Autoren-Thread: McKenzie

Begonnen von McKenzie, 17 Februar 2007, 17:27:29

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mr. Hankey

4 April 2007, 10:35:32 #30 Letzte Bearbeitung: 4 April 2007, 12:16:21 von Mr. Hankey
ZitatMr.-ich-honoriere-selbst-Videomüll-mit-durchschnittlich-6/10-Hankey da anderer Meinung sind.
Tja, immer noch besser als ein Mr. Vincent Ich-finde-alles-grunsätzlich-scheisse-von-Person-x-y-z,-egal-wie-gut-es-in-Wirklichkeit-ist Vega zu sein. :icon_twisted:

Außerdem, warum sollen DtV-Produkte immer zwingend schlecht sein?
Und wenn du mal genauer hinschaust, dann müsstest du feststellen, dass ich DtV-Produkte zu mindestens 80% auch eher schlecht bewerte. (Immer diese nicht haltbaren Vorurteile :icon_rolleyes:) ;)

@McKenzie
Weil der Film halt nun mal nur maximal Durchschnitt ist! ;)
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

McKenzie

4 April 2007, 11:11:06 #31 Letzte Bearbeitung: 4 April 2007, 11:13:40 von McKenzie
Zitat von: Mr. Hankey am  4 April 2007, 10:35:32
Tja, immer noch besser als ein Mr. Ich-finde-alles-grunsätzlich-scheisse-von-Person-x-y-z,-egal-wie-gut-es-in-Wirklichkeit-ist zu sein. :icon_twisted:

Putzig, putzig! :icon_mrgreen: Zankt ihr euch immer so?

Zitat von: Mr. Hankey am  4 April 2007, 10:35:32
@McKenzie
Weil der Film halt nun mal nur maximal Durchschnitt ist! ;)

Der Film ist nicht Durchschnitt sondern ein Querschnitt, so sieht es aus! ;) Das einzige Argument das ich aus all euren Reviews lesen konnte war "Der Film kann sich nicht entscheiden was er denn nun sein will". Hast du meinen Review denn schon gelesen?
Das einzige was ich dem Film anlasten würde sind seine zahlreichen logischen Aussetzer aber ich gehöre ohnehin nicht zu denen die bei einem Film, der nicht primär auf Realismus angelegt ist bei jedem Logikloch aufschreien.
Ansonsten ist "The Host" zwei Stunden sarkastisch-schwarzhumorige, selbstironisch-tragische Unterhaltung mit ebenso perfiden wie interessanten Seitenhieben auf die (nicht nur südkoreanischen) Realität, die weltkulturelle- und politische Realität. Was will man mehr? Dazu noch handwerklich auf höchstem Niveau, hervorragend gespielt und nervenzerfetzend spannend. Und- ganz wichtig- im Gegensatz zu ähnlich gelagertem Big-Budget-TRASH ( :icon_twisted:) aus Hollywood (Es war einmal eine ganz schlechte amerikanische Kopie von "Godzilla"...) auch zutieft humanistisch was dir als Familienmensch doch eigentlich auch zusagen müsste! :icon_mrgreen:

Lass mich raten: Du hast den Film auch in einem Sneak-Preview gesehen (Der Fassungseintrag stammt ja von dir). Wenn man unvorbereitet an den Film herantritt ist das sicherlich fatal! :icon_lol:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Bretzelburger

Zitat von: McKenzie am  4 April 2007, 03:26:08
@ Mr. Hankey (und auch an alle anderen :icon_mrgreen:)

Hier mein (ziemlich chaotischer) Review zu einem durch die Bank unterschätzten und missverstandenen Film der für mich schon jetzt ein Multiplex-Highlight des Jahres darstellt und mich wirklich begeistert hat:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=102749&rid=236416

Was ihr nur alle gegen den Film habt? :icon_sad:

Ich weiß nicht, ob du meine Kritik gelesen hast. Aber ich fand den Film keineswegs schlecht. Im Grund hast du auch nichts anderes beschrieben als ich, der ich dem Film eine Vielzahl an Stilen zugestanden habe, selbst die Erwähnung von "Agent Orange" ist bei mir zu lesen. Auch die Kritik an der "Amerikanisierung" der koreanischen Gesellschaft habe ich sehr wohl erkannt, alleine in meinem Schußsatz kommt das deutlich rüber.

Doch ich habe nicht geleugnet, daß mir für bestimmte Szenen das Einfühlungsvermügen fehlt und habe hier versucht auch die asiatische Sichtweise zu verstehen - genau darin ist auch meine Mischung aus Faszination und gleichzeitigem Unverständnis nachzuvollziehen. Den Vorwurf mit der falschen Erwartungshaltung und fehlender Bereitschaft zur geistigen Flexibilität möchte ich damit in aller Form als unberechtigt zurückweisen.

