Autoren-Thread: kruchtenkaiser

Begonnen von kruchtenkaiser, 17 Januar 2007, 19:58:03

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kruchtenkaiser

17 Januar 2007, 19:58:03 Letzte Bearbeitung: 17 Januar 2007, 20:00:12 von kruchtenkaiser
Willkommen in meinem Wohnzimmer! Nehmt Platz, nehmt Euch Kekse, fühlt Euch wie Zuhause! :D

Nach langem Ringen mit mir selbst, habe ich mich nun also auch dazu entschlossen, einen ,,Autoren-Thread" zu eröffnen und mich dem erbarmungslosen Urteil der GF- und OFDb-Scharfrichter zu stellen. Leider bin ich in den letzten Wochen aufgrund diverser leidiger Nebenverpflichtungen wie Arbeit und Studium nicht mehr dazu gekommen, mich dem Schreiben zu widmen, aber ich gelobe Besserung (es existiert da noch eine ellenlange ,,To-Do-Liste", die ich wohl hoffentlich in den nächsten Wochen abarbeiten werde).

Ich würde mich freuen, wenn Ihr diesen Thread für Anregungen, Kritik (mindestens genau so gerne wie harsche Zurechtweisung nehme ich auch überschwängliche Lobeshymnen an), Wünsche und dergleichen nutzt und mir mitteilt, was in der (jüngeren) Vergangenheit gut war, was Euch nicht so gefallen hat und (sofern ihr weiblich seid) wie viele Kinder ich Euch zeugen soll  :king:

edit: http://www.ofdb.de/view.php?page=poster&Name=15630&Kat=Review

Vince

Ich sehe, der Autorenthread wächst und gedeiht! Freut mich sehr - war irgendwie blöd, gerade mal zu viert herumzuwuseln, mit etwas Gesellschaft wird es viel bequemer. ;)
Eine gewisse Überwindung braucht man wahrscheinlich, sich hier der Kritik auszusetzen, aber man hat ja gesehen, dass wir alle wohlwollend sind - vielleicht sogar etwas zu wohlwollend.
Ich habe ja schon im allgemeinen Autorenthread mehrfach erwähnt, dass ich deine Klassikerbesprechungen sehr schätze und auch sonst so gut wie immer deine Reviews anklicke. Ganz offensichtlich liegt dir viel daran, wichtigen Filmen viel Aufmerksamkeit zu schenken. Ein löbliches Unterfangen, da du auch eigentlich immer den Filmen gerecht wirst, bei denen es sich in den meisten Fällen um cineastische Meilensteine handelt.
Leider häufen sich dadurch deine 9/10- und 10/10-Reviews, so dass man von dir meistens überschwängliches Lob und Enthusiasmus gewohnt ist - natürlich dennoch immer im angenehm sachlichen Rahmen - man sich aber hin und wieder vielleicht mehr Verrisse aus deiner Feder wünschen würde. Du bist dadurch eigentlich auch sehr vorhersehbar in deiner Notengebung, weil du ausgesprochen ausführlich abwägst und dein Geschmack deshalb sehr nah an der Objektivität (was immer das auch ist) zu sein scheint. Was beileibe nichts Schlechtes ist, es zeichnet immerhin deinen stilsicheren Geschmack aus.
Kurz, du bist mir ein ausgesprochen sympathischer Autor, den ich immer wieder sehr gerne lese und der inzwischen zu einem meiner üblichen Verdächtigen avanciert ist.

Deine Kinder kannste dir allerdings behalten. :icon_mrgreen:

Chili Palmer


Jau, auch von mir zum Einstieg nichts Gravierendes, sondern nur die Erwähnung, dass du zu meinen Lieblingsautoren gehörst, trotz oder gerade wegen des von Vince bereits erwähnten "überschwänglichen Lobes" in vielen deiner Reviews. Gerade, wenn es um Lieblingsfilme geht, finde ich in der OFDb an jeder Ecke Texte in Richtung "isthalteinKlassikerallessupertollkeineFrage", aber gut ausformulierte "Liebesbekundungen", die das Besondere der jeweiligen Werke herauszustellen in der Lage sind, kommen dann doch eher selten vor. Soviel erstmal zum Zuckerbrot, demnächst vielleicht dann die Peitsche.  :icon_mrgreen:

Ach, eine Handvoll Kekse habe ich dann noch mitgehen lassen, aber ein Kind kann ich derzeit überhaupt nicht gebrauchen.


und kurz noch @ Vince: Mönsch, hockst du den ganzen Tag mit der Tastatur im Anschlag im Threadgebüsch, darauf lauernd, dass wieder jemand einen Autorenthread eröffnet? Bist ja echt der König der Threadentjungferungen.  :king:
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Vince

Zitat von: Chili Palmer am 17 Januar 2007, 21:47:36
und kurz noch @ Vince: Mönsch, hockst du den ganzen Tag mit der Tastatur im Anschlag im Threadgebüsch, darauf lauernd, dass wieder jemand einen Autorenthread eröffnet? Bist ja echt der König der Threadentjungferungen.  :king:

Ach Jungs, ich liebe euch doch alle zu sehr, um euch unkommentiert stehen zu lassen.  :icon_mrgreen:

(@kruchtenkaiser: Was aber nix dran ändert, dass ich kein Kind von dir will  ;) )

Aber nagelt mich jetzt nicht drauf fest und seid nicht böse, wenn ich mal nicht als Erster was sage. Ist dann nicht persönlich gemeint... WAHRSCHEINLICH nicht.  :icon_twisted: ;)

Chili Palmer

Zitat von: Vince am 17 Januar 2007, 22:06:37
Aber nagelt mich jetzt nicht drauf fest und seid nicht böse, wenn ich mal nicht als Erster was sage.

