Autoren-Thread: Snake_Plissken

Begonnen von Snake_Plissken, 8 Juni 2007, 19:09:58

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Snake_Plissken

Ich wollte es eigentlich nie tun, sondern weiter als Eigenbrötler meine kleinen Reviews verfassen, doch mit der Zeit wurde mir klar, dass hier so viele tolle Autoren vertreten sind, die sicherlich den einen oder anderen fundierten Tipp geben können. Daher habe ich mich entschlossen, noch einen Autoren-Thread zu eröffnen.

Hier Euer Arbeitsmaterial (ich weiß, ich weiß, ist noch relativ überschaubar):
http://www.ofdb.de/view.php?page=poster&Name=32239&Kat=Review

Ich freue mich schon über Lob und Tadel.

Gruß Snake_
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

floair

Hab mich hier auch mal der Kritik gestellt, um mal ein paar Meinungen für meine Reviews zu sammeln.
Nun kritisiere ich einfach mal selbst. Ich finde deine Reviews sehr sympatisch geschrieben und lese sie immer wieder gerne. Wir sind zwar nicht immer einer Meinung, aber das soll sich nicht negativ auf dich auswirken. Zusätzlich finde ich es sehr positiv, dass du durch die verschiedenen Genren surfst und dich nicht nur auf eine Schiene festlegst.
Ich dagegen bin eher einseitiger, da meine Kritiken größtenteils im Action und Horrorbereich zu finden sind.
Auf jeden Fall sind deine Texte nicht zu kurz oder zu lang und ordentlich formuliert. Hab einfach mal ein paar Kritiken gelesen und festgestellt, dass auch du dich stets an einen gewissen Grundaufbau hälst, Ich erwähne das nur, weil das bei mir auch der Fall ist.
Aber ich finde du kannst ruhig so weitermachen, auf jeden Fall lese ich deine Reviews gerne.
Vielleicht hast du ja auch Lust, dich auch zu meinen Reviews mal zu äußern.
Cop: Ich glaube Die haben etwas miteinander.
Harry: Wenn ihr alle nur halb so gut schießen könntet wie diese Typen, dann könnte von mir aus die ganze Abteilung schwul sein.

Anwohner: Was ist das ?
Harry: Eine Plastikbombe ! Und wenn sie mich noch mehr abgelenkt hätten, würden wir jetzt alle an der Decke kleben.

Snake_Plissken

Hallo,

vielen Dank für die erste Antwort (es werden sicherlich noch einige folgen)!

ZitatAuf jeden Fall sind deine Texte nicht zu kurz oder zu lang und ordentlich formuliert. Hab einfach mal ein paar Kritiken gelesen und festgestellt, dass auch du dich stets an einen gewissen Grundaufbau hälst, Ich erwähne das nur, weil das bei mir auch der Fall ist.

Einen gewissen Aufbau habe zwar immer drin, dennoch versuche ich in meinen Reviews immer einen gewissen Dreh zum jeweiligen Film zu finden. Diesen "speziellen" Zugang finde ich sicher nicht zu jedem Film. Wenn dem so ist, gibt es sicherlich ein gewisses Schema, das ich allerdings auch nicht zu strikt verfolge.

ZitatIch finde deine Reviews sehr sympatisch geschrieben und lese sie immer wieder gerne.

Das ist in der Tat ein Ansatz, den ich verfolge, die Texte sollen nicht zu umgangssprachlich sein, aber auch nicht dröge, dabei aber (wie ich hoffe) fachlich fundiert. Ich finde es natürlich schön, wenn das als "sympathisch" rüberkommt.

ZitatZusätzlich finde ich es sehr positiv, dass du durch die verschiedenen Genren surfst und dich nicht nur auf eine Schiene festlegst.

Ebenfalls eines meiner festen Absichten. Ich will mich nicht auf ein Genre festlegen lassen. So versuche ich, jedem Film gerecht zu werden. Sei es ein anspruchsvoller oder -loser Film.

ZitatVielleicht hast du ja auch Lust, dich auch zu meinen Reviews mal zu äußern.

Das werde ich in der nächsten Zeit sehr gerne tun.
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Snake_Plissken

Schade, ist ja nicht viel los hier...  :icon_neutral:

Dennoch gibt es mal wieder etwas Neues:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=1995&rid=247729
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Bretzelburger

Abgesehen von der Tatsache, daß ich es immer positiv finde, wenn man sich hier stellt und damit der schützenden Anonymität absagt, fiel es mir nicht leicht, etwas zu deinen Reviews zu äußern. Denn zum Einen fallen mir keine besonderen Kritikpunkte an deinen Texten ein, zum Anderen bist du mir als Autor bisher noch nicht besonders aufgefallen - also irgendetwas muß da ja sein...

