23 Oktober 2019, 04:01:35

Matrix 4

Erstellt von StS, 21 August 2019, 12:02:06

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

StS

Es geht weiter mit der Franchise... und offenbar wohl nicht als Reboot, sondern als Sequel:

Zitat'Matrix 4' in the Works With Keanu Reeves and Lana Wachowski

Keanu Reeves, Carrie-Anne Moss and Lana Wachowski, co-creator and director of the The Matrix, are returning to the fold for a fourth installment of the seminal action franchise. Wachowski is set to write, helm and produce the new feature project, with Reeves and Moss reprising their respective roles as action heroes Neo and Trinity.

Warner Bros. will once again team with Village Roadshow for the project. "We could not be more excited to be re-entering The Matrix with Lana," Warner Bros. Pictures Group chairman Toby Emmerich said Tuesday in a statement. "Lana is a true visionary -- a singular and original creative filmmaker -- and we are thrilled that she is writing, directing and producing this new chapter in The Matrix universe."

Ganzer Artikel:
https://www.hollywoodreporter.com/heat-vision/matrix-4-works-keanu-reeves-lana-wachowski-1233371
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Newendyke

Mmh, erwarte nicht viel mehr als einen optischen overkill mit post-it-umfangreicher Geschichte. Wie es nach Teil 3 mit Neo und Trinity weitergeht bzw. diese wiedererweckt werden, ist mir eigentlich schnuppe. Egal ob Reinkarnation (was wohl noch am ehesten zur Thematik Teil 3 passen würde) oder eine Art cloud-basierte Bewusstseinskopie der Beiden durch die Matrix, das Ding schreit förmlich nach "dead on arrival".
Auch lässt sich bis auf die Ankündigung der Darsteller etc. nicht viel mehr herauslesen... könnte auch nur eine umfangreichere Cameo / größere Nebenrolle werden, die dann doch das Zepter an die nächsten Matrix Fighter übergeben wird (reboot reloaded reduxed!!!).

Gerne lasse ich meine Unkenrufe verstummen, wenn es denn was Gutes wird. Aber ehrlich gesagt habe ich bei den Wachowskis gar keine Hoffnung mehr. Matrix 1 war der letzte gute Streifen der beiden Prinzessinnen. Danach war eher deren Genderfindung im Gespräch als die Leistungen hinter der Kamera.


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

Der Maulwurf

Zitat von: Newendyke nach 21 August 2019, 12:18:16Aber ehrlich gesagt habe ich bei den Wachowskis gar keine Hoffnung mehr. Matrix 1 war der letzte gute Streifen der beiden Prinzessinnen. Danach war eher deren Genderfindung im Gespräch als die Leistungen hinter der Kamera.

V for Vendetta war der letzte gute Streifen..;)

Moonshade

Und auch über den konnte man schon streiten.

Immerhin haben die Schwestern bei "Sens8" ein wenig ihr altes Talent wieder aufblitzen lassen, dann können sie ja den vierten Teil nutzen, allen den Dritten noch mal zu erklären.
Ich kenne noch so einige, die den bis heute nicht verstanden haben...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Newendyke

Zitat von: Moonshade nach 21 August 2019, 16:28:19dann können sie ja den vierten Teil nutzen, allen den Dritten noch mal zu erklären.
Ich kenne noch so einige, die den bis heute nicht verstanden haben...

Hier! Hier! Hier!

Nein, im Ernst, hab mir letztens Teil 3 im Schnelldurchlauf angesehen, (mehr die Dialoge als die Action) fuck, und bin zu dem Schluss gekommen meinen Frieden mit dem Film zu machen. Da es einfach nur pseudophilosophische Kacke ist, da man wohl an die Feinheiten von Teil 1 nicht mehr herankommen konnte, nachdem für die Fortsetzungen nur noch die Bombastkarte ausgespielt wurde, die alles andere ignoriert oder bestenfalls notdürftig und in hohlen Phrasen verpackt zu erklären versuchte (siehe Orakel... vom Architekten will ich hier gar nicht mehr reden). Bin auch bis heute der Meinung, dass es der größte Fehler für die Reihe gewesen ist, dass Teil 2 & 3 simultan gedreht wurden. Nach Teil 2 hätten sich die Schwestern nochmal 1 bis 2 Jahre Zeit für ein gscheides Skript lassen sollen.

Egal, Teil 1 ist und bleibt für mich eine Sci-Fi-Offenbarung und leider auch 20 Jahre später noch recht unerreicht in Hinblick auf Idee, Umsetzung und Risiko des Projekts.


