Autoren- Thread: Jayson

Begonnen von Jay, 18 Februar 2007, 17:52:26

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jay

Danke Fastmachine für deine lobenden Worte. Ich freue mich, dass ich als Klassiker Review- Tipp "auserkoren" wurde.  :D Besten Dank an Moonshade, der sich für die Auswahl so weit ich weiß verantwortlich zeichnet!

Jay

Eine ausführliche Rezension zu Bays Schlachtspektakel Transformers!

filmimperator

Hallo Jayson!

Hab gerade dein Review zu "Transformers" gelesen. Diese Kritik bestärkt mich darin, kommenden Dienstag mal wieder das Kino aufzusuchen und den Verstand auszulassen. Und da dieses Forum ja auch der Kritik an den Kritiken dienen soll, hier nur kurz 2 Dinge: 1.) deine Bewertung des Films fehlt noch und 2.) bei Bindestrich-Wörtern sollte der Bindestrich so <- geschrieben werden und nicht so: Bindestrich- Wörter. Soweit.

Gruß
filmimperator
Unterschiedliche Meinungen? Chuck Norris interessieren nicht mal die Fakten!

Jay

Hi filmimperator,

zu 1.) Bewertung wird nachgereicht, zu 2.) ich hatte das anders mitbekommen, aber ich versuchs im Kopf zu behalten ;)

So, neuen Lesestoff gibt es auch. Diesmal ein Gruselklassiker aus den '60ern! Roger Cormans "The Pit and the Pendulum" aka "Das Pendel des Todes", welcher lose auf einer Kurzgeschichte von Poe basiert!
Hier gehts zur Besprechung!


Jay

Im Zuge der neulich erworbenen "Straw Dogs"- Special Edition gibt es jetzt die passende Rezension zu Peckinpahs kleinem Meisterwerk: Straw Dogs (1971)

Jay

Zwar vollkommen am Kinohype vorbei, aber nichtsdestotrotz: "Simpsons- Der Film"

filmimperator

1 Oktober 2007, 15:28:47 #36 Letzte Bearbeitung: 1 Oktober 2007, 15:36:24 von filmimperator
Zitat von: Jay am 30 September 2007, 18:15:27
Zwar vollkommen am Kinohype vorbei, aber nichtsdestotrotz: "Simpsons- Der Film"

Hallo Jay!

Also zuerst einmal wieder ein sehr gelungene Kritik, die auch den Vergleich zur TV-Serie, die ich in letzter Zeit etwas aus den Augen verloren habe, beleuchtet. Schön auch, dass du gleich zu Beginn die Entstehungsgeschichte der "Simpsons" nachzeichnest, die mir zumindest so noch nicht bekannt war. Allerdings stellt sich mir auf einer anderen Ebene die Frage, was das mittlerweile 30. Review zu "Simpsons - Der Film" für einen Mehrwert hat, wo du doch weitgehend in deiner Bewertung mit den anderen äußerst positiven Kritiken konform gehst. Dafür fehlt dann doch etwas die Originalität oder ein innovativer Aufhänger, der noch eine weitere Kritik zu einem sehr populären Film rechtfertigen würde. Ich halte es eher so, dass ich eigentlich so gut wie nie Kritiken zu häufig rezensierten Filmen schreibe - genau aus dem Grund. Stimmt schon, dass du dann aufgrund des Hypes leider etwas zu spät kommst...

Übrigens bist du deiner Zusage, auch mein Forum zu frequentieren, immer noch nicht nachgekommen  ;)
Unterschiedliche Meinungen? Chuck Norris interessieren nicht mal die Fakten!

Jay

1 Oktober 2007, 18:41:55 #37 Letzte Bearbeitung: 1 Oktober 2007, 18:43:55 von Jay
Zitat von: filmimperator am  1 Oktober 2007, 15:28:47
Hallo Jay!

Also zuerst einmal wieder ein sehr gelungene Kritik, die auch den Vergleich zur TV-Serie, die ich in letzter Zeit etwas aus den Augen verloren habe, beleuchtet. Schön auch, dass du gleich zu Beginn die Entstehungsgeschichte der "Simpsons" nachzeichnest, die mir zumindest so noch nicht bekannt war.

