Autor Thema: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)  (Gelesen 8036 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.177
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #60 am: 25 Juli 2018, 23:16:28 »
Neues Poster-Artwork:

"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline EvilErnie

  • Mitglied
  • Beiträge: 3.617
  • ☾☀★☯ॐ stay tuned, play hard, be real☾☀★☯ॐ
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #61 am: 25 Juli 2018, 23:29:41 »
Könnte glatt ne Steel später geben...
„Der Director’s Cut erweist sich nicht nur als die filmisch bessere Version, sondern auch als die einzig logische.“ (Blade Runner)

Behandel´ne Königin wie `ne Hure und `ne Hure wie `ne Königin, dann kann nichts schiefgehen! (Alien 3 SE)

Ich hab ne Sprengkapsel im Kopf! Du musst mich töten sonst sterb ich! (Ethan Hunt)

Offline Der Maulwurf

  • Mitglied
  • Beiträge: 515
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #62 am: 9 August 2018, 09:40:44 »
Spiegel Online hat Ihn zerrissen, scheint also ein guter Film zu werden  :respekt:

Online Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.789
  • Käuzchen des Todes
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #63 am: 9 August 2018, 09:46:59 »
Spiegel Online hat Ihn zerrissen, scheint also ein guter Film zu werden  :respekt:

Naja, zerrissen haben sie ihn nicht, aber für zu brav und durchschnittlich befunden.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

The Doctor: "You forgot one question! How do you get all the presents into your sleigh?
Santa: "Bigger on the inside."

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Online StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 14.744
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #64 am: 9 August 2018, 09:55:23 »
Jip, scheint echt banal ausgefallen zu sein, der Film. HollywoodReporter fasst zusammen:

Blandly internationalized, generically derivative, drained of any personality, edited as if by computer and bleached of the slightest hint of emotion other than a holiday card-like sympathy for children and allegedly cute animals, The Meg is a one hundred percent inorganic meal, something made from pre-tasted and then regurgitated ingredients. It's true that some people like institutional food, but those allergic to cardboard must steer clear.

The bottom line: Jawless


Ich hoffe, der floppt übel.
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline Mr Orange

  • Mitglied
  • Beiträge: 604
  • An Gott kommt keiner vorbei, außer Stan Libuda
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #65 am: 9 August 2018, 11:00:54 »
Also ich gehe heute Abend rein... allerdings nur weil der bei uns im Double-Feature mit "Der Weiße Hai" läuft.  :banana:

Ich erwarte von Meg nichts, aber eigentlich geht's auch nur darum einen meiner Lieblingsfilme endlich auf der großen Leinwand zu sehen.
"Du, du, du...du bist ein Huhn!!!"

Online Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.789
  • Käuzchen des Todes
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #66 am: 9 August 2018, 11:13:28 »
Hoffentlich zeigen sie "Jaws" in der alten Synchro...  :icon_eek: :icon_eek: :icon_twisted: :icon_twisted: :anime:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

The Doctor: "You forgot one question! How do you get all the presents into your sleigh?
Santa: "Bigger on the inside."

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Offline Der Maulwurf

  • Mitglied
  • Beiträge: 515
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #67 am: 9 August 2018, 11:37:11 »
Hoffentlich zeigen sie "Jaws" in der alten Synchro...  :icon_eek: :icon_eek: :icon_twisted: :icon_twisted: :anime:

Oh Ja, das würde mich auch mal interessieren. Bitte dann Feedback welche Synchro es war.  ;)

Offline Mr Orange

  • Mitglied
  • Beiträge: 604
  • An Gott kommt keiner vorbei, außer Stan Libuda
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #68 am: 10 August 2018, 09:05:17 »
Prognose: The Meg wird in nichtmal einem Jahr bei Tele5 laufen. Ich will ihn jetzt nicht völlig schlecht machen, aber bis auf 3-4 Szenen war das eine tMischung aus "Wir versuchen unseren Figuren durch plötzliche emotionale Ausbrüche Tiefe zu geben" und peinlichen Humor.

Ganz knappe 4 /10

Kommen wr zum wesentlich wichtigeren:
Yeaah! Es war die alte Synchro von Jaws und es war... gerade nach The Meg einfach nur großartig.  :dodo:
ehrlich gesagt musste ich nochmal nachprüfen, weil ich die neue Sybnchro nur von einem 10 Minuten versuch in Erinnerung habe, als der Film mal auf RTL2 lief, aber nach den hier:
https://www.youtube.com/watch?v=enWYu3T2DdQ
War es definitiv die Alte.
"Du, du, du...du bist ein Huhn!!!"

Online Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.789
  • Käuzchen des Todes
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #69 am: 10 August 2018, 09:09:55 »
Naja, wenn du die (in diesem Zusammenhang) unerträgliche Synchrostimme von Eddie Murphy hörst, dann bist du in der Neusynchro gefangen...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

The Doctor: "You forgot one question! How do you get all the presents into your sleigh?
Santa: "Bigger on the inside."

