Große Koalition will Jugendschutzgesetz neu regeln: Verbot von "Killerspielen"

Erstellt von Warnerbrother, 14 November 2005, 11:41:57

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Kill Mum!

Wenn dieses Killerspiel-Verbot durchkommt, wird doch der Zensur-Abschnitt im Grundgesetz quasi abgeschafft, d.h. die Verfassung ist ausser Kraft. Muss ich mich dann noch an diese halten?
"I wish my life was a non-stop hollywood movie show,
A fantasy world of celluloid villains and heroes,
Because celluloid heroes never feel any pain
And celluloid heroes never really die." (The Kinks - Celluloid Heroes)

Hackfresse

Zitat von: Kill Mum! nach 18 Januar 2007, 20:52:22
Wenn dieses Killerspiel-Verbot durchkommt, wird doch der Zensur-Abschnitt im Grundgesetz quasi abgeschafft, d.h. die Verfassung ist ausser Kraft. Muss ich mich dann noch an diese halten?


:doof:

Bist du als Kind mal vom Wickeltisch gefallen?

Was soll diese minderintelligente Frage? Die Verfassung gilt solange, bis das Kriegsrecht ausgerufen wird. Verstehst?
(20:24:16) funeralthirst: was zur hölle ist ein b00n?



"In einer Gesellschaft, in der alle schuldig sind, ist das einzige Verbrechen, sich erwischen zu lassen. In einer Welt voller Diebe ist Dummheit die einzige verbleibende Sünde." Hunter S. Thompson

Kingpin

Ach, wenn's nach Schäuble geht, ist das auch egal - dann gibt es bald "Quasi-Kriegsrecht", dann kann man einfach Flugzeuge abschießen, wie's einem lustig ist - den Terroristen sei Dank.
Ist schon schlimm, daß wir einen "Verfassungsschutz" in Deutschland haben, der die wahren Verfassungsfeinde einfach machen läßt.
Go to hell!
Go? Why? I plan on bringing it here!

Kill Mum!

Zitat von: Hackfresse nach 18 Januar 2007, 20:58:48
:doof:

Bist du als Kind mal vom Wickeltisch gefallen?

Was soll diese minderintelligente Frage? Die Verfassung gilt solange, bis das Kriegsrecht ausgerufen wird. Verstehst?


Warum schreit da keiner auf? Die Verfassung wird GEBROCHEN. Ab in den Knast mit dem Pack.
"I wish my life was a non-stop hollywood movie show,
A fantasy world of celluloid villains and heroes,
Because celluloid heroes never feel any pain
And celluloid heroes never really die." (The Kinks - Celluloid Heroes)

Aero

ZitatWarum schreit da keiner auf?


Weil das den dummen, deutschen Durchschnittspöbel einen feuchten interessiert.
„Eine anständige Maß werden wir nicht auf den Index stellen.“ (Günther Beckstein)

Vincent Vegas

Zitat von: Aero nach 18 Januar 2007, 22:24:51
Weil das den dummen, deutschen Durchschnittspöbel einen feuchten interessiert.


Den würd's vermutlich nur jucken, wenn's in der BILD stehen würde!  :andy:

Aber da dieses Hetz- & Propaganda-Blatt von der Politik geschmiert wird, kann man darauf noch lange warten!  :wallbash:

quaker

Eigentlich für den Funthread, aber hier passts eigentlich besser:


Vincent Vegas

Aufhören!!! Ich kann nicht mehr! Ich schmeiß mich weg vor Lachen!  :respekt:  :doof:  :king:  :LOL:  :rofl:

Anderssen

Das Grundgesetz verbietet aber nicht Zensur im Allgemeinen, sondern nur eine bestimmte Art der Zensur, nämlich "Vorzensur" (zumindest laut Auffassung des Bundesverfassungsgerichts). Im GG steht zwar "Zensur" drin, aber - laut BVG - ist nur "Vorzensur" damit gemeint.
Solange also keine staatliche Stelle ein Werk vor(!) der Veröffentlichung zensiert oder verbietet, findet keine Vorzensur statt, und die Zensur ist dann nicht verfassungswidrig.

Nerf

Zitat von: Anderssen nach 19 Januar 2007, 19:20:47
Solange also keine staatliche Stelle ein Werk vor(!) der Veröffentlichung zensiert oder verbietet, findet keine Vorzensur statt, und die Zensur ist dann nicht verfassungswidrig.