Danke für die Blumen!

Zitat von: filmimperator am  1 Oktober 2007, 15:28:47Allerdings stellt sich mir auf einer anderen Ebene die Frage, was das mittlerweile 30. Review zu "Simpsons - Der Film" für einen Mehrwert hat, wo du doch weitgehend in deiner Bewertung mit den anderen äußerst positiven Kritiken konform gehst. Dafür fehlt dann doch etwas die Originalität oder ein innovativer Aufhänger, der noch eine weitere Kritik zu einem sehr populären Film rechtfertigen würde. Ich halte es eher so, dass ich eigentlich so gut wie nie Kritiken zu häufig rezensierten Filmen schreibe - genau aus dem Grund. Stimmt schon, dass du dann aufgrund des Hypes leider etwas zu spät kommst...

Ganz einfache Erklärung: Hatte die Review damals kurz nach Kinostart zu 3/4 beendet und dann beiseite gelegt. Vor ein paar Tagen ist sie mir wieder eingefallen und da ich Dinge nicht gerne unvollendet lasse, hab ich mich rangesetzt und den Rest getippt.  ;) War mir dann auch egal, dass sie wahrscheinlich kaum einer mehr lesen wird.

Zitat von: filmimperator am  1 Oktober 2007, 15:28:47
Übrigens bist du deiner Zusage, auch mein Forum zu frequentieren, immer noch nicht nachgekommen  ;)

Da irrst du, lieber filmimperator. Hab ich doch wie versprochen gemacht und eine allgemeine Einschätzung nach Stichprobensichtung deiner Kritiken abgeliefert. Schau' mal bei dir auf Seite 2 relativ mittig nach! :icon_razz:

filmimperator

Zitat von: Jay am  1 Oktober 2007, 18:41:55
Ganz einfache Erklärung: Hatte die Review damals kurz nach Kinostart zu 3/4 beendet und dann beiseite gelegt. Vor ein paar Tagen ist sie mir wieder eingefallen und da ich Dinge nicht gerne unvollendet lasse, hab ich mich rangesetzt und den Rest getippt.  ;) War mir dann auch egal, dass sie wahrscheinlich kaum einer mehr lesen wird.

Na das will ich mal als Ausrede gelten lassen. Wie du schon gesagt hast: Wer als erster (oder auch noch 5. oder 8.) kommt, mahlt zuerst. Aber nichts für ungut, ist ja gut geschrieben.

Zitat von: Jay am  1 Oktober 2007, 18:41:55
Da irrst du, lieber filmimperator. Hab ich doch wie versprochen gemacht und eine allgemeine Einschätzung nach Stichprobensichtung deiner Kritiken abgeliefert. Schau' mal bei dir auf Seite 2 relativ mittig nach! :icon_razz:

Echt?  :icon_eek: Tatsache!  ;) Naja, dann darfst du mir nach deinem einzigen Beitrag gern noch etwas mehr dort hineinschreiben  :icon_cool:
Unterschiedliche Meinungen? Chuck Norris interessieren nicht mal die Fakten!

Jay

@ filmimperator: Das hab' ich mir gedacht! :icon_mrgreen: ;)

Neuer Lesestoff: Diesmal gibt es mit Maxwell Shanes Im Dunkel der Nacht (OT: Nightmare) Klassisches aus der Spätzeit des Film Noir!

Jay

My 2 Cents zu Robert Rodriguez "Grindhouse"-Segment Planet Terror!

Jay

Genialer, surrealer Grusel vom "Meister des Giallos": Suspiria!

Vince

Als "Suspiria" bei den 5 neuesten Reviews blinkte, musste ich schon wieder reflexartig die Augen verdrehen, zumal da gerade wieder jemand fleißig dabei ist, sämtliche Filme abzuarbeiten, die in der Popularitätsliste ganz vorne stehen (wobei Suspiria für denjenigen vielleicht doch eine Spur zu ungewöhnlich gewesen wäre). Aber die Neugierde treibt mich in solchen Fällen oft dazu, doch mal draufzuklicken - in der Regel mit dem Resultat der Zeitverschwendung - aber diesmal hatte ich Glück, dass der liebe Jayson der Autor war. Die ersten Zeilen zeigten mir dann schon, dass ich diesen Text ruhig bis zum Ende durchlesen kann. Du erzählst mir zwar nix Neues mehr - dürfte bei dem Film auch relativ schwierig sein - aber die altbekannte Formel (äquivalent zu dem Kritikerzitat "Suspiria ist der Triumph der Form über den Inhalt") kleidest du immerhin sehr schön in deine persönliche Perspektive ein und das liest sich sehr schön.

