"Halloween Kills" (2020) & "Halloween Ends" (2021)

Erstellt von StS, 21 Juli 2019, 21:01:30

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

StS

ZitatOfficially confirmed by John Carpenter today, the saga of Michael Myers and Laurie Strode will continue next year and the year after with Halloween Kills in October 2020 and Halloween Ends in October 2021! Halloween Kills will arrive in theaters on October 16, 2020, followed by Halloween Ends on October 15, 2021, with Jamie Lee Curtis on board to star.

Brad had reported earlier this month that sequels to Blumhouse's Halloween were being filmed back-to-back, with David Gordon Green returning to direct both. Today's news confirms that scoop, as Gordon Green is indeed directing both Halloween Kills and Halloween Ends!

Gordon Green co-wrote the Halloween Kills script with Danny McBride and Scott Teems, and the Halloween Ends script with McBride, Paul Brad Logan and Chris Bernier.

As the title suggests, the third film is intended to be the end of the saga.

Carpenter is again involved, hopefully providing brand new scores for the films.

(Bloody-Disgusting.com)

"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

elpadro

Och nee, bitte nicht.
Halloween 2018 strotzte schon nur so von schwachsinnigen Aktionen ... draußen auf der Straße flüchten und bei Fremden an die Tür hämmern, um zum Schutze reingelassen zu werden, dann aber doch gemütlich auf der Veranda sitzen, als die Polizei endlich kommt; Handy - Pudding - scheißegal; Ausbruch Michael - braucht man ja nicht zeigen, nicht mal anzudeuten, egal; statt in die Schränke zu schießen, lieber direkt davor stellen und aufmachen, etc. pp.

Und zu guter Letzt, oder eigentlich doch irgendwo grundlegend:
Ich will keine Rentnerin sehen!!
Jamie war mal heiß wie sau (Ein Fisch namens Wanda, True Lies), ich hab keinen Bock, nur beeindruckt sein zu sollen, wie gut die doch immer noch ne Waffe halten kann.
Die ist längst keine Milf mehr, sondern biologisch bestenfalls ne Gilf, wobei mich der Gedanke erschaudert, mit ner Granny was anzufangen, soweit bin ich noch lange nicht.

Und genau da liegt in meinen Augen das Problem:
Mit Miss Marple würde ich mir im Traum nicht vorstellen, die sexy zu finden.
Wenn die Micheal mit nem Regenschirm aufspießen würde, das wär cool, aber Jamie ist nicht Fisch, nicht Fleisch.
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

PierrotLeFou

Zitat von: elpadro nach 23 Juli 2019, 21:05:21Und zu guter Letzt, oder eigentlich doch irgendwo grundlegend:
Ich will keine Rentnerin sehen!!
Jamie war mal heiß wie sau (Ein Fisch namens Wanda, True Lies), ich hab keinen Bock, nur beeindruckt sein zu sollen, wie gut die doch immer noch ne Waffe halten kann.
Die ist längst keine Milf mehr, sondern biologisch bestenfalls ne Gilf, wobei mich der Gedanke erschaudert, mit ner Granny was anzufangen, soweit bin ich noch lange nicht.

Besonders toll ist der Film auch in meinen Augen nicht, aber diesen Punkt kann ich nicht ansatzweise nachvollziehen.

Curtis' Rolle in diesem Film wird nahezu gar nicht sexualisiert oder erotisch aufgeladen; (nicht nur) insofern ist so ein "Ich würde mit ihr nichts anfangen wollen"-Gedanke reichlich despektierlich.
Gerade das Altern von Figuren/StammdarstellerInnen finde ich bei langlebigen Filmreihen am interessantesten. (Und Curtis habe ich entsprechend gerne gesehen in dem Film, der insgesamt nicht wirklich progressiv daherkommt.) Mir ist klar, dass andere das anders sehen dürfen; aber (früher bewunderte) Schauspielerinnen, die einem zu alt erscheinen, als dass man "was mit ihnen anfangen" wollen würde, nicht (mehr) in bestimmten Rollen sehen zu wollen, ist schon ein recht geschmacklos... Wenn man auf Menschen (oder eben auf vor Jahren noch begehrte Menschen) nur mit dem Hintergedanken blicken mag, ob man mit ihnen noch was anfangen möchte, dann läuft da eher bei einem selbst etwas verkehrt. Darauf sollten Filmschaffende keine Rücksicht nehmen. (Zumal das Kino ja nun jahrzehntelang und größtenteils auch heute noch mit vermeintlich "zu alten" Frauen wenig respektvoll umgegangen ist bzw. umgeht.)

