Gemeinschaftsforum.com

Gemeinschaftsforum => Der phantastische Film => Thema erstellt von: Mr. Blonde nach 14 September 2017, 01:29:07

Titel: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 14 September 2017, 01:29:07
Für den mittlerweile sechsten Teil der Reihe wurde nun Tim Miller (Deadpool) für den Regieposten verpflichtet. Die Rechte gehen 2019 an Cameron zurück. Da dieser mit den Avatar Sequels hoffnungslos ausgebucht ist, hat er Miller ins Boot geholt.

http://screenrant.com/terminator-6-director-tim-miller/

ZitatTim Miller is officially onboard to direct Terminator 6 with James Cameron producing. After multiple poor attempts to revitalize the franchise, the rights to Terminator are finally poised to revert back to Cameron come 2019. As a result, he has been working on a way to revitalize the franchise in a big way. However, as he has already lined up four additional Avatar films, he was looking for a partner in this endeavor.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 14 September 2017, 02:46:41
In einem anderen Artikel (kann ich gerade nicht in den Bookmarks finden) hat James Cameron übrigens ausgeführt, wie er als Drehbuchautor selbst bei einem Reboot des Franchise Arnold Schwarzenegger trotz seines Alters wieder fest einbauen will.

Seine Idee: Da seit dem ersten Teil anno 1984 immer wieder ein Terminator mit dem Aussehen Schwarzeneggers in die Vergangenheit geschickt wurde, muss in der Zukunft ein Original existieren - ein älterer Wissenschaftler, der den Ur-Terminator nach seinem Ebenbild geschaffen hat.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 14 September 2017, 04:24:55
Zitat von: Hitfield nach 14 September 2017, 02:46:41
Seine Idee: Da seit dem ersten Teil anno 1984 immer wieder ein Terminator mit dem Aussehen Schwarzeneggers in die Vergangenheit geschickt wurde, muss in der Zukunft ein Original existieren - ein älterer Wissenschaftler, der den Ur-Terminator nach seinem Ebenbild geschaffen hat.


Würde ich gut finden, dabei könnte man vielleicht auch eine Art Oppenheimer Sache draus machen. Wäre alles besser, als die Lachnummer aus T3.  :viney:
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 14 September 2017, 08:41:14
Wenn überhaupt, dann sollte man der Reihe eine neue Ausrichtung verpassen ... und ich meine nicht wie bei GeniSHIT.
Und dazu gehört: Lasst den Arnie endlich raus aus der Schose! 
Mal sehen, ob sie irgendwie rebooten oder die anderen 2 Pappnasen-Leads vom letzten Mal wieder casten...
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Shodan nach 14 September 2017, 10:28:20
Meiner Meinung nach sollten die das Franchise einfach ruhen lassen. Terminator 1 und 2 sind Kult und haben die Story insgesamt abgeschlossen. Der dritte Teil war Schrott, ebenso der vierte. Den fünften Teil habe ich mir gar nicht mehr angetan. Alles nur lauwarme Aufgüsse ein und der gleichen Story.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Hasenbein nach 16 September 2017, 21:45:02
Um Gottes Willen.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: RoboLuster nach 16 September 2017, 22:44:20
Zitat von: Hasenbein nach 16 September 2017, 21:45:02
Um Gottes Willen.


Was ist passiert? :zwangsjacke:
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 17 September 2017, 17:00:10
Wie viele Spiderman oder Godzilla Teile gab es schon?
Wenn Cameron sich nun wieder wirklich mit rein hängt hat es eine Chance verdient.

Terminator ohne Schwarzenegger? Nicht mal wenn er tot ist. Er kommt immer wieder - als CGI F/X. :)

Für mich hängt es am Rating. Nur mit R hat Terminator eine Chance.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 20 September 2017, 09:02:50
Okay... sie lassen die cineastischen Leichen offenkundig nicht ruhen: Linda Hamilton kehrt zurück.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: EvilErnie nach 20 September 2017, 13:57:23
Erneut so durchtrainiert wie in T2? :)
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 20 September 2017, 14:24:31
Ich komm Dir gleich mit cineastische Leichen.  :nono:

Ja bitte die einzig wahre Sarah Connor zurückbringen! Mittlerweile ist mir in der Reihe alles egal geworden, aber nach Emilia Clarkes ernüchternder Darstellung (klar, lag viel am Drehbuch) freue ich mich über die Nachricht tierisch.  :dodo: :dodo: :dodo:

Man merkt doch gleich, dass sich Cameron wieder verantwortlich fühlt. Hach, ist das schön.

Hier gibt es einige Infos:

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18514682.html

ZitatWie Hamiltons Part nun in ,,Terminator 6" aussehen wird, ist noch nicht bekannt. James Cameron deutete auf der besagten Party aber auch an, dass ihre und Schwarzeneggers Rollen eher etwas kleiner ausfallen dürften und vor allem als Anker der Handlung dienen sollen. Im Mittelpunkt werden vielmehr neue Figuren stehen, allen voran eine junge Frau um die 18, für die derzeit nach einer passenden Darstellerin gesucht wird.


Zitat2019 soll ,,Terminator 6" dann in die Kinos kommen. Als angepeilten Drehbeginn nannte Arnold Schwarzenegger vor einigen Monaten bereits März 2018. So wie das Projekt nun voranschreitet, könnte dies durchaus realistisch sein.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 24 September 2017, 06:18:14
Zitat"Im Mittelpunkt werden vielmehr neue Figuren stehen, allen voran eine junge Frau um die 18, für die derzeit nach einer passenden Darstellerin gesucht wird."


Oh je!

Zitat,,So bedeutsam, wie sie damals für Gender und Action-Stars war, wird es ein riesiges Statement sein, die erfahrene Kriegerin, die sie geworden ist, zurückkehren zu lassen", so der Filmemacher im Zuge der Ankündigung. ,,Es gibt 50- und 60-jährige Kerle da draußen, die böse Jungs töten, aber es gibt kein vergleichbares Beispiel für Frauen."


Mauerblümchen vs. ahhh wieso sehe ich dieses Video gerade vor mir, das hat damit nichts zu tun!!!!
https://www.youtube.com/watch?v=UruKhAHhT00


Viel interessanter:

Zitat...  Redakteur von TerminatorFans.com, der kürzlich in Birmingham, England auf der "An Experience with Arnold Schwarzenegger" Convention in Kontakt mit Schwarzenegger persönlich kam. Dort brachte der Redakteur in Erfahrung, dass lt. Schwarzenegger persönlich, der kommende "Terminator 6" die Geschehnisse von Teil 3 bis 5 tatsächlich komplett ignorieren wird.
Zudem äußerte James Cameron, der als Produzent des geplanten Films agieren wird, dass der Film als direkte Fortsetzung von "Terminator 2" fungieren wird.
...
Das Drehbuch wird derweil von Cameron persönlich geschrieben


Also ich bin schon bisschen gehyped, Mr. Blonde denk ich auch? Wer noch? :)
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 24 September 2017, 09:48:08
Irgendwie ist es doch schon peinlich bei der Reihe. Jeder neue Teil versucht es anders und bietet sich für bestimmte Sequels an - bis der nächste dann wiederum andere Wege geht, aber doch an bestimmte vorherige anküpft.  :viney:

Ja, Teil 3 bis 5 waren nicht gerade gut. Aber jetzt einfach ein Sequel zu Teil 2 hinterher zu schieben - mit den Rentnern und ner neuen jungen Haupdarstellerin - da bin ich echt nicht gehyped. Warum nicht mal die Materie "frisch" aufbereiten (womit ich weder ein Remake noch ein Reboot meine)?
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 24 September 2017, 16:05:46
Die Schuld kann man nur bei den Drehbuchautoren suchen, die die Reihe in Grund und Boden geschrieben haben. Ich mag zwar Teil 4, allerdings finde ich die Idee, die ganzen Filme bis auf Teil 2 zu vergessen, sinnvoll. Es ist ja auch nicht schwierig, sie einfach als alternative Zeitlinien zu betrachten. Sie werden ja nicht völlig sinnlos sein. Und über das Alter kann man geteilter Meinung sein. Mich stört sowas einfach nicht, solange es durch das Drehbuch vernünftig aufgefangen wird.

Also ja, Creamsoda, ich bin auf jeden Fall freudig erregt.  :algo: Endlich kommt der echte Terminator 3.  :dodo:
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 25 September 2017, 17:51:07
Genisys hatte das Potential, um ein sehr guter Film zu werden, leider hat man es durch lauter dämliche Entscheidungen leichtfertig verschenkt.

Die alternative Zeitlinie, die Erklärung wieso der T-800 altert, John Connors Infiltration durch Skynet, und auch das Upgrade für den T-800 am Ende fand ich sehr gut. Aber Jason Clarke und Jai Courtney waren katastrophal fehlbesetzt, wobei bei Clarke das Problem hauptsächlich darin liegt, dass die Figur so mies geschrieben ist und es auch an der Dialogfront hapert.

Der infantile Humor hat auch nicht geholfen, Schwarzenegger gleich drei mal die bescheuerte Grinsenummer aus T2 wiederholen zu lassen ist schon preisverdächtig dämlich.

Und wieso man den Film nicht mit einem unrated cut für die Heimkino-Auswertung im Hinterkopf gedreht hat, will sich mir auch nicht erschließen, vor allem wenn jede zweite Wichskomödie einen bekommt. Aber bei einem Film, wo es tatsächlich Sinn ergeben hätte, verzichtet man darauf? Idiotie im Quadrat.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 30 September 2017, 05:52:18
"People ask me, 'Will the machines ever win against humanity?' I say, 'Look at people on their phones. The machines have already won.'"

Massig Neuigkeiten!
http://www.hollywoodreporter.com/features/james-cameron-sounds-alarm-artificial-intelligence-unveils-a-terminator-21st-century-1043027
Sehr sehenswertes Video!
Dont fuck up :)

Arthur A schreibt auf http://www.filmfutter.com/news/terminator-6-kinostart/ einen guten Beitrag:

Zitat
ZitatCameron: "Man muss um das Alter nicht umherkommen. Das Schöne an der Sache ist: Er ist ein Cyborg. Und der "org"-Teil ist die Außenhülle, also ein Organismus. Reese saht es auch im ersten Film: "Sie schwitzen. Sie haben Mundgeruch." Weil sie Infiltrationseinheiten sind, ist es eine fleischliche Hülle über dem metallischen Endoskelett. Diese Hülle altert normal. Und die Maschine in unserem Film war bereits seit langer Zeit im Betrieb. Mehr möchte ich aktuell zur Story nicht verraten.


