Autoren-Thread : Moonshade

Begonnen von Moonshade, 10 Januar 2007, 15:47:41

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Soonor

25 Februar 2009, 18:56:45 #240 Letzte Bearbeitung: 25 Februar 2009, 19:05:21 von Soonor
Hallo Moonshade!

Ich wollte mal was Grundsätzliches zu Deinen Inhaltsangaben loswerden:
Meiner Meinung nach spoilerst Du dabei zuviel.
Bevor ich mir einen Film ansehe, stehen meistens mehrere zur Auswahl. Und wenn ich mich anhand des DVD-Textes nicht entscheiden kann, guck ich in der OFDb nach, ob sich das dort spannender liest. Heute stand bei mir u.a. "Chinatown" auf der Liste, und obwohl ich mir zuvor Deine Inhaltsangabe durchgelesen habe und dachte "Hm, da hat er eigentlich schon ziemlich viel verraten", fiel meine Wahl trotzdem auf diesen Film. Im Nachhinein kann ich sagen: Du hast diverse Plottwists aus der ersten Hälfte gespoilert, und das war nicht das erste Mal. Mir fiel bei diversen Inhaltsangaben zu Filmen von Alfred Hitchcock und Brian DePalma auf, dass Du überraschende Wendungen vorwegnimmst, z.B. bei "Frenzy" oder "Dressed To Kill". Das ist ziemlich schade, denn auf diese Weise ist der Film für den Nichtkenner beim Ansehen weniger interessant. Mir ist auch klar, dass die meisten IAs sehr alt sind, aber die könnte man doch austauschen wenn jemand auf dieses Problem hinweist und damit recht hat.

Ich weiß nicht wie hier "Inhaltsangabe" definiert wird. Mag sein dass das für Euch eine Art Zusammenfassung ist (inklusive Spoiler), aber ich verstehe darunter ein Schmackhaftmachen des Films. Das ist nicht böse oder anmaßend gemeint, sondern als konstruktiver Vorschlag gedacht, denn ich könnte mir vorstellen dass meine Position für die Mehrheit hier nachvollziehbar ist.

Deine Reviews gefallen mir in der Regel, weil sie amüsant und/oder informativ geschrieben sind, auch wenn ich bezüglich der Wertung nur zu ca. 50% zustimme.

Hedning

Dem muss ich zustimmen, gilt leider auch für einige der Rezensionen. Da sind teils recht krasse Vorwegnahmen ohne Warnung drin.

Zuletzt hier aufgefallen:
http://www.ofdb.de/film/1265,Das-Wei%C3%9Fe-im-Auge

Soonor

25 Februar 2009, 20:31:10 #242 Letzte Bearbeitung: 25 Februar 2009, 20:36:11 von Soonor
Zitat von: Hedning am 25 Februar 2009, 20:13:49
Dem muss ich zustimmen, gilt leider auch für einige der Rezensionen. Da sind teils recht krasse Vorwegnahmen ohne Warnung drin.

Zuletzt hier aufgefallen:
http://www.ofdb.de/film/1265,Das-Wei%C3%9Fe-im-Auge

Bei Reviews find ich das gar nicht mal so wild. Die lese ich nur äußerst selten wenn ich mir den betreffenden Film noch ansehen will.
Spoilerwarnungen wären zwar nett, oder einfach der Hinweis dass ein bestimmtes Geheimnis vorhersehbar ist, doch seien wir mal ehrlich:
Wenn man mitten im Lesefluss ist, bricht doch kaum jemand ab wenn plötzlich " - (Achtung:) SPOILER - " dasteht, oder?
Wie auch immer, zumindest bei der Inhaltsangabe sollte man darauf verzichten.
Ich fand "Chinatown" deshalb nicht sonderlich toll und innovativ (nur ok, 6-7 Punkte), was allerdings auch meine Schuld ist (Neugier).
Da gefiel mir "Film Noir", von dem ich vorher nichts wusste (abgesehen von den Assoziationen, die der Titel hervorruft), wesentlich besser.

psychopaul

Naja, entweder man will eine "Inhaltsangabe" oder nicht. Ich persönlich lese aus Prinzip sowenig wie möglich, gerade bei "speziellen" Filmen. Wenn ich mal kurz meinen Senf dazugeben darf, ist der Vorwurf sicher nicht demjenigen zu machen, der diese Inhaltsangaben verfasst.
Filmblog
Letzte Bewertungen

Three little devils jumped over the wall...

Soonor

Zitat von: psychopaul am 25 Februar 2009, 21:45:00
Naja, entweder man will eine "Inhaltsangabe" oder nicht. Ich persönlich lese aus Prinzip sowenig wie möglich, gerade bei "speziellen" Filmen. Wenn ich mal kurz meinen Senf dazugeben darf, ist der Vorwurf sicher nicht demjenigen zu machen, der diese Inhaltsangaben verfasst.