Bei explizit erotischen Filmen (die nicht schwerpunktmäßig gerade die Erotik/Sexualität im Alter thematisieren) kann ich solche Haltungen ja noch halbwegs nachvollziehen (wenngleich es auch dann nicht die meinen wären und ich aus vielerlei Gründen ungewöhnlichen/unpassenden Besetzungen etwas abgewinnen könnte).

(Ganz davon abgesehen gab es in dem letzten Halloween-Film ja nun auch Final Girls aus 3 Generationen...)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

elpadro

Zitat von: PierrotLeFou nach 23 Juli 2019, 22:32:20aber (früher bewunderte) Schauspielerinnen, die einem zu alt erscheinen, als dass man "was mit ihnen anfangen" wollen würde, nicht (mehr) in bestimmten Rollen sehen zu wollen, ist schon ein recht geschmacklos...

Hey, die Vokabel "geschmacklos" passt hier überhaupt nicht, wie ich finde, und hat auch gleich ein Gschmäckle ...
Aber ich kann meinen Gedanken auch weiter ausführen:
Jamie in einer Charakterrolle zu sehen, von mir aus sogar als männervernaschendes Escortgirl, kein Problem.
Aber mit Slashern à la Halloween verbindet man üblicherweise äußerst attraktive, junge Scream Queens.
Eine Solche war genau sie auch mal.
Insofern findet bei mir a) unmittelbar der Vergleich zu ihrem damaligen Zustand statt, und b) erwarte ich halt von einem Slasher, der ursprünglich mal das Motiv der der Bestrafung für unehelichen Sex implizit behandelte, dass eben die Protagonisten den Urinstinkt von Jungs und Mädels ansprechen.
Und genau das tut Jamie bei mir eben nicht mehr.
Falsche Erwartungen halt meinerseits, wenn Du so willst.
Und das finde ich eben enttäuschend und verstehe nicht, warum man dieses Element (nicht nur durch sie) so stark weggenommen hat.
Damit ergibt sich eine doppelte Enttäuschung; Jamie micht mehr so uneingeschränkt hot wie früher, und ein Film(-typ), der vollkommen seine Genrewurzeln aufgibt, "nur", um auf sich auf Biegen und Brechen bei alten Fans mit Jamie's Namen anzubiedern (sorry, mir fällt grad kein geschmackloseres Wort ein).
Ich geb' Dir Brief und Siegel, dass der bei den heute pubertierenden Jugendlichen niemals die Erinnerungen hinterlassen wird, wie bei uns die guilty Pleasures aus den Zeiten, die mit Halloween begannen. Und ich hätte einfach gehofft, sie machen einen Film, der genau Leuten von heute und uns gleichermaßen wie uns damals das gleiche Gefühl vermittelt.

Aber jetzt küddet:
Letztlich ist es genau das gleiche Problem auch bei männlichen Darstellern: sie in Hauptrollen zu zwängen, die entweder einfach nicht mehr glaubwürdig für sie sind, oder aber, wenn die Ursprünge der Vorgängerfilme über den Haufen geworfen werden.
Stallone und Arnie sind auch extrem grenzwertig, mal sehn, was der neue Rambo letztlich bringen wird.
Weder würde ich gern einen Rambofilm sehen, wo er im Altersheim durch Schlepper hergebrachte ausländische Pflegekräfte befreit, noch, wo er als erfahrener Vietnam- und Afghanistankämpfer im Yemen per Fallschirm abgeworfen wird und als Einmannarmee die Rebellen besiegt.
Über solche Gedanken, wo es aus männlicher Perspektive nicht um die Attraktivität von Frauen geht, würde hier komischerweise ja niemand von "geschmacklos" sprechen - zumindest kam da noch nix im Top Gun Thread, wo Tom Cruis' Attraktivität im Beachvolleyballoutfit infrage gestellt wurde :happy3:
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

RoboLuster

Jamie Lee Curtis ist in der Rolle sehr glaubwürdig.