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

mali

Zitat von: Moonshade nach 21 August 2019, 16:28:19Ich kenne noch so einige, die den bis heute nicht verstanden haben...

meld

Hitfield

Die beiden "Matrix"-Sequels sind für mich bis heute Paradebeispiele für schlechte bzw. mißlungene Fortsetzungen eines Studio-Blockbusters. Der erste Teil war so innovativ, neuartig und auch intelligent für einen actionreichen Blockbuster. Ich finde die Sequels haben dem Franchise/Original im Rückblick richtig geschadet. Dieses pseudo-philosophische Geschwafel im Kontrast mit den hervorragenden Actionszenen und Effekten - uff.

Ganz ehrlich, ich habe große Zweifel, dass Teil 4 inhaltlich überzeugen kann.

Für das Studio natürlich eine feine Sache, wenn die Regie nicht neu besetzt werden, man aber jetzt nur noch 70% der Gage zahlen muss. ;-))
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

RoboLuster

Matrix 1-3:  Writers, Directors: Lana Wachowski, Lilly Wachowski (as The Wachowski Brothers)

Matrix 4 wird der 1. Teil mit weiblichem Touch.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Chili Palmer

Zitat von: Newendyke nach 21 August 2019, 16:39:58
Zitat von: Moonshade nach 21 August 2019, 16:28:19dann können sie ja den vierten Teil nutzen, allen den Dritten noch mal zu erklären.
Ich kenne noch so einige, die den bis heute nicht verstanden haben...

Hier! Hier! Hier!
Zitat von: mali nach 22 August 2019, 00:36:37meld

Wasn hier los? :)
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Chili Palmer


Zuletzt vor 13 Jahren+ gesehen, aber ich erkläre euch alles.  :banana:
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

mali


Chili Palmer

Na, ich weiß ja nicht, wo's hakt.  :smile:

Lese hier nur "dritten Teil nicht verstanden", aber das dürfte wenig mit der Handlung an sich zu tun haben, das war ja ein ziemlich klarer Kriegsfilmablauf, und dass Neo am Ende alle rettet, ist auch niemandem entgangen... vermute mal, es geht um die Details bezüglich seiner Verbindung zu Agent Smith und so...?

Da kann ich gerne heute nachmittag mal in einen länglichen Sülzbeitrag ausbrechen. (Und im Zuge dessen wahrscheinlich merken, was ich alles nicht verstanden habe und dass ich gerade drauf und dran bin, mir meine jahrelange Gemütsruhe bezüglich dieser Filme aktiv zu torpedieren.) 
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Chili Palmer

Das Problem ist wahrscheinlich das Versagen der Fortsetzungen in einem wesentlichen Punkt: Die Kernidee, dass Neo gemäß seines Namens eben das Neue ist, wird nicht ordentlich in die Erzählung eingebunden. Das findet eher auf einer Metaebene statt. Der Cliffhanger von "Reloaded", dass Neo seine Fähigkeiten plötzlich auch in der Realität einsetzen konnte, fand keine Entsprechung mehr im Plot von "Revolutions". Die Erklärung und das Fundament dafür waren schon im ersten Teil gelegt (Kind mit Löffel, Orakel), die Realität der Filme waren eben nur eine weitere Matrix für den seine Fähigkeiten komplett entwickelnden Neo. Nicht der Löffel bog sich, sondern er. Deswegen konnte er auch machen, was er machte. Intellektuell sicherlich ein Genuss, im Sci-Fi-Getriebe der Trilogie aber ein zu esoterisch-magisches Schmieröl. Wäre hier eher an einer greifbaren Erklärung entlang erzählt worden, hätten meines Erachtens nach weniger Leute ein Problem mit der Entwicklung gehabt.

Dann die Ernüchterung, dass die coole Rebellion des ersten Teils vom Architekten als Budenzauber entlarvt wurde: "Neenee, Kinder, ihr sollt schon rebellieren, das habt ihr nämlich schon 16-mal gemacht, das gehört zum Ablauf der Matrix, damit die sich durch die Versionen hindurch optimieren kann. Die Matrix hat inzwischen gigantische Werte an Kundenzufriedenheit, allerdings gibt es immer ein paar erlebnisorientierte Krawallmacher und Jugendliche, die keinen Bock auf einen geregelten Ablauf haben, scheiß Staat und so. Für die haben wir das Erlöserprogramm geschrieben, einen Lederjesus, der beidhändig feuert und total derbe alles hackt, was nicht bei drei die Black-Ice-Firewall oben hat. So einem folgen dann all diejenigen, die wir anders nicht in Reihe kriegen. Und schon haben wir zwei mathematisch wunderbar beherrschbare Lager, die zufriedenen Blaupillen und die anarchischen Rotpillen, die glauben zu wissen, wie die Realität aussieht. Boom."