Das klingt also im Prinzip genau so wie in Genisys, doch Regisseur Tim Miller ergänzte einen wichtigen Unterschied, den sein Film hinsichtlich Arnies Terminator haben wird:

   
Zitat"Ich habe nicht mit Arnold darüber gesprochen, also könnte ich deswegen in Schwierigkeiten geraten. Aber weil er in allen anderen Filmen dabei war, im Gegensatz zu Linda, denke ich, dass es einen guten Grund gibt, diesmal anders zu sein. Ich mag es, wenn die Science-Fiction bodenständig ist. Ich mag es, wenn die Figuren realistisch sind. Und was Jim zu der alternden Außenhülle sagte, während das Innenleben unverändert bleibt - das betrifft nicht das "Gehirn", denn emotional und intellektuell wird er sich weiterentwickelt haben. Das sind lernfähige Maschinen. Auf diese Weise würden wir den Charakter anders gestalten als zuvor. Sogar in Genisys sah er aus wie - ich sollte eigentlich aufhören - er war eine etwas aufgemotzte Version des alten Terminator. Ich denke, wir sollten sein Alter akzeptieren, wie es ist, und das ist es, was den Film für die Fans interessant und frisch machen wird."




Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 19 November 2017, 19:03:35
Viele Köche verderben den Brei!?

ZitatWie Variety berichtet, wurde jetzt auch Drehbuchautor Billy Ray an Bord geholt, um bei dem Projekt zu helfen.

Ray schrieb unter anderem das Drehbuch zum ersten ,,Die Tribute von Panem"-Teil und wurde für sein Skript zu ,,Captain Phillips" sogar für den Oscar nominiert.
...
Zuvor wurden mit David Goyer (,,The Dark Knight"), Justin Rhodes (,,Contract Killers") und Josh Friedman (,,Terminator: S.C.C.") drei weitere Autoren angeheuert, die das Drehbuch auf Basis der Geschichte von Cameron, Miller und dem Begründer der Produktionsfirma Skydance David Ellison entwickeln sollten.
...
So will Jeff Sneider, Chefredakteur von The Tracking Board, gehört haben, dass der neue Film in Mexico City spielen soll. Angeblich sucht man deswegen schon nach der passenden Besetzung - einem 18-jährigen, mexikanischen Mädchen
Zudem wird auch ein Lateinamerikaner mit Kampf- und Stunterfahrung für die Rolle des Bösewichts gesucht.

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18515707.html

*indieglaskugelguck*
Sehen wir wie ähnlich der Film dieser Szene werden wird. Vielleicht ein Readmovie? :) Wie alt war John Conner damals? Es sieht doch sehr so aus als würde sich Skynet mal wieder an jungen Menschen vergreifen wollen, die wahrscheinlich wieder total wichtig für die Resistance sein werden.
In T2 erzählt John wie viel er von seiner Mum gelernt habe. Das würde bedeuten, dass er damals jünger war und es zu keiner Liebesgeschichte zwischen der 18 jährigen Latina und dem jungen John in Mexiko kommen würde.
https://www.youtube.com/watch?v=78ZSIwWHlec

Spannend was man aus der Wüstenszenerie entwickeln kann, ich werde mir diese bei meiner fünften Sichtung von T2 in diesem Jahr sehr genau ansehen!
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 8 März 2018, 18:37:21
Die Dreharbeiten sollen von Juni bis Oktober dauern. Deutscher Kinostart soll der 25. Juli 2019 sein.

http://www.thearnoldfans.com/news/2018/3/4/exclusive-arnold-talks-new-movies-t6-conan-outrider-triplets.html
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 8 März 2018, 21:55:13
Mackenzie Davis (AMC's "Halt and Catch Fire" & Yorkie in "Black Mirror's" Golden Globe Sieger "San Junipero") spielt die Hauptrolle.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Butzemann nach 10 März 2018, 16:04:40
 :banana: :dodo:

Sehr gute Wahl!
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 10 März 2018, 18:14:36
Ja, scheint eine gute Wahl zu sein. Emilia Clarke sieht zwar super aus, leider finde ich sie weitestgehend talentbefreit.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: vodkamartini nach 10 März 2018, 18:54:13
Bin skeptisch, v.a. wie groß Einfluss und Interesse Camerons tatsächlich sind. Ich mochte den viel geschmähten 5. - bin aber auch ein Arnold-Fan der ersten Stunde :) - , aber natürlich hätte man das viel besser machen können.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 10 März 2018, 20:17:39
Pssst... Ich fand alle Sequels nach T2 mindestens okay. Auch T3 hatte viele tolle Szenen (wie die in der Zukunft) und Actionsequenzen (Truck-Verfolgungsjagd, Flucht aus dem Militärkomplex, Endkampf zwischen Arnie und der Terminatrix vor dem Atombunker), außerdem war er sehr unterhaltsam. T4 war ohnehin klasse - sehr düster mit sowohl den riesigen Robotern als auch den plumpen, aber brutalen T-800-Vorgängermodellen. Plus der Showdown im Labor. Und Teil 5 war zwar m. E. das schwächste Sequel, aber immer noch relativ unterhaltsam mit ein paar guten Actionszenen wie in der "Magnetkammer".

Ist mir allemal lieber als jedes "Transformers"-Sequel. Dennoch: es gab schon vor Jahrzehnten "Terminator"-Comics von Dark Horse (?), die bessere Geschichten erzählt haben als die Sequels nach T2.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 9 April 2018, 06:14:04
Terminator 6 wurde auf den 22. November 2019 verschoben.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: mali nach 9 April 2018, 09:51:23
Zitat von: Hitfield nach 10 März 2018, 20:17:39
Ist mir allemal lieber als jedes "Transformers"-Sequel. Dennoch: es gab schon vor Jahrzehnten "Terminator"-Comics von Dark Horse (?), die bessere Geschichten erzählt haben als die Sequels nach T2.


Jo, das unterschreibe ich.

Analog dazu übrigens auch Comic-Fortsetzungen von Aliens. Mit Newt, die dort überlebt hatte und Ripley. Wären auch tolle Verfilmungen geworden.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Roughale nach 9 April 2018, 10:38:27
Mir ist es schnurz, für mich war Terminator nach 2 Teilen erzählt. Die nachfolgenden Teile fand ich unnötig (3 sogar ziemlich blöd, 4 versuchte einen neuen Ansatz, aber konnte nicht so richtig punkten, den bescheuerten Femischiss habe ich mir erspart und hier warte ich mal ab, wenn der Trailer gut aussieht und die Kritiken nicht allzu vernichtend daherkommen, vielleicht, aber die Erwatung ist auf NULL...
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 16 April 2018, 02:09:20
Gabriel Luna spielt den neuen Terminator:

http://deadline.com/2018/04/the-terminator-gabriel-luna-tim-miller-james-cameron-skydance-paramount-1202364049/
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 16 April 2018, 08:50:25
...und die Hauptrolle (die zuvor im Thread bereits erwähnte 18-Jährige) geht an die Kulumbianerin Natalia Reyes.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Dashu nach 16 April 2018, 09:29:12
Also ich bin von den vielen Nachrichten über den 6ten Teil sehr angetan, teil 1 und vor allem 2 sind bislang die besten Filmteile und ich denke da sind sich auch 99,9% der Zuschauer einig.
Teil 3 bis 5 wirkte auf mich lediglich wie aufgekochtes Themen basierendes Aktion Kino, wovon ich lediglich 5 wegen seiner irren Arnie vs Arnie Interpretation mit etwas Glanz sehen konnte.
Die Serie will ich einfach irgendwie vergessen, wobei, wenn ich genauer darüber nachdenke ist das sogar schon irgendwie passiert. (unterirdisch)

Der Ansatz, und ich hoffe das ist noch aktuell, das man einfach wieder an Teil 2 anknüpft ist Musik in meinen Ohren. Einfach nochmal da ansetzten wo es schon von Anfang an nicht mehr so gut weiter lief. Insofern Sie es nicht vermasseln kann das sehr gut oder auch verdammt schlecht werden. Jedenfalls setzten Sie mit diesem Projekt einen sehr hohen Maßstab, ob dieser erfüllt werden kann das muss man erst sehen. Ich jeden falls drücke dem ganzen die Daumen.
Skeptisch bin ich natürlich, zurück überlegt sagten Sie eigentlich schon bei Teil 5, das Sie an Teil 2 anknüpfen wollen und dem Durcheinander die Sporen geben wollen. Vielleicht diesmal wirklich?
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 16 April 2018, 21:22:57
Nach den bisherigen Meldungen rechne ich nicht mit einem überragenden Sequel, sondern einfach nur mit einer weiteren typischen Forsetzung im Stil der bisherigen. Ich fand alle Sequels nach "T2" ja unterhaltsam und habe ihnen zwischen 6/10 ("Genisys") und 8/10 ("Salvation") gegeben. Cameron müsste Drehbuch und Regie schon selber in die Hand nehmen, aber ich habe den Eindruck, dass er (mal ganz davon abgesehen, dass er diverse andere Produktionen macht, keine Zeit hat und viel zu lange für seine Filme braucht) unterbewusst weiß, dass die Geschichte um den Terminator eigentlich schon mit "T2" auserzählt war.

Cameron hat sich ja persönlich für jedes Sequel stark gemacht: hat Jonathan Mostow für "T3" ausgewählt und gelobt, hatte ein gutes Arbeitsverhältnis mit McG bei "Salvation" und ihm sogar 'seinen' Sam Worthington aus "Avatar" empfohlen. Und bei "Genisys" hatte er sich auch wohlwollend geäußert, vor allem über Regisseur Alan Taylor. Das wird jetzt mit Tim Miller genauso sein.

Das Problem ist einfach der ausgelutschte Handlungsrahmen mit der Maschine aus der Zukunft, die zurückgeschickt wird, um Personen bereits in der Vergangenheit zu töten. Man hat alle Varianten teils bravourös durchgespielt: in Teil 1 war Arnie der Böse. In Teil 2 war er der gute, der Connor gegen einen noch rücksichtsloseren und zudem fortschrittlicheren anderen Terminator verteidigt hat. Teil 3 dito, nur dass der böse Terminator dieses Mal zudem Brüste hatte. Und Teil 5 war eine Variation von 1 und 2 mit noch mehr Vergangenheitsebenen und einem noch fortschrittlicheren Modell als schon der T-1000 in Teil 2 und die Terminatrix in Teil 3.

