Autor Thema: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival  (Gelesen 43175 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.844
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #360 am: 21 April 2017, 14:09:15 »
Ich auch nicht, aber hoffen darf man doch noch.  :bawling:


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.120
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #361 am: 6 Januar 2018, 20:35:08 »
Ich bin ja der größte "Akte X"-Fan, aber wer schon die letzte (Mini-)Staffel 10 mies fand, den wird die aktuelle Staffel ratlos machen. Die erste Folge lief ja bereits in den USA. Ganz schlecht inszenierte Actionszenen und - soweit ich das verstanden habe, ich muss mir das echt nochmal ansehen - war der große Cliffhanger am Ende von Staffel 10 nur ein Traum von Scully?? :00000109: :unknown: :doof:
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.685
  • Käuzchen des Todes
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #362 am: 16 März 2018, 10:35:40 »
...ich muss mir das echt nochmal ansehen - war der große Cliffhanger am Ende von Staffel 10 nur ein Traum von Scully?? :00000109: :unknown: :doof:

Ich konnte es auch echt nicht fassen, als ich das gesehen habe, da wartet man auf eine aufregende Auflösung und dann waren es ein paar (wie immer nicht erklärbare) elektrische Entladungen in ihrem Neurocortex?
Auch der endlose Aufsagtext des Rauchers zu Beginn (komplett, haha, mit gefakter Mondlandung) tötete schon jeden Nerv, danach kommt wieder nur eine unheimliche Nebengruppe, depperte Gespräche mit viel Schweigen an der falschen Stelle, endlose Autofahrten, sinnarme Voiceovers, die blöde Enthüllung, dass  :viney: und dann wird das nach diversen Morden einfach bis zum Staffelende vermutlich wieder fallen gelassen.

Die zweite Episode war dann mit etwas mehr Pärchenhumor zwar unterhaltsamer, aber dafür arschdunkel (ich musste mir teilweise auf Wiki durchlesen, was gerade los war) und hatte außer ein paar Bezügen zum Zustand von modernen Geheimdiensten eigentlich nur In-Jokes zu bieten, abzüglich des wahren Namen von "Deep Throat". Als Hommage an "Der unsichtbare Dritte" ganz okay, aber die Auflösung war biederste 90's-Paranoia und die Agenten scheinen aus 220 Folgen nichts gelernt zu haben (man bleibt am Tatort, damit niemand die Beweise entfernen kann!)

Effektiv bleibe ich dabei, dass sich die Serie überlebt hat und aus dem digitalen Zeitalter und seinen Bedrohungen nur wenig gelernt hat. Vielleicht kann mir ja nochmal jemand erklären, warum der Raucher in Staffel 10 über diesen Kehlkopfapparat geraucht hat und in Staffel 11 wieder top in Form ist...


PS: die gewählten Stimmen von Mulder und Skinner sind absolute Scheiße und total uncharismatisch. Da hat das ja Sat 1 mit der inzwischen dritten Stimme für Dr. "Ducky" Mallard ja besser hinbekommen...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

The Doctor: "You forgot one question! How do you get all the presents into your sleigh?
Santa: "Bigger on the inside."

"DIE HABEN MEINEN SCHWARZEN ANGESCHOSSEN!!!" (Free Fire)

Offline Private Joker

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.560
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #363 am: 16 März 2018, 15:47:41 »
Vielleicht hat das mit der einmal mehr reichlich flauen Mulder-Stimme einen ähnlichen Hintergrund wie damals beim 2. Kinofilm - als der Völz seinen Boykott erklärt hatte, haben wohl alle anderen namhaften Sprecher abgewunken (Solidarität oder Angst vor einem eventuell langen Arm ?).

Die neuen Folgen incl. der erneuten Volte in Ep. 1 sind an mir, obwohl mehr oder weniger sogar angesehen, ziemlich vorbeigegangen. Und das trotz oder wegen der hier schon erwähnten heftigen, aber weitgehend unrealistischen Actionszenen, mehr Geballer und Autoverfolgungen als früher in einer ganzen Staffel, aber man hat das in der Form auch nie gebraucht. Gerade im Hinblick auf die "große" Verschwörung ist da meine Erwartung auch nicht mehr nur bei Null, sondern deutlich drunter, das läuft für mich mittlerweile komplett unter "Verarschen kann ich mich auch selber". Was bleibt, ist die Hoffnung auf mal eine gescheite "MdW"-Folge, aber auch da sind die Macher inzwischen viel zu sehr auf der Suche nach was "neuem", nie dagewesenen.  Den mit einer mehr als absurden Prämisse wiederbelebten Langley etwa hätte ich nicht gebraucht, auch wenn die Schnitzeljagd da phasenweise ganz lustig war, die Episode letzten Mittwoch mit den Erinnerungslügen war mir einfach eine Nummer zu skuril. Bleiben bislang eigentlich nur "Galgenmännchen", da blitzte ein bisschen die gute alte Zeit auf.