Wie ich schon sagte:

Zitat von: Soonor am 25 Februar 2009, 18:56:45
Ich weiß nicht wie hier "Inhaltsangabe" definiert wird. Mag sein dass das für Euch eine Art Zusammenfassung ist (inklusive Spoiler), aber ich verstehe darunter ein Schmackhaftmachen des Films.

Ansonsten wundert es mich nicht, dass Du auch hier anderer Meinung bist als ich. :icon_smile:

psychopaul

Zitat von: Soonor am 25 Februar 2009, 22:59:52

Ansonsten wundert es mich nicht, dass Du auch hier anderer Meinung bist als ich. :icon_smile:

Eben, das bin ich doch aus Prinzip.  :icon_mrgreen:
Filmblog
Letzte Bewertungen

Three little devils jumped over the wall...

Moonshade

Dann mal ein paar Worte zu den IA's:

Natürlich darf in den IAs möglichst nichts Handlungsentscheidendes angegeben werden, daß einem sozusagen den ganzen Film vorweg nimmt.
Ich hab die drei genannten noch einmal gerade geprüft.

Im Fall von "Frenzy" findet sich in fast jeder TV-Zeitschrift oder Sekundärliteratur der Hinweis, daß Rusk der Killer ist, darauf beruht ja der Reiz des Films, daß man sich nach der Hälfte teilweise auf seine Seite schlägt, als er in Schwierigkeiten kommt. Hätte man das weggelassen, wäre die IA praktisch inhaltsarm. (Killer tötet, Mann unter Verdacht, geht zum Freund - Toll!)

Bei Dressed to Kill ist der Mord an Angie Dickinson ebenfalls überall abgedruckt - weder wird hier die Auflösung gespoilert, noch wichtige Handlungsteile, da der Film mehr auf die Inszenierung achtet, als auf den Plot.

Bei Chinatown ist der Plot dermaßen kompliziert, daß ich damit zwar etwas die Richtung vorgebe, aber man selbst noch reichlich zu basteln hat. Ich hab aber die Identität von Noah Cross jetzt rausgenommen.

Falls noch weitere Fälle zur Prüfung kommen, bitte her damit. Gewisse Plottwist aus der ersten Hälfte kommen bei mir aber schon mal vor, sofern sie weitestgehend bekannt sind oder für den weiteren Verlauf der Beschreibung notwendig.

Das Weiße im Auge hat jetzt ne Spoilerwarnung.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Stefan M

Ich muß ja sagen, daß du mich mit deiner aktuellen Kritik zu dem mir bis dato völlig unbekannten "Long Weekend" (gilt auch für das Remake) - auch wenn ich sie nur überflogen habe, aus Angst, zu viel verraten zu bekommen  ;) - ziiiemlich neugierig auf den Film gemacht hast...
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Moonshade

Zitat von: Stefan M am 27 März 2009, 10:26:32
Ich muß ja sagen, daß du mich mit deiner aktuellen Kritik zu dem mir bis dato völlig unbekannten "Long Weekend" (gilt auch für das Remake) - auch wenn ich sie nur überflogen habe, aus Angst, zu viel verraten zu bekommen  ;) - ziiiemlich neugierig auf den Film gemacht hast...

Kannte den Film als Kind aus dem SF-Lexikon und bin dann mal vor Urzeiten auf Tele5 (dem alten Tele5 von vor 1994) gestolpert und war total fasziniert von diesem Kammerspiel (ohne Kammer), das einem wirklich Angst machen kann, wenn man sich drauf einläßt (man kann es aber lässig als blöd und langweilig abtun, wenn man will).
Das war so um 90 oder 91, würde ich sagen und mit der Zeit verblaßt die Erinnerung natürlich. Und Ausstrahlungen gabs auch keine mehr. Seufz!

Und dann stolpert Hey Yo auf der Hannover-DVD-Börse über den Film für 3 Euro und langt auf meine Empfehlung hin zu (Hööööörst du, ich kauf ihn dir ab.... :D) und leiht ihn mir dann.
Irgendwie ein ganz anderer Film und doch derselbe, wirklich mal ne Wiederentdeckung (wie neulich bei "Hexensabbat"), ich konnt trotz später Stunde nicht aufhören... :icon_eek:

Ob das Remake mit Jim Caviziel wirklich funktionieren wird, keine Ahnung (kommt noch dieses Jahr), aber ich bin neugierig.
Und die Marketing für eine Handvoll Tacken sollte man sich aus Neugier mal gönnen... :icon_mrgreen:), auch wenn sie halb wie ein Monsterslasher aufgemacht ist.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Stefan M

Zitat von: Moonshade am 27 März 2009, 11:08:17
Kannte den Film als Kind aus dem SF-Lexikon und bin dann mal vor Urzeiten auf Tele5 (dem alten Tele5 von vor 1994) gestolpert und war total fasziniert von diesem Kammerspiel (ohne Kammer), das einem wirklich Angst machen kann, wenn man sich drauf einläßt (man kann es aber lässig als blöd und langweilig abtun, wenn man will).
Das war so um 90 oder 91, würde ich sagen und mit der Zeit verblaßt die Erinnerung natürlich. Und Ausstrahlungen gabs auch keine mehr. Seufz!