Jay

Kann deine Skepsis gegenüber "den üblichen (Review-)Verdächtigen" verstehen und freue mich in diesem Zusammenhang über deine lobenden Worte! Sicher ist die 30. Review zu "Suspiria" unter dem Gesichtspunkt des Informationmehrgewinns keine großartige Bereicherung, aber es war mir nichtsdestotrotz ein Bedürfnis  ;)
Ich wollte, wie du schon sagtest, dieses filmische Erlebnis in eigene Worte fassen. Ein weiterer Schritt in Bezug auf eine Gesamtbesprechung von Argentos Schaffen.
Hoffe, dass die Silberlinge zu "Stendhal Syndrome" und "The Bird with the Crystal Plumage" bald eintrudeln. :icon_rolleyes:

McKenzie

Zitat von: Vince am 15 Oktober 2007, 23:30:07
Du erzählst mir zwar nix Neues mehr - dürfte bei dem Film auch relativ schwierig sein - aber die altbekannte Formel (äquivalent zu dem Kritikerzitat "Suspiria ist der Triumph der Form über den Inhalt") kleidest du immerhin sehr schön in deine persönliche Perspektive ein und das liest sich sehr schön.

@ Jayson:

Das ist leider genau das Problem - sprachlich wie immer einwandfrei und süffig, singt dein Review leider doch nur das gleiche, alte (und meiner Meinung nach falsche) Lied von konsequenten und unanfechtbaren Gipel von "Style over Substance"  (Eigentlich sollte sich in einem guten Film doch beides bedingen, ein Film der tatsächlich nur eins von beidem bietet ist doch eigentlich schon verloren). Gerade von dir hätte ich mir da schon etwas mehr erwartet! Aber gut, ich will nicht wissen, wie oft sich das manch einer schon bei meinen Reviews gedacht hat...  :icon_redface:

@ Vince:

Sollte ich mir eines Tages doch noch ein Review zu "Suspiria" abringen - einer meiner 10 All-time-Lieblingsfilme, quasi ein Heiligtum - halte ich eine Überraschung deinerseits nicht für ausgeschlossen.  :king: Eigentlich kann ich gar nicht anders - bis jetzt hat in der OFDb leider noch niemand schriftlich belegt, was tatsächlich in dem Film und dem Menschen Dario Argento steckt.
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Vince

Zitat von: McKenzie am 16 Oktober 2007, 22:44:10
@ Vince:

Sollte ich mir eines Tages doch noch ein Review zu "Suspiria" abringen - einer meiner 10 All-time-Lieblingsfilme, quasi ein Heiligtum - halte ich eine Überraschung deinerseits nicht für ausgeschlossen.  :king: Eigentlich kann ich gar nicht anders - bis jetzt hat in der OFDb leider noch niemand schriftlich belegt, was tatsächlich in dem Film und dem Menschen Dario Argento steckt.

Also bei den hochgesteckten Zielen wäre es auf jeden Fall einen Versuch wert!

Ich selbst würde mich an "Suspiria" auch nur noch dann heranwagen, wenn ich glauben würde, etwas ganz neues erzählen zu können; dennoch kann ich Jayson verstehen, manchmal möchte man halt einfach nur seine Marke druntersetzen, weil man sonst einfach keine Ruhe hat. Kenne ich von mir selbst in anderen Fällen. Ist auch legitim, wenn es sich gut lesen lässt - why not?

Jay

Zitat von: McKenzie am 16 Oktober 2007, 22:44:10
Sollte ich mir eines Tages doch noch ein Review zu "Suspiria" abringen - einer meiner 10 All-time-Lieblingsfilme, quasi ein Heiligtum - halte ich eine Überraschung deinerseits nicht für ausgeschlossen.  :king: Eigentlich kann ich gar nicht anders - bis jetzt hat in der OFDb leider noch niemand schriftlich belegt, was tatsächlich in dem Film und dem Menschen Dario Argento steckt.

