Große Koalition will Jugendschutzgesetz neu regeln: Verbot von "Killerspielen"

Erstellt von Warnerbrother, 14 November 2005, 11:41:57

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Hitfield

Vorgeblich kritischer Journalismus, der schon vom Titel her tendenziös ist und Zustände nicht untersucht, sondern im Gegenteil sogar Tatsachen fälscht (völlig zusammenhangslose Spielzenen wurden zum Beispiel zusammengeschnitten), ist propagandistisch-einfältiger Abfalljournalismus.

Eine Langzeitstudie des FBI kam zu erstaunlichen Ergebnissen, die sehr von den erwarteten Annahmen abwich:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/337/92245/

Auch interessant ist eine von der Branche in Auftrag gegebene gesellschaftliche und Marketing-Studie:
http://www.spielplatz-deutschland.de/
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Trooper Death

Zitat von: Kingpin nach 23 November 2006, 20:40:01


Wird garantiert wieder ein bemerkenswertes Beispiel journalistischer Inkompetenz, voller Propagandalügen, wie wir sie gestern schon im WDR ertragen mußten - der Titel schließt jedenfalls alle o.g. Kriterien, die man eigentlich an eine entsprechende Berichterstattung ansetzen MUSS, aus.



Die tendenziöse Berichterstattung dieses ach so seriösen Magazins ist doch hinlänglich bekannt. Ein Sammelsurium an Halbwahrheiten, bis hin zu dreisten Manipulationen. Worte wie "objektiv" und "neutral" waren für die schon immer Fremdwörter. Leider nur ein weiteres Beispiel für den Niedergang des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, das dem privaten Idiotenfernsehen längst das Wasser reichen kann ... die Förderung der allgemeinen Verblödung betreffend.

T.D.

Anderssen

Hm, mir kommt die Idee, dass es langfristig strategisch gedacht vermutlich gar nicht so schlecht wäre, wenn ein "Killerspielverbot" kommt, am besten sogar noch so streng und umfassend wie möglich.
Denn in den Jahren danach kann man sich dann ein klares Bild von den Konsequenzen machen, und diese dürften nicht nur das aktuelle populistische Geblödel revidiern, sondern auch noch die abschreckenden (z.B. wirtschaftlichen) Folgen zeigen. Vielleicht hat es Deutschland ja tatsächlich nötig.

Snake Plissken

Zitat
Denn in den Jahren danach kann man sich dann ein klares Bild von den Konsequenzen machen, und diese dürften nicht nur das aktuelle populistische Geblödel revidiern, sondern auch noch die abschreckenden (z.B. wirtschaftlichen) Folgen zeigen.
Zitat

Das ist ein wenig naiv. Glaubst du denn allen ernstes, das sich in 2 Jahren noch jemand Gedanken darüber macht, was unsere Politiker heute verbockt (bzw. verboten haben?) Wenn zb. ab Montag EGO-SHOOTER (so nannte man "Killerspiele" früher mal) verboten werden, dann wird kein Mensch in 2 Jahren sagen "Jaja, die CDU damals, was haben die doch für Mist gebaut mit diesem Gesetz".
Sowas kümmert dann höchstens noch eine Randgruppe wie uns.

Und die Spieleindustrie hat dann noch einen Grund mehr, über die bösen bösen Raubkopierer herzuziehen, die ihre Shooter aus dem Netz laden, weil sie sie nicht kaufen dürfen. Keiner wird das auf dieses Verbot schieben.

Snake

Anderssen

Ja OK, ich hatte natürlich nicht bedacht, dass sich die Masse eher spontan aufregt, und nicht unbedingt kritisch zurückblickt. Wär gut möglich, dass denen das Verbot in ein paar Jahren wieder schnurzegal ist, und es daher nicht wieder abgeschafft wird.

Das Problem ist wohl auch, dass sich bestimmte Politiker, wenn sie schon unbeliebte Politik machen, dann wengistens nach ein paar Ersatzbefriedigungen für die Masse suchen, auch wenn diese nicht sinnvoll sind, wie z.B. das "Killerspiel"-Verbot.