Wie gesagt: Noch nie davon gehört - mag sicherlich auch daran liegen, daß er, wie du sagst, seit Jahren nicht mehr im Fernsehen lief, denn als regelmäßiger Fernsehzeitungsleser kann er mir eigentlich nicht durch die Lappen gegangen sein, und Hahn/Giesen kennen ihn sowieso nicht  ;) -, aber Kammerspiel (wenn in diesem Fall auch ohne Kammer) klingt gut. Dafür bin ich eigentlich fast immer zu haben.

ZitatUnd dann stolpert Hey Yo auf der Hannover-DVD-Börse über den Film für 3 Euro und langt auf meine Empfehlung hin zu (Hööööörst du, ich kauf ihn dir ab.... :D) und leiht ihn mir dann.

Aha, so rekrutierst du also einen Teil deiner DVDs. Du läßt sie einfach von armen unschuldigen Forenmitgliedern kaufen. Pfui.  :icon_twisted:

ZitatUnd die Marketing für eine Handvoll Tacken sollte man sich aus Neugier mal gönnen... :icon_mrgreen:), auch wenn sie halb wie ein Monsterslasher aufgemacht ist.

Ist auf jeden Fall soeben auf meiner eh schon viel zu langen Wunschliste gelandet.
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Moonshade

Zitat von: Stefan M am 27 März 2009, 15:36:49
Wie gesagt: Noch nie davon gehört - mag sicherlich auch daran liegen, daß er, wie du sagst, seit Jahren nicht mehr im Fernsehen lief, denn als regelmäßiger Fernsehzeitungsleser kann er mir eigentlich nicht durch die Lappen gegangen sein, und Hahn/Giesen kennen ihn sowieso nicht  ;) -, aber Kammerspiel (wenn in diesem Fall auch ohne Kammer) klingt gut. Dafür bin ich eigentlich fast immer zu haben.

Bei Hahn/Giesen hab ichs aber gelesen, die waren sogar gnädig in diesem Fall, so sehr sie bei Horror versagt haben, so genußvoll lese ich immer noch ihr SF-Elaborat, wenn ich auch schon ne neuere Auflage habe, aber ich kann nur empfehlen, das Teil als so eine Art Starterkit einzupfeifen. So viel Grundwissen war nie, wenn man so ca. 13, 14 ist... :icon_cool:


ZitatAha, so rekrutierst du also einen Teil deiner DVDs. Du läßt sie einfach von armen unschuldigen Forenmitgliedern kaufen. Pfui.  :icon_twisted:

Bockel sollte mir ja auch noch die Tyra-Misoux-Mega-Box besorgen, aber er hat sich nicht getraut... :icon_mrgreen:
Tendenziell bin ich aber jetzt der Meinung, meinem Börseninstinkt mal wieder mehr zu vertrauen. Demnächst dann auch "Schrei in der Stille / The Reflecting Skin" (auch nur 3 Öcken), der ungefähr dieselbe verstörende Wirkung hat.


Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Stefan M

Zitat von: Moonshade am 27 März 2009, 15:47:34
Bei Hahn/Giesen hab ichs aber gelesen, die waren sogar gnädig in diesem Fall, so sehr sie bei Horror versagt haben, so genußvoll lese ich immer noch ihr SF-Elaborat, wenn ich auch schon ne neuere Auflage habe, aber ich kann nur empfehlen, das Teil als so eine Art Starterkit einzupfeifen. So viel Grundwissen war nie, wenn man so ca. 13, 14 ist... :icon_cool:

Gut, in ihrem grandios gescheiterten "neuen Lexikon des Horrorfilms" steht "Long Weekend" allerdings nicht drin. Was hatte ich mich damals über dieses riesige dicke Horrorfilm-Buch gefreut, das man mir zum Geburtstag geschenkt hatte, und wie ernüchtert war ich, als ich mich durch die Kritiken blätterte.  ;)   

ZitatTendenziell bin ich aber jetzt der Meinung, meinem Börseninstinkt mal wieder mehr zu vertrauen. Demnächst dann auch "Schrei in der Stille / The Reflecting Skin" (auch nur 3 Öcken), der ungefähr dieselbe verstörende Wirkung hat.

"Schrei in der Stille" werde ich morgen endlich antesten können, da läuft der zur Abwechslung mal auf einem Dritten Programm, das ich auch reinbekomme. :icon_cool:
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Moonshade

Zitat von: Stefan M am 27 März 2009, 16:00:21
Gut, in ihrem grandios gescheiterten "neuen Lexikon des Horrorfilms" steht "Long Weekend" allerdings nicht drin. Was hatte ich mich damals über dieses riesige dicke Horrorfilm-Buch gefreut, das man mir zum Geburtstag geschenkt hatte, und wie ernüchtert war ich, als ich mich durch die Kritiken blätterte.  ;) 