Aus meiner Sicht müsste die Reihe mit diesem Rahmen mal brechen und zum Beispiel weitestgehend in der Zukunft spielen. Aber auch dann ist es nicht leicht, noch eine interessante Geschichte zu erzählen.

Nebenbei bemerkt: was mir bei der letzten Sichtung von "T2" im letzten Jahr neben alle anderen bekannten Faktoren (super weitererzählte Story, die Effekte, Action usw.) zum ersten Mal richtig aufgefallen ist, ist wie genial der Film die damalige globale Atmosphäre und den Zeitgeist getroffen hat. Das überhitzte Los Angeles zu Beginn des letzten Jahrzehnts des 20. Jahrhunderts, der Großstadtmoloch, das noch nicht ganz zu fassende Ende des Kalten Krieges mit dieser Ungewissheit, was die Zukunft bringen wird; die Menschheit genau vor dem endgültigen Übergang ins Computerzeitalter und der globalen Vernetzung, was sich damals erst angedeutet und langsam Einzug in verschiedene Lebensbereiche gefunden hat.

Jüngere Zuschauer oder Leute, die den Film erst kürzlich zum ersten Mal gesehen haben, können das wahrscheinlich nicht mehr nachvollziehen oder verstehen, aber für einen SF-Actionfilm der Blockbuster-Kategorie steckt da ganz schön viel Subtext drinnen, der überhaupt nicht auffällt. Das lässt sich halt auch nicht mehr replizieren was die Sequels angeht.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 27 April 2018, 09:37:16
Und der offizielle Titel lautet... tadaaa: "Terminator" (ohne ein "the" oder ne Zahl) 
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: mali nach 27 April 2018, 10:44:04
Ein Schelm wer "Reboot" dabei denkt...
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Roughale nach 27 April 2018, 12:23:49
*gähn* ;)
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 27 April 2018, 12:41:16
Zitat von: mali nach 27 April 2018, 10:44:04
Ein Schelm wer "Reboot" dabei denkt...


Dann hätten sie aber echt mal langsam die Altlasten aussortieren sollen.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 27 April 2018, 15:50:01
Zitat von: StS nach 27 April 2018, 09:37:16
Und der offizielle Titel lautet... tadaaa: "Terminator


:viney:

In bester Gesellschaft mit "The Predator", "Ghostbusters" oder dem kommenden "Halloween".
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Dashu nach 27 April 2018, 22:40:37
Zitat von: Mr. Blonde nach 27 April 2018, 15:50:01
Zitat von: StS nach 27 April 2018, 09:37:16
Und der offizielle Titel lautet... tadaaa: "Terminator" (ohne ein "the" oder ne Zahl) 


:viney:


:tuete:
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 28 April 2018, 16:51:53


Dann hätten sie aber echt mal langsam die Altlasten aussortieren sollen.
[/quote]

Das scheint zu passieren. Hamiltorn und Schwarzenegger werden weniger Screentime haben als mir lieb sein wird.

Die beteiligten Darsteller, Storywriter etc. sind viel wichtiger als ein einfacher Titel und das was man da hinein interpretiert.
Bei T2 hat Cameron alle Gags die ins Script geschrieben wurden gelöscht und selbst geschrieben, laut Bonusmaterial. Das hat funktioniert.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 9 Juni 2018, 12:07:12
Aktuell habe ich etwas weniger Hoffnung auf einen guten Film, denn E. Furlong soll auch noch zurück kommen. Als CGI.
Es macht vielleicht sinn so Lücken zu T2 zu schließen. Für mich sah der Anfangskampf in Genisys extrem gut aus, jedoch bin ich der Meinung, dass CGI Filmen nicht gut tut. Stichwort Deepfakes :D

Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 9 Juni 2018, 15:16:04
Zitat von: creamsoda nach  9 Juni 2018, 12:07:12
Aktuell habe ich etwas weniger Hoffnung auf einen guten Film, denn E. Furlong soll auch noch zurück kommen. Als CGI.


Wo hast du das gelesen? Hatte nur eine Petition gesehen und irgendeinen Artikel, das war aber reines Wunschdenken.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 9 Juni 2018, 18:00:48
Zitatwird es offenbar auch Edward Furlongs Rolle John Connor wiederbelebt, für die eigens ein jugendliches CGI-Double engagiert wurde. Ähnlich wie in Terminator: Genisys werden also digitale Versionen zum Einsatz kommen, und das sowohl von John als auch Schwarzeneggers Terminator 2-Ich.

https://www.blairwitch.de/news/terminator-6-laesst-jungen-john-connor-auferstehen-86795/
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 1 August 2018, 16:51:36
.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 1 August 2018, 17:24:44
In Sachen Promo-Material schließen sie scheinbar nahtlos an die Grütz-Poster von "GeniSHYT" an...   :icon_lol:
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 1 August 2018, 17:30:43
Sieht mies aus - mehr nach "Walking Dead" anstatt "Terminator".
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Butzemann nach 1 August 2018, 17:51:56
Mackenzie Davis in der Mitte. Reicht mir aus  :love:
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 1 August 2018, 19:35:53
Zitat von: Butzemann nach  1 August 2018, 17:51:56
Mackenzie Davis


Schade um sie.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Roughale nach 2 August 2018, 11:10:46
Zitat von: Hitfield nach  1 August 2018, 17:30:43
Sieht mies aus - mehr nach "Walking Dead" anstatt "Terminator".


was sieht da nach TWD aus? Klingt für mich wie so eine Meckerhaltung weil es hip ist - abwegig und komplett bekloppt...
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Koontz nach 2 August 2018, 13:48:26
Zitat von: Mr. Blonde nach  1 August 2018, 16:51:36
.


Sieht mir nach ner ganz üblen Anbiederung bei der SJW-Gemeinde aus. Immer schön politisch korrekt.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: proximo nach 2 August 2018, 14:03:46
Der Femen Wahnsin greift um sich. "Herminator" Demnächst im Kino!
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 6 August 2018, 21:23:47
Cameron will die starke(n) Frau(en) wie damals auch in T6 (bitte keine Wortspiele!) promoten. Die Figur der S. Conner, also die, die nicht umgebraucht wurden, war laut dem was ich gelesen habe damals bahnbrechend. So viele starke Heldinen, denen man es auch abgekauft hat, gab es nicht.

Ich leide unter meinem Klischee etwas in kurzhaarigen Frauen zu sehen, was gar nicht sichtbar ist. Vielleicht wird es ja sichtbar im Film und das Klischee bestätigt sich :)
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: elpadro nach 7 August 2018, 03:21:56
Was siehst Du denn in Frauen mit kurzen Haaren?
Mir fallen da immer so Sexbomben ein wie z.B. Petra Pau oder Renate Künast.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Moonshade nach 7 August 2018, 10:19:29
Frauen mit kurzen Haaren - ist doch super.
Ich denk da nur an Noomi Rapace oder Agyness Deyn, denen fehlt einfach das Weibchenflair (welches mich mitunter stört). Funktionierte auch prima bei Emma Watson und Michelle Williams...

(aber vielleicht bin ich parteiisch, weil "meine" genauso ausschaut) :icon_mrgreen:
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Mills nach 7 August 2018, 11:17:08
Na ja, wird jetzt offtopic, aber vielleicht verdient der Haircut an sich auch einen eigenen Thread.  :icon_lol:
Positive Beispiele gibt es aber doch viele:
Anne Hathaway, Halle Berry, Charlize Theron, Kristen Stewart, Scarlett Johansson usw.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 7 August 2018, 16:53:13
Was ich in burschikosen (!), kurzhaarigen Frauen sehe, verrate ich nicht :p

Ich warte noch auf die erste Transgener/Intersex-Helden in einem Multimillionenkinofilm. Ich würde es feiern.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Mills nach 7 August 2018, 20:46:31
Zitat von: creamsoda nach  7 August 2018, 16:53:13
Was ich in burschikosen (!), kurzhaarigen Frauen sehe, verrate ich nicht :p

Ich warte noch auf die erste Transgener/Intersex-Helden in einem Multimillionenkinofilm. Ich würde es feiern.

Vorbereitungen laufen:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/scarlett-johansson-verzichtet-auf-transgender-rolle-15690708.html
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 31 Januar 2019, 21:18:30
Ein Video von Terminator 3, also mehr als 16 Jahre alt:
https://www.youtube.com/watch?v=Wsb66zdlAFQ

Ich denke bei T6 gehts um Arnie als Menschen.
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 11 Februar 2019, 03:04:38
Titel: "Terminator: Dark Fate"
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Roughale nach 11 Februar 2019, 10:26:35
Aha! Das dunkle Schicksal haben wir doch schon vor langer Zeit prognostiziert :king:
Titel: Re: Terminator 6 (Tim Miller)
Beitrag von: Snake Plissken nach 11 Februar 2019, 18:31:09
Zitat von: Mr. Blonde nach 11 Februar 2019, 03:04:38
Titel: "Terminator: Dark Fate"


Wieso, wird der auch wieder ab 12, mit "Terminator Pops?  :LOL:

Snake
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Tito nach 11 Februar 2019, 19:24:14
Ich glaube, die haben sich nur vertippt. Das sollte "Quark Rate" heißen (Rated PG).
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 11 Februar 2019, 23:03:27
Soweit ich weiß ist Dark Fate nicht der Endtitel, so  wiees Phoenix nichtwar.

"Spott ist der Prüfstein der Eigenliebe."
Luc de Vauvenargues
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 12 Februar 2019, 00:27:19
Ja, ist wohl anscheinend nur der Arbeitstitel.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Tito nach 12 Februar 2019, 00:55:36
Ob Arbeitstitel, finaler Titel, ob Reboot oder Fortsetzung, seit Genisys (eigentlich T3, aber Salvation ging wieder in eine bessere Richtung) habe ich keine große Erwartung mehr an einen Terminator-Film.

Ich würde mir einfach nur wünschen, dass die ganze Sache wieder Richtung "Erwachsenenpublikum" geht. Ein CGI-Gemetzel für Schulklassen mag ich mir einfach nicht vorstellen. Aber solange nicht wenigstens etwas mehr über den Plot bekannt wird, bleibe ich erstmal kritisch dem Projekt gegenüber.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 4 April 2019, 19:09:12
Neues Bildmaterial:
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 21 Mai 2019, 17:21:00
Arnie hat auf Twitter verlauten lassen, dass der erste Trailer in 48 Stunden erscheinen wird.