Mehr will ich zu den Kommentaren nicht schreiben.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

PierrotLeFou

Zitat von: elpadro nach 24 Juli 2019, 02:07:44Hey, die Vokabel "geschmacklos" passt hier überhaupt nicht, wie ich finde, und hat auch gleich ein Gschmäckle ...
Aber ich kann meinen Gedanken auch weiter ausführen:
Jamie in einer Charakterrolle zu sehen, von mir aus sogar als männervernaschendes Escortgirl, kein Problem.
Aber mit Slashern à la Halloween verbindet man üblicherweise äußerst attraktive, junge Scream Queens.
Eine Solche war genau sie auch mal.

Nun hat der Slasher aber spätestens seit den 90er Jahren damit begonnen, sich zu reflektieren und infolgedessen auch Typisches gegen Untypisches einzutauschen.
Und selbst wenn er das nicht gemacht hätte, gäbe es kein Gewohnheitsrecht.
Und davon abgesehen wäre die (mMn bereits nicht sonderlich ernst zu nehmende) Aussage, dass man einen Slasher mit einem jungen, überaus hübschen Final Girl sehen möchte, bereits eine andere als die, dass man einen Slasher mit einer gealterten Curtis nicht sehen will, weil man sich eigentlich vorstellen wolle, etwas mit dem Final Girl anzufangen, es mit Curtis aber nicht könne, da man noch nicht soweit sei, was mit einer "Granny" anzufangen...


Zitat von: undefinedInsofern findet bei mir a) unmittelbar der Vergleich zu ihrem damaligen Zustand statt,
Das ließe sich eigentlich immer anführen, wenn man einer älteren Person ihr Alter vorhält...


Zitat von: undefinedund b) erwarte ich halt von einem Slasher, der ursprünglich mal das Motiv der der Bestrafung für unehelichen Sex implizit behandelte, dass eben die Protagonisten den Urinstinkt von Jungs und Mädels ansprechen.
Und genau das tut Jamie bei mir eben nicht mehr.
Nun hat Curtis als Final Girl natürlich am wenigsten mit unehelichem Sex zu tun gehabt. Davon abgesehen verfolgt auch der 2018er-Film eine ähnliche Moral und bestraft etwa einen Jungen für seine Anmache - sei es, weil ebendiese ziemlich unverschämt war oder weil der Junge etwas propper war...
Davon lebt auch dieser Film, geht aber wie "Scre4m" oder "Wes Craven's New Friday" auch einen Weg, der das Altern einiger Figuren berücksichtigt. (Und das ist eben eine Entwicklung, die seit 20-25 Jahren zum Slasher gehört...)


Zitat von: undefinedFalsche Erwartungen halt meinerseits, wenn Du so willst.
Falsche Erwartungen würde ich durchaus sagen (zumal es eben keine abrupte Kehrtwende im Subgenre war, sondern Entwicklungen der letzten Jahre/Jahrzehnte weiterentwickelt).
Aber anstößiger schien mir eben diese "Milf/Gilf/Granny/Etwas-anfangen-mit"-Äußerung zu sein.