Dieser Passus ist im Bereich Computerspiele nicht mehr relevant, seit die BPjM anno 2000 die berüchtigte deutsche Version von "Quake III Arena" auf den Index setzte - vor deren Erscheinen. So viel zum Thema "faire Behandlung von Videospielen".
You've been chosen as an extra in the movie adaptation
Of the sequel to your life.

Kingpin

Indizierung ist auch keine Zensur, sondern nur vorsätzliche staatliche Geschäftsschädigung unter dem Deckmantel des Rechtsstaats mit Segen des BVerfG.
Go to hell!
Go? Why? I plan on bringing it here!

Kingpin

Jetzt geht's los ...
Bayern bringt Nazi-Gesetz in den Bundesrat ein:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/85021
Am besten die Lüge im Gesetzesantrag unter C. Alternativen: Keine
Für diese verfassungswidrige demokratiefeindliche Nazi-Scheiße, die wieder den Beckstein-Wahn vom Verleih- und Vermietverbot simpler Indexmedien enthält, gibt es sehr wohl eine Alternative: den Mülleimer.
Hoffentlich bleibt die Zypresse mal auf dem Boden der Verfassung ...

Go to hell!
Go? Why? I plan on bringing it here!

Hackfresse

ZitatDie Verfasser räumen ein, dass einzelne Auswirkungen von Gewaltspielen zwar noch umstritten seien, sie berufen sich aber auf "den heutigen Forschungsstand", nach dem insbesondere keine begründeten Zweifel daran bestünden, dass der Kontakt mit derartigen Medien die Gefahr einer Nachahmung und einer Abstumpfung in sich berge, die sich schädlich auf die Gemeinschaft auswirken könne.


LOL? Der heutige Forschungsstand sieht ausdrücklich keinen kausalen Zusammenhang.

Die haben den Arsch doch kilometerweit offen... :doof:
(20:24:16) funeralthirst: was zur hölle ist ein b00n?



"In einer Gesellschaft, in der alle schuldig sind, ist das einzige Verbrechen, sich erwischen zu lassen. In einer Welt voller Diebe ist Dummheit die einzige verbleibende Sünde." Hunter S. Thompson

Kingpin

Naja, mir scheint, es wird einfach 250% an Schwachsinn gefordert, um am Ende 100% durchgesetzt zu haben.
Nur kann es für diesen faschistischen Bockmist in einer Demokratie nur eine 100%ige Absage geben.
Was den sog. "Forschungsstand" anbelangt, kann man am Beispiel Schünemann-Pfeiffer ja sehen, wie sowas geht:
Politik gibt Auftrag (=Geld!), Forscher macht was Politik will -> unabhängiges wissenschaftliches Arbeiten sieht anders aus. Leider ist sowas aber der Regelfall - und daran kann man dann ermessen, wie aussagekräftig ein Großteil der Studien ist.
Go to hell!
Go? Why? I plan on bringing it here!

Hackfresse

Studien und Statistiken sind soviel wert wie der, der sie in Auftrag gibt.
(20:24:16) funeralthirst: was zur hölle ist ein b00n?



"In einer Gesellschaft, in der alle schuldig sind, ist das einzige Verbrechen, sich erwischen zu lassen. In einer Welt voller Diebe ist Dummheit die einzige verbleibende Sünde." Hunter S. Thompson

Dr. STRG+C+V n0NAMe

Naja, wenn das durchkommt, kann man das auch in Ruhe runterladen, denn man macht sich ja genauso strafbar, als ob man es z.B. im Ausland käuft. Und da wird wohl auch kein Hersteller einen auf Schadensersatz verklagen. Man muss nur das positive darin sehen. ;)
Aktueller Rang: Sergeant of the Master Sergeants Most Important Person of Extreme Sergeants to the Max
---
Carpenter Brut - Le Perv
---
Carpenter Brut - Obituary
---
Pertubator - Miami Disco


Snake Plissken

Mal was neues zum Thema (oder wurde das schon gepostet??)
Zitat
Bayern reicht Bundestaginitiative ein

"Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung des Jugendschutzes" - so lautet der Titel des Gesetzesentwurfs, der heute vom Bundesland Bayern vorgelegt wurde. Ziel dieser Initiative ist die Verschärfung des Paragrafen 131 des Strafgesetzbuchs, der in erster Linie um den Punkt "Virtuelle Killerspiele" erweitert werden soll.

Dieser Paragraf 131a StGB liest sich wie folgt:

"Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer Spielprogramme, die grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen darstellen und dem Spieler die Beteiligung an dargestellten Gewalttätigkeiten solcher Art ermöglichen,
1. verbreitet,
2. öffentlich zugänglich macht,
3. einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überlässt oder zugänglich macht oder
4. herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um sie im Sinne der Nummern 1 bis 3 zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen."

