Rim of the World (McG, Netflix, Alien-Invasion)

Erstellt von StS, 7 Mai 2019, 08:00:49

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

StS

7 Mai 2019, 08:00:49 Letzte Bearbeitung: 7 Mai 2019, 08:02:59 von StS


Summer camp at Rim of the World has barely begun when four misfit teenagers -- Alex, ZhenZhen, Dariush, and Gabriel -- find they've got bigger problems to face than learning how to canoe and climb ropes when aliens suddenly invade the planet. Alone in a campground once teeming with people, the kids are unexpectedly entrusted with a key that carries the secret to stopping the invasion. Without any adults or electronics to help guide the way,  it's clear what they must do: band together, conquer their fears, and save the world.


Schaut nach solider Sonntagnachmittagskost aus.

"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Eric

So, vorhin auf NETFLIX gesehen.
Wirklich nettes (Coming of Age) Filmchen im Stil von SUPER 8 von Spielberg.
Zwar zünden bei weitem nicht alle Gags und auch wirkt die Story manchmal arg "konstruiert" aber für einen netten "Retro-Filmabend" taugt er allemal!
Auch muss man bei einigen Gags WIRKLICH aufpassen um sie nicht zu verpassen! (Stichwort: "Oh mein Gott!! Ein neues 7/11 SEVEN11)
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

DisposableMiffy

Den Dialogen fehlt der letzte Schliff und die ständigen popkulturellen Referenzen nerven nach ner Weile, aber an sich ist das ganz nette Abenteuer/Action-Kost. 6/10
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

Wolfhard-Eitelwolf

Einige stumpfe Schmunzler vor allem des schwarzen Prolls wegen, jo, ansonsten Action-Stoff von der Stange ohne Highlights. Technisch belanglos und ohne Innovation, typische Hirnausunterhaltung für den Feierabend unter der Woche.

Karm

Die vielen sexuellen Anspielungen fand ich angesichts der kindlichen Darsteller (und Zielgruppe?) schon ziemlich befremdlich.