"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

Offline B-lade

  • Mitglied
  • Beiträge: 336
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #364 am: 17 März 2018, 10:40:39 »
Ja stimmt die Folge war recht skuril, da ich aber das Thema "Mandela Effekt" sehr interessant finde hat mir die Folge doch recht gut gefallen.

zum "Mandela Effekt" Ich war immer fest davon überzeugt das in James Bond: Moonraker die Freundin vom Beisser eine Zahnspange hatte...

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.120
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #365 am: 17 März 2018, 13:18:44 »

PS: die gewählten Stimmen von Mulder und Skinner sind absolute Scheiße und total uncharismatisch. Da hat das ja Sat 1 mit der inzwischen dritten Stimme für Dr. "Ducky" Mallard ja besser hinbekommen...

Deshalb habe ich letzten November/Dezember die neue "Akte X"-Hörspielserie "Cold Cases" mit Benjamin Völz und Franziska Pigulla genossen. Macht schon einen riesigen Unterschied mit den Sprechern. Und die Geschichten waren auch besser:
https://www.audible.de/pd/Thriller/Akte-X-Cold-Cases-Die-komplette-1-Staffel-Hoerbuch/B07797Z5BW/
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline Captain_Chaos.ONE

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.523
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #366 am: 17 März 2018, 19:50:25 »
Also nach der unertraeglichen 10. Staffel, dem laecherlichen Opener von Staffel 11 mit duemmstmoeglichen "Aufloesung" des Cliffhangers (Morsecodes!!!) und dem Cringefest in der zweiten Folge dachte ich der Tiefpunkt ist erreicht. Und offenbar war er das auch, denn Galgenmaennchen, die Episode wird zwar sicher keine meiner Alltime-Lieblingsfolgen, aber wow...die  Folge hatte zu 100% den Geist der ersten 3 Staffeln. Und zwar so, wie ich sie in bester, nostalgisch-verklebter, Erinnerung hatte.

Selbst damalige Highlightfolgen konnten mich bei meinem Rerun vor gut 2 Jahren nicht mehr in dieses Feeling versetzen. Seit dem Finale in S09 hatte ich keine Folge mehr gesehen und auch die vorherigen Staffeln hatte ich in den meisten Faellen lediglich in den Wiederholungen auf Pro 7 gesehen, wenn die aktuelle Staffel mal wieder durch war...hach, Serien im Free-TV...

Und damit is vielleicht irgendein Knoten bei mir geplatzt. Sicherlich werden mir viele widersprechen, aber mit Mandela-Effekt haben sie es geschafft und tatsaechlich eine herrlich schraege Folge gebracht, die sofort in meine All-Time-Bestenliste wandern wird. Hier hat wirklich alles gestimmt. Vermutlich muss man sich einfach damit abfinden, dass Akte X am Ende doch mehr Edeltrash als alles was man (damals) sonst gern wohlwollend hineingedichtet haette ist, aber verdammt, ich hatte lange nicht mehr so viel Spaß an einer X-Akte wie mit dieser Folge. Ich glaube zwar, dass da sicher wieder noch der ein oder andere Rohrkrepierer auf mich zu kommt, aber diese zwei Folgen haben mich fuer vieles entschaedigt was einem in den letzten 3, 4 Staffeln zugemutet wurde.

Offline Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.685
  • Käuzchen des Todes
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #367 am: 19 März 2018, 08:09:43 »
Ist schon denkwürdig in meinem Fall, dass mir die Standalone-Episoden inzwischen viel besser gefallen, als der Verschwörungs-Arc, umgekehrt hatten mir die damals die Serie komplett verleidet (weil jede Standalone meistens nach dem Staffel1-Folge1-Charakterstand angelegt war).
Ich hoffe dann mal aufs Beste.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

The Doctor: "You forgot one question! How do you get all the presents into your sleigh?
Santa: "Bigger on the inside."

"DIE HABEN MEINEN SCHWARZEN ANGESCHOSSEN!!!" (Free Fire)

Offline Eric

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.228
  • Huuuuiiiii eine Salami zum Auspeitschen bitte!!
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #368 am: 19 März 2018, 10:16:31 »
Habe die ersten 4 Folgen der aktuellen Staffel am Wochenende nachgeholt.
Für mich war die Auflösung des Cliffhangers ein herber Schlag ins Gesicht, der mir von jetzt auf gleich eigentlich die Lust nahm die Serie weiter zu schauen.
Die Folgen GALGENMÄNNCHEN und MANDELA-EFFEKT haben es aber dann doch wieder etwas gerettet und versprühten etwas den Charme der alten Folgen.
Ich bleibe aber trotzdem skeptisch was AKTE X betrifft.
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Mein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol beschränkt sich im Wesentlichen darauf nix zu verschütten!

