Spider-Man: Far From Home

Erstellt von Newendyke, 21 August 2019, 10:57:02

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Newendyke

Gibt es zu "Far from Home" gar keinen thread? Na ja, egal, geht auch nicht um den Film, sondern um die Auflösung der Kooperation zwischen Disney und Sony.

https://geektyrant.com/news/marvel-studios-will-no-longer-produce-spider-man-films-for-sony-pictures

Venom, unter der Regie von Sony, hat ja sooooo toll funktioniert... aber gut, dann warten wir mal auf den x-ten Neuaufguss des Netzschwingers. Wie blöd... echt.


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

Glod

Och na ja, na ja, nich...856 Millionen würde ich jetzt zumindest mal nicht als Flop verbuchen.

Ich persönlich fand den Venom auch ganz knorke.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

Newendyke

Zitat von: Glod nach 21 August 2019, 11:06:27Och na ja, na ja, nich...856 Millionen würde ich jetzt zumindest mal nicht als Flop verbuchen.

Ich persönlich fand den Venom auch ganz knorke.

Ja, natürlich hast du aus finanzieller Hinsicht absolut recht... aber der Film war trotzdem Scheiße hoch 10. Hardy hat es auch nur bedingt rausgerissen.
Bei MCU's Spider-Man sehe ich das anders, Holland ist für mich mittlerweile der Michael Keaton der Spidey-Darsteller, verdammt, hätte ihn echt gern noch ein paar weitere FIlme / Jahre in der Rolle gesehen. Gut, der Zug ist ja auch noch nicht abgefahren, aber wenn Feige und Co. eins drauf haben, dann einen guten Standard an Qualität abzuliefern. (keine großen Überraschungen nach oben, aber auch keine groben Schnitzer ins Tal der Filmkritiken)

Wenn ich jetzt dran denke, dass wir wieder solche Gurken wie Spider-Man 3, Amazing 1 + 2 bekommen sollen, brrrr, da stellen sich nicht nur die Nackenhaare vor Grimm auf.

Und was das MCU angeht, klar, der Charakter lässt sich schnell rausschreiben, aber ich kann mir gut vorstellen, dass Feige auf Spidey und Co. (ca. 700 Charaktere hat Sony unter seiner Fuchtel, inkl. Sinister 6 - Doc Ock, Dr. Doom) noch mehr Karten setzte, um Phase 5 in die Post-Avengers-Zeit zu führen. Mir geht es also nicht nur um Holland's Version des Wandkrabblers, sondern auch die vielen fantastischen baddies, die da hätten kommen können.

Wird wohl langsam Zeit für die nächste große Akquise durch Disney harharhar


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

Mr. Blonde

Spider-Man bleibt jetzt übrigens doch Teil des MCU. Damit ist der Weg geebnet für den dritten Film mit Tom Holland. Angeblich soll Holland selbst die Verhandlungen zwischen Disney und Sony wieder angekurbelt haben.


              Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Hitfield

26 April 2020, 02:59:29 #4 Letzte Bearbeitung: 26 April 2020, 03:02:18 von Hitfield
Da es sonst keinen Thread zu geben scheint:

Spider-Man: Far From Home (2019)

Einer der wenigen VoD-Filme, die ich mir sogar gekauft habe. Leider - eine Ausleihe hätte auch gereicht.

Tom Holland ist schon eine prima Besetzung der Rolle, aber dieser erste (?) Post-"Endgame"-Film innerhalb des MCU ist in der ersten Stunde einfach nur unglaublich langweilig. Hinzu kommt der als Teenager-Komödie konzipierte Eurotrip von Peter Parkers Schulklasse mit reichlich flachen Witzen und Zoten. Das hat zwar schon manchmal Charme, bleibt aber belanglos.

Genauso wie die Story, die nur eine schwache, Action-arme und langatmige Variation des sehr flotten und bissigen Actionspektakels "Iron Man 3" ist. Immerhin gelingt es einigermaßen, zu zeigen, wie Peter Parker in seine neue Rolle als möglicher neuer Anführer der Avengers hineinwächst. Den Twist am Ende fand ich blöd (die ganze Welt erfährt, wer Peter Parker ist).

Jake Gyllenhaal ist solide, Highlights sind Samuel L. Jackson als Nick Fury, Jon Favreau als 'Happy' und Zendaya als MJ. Ansonsten sind Parkers Mitschüler (und Lehrer) ziemlich nervig.

Okay, ich mache es kurz: 5 / 10 und damit einer der schwächeren MCU-Filme. Kein Rohrkrepierer, aber belanglos.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."