Rogue (Action-Killerlöwin-Flick mit Megan Fox)

Begonnen von StS, 23 Juli 2020, 10:52:09

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

StS



Megan Fox (Transformers franchise) tackles a thrilling new role as a battle-hardened mercenary in this explosive action saga. As team leader O'Hara, she leads a lively squad of soldiers on a daring mission: rescue hostages from their captors in remote Africa. But as the mission goes awry and the team is stranded, O'Hara's squad must face a bloody, brutal encounter with a gang of rebels — and the horde of ravenous, enraged lions they encounter.


Schaut nach optisch netter B-Movie-Action aus. Dürfte mehr rocken als der mit´m Nic.  :happy3:
Fox wirkt zwar schon im Trailer unglaubwürdig... könnte aber sowas wie ein "Guilty Pleasure" werden.
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Cropsy


Private Joker

In Deutschland wurde der mittlerweile als "Rogue Hunter" veröffentlicht; bin ja nicht so sattelfest im Englischen, klingt für mich aber eher sinnfrei ("Schurkenjäger" ?)

Die Tage quasi im Doppelpack mit den Netflix-Monstern gesichtet; werden wahrscheinlich viele anders sehen und ist vielleicht auch Stimmungs- oder Altersfrage, aber ich hatte hier mehr Spaß.
Wobei, klare Sache, die Effekte sind hier gleich um mehrere Klassen schlechter als bei den Liebesmonstern. Das muss man in der Tat erst mal hinbekommen, gerade ein Viech zu animieren und dann dermaßen lausig. Die "Löwin" sieht nicht mal ansatzweise wie eine solche aus, keine Ahnunng, woran mich die erinnert (ein Stachelschwein ?).

Der Rest ist unorginell, aber durchweg unterhaltsam. Und weil Winchester mitspielt: Das ist das klar bessere "Strike Back", speziell im Vergleich zu den Staffeln mit seinen Nachfolgern. Warum ? Weil die Bösewichter nicht nur knallcharige Luftlochschießer sind, sondern eine echte Bedrohung ausstrahlen und auch mal treffen. Weil einige militärische Details stimmig sind (soweit ich das als W15er beurteilen kann) - zB das "Mund auf" vor der Explosion im Innenraum, die Tatsache, dass die überwiegend Einzelfeuer aus der AK schießen, wenn die Munition knapp ist und so weiter. Fox ist überraschend cool, so wie einige der Dialoge und Oneliner, dabei sogar relativ unpeinlich.

Hätte man sich die Löwin gespart oder wenigstens gescheit auf den Screen gepinselt, hätte ich 7/10 gezückt. So mal mindestens einen Punkt weniger.
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

RoboLuster

20 April 2021, 00:14:53 #3 Letzte Bearbeitung: 20 April 2021, 00:20:37 von RoboLuster
Ja, werden sicher viele anders sehen.^^

Ich zB fand das der hier eine üble Gurke ist. Langweilig und in allem überzogen. Ob die jetzt im Auto den Mund aufmachen, ist schon egal, bei solchen Szenen, wie wenn die Gören durch nen Flüsschen laufen das bis zu den Knöcheln tief ist, und eine mittendrin stehen bleibt, einen cholerischen Anfall bekommt, und dann ganz pötzlich von nem Krokodil weggeschnappt wird, während alle anderen in ihre Richtung geguckt haben. :tv:


PS:  Aber hey, dieser Film wird bestimmt nur von über­kan­di­delten Cineasten mit Stock im Popo schlecht bewertet.  :happy3:
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

Eric

Ich fand den wunderbar trashig!! Vor allem die Szene mit ,,knöcheltiefem Wasser und dem Krokodil!!"
Herrlich. Daher: Absoluter No-Brainer, der wunderbar zu nem Läster-Abend taugt!!  :dodo:
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

RoboLuster

20 April 2021, 01:40:02 #5 Letzte Bearbeitung: 20 April 2021, 08:37:26 von RoboLuster
Ja gut, da hab ich ihn falsch geguckt. Weiß auch nicht warum ich was anderes als Asylum Geballere mit unglaublich cgi-liken CGIs und heulenden Schulmädchen erwartet hatte. Ich war bei "Löwe" und "Fox" schon all in. Das war mein Fehler.^^
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

StS

14 Oktober 2021, 12:52:31 #6 Letzte Bearbeitung: 14 Oktober 2021, 12:56:09 von StS
,,Rogue (Hunter)" profitiert ungemein von seinem schönen afrikanischen Setting, wartet mit einigen netten Einstellungen und Action-Momenten auf und schneidet einzelne wichtige, leider allzu reale Themen an – á la Gräueltaten gewalttätiger Milizen auf jenem Kontinent oder das widerliche Geschäft mit exotischen Tieren; egal ob nun in Sachen Jagd oder Handel – schafft es aber (leider) weder das eine noch das andere umfassend zufrieden stellend zu präsentieren...

Nie ernsthaft lahm oder langweilig, inhaltlich bestenfalls oberflächlich (nur als Beispiel: dass der Politiker-Vater der Haupt-Entführten wohl Geschäfte mit den ,,Wilderern" macht) sowie darstellerisch zumindest ,,zweckdienlich", verstimmen einen immer wieder bestimmte Details – wie ein unrealistisches, schwach arrangiertes ,,Klippenspringen" oder ein Krokodil, das sich unbemerkt in köcheltiefem Wasser nähert und ein Mädel in eben jenem dann auch noch zu reißen vermag...   

Neben Baller-Action und ,,Survival in der Wildnis" bietet der Streifen überdies auch noch eine prominente ,,Creature-Feature-Storyline" rund um eine misshandelte Löwin: Im Skript ließen sich einige Set-Pieces gewiss spannend-ansprechend-cool lesen – im fertigen Film verärgern einen die lausigen CGIs allerdings bei nahezu jedem Auftauchen der Raubkatze (ähnlich wie jüngst schon bei Nic Cage´s ,,Primal"). Eine spezielle Szene mit Philip Winchester empfand ich übrigens als ein bewusstes ,,Zwinkern" in Richtung ,,Deep Blue Sea"...

Das ausgiebige Finale (Angriff auf eine Farm plus Kampf gegen die Löwin parallel dazu) wird schließlich u.a. von diversen ,,Botschaften"-transportierenden Gesprächen (und uncleveren Handlungen einzelner Personen) unvorteilhaft zerdehnt, bevor es dann gar noch ein ,,versöhnliches" Ende gibt. Übrigens prima, dass realistisch mit dem limitierten Vorhandensein von Munition umgegangen wird – aber wenn man (so wie der Baddie beim Showdown) einer blutrünstigen Bestie gegenüber steht, sollte man durchaus einfach mal den Abzug betätigen, anstatt nur abzuwarten...

nunja, knappe 4/10
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020