Erstellte Cover werden nicht mit importiert

Begonnen von Westpole, 24 Januar 2022, 18:09:30

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Westpole

Hi

Ich habe eine Datenbank mit selbsterstellten Covern angelegt. Leider werden diese nicht in die App mit importiert. Hab ich was übersehen oder falsch gemacht? Oder wäre das ein Feature für die zukünftige Version?

Viele Grüße

Hannibal

Hi,
was meinst du mit "selbsterstellten Covern" angelegt? Meinst du damit, dass du einem Film eigene Front/Back-Cover zugewiesen hast? Wenn ja, diese werden aktuell nicht dargestellt in der App

Grüße
Hannibal

Westpole

Ich habe Fotos von meinen Musik DVDs gemacht und diese dann als Bild unter dem Reiter "Übersicht" eingefügt.

Hannibal

Wurde ein seperates Verzeichnis für die Datenbank in der Desktop-Version ausgewählt? Wenn ja, ist das der Grund, wieso keine Bilder angezeigt werden. Wird in der nächsten Version gefixt

Westpole

Hab die Bilder unter ~/data/images/cover abgelegt. Selbst unter ~/data/images/movies hat es nichts gebracht (Linux). Wann wird es denn die nächste Version geben? Cool wäre hierfür auch noch ein Beenden Button oder sowas :)

Hannibal

Dann lass uns mal einen anderen Versuch unternehmen:
- Erstelle ein Backup vom Config-Ordner und lösche den original Ordner. Nun starte die Desktopversion (eventuell wird eine leere Datenbank angelegt). WICHTIG, keine Einstellungen verändern
- Nun fügen wir einen neuen Film hinzu (nachdem ofdb wieder verfügbar ist), einen mit Cover;-)
- Nun verbinden wir uns mit dem Server und synchronisieren die Daten (via Einstellungen/Server)

==> Ist das Cover da?

Nächste Desktop-Version: Zur Zeit ist noch kein Termin geplant. Vllt gibt es davor eine Labor-Version, also immer mal wieder das Forum checken :-)

Beenden Button: https://bitbucket.org/mymdbce/mymdbce/issues/172/app-es-fehlt-ein-beenden-button

Grüße & ein schönes Wochenende
Hannibal

Westpole

Glaube mein Anliegen kam falsch rüber :)

Alle Filme die ich über imdb oder ofdb hinzugefügt habe, werden wunderbar mit Cover in der App angezeigt. Musikfilme dessen Cover ich mit der Kamera meines Smartphone aufgenommen und im Ordner "~/data/images/cover" unter Linux auf dem Laptop gespeichert habe (also ohne imdb oder ofdb Anbindung), werden nicht in der App angezeigt.

Ok, wenn kein Beenden Button dann wenigstens das Anzeigen mehrerer Spalten wie bspw. "Edition" :)

tbengel

Hallo Westpole,

es werden nur die Bilder angezeigt, welche man über "Bild hinzufügen" im Übersicht-Menü
oder direkt über den OFDB/IMDB-Importer in das Programm importiert. Ein bloßes Kopieren
in den Ordner "~/data/images/cover" reicht nicht aus, da zusätzlich zu jedem Bild auch
noch ein Thumb-Bild im Ordner "~/data/images/thumbs" erstellt wird.

Probiere es mal so aus ...

Grüße

tbengel

Westpole

[quote author=tbengel
es werden nur die Bilder angezeigt, welche man über "Bild hinzufügen" im Übersicht-Menü
oder direkt über den OFDB/IMDB-Importer in das Programm importiert

Grüße

tbengel
[/quote]

Genauso habe ich das gemacht! Sorry, dachte das wäre klar das es nur über diesen Weg geht :)

tbengel

Hallo Westpole,

Du hast geschrieben:

ZitatMusikfilme dessen Cover ich mit der Kamera meines Smartphone aufgenommen und im Ordner "~/data/images/cover" unter Linux auf dem Laptop gespeichert habe (also ohne imdb oder ofdb Anbindung)

... also

ZitatSorry, dachte das wäre klar das es nur über diesen Weg geht :)

... nein war nicht klar, ...,  :happy3:

Du hast also die Bilder mit "Bild hinzufügen" importiert und diese nicht manuell in
den "Cover"-Ordner hineinkopiert und die Cover werden auch in der Übersicht-Tabelle angezeigt?