Zu spät. In diese Ecke habe ich dich jetzt durch die Krönung manövriert.  :icon_twisted:
All HAIL King Vince!  :king:
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

kruchtenkaiser

zunächst mal vielen Dank für das erneute Feedback!

Zitat von: Vince am 17 Januar 2007, 21:09:23
Leider häufen sich dadurch deine 9/10- und 10/10-Reviews, so dass man von dir meistens überschwängliches Lob und Enthusiasmus gewohnt ist - natürlich dennoch immer im angenehm sachlichen Rahmen - man sich aber hin und wieder vielleicht mehr Verrisse aus deiner Feder wünschen würde. Du bist dadurch eigentlich auch sehr vorhersehbar in deiner Notengebung, weil du ausgesprochen ausführlich abwägst und dein Geschmack deshalb sehr nah an der Objektivität (was immer das auch ist) zu sein scheint.
Das Problem ist mir durchaus bewusst und es bereitet mir auch regelmäßig "Bauchschmerzen", wenn ich wieder ein hoch benotetes Review verfasst habe. :icon_confused: Ich denke, das ist auch irgendwie der "Fluch", den ich mir mit meinem Vorhaben, zu den Klassikern, die mir am wichtigsten sind, Reviews zu verfassen, selbst auferlegt habe. Aber ich habe spätestens nach "Daniel - Der Zauberer" auch meine masochistische Ader wieder entdeckt und werde versuchen, diese auch (vielleicht nicht gerade in dem Ausmaße wie bei "Daniel") regelmäßig aufleben zu lassen. Sprich: Ich werde demnächst nicht nur im cineastischen Olymp Ausschau nach Review-Stoff halten, sondern mich auch im knietiefen Morast und etlichem zwischen diesen beiden Extremen aufhalten... (so sieht es zumindest meine bereits erwähnte "To-Do-List" vor)  :icon_mrgreen:

Zitat von: Vince am 17 Januar 2007, 21:09:23
Was beileibe nichts Schlechtes ist, es zeichnet immerhin deinen stilsicheren Geschmack aus.
:icon_lol: wenn Du wüsstest, was ich noch so alles gut oder schlecht finde, würdest Du Dir wahrscheinlich wünschen, nie die Sache mit dem "stilsicheren Geschmack" gepostet zu haben  :icon_mrgreen:

Zitat von: Vince am 17 Januar 2007, 21:09:23
Kurz, du bist mir ein ausgesprochen sympathischer Autor, den ich immer wieder sehr gerne lese und der inzwischen zu einem meiner üblichen Verdächtigen avanciert ist.
dieses Kompliment kann ich nur zurückgeben. :respekt: Bei Gelegenheit folgt noch ein ausführlicher Kommentar meinerseits in Deinem Thread.

Zitat von: Chili Palmer am 17 Januar 2007, 21:47:36
Jau, auch von mir zum Einstieg nichts Gravierendes, sondern nur die Erwähnung, dass du zu meinen Lieblingsautoren gehörst, trotz oder gerade wegen des von Vince bereits erwähnten "überschwänglichen Lobes" in vielen deiner Reviews. Gerade, wenn es um Lieblingsfilme geht, finde ich in der OFDb an jeder Ecke Texte in Richtung "isthalteinKlassikerallessupertollkeineFrage", aber gut ausformulierte "Liebesbekundungen", die das Besondere der jeweiligen Werke herauszustellen in der Lage sind, kommen dann doch eher selten vor. Soviel erstmal zum Zuckerbrot, demnächst vielleicht dann die Peitsche.  :icon_mrgreen:
:icon_redface: Merci beaucoup! Es freut mich natürlich zu hören, dass mein "Versuch" (in manchen Fällen ist es imo leider nur bei mehr oder weniger kläglichen Versuchen geblieben), über ein "Ist halt ein Klassiker..." hinaus zu kommen, auf positive Resonanz stößt.

Zitat von: Vince am 17 Januar 2007, 21:09:23
Deine Kinder kannste dir allerdings behalten. :icon_mrgreen:
Zitat von: Chili Palmer am 17 Januar 2007, 21:47:36
Ach, eine Handvoll Kekse habe ich dann noch mitgehen lassen, aber ein Kind kann ich derzeit überhaupt nicht gebrauchen.
Zitat von: Vince am 17 Januar 2007, 22:06:37
(@kruchtenkaiser: Was aber nix dran ändert, dass ich kein Kind von dir will  ;) )
auch wenn ihr nicht gerade meine Zielgruppe seid deprimiert mich das irgendwie  :bawling: :icon_mrgreen:


Fastmachine

Zunächst auch nur einige kurze, allgemeine Worte von mir.
Deine Reviews sind mir schon recht früh aufgefallen, da du sowohl aktuelle Filme, als auch Klassiker aller Jahrzehnte berücksichtigst.
Soweit ich mich erinnere, hätte ich dich zunächst fast abgeschrieben: Wieder halt jemand, der einen kurzen Begeisterungsausbruch zu "Pulp Fiction" samt "10/10" der Menschheit zur Kenntnis bringt.