Snake Plissken

Zitat
Das Problem ist wohl auch, dass sich bestimmte Politiker, wenn sie schon unbeliebte Politik machen, dann wengistens nach ein paar Ersatzbefriedigungen für die Masse suchen, auch wenn diese nicht sinnvoll sind, wie z.B. das "Killerspiel"-Verbot.
Zitat

So siehts leider aus.

Snake

Roughale

Wie, was? Keiner hat das Christiansen Comedy Treff zu dem Thema gesehen? Ich musste mir das reinziehen, besonders solch Kompetenzen wie Susanne Fröhlich und unser Hamburger Innensenator Nagel haben geglänzt mit Verbohrtheit und keinen Argumenten, da mussten halt eingfach immer wieder die Boulevardforderungen runtergeleiert werden. Lediglich Ralf Möller un Willi Lembke konnten dem einige Argumente entgegenhalten, die Sinn machten und dann war da noch der Vater einiger Geschädigter des Erfurt Shootings, aber wie das bei Chrissi halt so ist, der hat geredet aber keiner hörte zu...

Dass man dann noch einen CS Meister im Publikum hatte, hat die Sache nicht vorangebracht, erstens wär es gut gewesen, wenn der weniger sprachgestört gewesen wär, waren eventuel die Nerven hinüber? Das hat der Sache nicht geholfen und wird einem Hauptteil des Publikums eher als Argument gegen die Killerspiele ausgelegt werden. Man hat auch gesehen, wie die Bildregie ihn und seinen wortlosen Kumpel auf dem Kieker hatte, da wurde ein schwaches feidbild aufgebaut. Der Streetworker hingegen kam ganz gut rüber...

Fazit: 1 Stunde verschwendet, zum Glück hat das bald ein Ende...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Graf Zahl

Ich hab kurz reingezappt - und ganz schnell wieder weggeschaltet. Hätte mich sonst nur zu Tode aufgeregt und wäre anschließend Amok gelaufen...

bl4me

Hab's auch gesehen. Fand es allerdings positiv, dass nicht alle Diskussionsteilnehmer die Meinung hatten, Killerspiele komplett abzuschaffen.

rierami

Ich glaub ich habs schon mal geschrieben - ich bin gegen ein Verbot von Killerspielen (ebenso für eine Zensur im Bereich Film - was jetzt niemand wundern dürfte  :icon_mrgreen:)

Die Altersfreigaben haben schon ihren Grund auch wenn die ein oder andere überzogen scheint und die andere etwas untertrieben. Es gilt an die Verantwortung und Fürsorgepflicht der Eltern zu appelieren!

Gut, mit zocken am PC habe ich nicht mehr viel am Hut - aus em Alter bin ich raus. Filme mit teils extremer Gewaltdarstellung sind mein "täglich Brot". ALLE DVDs sind in einem verschlossenen Schrank untergebracht dessen Schlüssel nur ich besitze. ALLE DVDs sind als für meine Kinder (2, 4 und 10 Jahre) unzugänglich und darauf wird streng geachtet! Wenn man mal die Altersfreigabe mißachtet sollten die Eltern erst mal selber sich den Film/das Spiel anschauen und selber entscheiden ob man seinem Kind den Film/das Spiel "zumuten" kann. (Beispiel aus dem Filmbereich: Ist Harry Potter wirklich ab 12? Heist es nicht gar im Kino "in Begleitung eines Erziehungsberechtigten ab 6"? Ich finde Harry Potter ist auch für die jüngeren geeignet. Im Gegensatz dazu Herr der Ringe NICHT. Sachen wie Rambo, Dawn of the Dead schon gleich fünfmal nicht!)

Um wieder zurück zum Thema zu kommen. Wir haben uns heute in der Arbeit auch mit diesem Thema befaßt sind auf GTA SanAndreas zu sprechen gekommen - da meinte ein Kollege "ist doch gar nicht schlimm das Spiel, spielt mein Sohn 4-5 Stunden am Tag" "Wie alt ist der denn?" "Zehn....." UND GENAU DAS HABE ICH GEMEINT!!!!!!!  :anime:

Im kommenden Jahr gibts für den Großen von mir einen PC. Ich werde Windows so einrichten das er nur Lese- und beschränkte Schreibrechte hat. Also kann er selbstständig nichts installieren - Vertrauen ist gut, Kontrolle besser. Wenn er etwas installiert haben möchte muß er mir die sagen und ich intalliere es ihm (nach Prüfung) mit meiner Admin-Kennung.