Werden grundsätzlich alle Bilder der Datenbank nicht angezeigt, oder hast Du in dieser
auch Filme, welche mittels OFDb-Import hinzugefügt worden und bei denen der App-Sync
mit den Covern funktioniert?

Eigentlich ist es egal, ob die Filme über den automatischen OFDb-Import oder über
eine manuelle Eingabe importiert werden. Wichtig ist nur, dass man die Bilder
in der Übersicht sehen kann und dann sollten diese Bilder auch synchronisiert
werden.

Grüße

tbengel

Westpole

Ich hab das Programm mal unter Windows 10 installiert und alle Datenbanken/ Daten von Linux rüber kopiert. Danach das Programm gestartet und den Server angeschmissen. Plötzlich tauchen nach dem Synchronisieren ALLE Bilder in der App unter den diversen Datenbanken auf. Dachte erst es ist mal wieder ein Linux eigenes Problem. Zurück zu Linux habe ich dann festgestellt, dass unter Einstellungen die Verzeichnisse nicht richtig gestimmt haben (warum auch immer...). Also habe ich alle Verzeichnisse wieder an die richtige Stelle gebracht und siehe da; wie unter Windows werden nun auch unter Linux beim Synchronisieren mit der App alle Bilder unter den diversen Datenbanken auf   :pidu:

Hannibal

Das freut uns zu hören, dass es funktioniert. :respect:

sammelwut58

Mir will es absolut nicht gelingen in der App die Daten vernünftig zu synchronisieren. Dass heißt, eigentlich schon, aber die Coverbilder werden nicht mitsynchronisiert und bleiben im Status "NO COVER".
In der Win-Version, die als Server dient und in der alle Cover brav zu sehen sind, habe ich schon alles mögliche bei den Pfadeingaben (Programm-Verzeichnis) probiert, komme aber auf keinen grünen Zweig. Es bleibt bei der Synchronisation ohne Cover.
Was tun?

sammelwut58

Und noch ein Hinweis:
In der Desktop-Version wird beim Aufruf des App-Handbuchs unter Hilfe das falsche Handbuch aufgerufen / nämlich das der WIN-Version bzw. eben der Desktop-Version. (Also beide Links führen zum gleichen Handbuch).

tbengel

ZitatIn der Desktop-Version wird beim Aufruf des App-Handbuchs unter Hilfe das falsche Handbuch aufgerufen / nämlich das der WIN-Version bzw. eben der Desktop-Version. (Also beide Links führen zum gleichen Handbuch).
... nur dann, wenn die "MyMDb-CE_Handbuch.pdf" sich im Programm-Verzeichnis befindet,
wenn nicht, dann wird online das richtige Handbuch angezeigt, aber ja, ich habe die
interne Verknüpfung für die neue Version angepasst.

Danke

tbengel

sammelwut58

Hast du eine Lösung für das Coverproblem (- ich finde jedenfalls keine).
Sychronistaion tut's, wie gesagt aber ohne Cover
(obwohl ich am Windowsrechner das Programm neu "installiert" habe -
was übrigens dazu geführt hat, dass die nervige Nachfrage von Win bei Progammstart, ob das Programm am Rechner etwas verändert dürfe, beseitigt wurde (warum auch immer)).

Das klappt weder, wenn die Bilder auf dem Server sind, noch, wenn sie auf dem lokalen Rechner, also im Programmpfad liegen, was schade ist. Irgendwann ging das nämlich mal und hat mir gut gefallen.

tbengel

19 März 2022, 23:38:03 #16 Letzte Bearbeitung: 19 März 2022, 23:40:01 von tbengel
Wir reden hier aber schon von den normalen Covern und nicht von
den eigenen Front- und Back-Covern oder?

Ansonsten kopiere doch einfach mal die Datei mymdbce.exe in einen neuen
Ordner und leg mal einen neuen Film an.

Danach klappt die Synchronisierung definitiv und dann kannst Du Dich
auf die Suche mache, was bei Deiner "MyMDb-CE-Installation" anders
ist ...

Wie gesagt, die Synchronisierung der normalen Cover funktioniert
auf jeden Fall ohne Probleme, muss also irgendwas mit Deiner
Installation zu tun haben.

Grüße

tbengel

sammelwut58

28 März 2022, 01:09:48 #17 Letzte Bearbeitung: 28 März 2022, 01:15:13 von sammelwut58
Zitat von: tbengel am 19 März 2022, 23:38:03Wir reden hier aber schon von den normalen Covern und nicht von
den eigenen Front- und Back-Covern oder?