(https://s17.directupload.net/images/190522/e2r4vqth.jpg)
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: RoboLuster nach 23 Mai 2019, 01:01:13
Cooles Poster! (Den Welcome-Spruch hätte es aber nicht gebraucht)

Ich mag Linda Hamilton Frisur. lol

Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 23 Mai 2019, 03:25:38
Ja, das Poster ist wirklich gut. Und schön, dass Linda Hamilton wieder dabei ist und der Film wohl wirklich direkt an "T2" anknüpft. Bin auf den Trailer jetzt echt gespannt.

EDIT:
Bin vor allem gespannt, ob und was sie sich für diesen Teil technisch ausgedacht haben oder ob sie es bei einer guten Story belassen. Im Original war es der T-800, im Sequel der flüssige T-1000. Dann die Terminatrix, die stärker war als der T-800 und die Fähigkeiten des T-1000 hatte. In Teil 4 die riesigen Maschinen und der unterentwickelte, aber grob-brutale T-600. Dann in "Genisys" gleich zwei verschiedene Terminatoren, einer davon der alternative T-1000.

Teil 1 und 2 waren ja auch gerade deshalb so hervorragend, weil sowohl Story als auch die technische Weiterentwicklung so eng miteinander verbunden waren - die extravaganten Effekte von "T2" waren Teil und Kern der Story. Ich hoffe, dass man bei "Dark Fate" nicht nur ein effekttechnisches "Malen nach Zahlen" macht.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: mali nach 23 Mai 2019, 09:44:43
Zitat von: Hitfield nach 23 Mai 2019, 03:25:38Ich mag Linda Hamilton Frisur. lol

Designed by nuclear blast.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 23 Mai 2019, 16:00:06
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: vodkamartini nach 23 Mai 2019, 16:14:30
Hm, zwiespältig. Wirkt wieder finsterer, was gut ist. Andererseits das Personal? Man kann es drehen und wenden wie man will, aber sehr viel von der Wucht machte in den ersten beiden Filmen ein Arnold in "seiner Blüte" aus. Dazu gibt es mal wieder kein Äquivalent. Action- und tricktechnisch habe ich da jetzt auch keine Quantensprünge gesehen.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Roughale nach 23 Mai 2019, 17:54:35
Zitat von: vodkamartini nach 23 Mai 2019, 16:14:30...Action- und tricktechnisch habe ich da jetzt auch keine Quantensprünge gesehen.

Ich schon, aber nach hinten... Ziemlich die befürchtete Enttäuschung, nichts Neues, ausser ein weiterer Versuch den Stab an Jüngere abzugeben, damit man noch viel mehr unnütze Fortsetzungen machen kann. Was Cameron da wirklich mit zu tun haben will, ist mir schleierhaft, vielleicht bekommt er viel Geld für die Nennung und macht damit dann die Avatarfortsetzungen...
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Wolfhard-Eitelwolf nach 23 Mai 2019, 18:23:44
Ich hab ohne Witz zunächst in den Comments geguckt, ob das ein Faketrailer ist. Nein, offenbar ernst gemeint - und es sieht einfach nur unfassbar scheiße aus voller lachhafter CGI-Action aus der Schublade Reißbrett-hauptsache-irgendwie-Krawumm. Bestenfalls DTV-Niveau, eine potenzielle Beleidigung der Kinoleinwand!
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Snake Plissken nach 23 Mai 2019, 19:08:11
Ich bin genauso zwiegespalten.
Minuspunkte sind schonmal bei Kloppereien umherfliegende Menschen/Maschinen.
Schwarzenegger wirkt, als hätte er allenfalls eine größere Nebenrolle. Sein Bart ist nochmal ein Minus-Minuspunkt.
Nach "Pops" ist das jetzt Grandpa Terminator oder wie?
Der neue T-1000-Nachfolger wirkt recht cool. Noch eine Art von Terminatrix brauche ich nicht.

Aber, verdammt nochmal, wieso macht mir der Trailer ne Gänsehaut??

Snake
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 23 Mai 2019, 20:12:08
Dann bin ich ja froh, dass es nicht nur mir so ging. Sieht leider wirklich sehr mau aus. Zumal man einfach munter Versatzstücke aus Salvation und Genisys pickt, die wir einfach schon kennen. Wieder ein Hybrid, wieder ein Terminator, der gleichzeitig flüssig ist als auch aus mechanischen Bauteilen besteht. Was ist denn das mit dieser Reihe, dass es nach Teil 2 einfach nichts mehr echt gutes geben kann? Der Kinostart im Oktober spricht ja auch Bände. Man ist davon wohl selbst nicht überzeugt und Cameron kann ich ohnehin nicht verzeihen, dass er nicht selbst auf dem Regiestuhl Platz nimmt.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Koontz nach 23 Mai 2019, 20:22:11
Übel ... wirklich übel. Das sieht nicht nur nach billig runtergekurbelter DTV-Scheisse aus, gleichzeitig ist der Trailer eine einzige Anbiederung an den SJW-Zeitgeist. "Gute Frauen", "böse" Kerle/Terminatoren. Mehr "in your Face" geht ja fast nicht mehr.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 23 Mai 2019, 20:31:21
Nochmal auf deutsch:


Wenigstens hat Sarah Connor die bekannte Synchronstimme. Auf Arnies neuen Sprecher dürfen wir ja jetzt noch eine Weile warten...

Zitat von: Koontz nach 23 Mai 2019, 20:22:11gleichzeitig ist der Trailer eine einzige Anbiederung an den SJW-Zeitgeist. "Gute Frauen", "böse" Kerle/Terminatoren. Mehr "in your Face" geht ja fast nicht mehr.

Ach Gottchen... Was für ein Quark.  :bang: Ein Terminator hat kein Geschlecht, dementsprechend ist der böse Terminator auch kein Mann und der Hybrid auch keine Frau. Das sind Verkleidungen, wenn man so will. Und wenn das für dich anders ist, warum zählt Arnie dann nicht als guter Mann/Terminator, den er hier wohl augenscheinlich wieder mimen wird. Ach, was diskutier ich eigentlich? Bei so einer Sichtweise ist eh Hopfen und Malz verloren. Man kann sich an dem Trailer ja über einiges aufregen, aber in einer Filmreihe, die mit einer Powerfrau berühmt wurde, sowas zu schreiben... Schon sehr amüsant.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Private Joker nach 23 Mai 2019, 22:03:59
Hübscher Kommentar bei youtube zu dem Trailer

Arnie 1984: I'll be back
Arnie 2019: Oh my back!

Ansonsten: Na ja. Wird das Franchise wohl nicht retten. Die CGI fand ich jetzt nicht soooo übel, allerdings: das mit den Flugzeugen wird wohl wieder ziemlich schiefgehen, das hat Hollywood ähnlich wie große Schiffe noch nicht so richtig drauf.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 23 Mai 2019, 22:39:14
Ist denn sicher, dass Danneberg nicht mehr kann?

"Ach, was diskutier ich eigentlich?"
Weil hier Leute mitlesen, die deiner Meinung sind.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mills nach 23 Mai 2019, 22:48:55
Das Negative wurde ja ausgiebig genannt, darum:
Mir gefällt Mackenzie Davis und den Part auf dem Highway finde ich oldschool!
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Snake Plissken nach 23 Mai 2019, 23:01:59
Zitat von: creamsoda nach 23 Mai 2019, 22:39:14Ist denn sicher, dass Danneberg nicht mehr kann?

Leider ja.
Der ist definitiv im Ruhestand.

Snake
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: RoboLuster nach 23 Mai 2019, 23:14:34
Die Musik finden alle ok?  :lol:

Und der böse Terminator (Darsteller) sieht... lachhaft unpassend aus.

Die Aktion auf dem Highway, wo er die Stange zurückwirft, fand ich auch lächerlich. An sowas uncooles hätten die anderen Termis nicht mal gedacht, die hätten die Stange ignoriert und wären den Verfolgten einfach hinten drauf gefahren.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 23 Mai 2019, 23:26:26
Erbarmt sich jemand dem Film ein Cover zu geben?
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: ironfox1 nach 23 Mai 2019, 23:58:55
Kein Wunder, dass sowas hier total künstlich und scheiße aussieht
  (https://abload.de/img/2j5ky4.jpg)

bei so einer Bestrahlung
(https://abload.de/img/1cvk71.jpg)
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 24 Mai 2019, 01:22:14
Zitatgleichzeitig ist der Trailer eine einzige Anbiederung an den SJW-Zeitgeist. "Gute Frauen", "böse" Kerle/Terminatoren. Mehr "in your Face" geht ja fast nicht mehr.
Was für ein Schwachsinn. Muss ich wirklich erklären, warum es Schwachsinn ist?


Zum Trailer:
Ich war teilweise recht angetan (düsterer Grundton, Hamilton macht sich prima trotz der langen Pause), fand ihn aber trotzdem recht zwiespältig.

- Zum einen fehlt mir ein eigener Look/ein eigenes Farbschema wie bei Teil 2 (blau-grau) oder auch bei Teil 4 (braun-ocker/Rottöne). Ich sehe hier noch keinen eigenen, unverwechselbaren Look.

- Es scheint kein technisches Terminator-Upgrade neben dem T-800 und dem flüssigen T-1000 zu geben. Selbst "Genisys" hat es mit dem T-3000 (und T-5000) ja versucht. Mir fehlt da ein echter genialer Einfall wie von T1 zu T2.

- Die Effekte sind teilweise echt schwach. Speziell das Morphing am Ende sieht richtig billig aus. Hoffentlich bessert man da bis zum Kinostart noch nach.

Alle Sequels nach "T2" fand ich ja trotzdem nett und unterhaltsam, aber der WOW-Effekt ist leider weg. Am nächsten dran war da noch Camerons 36 Mio. US$ teurer Kurzfilm "Battle Across Time" für die "T2"-Live-Show in den 90ern (richtiger Start ist ab 02:00 Minuten):
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 24 Mai 2019, 01:33:04
"Mitglied 'Hitfield' hat ihre private Nachricht blockiert."
Danke, dann die Kurzfassung.
Blau-Grau ist unfug. Blau-Rot, so wie es im Museum steht!
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 24 Mai 2019, 07:44:50
Bis Linda auftaucht fand ich den Trailer gar nicht mal so verkehrt. 
Schaut an sich nicht unbedingt besser oder schlechter als der Trailer zu GeniSHIT damals aus...
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 24 Mai 2019, 07:51:03
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 24 Mai 2019, 08:14:51
Zitat- Zum einen fehlt mir ein eigener Look/ein eigenes Farbschema wie bei Teil 2 (blau-grau) oder auch bei Teil 4 (braun-ocker/Rottöne). Ich sehe hier noch keinen eigenen, unverwechselbaren Look.