So etwas will man nicht hören, wenn man den ersten Film mochte. Man möchte nicht der einen Herde entkommen sein, um der nächsten zugeordnet zu werden. "Reloaded" ist mit der Entwicklung der Handlung wesentlich erwachsener als sein Vorgänger, aber dafür geht alle Coolness über Bord. Erwachsene halt.

Neo, deswegen dieses Rumgereite auf "das/die/der Neue", will diesen Kreislauf nun durchbrechen. Er entscheidet sich gegen den Systemreboot, den alle seine Vorläuferversionen durchgeführt haben und kehrt von Hoffnung und Liebe angetrieben in die Matrix zurück, ganz im Sinne des Orakels, dem zweiten "System-Admin", der eher auf Gefühle seiner User programmiert ist (und deswegen den kühl berechnenden Architekten ergänzen soll). Das Orakel hat im Laufe der Jahre und Matrix-Versionen alle möglichen Wendungen und Abläufe der Geschehnisse erlebt, ihre Hellseherei basiert dementsprechend nur auf Erfahrungswerten und Datenauswertung. Die einzigen beiden Faktoren, die von ihr nicht erfassbar sind, sind die beiden Anomalien Neo und Smith, das Einzige wiederum, worüber sie sich bei den beiden sicher ist: Die zwei sind die beiden Seiten derselben Medaille. Neo versucht Ordnung und Frieden zu schaffen, Smith ist ein wucherndes Chaos-Virus. Als Smith das Orakel in sich aufnimmt, lädt er ihr gesamtes Wissen herunter und erbt quasi ihre hellseherischen Fähigkeiten. Und er sieht in diesem Moment das Einzige, was ihn interessiert: Er wird am Ende gewinnen, bzw. den tödlichen Schlag landen (deswegen auch sein Lachanfall). Was er nicht kann, ist hinter die bzw. jenseits der Kulissen zu blicken, die Welt mit neuen Augen zu sehen, wie Neo es tut.

Der hat nämlich inzwischen viele Begegnungen mit Programmen gehabt, die sein von Morpheus erzeugtes Weltbild "Mensch gut/Maschine böse" ins Wanken gebracht haben. Er erkennt, das ein Sieg einer der beiden Seiten keine Lösung darstellen kann. Er muss etwas nie Dagewesenes tun. Und während der Mensch-Maschinen-Krieg richtig eskaliert und "Revolutions" uns bei der Schlacht um Zion eben auch Menschen zeigt, die wie hasserfüllte Roboter agieren, während parallel eine Programmfamilie ihr "Kind" beschützen möchte, versteht Neo endlich die Entscheidung, die er treffen muss: Gewaltverzicht. Im Zweikampf mit Smith überlässt er diesem den letzten Schlag, wird assimiliert und vereint so die Seiten der Medaille, das Erlöserprogramm und das Chaosvirus, Yin und Yang. Smith wusste dank seines Orakelanteils ja schon von seinem Sieg, dass er an einem bestimmten Punkt stehen und etwas sagen muss. Allerdings begreift er erst in diesem Moment, dass sein Sieg gleichzeitig seinen Tod bedeutet. Neo, being the selbstlose Held, wusste halt schon vor ihm, dass sie beide für Das Neue das Feld räumen müssen.

Das Ende lässt sich dementsprechend hoffnungsvoll im Orakel-Stil interpretieren:
Waffenstillstand ist erreicht, die Menschen sind frei. Wer die Matrix verlassen möchte, kann dies nun tun, wer bleiben möchte, auch. Das Neue ist die Koexistenz zweier gleichberechtigter Lebensformen auf der Erde.

Man kann es aber auch wie der Architekt sehen:
Was sollen die Menschen mit ihrer Freiheit anfangen? Die Natur ist zerstört, der Planet sieht aus wie Mordor; jeder, der seine Sinne beisammen hat, wird auch künftig die Matrix wählen. Zugegeben, man kann sie jetzt aus freien Stücken wählen, dieser freie Willen ist das Geschenk von Kumpeljesus Neo. Aber hat er das Problem der Energieversorgung gelöst? Maschinen brauchen aufgrund der fehlenden Sonne die Menschenbatterien: Ein Mindestprozentsatz an Menschen wird also weiterhin angeschlossen bleiben müssen, um das System am Laufen zu halten (Konsum!). Die Gesellschaft nach Neo wird jetzt also das spannende Spielfeld der Fortsetzung. Ich freu mich mal vorsichtig drauf.
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

El_Hadschi

Schöne Zusammenfassung von Chili.
Hab die Handlung auch ähnlich aufgenommen.
Danke für diesen Rückblick!
"You follow drugs, you get drug addicts and drug dealers. But you start to follow the money, and you don't know where the fuck it's gonna take you."

Lester Freamon

Chili Palmer

"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."