Ansonsten kopiere doch einfach mal die Datei mymdbce.exe in einen neuen
Ordner und leg mal einen neuen Film an.

Ja, ich versuche die laufende Datenbank zu synchronisieren. Da hilft auch ein Start aus einem anderen Ordner nichts (wobei die Datenbank und die Images auf einer NAS liegen, was natürlich in den Programmverzeichnissen so  eingstellt ist). Wie gesagt, die Filme (Inhalt, Kommentar etc. werden synchronisiert, die "normalen" Coverbilder nicht.
Dem obigen Vorschlag entsprechend habe ich in einem neuen Ordner eine neue Version des Programms mit ein paar neuen Filmen angelegt. Diese wurden auch auf der Handy-App mit Coverbildern synchonisiert.

Dann habe ich dort (auf dem PC, im besagten neuen Verzeichnis) versucht ein Backup der eigentlichen Datendank, die ich zuvor vom Server auf eine lokale Platte gebackupt hatte, einzuspielen. Das Einspielen wurde nach einiger Zeit mit einer Erfolgsmeldung abgeschlossen, aber leider sind (auch nach dem erforderlichen Neustart) keine Daten vorhanden.

Das macht mir jetzt doch einige Sorgen (das erste mal, dass ich versuche eines der Backups einzulesen, die ich regelmäßig angelegt habe - und es funktioniert nicht !!!!). Ich habe jetzt immerhin schon ca. 200 oder 300 Stunden in die Datenbank investiert und stehe daher kurz vorm Herzinfakt!

In den lokalen Ordnern (also im Programmverzeichnis/data und data/immages) ist tatsächlich nichts angekommen. Das Backupfile selbst hat aber 39 MB und ist - zumindest laut Ansage und zeitlichem Ablauf (Fortschrittsbalken) korrekt geschrieben und ja auch korrekt eingelesen worden. What the Fuck ist da los? Gibt es (beim jungfräulichen Programm !) Einstellungen, die das korrekte Einlesen des Backups ohne Ansage verhindern? Alle Pfadangaben stehen auf Default.

Das interessiet mich jetzt natürich erst mal viel mehr, als das Problem mit den Coverfotos der App.

tbengel

Hallo sammelwut,

ZitatDiese wurden auch auf der Handy-App mit Coverbildern synchonisiert.
Dann ist doch alles Bestens und es liegt also an irgendeiner Deiner Einstellungen. Also schau doch einfach, was an der Testdatenbank anders ist, also in Deiner Produktiv-Datenbank. Ich habe Dein NAS im Verdacht, dass der Zugriff darauf nicht so problemlos klappt wie Du es Dir wünscht.

Also mach doch einfach folgendes. Gehe in den Order wo Deine Test-DB liegt, die ja anscheinend funktioniert. Dann entpacke die Backup-Datei, indem Du die Endung in ".zip" umbenennst und dann gibt es dort zwei Verzeichnisse "data" und "config". Kopiere nun den "data" Ordner in das Verzeichnis Deiner Test-DB und dann sollte alles funktionieren. Danach kannst Du Dich auf die Suche machen, warum Dein Zugriff auf die externe DB nicht immer richtig klappt. Dies ist dann Dein internes Problem, welches Du leider selber lösen musst.

Grüße

tbengel

sammelwut58

Das kann ich machen, aber es handelt sich, zumindest was das Backup angeht,ja ganz sicher um einen Programmfehler! Ich wiederhole: Die Backupdatei lag bzw liegt auf der lokalen Festplatte, direkt neben dem Programmverzeichnis in das es eingelesen werden sollte, was ja, laut Programm, auch funtioniert hat - nur das anschließend keine Daten vorhanden sind (im Programmverzeichnis ist der data-Ordner leer!). Das ist ja wohl kein individuelles Problem und hat mit dem NAS-Laufwerk auch nichts zu tun.

Andererseits: Ich habe gerade, deinem Vorschlag entsprechend, der 39 MB großen Backupdatei mit der Endung xlg das Suffix zip verpasst. Diese augerufen (also entzip)t und erhalte: Nichts. Kein Ordner keine Daten.
Ich verstehe das alles nicht (und bin in Sachen EDV sicher nicht der Dööfste, denn ich bin seit 40 Jahren Poweranwender mit entsprechender Erfahrung)!

Das direkte Kopieren und Ersetzen der Daten vom Server hat (auch im Testordner) funktioniert. Die Daten sind dort also vorhanden (die Verzeichnispfade, die mit der config-Datei übernommen wurd, musste ich natürlich wieder zurücksetzen, da das Programms sonst ja wieder auf den Server zugegriffen hätte.) Jetzt hat auch die Cover-Synchronisation mit der APP funktioniert.