Nein, der Film ist wie die meisten Tierhorrorfilme in ihr SF-Lexikon gewandert (Horror kam 84 raus, Fantasy 84/85, SF 83 in der Erstauflage). Damals hab ich das (so mit 13) im Grunde noch für voll genommen (man war ja noch nicht mit 35 Sendern und DVDs zugeschissen, man mußte sich den Mist erst mal anlesen), aber wenn ich heute an Kritiken zu "Halloween" zurückdenke (oder "TCM", der als abgebrühter Kotzschocker herhalten mußte  :icon_eek:) , muß ich unwillkürlich schmunzeln, nachträglich könnte man mal ne Fehlersammlung aufmachen, was da alles nicht stimmt, sogar bei Inhaltsangaben. Aber was für Schmöker, das SF-Lexikon ist noch das Beste, aber die Neuauflagen wurden immer lustloser (Fantasy als riesiges Softcover war sogar ein bösartiger Affront).
Nutze die Teile bei manchen obskuren Filmen aber heute noch, wo ich im Besitz von Hölle auf Erden oder Die Angst sitzt neben dir bin.

Zitat"Schrei in der Stille" werde ich morgen endlich antesten können, da läuft der zur Abwechslung mal auf einem Dritten Programm, das ich auch reinbekomme. :icon_cool:

Ohja, mach mal, der hat mich damals (ich null Ahnung und zufällig reingestolpert, wegen Thema "Vampire") so richtig fertig gemacht... :icon_twisted:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Stefan M

Zitat von: Moonshade am 27 März 2009, 16:13:12
Zitat"Schrei in der Stille" werde ich morgen endlich antesten können, da läuft der zur Abwechslung mal auf einem Dritten Programm, das ich auch reinbekomme. :icon_cool:

Ohja, mach mal, der hat mich damals (ich null Ahnung und zufällig reingestolpert, wegen Thema "Vampire") so richtig fertig gemacht... :icon_twisted:

Ich sag' nur: WOW!  :icon_eek:

Fertig gemacht hat er mich nicht, aber schlichtweg überwältigt. In Hülle und Fülle betörend schöne Bilder wie Gemälde, die sich definitiv einbrennen. Die unendlichen Maisfelder unter strahlend blauem Himmel und ständigem Sonnenschein sind einfach traumhaft eingefangen. Echt - ich bin noch ganz von den Socken.  :love:

Erstaunlich, daß den Film offenbar gar nicht mal so viele Leute kennen.
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Hey_Yo

29 März 2009, 17:07:56 #254 Letzte Bearbeitung: 29 März 2009, 17:15:03 von Hey_Yo
Zitat von: Stefan M am 27 März 2009, 15:36:49
Aha, so rekrutierst du also einen Teil deiner DVDs. Du läßt sie einfach von armen unschuldigen Forenmitgliedern kaufen. Pfui.

Ich muss dazu sagen, dass ich ihn mir wegen des anstehenden Remakes für die 3€ wahrscheinlich sowieso mitgenommen hätte. Moon ist also nicht zwangsweise ein ganz Schlimmer :icon_lol:...

Zitat von: Moonshade am 27 März 2009, 11:08:17
(Hööööörst du, ich kauf ihn dir ab.... :D)

Alles klar :icon_mrgreen:...

Nach der Sichtung fand ich ihn neulich nicht sooo übermäßig, er wurde dann aber mit der Zeit, je länger ich darüber nachdachte, immer besser. Moon hatte mich schon gewarnt, dass ich da bloß nicht mit falschen Erwartungen herangehen darf und das war auch gut so. Denn wenn ich die Warnung nicht gehabt hätte, wäre ich total überfahren worden. Ich bin auch mal gespannt, wie das Remake aussehen wird; wenn ich die Filmstarts-Kritik überfliege, scheint es sich recht nah am Original zu bewegen. Ich bin gespannt...

@Stefan
Ansicht des Originals ist also auf jeden Fall zu empfehlen :respekt:.
"Wenn du die Augen schließt und dir etwas wünschst, dann ist Gott der, der dich ignoriert." ("The Island")

"My fortune cookie's empty... That's also the title of my autobiography." (Richard Karinsky, "Caroline in the City")

a deer

Zitat von: Stefan M am 29 März 2009, 15:31:11
Zitat von: Moonshade am 27 März 2009, 16:13:12
Zitat"Schrei in der Stille" werde ich morgen endlich antesten können, da läuft der zur Abwechslung mal auf einem Dritten Programm, das ich auch reinbekomme. :icon_cool:

Ohja, mach mal, der hat mich damals (ich null Ahnung und zufällig reingestolpert, wegen Thema "Vampire") so richtig fertig gemacht... :icon_twisted:

Ich sag' nur: WOW!  :icon_eek:

Fertig gemacht hat er mich nicht, aber schlichtweg überwältigt. In Hülle und Fülle betörend schöne Bilder wie Gemälde, die sich definitiv einbrennen. Die unendlichen Maisfelder unter strahlend blauem Himmel und ständigem Sonnenschein sind einfach traumhaft eingefangen. Echt - ich bin noch ganz von den Socken.  :love:

Erstaunlich, daß den Film offenbar gar nicht mal so viele Leute kennen.

