Zum Töten freigegeben (Marked for Death) Japan Laserdisc

Begonnen von Grusler, 24 August 2019, 00:23:49

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Grusler

24 August 2019, 00:23:49 Letzte Bearbeitung: 24 August 2019, 01:05:35 von Grusler
Beim Anschauen der Japan-Laserdisc-Version (FOX Video) ist mir eine Kuriosität aufgefallen.

Es geht um die Szene in Jamaica, wenn Hatcher den ersten Screwface per Enthauptung tötet. Zuersteinmal soll erwähnt sein, dass die hier behandelte Japan-Fassung in Vollbild ist. Bei allen mir bisher bekannten Vollbildversionen des Films, ist (bedingt durch die vertikale Öffnung der üblichen Vollbildfassung) die Halterung des Screwface-Effekte-Dummies nach der Enthauptung im unteren Bildbereich sichtbar, bei der WS-Version ist das ja bekanntlicherweise abgemattet, also nicht zu sehen. Nun verhält sich das bei der Japan-Vollbildfassung komischerweise auch so, exklusiv für diese Szene wurde, wie in der WS-Version, so reingezoomt, dass die Halterung nicht sichtbar ist, aber es wurde auch noch eine minimale Kürzung vorgenommen: Die kleine Blutfontäne, welche für ein paar Frames nach der Enthauptung aus dem Hals schießt, ist in der Japan-Fassung penibel entfernt worden, was die Szene, für mein Befinden jedenfalls, sogar etwas rabiater erscheinen lässt, obgleich Gore-Material offensichtlich fehlt. Nun frage ich mich was das soll? Warum wurde hier extra in der Vollbildfassung gezoomt und gekürzt? Zu erwähnen sei noch, dass die normal bekannte Vollbildfassung generell zusätzlich gezoomt ist, was man beim Erscheinen des Abspanns erkennen kann, hier wird nämlich wieder etwas rausgezoomt, um die Credits komplett ins Bildformat zu kriegen. Die Japan-Vollbild-Fassung ist insgesamt nicht gezoomt, zeigt also noch mehr Bildinformationen, als die normale VB-Version, nur bei genannter Szene wurde extra so ein Aufwand betrieben...???

Die Farbgebung der Japan-LD entspricht in etwa der BD-Version, ist aber noch etwas greller und leuchtender in den Farben und weitaus heller in dunklen Szenen! Mir ist bisher kein helleres und farbenkräftigeres Master des Films in die Hände gefallen.

Ist das evtl. irgend eine Zwischenfassung, oder "alte R rated-Version"? Seltsam. :frech2:

Evtl. kennt jemand sowas von anderen Japan-VÖs???



ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

Grusler

30 März 2021, 10:23:41 #1 Letzte Bearbeitung: 30 März 2021, 10:29:51 von Grusler
Zu erwähnen wäre noch, dass diese Blutfontäne bei der Enthauptung, bedingt durch den starr installierten Effektedummie, sehr billig aussieht und irgendwie den Fluss der Szene stört, finde ich jedenfalls. Vielleicht hat man da deshalb gekürzt.
Könnte ja wirklich sowas wie eine Zwischenfassung sein, evtl. hatte man die Master fälschlicherweise vertauscht...insgesamt, trotz "Kürzung", eine saugeile Laserdisc des Films.
Vorallem der Ton ist der "Kracher", besonders das Krachen der Wirbelsäule von Screwface im Finale habe ich so detailliert vorher noch nie gehört, nicht auf BD, nicht auf US-LD, nirgendwo...


ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

Wolfhard-Eitelwolf

Immer wieder schön, von diesem Klassiker zu lesen. Irgendwie werde ich ja auch die Hoffnung nicht los, eines Tages noch eine Unrated-Version sehen zu dürfen, in der insbesondere die Erstürmung des karibischen Domizils länger ist.

Grusler

3 April 2021, 08:02:52 #3 Letzte Bearbeitung: 3 April 2021, 08:23:07 von Grusler
Generell zu den Seagal-Film-Unrated Gerüchten:

-Es hiess mal eine Zeit lang, die Japan-LD von "Marked for Death" hätte zusätzliche Einstellungen beim Augeneindrücken im Finale.
-Habe mit der BD verglichen, mir ist diesbezüglich nichts aufgefallen.
Nebenbei. Das gleiche gilt für das Handabsäbeln am Anfang.
Ein Frame-genauer Vergleich steht hierbei natürlich noch aus...

-Eine Zeit lang stand in der IMDB, dass die US-Laserdisc von "Out for Justice", die NC-17-Version enthält, wurde aber irgendwann gelöscht.
-Irgendwo las ich aber mal, dass es wohl eine Fehlpressung der US-Laserdisc sein soll, auf der die NC-17-Version drauf ist. So ganz klar ist das noch nicht. Jedenfalls habe ich bisher drei verschiedene Versionen der "Out for Justice" US LD (Cover und Aufschrift variieren etwas, dem Erscheinungsjahr nach) verglichen und überall war bisher nur die R rated enthalten.
-Es wird von machen Fans vermutet, dass Richie im Finale, von Seagal noch mit dem Kopf durch den Tisch gehauen wird, weil man im Finale kurz im Hitergrund einen rampunierten Tisch mit einem kopfgroßen Loch drin sieht.
Ich habe es mir mal in Zeitlupe angesehen, der Tisch hat mal ein Loch, in der nächsten Einstellung wieder nicht, u.s.f. Entweder ist es nur ein logischer Fehler im Filmset, oder man hat die Alternativ-Szenen zur Entschärfung der Gewalt schlecht eingeschnitten, weil es vielleicht nicht mehr anders ging, etc. ???
...

Zitat von: Wolfhard-Eitelwolf am  1 April 2021, 11:41:05Immer wieder schön, von diesem Klassiker zu lesen. Irgendwie werde ich ja auch die Hoffnung nicht los, eines Tages noch eine Unrated-Version sehen zu dürfen, in der insbesondere die Erstürmung des karibischen Domizils länger ist.

Gibt es dazu Hinweise, z.B. auffällige Schnittstellen, die dir im Film aufgefallen sind?


ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

Wolfhard-Eitelwolf

Ich hatte beim letzten Ansehen bemerkt (ein paar Wochen her), dass im späteren Verlauf des Angriffs beim Eindringen in die Gebäude etwa zwei Badguys noch sehr offensichtlich ihre Waffen zücken und/oder durchladen (und im nächsten Moment eigentlich auf Seagal treffen müssten). Allerdings fehlt von der vermeintlichen Konfrontation, in der Steven sie wohl umgepustet hat, jede Spur. Darauf hin hatte ich ein bisschen im Internet recherchiert und in irgendeinem englischen Chatverlauf auch einen Hinweis auf Zensuren gefunden.

No Limit Soulja

Mensch, ich will gar nicht wissen wieviele unserer heißgeliebten 80er/90er Actionfilme vorab gekürzt wurden wovon wir aber nichts wissen!
Das Material könnte in den Archiven liegen, aber Majors machen sich für so etwas leider keine Mühe.
Abgesehen von großen Klassikern nehmen die einfach immer das was fertig vorliegt. Auch wenn die Mehrkosten für die Peanuts wären.

Nischenlabels würden sich eher die Mühe machen, haben aber von den bekannteren Actionfilmen eben keine Lizenzen. Wenn doch (Sublizenz) bekommen sie auch nur etwas vorgefertigtes und haben kein Zugang zu den Archiven.

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020