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Offline DisposableMiffy

  • Mitglied
  • Beiträge: 764
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #70 am: 10 August 2018, 17:46:16 »
Meg = Kinderkacke

Dass das was so einen Film zum Großteil ausmacht, schon beim Dreh dem Rating geopfert wurde ist leider durchweg offensichtlich. Nun geht aber Spannung ja auch ohne Gore-Overkill, aber auch da versagt der Film nahezu komplett.

Das Geld kann man sich sparen und lieber noch mal Deep Blue Sea gucken, der ist in fast jeder Hinsicht besser.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

Offline EvilErnie

  • Mitglied
  • Beiträge: 3.617
  • ☾☀★☯ॐ stay tuned, play hard, be real☾☀★☯ॐ
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #71 am: 12 August 2018, 07:33:10 »
Meg = Kinderkacke

Dass das was so einen Film zum Großteil ausmacht, schon beim Dreh dem Rating geopfert wurde ist leider durchweg offensichtlich. Nun geht aber Spannung ja auch ohne Gore-Overkill, aber auch da versagt der Film nahezu komplett.

Das Geld kann man sich sparen und lieber noch mal Deep Blue Sea gucken, der ist in fast jeder Hinsicht besser.


Und das Schlimme ist, es wir keinen harten R-rated später auf Disc geben  :icon_rolleyes:
„Der Director’s Cut erweist sich nicht nur als die filmisch bessere Version, sondern auch als die einzig logische.“ (Blade Runner)

Behandel´ne Königin wie `ne Hure und `ne Hure wie `ne Königin, dann kann nichts schiefgehen! (Alien 3 SE)

Ich hab ne Sprengkapsel im Kopf! Du musst mich töten sonst sterb ich! (Ethan Hunt)

Offline Butzemann

  • Mitglied
  • Beiträge: 382
    • blog-plus.de
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #72 am: 13 August 2018, 12:53:28 »
So ein Film ist ja nicht viel neues Haie fressen Menschen aber welch eine perfekte Tonmischung in Dolby Atmos.
Bei diesem protzigen Mission Impossible kommt nicht ein Hubschrauber aus den oberen Effektlautsprechern.
Und bei The Meg fliegen die Hubschrauber der jeweiligen Nachrichtensender am Strand vollfrequent im Saal.
Dolby Atmos klingt bei dieser Tonmischung genau so dynamisch wie die Lautsprecher aus der Front.

Und wie war der Film so  :LOL:
Version 2.0 [ http://blog-plus.de ]

Heimkino [ http://www.bluray-disc.de/blulife/heimkino/butzemann ]


"Von all den Dingen die mir sind verloren gegangen, hab ich am meisten an meinen Verstand gehangen"

Online StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 14.744
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #73 am: 13 August 2018, 15:22:19 »
Hier nochmal eine Zusammenfassung der langen Entstehungsgeschichte: *click* (Dreadcentral.com)
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline McClane

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 4.530
  • B-(Action-)Hörnchen
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #74 am: 13 August 2018, 16:36:35 »
Meg = Kinderkacke

Dass das was so einen Film zum Großteil ausmacht, schon beim Dreh dem Rating geopfert wurde ist leider durchweg offensichtlich. Nun geht aber Spannung ja auch ohne Gore-Overkill, aber auch da versagt der Film nahezu komplett.

Kein R-Rating hätte das Teil besser gemacht. Ein Hai-Film, in dem die Hai-Attacken dermaßen käsig langweilig sind, ist fast schon eine Kunst. Von den ganzen anderen Fehlern mal abgesehen, etwa die quälend doofen Szenen mit irgendwelchen Bratzblagen (die man in einem Hai-Film natürlich unbedingt drin haben will), das vollkommene Versagen jeder Logik (Fischerboote versenkt der Megalodon sofort, ums Boot der Helden cruist er minutenlang lustlos herum), die vollkommen egalen Schießbudenfiguren, von denen die Hälfte eh nur da zu sein scheint, weil man die Figuren aus dem Roman drin haben wollte. Ganz schlimm ist aber die schwarze Sidekickfigur DJ, die so viele Schwarzenklischees vereint, dass es sich selbst nicht einmal die größten Schlonz-Regisseure der 1980er getraut hätten. Und wer der Ansicht war, dass ein 32-jähriges Tattoo-Testgelände wie Ruby Rose eine überzeugende Superingenieurin abgibt, das würde ich auch gern mal wissen.

Das Geld kann man sich sparen und lieber noch mal Deep Blue Sea gucken, der ist in fast jeder Hinsicht besser.