Hab ihn gestern auch zum ersten Mal gesehen und bin auch fast weg, imo fängt der Film in großartigen Bildern den Wahnsinn der Welt mit Kinderaugen nahezu perfekt ein, dass er deswegen vielerorts mit surreal beworben wird find ich allerdings ein wenig grenzwertig, er hat einfach so eine gewisse mythische Aura wie es zb. "Piknick am Valentinsdienstag" oder "Arizona Dream" auch haben, da merkt man wieder, wie weitreichend der Begriff heutzutage benutzt wird (naja, tue ich selbst allerdings auch manchmal  :icon_lol:)....
Dazu einige Stunden vorher noch den thematisch irgenwo verwandten "Last Man on Earth" gesehen, man man, so macht der Filmtag doch richtig Spass  :D

Die Resonanz in der Ofdb hat mich allerdings auch gewundert, der Film kommt zwar nicht schlecht weg, hat imo aber dafür, dass er quasi "ins Profil" passt (etwas unbekannter, Mischung aus Drama und realen Horror, falls man es so nennen kann, ziemlich ästetisch gefilmt, sowas muss hier doch eigentlich gut wegkommen, siehe zb. "So finster die Nacht"  ;)) einen recht unscheinbaren Notendurchschnitt....

Stefan M

Zitat von: Hey_Yo am 29 März 2009, 17:07:56
Ich muss dazu sagen, dass ich ihn mir wegen des anstehenden Remakes für die 3€ wahrscheinlich sowieso mitgenommen hätte. Moon ist also nicht zwangsweise ein ganz Schlimmer :icon_lol:...

Ach so, okay, na, das liest sich nicht mehr ganz so dreist. Dann ist ja gut.  :icon_mrgreen:

ZitatAnsicht des Originals ist also auf jeden Fall zu empfehlen :respekt:.

In Ordnung, ich vertraue dir und Moon. Vorgewarnt bin ich ja jetzt auch ausreichend, so daß ich eigentlich gar nicht mehr mit falschen Erwartungen, wie es bei mir häufig vorkommt, an den Film herangehen kann. ;)

Zitat von: a deer am 29 März 2009, 17:09:37
Hab ihn gestern auch zum ersten Mal gesehen und bin auch fast weg, imo fängt der Film in großartigen Bildern den Wahnsinn der Welt mit Kinderaugen nahezu perfekt ein, dass er deswegen vielerorts mit surreal beworben wird find ich allerdings ein wenig grenzwertig, er hat einfach so eine gewisse mythische Aura wie es zb. "Piknick am Valentinsdienstag" oder "Arizona Dream" auch haben, da merkt man wieder, wie weitreichend der Begriff heutzutage benutzt wird (naja, tue ich selbst allerdings auch manchmal  :icon_lol:)....

Nein, du hast recht. Sicherlich hat er einige unwirklich anmutende Elemente und Bilder (den riesenhaften Frosch, die beiden Frauen, die summend an dem Jungen vorbeigehen, den "Fötus", den Benzin trinkenden Vater, den verstümmelten Sheriff) zu bieten, aber das allein reicht noch lange nicht aus, um sich das Prädikat "surreal" zu verdienen. Da würde ich doch eher David Lynch und sein Werk "Eraserhead" nennen - übrigens ein Name, der im Zusammenhang mit "Schrei in der Stille" auch oft fällt. Der Vergleich hinkt in meinen Augen doch sehr. Nur weil ein Film nicht den gängigen Mustern entspricht und finster daherkommt, ist er doch nicht gleich lynchesk.

Tatsächlich fällt es mir schwer, ihn in ein festes Genreschema zu pressen. Er nimmt da eine ziemliche Sonderstellung unter den Filmen ein, die ich bisher gesehen habe. Am ehesten paßt hier noch "Drama", finde ich.

ZitatDie Resonanz in der Ofdb hat mich allerdings auch gewundert, der Film kommt zwar nicht schlecht weg, hat imo aber dafür, dass er quasi "ins Profil" passt (etwas unbekannter, Mischung aus Drama und realen Horror, falls man es so nennen kann, ziemlich ästetisch gefilmt, sowas muss hier doch eigentlich gut wegkommen, siehe zb. "So finster die Nacht"  ;)) einen recht unscheinbaren Notendurchschnitt....