Offline Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.685
  • Käuzchen des Todes
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #369 am: 22 März 2018, 08:17:50 »
Ich bleibe aber trotzdem skeptisch was AKTE X betrifft.

Da stimme ich zu - da hat auch "Galgenmännchen" mit seinem Old-School-Konstrukt und etwas Humor nicht wirklich was reißen können.
Das Geschwisterpärchen fand ich extrem übertrieben, die Zusammenhänge zwischen dem Spiel und den Doppelgängern sind nicht mal richtig nebulös - sie sind einfach so behauptet und zusammen phantasiert, aber nicht mal ansatzweise kryptisch erklärt, die Auflösung musste ich mir praktisch schriftlich nachbeschreiben lassen.
Da hilft auch die Knuddelchemie zwischen den Hauptfiguren nichts, vor allem Duchovnys extrem tiefenentspannte, Ich-hab-schon-alle-Drogen-durch-und-mach-das-hier-im-Dämmerzustand-Erscheinung, als ob ihn das alles enorm langweilen würde. Andersons Bemühung um Rückbesinnung auf normale menschliche Werte für Scully kommt auch zu spät (und zu eckig) in der Serie.

Das ist alles ganz schön und gut, aber TV hat sich in den letzten 20 Jahren weiterentwickelt, während Akte X immer noch mit seinen damaligen Standards kämpft. Ich hoffe bei dieser Erfahrung, dass dann wenigstens Twin Peaks eine Art kreative Evolution durchgemacht hat... :andy:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

The Doctor: "You forgot one question! How do you get all the presents into your sleigh?
Santa: "Bigger on the inside."

"DIE HABEN MEINEN SCHWARZEN ANGESCHOSSEN!!!" (Free Fire)

Offline Wolfhard-Eitelwolf

  • X
  • Mitglied
  • Beiträge: 5.887
    • http://mitglied.lycos.de/foltergarten/movnav.html
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #370 am: 23 März 2018, 15:36:22 »
Bisher vier Folgen der neuen Staffel gesehen und mittelprächtig unterhalten worden. Humor und Zwischenmenschliches wollen so gar nicht zünden bei mir und im Grunde bin ich schon jetzt bei Folge 4 recht genervt - einmal von der fast schon asozial penetranten Dunkelheit überall (gleich 2 Punkte Abzug dafür), aber auch den vermeintlich kreativen Einsprengseln, die einfach nur ätzend daherkommen.

Offline B-lade

  • Mitglied
  • Beiträge: 336
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #371 am: 29 März 2018, 08:20:48 »
Wow das ist echt unglaublich wie gelangweilt Mulder und Scully durch einen Fall stolpern können und das mit dem Sohn von den beiden ist etwas was mich null interessiert...

Offline Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.685
  • Käuzchen des Todes
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #372 am: 29 März 2018, 08:26:38 »
Also zumindest der "Mandela-Effekt" war ein wunderbares Gedankenspiel mit vielen schönen, kuriosen Einfällen, das war bei weitem die beste Episode der Staffel bzw. der Neuauflage (ich bin auch kein so großer Fan der Werwolffolge aus Staffel 10), ich hab schon reichlich geschmunzelt.

Aber sobald der Arc zurück kehrt, ist der Zauber vermutlich wieder weg...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

The Doctor: "You forgot one question! How do you get all the presents into your sleigh?
Santa: "Bigger on the inside."

"DIE HABEN MEINEN SCHWARZEN ANGESCHOSSEN!!!" (Free Fire)

Offline Grusler

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.028
  • SIE leben und ES ist wieder da!
Re: AKTE X (The X-Files) - Serie und Revival
« Antwort #373 am: 5 April 2018, 07:25:07 »
Lecker! :icon_mrgreen: Die Folge war echt toll, so schön meditativ und doch verrückt Endzeit. Tja, wir sollten wirklich bessere Lehrer werden. ;) Generell finde ich die Finale Staffel ziemlich cool, weiss nicht was daran schlecht sein soll, zumindest die "Genre-Episoden", wobei der Müllmann von der vorherigen Staffel auch ziemlich spaßig war. Die Hintergrund-Handlung fand ich auch schon bei den letzten Staffeln von früher etwas langweilig, wobei diesmal auch das mit mehr Witz dargestellt wird. Nächstes mal wird es dann wohl noch abgedrehter...ich bin jedenfalls gespannt und achte weiterhin auf Zigarettenstummel! :icon_twisted:
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.