Gewalt und Kinder im Schulalter gehören nicht zusammen. Wenn sie mal aus der Schule draußen sind kann ja mal über "härtere" Filme/Spiele diskutieren.

Ja, ja ich weis ich bin selber wahrlich kein frommes Lamm gewesen in meiner Schulzeit. Zu Hause dürfte ich nicht also ab zu Freunden und dann Rambo, Tanz der Teufel ect. reinziehen... Nur mir hat nicht geschadet.  :king:
This signature is currently not available

Roughale

Zitat von: Graf Zahl nach 27 November 2006, 14:04:18
Ich hab kurz reingezappt - und ganz schnell wieder weggeschaltet. Hätte mich sonst nur zu Tode aufgeregt und wäre anschließend Amok gelaufen...


Och Menno, da hätten wir endlich über ein Christiansen-Verbot diskuttieren können... :LOL:

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Vincent Vegas

27 November 2006, 19:36:23 #191 Letzte Bearbeitung: 27 November 2006, 19:38:57 von Vincent Vegas
Zitat von: rierami nach 27 November 2006, 15:36:48
Ich glaub ich habs schon mal geschrieben - ich bin gegen ein Verbot von Killerspielen (ebenso für eine Zensur im Bereich Film - was jetzt niemand wundern dürfte  :icon_mrgreen:)

Die Altersfreigaben haben schon ihren Grund auch wenn die ein oder andere überzogen scheint und die andere etwas untertrieben. Es gilt an die Verantwortung und Fürsorgepflicht der Eltern zu appelieren!

Gut, mit zocken am PC habe ich nicht mehr viel am Hut - aus em Alter bin ich raus. Filme mit teils extremer Gewaltdarstellung sind mein "täglich Brot". ALLE DVDs sind in einem verschlossenen Schrank untergebracht dessen Schlüssel nur ich besitze. ALLE DVDs sind als für meine Kinder (2, 4 und 10 Jahre) unzugänglich und darauf wird streng geachtet! Wenn man mal die Altersfreigabe mißachtet sollten die Eltern erst mal selber sich den Film/das Spiel anschauen und selber entscheiden ob man seinem Kind den Film/das Spiel "zumuten" kann. (Beispiel aus dem Filmbereich: Ist Harry Potter wirklich ab 12? Heist es nicht gar im Kino "in Begleitung eines Erziehungsberechtigten ab 6"? Ich finde Harry Potter ist auch für die jüngeren geeignet. Im Gegensatz dazu Herr der Ringe NICHT. Sachen wie Rambo, Dawn of the Dead schon gleich fünfmal nicht!)

Um wieder zurück zum Thema zu kommen. Wir haben uns heute in der Arbeit auch mit diesem Thema befaßt sind auf GTA SanAndreas zu sprechen gekommen - da meinte ein Kollege "ist doch gar nicht schlimm das Spiel, spielt mein Sohn 4-5 Stunden am Tag" "Wie alt ist der denn?" "Zehn....." UND GENAU DAS HABE ICH GEMEINT!!!!!!!  :anime:

Im kommenden Jahr gibts für den Großen von mir einen PC. Ich werde Windows so einrichten das er nur Lese- und beschränkte Schreibrechte hat. Also kann er selbstständig nichts installieren - Vertrauen ist gut, Kontrolle besser. Wenn er etwas installiert haben möchte muß er mir die sagen und ich intalliere es ihm (nach Prüfung) mit meiner Admin-Kennung.

Gewalt und Kinder im Schulalter gehören nicht zusammen. Wenn sie mal aus der Schule draußen sind kann ja mal über "härtere" Filme/Spiele diskutieren.