Zum Glück habe ich aber weiter deine Reviews gelesen, denn schon das Review zu "M" zeigte deine Fähigkeit, in kompakter Form einen Film angemessen zu charakterisieren und filmhistorisch einzuordnen.
Zumeist ist die Länge deiner Reviéws angemessen, nie ausufernd. Bei einigen Filmen hätte ich gern mehr gelesen, etwa bei "Wilde Erdbeeren".

Beneidenswert deine Produktivität, die mir leider fehlt. So konntest du sowohl mit einer stattlichen Anzahl Reviews die aktuelle Produktion abdecken, als auch bekannte und verkannte Klassiker wieder in Erinnerung rufen.
"Fahrstuhl zum Schafott" - dazu hätte ich auch gerne etwas geschrieben, wenn, ja wenn man nicht so langsam wäre. Jetzt hat sich das erübrigt.

Um nun aber doch noch etwas Essig in den Wein zu schütten: Mußte es wirklich ein "Pulp Fiction" Review zum Einstieg sein? Und vor allem: Mußte es noch so ein "Pulp Fiction" Review sein.
Na gut, es sollte so sein.

Ansonsten schreibst du auf hohem Niveau. Hin und wieder etwas gedämpftere Bewertungen wünschte ich mir, ganz wie Vince schon bemerkt hat. Vielleicht auch einige Klassiker Reviews mehr.
Damit soll es hier sein Bewenden haben.
Ich mag keine Filme; die verblöden nur. (Alfons d. Ä.)

Red Shadow

Ich lese deine Kritiken mittlerweile auch sehr gerne, weil mir deine ausgewogene Filmwahl gefällt und du interessante Gedankengänge hast, die du dementsprechend in schöne Sätze hüllst. Spontan erinnere ich mich positiv an dein ,,Uhrwerk Orange" Review. 
Why so serious?

WEAR RED, GET LOUD! GO 49ers!

Who's got it better than us? Nooobody!!!

kruchtenkaiser

@Fastmachine:  :icon_redface: :icon_lol: Das PF-Review steht bei mir auf meiner Peinlichkeiten-Liste ganz weit oben. Eine frühe Sünde, die in "jugendlichem" Überschwang entstanden ist, angetrieben durch meine Begeisterung, eine Plattform gefunden zu haben, wo man mal einfach seine Meinung über Filme präsentieren kann. Damals dachte ich ehrlich gesagt nicht im Traum daran, dass das Review-Schreiben mal zu einem meiner liebsten Hobbys werden könnte und genauso wenig dachte ich darüber nach, dass dieses Review den Nährwert eines mit Toastbrot-Krümeln belegten Toastbrots hat.  :icon_mrgreen: Wollte ich schon längst mal ausgetauscht haben, aber irgendwie fehlt mir dazu auch momentan irgendwie der Ansporn (abgesehen vom Ansporn, diesen Schandfleck zu entfernen)

und zum Thema "Fahrstuhl zum Schafott": ich würde mich wirklich sehr darüber freuen, wenn du dazu nichtsdestotrotz ein Review verfassen würdest. Nicht nur, weil diesem Film viel zu wenig Aufmerksamkeit zuteil wird (anders als bspw. "Pulp Fiction" :icon_lol: kann dieser Film ruhig noch ein paar Reviews vertragen), sondern in erster Linie auch, weil mir gerade dein Review zu "Zazie" (neben vielen anderen aus deiner Feder) sehr gefallen hat. :respekt:

Happy Harry mit dem Harten

Hallo Kruchtenkaiser,

erstmal danke für dein Feedback in meinem Thread

Zu deinen Reviews: Lese sie sehr gerne, die Qualität dürfte unbestritten sein, schätze es sehr das du immer reichhaltige Infos zu bieten hast und immer was zum historischen Kontext zu sagen hast.

Am liebsten lese ich auch von dir Reviews zu abseitigen Filmen, zum Beispiel gefallen mir die Reviews zu den Ed Wood-Filmen, den Pauker-Filmen und natürlich zu Klassikern wie Nosferatu - Weiter so, hab nix zu bemängeln bei dir (ebenso wenig wie bei den anderen Autoren die hier einen Thread eröffnet haben)

Vince

Zitat von: kruchtenkaiser am 17 Januar 2007, 22:18:55
Das Problem ist mir durchaus bewusst und es bereitet mir auch regelmäßig "Bauchschmerzen", wenn ich wieder ein hoch benotetes Review verfasst habe. :icon_confused: Ich denke, das ist auch irgendwie der "Fluch", den ich mir mit meinem Vorhaben, zu den Klassikern, die mir am wichtigsten sind, Reviews zu verfassen, selbst auferlegt habe.
Es muss dir ja eigentlich gar keine Bauchschmerzen bereiten, da erstens eigentlich alle deine Zehner ihre Berechtigung haben (also mir fiele zumindest gerade nix Zweifelhaftes ein) und zweitens ein Review zu solchen potenziellen Zehnerkandidaten nie verkehrt ist, wenn man über ein solches Reviewinstrument verfügt wie du. Also immer weiter so! Auch wenn ich mich natürlich auch zukünftig auf vom kruchtenkaiser besprochene Filme des Kalibers "Daniel" freue, keine Frage... Auch gerade über die Ed Wood-Kritiken habe ich mich sehr gefreut!