Hier der Versuch einer Erklärung an Hand deines neuesten Reviews zum Horror-Klassiker "Frankenstein" :

Du selbst sprachst zwar schon einmal ein gewisses Schema an, an das du dich hältst, aber das fällt keineswegs auf und ist sowieso legitim. Stattdessen empfinde ich deinen Umgang mit diesem Werk als durchaus individuell und du vereinst in deiner Review eine Menge Informationen, die mir unbekannt waren. Ich halte diese Vorgehensweise bei klassischen Werken für absolut gerechtfertigt, da eine Einordnung gerade bei einem solchen stilbildenden Werk unbedingt notwendig ist.

Dein Text ist insgesamt sehr gefällig, grammatikalisch einwandfrei und gut zu lesen - was fehlt mir also bei dir ? - Das ist nicht einfach zu beantworten und hat auch nichts damit zu tun, daß man unbedingt auf die Kacke hauen sollte, um sich abzuheben. Extreme Verhaltensmuster sind nur dann überzeugend, wenn man spürt, daß es sich um authentische Gefühle handelt - sonst verkommt es zur reinen Showveranstaltung und da sind mir zurückhaltende Texte wie der deine viel lieber.
Aber du hältst dich etwas zu sehr zurück, man spürt zu wenig von deiner Persönlichkeit. So erwähnst du zwar lakonisch, daß ein Kind getötet wird, verlierst aber kein weiteres Wort über die dazugehörige dramatische Szene und den tragischen Hintergrund des Geschehens. Versteh' mich nicht falsch - man muß nicht darüber schreiben, ich erwähne das nur beispielhaft, als Möglichkeit, für die Äußerung persönlicher Eindrücke.

Insgesamt sind mir deine Reviews zu gefällig. Ich erwähnte einmal die Reviews von "Pennydreadful" in einem anderen Thread. Sie schreibt deutlich weniger seriös und ist auch argumentativ schwächer als du, aber man spürt ihre innere Haltung und das macht sie für mich interessant. Machen wir uns nichts vor - gerade bei einem Film wie "Frankenstein" , den jeder Filmliebhaber irgendwie kennt, sind neben ausführlichen Hintergrundinformationen eben auch die Emotionen des Autors interessant. Wie hat der Film auf dich gewirkt ? - Ich zum Beispiel kann mir den Film nicht gut ansehen, weil mich die darin verankerte Ungerechtigkeit und Tragik regelrecht mitnimmt, ähnlich wie in "Goldrausch" von Chaplin.

Ich fände es interessant noch mehr von deiner Haltung zu erfahren, aber selbstverständlich obliegt das deiner eigenen Ansicht und vielleicht mögen Andere diese Zurückhaltung und damit auch gewisse Neutralität an dir eben besonders. Man kann und muß schließlich nicht bei jedem ankommen.

Snake_Plissken

11 Juni 2007, 01:15:35 #5 Letzte Bearbeitung: 11 Juni 2007, 01:30:24 von Snake_Plissken
Vielen Dank für Deine Kritik, Bretzel...

Es stimmt, ich versuche mich in einem Stil, der möglichst wenig umgangssprachlich ist, dabei aber dennoch flüssig zu lesen. Zudem bemühe ich mich um eine gewisse Sachlichkeit (nichtsdestotrotz lasse ich auch immer meine Meinung und meine Gefühle einfliessen).

Vielleicht ist da das "Frankenstein"-Review nicht der beste Einstieg, wenn Dir persönliche Färbung in meinen Reviews fehlt.
Versuch vielleicht mal "Bubba Ho-Tep" [http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=23763&rid=246761] oder "The Shooter" [http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=3318&rid=173344](in diesem Review weiche ich bewusst in die "Ich"-Perspektive aus, was ich sonst vermeide) oder auch "Goldene Zeiten" [http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=89466&rid=168628 (mein einziger Review-Tipp bisher)...

Ich hoffe von Dir weiteres Feedback zu bekommen, da Du imho einer der wichtigsten Review-Autoren der ofdb bist. Ich freue mich auf weitere Dikussionen! Ich habe mir übrigens gerade nochmals bewusst Dein "Spiderman 3"-Review durchgelesen. Du kommst am Ende auf die gleiche Punktzahl, wie ich, beleuchtest aber gänzlich andere Dinge (sehr schlüssig übrigens).

Auch alle anderen sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Ich hab mich ja recht lang zurückgehalten...  :icon_smile:
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Happy Harry mit dem Harten

Hallo Snake,

habe mal die drei Kritiken gelesen, die du oben verlinkt hast und fand alle drei ziemlich ordentlich. Zu THE SHOOTER möchte ich sagen, dass du vielleicht etwas mehr auf den Film selber hättest eingehen sollen, ein Fehler, der auch mir öfter mal passiert. Im Prinzip sagst du wenig aus, vor allem wenn man bedenkt das du dem Film die Tiefstnote gibst. Es wird zwar deutlich warum, letztlich bleibt der Text aber ein wenig zu knapp wenn du mich fragst. Gerade weil er sich schön lesen lässt und mir die persönliche Färbung gut gefällt, hier hätte ich gerne mehr gelesen.