Unabhängig davon muß sich der Film auch inszenatorische Kritik gefallen lassen - so zum Schluß bei den sich immer wieder wiederholenden Szenen, die das Gefühl vermitteln, daß hier Jemand nicht zum Ende kommt. Ich gestehe dir zu, daß du das anders empfindest, aber das ändert nichts daran, daß der Film in Sachen Timing und Klarheit bei der Story (das ist gerade bei verschiedenen Stilen besonders wichtig)Schwächen zeigt. Im Vergleich zu "Spinnenlilien", einem chinesischen Film, den ich auch letztens besprach, ist "The Host" einfach schwächer. Auch "Spinnenlilien" hat einen sehr asiatischen Charakter und ist dazu noch in verschiedenen Zeitebenen erzählt, wirkt aber nie chaotisch und immer stimmig. Letztlich ist "The Host" immer noch ein Blockbuster, nicht ohne Grund in Korea der erfolgreichste Film aller Zeiten - und das geht nur, wenn man sich auch ein wenig dem Massengeschmack unterordnet. Und das merkt man auch als Europäer...

An @Mr.Vincent Vega - ich habe inzwischen ein ganz gutes dafür Gefühl entwickelt, bei welchen Filmen wir auseinander driften. Bei "The Host" denke ich, wirst du meiner Meinung sein - schau ihn dir an.

Bretzelburger

Zitat von: Mr. Vincent Vega am  4 April 2007, 04:21:00
Ich bin mir eigentlich auch relativ sicher, dass der Film extrem gut sein dürfte. Lese dein Review sicherheitshalber noch nicht, werde "The Host" aber in Kürze selbst noch anschauen gehen. Die hohe Bewertung stimmt aber schon einmal positiv. Insbesondere wenn Bretzel-10/10-für-"M:I 3"-aber-nur-7/10-für-"Children of Men"-Burger (:icon_mrgreen:) und Mr.-ich-honoriere-selbst-Videomüll-mit-durchschnittlich-6/10-Hankey da anderer Meinung sind. ;)

Ich wiederhole mich gern hinsichtlich meiner Bewertungen. Ich betrachte die Filme immer hinsichtlich ihrer Intention. Anders ausgerückt, um mal ein Beispiel aus meinem Berufsleben zu wählen, kann eine Holzhütte besser sein als ein großes Bürogebäude, obwohl das viel mehr Arbeit macht und wesentlich mehr geistige Ressourcen erfordert. Aber wenn das Bürogebäude schlecht konzipiert ist und die Holzhütte genial und optisch schön konstruiert ist, dann bekommt die Holzhütte mehr Punke - alles klar ?

Sonst müsste ich im Vergleich zu einem genialen Meisterwerk wie Viscontis "Ossessione" , da ich dem Film nur 10 Punkte geben kann, andere Filme höchstens mit 7 bewerten. Das halte ich aber für ungerecht, da es nicht nur einen Maßstab geben kann. "MI III", den ich selbst inzwischen für etwas zu hoch bewertet halte, habe ich aus der Begeisterung heraus die Punkte gegeben, aber bei "Children of Men" habe ich eben auch bestimmte Deja Vus erlebt, was zu der etwas niedrigeren Bewertung führte (immer gemessen an der filmischen Intention).

Vielleicht - und da sehe ich auch bei meiner Beurteilung von "Alpha Dog" so - liegt das an meinem fortgeschrittenen Alter. Die Jungs aus "Alpha Dog" sind eben nicht meine Generation. Ich kann sie wesentlich freier von eigenen Erwartungshaltungen beurteilen - das macht schon einen Unterschied und bezogen zu "Children of Men" kann ich eben nur erwähnen, daß ich mit den Vorbildern aufgewachsen bin.

Mr. Hankey

4 April 2007, 11:51:24 #34 Letzte Bearbeitung: 4 April 2007, 12:15:12 von Mr. Hankey
ZitatPutzig, putzig!  Zankt ihr euch immer so?
Ich kann dir ja mal einen Ausdruck unserer PMs zukommen lassen. Du würdest Bauklötze staunen. Aber keine Angst, alles nur Spaß! :D

Außerdem habe auch ich nicht wirklich etwas gegen den Film. Aber wie Bretzi schon schreibt, ist das ganze zwar in seiner Idee durchaus gelungen, in Sachen Inszenierung (vordergründlich in den von Bretzi angesprochenen Punkten) aber einfach nicht genug ausgereift, dass er so eine hohe Wertung verdient hätte. Und es auch nicht wirklich eine Art von Film, die mir besonders liegt. Das gebe ich hiermit offen und ehrlich zu! Aber die Sneaks treiben nun halt manchmal erstaunliche Blüten! ;)

@ Bretzi
Wenn Mr. VV ein Film gefallen will, dann gefällt er ihm auch! Genauso wie es ja auch umgekehrt immer der Fall ist! :icon_twisted: ;)
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

McKenzie

4 April 2007, 12:26:39 #35 Letzte Bearbeitung: 4 April 2007, 12:31:51 von McKenzie
@ Bretzelburger:

ZitatIch weiß nicht, ob du meine Kritik gelesen hast. Aber ich fand den Film keineswegs schlecht. Im Grund hast du auch nichts anderes beschrieben als ich, der ich dem Film eine Vielzahl an Stilen zugestanden habe, selbst die Erwähnung von "Agent Orange" ist bei mir zu lesen. Auch die Kritik an der "Amerikanisierung" der koreanischen Gesellschaft habe ich sehr wohl erkannt, alleine in meinem Schußsatz kommt das deutlich rüber.

