Love Death and Robots (Miller, Fincher, Netflix, animierte Anthology-Serie)

Begonnen von StS, 15 Februar 2019, 09:17:00

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

StS



Sentient dairy products, werewolf soldiers, robots gone wild, garbage monsters, cyborg bounty hunters, alien spiders and blood-thirsty demons from hell all converge in eighteen NSFW animated stories.

This spring, 18 animated short stories presented by Tim Miller (Deadpool, upcoming untitled Terminator sequel) and David Fincher ("Mindhunter", Gone Girl, Alien3, Se7en, Fight Club, Zodiac) land on Netflix in its first ever animated adult anthology series. Love Death and Robots premieres March 15th only on Netflix and it looks absolutely insane.

The full roster of stories will cover a variety of adult topics including racism, government, war, free will, and human nature. The anthology collection spans the science fiction, fantasy, horror and comedy genres and each short has a unique animation style: from traditional 2D to photo-real 3D CGI.

The creators were assembled for a global calling for best in class animators from all over the world including artists from France, Korea, Hungary, Canada and the US among others. The series draws inspiration from the eclectic and provocative comic book material from the 1970's that influenced both Miller's and Fincher's formative interests in storytelling.


Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=wUFwunMKa4E

Potentiell nice. 
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Karm


Private Joker

23 März 2019, 11:24:50 #2 Letzte Bearbeitung: 23 März 2019, 20:09:36 von Private Joker
Auch auf die Gefahr, dass es ein wenig länglich wird, hier mal meine Eindrücke in der Reihenfolge, die Netflix mir anbietet.

Sonnies Vorteil: Technisch starker Opener mit Blut, Sex und sagen wir mal mittelstarkem Twist. O.K. 7/10
Drei Roboter: Mein Favorit (klar, alter Katzenfreund). Witzig und nachdenklich 9/10
Die Augenzeugin: Habe ich nicht komplett verstanden, trotzdem ganz interessant. Als Vehikel für die meiste Nacktheit allerdings arg inkonsequent (Stichwort Schamhaar) 7/10
Schutzanzüge: Hat mir gut gefallen, mal eine klassische Story (Starship Troopers light) im konservativen Stil 8/10
Seelenfänger: Mein persönlicher Tiefpunkt (trotz Katzen), tricktechnisch arg retro, schwacher Schluss 4/10
Als der Joghurt...: Purer Unfug (oder Quark ?), immerhin kurz. Ohne Wertung
Jenseits des Aquila-Riffs: Optisch mit das Highlight, auch inhaltlich interessant 8/10
Gute Jagdgründe: Wird andernorts als Schwachpunkt gesehen, aber die Mischung aus HK-Kino und Steampunk fand ich eigentlich ganz ansprechend 7/10
Müllhalde: Eher belanglos. 6/10
Helfende Hand: Nicht so mein Ding, aber technisch gut 7/10
Nacht der Fische: Hübsch, aber banal 5/10
Raumschiff Nr. 13: Optisch der Vizemeister, actionreich 8/10
Zima Blue: Die Hurz-Fraktion könnte auch mehr vergeben als 6/10
Blindspot: Nichts Besonderes, auch technisch eher so lala 5/10
Eiszeit: Dazu sage ich gleich noch mal was. Ganz nett - 6/10, ggf. aber auch mehr
Alternative Zeitlinien: Siehe Joghurt. Aber ich habe gelacht ("Willy Brandt") 7/10
Geheimkrieg: Optisch o.k., reichlich Action, aber jetzt auch nichts Besonderes 6/10

Einen Durchschnitt habe ich jetzt nicht gezogen, wird so zwischen 7 und 8/10 liegen. Insgesamt ein geglücktes Experiment, von dem gerne mehr kommen kann.

Was mich mal interessieren würde: Sind Winstead und Grace in Eiszeit jetzt "echt" oder computeranimiert oder etwas von beidem, also gecaptured und dann digital "geglättet" ? Habe da auf zwei Seiten unterschiedliche Versionen gelesen. Wenn die wirklich - und sei es nur teilweise - animiert wurden, wäre das technisch echt ein Quantensprung.
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

Karm

Zitat von: Private Joker am 23 März 2019, 11:24:50Was mich mal interessieren würde: Sind Winstead und Grace in Eiszeit jetzt "echt" oder computeranimiert oder etwas von beidem, also gecaptured und dann digital "geglättet" ? Habe da auf zwei Seiten unterschiedliche Versionen gelesen. Wenn die wirklich - und sei es nur teilweise - animiert wurden, wäre das technisch echt ein Quantensprung.

Ich habe das gesehen und meine, die sind echt (real). Sind auch die beiden einzigen, die in der imdb nicht als "(voice)" gelistet sind.

