Wr von euch macht Kampfsport/-kunst ??

Erstellt von el_espiritu, 23 Juli 2002, 14:21:50

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

morpheus2404

ich mach uach seit ca 1 1/2 Jahren Ju-Jutsu. Macht tierisch viel spaß was vor allem an unsrer Trainingsvielfalt liegt. Bei unserem Montagstrainer gehts hauptsächlich um die verschiedenen Techniken. Bei unserem Freitagstrainer gehts hauptsächlich in den Clinch. Also immer in der nah-distanz. Was meist im Bodenkampf endet. also ich kann ju-jutsu nur empfehlen. grad auch wegen der technik-vielfalt. geht über schläge, kicks, würfe bis hin zu hebel-, stock-, und messertechniken.

PillePlutonium

@ hallenbeck

www.e-k-o.org

allerdings hatte mein Meister noch nicht viel Zeit um sich um jede Rubrik zu kümmern

Die eigentliche Schule (Jing Wu) ist in Köln

es gibt aber auch Niederlassungen in Münster, Datteln , Bonn (da bin ich)

Alles ist sehr traditionell, und den Stil (Mantis) hat mein Meister
aus direkter Linie von Großmeister Lee Kam Wing (direkter Nachfahre des Mönsches Wong ,der den Mantis Stil entwickelte)

Er untenimmt auch regelmäßig Reisen nach HongKong um von dortigen Großmeistern immer neue Stile und Techniken zu lernen.

Das heisst bei uns gibt es Techniken die sonst in Europa nicht unterrichtet werden, also was ganz besonderes :dodo:

Hallenbeck

3 November 2005, 23:30:02 #32 Letzte Bearbeitung: 4 Januar 2007, 15:44:00 von Neo
Zitat von: PillePlutonium nach  3 November 2005, 14:09:12


www.e-k-o.org




Hi!
Die Seite geht doch! Da kenne ich ganz andere Websites! In Berlin gibt es zum Beispiel eine Sportschule, die unter anderem Ju-Jutsu anbietet. Der Trainer hat es in Wettkämpfen bis zum Weltmeister geschafft. Auf der Website findet man aber nichts darüber...Auch stimmt das Angebot nicht mit dem Trainingsplan überein, da Silat mit auf dem Programm steht!
Ich persönlich mache seit ein paar Jahren Aikido und es macht mir sehr viel Spaß! Für mich war es anfangs ungewohnt sich z.B. in den Gegner hineinzudrehen, da man ja eingentlich von Natur aus erstmal etwas zurückgeht, wenn man angegriffen wird. Man erlernt die Techniken zwar nicht so schnell wie in anderen Kampfkünsten, aber das ist in Ordnung, hängt halt von der Einstellung ab! Ich habe Zeit.. :andy:. Zum Glück gibt es in Berlin viele Anlaufstellen, da ich schon auf Leute gestoßen bin, die einem diesen Sport echt vermiesen können.



Hallenbeck

Stielike

Hier an der Uni wird so ziemlich alles angeboten. Ich hab mal 2 Semester Aikido gemacht aber da echt wenig Fortschritte gemacht und hab dann zu Ju-Jutsu gewechselt. Da hab ich den ersten Gürtel gemacht und will das in nem Verein weitermachen. Mußte aber aufgrund eines Krankenhausaufenthalts pausieren. Werde das aber bald wohl weitermachen.

@ Hallenbeck: Wieoft die Woche trainierst du Aikido? Vielleicht sollte ich das nochmal versuchen...

Ich wollte mir auf jeden Fall noch eine andere K-Sportart ansehen und antesten. Leider bin ich nicht wirklich der sportlichste. Kann man mir da was empfehlen? Die Uni bietet noch Kung-Fu, Karate, Tae Kwon Do, Kickboxen und Judo an. Judo und Kickboxen sind glaub ich nix für mich.

Was ich auch auf jeden Fall noch antesten will ist Kendo, das gibts hier auch, nur weiß ich nicht ob einem die Ausrüstung gestellt wird...

PillePlutonium

Mhm was für Kung Fu?

Da gibts ja verdammt viel auswahl...


Also wenn Kung Fu dann Traditionelles und keine Modern Wushu (das ist eher uneffektiv und nur schön)

Karate würd mich persönlich garnicht interessieren dann schon eher Tae Kwon Do

Stielike

Zitat von: PillePlutonium nach  4 November 2005, 10:29:38
Mhm was für Kung Fu?

Da gibts ja verdammt viel auswahl...