Zitat:icon_lol: wenn Du wüsstest, was ich noch so alles gut oder schlecht finde, würdest Du Dir wahrscheinlich wünschen, nie die Sache mit dem "stilsicheren Geschmack" gepostet zu haben  :icon_mrgreen:
:icon_lol: Ich weiß, ich weiß, du hast ein paar Leichen im Keller... war da nicht was mit Eis am Stiel oder mit den Lausbuben um Nietnagel & Co.? Das ist ja beinahe schon Hankey-esk!  :icon_mrgreen:

kruchtenkaiser

Zitat von: Vince am 18 Januar 2007, 00:24:43
Das ist ja beinahe schon Hankey-esk!
Okay, ich geb's zu: Ich bin Hankeys Mini-Me! :icon_mrgreen:

und... *räusper*... der Auftakt zu meinen "Tarzan-Themenwochen" ist nun, nachdem ich das wochenlang vor mir hergeschoben habe, online (*werbetrommelrühr*) :icon_smile:

kruchtenkaiser

so, nach ein paar filmreichen Tagen habe ich nun heute meine zuletzt ausgelebte "Flaute" überwunden und mal nen Stapel neuer Reviews losgelassen:

zwei misslungene Remakes:
Die Bären sind los
Der rosarote Panther
ein misslungenes Sequel:
Butterfly Effect 2
Science-Fiction für Frauen:
Liebe braucht keine Ferien
deutscher 80er-Jahre-Spaß:
Die Supernasen
Zwei Nasen tanken Super
zweimal aktuelles Kino, bei dem es nicht wirklich viel zu meckern gibt:
Die Queen
Schräger als Fiktion
und der gute Tarzan hat auch wieder ein wenig Aufmerksamkeit verdient:
Tarzans Vergeltung

Unmutsbekundungen oder sonstige Meinungen? Gerne! (ich warte noch immer aufs Chilis Peitsche  :anime:)  :icon_mrgreen:

Fastmachine

5 Februar 2007, 23:17:29 #13 Letzte Bearbeitung: 5 Februar 2007, 23:20:02 von Fastmachine
Geschafft: Ein Kontrollritt um die Herde von kruchtenkaisers neuen Reviews.
Allein, dass man es schafft, zügig, aber nicht oberflächlich, deine Reviews zur Kenntnis zu nehmen, spricht sehr für sie. Sie sind vom Umfang her kompakt, ohne allzu verkürzt zu wirken. Sie sind konzentriert strukturiert und treffend formuliert, vor allem aber von einem eleganten, ungezwungenen Satzbau, der sich sehr angenehm liest. Nur hin und wieder erlaubst du dir etwas Ironie, zuweilen Sarkasmus.

Soweit der allgemeine Eindruck. Das Gewicht der einzelnen Reviews ist allerdings sehr unterschiedlich.
Im Schnelldurchlauf:

Zitat von: kruchtenkaiser am  5 Februar 2007, 18:44:44
so, nach ein paar filmreichen Tagen habe ich nun heute meine zuletzt ausgelebte "Flaute" überwunden und mal nen Stapel neuer Reviews losgelassen:

zwei misslungene Remakes:
Die Bären sind los

Angemessen besprochen, inhaltlich und stilistisch ok. Allerdings fehlen mir, etwa im Vergleich zu Copfkiller, einige tiefergehende, persönliche Anmerkungen. OK, Copfkiller konnte dem Film mehr abgewinnen, war also auch etwas motivierter, während du eher die mangelnde Originalität des Ganzen im Blick hattest.

ZitatDer rosarote Panther

Vielleicht etwas zu hart in der Haltung und Bewertung, aber vertretbar.

Zitatein misslungenes Sequel:
Butterfly Effect 2

Klar, knapp und korrekt: Du hast mir Lebenszeit erspart. Ich werde diesen Film nicht ansehen.
Schön konzentriert in deinem Bild, dass der Film über den...
ZitatTiefgang eines Flachgewässer-Gummiboots
...verfügt. :icon_lol:


ZitatScience-Fiction für Frauen:
:icon_mrgreen:

ZitatLiebe braucht keine Ferien

Dergleichen "Frauen-SF" wird es wohl bei Männern nie leicht haben. Gut, die Mehrzahl der Kritiken liegt auf der moderaten Verriss-Schiene. Schön aber, dass bei dir die Gehässigkeit ironisch gebrochen und durch Lebensweisheit abgerundet wird:

ZitatNun bin ich aber, um psychischen, physischen und sonstigen Repressalien aus dem Weg zu gehen, dazu gezwungen, die Wertung der holden Schönheit, deren Gesellschaft ich während dieses Kinobesuches genießen durfte, mit in die Endnote einfließen zu lassen. Also gibt's für ,,Liebe braucht keine Ferien" euphorisch-gerührte 8/10 vom Planeten Venus und nüchtern-analytische 3/10 vom Planeten Mars. Salomonisches Endurteil: 5,5/10
:respekt:

Zitatdeutscher 80er-Jahre-Spaß:
Die Supernasen
Zwei Nasen tanken Super

Es sei mal dahingestellt, ob diese Filme noch ein Review brauchten. Ich hätte diesen schwach strahlenden Sondermüll aus deutschen Humorkraftwerken nicht in die reviewtechnische Wiederaufarbeitungsanlage getan. Dein Review scheint mir soweit angemessen, wenn man bereit ist, dem Film einige Trash-Punkte zuzugestehen. Allerdings sehe ich auch keine neuen Perspektiven in deinem Review gegenüber dem, was Ulthar und McHolsten bereits geschrieben hatten.
   
Zitatzweimal aktuelles Kino, bei dem es nicht wirklich viel zu meckern gibt:
Die Queen

Sicher das interessanteste Review, weil es diesmal etwas ausführlicher und tiefergehender zur Sache geht. Da es zu diesem Film bisher nur ein Review gab, konnte ich hier aus der Lektüre für mich den größten Gewinn ziehen. Gute Arbeit.  :respekt:

ZitatSchräger als Fiktion

Angemessen werden alle wesentlichen Aspekte des Films besprochen, allerdings liegt deine Argumentation auch ganz auf der Linie der bisherigen Reviews, so dass ich ich mir auch hier einige stärkere persönliche Akzente gewünscht hätte.

Zitatund der gute Tarzan hat auch wieder ein wenig Aufmerksamkeit verdient:
Tarzans Vergeltung

Puuh... Tarzan und der gute alte Johnny Weissmuller. Lang, lang ist es her. Aus einer halbverschwommenen Pseudoerinnerung an ein vergangenes Seherlebnis im Fernsehn heraus behaupte ich mal haltlos: Gelungene Zusammenfassung. Und natürlich das Lob, mit dem ersten Review zu diesem Film wieder einen weißen Flecken auf der Reviewlandkarte zum Verschwinden gebracht zu haben.

ZitatUnmutsbekundungen oder sonstige Meinungen? Gerne! (ich warte noch immer aufs Chilis Peitsche  :anime:)  :icon_mrgreen:

So. Der Kontrollritt ergab keine größeren Beanstandungen  :icon_mrgreen:
Die Peitsche darf diesmal ggf. Chili schwingen.
Ich mag keine Filme; die verblöden nur. (Alfons d. Ä.)

Chili Palmer

Zitat von: kruchtenkaiser am  5 Februar 2007, 18:44:44
Unmutsbekundungen oder sonstige Meinungen? Gerne! (ich warte noch immer aufs Chilis Peitsche  :anime:)  :icon_mrgreen:

Gibt für mich schlicht nichts zu meckern. Deine "Bären"-Kritik bringt all das zum Ausdruck, was ich auch über Linklaters Adaption zu sagen hätte, "Butterfly 2" wollte ich mir eh ersparen und weiß dank dir jetzt wieder, warum, und "Die Queen" möchte ich mir noch anschauen und sehe mich durch deine Bewertung angespornt, dies zügig zu erledigen.

Still und heimlich möchte ich nur lediglich zu Protokoll geben, dass ich einer der wenigen Menschen auf dem Erdball zu sein scheine, denen das "Pink Panther"-Remake nicht sooo schlecht gefiel. Gerade das auch von dir verwandte Hauptargument, der Film versuche sich nicht am klassischen Panther-Stil, ist für mich ein Pluspunkt. Ganz ehrlich, hätte man Edwards und Sellers zu kopieren versucht, die Kritiken wären noch vernichtender ausgefallen (schwer vorstellbar, ich weiß). Den Ansatz des Neubeginns, des komplett-anders-Aufziehens, halte ich für richtig. Und obendrein habe ich auch gelacht. Von daher halte ich alles aus, sogar:

ZitatSchlichte Gemüter und Grundschüler können sicherlich jede Menge Spaß mit Levys ,,Pink Panther" haben

Hmm, die Grundschule habe ich mit Auszeichnung abgeschlossen, da wird die Wahl jetzt aber eng...  :bawling:

Und komm´ mir nicht mehr mit dem Wort "Peitsche", habe gestern erstmalig "Die Passion Christi" schauen dürfen, ogottogottogott.  :eek:
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

kruchtenkaiser

vielen Dank für das Feedback!

in aller Kürze meine Antwort:
Zitat von: Fastmachine am  5 Februar 2007, 23:17:29
Es sei mal dahingestellt, ob diese Filme noch ein Review brauchten. Ich hätte diesen schwach strahlenden Sondermüll aus deutschen Humorkraftwerken nicht in die reviewtechnische Wiederaufarbeitungsanlage getan. Dein Review scheint mir soweit angemessen, wenn man bereit ist, dem Film einige Trash-Punkte zuzugestehen. Allerdings sehe ich auch keine neuen Perspektiven in deinem Review gegenüber dem, was Ulthar und McHolsten bereits geschrieben hatten.