Das stimmt, wobei auch viele etablierte Reviewer den Film nicht zu kennen scheinen. 92 Stimmen sind doch etwas arg wenig dafür, daß er in den letzten Jahren häufiger die Dritten Programme rauf- und runterlief. Naja, andererseits: wenn er ständig in der hintersten Ecke des Nachtprogramms versteckt wird...
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Dr.Doom(Horror)

30 März 2009, 18:31:38 #257 Letzte Bearbeitung: 30 März 2009, 18:34:36 von Dr.Doom(Horror)
Long Weekend ist ein verdammt gruseliger Film, vom Remake grusel ich mich allerdings schon jetzt.   :icon_cool:

@Moonshade ich lese deine Kritiken sehr gerne und mit deinen Bewertungen gehe ich auch zu 80% mit, nur eine der Kritiken ist mir jetzt doch etwas zu negativ aufgefallen und zwar zu dem Film 8mm
http://www.ofdb.de/review/157,1656,8MM---Acht-Millimeter

Das Nicholas Cage nicht überzeugen kann, da gehe ich ja gerne mit, aber der Film hat doch ansonsten sehr viel psychische Härte und einiges an Spannung zu bieten, wie man es von Hollywood ansonsten nur sehr selten sieht, der Film ist sogar noch besser als Spaniens "Tesis - Der Snuff Film", wo ja die gleiche Thematik angesprochen wird.

Moonshade

Nett, daß ihr auch einfach mal ohne mich weiterdiskutiert (war ne Woche in London, hehe - ja, ich hab auch DVDs gekauft, aber nicht sooo viele...).

Zitat von: Stefan M am 29 März 2009, 15:31:11
Ich sag' nur: WOW!  :icon_eek:
Fertig gemacht hat er mich nicht, aber schlichtweg überwältigt. In Hülle und Fülle betörend schöne Bilder wie Gemälde, die sich definitiv einbrennen. Die unendlichen Maisfelder unter strahlend blauem Himmel und ständigem Sonnenschein sind einfach traumhaft eingefangen. Echt - ich bin noch ganz von den Socken.  :love:

Erstaunlich, daß den Film offenbar gar nicht mal so viele Leute kennen.

Ich denke mal, der ist einfach zu sperrig und zu ästhetisch-versponnen, um wirklich viele Leute zu finden, die ihn auch durchhalten, ich mußte beim ersten selbst nachfassen, weil ich nicht alles verstanden habe (die Männer im Auto z.B.).
Schade eigentlich, daß der Nachfolger (The Passion of Darkly Noon) meiner Meinung nach dagegen leider etwas realistischer und flacher ausgefallen hat, auch wenn er durchaus so seine Momente hat und am Ende wieder einen Dreh in Richtung Versponnenheit nimmt. Aber auch interessant...

Vielleicht können wir uns bei "Skin" irgendwie auf ein bizarres realistisches Märchen einigen, aber jetzt muß ich den überhaupt erst noch sehen.

Zitat von: Hey_Yo am 29 März 2009, 17:07:56
Nach der Sichtung fand ich ihn neulich nicht sooo übermäßig, er wurde dann aber mit der Zeit, je länger ich darüber nachdachte, immer besser. Moon hatte mich schon gewarnt, dass ich da bloß nicht mit falschen Erwartungen herangehen darf und das war auch gut so. Denn wenn ich die Warnung nicht gehabt hätte, wäre ich total überfahren worden. Ich bin auch mal gespannt, wie das Remake aussehen wird; wenn ich die Filmstarts-Kritik überfliege, scheint es sich recht nah am Original zu bewegen. Ich bin gespannt...

Ich hatte mir schon fast Sorgen gemacht, weil du so eine "Naja, ich weiß nicht"-Reaktion drauf hattest - möglicherweise sollte ich mal gar nichts sagen und du dich dann mal überfahren lassen... :icon_mrgreen:

Zitat von: Dr.Doom(Horror) am 30 März 2009, 18:31:38
@Moonshade ich lese deine Kritiken sehr gerne und mit deinen Bewertungen gehe ich auch zu 80% mit, nur eine der Kritiken ist mir jetzt doch etwas zu negativ aufgefallen und zwar zu dem Film 8mm
http://www.ofdb.de/review/157,1656,8MM---Acht-Millimeter

Das Nicholas Cage nicht überzeugen kann, da gehe ich ja gerne mit, aber der Film hat doch ansonsten sehr viel psychische Härte und einiges an Spannung zu bieten, wie man es von Hollywood ansonsten nur sehr selten sieht, der Film ist sogar noch besser als Spaniens "Tesis - Der Snuff Film", wo ja die gleiche Thematik angesprochen wird.

Naja, und da sehe ich es genau anders herum: während ich "Tesis" (den ich auch besprochen habe) für einen zwar nicht makellosen, aber relativ inspirierten Thriller halte, der mit dem Thema umgeht, versucht sich imo "8mm" an gar nichts, außer an der zerstörerischen Wirkung und der Sinnlosigkeit hinter allem. Das ist lecker düster ausgeschmückt und mit vielen finsteren Typen gespickt, mündet aber in einen Selbstjustizkäse, der mit seinem vergeblichen Bemühen um Antworten für mich ziemlich albern wirkt.
Für mich ein spekulativer Film zu einem brisanten Thema, der sich aber nichts traut (und mies besetzt ist, nicht zuletzt mit Standardschurken), nichts zeigt und den Killer schließlich zu einem SMler mit Maske und Mutterkomplex macht. So billig lasse ich mich nicht abfertigen - wäre das ein sonst braver Familienvater mit Frau und Kindern gewesen, der Film hätte schon ganz neue Dimensionen erschlossen...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

horror1966

Auch ich lese Deine Kritiken wirklich gern, von den sehr ausführlich geschriebenen Reviews sind es eigentlich die, die mich am meisten begeistern. Aber bei 8 mm sind wir vollkommen unterschiedlicher Meinung, denn ich finde schon, das die Thematik hier recht gut umgesetzt wurde. Und gerade N. Cage fand ich hier sehr überzeugend, da er nach meinem Empfinden sehr menschlich gespielt hat.