Das stört mich auch am meisten. Komplett beliebig. Bei nem Budget von angeblich > 160 Mio $ sollte jemand richtig Gutes hinter der Kamera nicht so schwer zu bekommen sein.

Das SJW-Gelalle ist wie immer selbstentlarvend.

Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Newendyke nach 24 Mai 2019, 10:04:50
Hier wurde ja schon fast alles dazu gesagt und auch ich nehme die Fortsetzungen nach T2 einfach mal so hin und hatte auch auf diesen Teil keine großen Erwartungen gsetzt.
Hamilton und vorallem Arnie sind wohl lediglich als besserer Fan-Service mit von der Partie, was anderes lässt der trailer nicht schließen. Nachdem wohl auch die Theorie, das Schicksal lässt sich nicht verändern, nur verzögern, hier auch Einzug erhalten hat, kann man die Geschichte ja beliebig oft weiterspinnen. Ich finde, eine x-te Kopie der Hetzjagden aus T1 und T2 brauch ich nicht mehr... JC hat das damals bis zur Perfektion ausgereizt und fertig erzählt. Warum man nicht den Krieg zeigt und die Gedanken von Salvation aufnimmt, bleibt mir schleierhaft. Aber gut, wohl einfacher auf bewährtes zu setzen.

VOD gerne, Kino... weiß nicht. Mal die Kritiken abwarten im Herbst, vielleicht lass ich mich noch umstimmen.

Edit: Ich glaub auch, wenn man mal die alten Recken weg lässt und endlich mal die Eier hätte einen kompletten Bruch hinzulegen, dann könnte man den Franchise-Karren vielleicht wieder aus dem Sumpf katapultieren. Ich weiß, das hat man bei Salvation probiert und das ging weitesgehend in die Hose. ABER der Film hatte schon keinen guten Produktionsstart und es waren einfach zu viele Egos im Spiel.
Mittlweile brauch ich in der Story auch keinen Bombast mehr... vielleicht mal eine low budget Sci-Fi-Future-Produktion, das wäre interessant.
Andererseits ist der Erfolg der Serie unmittelbar mit Arnie und JC verknüpft, kann also schon verstehen, was die allgemeinen Hintergedanken der Produktionsverantwortlichen hier sind. Aber wie hier auch schon geschrieben wurde, die power eines T800 und T1000 fehlt. Das alles wirkt hier wieder sehr nach jump 'n' run-Actionästhetik.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 28 Mai 2019, 03:54:08
Die Renten äääh das R-Rating ist sicher:

James Cameron: "I think, tonally, what makes this a direct sequel to 'T1' and 'T2' is as much about the tone as it is about the narrative: it's R rated, it's grim, it's gritty, it's fast, it's intense,"
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Glod nach 29 Mai 2019, 08:51:16
Zitat von: Koontz nach 23 Mai 2019, 20:22:11gleichzeitig ist der Trailer eine einzige Anbiederung an den SJW-Zeitgeist.

Mal abgesehen von dem, was Mr. Blonde schon schrieb - solange derartige Kommentare im Netz zu finden sind, sind die ach so bösen SJWs ganz offensichtlich dringend nötig.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 30 Mai 2019, 00:04:01
Zitat von: creamsoda nach 23 Mai 2019, 23:26:26Erbarmt sich jemand dem Film ein Cover zu geben?
https://ssl.ofdb.de/film/325979,Terminator---Dark-Fate
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 30 Mai 2019, 00:15:08
Zitat von: creamsoda nach 30 Mai 2019, 00:04:01
Zitat von: creamsoda nach 23 Mai 2019, 23:26:26Erbarmt sich jemand dem Film ein Cover zu geben?
https://ssl.ofdb.de/film/325979,Terminator---Dark-Fate

Hab ein Poster eingereicht, muss noch freigeschaltet werden. ;)
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 30 Mai 2019, 02:17:19
Zitat
Zitatgleichzeitig ist der Trailer eine einzige Anbiederung an den SJW-Zeitgeist. "Gute Frauen", "böse" Kerle/Terminatoren. Mehr "in your Face" geht ja fast nicht mehr.
Was für ein Schwachsinn. Muss ich wirklich erklären, warum es Schwachsinn ist?

Um noch einmal darauf zurückzukommen. Hier zwei weitere prominente Beispiele für diese verdammten Hollywood-SJWs:

(02:04)
Yeah, right. How are you supposed to know? Fucking men like
 you built the hydrogen bomb. Men like you thought it up. You
 think you're so creative. You don't know what it's like to really
 create something; to create a life; to feel it growing inside you.
 All you know how to create is death and destruction...


Oder hier, noch schlimmer. Eine verrückte, radikalisierte SJW wird sogar gewalttätig:

(https://abload.de/img/leiajabbawgk94.jpg)
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 30 Mai 2019, 02:48:40
ZitatHamilton und vorallem Arnie sind wohl lediglich als besserer Fan-Service mit von der Partie, was anderes lässt der trailer nicht schließen.
Apropos: Habe mir den Trailer jetzt 2-3 Mal angesehen. Und Cameron sagt ja, dass der Film direkt an Teil 1 und 2 anschließt. Habe ich was verpasst - der T-800 und Sarah Connor sind zurück, aber was ist mit John Connor? Ich weiß, dass Edward Furlong total abgewrackt ist, aber es wirkt irgendwie unrund. Vermutlich wird er in der Zwischenzeit gestorben sein.


ZitatWarum man nicht den Krieg zeigt und die Gedanken von Salvation aufnimmt, bleibt mir schleierhaft. Aber gut, wohl einfacher auf bewährtes zu setzen.
Das fände ich auch am besten. Eine Geschichte, die in der Zukunft im Krieg spielt und damit endet, dass zwei Terminatoren zurück in die Vergangenheit geschickt werden... Fände ich viel interessanter als immer wieder Variationen der bekannten Verfolgungsjagden und Zweikämpfen in der Gegenwart.

Der Morphing-Effekt am Ende des Trailers ist wie schon zuvor geschrieben wirklich üüüüübel.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 31 Mai 2019, 16:39:37
Danke für das (vorläufige) Cover.

Ich fand Sarahs Egotrip als vermeintlicher "SJW" (wenn man das jetzt so nennt, schreibe ich das halt auch) immer sehr glaubhaft, weil es so menschlich und fehlbar ist.  Da kam die Vater-Thematik mit M. B. Dyson und seinem Sohn als Parabel auf. Sie war von Gefühlen getrieben so das Schicksal zu ändern. Mehr aus Gründen die eigene Familie zu schützen und nicht um Gerechtigkeit zu schaffen. 


ZitatYeah, right. How are you supposed to know? Fucking men like
 you built the hydrogen bomb. Men like you thought it up. You
 think you're so creative. You don't know what it's like to really
 create something; to create a life; to feel it growing inside you.
 All you know how to create is death and destruction...
Das ist ja fast overacting als Kampf-Feministin nur, dass er nicht weiß ist, dann würde es passen. https://encyclopaedia.fandom.com/de/wiki/Alter_wei%C3%9Fer_Mann  *duck*



Meine Theorie ist, dass es in der Wüstenszene von T2 einen zeitlichen Eingriff gibt. Anscheinend wurde der T800 nicht im Stahl vernichtet sondern lebt weiter und freundet sich sogar mit Hunden an.
https://www.theterminatorfans.com/theory-terminator-2-uncle-bob-back-in-terminator-dark-fate/
Das wirft die Frage auf was mit dem T1000 und dem Furlong-Conner passiert.
Wenn der Furlong-Conner als CGI nochmal zum Einsatz kommt vielleicht für eine Todesszene der beiden?
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 2 Juni 2019, 16:08:35
Jetzt ist die gesamte Story bei Reddit etc. veröffentlicht worden. Ich lese es nicht!
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: elpadro nach 7 Juni 2019, 22:01:14
Zitat

(02:04)
Yeah, right. How are you supposed to know? Fucking men like
 you built the hydrogen bomb. Men like you thought it up. You
 think you're so creative. You don't know what it's like to really
 create something; to create a life; to feel it growing inside you.
 All you know how to create is death and destruction...


Die Szene geht aber entscheidend weiter:

(2:34): Furlong hält sich kopfschüttelnd die Hand vor's Gesicht und unterbricht sie bei ihrer Anti-Männer-Hasstirrade:
MOM! STOP IT!
We need to be a little more constructive here.
We still have to stop this from happening, don't we?


Für mich war die Szene durch dieses Ende schön ausgeglichen, da sie zum Nachdenken über das Thema anregt, ohne es über alles andere zu stellen, komme, was wolle.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 18 Juli 2019, 21:44:34
Live von der San Diego Comic Con: Edward Furlong wird als John Connor wieder dabei sein.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 21 Juli 2019, 04:26:43
Bist du dort?
Gab es da ein Event zum Film?
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 30 August 2019, 09:05:14

Besser. Aber den Satz "I´ll be back" kann ich in der Franchise einfach nicht mehr hören.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Glod nach 30 August 2019, 09:41:14
Na aber hallo, das sieht doch recht ordentlich und fast nach 'nem R-Rating aus.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: ironfox1 nach 30 August 2019, 11:39:20
Deutscher Trailer

Seit wann hat denn ein Terminator Emotionen?  :denk3:
Außerdem viel zu viel mittelmäßige CGI.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 30 August 2019, 12:07:13
ZitatEine Geschichte, die in der Zukunft im Krieg spielt und damit endet, dass zwei Terminatoren zurück in die Vergangenheit geschickt werden... Fände ich viel interessanter als immer wieder Variationen der bekannten Verfolgungsjagden und Zweikämpfen in der Gegenwart.

Der Morphing-Effekt am Ende des Trailers ist wie schon zuvor geschrieben wirklich üüüüübel.

Da hat man wohl nochmal ganz schön nachgelegt. Der neue Trailer sieht super aus.

Es scheint auch Szenen in der Zukunft zu geben und es werden tatsächlich zwei Terminatoren zurück in die Vergangenheit geschickt.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 30 August 2019, 14:16:55
Neuer Trailer sieht echt brauchbar aus. Und zu Arnies neuer, deutscher Stimme: Wenn ich es nicht gelesen hätte, hätte ich nicht bemerkt, dass es nicht Danneberg ist. Klingt zwar jünger, aber erschreckend ähnlich.  :pidu:
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Der Maulwurf nach 30 August 2019, 14:28:30

Das ist Bernd Egger, ein Ex Radiomoderator der seit 2015 im Synchronbereich ziemlich durchstartet. Ein echter Glücksfall da er klingt wie der junge Danneberg. Auf Schwarzenegger funktioniert das auch, vor Allem weil der Terminator etwas emotionsloser spricht und Schwarzenegger sich bei Danneberg immer relativ aufgeweckt und freundlich angehört hat, auch im Alter.