Ja, ja ich weis ich bin selber wahrlich kein frommes Lamm gewesen in meiner Schulzeit. Zu Hause dürfte ich nicht also ab zu Freunden und dann Rambo, Tanz der Teufel ect. reinziehen... Nur mir hat nicht geschadet.  :king:


Die einzigen gewalttätigeren Film, die ich im Alter von etwa 6 oder 7 Jahren (war da in der Vorschule) gesehen habe waren mal "Moby Dick" mit Gregory Peck, "Rocky 3" und "Sindbad - Herr der sieben Meere" mit Hulk-Darsteller Lou Ferrigno. Mehr aber auch nicht. Ansonsten gab's da nur noch die Biene Maja, die Schlümpfe ect... das übliche Programm halt!

Gut, ich gebe zu, dass ich schon mit 12 "Doom 2" und "Mortal Kombat 2" gespielt habe. Dafür konnten meine Eltern aber nix. Mein älterer Bruder hat mich das immer spielen lassen. Psychisch gestört bin ich dadurch aber auch nicht geworden!  :king:

Aber ich habe letztens auf Pro7 bei "My Family" mal gesehen, wie eine 16- oder 18-Jährige auf ihren etwa 7 bis 10 Jahre alten Bruder aufpassen sollte, während die Eltern beim Tätoowierer  :icon_eek: waren. Die hat dann halt mit ihrem Macker gequatsch (mehr konnten die ja net machen, weil Kamerateam dabei war  :icon_mrgreen:) und den Kleinen so einfach mal "Resident Evil" an der Playstation zocken lassen. Und der dann immer so: "Boah... viel Blut! Die machen mich tod!" Also davon halte ich dann auch nix!

Mein Vater war gestern zufällig die Christiansen am gucken, als ich mal reingeschaut habe, als beim Hades-Faktor Werbung war. Und dann kam er mit so 'nem "Siehste"-Spruch an. Eigentlich halte ich meinen alten Herrn für intelligenter, als das er auf so 'ne Propaganda reinfällt! Hab dann gesagt: "Und? Bin über 18! Ich darf mir den Scheiß reinziehen! Wenn kleine Hosenscheißer sich so'n Zeug reinpfeiffen, dann ist das ein Fehler der Eltern und nicht der Altersfreigabe-Kontrollen!" 

Nerf

Die Situation ist in ganz Europa kritischer geworden... Jetzt hat der Publisher 505 Gamestreet die Auslieferung von "Rule of Rose" für PS2 gestoppt, weil in Italien und UK die entsprechenden Behörden Amok gelaufen sind. Das Kuriose dabei: Das Spiel war (bis auf wenige Pressekopien) noch gar nicht in den Handel gekommen, es gingen ihm nur Gerüchte von wegen "Sex und Gewalt mit Minderjährigen" voraus (die sich alle als unwahr herausgestellt haben).
Trotzdem hat sich der Publisher dem Terror der Behörden (auch aus oberen Reihen der EU) gebeugt und sieht - zumindest in England - komplett von einer Veröffentlichung ab, trotz einer bereits erteilten Freigabe ab 16 (in Deutschland ist das Ding mit "Keine Jugendfreigabe" durchgekommen).

Goldene Zeiten...
You've been chosen as an extra in the movie adaptation
Of the sequel to your life.

Aero

Jetzt bin ich echt geschockt. Ich habe die US Version von Rule of Rose, und das Spiel ist in puncto Sex & Gewalt absolut harmlos. Die Atmosphäre ist ziemlich krank, aber ich war mir eigentlich sicher, daß USK 16 wenn nicht sogar 12 hätte drinsein müssen. Aber nach einigen liberalen Entscheidungen bewegen wir anscheinend wieder zuück ins Mittelalter. Zuckerbrot und dann die Peitsche.
„Eine anständige Maß werden wir nicht auf den Index stellen.“ (Günther Beckstein)

Roughale

Die gute, kompetente Susanne Fröhlich redete ja auch immer schön von Kettensägenmassaker am Computer - toll vorbereitet, Frau Fröhlich...

