Umstieg vom Videoarchiv v8 (GBelectronics) → MyMDb-CE

Erstellt von ingi, 12 Oktober 2019, 00:17:31

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

ingi

Vorab, ich möchte hier kurz zeigen, welchen Weg ich gegangen bin, nachdem es mit dem Programm von GBelectronics (werde es bei meinen Ausführungen kurz mit ,,GBe" bezeichnen...),  leider nicht mehr weiter geht.
Ich erhebe dabei keinen Anspruch darauf, dass es der beste, schnellste oder effektivste Weg ist.
Kann mir aber vorstellen, dass ich momentan nicht der einzigste bin, der sich bei der Archivierung seiner Filmsammlung  umorientieren muss... . Jetzt nach ein paar Tagen hier und vielem Probieren, bin ich hier mit meinem Archiv gut aufgehoben und zufrieden. Selbstverständlich bedeutet das Einbringen der ganzen Titel viel Arbeit und  Zeit, aber dann lohnt es sich.
Vielleicht kann auch dieser oder jener etwas beitragen... .  Wenn er bessere Vorschläge hat, dann immer her damit...!
Ich erkläre, was ich bei den Anfängen gemacht habe und auch, warum ich das genauso gemacht habe. Das sollen nur Denkanstöße sein, Parallelen oder bessere Wege (die es sicherlich gibt...!), das muss dann jeder selbst entscheiden.

Bei mir ging es um ca. 500 Filme. Die hatte ich bei GBe in 4 ,,Ordnern" (BluRay, DVD, FP1 und FP2). Die 2 Festplatten gehören zu einem Sat-Receiver, das sind also geschnittene TV-Filme.
Da ich diese Struktur beibehalten wollte, habe ich mir zuerst genau diese Ordner (heißt hier dann Lagerort) erstellt (Handbuch S.28). Für die TV - Mitschnitte habe ich für die Spalte Filter den jeweiligen Sender dazugesetzt. So kann ich dann später gezielt filtern / suchen nach z.B. Filmen vom ZDF, Servus TV usw. .

Also, im GBe die BluRay-Liste geöffnet. Oben in der Mitte sieht man irgendwo ,,Speichern/Exportieren", dort auf ,,Selbstdefinierte Liste", dann  anhaken Titel und EAN für alle aufgeführten Titel dieser Liste  → exel  → abspeichern. Die anderen Ordner = äquivalent.
Warum dieser Weg? Hatte vorher versucht, hier über Datei-Import (csv,txt) zu gehen. Wäre natürlich (!!) viel einfacher und schneller...!  Aber von den Daten bei dieser Art Suche waren ca. 30-40% Ausschuss (falsche Filme, keine Treffer, o.ä.). Da man dann sowieso Film für Film nacharbeiten/kontrollieren müsste, wollte ich es dann doch gleich einzeln tun.

Dann MyMDb-CE  öffnen, auf eine Monitorhälfte legen, die exel-Datei von GBe daneben, dann die erste EAN kopieren, hier dann auf Film hinzufügen gehen und reinkopieren.
Man kann auch über Text, d.h. den Titelnamen reinkopieren, gehen, dann geht ein Fenster auf, wo man dann den richtigen Film markieren muss. Das könnte aber zeitaufwendiger sein, als über EAN... .   Z.B. bietet mir dieses Fenster alleine für den Titel ,,Saw" 88 Treffer an, die ich dann durchscrollen müsste, um dann ,,meinen" Film zu finden.

Wenn der richtige Film gefunden ist, erscheint er unten als letzter Film in der Übersicht. Jetzt auf Bearbeiten gehen. In diesem Fenster rechts unten gleich den richtigen Lagerort wählen. Sollte das Cover nicht stimmen, Filmtitel → Google → gewünschtes Cover →  herunterladen. In dem Fenster Bearbeiten links unten Bild auswählen und auf das Wunschcover verweisen  → speichern.

Selbstverständlich findet man das richtige Cover auch noch in der alten Datenbank von GBe. Dort ploppen dann aber hunderte kleiner Cover auf, die man optisch durchscrollen muss, da sie leider keinen Filmtitel tragen, sondern Nummern. Da war der Weg über das Netz schneller... .