Also wenn Kung Fu dann Traditionelles und keine Modern Wushu (das ist eher uneffektiv und nur schön)

Karate würd mich persönlich garnicht interessieren dann schon eher Tae Kwon Do


Steht leider keine nähere Beschreibung im Sportprogramm. Müßte ich hingehen und mir das genauer ansehen.

Was ist denn besonders Anfänger geeignet?

PillePlutonium

ich denke karate und tae kwon do sind eher für anfänger geeignet als kung fu

wobei man das so genau auch nicht sagen kann, da kommt es dann eben auf den Trainer bzw. Meister an.

Ich würd sagen das hier populärste Kung Fu ist Wing Tsun
weil Wing Tsun einfach und effektiv ist,
also wenn es Wing Tsun ist würde ich dann das wählen
weil das auch für Anfänger gut ist.

lastboyscout

Hm, also mich würde ja am meisten Aikido reizen.
Aber mit meiner Schichtarbeit haut das einfach nicht hin.
Außerdem ist die nächste Schule fast 30 km ( einfach ) weg.
Und die haben nur einmal die Woche Unterricht.
Ich könnte also nur alle zwei Wochen einmal trainieren.
Aber da ich ja eh mehr auf Muskelaufbau - und definition aus bin, hat sich das eh erledigt.
I`m a tragic hero in this game called life,
my chances go to zero, but I always will survive.
( Funker Vogt - Tragic Hero )

What is your pleasure, sir? This is mine:
http://www.dvdprofiler.com/mycollection.asp?alias=lastboyscout

Hallenbeck

5 November 2005, 12:53:19 #38 Letzte Bearbeitung: 5 November 2005, 12:54:51 von Hallenbeck
Zitat von: Stielike nach  3 November 2005, 23:40:28
Hier an der Uni wird so ziemlich alles angeboten. Ich hab mal 2 Semester Aikido gemacht aber da echt wenig Fortschritte gemacht und hab dann zu Ju-Jutsu gewechselt. Da hab ich den ersten Gürtel gemacht und will das in nem Verein weitermachen. Mußte aber aufgrund eines Krankenhausaufenthalts pausieren. Werde das aber bald wohl weitermachen.

@ Hallenbeck: Wieoft die Woche trainierst du Aikido? Vielleicht sollte ich das nochmal versuchen...

Ich wollte mir auf jeden Fall noch eine andere K-Sportart ansehen und antesten. Leider bin ich nicht wirklich der sportlichste. Kann man mir da was empfehlen? Die Uni bietet noch Kung-Fu, Karate, Tae Kwon Do, Kickboxen und Judo an. Judo und Kickboxen sind glaub ich nix für mich.

Was ich auch auf jeden Fall noch antesten will ist Kendo, das gibts hier auch, nur weiß ich nicht ob einem die Ausrüstung gestellt wird...


Hi!
2x die Woche! Ist nicht viel, geht nur leider nicht anders. Phasenweise ging es auch macnhmal nur 1x die Woche. Wenn man aber konsequent am Ball bleibt, kommt man voran. Das hängt natürlich, wie bei allen anderen Dingen auch, davon ab, wie einem diese Sache liegt und ob man mit dem Trainer und der Gruppe gut zurechtkommt!


Hallenbeck

PillePlutonium

5 November 2005, 15:37:26 #39 Letzte Bearbeitung: 5 November 2005, 15:41:29 von PillePlutonium
ZitatHi!
2x die Woche! Ist nicht viel, geht nur leider nicht anders. Phasenweise ging es auch macnhmal nur 1x die Woche. Wenn man aber konsequent am Ball bleibt, kommt man voran. Das hängt natürlich, wie bei allen anderen Dingen auch, davon ab, wie einem diese Sache liegt und ob man mit dem Trainer und der Gruppe gut zurechtkommt!


jo stimmt ich hab auch nur 2x mal die woche training
aber es macht einfach spass so das ich eben immer hingehe
kung fu 4 life :dodo:

@lastboyscout

joa aikido ist auch sehr gut
hat natürlich viel mehr mit
hebeln, werfen und nervendruckpunkten
zu tun, ist sehr defensiv
und man lernt normalerweise
noch schwertkampf (katana)
und mit diesen nicht ganz so langen stöcken
(wie auch immer die heissen)

auch sehr empfehlenswert

Wesker

ich mache seit 6 jahren taekwondo.
außerdem ein kleinbischen Wing Tsung

taekwondo habe ich von 12-17 trainiert, und vor einem jahr wieder angefangen.
mein aktueller trainer ist son kleiner selbstverteidigungsfreak :D er macht das unheimlich gerne und hat sich, wenn man das sagen, kann "spezialisiert".
da ich mich sehr gut mit ihm verstehe, machen wir beide auch viel selbstverteidungstraining außerhalb des tkd trainings. da kommen dann meist sachen aus dem jujutsu bzw juijitsu, boxen, judo etc. zum tragen. was halt effektiv ist. ein klein wenig WT trainiere ich in einem anderen kurs.

im moment macht mir taekwondo allerdings weniger spaß. ich trainiere in meinem fitnessstudio, und es gibt zZ leider nur eine kindergruppe. der älteste ist 15, der rest ca 7-12. besonders die 12 jährigen mädchen sind echt anstrengend. was die sich mirgegenüber rausnehmen, ist echt der wahnsinn  :icon_evil:
da ich grad mit dem studium angefangen habe, überlege ich, ob ich TKD an der uni weitertrainiere. außerdem gibts da noch juijitsu, aikido, WT, iaido, judo..... -> disney land  :icon_mrgreen:
- GF-Weltmeiterschafts-Tippspiel-Vize-Weltmeister 2006 -

Dexter

Mache seit 5 Monaten Wing Tsun und werde vermutlich im Dezember mein 2. Schülergrad bekommen.
Ins Training gehe ich 2-3 mal die Woche, jeweils 2 - 2,5 Stunden lang.
Macht mir unheimlich Spaß, da ich in der Gruppe und mit dem Trainer sehr gut zurecht komme und wir derzeit auch eine sehr kleine Gruppe haben (max. 7 Personen), z.b. waren wir gestern 4 Personen+Trainer.

Auch sehe ich jetzt Kung Fu Filme mit anderen Augen, z.b. erkennt man einzelne Sachen in Filmen wieder und kann sagen: "He, das habe ich letzte Woche trainiert." :icon_mrgreen:
Eigentlich kann ich sagen, dass ich erst durch diese Filme dazu gekommen bin. :icon_smile:
 
Ich kann nur jeden empfehlen sich in Sachen Kampfsport/-kunst mal umzusehen :exclaim:
Ich bedauer es etwas nicht füher damit angefangen zu haben.

   

Muerte

Ich mach Brasilian Jiu Jitsu, Judo und Kickboxen.

Ärger mich auch ständig, dass ich nicht früher damit angefangen hab ;) Vor allem da das Training kostenlos ist :D

Hallenbeck

Zitat von: Dexter nach  5 November 2005, 17:09:21

Ich bedauer es etwas nicht füher damit angefangen zu haben.
   


Hi!
Sehe ich genauso! Naja, nach meiner Wiedergeburt fange ich früher damit an... :icon_mrgreen:

@PillePlutonium:
Der nicht ganz so lange Stock ist ein Jo.


Hallenbeck

PillePlutonium

alles klar, jo :icon_mrgreen:

ZitatAuch sehe ich jetzt Kung Fu Filme mit anderen Augen, z.b. erkennt man einzelne Sachen in Filmen wieder und kann sagen: "He, das habe ich letzte Woche trainiert."
Eigentlich kann ich sagen, dass ich erst durch diese Filme dazu gekommen bin.


aber hallo
genau das trift bei mir auch zu

JasonXtreme

Ich selbst habe nur mal ein paar Monate Kickboxen gemacht, interessiere mich seit meiner Kindheit dennoch enorm für Kampfsport. Im Moment überlege ich, mit Wing Tsun noch anzufangen, weil ich gern doch mal länger was machen würde. Und vom Aspekt des Ganzen her, wäre das wohl am interessantesten für mich.

Aber nun zu meiner Frage: :D
Ich surfe öfter mal durch die Martial Arts Videos bei youtube, da findet sich ja so EINIGES lustiges/interessantes/... - diesmal blieb ich bei was hängen was Bloodsport-like "Dim-Mak" heißt - bzw. anscheinend im Kiai Kyoshu Jitsu angewandt wird/werden kann. Spätestens jetzt werden die ersten loslachen :D ich weiß ;)

Aber mich würde wirklich mal interessieren wie und ob das überhaupt funktionieren kann! Die Videos die diesen Ami names Harry Thomas "the human stun gun" Cameron sind einerseits fasznierend, andererseits doch in echt nicht durchführbar!? Der Typ schlägt einem anderen mit einem Klaps (mehr ist es nicht) links oder rechts an den Hals (nähe Schlagader) bzw. an den unteren Oberarm... und die fallen reihenweise in Onmacht! Ist sowas rein technisch möglich? Ich meine klar: Akkupunturpunkte gibt es, es gibt auch Punkte an denen ein enorm harter Schlag töten kann - das ist klar! Aber solche Klapse!???