Trotzden denke ich, dass wenn die Bekloppten sich ausgelabert haben, passiert erst mal wieder nichts, bis zum nächsten Fall...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Vincent Vegas

Zu so TV-Meinungsrunden werden prinzipiell immer irgendwelche Knalltüten eingeladen, die von Tuten & Blasen keine Ahnung haben, aber umbedingt zu 'nem Thema die Klappe auf machen wollen, wovon sie keine Ahnung haben. Hauptsache man kann sich profilieren.

Aber find ik jetzt echt duffte vom Ralf Möller, dass der mal 'n paar Gegenargumente gebracht hat. "Hai-Alarm auf Mallorca" werde ich mir trotzdem nicht auf DVD kaufen!  :icon_twisted:

mcduke

Moin,

weiss jemand von euch, wie genau im Moment, der Prüfvorgang eines Videospiels abläuft, oder hat einen entsprechenden Link? Neben der USK mischt die BPJM doch auch noch irgendwie mit...?!

Duke
"Lift up your eyes and look north."

Hallenbeck

Hi!
Laut einer Umfrage soll die Mehrheit der Bürger wohl der Meinung sein, dass "Killerspiele" für die Gewalt an Schulen mitverantwortlich sind.
Sind mal knapp so 60 Prozent der Befragten, die für ein Verbot solcher Spiele sind...


Quelle:
http://www.golem.de/0611/49180.html


Hallenbeck

Dr. STRG+C+V n0NAMe

Zitat von: Hallenbeck nach 29 November 2006, 14:30:30
Hi!
Laut einer Umfrage soll die Mehrheit der Bürger wohl der Meinung sein, dass "Killerspiele" für die Gewalt an Schulen mitverantwortlich sind.
Sind mal knapp so 60 Prozent der Befragten, die für ein Verbot solcher Spiele sind...


Quelle:
http://www.golem.de/0611/49180.html


Hallenbeck


Ja und wenn man fragt, ob gegen das arbeitslose Gesocks (ALLE (!!!) ALG2 Empfänger) und alle Ausländer nicht wieder Arbeitslager aufgemacht werden sollten, dann ist bestimmt auch eine Mehrheit dafür. Vorher noch ein wenig Propaganda so nach dem Motto "Wenn wir dieses Pack wegschließen, geht die Arbeitslosigkeit auf 0% zurück" machen und man hat schon gewonnen.

Was ich damit sagen möchte ... der Durchschnittsbürger ist dumm und lässt sich inzwischen vom Fernsehen alles erzählen und für gut befinden.

Gruß

n0NAMe
Aktueller Rang: Sergeant of the Master Sergeants Most Important Person of Extreme Sergeants to the Max
---
Carpenter Brut - Le Perv
---
Carpenter Brut - Obituary
---
Pertubator - Miami Disco

Sundowner

Na jeder der mal Statistik im Studium hatte, weiß doch wie man zu seinen gewünschten Ergebnissen kommt. Die Grundgesamtheit kann man eh bei 82 Millionen nicht erreichen, also muß man eine representative Gruppe auswählen... Wenn die Umfrage auf der Straße gemacht wurde und nur ältere Personen befragt wurden, kommt natürlich eine Mehrheit für ein Verbot raus. Wenn die gleiche Umfrage an einer Uni oder FH gemacht wird, ergibt das wohl eine Mehrheit gegen ein Verbot.


Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast...  :icon_mrgreen:
So langsam muss ich mir mal eine Signatur überlegen....

Roughale

Zitat von: n0NAMe nach 29 November 2006, 15:24:05
Ja und wenn man fragt, ob gegen das arbeitslose Gesocks (ALLE (!!!) ALG2 Empfänger) und alle Ausländer nicht wieder Arbeitslager aufgemacht werden sollten, dann ist bestimmt auch eine Mehrheit dafür. Vorher noch ein wenig Propaganda so nach dem Motto "Wenn wir dieses Pack wegschließen, geht die Arbeitslosigkeit auf 0% zurück" machen und man hat schon gewonnen.

Was ich damit sagen möchte ... der Durchschnittsbürger ist dumm und lässt sich inzwischen vom Fernsehen alles erzählen und für gut befinden.