Doch ich habe nicht geleugnet, daß mir für bestimmte Szenen das Einfühlungsvermügen fehlt und habe hier versucht auch die asiatische Sichtweise zu verstehen - genau darin ist auch meine Mischung aus Faszination und gleichzeitigem Unverständnis nachzuvollziehen. Den Vorwurf mit der falschen Erwartungshaltung und fehlender Bereitschaft zur geistigen Flexibilität möchte ich damit in aller Form als unberechtigt zurückweisen.

Bei "The Host" habe ich mir die seltene Muse genommen und alle Reviews gelesen, auch deins. Und ich würde  deins auch als das adäquateste bezeichnen da du auch Hintergrund-Fakten wie den Umwelt-Skandal '2000 der im Film ja auch aufgegriffen wird, miteinbezogen und den Film auch als Satire identifiziert hast. Trotzdem waren deine wesentlichen Kritikpunkte- wenn ich mich recht erinnere, es waren ja noch ca. 6 andere Reviews- auch die aus westlichen Augen schwer nachvollziehbare koreanische Mentalität, die episodenhafte, etwas holprige Struktur und die riskante Gratwanderung zwischen Komik und Ernst. Und diese beiden Dinge haben mich nicht im geringsten gestört, inzwischen bin ich persönlich sogar an einem Punkt angelangt an dem ich mich über jeden Film freue, der sich um einen geradlinigen Handlungsaufbau nicht viel schert und eher kurvig statt gerade ansteigt. Und das ganz besonders bei einem solchen Film, der unter seinem kommerziellen Stern nicht unbedingt beste Vorraussetzungen für narrative Auffälligkeiten, bzw. "Erfrischungen" mitbringt.
Ausschlaggebend für einen zusätzlichen Punk zu den ursprünglichen 8 ist der wunderbare Facetten-Reichtum den der Film im Rückblick an den Tag legt. Tatsächlich ist "The Host" sogar der erste "Blockbuster" der neuen, gigantomanischen Welle CGI-schwangerer Epen der letzten Jahre dem ich nicht nur viel sondern jede Menge abgewinnen konnte (abgesehen vielleicht von "Der schmale Grat", "The new world" und "Pan's Labyrinth") und das hat sicherlich nichts mit seiner Herkunft zu tun. Auf jeden Fall machen alle aus den beiden genannten Schönheitsdellen die mir über all der Pracht kaum aufgefallen sind, eine Katastrophe und das finde ich schon sehr bedauerlich. Ich bin schon sehr gespannt ob Adam Kesher einen Review schreibt! :icon_rolleyes:

Da du meinen Review gelesen hast: Irgendwelche Kommentare dazu? Es handelt sich zwar um einen meiner stilistisch wirrsten Reviews der letzten Zeit aber dennoch interessieren mich die Gedanken der Leser immer (da ich mit mir beinahe nie auch nur annähernd zufrieden bin)- davon bekomme ich nämlich leider nur so wenig mit. Negative Kritik ist konstruktiv und daher ebenfalls willkommen!

Zitat
Ich wiederhole mich gern hinsichtlich meiner Bewertungen. Ich betrachte die Filme immer hinsichtlich ihrer Intention. Anders ausgerückt, um mal ein Beispiel aus meinem Berufsleben zu wählen, kann eine Holzhütte besser sein als ein großes Bürogebäude, obwohl das viel mehr Arbeit macht und wesentlich mehr geistige Ressourcen erfordert. Aber wenn das Bürogebäude schlecht konzipiert ist und die Holzhütte genial und optisch schön konstruiert ist, dann bekommt die Holzhütte mehr Punke - alles klar ?

Sonst müsste ich im Vergleich zu einem genialen Meisterwerk wie Viscontis "Ossessione" , da ich dem Film nur 10 Punkte geben kann, andere Filme höchstens mit 7 bewerten. Das halte ich aber für ungerecht, da es nicht nur einen Maßstab geben kann.

Dem kann ich nur zustimmen. Auch wenn ich dich dann eher zitieren würde um meine 9/10-Wertung für die Trash-Granate "Die Säge des Todes" (mit der ich Mr. Hankey geschockt habe ;)) mit der ebenso hohen Wertung für "wertvolle" Filme wie "Last Days" oder "Beruf: Reporter" unter einen Hut zu bringen. :icon_mrgreen:
Prinzipiell sollte man immer aus dem Bauch heraus bewerten, von daher kann ich das gut nachvollziehen.