Würde dich nach der wohlklingenden Ankündigung regelrecht drum bitten, eine Besprechung in Angriff zu nehmen! Bist- besonders wenn es um Argentos Werke geht- regelmäßig meine erste Anlaufstelle. Wahrscheinlich auch deswegen, weil wir die gleiche Liebe für sein Werk teilen!

McKenzie

Zitat von: Jay am 17 Oktober 2007, 16:05:13
Würde dich nach der wohlklingenden Ankündigung regelrecht drum bitten, eine Besprechung in Angriff zu nehmen! Bist- besonders wenn es um Argentos Werke geht- regelmäßig meine erste Anlaufstelle. Wahrscheinlich auch deswegen, weil wir die gleiche Liebe für sein Werk teilen!

Irgendwann, in vielen Jahren, wenn ich mich der Größe und dem Reichtum des Films gewachsen fühle vielleicht.  :icon_redface:
Warum du aber mich als eine der ersten Anlaufstellen bei Argentos Filmen hier nennst  :icon_eek: - meine Argento-Reviews sind doch - soweit ich sie nicht schon bei meiner kürzlichen Aussortierungs-Aktion löschen habe lassen - ein einziger Haufen Schrott.  :icon_mrgreen: Ich gedenke, sie alle noch zu ersetzen und zu überarbeiten (das maßlos unterschätzte "Phantom der Oper" zuerst), aber du kennst das ja vielleicht: je mehr man einen Film oder Regisseur verehrt, desto schüchterner wird man, wenn es um die Rezension des Werkes bzw. seiner Werke geht.  :icon_confused:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Jay

Zitat von: McKenzie am 17 Oktober 2007, 21:05:18
Irgendwann, in vielen Jahren, wenn ich mich der Größe und dem Reichtum des Films gewachsen fühle vielleicht.  :icon_redface:

Ich warte gespannt... :icon_razz:


Zitat von: McKenzie am 17 Oktober 2007, 21:05:18
Warum du aber mich als eine der ersten Anlaufstellen bei Argentos Filmen hier nennst  :icon_eek: - meine Argento-Reviews sind doch - soweit ich sie nicht schon bei meiner kürzlichen Aussortierungs-Aktion löschen habe lassen - ein einziger Haufen Schrott.  :icon_mrgreen:

Kann und will nicht für alle sprechen, aber beispielsweise deine "Stendhal Syndrome"- Besprechung hat mich zum Kauf verleitet!


Zitat von: McKenzie am 17 Oktober 2007, 21:05:18
Ich gedenke, sie alle noch zu ersetzen und zu überarbeiten (das maßlos unterschätzte "Phantom der Oper" zuerst), aber du kennst das ja vielleicht: je mehr man einen Film oder Regisseur verehrt, desto schüchterner wird man, wenn es um die Rezension des Werkes bzw. seiner Werke geht.  :icon_confused:

Kenn' ich, habe ich auch mit zu kämpfen, was zudem meist mit einer generellen Unzufriedenheit über die eigene Arbeit einhergeht, aber das ist ein anderes Kapitel.

BTW: Kannst du interessante Literatur zu Argento und seinem Werk empfehlen? Ob deutsch oder englisch ist unwichtig. Hab' bei Amazon.de geschaut und eigentlich war so gut wie alles OOP und nur noch teuer über den Market Place zu ergattern.

Jay


McKenzie

Zitat von: Jay am 18 Oktober 2007, 22:50:19
Ich warte gespannt... :icon_razz:

Die gestrige Kino-Vorstellung des Films auf der Viennale ( :icon_eek: insgesamt meine achte  :love:) hat mir wieder ganz neue Horizonte im Film eröffnet und mich inspiriert. Noch ein oder zwei Anläufe auf DVD, dann bin ich vielleicht gewappnet für einen 25seitigen Essay zu einem der größten Meisterwerke der Filmgeschichte.  :icon_mrgreen:

Zitat von: Jay am 18 Oktober 2007, 22:50:19
Kann und will nicht für alle sprechen, aber beispielsweise deine "Stendhal Syndrome"- Besprechung hat mich zum Kauf verleitet!