Gruß

n0NAMe


WOW - nONAMe, das muss dasa erste mal sein, dass ich dir 100% zustimmen kann, auch dein Beispiel ist sehr passend gewählt - voll unterschrieben!

Diese ganzen hirnrissigen Umfragen geben nichts wieder, nicht mal, wenn man wirklich jeden einzelnen Bundesbürger befragen würde, denn es ist immer noch die Suggestion des Fragestellers und die Umweltprägung zu berücksichtigen - alles Mumpitz...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Vincent Vegas

Zitat von: Sundowner nach 29 November 2006, 15:53:24
Na jeder der mal Statistik im Studium hatte, weiß doch wie man zu seinen gewünschten Ergebnissen kommt. Die Grundgesamtheit kann man eh bei 82 Millionen nicht erreichen, also muß man eine representative Gruppe auswählen... Wenn die Umfrage auf der Straße gemacht wurde und nur ältere Personen befragt wurden, kommt natürlich eine Mehrheit für ein Verbot raus. Wenn die gleiche Umfrage an einer Uni oder FH gemacht wird, ergibt das wohl eine Mehrheit gegen ein Verbot.


Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast...  :icon_mrgreen:


Ich bin kein Student (habe es auch nicht vor, zu werden), weshalb ich kein Statistik im Studium hatte. Trotzdem weiß ich, dass Umfragen genauso leicht manipulierbar sind wie der US-Wahlkampf von 2000! Dazu muss man nicht studieren!

Vincent Vegas

In Indonesien sind die Behörden noch durchgeknallter:

ZitatNicht nur in Deutschland wird nach irgendwelchen Vorfällen, bei denen Gewalt involviert ist, der einfachste Weg beschritten und als Grund dafür "Killerspiele", Horrorfilme, Marilyn Manson o. ä. ausgemacht.

Eine ähnliche Sache hat sich in den vergangenen Tagen in Indonesien ereignet. Dort hatten drei 15jährige einen neunjährigen Jungen verprügelt, welcher ca. einen Monat danach seinen Verletzungen erlag. Der Vater den neunjährigen behauptete daraufhin, die 15jährigen hätten Wrestlingmoves an dem Neunjährigen ausprobiert, welche sie von WWE Smackdown kannten. Dies hatte zur Folge, dass zahlreiche Interessengruppen die Absetzung der TV-Show Smackdown forderten. Eine Forderung, welcher der betroffene TV-Sender auch letztendlich nachkam.

World Wrestling Entertainment hat nun in einer Presseerklärung die Vorwürfe zurückgewiesen. Der Chef der Ermittlungskommission habe den höchstverdächtigen Tod des Jungen inzwischen genauer untersucht und gegenüber den Medien erklärt, dass es keine Anhaltspunkte dafür gebe, dass der Tod des Jungen irgendetwas mit Wrestling zu tun hatte. Eine Autopsie habe es nicht gegeben, weil die Familie des Jungen dies aus religiösen Gründen nicht zugelassen habe. Aus diesem Grund versuche die Polizei derzeit, die Krankenakte des Jungen vom Krankenhaus zu bekommen.

Punkrockschuppen

Zitat von: Vincent Vegas nach  1 Dezember 2006, 19:18:49
In Indonesien sind die Behörden noch durchgeknallter:




Also sooo abwegig halte ich das Ganze nicht von den indischen Behörden.

Als vor Jahren die Ninja-Turtles hier rauskamen, gabs auch etliche Fälle, in denen Kinder das ganze nachgespielt und sich dadurch verletzt haben. Aber die Turtles sind ja (genau wie Wrestling und Jackass) schön kindgerecht verpackt. Aber solange bei solchen Nachahmern niemand ums Leben kommt, interessiert diese "Jugendgefährdung" einfach keine Sau.