Die Szenen, in denen er Leute ohnmächtig schlägt, ohne sie zu berühren.... da hülle ich mal den Mantel des Schweigens drüber! Das ist logischerweise Humbug und sieht aus wie Ha-Ryu-Ken bei Streetfighter!

Ein Video wäre mal hier:
http://www.youtube.com/watch?v=pdrzBL2dHMI
"Hör mal, du kannst mein Ding nicht Prinzessin Sofia nennen. Wenn du meinem Ding schon einen Namen geben willst, dann muss es schon was supermaskulines sein. Sowas wie Spike oder Butch oder Krull, The Warrior King, aber NICHT Prinzessin Sofia."

Grusler

26 September 2009, 05:08:49 #46 Letzte Bearbeitung: 26 September 2009, 05:10:48 von Grusler
Also ich bin von Wing Chun(-Formen) begeistert, ohne offiziell zu trainieren.
Hatte mal ein paar Jahre WT (Leung Ting) gemacht, aber außer zu wissen was so die gängigen Techniken und Bewegungen sind, habe ich (rückblickend) kaum was richtig kapiert, weil es meist nur darum ging, jemanden zu besiegen und der Beste zu sein, es war nichts anderes als jeder x-beliebige Kampfsport, für mich. Erst als ich Jahre danach angefangen habe einfach nur die Formen (Die ohne Waffen) für mich, ohne Verein, zu trainieren, habe ich verstanden, was das eigentlich ist, dieses Wing Chun (Ewiger Frühling), sozusagen ne Kleine Idee gehabt. ;)
Diese Formen sind echt geil, um so mehr man trainiert, um so besser versteht man die Bewegungen und die eigene Körper-Dynamik. Man ist sein eigener Lehrer. Es ist wie eine Art Puzzel und immer mal kommt ein neues Teil dazu. Außerdem formen die Formen :icon_mrgreen: den Körper wieder in die richtige Haltung und korrigieren und beseitigen Verspannungen und Fehlstellungen von Knochen und Gelenken, die man sich über die Jahren hin durch falsche Körper- und Geisteshaltung eingeschliffen hat.

Ich benutze es, um fit und beweglich zu bleiben und um mein Herz zu leutern, nicht um der beste Kämpfer zu werden, oder so. Außerdem kann ich mir seither stupides, ödes Kraft-Training wie Liegestütze, Kniebeugen, Sit Ups, etc. sparen, denn durch die Formen bin ich jetzt stärker denn je. :icon_twisted:

Ich liebe Wing Chun. :love:

Ich kann es jedem empfehlen, jedem Menschen. Egal wie alt man ist, es lohnt sich.


ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

shellat

26 September 2009, 11:46:12 #47 Letzte Bearbeitung: 26 September 2009, 12:14:12 von shellat
Nach ca. 2 Jahren Wing Tsun (oder Chun, je nach belieben) während meiner aktiven Bundeswehrzeit bin ich zum Reflexkampf gewechselt, einfach weil ich in möglichen Kampfsituationen nicht erst nahen Körperkontakt herstellen wollte. Es hat schon Vorteile wenn man alle in seiner Umgebung befindlichen Gegenstände als Waffe einsetzen kann um sich notfalls zu verteidigen, und der Angreifer damit überhaupt nicht rechnet. Außerdem mag ich die geistige Herausforderung möglichst jede Situation entsprechend zu scannen, besonders bei so lustigen Waffen wie Einkaufswagen, Stahlpapierkörben oder Laptoptaschen, die effektiv eingesetzt jeden überraschen dürften.
"Elucidarium: Dino-Idiotica"

http://elucidarium.bplaced.net/

Peter2

Versuchs mal mit Ju-Jutsu, dem Zehnkampf unter den Kampfsportarten!

Eric

Zitat von: Peter2 nach 21 Juli 2020, 21:58:01Versuchs mal mit Ju-Jutsu, dem Zehnkampf unter den Kampfsportarten!

Naja, ..., wohne in der Schweiz. Das Waffengesetz ist hier ähnlich lasch wie in den USA, daher bleib ich bei meiner 9mm.
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.