BUBBA HO TEP hast du auch sehr schön umrissen und die Qualitäten des Films gut heraus gearbeitet, vor allem was die schauspielerischen Leistungen angeht und die nötigen Hintergrundinformationen sind auch drin. Durchweg gelungen. Deinen Text zu GOLDENE ZEITEN fand ich (trotz Review-Tipp) eher weniger gelungen und zu kurz für einen so komplexen Film, allerdings immer noch überdurchschnittlich.

Allgemein schätze ich deine Genre-Vielfalt und auch deine Texte zu Komödien wie DOC HOLLYWOOD, ONLY YOU, SOUL MAN oder SPLASH, die hier in der OFDb viel zu unbeachtet sind und oft noch keine frühere Review vorweisen konnten.

Zitat von: Bretzelburger am 10 Juni 2007, 23:53:05
Ich fände es interessant noch mehr von deiner Haltung zu erfahren, aber selbstverständlich obliegt das deiner eigenen Ansicht und vielleicht mögen Andere diese Zurückhaltung und damit auch gewisse Neutralität an dir eben besonders. Man kann und muß schließlich nicht bei jedem ankommen.

Da schließe ich mich Bretzelburger an, ansonsten hab ich nicht viel zu meckern. Ein wenig emotionaler und ich würde deine Reviews mit noch mehr Interesse lesen (da ist THE SHOOTER schon ein guter Anfang gewesen).


Achja: Bist in meinem Thread natürlich auch herzlich willkommen ;)

Snake_Plissken

Vielen Dank für die Einschätzung, die ich durchaus nachvollziehen kann.

ZitatZu THE SHOOTER möchte ich sagen, dass du vielleicht etwas mehr auf den Film selber hättest eingehen sollen, ein Fehler, der auch mir öfter mal passiert.

Da hast Du zwar sicherlich recht, doch inhaltlich gibt der Film nicht viel her. Das Kaufen, Sehen und Schreiben war in diesem Falle eines meiner nostalgischen Dudi-Trips. Was man mir ankreiden kann, ist sicherlich, das es in diesem Falle ausnahmsweise mehr um mich, als um den Film geht...

ZitatDeinen Text zu GOLDENE ZEITEN fand ich (trotz Review-Tipp) eher weniger gelungen und zu kurz für einen so komplexen Film, allerdings immer noch überdurchschnittlich.

Dies ist ein recht frühes Review von mir. So komplex ist der Film gar nicht, er gibt es nur vor. Dies ist ja auch einer meiner Kritikpunkte. Viele Nebenhandlungen werden angedeutet, die aber letztlich im Sande verlaufen. Dennoch würde ich den Film zum jetzigen Zeitpunkt wohl anders rezensieren. Inhaltlich stehe ich allerdings immer noch voll hinter dem Geschriebenen.

ZitatAllgemein schätze ich deine Genre-Vielfalt und auch deine Texte zu Komödien wie DOC HOLLYWOOD, ONLY YOU, SOUL MAN oder SPLASH, die hier in der OFDb viel zu unbeachtet sind und oft noch keine frühere Review vorweisen konnten.

Schön, dass Dir das auffällt!

ZitatAchja: Bist in meinem Thread natürlich auch herzlich willkommen icon_wink

Werde mich demnächst revanchieren!
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Bretzelburger

Zitat von: Snake_Plissken am 11 Juni 2007, 01:15:35
Vielleicht ist da das "Frankenstein"-Review nicht der beste Einstieg, wenn Dir persönliche Färbung in meinen Reviews fehlt.

Danke für deine Hinweise, denn selbstverständlich kann man an einer Review kein allgemeingültiges Prinzip festmachen. Ich habe mir mal deine "Goldenen Zeiten" durchgelesen und kann das daran vielleicht noch etwas spezifizieren. Der Zusammenhang mit diesem Film ist für mich besonders interessant, da ich selbst noch nichts dazu geschrieben habe, obwohl ich ihn natürlich gesehen habe. Es liegt daran, daß mir der Film deutlich besser als "Was nicht passt,..." gefiel und für mich nah an "Bang Boom Bang" dran ist und ich damit ein wenig in Opposition zur landläufigen (und deiner) Meinung stehe, mir aber noch keine wirklich überzeugende Argumentation für mein Empfinden eingefallen ist.