Interessanterweise soll der folgende Absatz ersatzlos gestrichen werden:

"Absatz 1 Nr. 3 ist nicht anzuwenden, wenn der zur Sorge für die Person Berechtigte handelt; dies gilt nicht, wenn der Sorgeberechtigte durch das Anbieten, Überlassen oder Zugänglichmachen seine Erziehungspflicht gröblich verletzt. "

Im Klartext würde damit ein Erziehungsberechtiger unter Strafe gestellt werden, wenn er seinen Schützlingen ungeeignete Medien zugänglich macht, auch wenn diese nach Einschätzung des Erwachsenen nicht gefährdend ist.

Die Gesetzesvorlage wird wahrscheinlich schon am 16.02.2007 auf der Tagesordnung des Bundesrats stehen. Der gesamte Antrag liegt auf bundesrat.de als PDF zur Einsicht bereit. Es fällt auf, dass die Antragssteller weiterhin keine eindeutige Erklärung für den Begriff "Killerspiel" liefern, die über die Definition innerhalb des §131 StGB hinausgehen würde.

Quelle: www.gamers-spirit.de
Zitat


Also, demnächst bin ich dann für 1 Jahr weg....sitze im Knast, weil ich mal die falschen Spiele gekauft habe. :doof:

Snake

Aero

Zitat von: Snake Plissken nach 10 Februar 2007, 15:38:42
Also, demnächst bin ich dann für 1 Jahr weg....sitze im Knast, weil ich mal die falschen Spiele gekauft habe. :doof:


Nein warum? Der Besitz soll doch auch nach dieser Initiative weiterhin straffrei bleiben. Der Absatz 4 richtet sich an wohl Händler, denn für mich bedeutet vorrätig halten nichts anderes als zum Verkauf lagern. Für mich bedeutet besitzen nicht, daß ich etwas vorrätig halte.

Bitte um Korrektur, falls ich hier gerade die Tatsachen manipuliere.

ZitatIm Klartext würde damit ein Erziehungsberechtiger unter Strafe gestellt werden, wenn er seinen Schützlingen ungeeignete Medien zugänglich macht, auch wenn diese nach Einschätzung des Erwachsenen nicht gefährdend ist.


Schlagt mich ruhig, aber das finde ich wirklich gut. Jetzt gibt es keinen Grund mehr, auf Spieleentwicklern oder der USK rumzuhacken, denn jetzt müssen die Eltern verantwortung übernehmen. Und wenn ein Spiel KJ hat, dann hat es in Kinderhänden nichts verloren. Und die Eltern haben dies auch gefälligst zu kontrollieren.
„Eine anständige Maß werden wir nicht auf den Index stellen.“ (Günther Beckstein)

Snake Plissken

Der 2. von dir zitierte Absatz ist im Ansatz tatsächlich sinnvoll, denke ich mal. Aber gleich mit einer Gefängnisstrafe zu drohen ist mal wieder jenseit von Gut und Böse.

Snake

Aero

Da gebe ich dir recht. Aber mal andersrum gefragt: Ist irgendjemandem ein Fall bekannt, bei dem ein Hersteller oder Verkäufer von 131ern jemals eine Freiheitsstrafe bekommen hat? Selbst ein Herr Krekel, der diese Medien tonnenweise verbreitet hat bekam nur eine Geldstrafe. Unsere Gefängnisse sind jetzt schon überfüllt, und für solche "Straftäter" ist dort kein Platz frei.
„Eine anständige Maß werden wir nicht auf den Index stellen.“ (Günther Beckstein)

Snake Plissken

Zitat
Selbst ein Herr Krekel, der diese Medien tonnenweise verbreitet hat bekam nur eine Geldstrafe. Unsere Gefängnisse sind jetzt schon überfüllt, und für solche "Straftäter" ist dort kein Platz frei.
Zitat

Tjo, aber so wie man jetzt krampfhaft versucht ein "Exempel zu statuieren", kann sich das ganz schnell ändern. Beckstein und Co finden ganz sicher noch freie Zellen für solche "Straftäter".

