Things heard & seen (mit Amanda Seyfried & Natalia Dyer / Netflix)

Begonnen von StS, 1 April 2021, 20:48:32

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

StS



Based on the book "All Things Cease to Appear" by Elizabeth Brundage, Netflix's "supernatural thriller" (that means horror movie) Things Heard & Seen is on its way this month, arriving on the streaming service on April 29. While you wait, the official trailer has debuted today.

"Catherine Clare (Amanda Seyfried) reluctantly trades life in 1980s Manhattan for a remote home in the tiny hamlet of Chosen, New York, after her husband George (James Norton) lands a job teaching art history at a small Hudson Valley college. Even as she does her best to transform the old dairy farm into a place where young daughter Franny will be happy, Catherine increasingly finds herself isolated and alone. She soon comes to sense a sinister darkness lurking both in the walls of the ramshackle property—and in her marriage to George."

Natalia Dyer, Rhea Seehorn, Alex Neustaedter and F. Murray Abraham also star in the film, which was written and directed by Robert Pulcini and Shari Springer Berman.


"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Private Joker

Der heißt jetzt allerdings wirklich und allerorten "Things heard & seen" (wie auf dem Plakat) - nur mal so als Tip für den Threadtitel und die Suchfunktion.

Ab diesen Freitag also bei Netflix, und weil ich gerade keinen anderen Grusler zur Hand hatte... Wobei: Bis auf eine Szene, die ziemlich unvermittelt kommt, ist das schon maximal ein Ultra-Softgrusler. Dem Regieduo schwebte da wohl auch eher eine leicht modernisierte Rebecca/Gaslicht-Version vor, ein bisschen Ehedrama, arschiger Ehemann, unterdrückte Sexualität und so weiter. Das auch optisch attraktiv eingefangene 1980er Szenario ist eigentlich ein ganz guter Hintergrund für so eine Geschichte: schon ziemlich selbstbewusste, aber trotzdem noch in hergebrachten Mustern gefangenen Frauen, Ablehnung alternativer Lebensentwürfe, ein paar Drogen, so in die Richtung. Und dann ein ganz klein bisschen Mystik (basierend auf den Ideen eines real exstiernden Mystikers) und Geisterfilm, sehr diskret in Szene gesetzt.

Insgesamt sauber gemacht, routiniert gespielt (mit Norton in der Hauptrolle kann ich allerdings wenig anfangen). Ob einem die vielleicht etwas überfrachtete Mischung zusagt, muss letztlich jeder selbst entscheiden; ich fand es o.k und sogar ansatzweise spannend, wenn auch diskret überlang. Das Ende ist auch in Ordnung, auch ohne den ganz großen Twist so nicht unbedingt zu erwarten und irgendwie ganz nun ja befriedigend.

Von mir solide 6,5/10.
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

Moonshade

Hab ich auch schon mal auf die Liste gesetzt, ich futter mich gerade bei zwei Streamern durch die Gruselangebote und da kommt so eine Prestigeproduktion auch mal ganz gut, auch wenn ich bei so einigen davon auch schon auf die Nase gefallen bin. Ich nehm auch mal wohligen Grusel statt herber Attacken.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020