Dir allerdings auch nicht - ich zitiere

"Bei diesen Voraussetzungen ist es ein Jammer, dass der Film nicht besser geworden ist. Was ?Goldene Zeiten? gegenüber ?Bang Boom Bang? eindeutig abgeht, ist die Story. Während bei Thorwarts Erstling eine pfiffige Krimikomödie mit einigen, aber auch interessanten, Nebenhandlungen geschaffen wurde, verliert sich ?Goldene Zeiten? in unnötigen Subplots, die entweder gar nicht, oder nur unbefriedigend aufgelöst werden. Einige dieser Nebenstränge hätte man kürzen oder ganz streichen sollen. Damit wäre der Fokus stärker auf Benedicts Figur geblieben, deren Geschichte und Darstellung die Glanzstücke des Films ausmachen"

Vielleicht liegt es daran, daß du hier meinungsmäßig auf den fahrenden Zug steigst, dass du dir keine Mühe mehr gemacht hast, deine Argumente zu begründen. So drückst du hier tatsächlich stärker deine Gefühle aus, in dem du dein Bedauern äußerst und auch das Unbefriedigende am Plot erwähnst. Aber warum ?

Tatsächlich gibt es ein paar Subplots, die nicht aufgelöst werden, aber das macht meiner Meinung nach den Reiz aus und ist (siehe nach bei Tarantino und Erben) ein beliebtes Mittel Bewegung und Weiterführung zu vermitteln. Welche Nebenstränge hättest du gerne streichen wollen und wie hätte sich das auf die Komplexität des Gesamten ausgewirkt? - Was hat dich daran letztendlich nicht befriedigt ? - Benötigst du immer eine Antwort auf alle Fragen (was ich persönlich nicht glaube)? - Warum hätte der Fokus auf Benedikt gestärkt werden sollen, den ich persönlich genug im Mittelpunkt empfand ? - Nur weil er die sympathischste und eindrucksvollste Figur ist ? Ich persönlich fand die Figur des Ingo Schmitz am interessantesten, die meiner Meinung nach deutlich komplexer gestaltet war als die Hauptfiguren in Thorwardts vorherigen Filmen, aber den erwähnst du gar nicht - warum ?

Du bemerkst, ich habe eine Menge an Fragen, die mir deine Review nicht beantwortet. Selbstverständlich ist das nicht deine Aufgabe, jede deiner Meinungen oder gar Gefühle zu begründen, aber etwas konkretere Aussagen wären schon sinnvoll. Dadurch entsteht auch eine größere Unverwechselbarkeit und das erhöht sicherlich die Attraktivität einer Review.


Snake_Plissken

Um eines vorwegzunehmen:
Bei "Goldene Zeiten" bin ich keineswegs auf einen Zug aufgesprungen. Zu dem Zeitpunkt waren zwar schon 3 reviews online, doch da ich aus Dortmund komme, sind mir Thorwarts Filme immer eine Herzensangelegenheit (Die Szenen von "Bang Boom Bang" wurde übrigens in meiner Videothek gedreht, aber das ist nur eine nette Anekdote am Rande). Ich war über "Goldene Zeiten" einfach enttäuscht.

Ich muß sagen, dass ich mir den Film noch anschauen müsste, wenn ich auf die inhaltlichen Kritikpunkte meines Reviews eingehen sollte.
Ich habe den Film in Unna (wo sonst) im Kino gesehen und mir auch die schicke DVD-Box geholt, aber danach nicht mehr gesehen...

"Bang Boom Bang" war in sich allerdings weitaus schlüssiger. Vergleiche zu diesem Meilenstein des deutschen Kinos muß sich "Goldene Zeiten" definitiv gefallen lassen. Für eine tiefergehende Diskussion müsste ich mir den Film allerdings, wie gesagt, nochmals anschauen. Ansonsten würde ich wohl in (D)ein offenes Messer laufen...  :icon_mrgreen:

Ingesamt gebe ich Dir (und Copfkiller) Recht. Mein Review hätte etwas länger werden können. Dann wären wohl auch weniger Fragen geblieben. Inhaltlich stehe ich allerdings voll hinter der Kritik...
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Vince

Auch noch ein generelleres Wort meinerseits zu deinen Kritiken: Sympathisch ist auch das, was mir als erstes einfallen würde, gefolgt von souverän. Wie groß dein Wissensstand tatsächlich ist, weiß ich nicht, ich könnte mir vorstellen, dass du schon noch einige Lücken zu stopfen hast; aber wenn du etwas schreibst, dann weißt du immer, auf welchem Gebiet du dich befindest und gibst dir keine Blöße. Also ich habe auf jeden Fall noch keinen Tritt ins Fettnäpfchen o.ä. bei dir gefunden.
Das kann man dir umgekehrt natürlich auch als fehlenden Mut auslegen, mal etwas weiter aus dem sicheren Örtchen zu kommen. Bei "Frankenstein" bewegst du dich zB. immer auf der sicheren Seite und Ansätze von Interpretation werden hier grundsätzlich mit Fakten untermauert. Aber wie Bretzel schon sagte, gerade hier hätte man sich gewünscht, dass du dich noch weiter ins offene Meer wagst, ohne selbstverständlich in reine Provokation zu treten - zu dir würde das sowieso überhaupt nicht passen. Aber man kann ja ruhig mal ein paar gewagte Thesen stellen, auf die Gefahr hin, dass man sich dabei auf die Nase legt.
Bei "Bbba Ho-Tep" bin ich froh, dass du dich nicht ausschließlich auf den Trashfakto beziehst, sondern auch die Emotionalität erkennst, die dahintersteckt. Als ich meine Kritik veröffentlichte, musste ich mir (woanders, nicht hier) noch vorwerfen lassen, dass ich viel zu viel hineininterpretieren würde und der Film nichts weiter tun solle als zu "rocken". Seh ich nicht so - du offenbar auch nicht.