Auf Stallone passt es wohl nicht mehr, den hatte Danneberg zum Schluss hin in den letzten 13 Jahren extrem rau und müde angelegt, was ja auch super gepasst hat.

Also mit Egger bei Schwarzenegger und Prochno bei Stallone kann ich nun ganz gut leben, auch wenn keiner von beiden Danneberg je ersetzen kann.

Egger wünsch ich mir auch auf Travolta und Quaid, noch mal, ein echter Glücksfall das der Junge auf einmal aufgetaucht ist.

Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 30 August 2019, 15:09:24
Zitat von: Der Maulwurf nach 30 August 2019, 14:28:30Egger wünsch ich mir auch auf Travolta und Quaid, noch mal, ein echter Glücksfall das der Junge auf einmal aufgetaucht ist.

Bei Travolta wäre Egger auch bitter nötig, Ronald Nitschke passt wirklich überhaupt nicht. Da Travoltas Stimme noch nicht all zu alt klingt, ginge das mit Egger so gar gut klar. 35 Jahre alt... Bei Sly kann ich mit Prochnow gut leben, zumal er in den Trailern zu Rambo V recht nah am Original ist.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Snake Plissken nach 31 August 2019, 02:03:58
Ich hatte den Trailer vorhin gesehen und mir in der Synchronkartei ein paar Sprachsamples angehört.
Klar, Egger hört sich nicht wirklich wie Danneberg an, aber in einigen Betonungen könnte man die beiden fast verwechseln.
Der ist echt eine gute Wahl.

Snake
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 31 August 2019, 04:23:07
In anderen Hörproben klingt er komplett anders, das sind allerdings auch völlig andere Filme und Rollen. Im Trailer hingegen ist er im totalen Danneberg-Modus und ich hoffe, er kann diesem im ganzen Film halten.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: El_Hadschi nach 31 August 2019, 12:18:59
Für die Hamburger:

Im Savoy laufen demnächst (22.10.) Teil 1 und 2 im Doppelpack (OV).
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: ironfox1 nach 1 September 2019, 01:05:53
Terminator: Dark Fate': James Cameron On Rewired Franchise, Possible New Trilogy (https://deadline.com/2019/08/terminator-dark-fate-james-cameron-on-re-wired-franchise-possible-new-trilogy-1202707063/)

Es wird mal wieder eine Trilogie angekündigt, hat ja schon bei Genisys wunderbar geklappt. :hideugly:

Zitat von: undefined(when the plan was a sequel to Terminator Genisys from 2017) and the three gnawed away at the possibilities. A quick consensus formed: everyone wanted the return of Sarah Connor but only if Hamilton returned to play the part herself.
Wer's glaubt. :frech3:
Wenn Hamilton abgelehnt hätte, würde die Rolle jemand anders spielen.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 3 September 2019, 03:28:24
Es klingt nicht wie in Escape Plan. Soll ich jetzt jubeln?
Einen Terminator zu synchrinisieren ist nicht die schwierigste Aufgabe, möchte ich meinen. So viele Facetten wie einst wird Arnie nicht mehr spielen, somit ist es eine machbare Aufgabe für Egger, nehme ich an. Wenn dieser Kindergarten-Zeichentrick synchronisiert wird, hat Egger gute Karten, weil er Erfahrung hat. Mehr aus 3 Sätzen kann man aber auch nicht heraus lesen.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 3 September 2019, 19:48:31


Der australische Trailer gefällt mir um einiges besser:

Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 28 September 2019, 12:53:57
(https://scontent-amt2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/fr/cp0/e15/q65/72097396_544112003051594_5784363109875449856_n.jpg?_nc_cat=107&efg=eyJpIjoidCJ9&_nc_oc=AQkDxVy5_lo8MB2KexRXjrYny0389kADyg_YHiWvMWOTXkxfRj8ppdmigK2QATCXJEQAlkJFQiuvkS_dRpRbAhzw&_nc_ht=scontent-amt2-1.xx&oh=4b43581fc1e257be457f8f0cb1e98ef6&oe=5DFB5CD6)

 :dodo:
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Eric nach 28 September 2019, 16:13:33
Gerade nochmals den australischen Trailer geschaut. Scheisse, von mal zu mal gefällt der mir besser!!!!
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: vodkamartini nach 28 September 2019, 17:22:37
Ist doch genau derselbe, der zur Zeit bei uns im Kino läuft.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Eric nach 28 September 2019, 21:07:24
Zitat von: vodkamartini nach 28 September 2019, 17:22:37Ist doch genau derselbe, der zur Zeit bei uns im Kino läuft.

Kann gut sein, aber ich wohne in nem Kaff mit 250 Einwohnern und das nächste grössere Kino ist etwa 45 Minuten von mir entfernt in Baden (Schweiz!!) und für nen Kinobesuch mit zwei Personen in der Schweiz muss man fast schon ein Kredit bei der Bank aufnehmen. ;o)

Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 10 Oktober 2019, 15:00:33
Die MPAA lässt noch auf sich warten, aber in England wurde DF ab 15 (strong violence, bloody images, language) freigegeben.

Laufzeit: 128 Minuten
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: elpadro nach 11 Oktober 2019, 12:48:22
In Holland ab 12.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 13 Oktober 2019, 01:38:24
Habe in den letzten Wochen immer wieder neue Schnipsel auf diversen Kanälen wie Twitter gesehen. Die haben in der Nachproduktion wirklich mächtig nachgelegt, was die Effekte angeht. Das sieht inzwischen teilweise richtig klasse aus.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 21 Oktober 2019, 09:52:32
Die ersten Fan- und Kritikerstimmen aus den USA sind recht positiv. Viele meinen, die beste Fortsetzung seit Teil 2 und für die Reihe das, was "The Force Awakens" für "Star Wars" war. Mal sehen, wie sich das die nächsten Tage noch entwickelt.

https://www.slashfilm.com/terminator-dark-fate-early-buzz/

(https://i.ibb.co/6Fp6RQN/756879808909.jpg) (https://ibb.co/6Fp6RQN)
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: vodkamartini nach 21 Oktober 2019, 15:38:18
Bin ich auch gespannt, werde ihn mir aber so oder so ansehen. Terminator ist für mich immer Pflicht und so lange ARnold noch mitmischt, gebe ich der Reihe immer wieder eine Chance.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 22 Oktober 2019, 13:14:25
Ich bin dezent überrascht, dass der hier nirgends in 3D läuft.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: elpadro nach 22 Oktober 2019, 19:10:42
3D wurde irgendwann gecancelt - Ironie an der Geschichte: Teil 2 lief wohl am 17.10.2019 wieder in verschiedenen Kinos in der restaurierten 3D-Version.
 :lol:
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: tenderman nach 24 Oktober 2019, 16:18:43
Recht ausführliche, negative Kritik (mit viel Spoiler) im RollingStone: https://www.rollingstone.de/reviews/kritik-arnold-schwarzenegger-terminator-dark-fate/ (https://www.rollingstone.de/reviews/kritik-arnold-schwarzenegger-terminator-dark-fate/)
Hier wird insbesondere das Fehlen bzw. der Tod von John Connor als Prämisse als absolutes NoGo gewertet - allein weil Edward Furlang quasi nicht mehr verfügbar war.
Weitere Kritikpunkt sind die unglaubwürdigen CGI-Action-Sequenzen, welche es nicht mit den handmade Effekten/Stunts von T2 aufnehmen können. Das war zu erwarten.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: vodkamartini nach 24 Oktober 2019, 21:13:02
Na ja, es gibt auch viel positive Kritken und bei rotten tomatoes hat er ungefähr den Wert von Joker. Selber ein Bild machen und das Geschreibsel ignorieren. Schlimmer sind allerdings die deutschen youtube Reviewer, das ist teilweise richtig peinlich.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 25 Oktober 2019, 00:40:18
Zitat von: Hitfield nach 13 Oktober 2019, 01:38:24Habe in den letzten Wochen immer wieder neue Schnipsel auf diversen Kanälen wie Twitter gesehen. Die haben in der Nachproduktion wirklich mächtig nachgelegt, was die Effekte angeht. Das sieht inzwischen teilweise richtig klasse aus.
Hast du da einen Bildvergleich?
Subjektiv stimme ich dir zu. Ich bin ziemlich okay mit dem gezeigten was CGI angeht!

Mich stört nur das was Arnold in der einen Szene sagt in der er negiert......

@ blonde: JETZT ist die Gelegeneheit deinen hässlichen Joker-Avatar gegen etwas nettes mit Punkten und Schmetterlingen zu tauschen.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 25 Oktober 2019, 03:52:38
Hat mich gut unterhalten, aber über die Story darf man echt nicht länger nachdenken, sonst wird es unschön. Die Vergleiche mit The Force Awakens passen insofern, dass Dark Fate nur bereits Bekanntes wieder zusammenrührt. Leider stand aber nicht Hollywoods Franchise-Reanimator Nr. 1, am Herd, sondern Deadpool-Hilfsknecht Tim Miller.

Unschön ist leider auch, was einem hier zum Teil an CGI-Murks vorgesetzt wird. Ich bin nun wirklich keiner dieser Früher-war-alles-besser-mümümü-Lappen, aber die Rechenknechtflammen sehen mitunter derart bescheiden aus, dass ich mir tatsächlich die Zeit zurück wünsche, in der für solche Szenen noch tatsächlich gesprengt und gezündelt wurde.

Highlight: Mackenzie Davis als Kyle Reese und die erste große Actionszene
Lowlight: Der Humor. Der Terminator macht in Gardinen. Deppen, elende.

Nach Alita war ich zuversichtlich, dass Cameron es immer noch drauf hat, aber wenn er tatsächlich meint, dass diese Story als würdige Fortsetzung zu T2 durchgeht, hat er nicht mehr alle Latten am Zaun.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: mali nach 25 Oktober 2019, 11:10:05
Zitat von: DisposableMiffy nach 25 Oktober 2019, 03:52:38Nach Alita war ich zuversichtlich, dass Cameron es immer noch drauf hat, aber wenn er tatsächlich meint, dass diese Story als würdige Fortsetzung zu T2 durchgeht, hat er nicht mehr alle Latten am Zaun.