Es ist vielleicht wirklich nur reine Empfindungssache, doch 2/10 Punkten halte ich persönlich für vollkommen unterbewertet.

Moonshade

Zitat von: horror1966 am  5 April 2009, 23:02:37
Und gerade N. Cage fand ich hier sehr überzeugend, da er nach meinem Empfinden sehr menschlich gespielt hat.

Es ist vielleicht wirklich nur reine Empfindungssache, doch 2/10 Punkten halte ich persönlich für vollkommen unterbewertet.

Der gute Mann stellt einen Detektiv dar und der sollte schon mal mit Verbrechen in Kontakt gekommen sein, stellt sich aber bei Sichtung des Films an wie ein Frischling aus der Baptistengemeinde.
Ja, er menschelt schön, wenn man drauf steht - ich finds hier nur sehr übertrieben, gewollt und unpassend, der Film stürzt mich in keinen Abgrund (wie etwa Walker vorher mit seinem "Seven"-Skript), sondern stellt die Antipoden Grausame Welt- Guter Mensch so banal gegenüber, als ob es Grautöne noch nie gegeben hätte.
Ich habs dann doch lieber etwas realistischer und sperrig, nicht so platt. Aber nuja... :hacki:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Hey_Yo

Zitat von: Moonshade am  5 April 2009, 22:54:02
Ich hatte mir schon fast Sorgen gemacht, weil du so eine "Naja, ich weiß nicht"-Reaktion drauf hattest [...]

Viiiiiel weiter mit meinen Gedanken bin ich aber eigentlich immer noch nicht so richtig. Müsste ihn mindestens noch ein weiteres Mal sehen. Können wir für den nächsten Filmabend ja auf die Liste schreiben, Bockel freut sich bestimmt :icon_mrgreen:...

Zitat[...] möglicherweise sollte ich mal gar nichts sagen und du dich dann mal überfahren lassen

Habe ich gerade eben erst mit "Martyrs" wieder mal hinter mir :icon_eek:...
"Wenn du die Augen schließt und dir etwas wünschst, dann ist Gott der, der dich ignoriert." ("The Island")

"My fortune cookie's empty... That's also the title of my autobiography." (Richard Karinsky, "Caroline in the City")

Stefan M

Zitat von: Moonshade am  5 April 2009, 22:54:02
Ich denke mal, der ist einfach zu sperrig und zu ästhetisch-versponnen, um wirklich viele Leute zu finden, die ihn auch durchhalten, ich mußte beim ersten selbst nachfassen, weil ich nicht alles verstanden habe (die Männer im Auto z.B.).

Das mag natürlich sein. Es ist zugegebenermaßen auch schwer, sich auf den Film einzulassen, denn da läuft nicht eine wirklich sympathische Figur rum, an die man sich klammern könnte, auch nicht der Junge, der [SPOILER für die Unwissenden  ;)] fieserweise gleich zu Beginn einen Frosch aufbläst und zerplatzen läßt, sich nach dem Tod seines zweiten Freundes nicht dem Sheriff anvertraut, obwohl er weiß, wer diesen auf dem Gewissen hat und später die "englische Lady", den vermeintlichen Vampir, wissentlich den Mördern (oder wenn man so will: Todesengeln) ausliefert. [/SPOILER] Andererseits gibt sein seltsames Verhalten ja auch genügend Interpretationsspielraum.

Egal: Allein die unglaubliche Bilderflut ist den kompletten Film wert, einige Einstellungen sind anbetungswürdig (z.B. wenn sich Seth, der Junge, langsam dem Haus der Frau nähert, um sich notgedrungen zu entschuldigen) - und nicht zu vergessen: die voluminöse musikalische Untermalung, die als Kontrast zu den ruhigen Bildern wunderbar funktioniert und nötige Emotionen vermittelt. Wenn ich wieder mehr Zeit habe, muß ich da, glaube ich, mal ein Review draus stricken, solange die Erinnerung noch frisch ist...
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Moonshade

Dann mach dich mal ran, ich weiß noch nicht, wann ich das noch unterbringe, momentan kann ich mich zwischen meinen Mitbringseln nicht entscheiden.
Hier lagert auch noch "Herrscher der Zeit", dann hab ich endlich eine DVD von "Sleuth" (Original selbstv.) und bin ENDLICH über eine Fassung von Jacques Tourneurs "Night of the Demon" gestolpert (und freu mir darüber gerade nen Keks, der is sooo geil...), wo sowohl Kurz- wie auch Langfassung drauf sind.
Rule Britannia! :dodo:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Schlombie

Schade, dass der Blob nicht Dein Herz erobern konnte. Ich fand ihn immer einen der charmantesten Monsterfilme seines Jahrzehnts, und die Art der Kreatur hat mich von jung an schon immer fasziniert. Klar dass der 50er-Blob nicht mehr gruselt, sondern eher für ein Lächeln sorgt. Dank des lustigen Monsters und der schrägen Titelmusik wirkt er auf einige ja auch eher im unfreiwillig komischen Sinne, aber selbst den Nerv scheint er bei Dir ja leider nicht getroffen zu haben.