Snake_Plissken

ZitatBei "Bbba Ho-Tep" bin ich froh, dass du dich nicht ausschließlich auf den Trashfakto beziehst, sondern auch die Emotionalität erkennst, die dahintersteckt. Als ich meine Kritik veröffentlichte, musste ich mir (woanders, nicht hier) noch vorwerfen lassen, dass ich viel zu viel hineininterpretieren würde und der Film nichts weiter tun solle als zu "rocken". Seh ich nicht so - du offenbar auch nicht.

Ganz und gar nicht. Ich war beim Sehen des Films erstaunt. Ich hatte selbst etwas Anderes erwartet, wurde dann aber auf eine ganz andere Art postiv überrascht. Das wollte ich ja auch in dem Review rüberbringen. Ich habe in meinem Bekanntenkreis übrigens mal einen Test gemacht. Mehrfach habe ich über diesen Film berichtet, die Story kurz widergegeben und dann nachgeschoben, was ich von dem Film halte... Die Ohren waren spätestens nach der Mumie auf Durchzug gestellt. Nach dem Motto: "Du ziehst Dir ja auch jeden Sch*** rein..".
Genau so ist es bei "Bubba Ho-Tep" eben nicht! Das wollte ich in dem Review klarstellen (hat ja auch wohl geklappt)...

Was das sichere Örtchen angeht: es stimmt schon, mein Stil ist weniger provokant, obwohl ich an den passenden Stellen versuche, Nadelstiche zu setzen. Ich bin der Überzeugung, dass diese dann effektiver sind, als bei einem Autor, der andauernd nur anecken will! Wobei ich sagen muß, dass mir der Stil von Vince, Copkiller, Bretzelburger und einigen anderen (die sich bestimmt hier auch noch zu Wort melden) sehr gut gefällt. Meine Reviews sind vielleicht ein wenig nüchterner, aber nicht sooo viel (denke ich zumindest).

Btw: Ich kann es ja hier nochmal zum Besten geben. Deine CD-Reviews sind auch klasse, Vince!
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Vince

Zitat von: Snake_Plissken am 11 Juni 2007, 14:23:12
Btw: Ich kann es ja hier nochmal zum Besten geben. Deine CD-Reviews sind auch klasse, Vince!

Hihi, Dito zu deinen bisherigen Pearl Jams. ;)
Das Problem bei CD-Reviews ist halt, dass man sich auf einem ganz anderen Gebiet bewegt. Beim Film sind mir die Techniken und deren Bezeichnungen überwiegend bekannt, aber im Bereich Musik weiß ich gerade mal, was ein Riff oder eine Bridge ist. Daher muss ich mich da voll auf meine Intuition verlassen und darauf, dass ich anhand eines blumigen Sprachstils meine fehlenden Fachkenntnisse verbergen kann. Ist bei dir vielleicht ähnlich.
Mich würde ja auch mal interessieren, ob hier im Autorenbereich tatsächlich auch andere Reviewtätigkeiten von Interesse wären oder ob es eben nur um den Film gehen soll.

Snake_Plissken

ZitatMich würde ja auch mal interessieren, ob hier im Autorenbereich tatsächlich auch andere Reviewtätigkeiten von Interesse wären oder ob es eben nur um den Film gehen soll.

Verlink doch einfach ein paar deiner Rezis der omdb... Was kann schon passieren? Ich denke, Du wirst auch hier Feedback bekommen. Zumeist positives meiner Meinung nach.

ZitatIst bei dir vielleicht ähnlich.

Klar, finde ich auch ungewohnt. Daher habe ich mich bisher auf Reviews zu PJ-Platten beschränkt. Ich habe das Gefühl, dort einiges sagen zu können. Wobei ich finde, dass eine Musikrezi nicht unbedingt mit Fachbegriffen wuchern muß. Ich finde Deine Reviewsprache auch nicht zu blumig!
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Snake_Plissken

Ich war tauchen...