da hast du natürlich absolut Recht. Mir ist aber auch erst übers Schreiben des Reviews zum zweiten Nasen-Film so richtig aufgefallen, dass ich nicht wirklich etwas Neues zu erzählen habe. Da war die Entscheidung schwierig, ob ich entweder das erste Review komplett in die Tonne kloppe und das zweite erst gar nicht beende oder halt in den sauren Apfel beiße, nix Weltbewegendes sagen zu können und die Texte dennoch online zu stellen... Im Nachhinein muss ich auch feststellen, dass ich die Zeit, die ich mich damit beschäftigt habe, besser in ein Review zum nächsten Weissmuller-Tarzan investiert hätte... naja, kommt halt dann erst in den nächsten Tagen  :icon_neutral:

Zitat von: Fastmachine am  5 Februar 2007, 23:17:29
Sicher das interessanteste Review, weil es diesmal etwas ausführlicher und tiefergehender zur Sache geht. Da es zu diesem Film bisher nur ein Review gab, konnte ich hier aus der Lektüre für mich den größten Gewinn ziehen. Gute Arbeit.  :respekt:

Ich fand's auch sehr seltsam, dass zu diesem Film erst ein Review verfasst wurde. Gerade aus diesem Umstand heraus hab ich vielleicht auch etwas mehr Motivation dabei an den Tag gelegt als bei einem Film, der schon öfter besprochen wurde. Danke für das Lob!  :icon_smile:

Zitat von: Fastmachine am  5 Februar 2007, 23:17:29
Angemessen werden alle wesentlichen Aspekte des Films besprochen, allerdings liegt deine Argumentation auch ganz auf der Linie der bisherigen Reviews, so dass ich ich mir auch hier einige stärkere persönliche Akzente gewünscht hätte.

Im Fall von "Stranger than fiction" hab ich mich mal bewusst an die Anmerkung von Bretzelburger gehalten, die er hier im Forum irgendwo (man verzeihe mir, dass ich schon gar nicht mehr weiß, wo das war) getätigt hat, den entscheidenden Aspekt des Filmes beim Besprechen außen vor zu lassen. Nachdem ich die Aussage gelesen hatte, erschien mir das eigentlich als ganz guter Ansatz (, den Bretzelburger dann doch besser umzusetzen wusste als ich). Über diese Bemühung hinweg scheint mir in der Tat der Blick für die persönlichen Akzente verloren gegangen zu sein...  :icon_confused:

Zitat von: Chili Palmer am  6 Februar 2007, 18:33:20
Gibt für mich schlicht nichts zu meckern. Deine "Bären"-Kritik bringt all das zum Ausdruck, was ich auch über Linklaters Adaption zu sagen hätte, "Butterfly 2" wollte ich mir eh ersparen und weiß dank dir jetzt wieder, warum, und "Die Queen" möchte ich mir noch anschauen und sehe mich durch deine Bewertung angespornt, dies zügig zu erledigen.

schön, dass ich zumindest hier abraten bzw. anspornen konnte  :icon_mrgreen:

Zitat von: Chili Palmer am  6 Februar 2007, 18:33:20
Still und heimlich möchte ich nur lediglich zu Protokoll geben, dass ich einer der wenigen Menschen auf dem Erdball zu sein scheine, denen das "Pink Panther"-Remake nicht sooo schlecht gefiel. Gerade das auch von dir verwandte Hauptargument, der Film versuche sich nicht am klassischen Panther-Stil, ist für mich ein Pluspunkt. Ganz ehrlich, hätte man Edwards und Sellers zu kopieren versucht, die Kritiken wären noch vernichtender ausgefallen (schwer vorstellbar, ich weiß). Den Ansatz des Neubeginns, des komplett-anders-Aufziehens, halte ich für richtig. Und obendrein habe ich auch gelacht.

:eek: sowas hätte ich dir jetzt nicht zugetraut  :icon_razz: Nein, Spaß beiseite. Sicherlich hast du mit deinem Einwand, dass der Film noch stärker von den Kritiken und Fans zerrissen worden wäre, wenn der Versuch unternommen worden wäre, eine 1:1-Kopie des Stils zu versuchen, Recht. Vielleicht hab ich diese Sichtweise auch (bewusst oder unbewusst?) beim Anschauen etwas zu stark aus den Augen verloren, fest steht aber in jedem Fall, dass ich sehr enttäuscht von diesem Remake war und diese Enttäuschung beim Tippen teilweise schon fast in Wut umgeschwungen ist, woraus dann unter anderem auch der Grundschul-Spruch entstanden ist.

Zitat von: Chili Palmer am  6 Februar 2007, 18:33:20
Hmm, die Grundschule habe ich mit Auszeichnung abgeschlossen, da wird die Wahl jetzt aber eng...  :bawling:

musst nicht weinen, kleiner Chili... ein schlichtes Gemüt kann einem im Leben so einiges erleichtern  ;) :king:

Zitat von: Chili Palmer am  6 Februar 2007, 18:33:20
Und komm´ mir nicht mehr mit dem Wort "Peitsche", habe gestern erstmalig "Die Passion Christi" schauen dürfen

wie darf ich denn dieses

Zitat von: Chili Palmer am  6 Februar 2007, 18:33:20
ogottogottogott.  :eek:

interpretieren? "ogottogottogott, ist der Film schlecht" oder "ogottogottogott, was war unser Heiland ne arme Sau"?  :D was mich zu einer weiteren Frage bringt: Darf man sich da auf ein Chili-Review freuen?