Zitat von: undefinedDamit ergibt sich eine doppelte Enttäuschung; Jamie micht mehr so uneingeschränkt hot wie früher, und ein Film(-typ), der vollkommen seine Genrewurzeln aufgibt, "nur", um auf sich auf Biegen und Brechen bei alten Fans mit Jamie's Namen anzubiedern (sorry, mir fällt grad kein geschmackloseres Wort ein).
Letzteres kann man so sehen; es gibt aber keinen zwingenden Grund, es so zu sehen... Im Überspringen nahezu aller Halloween-Teile (die allenfalls als Insidergags auftauchen) kann man auch eine Anbiederung beim jungen Publikum sehen: die brauchen bloß einen 40 Jahre alten Horrorklassiker sehen und können dann nahtlos daran anknüpfen - anstatt sich durch zig weitere Sequels mühen zu müssen. Ähnlich wie diese aktuellen Filmuniversen um "Conjuring" oder "Marvel" haben auch die großen Slasherreihen etwas Elitäres, was durch die Reduzierung auf einen Originalfilm umgangen wird. (Das ist übrigens auch keine zwingende, sondern eben bloß eine mögliche Sicht...)


Zitat von: undefinedIch geb' Dir Brief und Siegel, dass der bei den heute pubertierenden Jugendlichen niemals die Erinnerungen hinterlassen wird, wie bei uns die guilty Pleasures aus den Zeiten, die mit Halloween begannen.
Kein Film kann dieselben Erinnerungen auslösen wie ein anderer Film und kein Film löst bei verschiedenen ZuschauerInnen dieselben Erinnerungen aus.


Zitat von: undefinedUnd ich hätte einfach gehofft, sie machen einen Film, der genau Leuten von heute und uns gleichermaßen wie uns damals das gleiche Gefühl vermittelt.
Die Anzahl weiblicher Slasher-Fans ist ja gar nicht einmal so gering. Ich wüsste gerne, ob sich von denen sonderlich viele in deinem "uns" wiederfinden...


Zitat von: undefinedÜber solche Gedanken, wo es aus männlicher Perspektive nicht um die Attraktivität von Frauen geht, würde hier komischerweise ja niemand von "geschmacklos" sprechen - zumindest kam da noch nix im Top Gun Thread, wo Tom Cruis' Attraktivität im Beachvolleyballoutfit infrage gestellt wurde :happy3:
Im Tom-Cruise-Fall wurde ja auch bloß die Äußerung gemacht, dass er kein Jungspund mehr ist und somit nicht mehr glaubhaft dasselbe Feeling vermitteln können wird (was der Film das überhaupt anstrebt).
Im Halloween-Fall spielt Curtis ja nun aber eine Figur, deren Altern explizit thematisiert wird. Sie spielt zwar dieselbe Figur, aber einmal eine junge, fröhliche Babysitterin, die mit einer überraschenden Bedrohung konfrontiert wird, und einmal eine ältere Fraue mit nicht intakter Familiensituation und psychischer Störung, die sich jahrelang über ihre einstige Bedrohung informiert hat. Ich will nicht die Qualität des Konzepts beurteilen, aber es ist schlichtweg nicht so, dass die fast 60jährige Curtis wie in Teil 1 oder 2 agiert hätte...

Die Diskussion darüber, ob Altersdiskriminierung jetzt tatsächlich eher Frauen trifft oder ob es bei Männern schlichtweg nicht adäquat registriert wird, möchte ich nicht unbedingt führen. Ich sehe jetzt schlichtweg nicht das Ausmaß weiblicher Schauspielerinnen, die wie zahlreiche männliche Schauspieler Paraderollen ihrer Jugendzeit wiederholen würden... Bei den männlichen Schauspielern scheinen solche Konzepte ja sogar aufzugehen; da gibt es ja eher Shitstorms im Vorfeld, wenn man die alten Männer von damals gegen junge Frauen austauscht... ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

elpadro

24 Juli 2019, 04:17:28 #6 Letzte Bearbeitung: 24 Juli 2019, 04:21:53 von elpadro
Na, ich will jetzt mit dem Handy in der Nacht keine Zitierorgie veanstalten und fasse es deshalb kurz:

a) Ich hab ganz bewusst nicht von "Zuschauern" geschrieben, sondern von "Leuten", da das männlich wie weiblich einschließt. Denn üblicherweise sind ja die männlichen Gegenparts der weiblichen Opfer mehrheitlich ebenfalls attraktive Typen und wecken insofern dieselben Instinkte bei Mädels wie auch Jungs.
Btw, geht es mir ehrlich gesagt schon auf den Sack, dass man schon hier so einen "...Innen"-Scheiß beachten muss, um nicht in Sekundärdiskussionen zu laufen (sorry, sicher nicht gegen Dich gerichtet).