ZitatIch kann dir ja mal einen Ausdruck unserer PMs zukommen lassen. Du würdest Bauklötze staunen. Aber keine Angst, alles nur Spaß! icon_biggrin

Ich würde ihm zu gerne auch einmal eine schreiben aber er hat es mir noch nicht erlaubt! :icon_lol:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Mr. Hankey

ZitatAuf jeden Fall machen alle aus den beiden genannten Schönheitsdellen die mir über all der Pracht kaum aufgefallen sind, eine Katastrophe und das finde ich schon sehr bedauerlich.
Tja, jeder macht halt aus ein paar "Schönheitsfehlern" die ihm aufallen entweder Katastrophen oder nicht. Mir geht es da z. Bsp. mit Mr. VVs Besprechung zu "Klick" ähnlich.

Ob man den Schönheitsfehler dann zur "Katastrophe" macht oder nicht, liegt nun einmal in der Interpretation eines jeden einzeln. Dich haben die "Schönheitsfehler" nicht gestört, Bretzi und mich nun einmal immens. Mich hat dagegen der "Schönheitsfehler" mit der angeblichen Frauenfeindlichkeit bei "Klick" eher weniger gestört, Mr. VV dagegen sehr. Da kann man nun einmal nichts machen, was unterm Strich aber wohl auch gut so ist. ;)
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Mr. Vincent Vega

Zitat von: McKenzie am  4 April 2007, 11:11:06
Putzig, putzig! :icon_mrgreen: Zankt ihr euch immer so?

In der Regel ja, was aber weniger an meiner Kompetenz als Hankeys Unverständnis liegt. :icon_razz: :icon_mrgreen:

Zitat von: Bretzelburger am  4 April 2007, 11:46:51
Ich wiederhole mich gern hinsichtlich meiner Bewertungen. Ich betrachte die Filme immer hinsichtlich ihrer Intention. Anders ausgerückt, um mal ein Beispiel aus meinem Berufsleben zu wählen, kann eine Holzhütte besser sein als ein großes Bürogebäude, obwohl das viel mehr Arbeit macht und wesentlich mehr geistige Ressourcen erfordert. Aber wenn das Bürogebäude schlecht konzipiert ist und die Holzhütte genial und optisch schön konstruiert ist, dann bekommt die Holzhütte mehr Punke - alles klar ?

Sonst müsste ich im Vergleich zu einem genialen Meisterwerk wie Viscontis "Ossessione" , da ich dem Film nur 10 Punkte geben kann, andere Filme höchstens mit 7 bewerten. Das halte ich aber für ungerecht, da es nicht nur einen Maßstab geben kann. "MI III", den ich selbst inzwischen für etwas zu hoch bewertet halte, habe ich aus der Begeisterung heraus die Punkte gegeben, aber bei "Children of Men" habe ich eben auch bestimmte Deja Vus erlebt, was zu der etwas niedrigeren Bewertung führte (immer gemessen an der filmischen Intention).

Diese Begründung ist plausibel und ich meine derlei Sticheleien ja ohnehin nicht sonderlich ernst. Zumal ich es ganz genauso sehe, ich messe Filme in der Regel auch immer an ihrer Intention - das was es (vermutlich) sein will, gemessen an dem was es nun schlussendlich auch ist.

Zitat von: Bretzelburger am  4 April 2007, 11:46:51
Vielleicht - und da sehe ich auch bei meiner Beurteilung von "Alpha Dog" so - liegt das an meinem fortgeschrittenen Alter. Die Jungs aus "Alpha Dog" sind eben nicht meine Generation. Ich kann sie wesentlich freier von eigenen Erwartungshaltungen beurteilen - das macht schon einen Unterschied und bezogen zu "Children of Men" kann ich eben nur erwähnen, daß ich mit den Vorbildern aufgewachsen bin.

Sicher spielt das Alter eine Rolle. Als Kind der (sich selbst sehr clever vorkommenden) Postmoderne habe ich diese Filme natürlich dennoch ebenso gesehen - nur eben: nachgeholt - und empfand "Children of Men", obwohl auch ich im Kino sekündlich an "Fahrenheit 451" oder "Soylent Green" denken musste, als einen Moment sich selbst schreibender Filmgeschichte, einen Instant-Classic, der nicht einfach nur in der Tradition seiner (filmischen, nicht inhaltlichen) Vorbilder steht, sondern neue Gegenwartsängste in einer brachialen Stückkette Zelluloids bannt.

Zitat von: Mr. Hankey am  4 April 2007, 11:51:24
Ich kann dir ja mal einen Ausdruck unserer PMs zukommen lassen. Du würdest Bauklötze staunen. Aber keine Angst, alles nur Spaß! :D

Na na na, das bleibt mal schön unter uns. :icon_twisted: ;)

Zitat von: Mr. Hankey am  4 April 2007, 11:51:24
@ Bretzi
Wenn Mr. VV ein Film gefallen will, dann gefällt er ihm auch! Genauso wie es ja auch umgekehrt immer der Fall ist! :icon_twisted: ;)

Tse, das ist ja mal mindestnes die realitätsunabhängigste Aussage des Tages. :andy:

Zitat von: McKenzie am  4 April 2007, 12:26:39
Ich würde ihm zu gerne auch einmal eine schreiben aber er hat es mir noch nicht erlaubt! :icon_lol:

Nur zu, ich freue mich immer über PN's. Nur mit den Antworten kann es da wie schon bemerkt immer etwas dauern. :icon_mrgreen:

Mr. Hankey

ZitatIn der Regel ja, was aber weniger an meiner Kompetenz als Hankeys Unverständnis liegt.
Umgedreht wird aber genauso ein Schuh draus! :king:

ZitatTse, das ist ja mal mindestnes die realitätsunabhängigste Aussage des Tages.
Tja, was du kannst, das kann ich schon lange! :icon_mrgreen:

ZitatNur mit den Antworten kann es da wie schon bemerkt immer etwas dauern.
Na dann weisst du ja, was du am Oster-WE zu tun hast. ;)


So, nun aber zurück zu McKenzie! :D
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

McKenzie

...und der gewinnt euch beide langsam richtig lieb! :love: :icon_mrgreen:

Zitat von: Mr. Vincent Vega am  4 April 2007, 14:12:35
In der Regel ja, was aber weniger an meiner Kompetenz als Hankeys Unverständnis liegt. :icon_razz: :icon_mrgreen:
sage des Tages. :andy:

Solche elitären Sachen sage ich auch immer gerne- niemand will mich verstehen und dabei habe ich doch recht! :icon_mrgreen: Übrigens imo eine Grundvorraussetzung für gute und hemmungslos subjektive Reviews! :icon_lol:

Zitat von: Mr. Vincent Vega am  4 April 2007, 14:12:35

Diese Begründung ist plausibel und ich meine derlei Sticheleien ja ohnehin nicht sonderlich ernst. Zumal ich es ganz genauso sehe, ich messe Filme in der Regel auch immer an ihrer Intention - das was es (vermutlich) sein will, gemessen an dem was es nun schlussendlich auch ist.

Deswegen würde ich mir Filme wie "Klick" gar nicht erst ansehen (im Gegensatz zu meinem heißgeliebten Hardcore-Trash wo Intention und Resultat weiter auseinander nicht liegen könnten! :icon_mrgreen:) aber das ist eine andere Geschichte, die wir in deinem Thread ja bereits diskutiert haben.
Auch ein Grund, warum ich mir "300" nächste Woche doch ansehen werde- wer weiß? Entweder die Intention des Herrn Snyder ist tatsächlich so propagandistisch wie du sie beschreibst (wahrscheinlicher) oder das Jüngchen hat erkannt, das man auf schwule Audienzen setzen kann und uns tatsächlich ein homophiles Trash-Vergnügen gezaubert? Mal sehen- jedenfalls sehe ich mich gerade in einen unsäglichen Abgrund driften- innerhalb von zwei Wochen zuerst "The hills have eyes II" und jetzt "300". Wo ist nur meine Konsequenz geblieben? :icon_eek:

Zitat von: Mr. Vincent Vega am  4 April 2007, 14:12:35
Nur zu, ich freue mich immer über PN's. Nur mit den Antworten kann es da wie schon bemerkt immer etwas dauern. :icon_mrgreen:

Rechne demnächst mit elektronischem, antikommerziellem Terror in deinem Postfach! :icon_mrgreen: Ich habe vollstes Verständnis dafür wenn es mit der Antwort etwas länger dauert- nicht umsonst werde ich in meinem Freundeskreis betreffs E-Mails "Der Siebenschläfer" genannt!
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Mr. Hankey

4 April 2007, 16:45:45 #40 Letzte Bearbeitung: 4 April 2007, 16:48:08 von Mr. Hankey
Muss noch ne Stichelei nachschieben:
Zitat von: Mr. VVZumal ich es ganz genauso sehe, ich messe Filme in der Regel auch immer an ihrer Intention - das was es (vermutlich) sein will, gemessen an dem was es nun schlussendlich auch ist.
Nur das du dich halt bei deiner Vermutung der jeweiligen Intension meist trefflich vertust! :icon_twisted: ;)



ZitatEntweder die Intention des Herrn Snyder ist tatsächlich so propagandistisch wie du sie beschreibst (wahrscheinlicher)
Na, na, na. Nicht schon mit Vorurteilen an die Sache rangehen! Alles schön werteneutral halten, dann passt das schon! ;)

ZitatWo ist nur meine Konsequenz geblieben?
Wir kochen Dich langsam weich! :icon_mrgreen:
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

McKenzie

ZitatNa, na, na. Nicht schon mit Vorurteilen an die Sache rangehen! Alles schön werteneutral halten, dann passt das schon! icon_wink

Als ewiger Moralapostel kann ich das nun einmal nicht- und da bislang all die wenigen Kritiker, auf deren Wort ich im Normalfall etwas gebe, aus den gleichen, vernichtenden Gründen den Film verrissen haben erwarte ich natürlich das schlimmste. Aber das wird mich nicht daran hindern, den Film gut zu finden wenn er es denn ist! :icon_twisted:

ZitatWir kochen Dich langsam weich! icon_mrgreen

Nur über meine Leiche! Um meinem schlechten Ruf wieder einmal gerecht zu werden: Es befinden sich derzeit drei Reviews zu je einem Jess Franco-Film, einem Rainer Werner Fassbinder und einem italienischen Polizei-Film in Arbeit! :king:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