Das Programm hat also offensichtlich Probleme mit dem Netzlaufwerk (Backup) und entsprehend mit der App.

Im Moment befürchte ich sogar, dass das vorherige Einlesen des Backups nicht im lokalen Ordner, sondern im zentralen Datenbankverzeichnis auf dem Server gelandet ist (und mir dort die letzten 150 "aufgefrischten" Datensätze überschrieben hat), was wiederum gar nicht komisch wäre. Ist es also möglich, dass das Einlesen des Backups dem Pfadverzeichnis folgt?

tbengel

Hallo Sammelwut,

ZitatDas kann ich machen, aber es handelt sich, zumindest was das Backup angeht,ja ganz sicher um einen Programmfehler!
Dies will ich zwar nicht ausschließen, ist aber sehr unwahrscheinlich, da Du bei tausenden von Usern
der erste bist, welcher solche Probleme meldet. Ich mache ständig Backups und lese diese wieder ein.
Bei Dir scheint es so, dass der Backup-Vorgang fehlgeschlagen ist, da er das "data"-Verzeichnis nicht
gefunden hat und dann klappt natürlich auch der Restore nicht mehr. Vielleicht hat Deine Datenbank
auch irgendwelchen Inhalt, welche nicht Backup-kompatibel ist. Keine Ahnung. Zu groß kann diese nicht
sein, da z.B. meine Backup-Datei 267 MB hat.

Wir haben dutzende User, welche Ihre Daten auch ohne Probleme auf einem NAS syncen, backupen und
wiederherstellen, daher kann ich mir nicht erklären, was bei Dir das Problem ist. Es könnte
eine Rechte-Geschichte sein ... Bei Dir gab es auch das Problem, dass das NAS manchmal gar nicht
erreichbar war, was für ein NAS ziemlich ungewöhlich ist, denn ständige Verfügbarkeit sollte
eigentlich das Hauptkriterium für die Einrichtung eines NAS sein. Um die Daten regelmäßig zu
backupen reicht auch eine externe Festplatte :happy3: ... aber Du wirst wissen was Du tust ...

Wenn Du sicher gehen willst, dann lass es mit dem NAS sein und nutze den "data"-Ordner direkt
im Programm-Verzeichnis. Wenn Du das Programm woanders nutzen willst, dann kopiere den kompletten
Ordner dorthin und Du bist fertig.

Wenn Du es so machst, sollte doch das Backup un der Restore ohne Problem klappen, oder?

Grüße

tbengel

sammelwut58

Genau so habe ich es jetzt gemacht ("data" direkt kopiert). Glücklicherweise hatte ich (heute Nacht um 3) auch eine aktuelle Kopie des letzten Standes angelegt (was ich aber heute nicht mehr so genau auf dem Plan hatte). Schwitz !!
Das Verhalten mit den Backups (die ich, wie gesagt, zusätzlich angelegt hatte) werde ich mir später noch mal zu gemüte führen (lokal und über das NAS) und berichten.

Mit den NAS hat das bei mir folgende Bewandnis: Ich habe davon 9 Stück plus einen fetten Synology-Raid-Server, auf dem die anderen Laufwerke noch mal gespiegelt sind. Das Raid ist von den Lüftern her sehr laut (und daher standardmäßig aus). Von den NAS-Laufwerken läuft auch nur ein 8 TB-Gerät ständig (wegen der Hitzeentwicklung / Stromverbrauch). Dieses geht erstes:, bei Nichtgebrauch in den Standby und muß also erst aufgeweckt werden und zweitens: verliert Windows in unregelmäßigen Abständen und bei Neustart den Kontakt zu allen NAS-Laufwerken und will erneut den Benutzer und das Passwort wissen. Daran kann ich leider nichts ändern (ist bei all meinen Windows[10]-Rechnern so), obwohl ich schon etlichen Aufwand betrieben habe, dem entgegen zu wirken. Scheint ein bekanntes Problem zu sein, für das ich, wie gesagt trotz etlicher Bemühungen und veränderter Registry-Einträge, keine Lösung gefunden habe.
Dieses NAS ist aber nun der Zentrale Datenbankspeicher (Pfad), auf den alle Rechner (im Prinzip jeder Zeit) zugreifen können (mit eben jenen Einschränkungen).

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020