Mit Niemand geringerem als STEVE ZISSOU

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=59985&rid=248425

Aloha, Reviewmatrosen!
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Chili Palmer


Ist zwar langweilig, dass ich mich meinen Vorrednern anschließe, aber auch mir bleibt nur zu sagen, dass deine flüssig geschriebenen Reviews durch die Bank weg gut lesbar sind. Zu jedem Film bemühst du dich um Hintergrundinformationen, machst auf kleine Szenendetails aufmerksam und bündelst deine Meinung kompakt.
Wenn ich etwas zu bemängeln hätte, dann liegt dies in ebenjener Kompaktheit begründet: Häufig sprichst du bestimmte Punkte an, wie zum Beispiel eine atmosphärische Kameraarbeit, um ein Komma später schon an einer ganz anderen Stelle weiter zu machen. Da würde ich mir öfter mal Detailarbeit wünschen, es gibt doch bezüglich der Reviewlänge kein einzuhaltendes Limit, also: Ruhig öfter etwas ausschweifen, wenn´s passt.
Davon abgesehen finde ich es gut, dass du dich auch an "vollgepackte" Filme wie eben zuletzt die "Tiefseetaucher" wagst. Gerade bei dem wüsste ich gar nicht, wo ich anfangen und aufhören sollte. Schön, dass eben nicht jeder so denkt und ich mal wieder etwas zu diesem tollen Film lesen durfte.

Da verzeihe ich dir sogar, wenn auch knapp, folgende, aus deinem Ouevre herausgepickte Aussage:

ZitatIm Endeffekt ist ,,Bloodrayne" ein durchaus bemerkenswerter Film von Uwe Boll, kann aber nicht ganz mit ,,Alone in the Dark" mithalten.

Grummelnde Grüße,
Chili  ;)
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Snake_Plissken

Hi Chili,

vielen Dank, dass auch Du Dich bei mir zu Wort meldest.

ZitatDa verzeihe ich dir sogar, wenn auch knapp, folgende, aus deinem Ouevre herausgepickte Aussage:

Zitat
Im Endeffekt ist ,,Bloodrayne" ein durchaus bemerkenswerter Film von Uwe Boll, kann aber nicht ganz mit ,,Alone in the Dark" mithalten.

Grummelnde Grüße,
Chili  icon_wink

:LOL: Das stimmt, dies ist meine Meinung (die ich in dem entsprechenden Review ja auch begründe) und zeigt mir auch, dass Du Dich wirklich mit meinen Reviews beschäftigt hast. Da soll mir noch einer nachsagen, dass ich mit meinen Reviews nicht anecke..  :icon_mrgreen:

Es stimmt, meine Reviews sind nicht so lang, wie manch andere hier. Auch stimmt, dass ich nicht immer zu sehr ins Detail gehe, doch ich bemühe mich immer, meine Aussagen auch zu belegen, um so eine schlüssige Argumentation hinzubekommen, der man zumindest foglen kann, auch wenn man selbst zu einem anderen Ergebnis kommt (Wie Du wohl bei "Bloodrayne"...  :icon_lol:).

Ich freue auf jeden Fall mit so kompetenten Filmkennern über Filme und unsere Rezis dazu zu diskutieren...

ZitatDavon abgesehen finde ich es gut, dass du dich auch an "vollgepackte" Filme wie eben zuletzt die "Tiefseetaucher" wagst. Gerade bei dem wüsste ich gar nicht, wo ich anfangen und aufhören sollte. Schön, dass eben nicht jeder so denkt und ich mal wieder etwas zu diesem tollen Film lesen durfte.

Ist immer eine Frage des Augenblicks... Wenn ich den Film Morgen rezensiert hätte, hätte ich wohl einen anderen Zugang gewählt... Hast Du "Rushmore" gesehen? Den finde ich persönlich (wie ja in meinem Review beschrieben) noch besser!
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Chili Palmer


Nein, "Rushmore" kenne ich noch nicht, und ich ärgere mich in diesem Zusammenhang auch darüber, dass die DVD so selten zu sein scheint.
"I'm an actor, love, not a bloody rocket surgeon".

"Der Terminader is ja im Grunde so'n Kaiborch."

Snake_Plissken

ZitatNein, "Rushmore" kenne ich noch nicht, und ich ärgere mich in diesem Zusammenhang auch darüber, dass die DVD so selten zu sein scheint.

Kann ich nur empfehlen. Ich sehe sie gelegentlichen beim Stöbern. Sie sollte 7,99 kosten. Obwohl keine Extras auf der Scheibe sind ( :wallbash:), ist allein der Film das Geld wert!
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Snake_Plissken

Jungs, es wird romantisch. Mit Jennifer Aniston und... mir!  :icon_mrgreen:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=4911&rid=248506

Und, ich schwöre feierlich, ich habe Moonies Review NICHT vorher gelesen. Der Mist ist komplett auf meinem Mist gewachsen!  :LOL:
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Snake_Plissken

Julia Roberts in Ihrer überzeugendsten Rolle... und ich war dabei!  :icon_mrgreen:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=2080&rid=248727

Ich habe versucht, einige der Anregungen hier aus dem Forum unterzubringen und wieder mal jede Menge Herzblut vergossen...
Wohl bekomm's!
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Snake_Plissken

Ich war gestern mal wieder im Kino. Es gab "Hostel 2", auf den ich als Freund des ersten Teils durchaus gespannt war... Leider wurde ich enttäuscht. Nicht nur, duch die geschnittene Fassung. Insofern stehe ich mit meiner Meinung im Gegensatz zu dem von mir geschätzten Mr. Vincent Vega, aber unterschiedliche Meinungen sind ja auch das Salz in der Diskussionssuppe.