Vince

Zitat von: kruchtenkaiser am  6 Februar 2007, 19:16:17
musst nicht weinen, kleiner Chili... ein schlichtes Gemüt kann einem im Leben so einiges erleichtern  ;) :king:
Muahaha, da haste Recht. Intelligenz ist meistens kein Geschenk, sondern eine schwere Bürde. ;)

Zitatwie darf ich denn dieses

interpretieren? "ogottogottogott, ist der Film schlecht" oder "ogottogottogott, was war unser Heiland ne arme Sau"?  :D
Habe ich mich auch gefragt und gehe mal von letzterem aus, wobei das noch nichts darüber sagt, ob er dem Film Qualitäten zugesteht oder nicht.

Zitatwas mich zu einer weiteren Frage bringt: Darf man sich da auf ein Chili-Review freuen?
Das würde ich auch genüsslich aufsaugen. Zumal auch deswegen, weil ich saumäßig gespannt bin, ob wir bei diesem kontroversen Ding mal wieder einer Meinung sind nach all diesen Diskrepanzen in letzter Zeit. ;)

Chili Palmer

Zitat von: kruchtenkaiser am  6 Februar 2007, 19:16:17
musst nicht weinen, kleiner Chili... ein schlichtes Gemüt kann einem im Leben so einiges erleichtern  ;) :king:

Wie man ja an "Elektra" sieht. Ich lasse es mir halt gut gehen.  :icon_mrgreen:

Zitat von: kruchtenkaiser am  6 Februar 2007, 19:16:17
wie darf ich denn dieses
Zitatogottogottogott
interpretieren?

Bezieht sich auf den Gewaltgehalt (was für´n Wort!). Ich meine, gut, ein Film, der die "Passion" schon im Titel trägt, packt sicher nicht die Zuckerwatte aus, und ich bin generell ein Gegner von Verwässerungen, aber außer Gemetzelerinnerungen habe ich aus diesem Film rein gar nichts mitgenommen. Aus minimalen Bibelstellen wie "und sie geißelten ihn" so plastisch präsentierte Endlosfolter herauszuziehen, das hat mich schon geplättet, wenn wiederum filmisch recht interessante Passagen wie Christi Verleugnung durch Petrus nur huschusch abgehandelt werden. Da muss man sich schon fragen, was Gibson hier bezweckt.

Zitat von: Vince am  6 Februar 2007, 19:26:54
wobei das noch nichts darüber sagt, ob er dem Film Qualitäten zugesteht oder nicht.

Inszenatorisch? Einige. Und das ist das Problem. Aber jetzt gerate ich schon in die Analyse, da ist Kruchtenkaisers Frage nicht unberechtigt:

Zitat von: kruchtenkaiser am  6 Februar 2007, 19:16:17
Darf man sich da auf ein Chili-Review freuen?

Weiß noch nicht, das muss ich erstmal verdauen, mal sehen, ob und wie ich mich damit auseinandersetze.
Fürs Erste nur eins: Gerechtigkeit für Eli Roth!  ;)

Zitat von: Vince am  6 Februar 2007, 19:26:54
Das würde ich auch genüsslich aufsaugen. Zumal auch deswegen, weil ich saumäßig gespannt bin, ob wir bei diesem kontroversen Ding mal wieder einer Meinung sind nach all diesen Diskrepanzen in letzter Zeit. ;)

Nur weil mal einer die Wahrheit über "M:I-III" sagt...  :icon_mrgreen:
Na denn, ich schaue mal, was zur "Passion" bis jetzt so geschrieben wurde, vielleicht finde ich da noch ein Eckchen, in dem es sich meine Meinung gemütlich machen kann.
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Bretzelburger

Was ist denn los? - Ich habe schon ewig keine neue Kritik von dir gelesen - zu stark sonst eingebunden ?

kruchtenkaiser

Zitat von: Bretzelburger am 25 März 2007, 23:52:04
Was ist denn los? - Ich habe schon ewig keine neue Kritik von dir gelesen - zu stark sonst eingebunden ?

genau so ist es. Ich befinde mich gerade in den letzten Zügen meiner Weiterbildung und da muss der DVD-Player mal viel häufiger ne Pause machen als gewohnt. Meine Flaute im Verfassen von Reviews wird auch voraussichtlich noch "etwas" andauern (die letzte Prüfung ist für Mitte Oktober angesetzt).

Das Jahr 2007 wird also mit ziemlicher Sicherheit ein eher Film- und Review-armes Jahr für mich... leider...  :bawling:

Das einzige, das ich mir momentan noch gönne, ist "Scrubs" auf DVD (die ersten 8 Folgen habe ich bereits besprochen, vielleicht findet in ein paar Wochen/Monaten dann auch das Komplett-Review zur ersten Staffel den Weg in die OFDb).