Nun, dann habe ich ja schon etwas erreicht.  ;) Trotzdem - Gerade dieser Film benötigt eine messerscharfe und mutige Analyse und nicht so ein Reden um den heißen Brei, wie ich es abgeliefert habe.  :icon_redface:

Zitat von: Jay am 18 Oktober 2007, 22:50:19
BTW: Kannst du interessante Literatur zu Argento und seinem Werk empfehlen? Ob deutsch oder englisch ist unwichtig. Hab' bei Amazon.de geschaut und eigentlich war so gut wie alles OOP und nur noch teuer über den Market Place zu ergattern.

Die meisten interessanteren Bücher wie beispielsweise das von Maitland McDonagh sind inzwischen out of print, daher hatte ich sie noch nicht in Händen, allerdings halte ich das auch für nicht sonderlich hilfreich - selbst die prominentesten Filmkritiker- und wissenschaftler der Welt haben in der Summe nur einen Bruchteil dessen erkannt, was Argento tatsächlich ausmacht. Alle reden von tollen Bildern, pointierter Montage und Einsatz von Musik, unwirklichem Menschenbild und ähnlichem. Wenn seine Filme nicht mehr beinhalten würde, wäre ich ihrer schon längst überdrüssig. Schockierend war beispielsweise ein Text des von mir sonst geschätzen Marcus Stiglegger im "Reclam's"-Band zum Horrorfilm zu lesen. "Der vollkommene Triumph der Form über den Inhalt". Wenn ich diesen Satz lese (und er taucht im Zusammenhang mit Argento wieder und wieder auf) kommt mir regelmäßig die Galle hoch. Nun ja - wahre Größe wird meist erst nach dem Tod des jeweiligen Künstlers erkannt.  :icon_sad:
ZitatPunctuality is the thief of time
- Oscar Wilde

ZitatOne problem with people who have no vices is that they're pretty sure to have some annoying virtues.
- Elizabeth Taylor


Jay


Jay

Argento, die 7te: Sleepless (2001)
Ich hoffe, dass ich mittlerweile niemanden mit meiner Passion langweile  :icon_lol:  :icon_confused:

Happy Harry mit dem Harten

Zitat von: Jay am 16 Dezember 2007, 23:42:04
Ich hoffe, dass ich mittlerweile niemanden mit meiner Passion langweile  :icon_lol:  :icon_confused:

Im Gegenteil, habe bisher alle Reviews gelesen und freue mich auch auf weitere. Allerdings kann ich nicht viel fruchtbares beisteuern da ich zu Argento wirklich wenig zu sagen hab und noch einiges aufholen muss.


Aber zu einer anderen Kritik möchte ich kurz was sagen und zwar zu PRISON BREAK. Zufällig habe ich gerade die erste Staffel beendet und da sehe ich eine neue Besprechung, deine. Bisher die beste zu dieser tollen Serie, eindeutig. Zunächst einmal die Oberflächlichkeiten: 10 Punkte hätte ich nicht ganz vergeben, 09/10 gibts aber auch von mir. Außerdem finde ich eine einzelne Besprechung/Bewertung der Episoden nur wenig sinnvoll, ein durchgängiger Text hätte es auch getan, einzeln betrachten lassen sich die Folgen doch kaum...

Dennoch beschreibst du sehr gut den beinahe unerträglichen Spannungsbogen der unterschiedlichen Storylines  und wirst der ersten Staffel damit durchaus gerecht. Zur Erzähltechnik sagst du auch genug, das du die Flashback-Folge als Highlight gewertet hast ist mir ebefalls positiv aufgefallen. Bist du schon an der zweiten Staffel? Habe selbst grade angefangen...


Jay

Zitat von: COPFKILLER am 21 Dezember 2007, 17:05:10

Im Gegenteil, habe bisher alle Reviews gelesen und freue mich auch auf weitere.
Demnächst folgen "Die neunschwänzige Katze" und vielleicht was zum eher schwächeren "Jenifer" aus der MoH!