Verschiedene Filme kommen bei der Suche mit einer engl. Beschreibung. Warum,das liegt an den Datenbanken, könnte man in den Einstellungen auch ausblenden, ist jetzt aber noch nicht so wichtig... . Z.B. ,,Colombiana" wird mit engl. Beschreibung gefunden. Jetzt starte ich das alte GBe, kopiere mir die deutsche Beschreibung raus (Internet geht natürlich auch...), setze den Cursor hier im Fenster Bearbeiten, lösche die engl. Filmbeschreibung und kopiere die deutsche rein → speichern.

Das Fenster Bearbeiten bietet sehr viele Möglichkeiten zum Hinzufügen oder Abändern. Wie anfangs schon erwähnt, die Zuordnung auf bestimmte TV -  Programme (könnte man in den Filter legen) findet auch hier statt.

Zwischendurch habe ich sehr oft ein Backup gemacht..., sollte mal was daneben gehen oder man will schnell mal was probieren (ehe die Idee wieder weg ist...), ist das immer eine gute Sicherheit, wenn es dann doch nicht so passen sollte.

Das Handbuch ist sehr umfangreich und es steckt viel Mühe drin..., nicht abschrecken lassen..., bin auch eher der Typ, der lieber probiert und erst dann liest..., aber um das Handbuch kommt man (zumindest als Neuling) nicht herum...!

In der nächsten Version soll es viele Möglichkeinen zum Personalisieren der Benutzeroberfläche (z.B. Schriftarten, farbliche Differenzierung der einzelnen Spalten, Änderung der Spaltengröße u.v.m.) geben. Auch wird der Export der Listen verbessert.

So, das war mal eine (hoffentlich verständliche?) Schilderung, wie ich hier  grob Fuß gefasst habe, zumindest habe ich erstmal mein altes Archiv hier eingepflegt. Die Feinheiten, die Ecken und Kanten, das ergibt sich nach und nach... ! Viele Details, von dem was hier bei der Archivierung eines Filmes machbar / möglich ist, werde ich wohl erstmal kaum nutzen..., oder vielleicht dann später doch...!??  :denk:  :happy2: 

So, den nächsten Schritt müsst ihr machen...!  :bier:

Viel Spaß, ingi !

tbengel

Hallo,

von mir noch eine kurze Erklärung, warum zum Teil englische Inhaltsangaben importiert werden.

Wir nutzen als Datenbasis nicht, wie bei "GBe" eine selbst gepflegte Datenbank, sondern die
Online-Film-Datenbanken:

OFDb: https://ssl.ofdb.de/view.php?page=start
IMDb: https://www.imdb.com/

Während die OFDb im deutschsprachigen Raum sehr populär ist und durch eine große Community
tagesaktuell gepflegt wird (übrigens kann dort jeder mitmachen und dafür sorgen, dass auch
MyMDb-CE User von diesen Daten profitieren), wird die IMDb von Amazon.com betrieben. Daher
bietet die IMDb nur einen deutschen Titel. Alle anderen Angaben sind auf englisch.

Beim Import in MyMDb-CE wird zuerst versucht alle Daten über die OFDb zu ermitteln. Dies
klappt bei älteren Filmen zumeist vollständig. Bei neueren Filmen fehlen zum Teil noch
Informationen (z.B. FSK, Inhaltsangabe) und MyMDb-CE versucht in diesem Fall, diese
Informationen von der IMDb zu ermitteln (daher die englischen Inhaltsangaben).

Möchte man nun beispielsweise im Feld "Inhalt" grundsätzlich keine englischen Inhaltsangabe
haben (so wie ich  :happy3: ), steht es einem frei dies unter "Bearbeiten/Einstellungen" -
"Parser Settings" zu deaktivieren:



Diesbezügliche weitergehende Informationen findet Ihr im Handbuch ...

Da in MyMDb-CE so gut wie alles konfigurierbar ist, sollte man sich insbesondere im Handbuch
die Seiten zu den Einstellungen genauer anschauen. Dies ist gerade für den Einstieg sehr hilfreich.

Grüße

tbengel