Im Herbst starte ich aber dann nochmal richtig durch  :icon_mrgreen:

kruchtenkaiser

So, heute war mal - was das Lernen angeht - ne Total-Auszeit angesagt, daher auch mal was Neues von mir:

Ein Film, dessen ernste und wichtige Aussage leider viel zu oft ausser Acht gelassen wird und ein Review, von dem ich hoffe, dass es meine Liebste nicht allzu schnell liest, da ich Fragen wie "Meinst du das etwa wirklich ernst?" möglichst lange aus dem Weg gehen möchte:  :king:
Als die Frauen noch Schwänze hatten

Vince

Ich bin grad per Zufall über deine "Cars"-Kritik gestolpert - fantastischer Aufhänger, das kam richtig atmosphärisch rüber. Und das ist wirklich so passiert? Ist echt interessant, auf welche Weise hier in der ofdb teilweise Rezensionen zustandekommen.  ;)

McKenzie

Zitat von: kruchtenkaiser am 12 April 2007, 23:06:33
Ein Film, dessen ernste und wichtige Aussage leider viel zu oft ausser Acht gelassen wird und ein Review, von dem ich hoffe, dass es meine Liebste nicht allzu schnell liest, da ich Fragen wie "Meinst du das etwa wirklich ernst?" möglichst lange aus dem Weg gehen möchte:  :king:
Als die Frauen noch Schwänze hatten

:respekt:

Du hast vollkommen recht!  :LOL:

Es ist beruhigend zu wissen, das es noch andere Seelen gibt, die keine zwangsläufig klar umrissene Rezeption von Trash pflegen. Und wenn ich Kritiken wie diese deinige lese werde ich stets gelb vor Neid - eine Kritik zu schreiben, die mindestens ebenso grotesk wirkt wie der eigentliche (Schund-)Film selbst ist schon eine Kunst für sich!  ;)
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


kruchtenkaiser

Zitat von: Vince am 20 September 2007, 18:02:47
Ich bin grad per Zufall über deine "Cars"-Kritik gestolpert - fantastischer Aufhänger, das kam richtig atmosphärisch rüber. Und das ist wirklich so passiert? Ist echt interessant, auf welche Weise hier in der ofdb teilweise Rezensionen zustandekommen.  ;)

ja, ist tatsächlich so passiert... einer der "schönsten" Tage meines Lebens, werde ich noch sehr lange in Erinnerung behalten ;)

Zitat von: McKenzie am 20 September 2007, 22:57:00
Es ist beruhigend zu wissen, das es noch andere Seelen gibt, die keine zwangsläufig klar umrissene Rezeption von Trash pflegen. Und wenn ich Kritiken wie diese deinige lese werde ich stets gelb vor Neid - eine Kritik zu schreiben, die mindestens ebenso grotesk wirkt wie der eigentliche (Schund-)Film selbst ist schon eine Kunst für sich!  ;)

wow... "Kunst"... McKenzie gelb vor Neid... weiss gerade nicht, was ich sagen soll... :eek: Danke...

Vince

Alles Gute zum Geburtstag, mein Kaiser! Möge Euer Blut zur Feier des Tages noch blauer werden als gewohnt!  :algo:

kruchtenkaiser

Zitat von: Vince am 26 November 2007, 18:03:55
Alles Gute zum Geburtstag, mein Kaiser! Möge Euer Blut zur Feier des Tages noch blauer werden als gewohnt!  :algo:

Ich danke Dir, mein getreuer Gefährte! Es sei Dir versichert, dass an der Steigerung der Blaublütigkeit bereits kräftig gearbeitet wirde!  :pidu:

Chili Palmer


Auch von mir einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM GEBURTSTAG, Herr Kaiser!

Und zur Feier des Tages erinnern wir uns noch einmal an das schöne "Cars"-Review, und dessen Entstehung:

"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

kruchtenkaiser

Zitat von: Chili Palmer am 26 November 2007, 19:53:47
Auch von mir einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM GEBURTSTAG, Herr Kaiser!

Und zur Feier des Tages erinnern wir uns noch einmal an das schöne "Cars"-Review, und dessen Entstehung:



:LOL: Dass man aber auch nie vor den Paparazzi sicher sein kann...

Aber Danke für die Glückwünsche!

Vince

Chili, du bist echt die Härte!  :rofl:

Mr. Hankey

23 Dezember 2007, 14:55:21 #29 Letzte Bearbeitung: 23 Dezember 2007, 14:57:00 von Mr. Hankey
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=18281&rid=273218

Hey! Vielen Dank für deine tolle Besprechungen zu "Fröhliche Weihnachten". Da kommt doch richtig Weihnachtsstimmung auf. :respekt:

Langsam kriege ich echt Zustände, dass ich diesen Film immer noch nicht kenne. Auf DVD nicht zu haben, im Fernsehen vernachläßigt, kann man, wie im dazu gehörigen Thread schon geschrieben, nur wieder aufs nächste Jahr hoffen, nur um dann wahrscheinlich wieder enttäuscht zu werden. :icon_sad: Aber ich gebe nicht auf! ;)

@ McKenzie
Ließ Dir die Besprechung mal durch, dann siehst du vielleicht, dass es auch schöne Dinge in Sachen Weihnachten aus Amerika gibt. Und was das Fest, neben den religiösen Werten, zu bedeuten hat, kann man auch wunderbar herauslesen. :D
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020