Zitat von: COPFKILLER am 21 Dezember 2007, 17:05:10

Aber zu einer anderen Kritik möchte ich kurz was sagen und zwar zu PRISON BREAK. Zufällig habe ich gerade die erste Staffel beendet und da sehe ich eine neue Besprechung, deine. Bisher die beste zu dieser tollen Serie, eindeutig. Zunächst einmal die Oberflächlichkeiten: 10 Punkte hätte ich nicht ganz vergeben, 09/10 gibts aber auch von mir. Außerdem finde ich eine einzelne Besprechung/Bewertung der Episoden nur wenig sinnvoll, ein durchgängiger Text hätte es auch getan, einzeln betrachten lassen sich die Folgen doch kaum...

Das mit dem einzelnen Besprechen empfinde ich hier ein bisschen anders, weil in meinen Augen einfach jede Folge soviel zu bieten/entdecken hat, dass es einer seperaten Erwähnung würdig ist. Mal ganz davon abgesehen, hast du natürlich recht, dass ein durchgängiger Text auch eine sinnvolle Option gewesen wäre!

Zitat von: COPFKILLER am 21 Dezember 2007, 17:05:10
Dennoch beschreibst du sehr gut den beinahe unerträglichen Spannungsbogen der unterschiedlichen Storylines  und wirst der ersten Staffel damit durchaus gerecht. Zur Erzähltechnik sagst du auch genug, das du die Flashback-Folge als Highlight gewertet hast ist mir ebefalls positiv aufgefallen. Bist du schon an der zweiten Staffel? Habe selbst grade angefangen...

Hatte mir Anfang Oktober die US Season 2 geordert. Bin mit der zweiten Staffel leider bereits durch.
Bei welcher Episode bist du derzeit?

Jay

Mal wieder was aktuelleres für zwischendurch: Aliens vs. Predator 2!

filmimperator

Zitat von: Jay am 29 Dezember 2007, 12:53:40
Mal wieder was aktuelleres für zwischendurch: Aliens vs. Predator 2!

Du hast zwar 6,5 Punkte unter dein Review geschrieben, aber ne "richtige" Bewertung fehlt noch. Ich bin mittlerweile echt am Überlegen, ob ich mir diesen Film entgegen meiner Überzeugung, dass er schlecht ist aufgr. der doch eher positiven Resonanz in der ofdb doch noch anschaue.

BTW ist mir in deiner Kritik noch etwas aufgefallen: Inwiefern entschärft denn bitteschön Zynismus Brutalität?  :00000109: Diese Formulierung von dir Ende des 2. Absatzes finde ich eher fragwürdig...

(PS: Darfst dich auch gern mal wieder in meinem Thread blicken lassen  ;))
Unterschiedliche Meinungen? Chuck Norris interessieren nicht mal die Fakten!

Jay

Zitat von: filmimperator am 29 Dezember 2007, 16:25:33
Du hast zwar 6,5 Punkte unter dein Review geschrieben, aber ne "richtige" Bewertung fehlt noch. Ich bin mittlerweile echt am Überlegen, ob ich mir diesen Film entgegen meiner Überzeugung, dass er schlecht ist aufgr. der doch eher positiven Resonanz in der ofdb doch noch anschaue.

Done. Thx!

Zitat von: filmimperator am 29 Dezember 2007, 16:25:33
BTW ist mir in deiner Kritik noch etwas aufgefallen: Inwiefern entschärft denn bitteschön Zynismus Brutalität?  :00000109: Diese Formulierung von dir Ende des 2. Absatzes finde ich eher fragwürdig...

(PS: Darfst dich auch gern mal wieder in meinem Thread blicken lassen  ;))

Die zynische (wenn du willst, kannst du es auch als schwarzen Humor betiteln) Handhabung mancher Tötungen, die bissige Beiläufigkeit mit der Dinge wie der Tod in "AvP2" abgehandelt werden, haben entschieden dazu beigetragen, den comichaften Charakter der Gewalt zu untermauern. Die von mir unterstellte Intention, die Morde hart und gemein erscheinen zu lassen, hat sich so ins Gegenteil verkehrt und das Gezeigte eher abgeschwächt bzw. durch die übertriebene Zuspitzung das Gezeigten "verwässert"!
__________________________________________

So, wieder etwas älteres aus dem Giallo- Metier. Diesmal ist es kein Argento, sondern ein interessanter, untypischer Genre- Beitrag von Sergio Martino: Your Vice Is a Locked Room and Only I  Have the Key (1972)

Happy Harry mit dem Harten

7 Januar 2008, 14:17:07 #58 Letzte Bearbeitung: 7 Januar 2008, 14:21:24 von COPFKILLER
Zitat von: Jay am 22 Dezember 2007, 17:04:14
Hatte mir Anfang Oktober die US Season 2 geordert. Bin mit der zweiten Staffel leider bereits durch.
Bei welcher Episode bist du derzeit?