Mehr dazu gibt es hier:
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=128328&rid=248883
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Snake_Plissken

Schade, dass hier nichts mehr los zu sein scheint. Dabei ist ja einiges an neuen Reviews hinzugekommen... Und gerade noch eins! Obwohl ich gerne Genre-Hopping betreibe, ist mein nächstes Review wieder aus der Horror-Ecke und zwar dieses hier:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=66371&rid=249091

Auf dass sich mal wieder meine geschätzten Mitstreiter bei mir zu Wort melden... Viel Spaß!
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Snake_Plissken

Mal was ganz anderes, aber nicht weniger als die Dokumentation eines der schönsten Ereignisse, die ich je miterleben durfte!

http://omdb.info/modules.php?name=MusicDatabase&func=mdDoShowConcertReview&id=3

Weiterhin sind Kommentare erwünscht, auch zu meinen filmischen Ergüssen!

Grüße Snake_
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Sarge

Dann will ich mal mehr oder weniger Stänkern: Denn deine Texte liegen definitiv über dem Ofdb-Durchschnitt. Sie überzeugen sprachlich ("burschikos" - sowas ist schon sehr fein :D ) und bieten / boten gute Überblicke über die Filme. Warum "boten"? - Keine Angst, weil du wohl ein wenig einen anderen Kurs seit den letzten drei Kritiken eingeschlagen hast. Der Textaufbau der früheren Rezensionen ist mir persönlich etwas zu unflexibel und statisch. Es stimmt schon, dass da eine bestimmte Gliederung im Kopf zurechtgelegt ist (den Darstellern räumst du bsp. immer einen Absatz ein) und diese wird gerade bei kürzeren Texten schnell transparent. "Erin Brockovich", das sich wesentlich tiefergehender mit dem filmischen Gegenstand beschäftigt als sonst bei dir üblich, halte ich für sehr gelungen (über die kleine abfällige Nebenbemerkung zu "Solaris" sollte man hinwegsehen :icon_cool: ). Also diese Entwicklung begrüße ich wirklich sehr.  :respekt:

Snake_Plissken

Vielen Dank für Deinen Senf, Sarge / Apollon.
Es stimmt schon, seitdem ich hier den Autoren-Thread aufgemacht habe, stecke ich irgendwie mehr Herzblut in die Reviews. Dies schlägt sich dann in etwas längeren und intensiveren Beschäftigungen mit der Materie, wenn der Film dies hergibt. Geht sicher Einigen von Euch auch so.

Was "Solaris" angeht... Wie gesagt, unterschiedliche Meinungen sind das Salz in der Suppe, was ein Filmforum angeht.
Eine feste Glieferung habe ich zwar nicht im Kopf, widme aber (wie Du richtig beobachtet hast) sicherlich den Darstellern immer einen Absatz, weil es ja letztlich die Darsteller sind, die den Film mit Leben füllen. Durch diese wichtige Aufgabe machen sie sich dann auch am vordergründigsten kritisierbar.

Was mich interessieren würde: was hältst Du denn von meinem Konzertbericht? Es ist mein erster und das Event hat mich zudem stark euphorisert...

Gruß Snake_
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Sarge

ZitatWas "Solaris" angeht... Wie gesagt, unterschiedliche Meinungen sind das Salz in der Suppe, was ein Filmforum angeht.

Das ist wohl wahr... ich will nicht groß drauf rumreiten, aber mich interessiert noch, ob du den Original-"Solaris" kennst? Mir erschloss sich das Remake erst so richtig, nachdem ich den Tarkovsky-Film sah...

ZitatWas mich interessieren würde: was hältst Du denn von meinem Konzertbericht? Es ist mein erster und das Event hat mich zudem stark euphorisert...

Würd ich mir gerne mal durchlesen - vermutlich bin ich wohl zu blöd, ihn zu finden :icon_rolleyes:, aber wo gibts den zu lesen? Wäre schön, wenn du da den Link posten könntest.