Moonshade

Hab testweise zwei geschaut, den Jogurt (das war eigentlich ne Twilight Zone-Folge, ganz gut) und eine weitere, wo Cyborgs so einen Konvoi attackieren (Titel vergessen), die war schön animiert, erzählerisch aber Tralala.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Private Joker

Ausgabe oder "Volume" 2 ist im Anmarsch, ein dritter Teil in Planung.
Klar - in Corona-Zeiten ist das mal ein echter Selbstläufer, die Ansteckungsgefahr "am Set" dürfte überschaubar sein.

"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

königdesnordens

Morgen ist es endlich so weit :) Bin echt mal gespannt wie die zweite Ausgabe sein wird. Die erste Ausgabe fand ich echt sehr gut, die Folgen habe ich glaube ich damals an einem Tag durchgeschaut.
Ich befürchte, morgen wird es wieder genauso ablaufen :D

Eric

Erstmal WILLKOMMEN im Forum!!

Und ja, gebe dir vollkommen recht. Freue mich auch schon sehr auf die 2. Staffel. (Obwohl es bei mir damals 2 Tage brauchte, bis ich durch die 1. Staffel war)
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

königdesnordens

Vielen Dank :) der Trailer sieht ja schon echt vielversprechend aus.
Ich finde es halt gut, dass bei jeder Folge etwas für jeden Geschmack dabei gewesen ist.
Manche haben mir jetzt auch nicht komplett zugesagt, aber allgemein betrachtet war das echt etwas erfrischend Neues. Finde es gut, wenn Netflix mal etwas andere Wege geht.

königdesnordens

Habe gestern mal die ersten beiden Folgen angeschaut.

War auf jeden Fall ganz okay, aber da hat mich die erste Staffel am Anfang mehr abgeholt.
Mal schauen, ob die anderen Folgen besser werden :)



Private Joker

15 Mai 2021, 22:20:54 #10 Letzte Bearbeitung: 16 Mai 2021, 02:56:44 von Private Joker
Ach menno, nur 8 Folgen diesmal. Der Flurfunk im Internet sagt, dass Netflix schon 8 weitere in der Hinterhand hat, aber der Einfachheit halber in 2022 als Staffel 3 bringen wird. Kann man machen, muss man nicht.

Wie in Staffel 1 mal meine Eindrücke in der wie üblich eher zufälligen Reihenfolge:

Automatisierter Kundenservice: Zum Auftakt eine mild amüsante Satire mit deutlichem Gegenwartsbezug (Stichwort Hotline) Optisch eher schräg, mit diesen Riesengesichtern. 6/10

Eis: Das ist dann der pro Staffel wohl unvermeidliche Fall "liegt mir nicht", vor allem der ultraplatte Stil der Figuren; die Hintergründe kommen etwas besser. Auch inhaltlich banal 4/10

Jäger und Gejagte: Eine von gleich zwei Folgen über das Thema "Unsterblichkeit" - im SF-Kino eher unterrepräsentiert. Optisch steinstark, keine Frage, inhaltlich durchaus mit Nachdenklichkeitsfaktor, wäre aber - wie "Snow" - als Langfilm oder wenigstens 45-Minüter besser aufgehoben 7/10

Snow in der Wüste: Der zweite Kurzspielfilm, schon wieder zum Thema Unsterblichkeit, und auch hier würde man dem mehr Laufzeit wünschen. Optisch einfach nur WOW, die Grenzen zum normalen Kino werden bei Figuren wie Hintergründen immer weiter verschoben. Auch actionseitig top - 8/10 und damit der Winner der Staffel.

Im hohen Gras: Optisch eigenwillig, aber nicht schlecht. Inhaltlich mal wieder eher trivial, die klassische Shortstory mit überraschender Schlusswendung kommt in dieser Staffel einfach zu kurz 6/10

Bescherung: Jahreszeitlich knapp vorbei, sehr kurz, trotzdem ganz nett. Kleine Alien-Anspielung für die Älteren, der Rest eher für die Kids. 6/10

Rettungskapsel: Noch so ein optisch herausragender Mini-Spielfilm, incl. Rückblende wie bei den großen Jungs. Inhaltlich erstaunlich banal, obwohl die Vorlage vom Ellison stammt, da hilft auch die ganze tolle Technik nicht mehr 6/10.

Der ertrunkene Riese Sorry für die Wiederholung, aber gleiches Spiel: Top-Optik, renommierter Vorlagengeber (Ballard), aber irgendwie monoton, ohne Höhe- und Schlusspunkt. Oder ich habe die Botschaft nicht verstanden. 5/10.