Und ja: Auch ich hab als Kind früher gern Wrestling gesehen (bis es mir irgendwann zu albern wurde). Und ich kann durchaus verstehen das Kinder solchen "Stars" nacheifern und versuchen, das ganze Theater nachzuspielen. Aber wenn dann mal was passiert ist die Hölle los und man fragt sich, wie sowas in Kinderaugen gelangen kann und schreit erstmal nach Verboten, anstatt sinnvollere Sachen wie z.B. spätere Sendezeiten für sowas zum Schutz der Jugend zu fordern.

Viel passieren wird aber wohl in Zukunft nicht. Dafür war (wie schon von mir prophezeit) der Bodycount einfach zu niedrig in Emsdetten.

Einige unwichtige, unterbelichtete Politiker (Stoiber, Beckstein ect.) konnten sich mal wieder kurz über ein aktuelles Thema profilieren und das wars dann hoffentlich auch schon.

Ich glaube nicht, das da noch was großartiges in Form von Gesetzesänderungen hinterherkommt.
Das Thema ist für die meisten jetzt schon nicht mehr aktuell und ist im Nachhinein auch nicht mehr sonderlich spektakulär.





Dr. STRG+C+V n0NAMe

Aktueller Rang: Sergeant of the Master Sergeants Most Important Person of Extreme Sergeants to the Max
---
Carpenter Brut - Le Perv
---
Carpenter Brut - Obituary
---
Pertubator - Miami Disco

Graf Zahl


Vincent Vegas

Zitat von: Punkrockschuppen nach  2 Dezember 2006, 05:03:54

Also sooo abwegig halte ich das Ganze nicht von den indischen Behörden.

Als vor Jahren die Ninja-Turtles hier rauskamen, gabs auch etliche Fälle, in denen Kinder das ganze nachgespielt und sich dadurch verletzt haben. Aber die Turtles sind ja (genau wie Wrestling und Jackass) schön kindgerecht verpackt. Aber solange bei solchen Nachahmern niemand ums Leben kommt, interessiert diese "Jugendgefährdung" einfach keine Sau.

Und ja: Auch ich hab als Kind früher gern Wrestling gesehen (bis es mir irgendwann zu albern wurde). Und ich kann durchaus verstehen das Kinder solchen "Stars" nacheifern und versuchen, das ganze Theater nachzuspielen. Aber wenn dann mal was passiert ist die Hölle los und man fragt sich, wie sowas in Kinderaugen gelangen kann und schreit erstmal nach Verboten, anstatt sinnvollere Sachen wie z.B. spätere Sendezeiten für sowas zum Schutz der Jugend zu fordern.

Viel passieren wird aber wohl in Zukunft nicht. Dafür war (wie schon von mir prophezeit) der Bodycount einfach zu niedrig in Emsdetten.

Einige unwichtige, unterbelichtete Politiker (Stoiber, Beckstein ect.) konnten sich mal wieder kurz über ein aktuelles Thema profilieren und das wars dann hoffentlich auch schon.

Ich glaube nicht, das da noch was großartiges in Form von Gesetzesänderungen hinterherkommt.
Das Thema ist für die meisten jetzt schon nicht mehr aktuell und ist im Nachhinein auch nicht mehr sonderlich spektakulär.







Deswegen kommt ja auf jeder WWE-DVD vor dem Menü ein Video mit der Botschaft "Don't try this at home"!

notrickz

Ich weiss nicht ob's schon bekannt ist, aber hab grad einen Bericht auf N24 dazu gesehen und unser oder Bayerns Lieblingsminister fordert jetzt Haftstrafen bis zu einem Jahr für Killerspiel-Käufer!

Da zitier ich mal Dalli Dalli: Sie sind der Meinung das war? Spitze!

Klugscheisser


Schlonz

Zitat von: no-trixz nach  5 Dezember 2006, 13:10:55
Ich weiss nicht ob's schon bekannt ist, aber hab grad einen Bericht auf N24 dazu gesehen und unser oder Bayerns Lieblingsminister fordert jetzt Haftstrafen bis zu einem Jahr für Killerspiel-Käufer!

Da zitier ich mal Dalli Dalli: Sie sind der Meinung das war? Spitze!


Als obs keine wichtigeren probleme gäbe, als nächstes gibts wahrscheinlich lebenslänglich für den besitzt von beschlagnamten Filmen...