McKenzie

Hier der versprochene (und leider an Spoilern reiche- vorrausgesetzt das man diese Bezeichnung hier verwenden kann) Fassbinder-Review zu einem Film, der die einzigartige Beobachtungsgabe dieses großen Regisseurs repräsentiert wie nur wenige andere:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=23497&rid=237086

ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Mr. Hankey

Wenn ich mal einen Wunsch äußern dürfte: Ich würde mir eine neue Review zu "Die Chroniken von Narnia" wünschen wollen.
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=89345&rid=190230

Geht mit meiner Meinung (5/10) soweit überein (abgesehen von deiner Kritik zu Soundtrack und Kameraarbeit, die aber anscheinend vor allem wieder auf Vorurteilen basiert, die du hier, warum auch immer, nur bestätigt fühlst ;)), aber qualitativ hast du da eigentlich wesentlich mehr drauf. Könnte mir vorstellen, dass da durchaus was besseres machbar wäre. :D

BTW: Du hast auch noch Post im Kasten! ;)
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

Mr. Vincent Vega

Zitat von: Mr. Hankey am  9 April 2007, 01:05:18
BTW: Du hast auch noch Post im Kasten! ;)

Oh je, jetzt versuchen die Hankeyschen Kriegspamphlete auch noch den armen McKenzie zu infiltrieren, hast du heute wohl noch nicht genug gehabt? :icon_twisted: :icon_mrgreen:

Mr. Hankey

ZitatOh je, jetzt versuchen die Hankeyschen Kriegspamphlete auch noch den armen McKenzie zu infiltrieren, hast du heute wohl noch nicht genug gehabt?
Aber nein! Du bist und bleibst vorerst mein einziges Opfer! :icon_mrgreen: Die PM an Mc ist (noch) kurz und schmerzlos und eigentlich hat sich die Frage auch schon beantwortet, wie ich gerade feststelle! Aber vielleicht antwortet er ja doch noch! :D
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

McKenzie

Zitat von: Mr. Hankey am  9 April 2007, 01:05:18
Wenn ich mal einen Wunsch äußern dürfte: Ich würde mir eine neue Review zu "Die Chroniken von Narnia" wünschen wollen.

Geht mit meiner Meinung (5/10) soweit überein (abgesehen von deiner Kritik zu Soundtrack und Kameraarbeit, die aber anscheinend vor allem wieder auf Vorurteilen basiert, die du hier, warum auch immer, nur bestätigt fühlst ;)), aber qualitativ hast du da eigentlich wesentlich mehr drauf. Könnte mir vorstellen, dass da durchaus was besseres machbar wäre. :D

Mal sehen... Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Attentat. Leider schaffe ich es ja meist nicht einmal, die noch abzuarbeitenden (unbekannteren) Schäfchen in den Stall zu bringen, deswegen könnte das noch lange dauern- Auch wenn  ich ohnehin schon plane, das erste Drittel meiner Reviews (die alten) auszutauschen da hier teilweise Entgleisungen stattgefunden haben die mir inzwischen die Schamesröte ins Gesicht treiben! :icon_mrgreen:

Und zu den Vorurteilen zitiere ich erstens Mr. VV:
"Wann endlich haben die Hans Zimmer-Klagegesänge ein Ende?" (zum Soundtrack)
und zweitens mich selbst (in freier Transkription):
In Hollywood ist inzwischen keine filmspezifische Ästhetik mehr vorzufinden da alles der möglichst universellen Anwendung unterworfen ist (Formate wie Super 35 oder das ewige 1:2,35 das eigentlich aber ebenso gut 1:1,85 sein könnte lassen einfach keine Bildkomposition zu)  und auch noch möglichst steril aussehen muss (blau-, braun und grünfilter). Man schafft sich somit einen eigenen Standard, an den sich die Sehgewohnheiten des Publikums anpassen- und kann sich so auf langfristig anhaltenden Erfolg und Sicherheit in der Zukunft verlassen (soviel zur Kamera).

Ansonsten gebe ich dir natürlich recht, ich bin bessessen von Vorurteilen und wäre sicherlich trotzdem im Stande, etwas besseres zu basteln! :icon_lol:

Zitat von: Mr. Hankey am  9 April 2007, 01:05:18
BTW: Du hast auch noch Post im Kasten! ;)

Ist registriert (schon seit gestern). Aber ich möchte mir ja Zeit und Ruhe dafür nehmen (diese PM wird länger) und die habe ich gerade weniger (der Oster-Terror ist noch nicht abgeklungen). ;)

Zitat von: Mr. Vincent Vega am  9 April 2007, 01:22:29
Oh je, jetzt versuchen die Hankeyschen Kriegspamphlete auch noch den armen McKenzie zu infiltrieren, hast du heute wohl noch nicht genug gehabt? :icon_twisted: :icon_mrgreen:

So schnell lasse ich mich nicht infiltrieren! :icon_cool: Offenbar ist mir Hankey mit dem elektronischen (dann aber wohl eher kommerziellen) Terror in deinem Postfach zuvor gekommen! :icon_mrgreen:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Mr. Hankey