Vince

Zitat von: Sarge am 25 Juni 2007, 14:43:19
Würd ich mir gerne mal durchlesen - vermutlich bin ich wohl zu blöd, ihn zu finden :icon_rolleyes:, aber wo gibts den zu lesen? Wäre schön, wenn du da den Link posten könntest.

http://omdb.info/modules.php?name=MusicDatabase&func=mdDoShowConcertReview&id=3

Stand weiter oben in einer Ankündigung.
Mich würde es ja auch mal interessieren, ob die Leser dieser Threads auch an Reviews aus dem Bereich Musik Interesse haben, weil ich da inzwischen auch einiges auf Lager habe (und der Snake, wie man sieht, inzwischen auch) oder ob euch das nicht sonderlich juckt. Bisher ist darauf leider noch keine Reaktion gekommen...

Sarge

Zitat von: VinceStand weiter oben in einer Ankündigung.

Und wie blöd ich bin :wallbash: www.omdb.de und www.ofdb.de sehen sich anscheinend so ähnlich, dass ich beim Scrollen nicht gecheckt habe, dass es nur ein Post über meinem stand :icon_eek: :wallbash:

Zitat von: Snake_PlisskenWas mich interessieren würde: was hältst Du denn von meinem Konzertbericht? Es ist mein erster und das Event hat mich zudem stark euphorisert...

Als auf diesem Gebiet völlig Unbedarfter würde ich sagen, dass die Euphorie spürbar ist und dennoch der Spagat zur auch nötigen Sachlichkeit gefunden wurde, also die richtige Mischung aus Fan und Kritiker. Wie gesagt, ich bin in Konzertberichten und Musikkritiken überhaupt nicht bewandert, aber ich würde durchaus sagen, dass ein Konzertbericht so aussehen sollte :icon_razz: . Was ich vielleicht zu kritisieren hätte, wäre das Schreiben von sich in der dritten Person. Ruhig Mut zum Ich! :icon_cool:

Zitat von: VinceMich würde es ja auch mal interessieren, ob die Leser dieser Threads auch an Reviews aus dem Bereich Musik Interesse haben, weil ich da inzwischen auch einiges auf Lager habe (und der Snake, wie man sieht, inzwischen auch) oder ob euch das nicht sonderlich juckt. Bisher ist darauf leider noch keine Reaktion gekommen...

Für meinen Teil kann ich nur sagen, dass ich mich auf der Seite noch nicht rumgetrieben habe. Grundsätzlich, wenn ich ehrlich bin, juckt es mich nicht allzu sehr, aber da will ich wirklich nur für mich sprechen, da ich persönlich Musik höre, die dort keine Rolle spielen wird. Aber ich sag mal, es kommt auf den Text an: erschlägt er mich mit seiner Musikwissenschaftlichkeit, bespricht er esoterisch Bands, von denen ich noch nie was gehört habe? Oder versucht er einfach nur Stimmungen einzufangen, und taugt er auch zur, ganz salopp gesagt, Unterhaltung. Da zu beschreiben, was wir hören, beileibe komplizierter ist, als was wir sehen, ist es, denke ich, auch wesentlich schwieriger mit bloßen Worten den mit der Materie nichts zu tun habenden und sich nicht sonderlich interessierenden Leser wirklich der besprochenen Musik und nicht des Textes selbst wegen zu begeistern.

Snake_Plissken

ZitatDas ist wohl wahr... ich will nicht groß drauf rumreiten, aber mich interessiert noch, ob du den Original-"Solaris" kennst? Mir erschloss sich das Remake erst so richtig, nachdem ich den Tarkovsky-Film sah...

Nein, das Original kenne ich nicht. Aber ich bin auch der Meinung, dass ein Film auch für sich funktionieren muß!

ZitatAls auf diesem Gebiet völlig Unbedarfter würde ich sagen, dass die Euphorie spürbar ist und dennoch der Spagat zur auch nötigen Sachlichkeit gefunden wurde, also die richtige Mischung aus Fan und Kritiker. Wie gesagt, ich bin in Konzertberichten und Musikkritiken überhaupt nicht bewandert, aber ich würde durchaus sagen, dass ein Konzertbericht so aussehen sollte icon_razz . Was ich vielleicht zu kritisieren hätte, wäre das Schreiben von sich in der dritten Person. Ruhig Mut zum Ich! icon_cool

Vielen Dank, es stimmt, das Konzert war eines der besten Erlebnisse meines (noch) recht jungen Lebens! Du hast auch recht, dass ich (bis auf Ausnahmefälle) das "Ich" in Reviews vermeide...

ZitatMich würde es ja auch mal interessieren, ob die Leser dieser Threads auch an Reviews aus dem Bereich Musik Interesse haben, weil ich da inzwischen auch einiges auf Lager habe (und der Snake, wie man sieht, inzwischen auch) oder ob euch das nicht sonderlich juckt. Bisher ist darauf leider noch keine Reaktion gekommen...

Hau sie rein, sunderl... äh... Vince. Ich mag Deine Musikrezis ebenso, wie Deine ofdb-Kritiken!
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020