Ich hab das mal korrigiert.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - "Ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Offline vodkamartini

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.739
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #75 am: 13 August 2018, 17:03:15 »
Tja, wie schafft man es einen Haifilm zu drehen der gleichzeitig Kinder und das chinesische Mainstream-Publikum begeistert? Genau, no sex, no blood, no logic. Jason Statham stapft gewohnt miesepetrig durch das Machwerk, dabei sollte er sich freuen. Das wird sein größter Hit nach F&F und diesmal sogar als alleiniger Hauptdarsteller. Für alle Hai-Fans gilt dagegegen: ganz schnell Deep Blue Sea in den Player und das Urvieh einfach vergessen.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

Offline Benny88

  • Mitglied
  • Beiträge: 222
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #76 am: 14 August 2018, 14:59:38 »
Man kann einen Haifilm subtil und spannend ("Jaws"), hart und blutig ("Deep Blue Sea") oder trashig und selbstironisch ("Sharknado") inszenieren. Irgendwie ist "The Meg" gar nichts davon so wirklich.

Der Film braucht ewig bis er mal in die Gänge kommt (gefühlt eine Stunde Exposition), hat dann im Mittelteil tatsächlich mal 20 Minuten wo doch so etwas wie Unterhaltungswert aufkommt (die lustigste Stelle des Films ist eigentlich, als Statham vor sich hinsingt "einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen" als Anspielung auf Dorie :D), aber plätschert dann ganz schnell wieder lahm vor sich hin..

Diese Romanze zwischen Jason Statham und (der austauschbaren) Bingbing Li hätte es nun wirklich nicht gebraucht, zumal hier wirklich so viel Zeit für die Figuren verschwendet wird, die aber im Gegensatz zu zB Spielbergs Klassiker auch nicht einmal in irgendeiner Form so etwas wie Interesse beim Zuschauer aufkommen lassen - hier wurde eindeutig das falsche Hauptaugenmerk gelegt.

Aber immerhin hat es der Film geschafft, dass ich mir mal wieder bei Gelegenheit "Deep Blue Sea" ansehen werde - ist ja auch was 4/10

Online Eric

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.307
  • Huuuuiiiii eine Salami zum Auspeitschen bitte!!
Re: THE MEG (Steve Alten Romanverfilmung)
« Antwort #77 am: Heute um 08:13:10 »
Tja, ausser dem Spruch "Nichts Halbes und nichts Ganzes" fällt mir zu MEG irgendwie nicht viel ein, dabei hätte man daraus etwas wirklich Spannendes und Gutes machen können.

Nur leider wird viel zu viel Augenmerk auf den asiatischen Markt gelegt und wie dieser Markt seine Figuren gerne hätte, als darauf eine spannende Story zu erzählen.
Es gibt ja den Begriff "White washing". Hier ist es mehr so etwas wie "Asia washing", wenn ich es mal so nennen darf, was in so unglaublich peinlichen Szenen wie der gipfelt, als der sterbende Vater mit seiner Tochter (Bingbing "irgendwas" ??) redet wie toll sie doch geworden ist, bla bla bla
Was für eine überflüssige und absolut schreckliche Szene.  :viney:

Die Haiangriffe selber sind zum Teil wirklich gut und spannend inszeniert, werden dann aber, wohl aus Prinzip, durch dämliche Szenen oder dumme Dialoge zerstört.
Wo so etwas bei SHARKNADO ja durchaus witzig wirkt, ist es bei THE MEG einfacher fehl am Platz.

Auch wird kopiert was das Zeug hält. Als Beispiel nennen ich da mal die Szene am Strand mit dem dicken Kind. So eine ähnliche Szene gibt es doch auch in DER WEISSE HAI wenn ich mich nicht irre. Nur ist diese eben dort mit einer Spannung inszeniert, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Und bei The Meg dachte ich mir einfach nur bitte, bitte, bitte friss den Balg einfach

Generell dachte ich mir während dem ganzen Film das die Macher ein kleines Notizbuch hatten und dort immer einzelne Punkte abgehackt haben.
- Übermächtiger Held, der alle Bedienelemente sofort auswendig kennt, inkl. allen Bauplänen der Station? CHECK
- Tun wir alles für den asiatischen Markt? CHECK
- Bauen wir noch ne Lesbe mit komischer Frisur für die LGBT Community ein? CHECK
- Schwarzer Sidekick? CHECK
- Blöder Milliardär, der nicht weiss, dass er mit seiner Kohle theoretisch auch Kampfhubschrauber kaufen könnte? CHECK

Am Ende bleibt aber nur ein Film, der zwar ein paar gute Ansätze und Ideen aufweisen kann, diese aber durch unnötige Füllszenen und Anbiederungen an alles was es gibt wieder zu Nichte macht.

4/10
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Mein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol beschränkt sich im Wesentlichen darauf nix zu verschütten!