Snake

medienzensur

10 Februar 2007, 17:21:02 #382 Letzte Bearbeitung: 10 Februar 2007, 17:39:28 von medienzensur
Ich habe mal alle relevanten Änderungswünsche von Bayern zusammengefasst:
http://www.medienzensur.de/cgi-bin/news/link.pl?364

Die zitierte Meldung von Gamers-Spirit.de ist übrigens etwas ungenau! Erstmal strengt Bayern eine Bundesratsinitiative an, bis zum fertigen Gesetz ist es noch ein langer Weg. Weiter soll der § 131 StGB nicht durch "Killerspielklauseln" verschärft werden, sondern dafür soll ein komplett neuer Paragraph § 131a StGB eingeführt werden.
Die einzige Änderung im § 131 StGB besteht darin, die Erzieherprivilegien zu streichen, wobei das keine wirkliche "Verschärfung" ist ... denn auch jetzt steht im Gesetz schon drin, dass der Erziehungsberechtigte seine Fürsorgepflichten nicht verletzen darf, wenn er seinem Kind ungeeignete Medien zeigt. Also würde dieser Absatz 4, der gestrichen werden soll, so oder so nicht greifen, wenn z.B. Eltern ihrem Kind einen Spatter- oder Pornofilm zeigen. Denn dann würden sie ganz sicher ihre Fürsorgepflichen verletzen. Somit "läuft der Absatz momentan leer", eine Streichung ändert de facto gar nichts.
Zu beachten ist auch, das alles hier bezieht sich nur auf beschlagnahmte Medien ... wenn also der Papa seinem 13-jährigen Sohn einen nicht-indizierten FSK 18-Film zeigt, greift hier das StGB sowieso nicht

Aero

Also kann man zusammenfassend sagen: Es ändert sich eigentlich gar nichts.
Für diese Klasse Leistung unserer Politiker zahle ich doch gerne meine Steuern. Wir haben ja auch sonst keine Probleme.  :doof:
„Eine anständige Maß werden wir nicht auf den Index stellen.“ (Günther Beckstein)

medienzensur

Gut, ein bisschen mehr ändert sich schon. Durch den neuen Killerspiele-Paragraphen 131a StGB soll es leichter werden, Spiele zu beschlagnahmen. Außerdem bekommt die BPjM wieder mehr Kompetenzen, so dass Medien im Allgemeinen wieder leichter indiziert werden können.

Außerdem will man sehr genau vorgeben, was eine Freiwillige Selbstkontrolle wie die FSK oder USK erfüllen muss, um anerkannt zu werden. Dadurch will man wohl die USK wegdrängen, die ja schon mehrfach in die Kritik geraten ist.

Nicht zu vergessen soll es auch bis 5.000 EUR kosten, wenn man an einen Gotcha- oder Paintballspiel teilnimmt!

Anderssen

ZitatDer Besitz soll doch auch nach dieser Initiative weiterhin straffrei bleiben.
Aber das "Beziehen" wird unter Strafe gestellt, womit Du Dich schon strafbar machst, sobald Du sowas - ab Inkrafttreten des Gesetzes - kaufst.

Roughale

Egal wie man es dreht und wendet, der Haufen Scheisse wird nicht besser, wenn man oben eine Kirsche draufpackt...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Sundowner

Nur zur Erninnerung: Deutschland ist keine Insel sondern der Extremfall in der EU. Das Internet hört nicht ander Grenze auf und die Landstraße auch nicht. Uncut-Patches wird es nach wie vor geben und wenn man es nicht legal kaufen kann bringt der Kumpel die gebrannte DVD mit.  :icon_cool:

Ernsthaft. Abwarten was passiert. Selbst wenn das so durch kommen sollte, wird wie immer in D mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Nach dem Gesetzestext kannst du nämlich CS genauso knicken wie Strategiespiele, Rollenspiel etc.

Ich hab es schon mehrmals geschrieben, aber der EUGH versteht keinen Spaß bei Einschränkung des freien Warenverkehrs und anderen Verboten von Dingen, die in der Rest EU legal sind, wenn die Verhältnismässigkeit nicht gewahrt wird..

Also abwarten. Im Falle einer Verabschiedung wird es mit 100%iger Sicherheit Klagen vor dem EUGH geben. 
So langsam muss ich mir mal eine Signatur überlegen....

Sundowner

http://forum.cinefacts.de/showthread.php?t=149197&page=14

Sehr lesenswerter Beitrag von Ugo Piazza im Cinefacts-Forum. Man muß aber angemeldet sein um denn Thread zu sehen.
So langsam muss ich mir mal eine Signatur überlegen....

Dr. Phibes (Buurman)

Schöner und richtiger Text, doch es wird wie immer nichts bringen. Ich bezweifel mal, dass sich der @mund auch nur eine Zeile durchlesen wird, da dies ja nicht seinem (verwirrten) Weltbild entspricht.
Man kann nur hoffen, dass die anderen etwas mehr demokratischen Partein sich auf diesen Schwachsinn nicht einlassen.