Bin jetzt auch mit der zweiten Staffel durch und habe bis zur achten Episode der dritten Staffel geschaut. Obwohl ich auch die zweite für sehr gut erachte und hochspannend unterhalten wurde, so wurde das Niveau von Season 1 nicht ganz erreicht. Dennoch sehr zufrieden stellende Weiterführung der Story, teilweise schon mit zu vielen Twists wenn du mich fragst. Darf man auf eine baldige Besprechung deinerseits hoffen? Ich selbst werde vielleicht eine Gesamtbesprechung nach der Vollendung der dritten Staffel wagen. Ansonsten kann ich nur sagen das mich Season 3 wieder enorm gepackt hat und sie trotz aller Überkonstruierung emotional glaubwürdig bleibt. Wenn die so gut weitergeht könnte Season 1 tatsächlich noch getoppt werden - damit hatte ich nicht gerechnet und daher bin ich positiv überrascht...

Jay

Zitat von: COPFKILLER am  7 Januar 2008, 14:17:07
Bin jetzt auch mit der zweiten Staffel durch und habe bis zur achten Episode der dritten Staffel geschaut.

Bin seit kurzem auch auf dem Stand. Freu mich schon auf die nächsten vier Folgen. Danach ist ja erstmal Schluss, ob endgültig oder nicht wird sich zeigen. Je nachdem wie der Autorenstreik in Amerika sich entwickelt.

Zitat von: COPFKILLER am  7 Januar 2008, 14:17:07
Obwohl ich auch die zweite für sehr gut erachte und hochspannend unterhalten wurde, so wurde das Niveau von Season 1 nicht ganz erreicht. Dennoch sehr zufrieden stellende Weiterführung der Story, teilweise schon mit zu vielen Twists wenn du mich fragst. Darf man auf eine baldige Besprechung deinerseits hoffen?

Sehe es ebenso. Die zweite Staffel überragt das TV-Niveau vieler anderer Serien noch um Meilen, konnte aber nicht vollständig an das Niveau von Staffel 1 anknüpfen. Eine Besprechung wird es meinerseits für Season 2 (vorerst) leider nicht geben. Müsste die komplette Staffel nochmals sichten, wofür mir im Moment leider die Zeit etwas abgeht. Bei Season 1 habe ich im Wochenzyklus immer die jeweilige(n) Kritiken verfasst und dann im Blog eingestellt. Dadurch, dass ich Season 2 beinahe am Stück auf DVD geschaut habe- ja,ja, die unkontrollierbar Sucht nach jeder weiteren Folge-, sieht das momentan schlecht aus. Ich bedauere es irgendwie sehr...

Zitat von: COPFKILLER am  7 Januar 2008, 14:17:07
Ich selbst werde vielleicht eine Gesamtbesprechung nach der Vollendung der dritten Staffel wagen. Ansonsten kann ich nur sagen das mich Season 3 wieder enorm gepackt hat und sie trotz aller Überkonstruierung emotional glaubwürdig bleibt. Wenn die so gut weitergeht könnte Season 1 tatsächlich noch getoppt werden - damit hatte ich nicht gerechnet und daher bin ich positiv überrascht...

Freue mich schon auf deine Gesamtbesprechung! Überkonstruiert ist das richtige Wort, aber trotzdem dürstet es mich danach zu erfahren, wie es mit den so liebgewonnen Charakteren weitergeht. Hätte mir bisher ein bisschen mehr "T-Bag" gewünscht, weil sein Charakter in Season 3 leider ein wenig untergeht bzw. zum Botenjungen degradiert wurde. Aber ansonsten stehe ich der Staffel ebenfalls sehr positiv gegenüber.

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020