Vielleicht ein bisschen unfair wegen der geringeren Episodenzahl, ich fand es insgesamt etwas weniger abwechslungsreich und schwächer als S1 (ohne das in Zahlen auszurechen). Optisch sind zwei oder drei Folgen schon megastark, keine Frage, gerade in der Darstellung menschlicher Charaktere. Aber gleich zwei davon zum Thema Unsterblichkeit ? Etwas weniger "Mini-Spielfilm" und ein paar klassiche Kurzgeschichten mit originellem finalem Turn (den es streng genommenm kein einziges Mal gab) wären mir lieber gewesen.
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

königdesnordens

Zitat von: Private Joker am 15 Mai 2021, 22:20:54Ach menno, nur 8 Folgen diesmal. Der Flurfunk im Internet sagt, dass Netflix schon 8 weitere in der Hinterhand hat, aber der Einfachheit halber in 2022 als Staffel 3 bringen wird. Kann man machen, muss man nicht.

Wie in Staffel 1 mal meine Eindrücke in der wie üblich eher zufälligen Reihenfolge:

Automatisierter Kundenservice: Zum Auftakt eine mild amüsante Satire mit deutlichem Gegenwartsbezug (Stichwort Hotline) Optisch eher schräg, mit diesen Riesengesichtern. 6/10

Eis: Das ist dann der pro Staffel wohl unvermeidliche Fall "liegt mir nicht", vor allem der ultraplatte Stil der Figuren; die Hintergründe kommen etwas besser. Auch inhaltlich banal 4/10

Jäger und Gejagte: Eine von gleich zwei Folgen über das Thema "Unsterblichkeit" - im SF-Kino eher unterrepräsentiert. Optisch steinstark, keine Frage, inhaltlich durchaus mit Nachdenklichkeitsfaktor, wäre aber - wie "Snow" - als Langfilm oder wenigstens 45-Minüter besser aufgehoben 7/10

Snow in der Wüste: Der zweite Kurzspielfilm, schon wieder zum Thema Unsterblichkeit, und auch hier würde man dem mehr Laufzeit wünschen. Optisch einfach nur WOW, die Grenzen zum normalen Kino werden bei Figuren wie Hintergründen immer weiter verschoben. Auch actionseitig top - 8/10 und damit der Winner der Staffel.

Im hohen Gras: Optisch eigenwillig, aber nicht schlecht. Inhaltlich mal wieder eher trivial, die klassische Shortstory mit überraschender Schlusswendung kommt in dieser Staffel einfach zu kurz 6/10

Bescherung: Jahreszeitlich knapp vorbei, sehr kurz, trotzdem ganz nett. Kleine Alien-Anspielung für die Älteren, der Rest eher für die Kids. 6/10

Rettungskapsel: Noch so ein optisch herausragender Mini-Spielfilm, incl. Rückblende wie bei den großen Jungs. Inhaltlich erstaunlich banal, obwohl die Vorlage vom Ellison stammt, da hilft auch die ganze tolle Technik nicht mehr 6/10.

Der ertrunkene Riese Sorry für die Wiederholung, aber gleiches Spiel: Top-Optik, renommierter Vorlagengeber (Ballard), aber irgendwie monoton, ohne Höhe- und Schlusspunkt. Oder ich habe die Botschaft nicht verstanden. 5/10.

Vielleicht ein bisschen unfair wegen der geringeren Episodenzahl, ich fand es insgesamt etwas weniger abwechslungsreich und schwächer als S1 (ohne das in Zahlen auszurechen). Optisch sind zwei oder drei Folgen schon megastark, keine Frage, gerade in der Darstellung menschlicher Charaktere. Aber gleich zwei davon zum Thema Unsterblichkeit ? Etwas weniger "Mini-Spielfilm" und ein paar klassiche Kurzgeschichten mit originellem finalem Turn (den es streng genommenm kein einziges Mal gab) wären mir lieber gewesen.

Scheint sich ja dann leider wirklich so durchzuziehen.
Naja, ich will mir mal heute Abend die restlichen Folgen angucken, vielleicht überzeugt mich ja dann doch die ein oder andere Folge.

Eric

Sooooooo, nun ja, ..., also, habe mich jetzt dann doch mal durch die restlichen Folgen der 2. Staffel geschaut.
Naja, irgendwie kein Vergleich mit den wirklich tollen Beiträgen aus der ersten Staffel.

Es war zwar kein total Versager dabei, aber ich hatte komischerweise bei nahezu JEDER Episode der 2. Staffel das Gefühl "Da fehlen doch noch 5 Minuten am Schluss??!!??"

Die ganzen Episoden waren für mich irgendwie nicht "rund", sondern wirkten eher so wie der Auftakt zu der jeweiligen Serie.

Naja, ich bleibe dann doch lieber bei der 1. Staffel wenn ich ganz ehrlich bin.
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020