Ich muss jedoch zugeben, dass die Geschichte im Mittelteil wirklich auf der Stelle tritt. Wenn einen dann noch die biedere Art nervt, kann der Film nicht mehr punkten. Hat Dich eventuell die biedere Art gestört? Das könnte nämlich noch einmal deutlicher machen, warum Du den Film nicht magst. So ganz griffig wird es beim lesen nicht, warum der Film mit seinen Zutaten bei Dir nicht wirkt, auch wenn Du sehr bemüht bist dies zu verdeutlichen.

Der Text selbst liest sich typisch flüssig für ein Moonshade-Review! Weiter so!

Gruß
Schlombie

Intergalactic Ape-Man

Da ist mir der Schlombie zuvor gekommen. Ich kann es aber durchaus verstehen. Der Blob ist nur dann zeitlos, wenn man diese oft persiflierte Monsterfilmatmosphäre, die der Film mit dem ultimativen Monster, dem Blob, nur so versprüht, als eigenen Mikrokosmos akzeptieren kann und mit diesen Augen auch auf den Film schaut. Wegen Steve McQueen guckt man den Film sicherlich nicht. Es sei denn man amüsiert sich über den etwas ausgewachsenen Teenager.  :icon_lol:
Und Schlombie hat recht, mit der Titelmusik ist das Augenzwinkern eigentlich schon vorprogrammiert.

Moonshade

Daß es da viele Liebhaber gibt, konnte ich natürlich auch anhand der anderen Reviews sehen und ich hatte den Film eigentlich auch als ganz nett im Gedächtnis aus meiner Kindheit, war aber neulich im Nachtprogramm bass erstaunt, wie lahm und leer das Teil wirklich ist.
Für ein charmantes Augenzwinkern gibt man ja gern einen Punkt, aber das hebt die Angelegenheit noch keinesfalls über den Durchschnitt, vor allem weil das nicht richtig schlecht, sondern lediglich gedehnt wirkt - und ich bin als alter Monster/Paranoia-Filmfan der 50er da eigentlich gewillt, Milde walten zu lassen, aber das hier wirkt nicht mal unfreiwilllig komisch, sondern gewollt kompliziert, um die Laufzeit zu strecken.
War mir jetzt auch nicht unbedingt recht, aber auf mehr bin ich einfach nicht gekommen. Würde ich nur die erste Viertelstunde werten, wären es sicher zwei mehr vom Look und von der Stimmung, aber danach ebbte es einfach zu sehr ab. :bawling:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

McKenzie

24 Mai 2009, 22:58:54 #267 Letzte Bearbeitung: 24 Mai 2009, 23:00:41 von McKenzie
http://www.ofdb.de/review/23362,54981,Equus---Blinde-Pferde

ZitatSo eine Perle ist Anthony Shaffers Bühnenstück "Equus - Blinde Pferde".

:icon_eek:

Das findet sein Bruder bestimmt nicht gut.  :icon_mrgreen:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Moonshade

Kacke, hab in Theaterstücken von beiden gespielt, da kann man schon mal was verwechseln...sorry, PETER! :icon_mrgreen:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Mr. Hankey

13 Juni 2009, 20:54:40 #269 Letzte Bearbeitung: 13 Juni 2009, 20:56:14 von Mr. Hankey
Bin gerade mal dabei Deine neuen Reviews zu durchforsten. Erst einmal schade, dass Dir "Pathology" nicht gefallen hat. Gerade bei Dir als "Anatomie"-Möger hätte ich gedacht, dass Dir das Quasi-US-Remake (das IMO deutlich besser als das deutsche "Original" ist) gefallen könnte. Aber nun gut...

Was ich hauptsächlich will:

In

http://www.ofdb.de/review/152576,362246,Repo-The-Genetic-Opera


schreibst Du:

ZitatUnd so wurde es hier auch gar nicht erst versucht – für Darren Lynn Bousman, Schöpfer der ,,Saw"-Reihe,

Dies sind doch aber eher James Wan und Leigh Whannell! DLB ist lediglich der Regisseur von Teil II - IV, sowie ein Drehbuchschreiber von Teil II! Ihn dadurch gleich zum Schöpfer der Reihe zu machen, halte ich für ein wenig überzogen! ;)


Und es wäre schön mal wieder eine positive Horrorfilm-Kritik von Dir zu lesen. Also ab in "Drag me to Hell"! :D ;)
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020