b) Definitiv hat historisch immer eine ganze Reihe von Filmen sowohl ältere wie auch jüngere gleichermaßen geprägt - ob es nun Halloween selbst, Nightmare, Freitag der 13 oder irgendein Schwarzenegger-Film war. Selbst, wer erstmals einen späteren Teil im Kino gesehen hatte, hat sich später alle anderen Kracher angeschaut und sich somit ein entsprechendes typisches Bild mit entsprechenden Erwartungen geformt.
Wer nun aber als Slasher-Erstzuschauer den aktuellen Halloween sieht, wird, da der nicht eindeutig als Sequel daherkommt, garnicht wirklich neugierig auf die ursprünglichen Slasher gemacht.

So bleibt nur ein "Halloween" von 1978 mit im Zentrum stehenden jungen und sexy Protagonisten und ein gleich betitelter "Halloween" von 2018 mit, naja, im Zentrum stehenden Eltern und Großeltern.

Wie ich diesen letzten Satz so lese, fasst der doch eigentlich meinen Punkt schauspielerunbezogen am besten zusammen.
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

El_Hadschi

Den Anspruch an einen Film haben, dass die Hauptdarstellerin mit den eigenen Schönheitsidealen übereinstimmt und das als Hauptkritikpunkt nehmen...   :skeptisch:  :banana:

Tut mir leid, deine Argumentation erschließt sich mir nicht.

Es gibt da gewisse Herrenmagazine und Filmchen im Internet, die sind vielleicht eher was für dich. :lol:
"You follow drugs, you get drug addicts and drug dealers. But you start to follow the money, and you don't know where the fuck it's gonna take you."

Lester Freamon

Mr. Blonde

24 Juli 2019, 15:52:12 #8 Letzte Bearbeitung: 24 Juli 2019, 16:00:40 von Mr. Blonde
JLC war in "Halloween" das "prüde" langweilige Mädchen von nebenan, die in keinster Weise mit weiblichen Reizen gespielt hat. Darum hat sie ja auch überlebt im Gegensatz zu ihren anders angelegten Freundinnen. Von daher ist es doch egal, dass sie heute als Laurie Strode nicht (mehr) sexy erscheint. Warum muss sie das? Darum ging es bei der Figur nie. Wenn nun "True Lies 2" käme, das wäre eine andere Geschichte. Sie spielt aber Laurie Strode in "Halloween" und nicht Helen Tasker. Kann da Pierot in allen Punkten zustimmen. Das Herunterbrechen auf die Attraktivität einer Figur bzw. Darstellerin ist genau der Punkt, weshalb Frauen ab 35-40 für Hollywood erstmal uninteressant sind. Und JLC war im neuen "Halloween" einfach ein verdammtes Badass und das beste am gesamten Film.

Hier muss auch niemand irgendeinen "...Innen-Scheiß" beachten. Man muss aber auch damit leben, dass man hinterfragt wird. Das muss jetzt hier auch nicht zum hundertsten Mal eine SJW-PC-Diskussion werden. Keiner hat dir, Elpadro, hier angekreidet, du hättest seinen Safespace verletzt oder dass du nicht alle 300 Gender-Arten kennst. Trotzdem ist es scheiße, ne tolle Darstellerin wie JLC aufgrund ihres Alters und weil man mit ihr nicht mehr bumsen möchte, abzuwatschen.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

RoboLuster

https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Mr. Blonde

Zitat von: RoboLuster nach 24 Juli 2019, 16:16:01Danielle Harris, Halloween 4 und 5. lol

Die ist doch heute zu alt, damals war die viel geiler. Kann ich mir heute nicht mehr geben! :lol:


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

elpadro

24 Juli 2019, 22:07:26 #11 Letzte Bearbeitung: 24 Juli 2019, 22:13:06 von elpadro
Jungs, ok, denkt euch mal den scheinbar schwer anstößigen zu Teil weg, in dem ich in einem Oldschoolslasher IN DEN HAUPTROLLEN schlicht und einfach lieber geile, nicht im Großmutteralter befindliche Weiber sehe (ok, Kinder gehn auch, die müssen nicht geil sein, sondern nett und pfiffig). Das schließt auch Damen ü40 ein, nicht aber ü60. Punkt.
Dabei kann geil auch prüde mit Rollkragenpulli sein, wie auch halbnackt, völlig egal. Zweimal Punkt.
Und auch als den Slasher finde ich nen Opa unpassend, aber genau so sah Michael hier aus.
Dass hier anscheinend alle so auf Rentnerhorror abfahren ist komisch,  aber jeder, wie er will.
Ob ihr das genauso geil fändet, wenn es nicht JLC wäre, das sei mal dahingestellt.

Nun aber der Punkt, der wohl absolut unstrittig sein sollte:
Bei manchen Menschen, Dingen oder Orten ist es oft schöner, sich an einem alten Foto zu erfreuen, als an einem neuen. Die alte Erinnerung zu behalten.
Auf dem alten Bild war die große Jugendliebe perfekt, einzigartig, man war über beide Ohren verliebt.
Nun sieht man sie irgendwo 30 Jahre später erstmals auf Facebook wieder und wird auf einmal daran erinnert, wie vergänglich doch alles ist, dass man selber natürlich offensichtlich ebenfalls diese 30 Jahre älter ist.

Ich nähere mich wahrscheinlich der Midlife Crisis, da ist das beim einen stärker ausgeprägt, als beim anderen.

"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

RoboLuster

25 Juli 2019, 00:58:15 #12 Letzte Bearbeitung: 25 Juli 2019, 01:19:43 von RoboLuster
Du bist doch nur sauer, weil du nicht zum Xten Mal gesehen hast, wie Michael ausbricht. lol

Ist im Krankenwagen halt einfach auf die Leute losgegangen, wie immer, lol. Aber das nur am Rande und mal Spaß beiseite, deine Aussagen lassen mich nur wieder daran denken, dass die meisten Filme aus Hollywood genau deswegen in kleinen, plausiblen, Häppchen serviert werden. Michael Myers (der bisher immer sehr realistisch war in den Filmen lol) ist alt, Laurie Strode "Nebenrolle", aber eigentlicher Handlungsanker aller Halloweenfilme ist alt, ist nicht realistisch, kann nicht sein... hast doch gesehen, wie realistisch das im Film rüberkam... mindestens realistisch genug.

Und was das sexy Final Girl angeht; in welchem Halloween, außer H20 und Halloween 8 gabs den so wirklich das was du hier von Jamie Lee Curtis Rolle, die noch nichtmal das Finalgirl sein soll, erwartest?

Abgesehen von den doofen Handlungen zum Schluss, die man auch auf Nervösität abwälzen könnte, kann ich deine "Kritikpunkte" nur als abwegig verstehen, so wie, wenn jemand sagt, diese Limo schmeckt mir nicht weil meine Gabel nicht aus Birke ist.  :winken:

Nochmal zur Erinnerung, das ist kein alter Penner von der Straße, oder ein Xbeliebiger Hostelfolterknecht, das ist Micheal Myers! Laurie Strode ist seine Schwester, und es ist Halloween.  :smiley:
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

elpadro

Diese Limo schmeckt mir nicht weil meine Gabel nicht aus Birke ist!!

So, und gerade hab ich mir Halloween 2 uncut bestellt - ewig nicht mehr gesehn, aber da gibt's Titten und keinen Michael Myers, dem man fast aus Mitleid nen Rollator spendieren möchte.  :mr.green:
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

JasonXtreme

Also in Teil 8 war doch Kung-Fu-Busta-Rhymes das Final Girl, oder!? Bestes ever :D
"Hör mal, du kannst mein Ding nicht Prinzessin Sofia nennen. Wenn du meinem Ding schon einen Namen geben willst, dann muss es schon was supermaskulines sein. Sowas wie Spike oder Butch oder Krull, The Warrior King, aber NICHT Prinzessin Sofia."