Er arbeitet halt gerade intensiv an der Story zu Avatar 11-13 - da ist nicht mehr viel Luft in der Birne :)
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: elpadro nach 26 Oktober 2019, 05:50:02
Fand ihn auch unterhaltsam, mir fehlte aber komplett das Terminator-Flair.

Stattdessen viel zu sehr Superheldenfilm.
Als Ingenieur mache ich jetzt einiges daran fest, dass schlicht die Physik nicht stimmt. Dass man die Schnellkraft durch Robotik erhöhen kann, wodurch man bspw. schneller und weiter springen kann, das ist möglich.
Bei den paar Superheldenfilmen, die ich kenne, ebenso wie hier, scheint ein Superheld für sich aber auch gleich die Erdanziehungskraft ebenfalls immens erhöhen zu können ... so wird er vom Boden magisch viel stärker angezogen, als andere(s), wodurch sich die Flugkurve völlig unnatürlich darstellt.
Das wirkt einfach so unrealistisch und zeigt dann in all diesen Szenen überdeutlich, dass da Kollege Computer am Werk war. Das war in T1 und T2 viel besser gemacht.

Ansonsten wiederholen sich einige Tricks des neuen Terminators einfach viel zu oft (z.B. Abspalten vom Roboterskelett, Neuzusammensetzen aus dem Flüssigzustand) und der Showdown will einfach nicht enden.

Was den Humor angeht:
Hab ihn in der OV gesehen und hatte tatsächlich die Gardinenübersetzung von "Draperies" nicht auf dem Schirm, daher war mir das gar nicht so aufgefallen - im Nachhinein ist das schon etwas zuviel des Guten. Ansonsten ging es in meinen Augen weitgehend, Arnie bringt zumindest nicht dauernd irgendwelche anderen Sprüche.

Zwiespältig fand ich das mit der absichtlich doch weggelegten Sonnenbrille. Klar, soll sicherlich primär zeigen, dass er jetzt viel menschlicher ist, hat aber doch gleichzeitig etwas (bei manchen) vor den Kopf stoßendes wie bei Casino Royale der blöde Spruch mit dem Vodka-Martini ("sehe ich so aus, als würde mich das interessieren?").
Ein bewusster Bruch mit dem vielleicht aus Producer-oder-wem-auch-immer-Sicht Abgenutzten, aus Liebhabersicht aber vielleicht Liebgewonnenen.
Hätte man einfach weglassen können, die Szene. In Teil 1 hatte er die Brille nicht aufgesetzt, weil er cool sein wollte, sondern, um mit dem verletzten Auge nicht aufzufallen
.


Auf der Habenseite:
Schauspieler passen, den Bösewichtterminator fand ich richtig klasse. Linda Hamilton ging auch.
Dass da gleich 3 Hauptfiguren weiblich sind, ok, geschenkt, ist 100%ig der Genderwelle der letzten Jahre geschuldet. Die Terminatrix fand ich in Teil 3 schon extrem aufgesetzt, das hier ist natürlich Overkill, aufgrund der Story aber erklärbar, also ok.

Kamera auch ok bis auf einige Wackelei ausgerechnet in reinen Dialogszenen, was ich echt nicht nachvollziehen kann. Man kann die Kamera auch auf lediglich einem Stativ immer minimal bewegen, um einen Bühnenstückeffekt zu vermeiden, aber das mit der Hand- oder Schulterkamera zappelig umzusetzen nervt schon beim typischen Tatort immens.

Bleiben momentan 6/10.
Edit: nach einigem Sackenlassen gefallen auf 3/10.
Erklärung siehe unten.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 26 Oktober 2019, 06:13:39
Zitat von: elpadro nach 26 Oktober 2019, 05:50:02Dass da gleich 3 Hauptfiguren weiblich sind, ok, geschenkt, ist 100%ig dem Genderbrainwash der letzten Jahre geschuldet.

Gleich drei Frauen also? Wie hast du das nur überlebt?

Hier soll es um Filme gehen, nicht um Politik. Deine immer öfter eingestreuten politischen Ansichten sind überflüssig.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: vodkamartini nach 26 Oktober 2019, 11:43:08
Ich sehe das enstpannter, natürlich ist die Genderisierung ein Zeigeistding und fällt im Mainstreamkino schon auf (der neue Bond spielt wohl auch mit diesen Motiven und Star Wars hatte ja ebenfalls diese Richtung eingeschlagen, sowohl bei Rogue One wie auch der dritten Trilogie). Sie ist aber gut in die Handlung integriert und wirkt nie aufgesetzt, hat mich gar nicht gestört. Eher schon, dass Dani ein eher langweiliger Charakter und auch nicht sonderlich gut von Reyes gespielt ist. Dafür reißen Hamilton und McKenzie einiges raus, sie hängen sich voll rein und beide Figuren funktionieren prächtig.

Mir hat der Film Spaß gemacht, aber ich mag auch den Terminator-Kosmos. Habe nie erwartet, dass T1 und 2 erreicht werden würden, das sind zwei der besten Filme aller Zeiten und im Actiongenre bis dato zumindest für mich nie getoppt worden. Da liegt die Messlatte schon im Orbit. So gesehen macht Fate einen Schritt in die richtige Richtung und lässt die beiden letzten, eher unausgegorenen Teile hinter sich. Es fühlt sich endlich wieder wie ein Terminatorfilm an, was Salvation überhaupt nicht geschafft hat und Genysis nur in Sequenzen.

Wer aber findet, dass die Geschichte mit Teil 2 auserzählt war - und die Meinung kann man durchaus haben - , der wird acuh an Teil 6 wenig Freude haben und sollte ihn meiden.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 26 Oktober 2019, 16:35:46
Zitat von: vodkamartini nach 26 Oktober 2019, 11:43:08Ich sehe das enstpannter, natürlich ist die Genderisierung ein Zeigeistding und fällt im Mainstreamkino schon auf

Ich sehe da auch kein Problem. Da findet jetzt eine längst überfällige Normalisierung der Verhältnisse statt und in zehn Jahren wird (hoffentlich) niemand mehr einen Gedanken daran verschwenden, ob nun Männlein oder Weiblein die Hauptrolle spielen.

Zitat von: vodkamartini nach 26 Oktober 2019, 11:43:08Mir hat der Film Spaß gemacht, aber ich mag auch den Terminator-Kosmos. Habe nie erwartet, dass T1 und 2 erreicht werden würden, das sind zwei der besten Filme aller Zeiten und im Actiongenre bis dato zumindest für mich nie getoppt worden. Da liegt die Messlatte schon im Orbit. So gesehen macht Fate einen Schritt in die richtige Richtung und lässt die beiden letzten, eher unausgegorenen Teile hinter sich. Es fühlt sich endlich wieder wie ein Terminatorfilm an, was Salvation überhaupt nicht geschafft hat und Genysis nur in Sequenzen.

Ich bin auch großer Fan der Reihe, trotz der durchwachsenen Güte nach T2. Deshalb frustiert es mich auch so, wenn man gute Ansätze mit aus meiner Sicht dummen Entscheidungen torpediert. Gerade Genisys hat richtig gute Ideen (dass Skynet den Anführer des Widerstands korrumpiert ist der beste Einfall, den die Reihe nach 1991 hatte), macht sie aber durch die schwache Umsetzung größtenteils zunichte.

Bei Dark Fate sehe ich es anders herum. Der Cast gibt alles, wird aber vom einfallslosen Drehbuch (was mich eigentlich nicht mal ärgert, ich bin auch Fan von Abrams Star Wars Remake, aber nach den großen Tönen, die Cameron gespuckt hat, hab ich einfach mehr erwartet als dass nur der Resetknopf gedrückt und die bekannte Geschichte lediglich mit neuen Gesichtern erneut erzählt wird) und den mitunter miesen Effekten ausgebremst, die im IMAX vermutlich deutlicher aufgefallen sind als in normalen Kinos.

Letztlich sehe ich beide Filme etwa gleich auf und vor Rise und Salvation (der ja auch das reinste Trauerspiel an verschenktem Potential ist).

Zitat von: vodkamartini nach 26 Oktober 2019, 11:43:08Wer aber findet, dass die Geschichte mit Teil 2 auserzählt war - und die Meinung kann man durchaus haben - , der wird acuh an Teil 6 wenig Freude haben und sollte ihn meiden.

Das ist halt der wunde Punkt der Reihe. Um weiter zu machen, braucht es eine Prämisse, die sich mit dem Ende von T2 nicht wirklich unter einen Hut bringen lässt. Aber das stört mich eigentlich nicht, und ich erwarte auch keine Filme auf Klassiker-Niveau, es wäre nur schön, wenn wenigstens Filme ohne haarsträubende Entscheidungen oder gravierende handwerkliche Mängel dabei herum kämen.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: vodkamartini nach 26 Oktober 2019, 16:49:27
Man hat ja offenbar in größerem Rahmen gedacht und bisher nur die Ausgangslage festgelegt. Da der Film gleichzeitig als Fanservice dienen muss (um den Unmut der letzten beiden Teile wett zu machen) und auch als abgeschlossener Film funktionieren soll, hat man zu viele Baustellen bzw. Kompromosse eingehen müssen. Ich hätte durchaus Lust auf eine Erweiterung des T-Universums bzw. eine andere Ausrichtung, aber dafür muss Fate sehr gut laufen, was nicht leicht wird. Nach Camerons Ankündigungen hatte ich auch etwas mehr erwartet, aber Ton und Setting haben mir gefallen, ebenso wie der Cast. natürlich muss da noch mehr kommen, um eine neue Reihe erfolgreich zu starten.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 26 Oktober 2019, 18:42:04
Zitat von: vodkamartini nach 26 Oktober 2019, 16:49:27Ich hätte durchaus Lust auf eine Erweiterung des T-Universums bzw. eine andere Ausrichtung, aber dafür muss Fate sehr gut laufen, was nicht leicht wird.