9 April 2007, 14:12:39 #47 Letzte Bearbeitung: 9 April 2007, 16:11:49 von Mr. Hankey
Dennoch ein anderer Soundtrack hätte zu diesem Film IMO absolut NULL gepasst! (werde mir die Soundtrack-CD auch definitiv noch bei CD-WOW bestellen und mit Hans Zimmer kann man den Sountrack IMO nun wirklich null vergleichen) Und deine Kritik zu Bildformaten etc. halte ich auch ein wenig arg weit hergeholt und übertrieben. Man kann es mit seinem Kunstanspruch auch wirklich übertreiben. Da könnte ich wieder fragen, was du denn da so genau erwartest, damit es dich zufriedenstellt?

ZitatAnsonsten gebe ich dir natürlich recht, ich bin bessessen von Vorurteilen und wäre sicherlich trotzdem im Stande, etwas besseres zu basteln!
Natürlich. Und ich bin der Bürgermeister von Wesel! :LOL: ;)


Ach so und noch etwas: Ein Verkäufer oder Inhaber eines Geschäftes solltest du lieber auch nicht werden. Bei deiner extremen Einstellung (die eine gesunde Antipathie anscheinend bei weitem übersteigt) zu allem was irgendwie, irgendwo mit Kommerz zu tun hat, würdest du garantiert nicht einmal einen Monat damit überleben können! :icon_twisted: ;) ;)
Ofdb-Filmsammlung
Aus visueller Sicht, das vielleicht beste BD-Erlebnis ever: Klick

McKenzie

Zitat von: Mr. Hankey am  9 April 2007, 14:12:39
Ach so und noch etwas: Ein Verkäufer oder Inhaber eines Geschäftes solltest du lieber auch nicht werden. Bei deiner extremen Einstellung (die eine gesunde Antipathie anscheinend bei weitem übersteigt) zu allem was irgendwie, irgendwo mit Kommerz zu tun hat, würdest du garantiert nicht einmal einen Monat damit überleben können! :icon_twisted: ;) ;)

Aber gegen Pornographie habe ich nichts einzuwenden! Von daher würde ich schon über die Runden kommen und wenn sich daneben noch einige Exemplare von "Der schmale Grat" verkaufen...
Ansonsten mehr in der baldigen PM!
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


McKenzie

10 April 2007, 00:28:13 #49 Letzte Bearbeitung: 10 April 2007, 00:31:52 von McKenzie
Richard Lester gehörte in Hinsicht auf die ertragreichen 60ziger Jahre für mich schon immer zu den interessantesten amerikanischen Regisseuren neben Stanley Kubrick und John Cassavetes. Hier mein Review zu einem seiner unbekanntesten, meines Erachtens aber auch besten Filme:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=7591&rid=237603

Der erste echte Liebesfilm den ich bespreche, wie es scheint! :icon_redface:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Mr. Vincent Vega

Da ich keine Punktbewertung finden konnte: Wie steht der Herr denn zu "Once Upon A Time In America"?

Red Shadow

10 April 2007, 22:18:34 #51 Letzte Bearbeitung: 10 April 2007, 22:29:15 von red shadow
Zitat von: Mr. Vincent Vega am 10 April 2007, 22:17:30
Da ich keine Punktbewertung finden konnte: Wie steht der Herr denn zu "Once Upon A Time In America"?

Die alles entscheidende Charakterfrage :icon_lol:. Verscherze es dir nicht McKenzie, das Eierkraulen ist schneller vorbei, als du denkst :LOL:. Am Ende bist du doch nur ein Chauvinist :icon_eek:.
Why so serious?

WEAR RED, GET LOUD! GO 49ers!

Who's got it better than us? Nooobody!!!

Mr. Vincent Vega

Zitat von: red shadow am 10 April 2007, 22:18:34
Die Charakterfrage :lol:.

Das spricht man mal einmal kurz den Leone an und schon 60 Sekunden später meldet sich der schwarze Schatten zu Wort. :icon_twisted: ;)

McKenzie

Zitat von: Mr. Vincent Vega am 10 April 2007, 22:17:30
Da ich keine Punktbewertung finden konnte: Wie steht der Herr denn zu "Once Upon A Time In America"?

Ganz einfach: Ich habe den Film bislang noch nicht gesehen! :icon_mrgreen:

Schockiert?

Aber Hankey hat mir bereits von deiner Einschätzung zu "Spiel mir das Lied vom Tod" erzählt, dem gottgleichen Meisterwerk... Bzgl. Leone sprechen wir uns also noch! ;)

Zitat von: red shadow am 10 April 2007, 22:18:34
Die alles entscheidende Charakterfrage :icon_lol:. Verscherze es dir nicht McKenzie, das Eierkraulen ist schneller vorbei, als du denkst :LOL:. Am Ende bist du doch nur ein Chauvinist :icon_eek:.

Wie darf ich das verstehen?! :icon_rolleyes: ;)
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Red Shadow

10 April 2007, 23:43:17 #54 Letzte Bearbeitung: 10 April 2007, 23:44:52 von red shadow
Zitat von: McKenzie am 10 April 2007, 23:21:13
Ganz einfach: Ich habe den Film bislang noch nicht gesehen! :icon_mrgreen:

Schockiert?

Aber Hankey hat mir bereits von deiner Einschätzung zu "Spiel mir das Lied vom Tod" erzählt, dem gottgleichen Meisterwerk... Bzgl. Leone sprechen wir uns also noch! ;)

Wenn du ihn gesehen hast und auch noch gut findest, dann gebt mir bescheid. Das wird ein Fest - ganz großes Kino :fight: :icon_lol:. Popcorn und Cola stehen bereit :icon_mrgreen:. Brutus wird doch nicht schon wieder 23 Mal zustechen :icon_eek:. So gefährlich kann "300" in Kombination mit "Number 23" sein :icon_mrgreen:.
Why so serious?

WEAR RED, GET LOUD! GO 49ers!

Who's got it better than us? Nooobody!!!

McKenzie

11 April 2007, 06:19:23 #55 Letzte Bearbeitung: 11 April 2007, 06:20:58 von McKenzie
Zitat von: red shadow am 10 April 2007, 23:43:17
Wenn du ihn gesehen hast und auch noch gut findest, dann gebt mir bescheid. Das wird ein Fest - ganz großes Kino :fight: :icon_lol:. Popcorn und Cola stehen bereit :icon_mrgreen:. Brutus wird doch nicht schon wieder 23 Mal zustechen :icon_eek:. So gefährlich kann "300" in Kombination mit "Number 23" sein :icon_mrgreen:.

Ich sehe gerade- 4/10 hat der Gute Leones mutmaßlich großem Alterswerk gegeben. Das macht mich nur noch unwilliger auf die angekündigte Vorstellung in einem hiesigen Kino zu warten! :icon_mrgreen:

Nach langer Durststrecke habe ich nun auch endlich wieder einmal meiner schuldigen Leidenschaft für das italienische Genre-Kino gefrönt und mit "Le Orme- Spuren auf dem Mond" ein recht ungewöhnliches Giallo-Derivat gewählt (das Review ist nicht besonders- I hope nobody cares...):

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=23169&rid=237859
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


McKenzie

Längst nicht so übel wie erwartet ist das neueste Werk des nach wie vor maßloss überschätzten Volker Schlöndorff- für Freunde großen Emotions-Kinos mit vagem historischen Kontext und Katharina Thalbach-Fans (sofern es welche geben sollte) sicherlich ein lohnender Kinobesuch:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=108768&rid=241391
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


McKenzie

Und auch wenn ich qualitativ im Vergleich zu Bretzelburger wohl definitiv den Kürzeren ziehe- hier mein Review zu "Inland Empire", das mir mindestens ebenso viel Kopfzerbrechen bereitet hat wie seinerzeit "Mulholland Drive". Da Bretzelburger vor allem Impressionen beschrieben hat (was bei diesem Film sicherlich auch mehr als ratsam ist) habe ich mich überwigend um die übrigen Aspekte bemüht, quasi als Ergänzung:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=109326&rid=241834
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Bretzelburger

Absolut gelungen !!! - Mir gefielen einige Aspekte, die du beschrieben hast. Besonders den Fakt, daß es sich natürlich um eine Story handelt, die uns Lynch hier erzählt - nur eben nicht in der gewohnten Weise. Das hatte ich in meiner Review nicht genügend betont.

Mich freut aber besonders, daß auch du deutlich machst, wie zwar einerseits anstrengend, aber eben auch absolut befriedigend diese 3 Stunden im Kinosessel sind. Ich glaube auch, daß das Erlebnis auf DVD schwieriger ist, da "Inland Empire" ein Film ist, auf den man sich 3 Stunden konzentrieren muß und man ist zu Hause sicherlich abgelenkter.

McKenzie

Danke für die Blumen!  ;) Es ist mit "Inland Empire" im Grunde ähnlich wie etwa mit den frühen Filmen von Michelangelo Antonioni (Die Vitti-Trilogie, "Die rote Wüste")- diese haben ja auch nur eine äußerst minimalistische Handlung, erzählen jedoch eine ganze Menge- das was man unter "eine Geschichte erzählen" gemeinhin versteht ist ja gerade mal ein Bruchteil dessen, was ein Film mit unterschiedlichsten Mitteln erzählen kann.
Allerdings werde ich meinen Review vielleicht nach der zweiten, dritten oder auch vierten Sichtung (die sicherlich kommen wird  :icon_mrgreen:) noch einmal überarbeiten wenn der erste Überwältigungseffekt verschwunden ist und eine Konzentration auf andere Dinge leichter fällt. Leider springt die Begeisterung jetzt wohl noch nicht über und man liest zwischen den Zeilen wohl eher von meinem rauchenden Kopf- deswegen gefällt mir auch die Struktur deiner Review- ähnlich hätte ich wohl auch über "Eraserhead" geschrieben (was ich in Zukunft vielleicht auch noch tun werde).
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020