Dass der Stoff an sich genügend Möglichkeiten bietet, um etwas Spannendes zu erzählen, sehe ich auch so. Ich bin gespannt wie DF laufen wird, fürchte aber dass er kaum genug einbringen wird, um weitere Filme zu rechtfertigen.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: RoboLuster nach 27 Oktober 2019, 08:38:30
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: D-Tox nach 27 Oktober 2019, 12:59:44
Kann mir jemand mitteilen um welche Rolle es sich bei Schwarzeneggers T-Modell handelt. In Teil 2 hat er sich selbst terminiert. Da es sich um eine nahtlose Fortsetzung handelt, frage ich mich, wo der gealterte T-800 her kommt. Sicherlich eine einfach zu klärende Frage, aber ich komme nicht dahinter. Den "Dark Fate" habe ich noch vor mir, aber die Antwort darauf interessiert mich brennend.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: elpadro nach 27 Oktober 2019, 19:42:04
Zitat von: Mr. Blonde nach 26 Oktober 2019, 06:13:39
Zitat von: elpadro nach 26 Oktober 2019, 05:50:02Dass da gleich 3 Hauptfiguren weiblich sind, ok, geschenkt, ist 100%ig dem Genderbrainwash der letzten Jahre geschuldet.

Gleich drei Frauen also? Wie hast du das nur überlebt?

Hier soll es um Filme gehen, nicht um Politik. Deine immer öfter eingestreuten politischen Ansichten sind überflüssig.

Also sich zu einer gesellschaftspolitischen Message eines Filmes zu äußern und zu positionieren, das
sollte wohl in einem Filmforum bei Besprechung des jeweiligen Filmes selbstverständlich möglich sein.

Du müsstest Dich eher bei den Filmemachern beschweren, wenn sie so offensichtlich ihre polarisierenden Ansichten in ihren Filmen unterbringen.

Würde der Film umgekehrt das Bild von der Frau als Naivchen am Herd propagieren, hätte ich das ebenfalls kommentiert - und Du wohl garantiert auch.

Hast Du den Film denn überhaupt schon gesehen?
Der ist übervoll von antimännlicher Symbolik, das kann man hier bei Gelegenheit hoffentlich mal ein Wenig analysieren, ohne dass sich jemand darüber aufregt.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 27 Oktober 2019, 22:16:20
Zitat von: D-Tox nach 27 Oktober 2019, 12:59:44Kann mir jemand mitteilen um welche Rolle es sich bei Schwarzeneggers T-Modell handelt. In Teil 2 hat er sich selbst terminiert. Da es sich um eine nahtlose Fortsetzung handelt, frage ich mich, wo der gealterte T-800 her kommt. Sicherlich eine einfach zu klärende Frage, aber ich komme nicht dahinter. Den "Dark Fate" habe ich noch vor mir, aber die Antwort darauf interessiert mich brennend.
Das am Anfang ist irgendein T800 Model 101, welches relativ zeitnah nach Ende von T2 zuschlug. Nach beendigung des Auftrags hatte er kein Ziel mehr und veränderte sich und wurde zu Carl. Es gab noch nie einen erfolgreichen Terminator und da kann man sich das vorstellen bis auf halt das was in T2 nur in Dir. Cut zu sehen war mit dem Chip...
Frage beantwortet?
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 28 Oktober 2019, 04:09:58
Zitat von: elpadro nach 27 Oktober 2019, 19:42:04Also sich zu einer gesellschaftspolitischen Message eines Filmes zu äußern und zu positionieren, das
sollte wohl in einem Filmforum bei Besprechung des jeweiligen Filmes selbstverständlich möglich sein.

Okay, wenn du es lieber so möchtest:

Du weißt genau, dass du durch deine Ansichten und Äußerungen von vor einem Jahr schon angezählt bist und falls du es vergessen hast, sag ich es dir nochmal. Spiel nicht das Unschuldslamm. Das Niveau ist entscheidend, dann kann man mal seine politischen Ansichten in einen Beitrag einflechten. Bei dir ist das mittlerweile bei gefühlt jedem dritten Kommentar der Fall und das auf dem Niveau: "Alles gehirngewaschene SJW PC Schafe!!!" Und erspar mir den Unsinn von "Symbolik" oder "Analyse", wenn du Begriffe wie "Genderbrainwash" verwendest, dann ist die Marschrichtung klar. Mit einer Analyse hat das dann nichts zu tun. Du stellst dich über andere, die für dich auf eine Form von Propaganda reinfallen. Man kennt diese Anschauungen zu Genüge, genauso wie das schnelle Bemühen der Opfer-Rhetorik. Wir brauchen auch keine Analysen, welche Bevölkerungsgruppe in welchem Ausmaß welchen Menschen gegen den Kopf tritt, siehe Joker-Thread. Für diesen völlig überflüssigen Kommentar warst du eigentlich schon so gut wie gebannt, sei froh, dass wir da gute Laune hatten.

Die Forenleitung stellt sich ganz klar gegen deine politischen Ansichten, die du hier schon oft genug vom Stapel gelassen hast. Wir wollen das nicht. Jetzt begriffen? Nüchterne Analyse? Gerne. Deine politische Ausrichtung jedoch lässt du vor der Tür oder gleich ganz woanders ab. Das ist die letzte Ermahnung.

Denn, wir erinnern uns:

Zitat von: Eric nach 10 September 2018, 00:04:24So, Klartext jetzt!

1. sind wir ein FILMforum (Jajaja, auch Serien, Games, Musik, ...) und keine politische Diskussionsrunde.
2. BLEIBEN wir ein FILMforum (Jajaja, auch Serien, Games, Musik, ...) und werden KEINE politische Diskussionsrunde.
3. wird PER SOFORT jeder hier OHNE vorherige Verwarnung gebannt, der solches Gedankengut, und ICH mache da keine Ausnahme ob "rechte Sau" oder "linke Zecke", hier auch nur VERSUCHT zu verbreiten oder irgendetwas zu "rechtfertigen".

4. eure Meinung dazu geht mir am Arsch vorbei, vertretet sie dann einfach auf euren rechten oder linken Lügenpresse-Seiten, aber nicht hier. Punkt und aus, Thread dicht! Denn KEINER will hier mit euch Flachpfeifen (egal aus welchem Lager) diskutieren! Warum?? Siehe Punkt 1.

Zurück zum Thema.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: McClane nach 28 Oktober 2019, 09:33:56
Kann mich Blonde eigentlich nur in vollem Umfang anschließen.

Zitat von: elpadro nach 27 Oktober 2019, 19:42:04Hast Du den Film denn überhaupt schon gesehen?
Der ist übervoll von antimännlicher Symbolik, das kann man hier bei Gelegenheit hoffentlich mal ein Wenig analysieren, ohne dass sich jemand darüber aufregt.

In deinem ersten Post bezog sich der (in deinen Augen neutrale?) Begriff Genderbrainwash auf die achso skandalöse Tatsache, dass es doch glatt drei weibliche Hauptfiguren gibt.

Den Film habe ich noch nicht gesehen, aber wenn der voll mit antimännlicher Symbolik ist, dann dürften Tim Miller, James Cameron, ihre drei männlichen Drehbuchautoren (plus weitere, ausschließlich männliche Storylieferanten) und ihr Kameramann Ken Seng wohl unter Selbsthass leiden.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: vodkamartini nach 28 Oktober 2019, 12:30:42
Mal wieder on topic. Die Besucherzahlen des ersten D-Wochenendes sind desaströs, lediglich um die 130 000 Besucher wollten den Film sehen. Das ist fast nur noch die Hälfte von Genysis, und der lief hier schon schlecht. Wundern kann einen das nicht, denn der Vorgänger ist nicht sonderlich beliebt gewesen und zuem auch noch relativ lange her. Die die hard Terminator Fans dürften alle um die 40 sein und wir wissen ja, welchen Anteil am Kinopublikum diese Altersgruppe hierzualnde inzwischen hat. 
Ich persönlich finde es schade, denn nun sinken die Chancen auf eine Fortführung. Dark Fate bietet imo ein paar interessante Ansätze für neue Aspekte, aber natürlich wurden die nur angerissen. Man wollte wohl erst mal auf Nummer sich gehen, was sich nun rächen könnte.

Allerdings ist der Film erst in 4-5 Ländern angelaufen und in F und GB sieht es besser aus. Interessant wird es erst ab Donnerstag, wenn der Film global breit startet und natürlich auch was aus China kommt.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 28 Oktober 2019, 15:09:39
Zitat von: vodkamartini nach 28 Oktober 2019, 12:30:42Mal wieder on topic. Die Besucherzahlen des ersten D-Wochenendes sind desaströs, lediglich um die 130 000 Besucher wollten den Film sehen. Das ist fast nur noch die Hälfte von Genysis, und der lief hier schon schlecht.

Sehr schade, aber nicht sehr überraschend. An mir liegt es nicht. Da ich immer gerne antimännliche Propaganda unterstütze, war ich nämlich noch ein zweites Mal im Kino, um mir den Film im teuersten Format zur Prime Time erneut anzusehen.

Unterhält auch in Runde 2 durchweg und Hamilton ist, auch dies wenig überraschend, im Original noch mal ne ganze Ecke cooler.

T2 > T1 > Dark Fate/Genisys > Rise of the Machines > Salvation
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 28 Oktober 2019, 15:22:41
Zitat von: D-Tox nach 27 Oktober 2019, 12:59:44Kann mir jemand mitteilen um welche Rolle es sich bei Schwarzeneggers T-Modell handelt. In Teil 2 hat er sich selbst terminiert. Da es sich um eine nahtlose Fortsetzung handelt, frage ich mich, wo der gealterte T-800 her kommt.

Die Erklärung ist, dass Skynet in T2 nicht nur den T-1000 sondern auch nen T-800 in die Zeit zurück geschickt hat, von dem niemand etwas wusste. Und der hat halt die Zeit überdauert. Die exakten Umstände zu erwähnen wäre allerdings ein Megaspoiler, deshalb lass ich es.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 28 Oktober 2019, 17:14:53
Hinsichtlich der Zahlen - gerade im Vergleich mit "GeniSHIT": Die sollen die Reihe nun doch endlich mal sterben lassen... und/oder sie in ein paar Jahren mit einem ordentlich durchdachten Reboot (ohne "Altlasten" á la Arnie und so... dafür mit einer anderen Storyline) wiederbeleben.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: D-Tox nach 28 Oktober 2019, 17:25:29
Zitat von: DisposableMiffy nach 28 Oktober 2019, 15:22:41
Zitat von: D-Tox nach 27 Oktober 2019, 12:59:44Kann mir jemand mitteilen um welche Rolle es sich bei Schwarzeneggers T-Modell handelt. In Teil 2 hat er sich selbst terminiert. Da es sich um eine nahtlose Fortsetzung handelt, frage ich mich, wo der gealterte T-800 her kommt.

Die Erklärung ist, dass Skynet in T2 nicht nur den T-1000 sondern auch nen T-800 in die Zeit zurück geschickt hat, von dem niemand etwas wusste. Und der hat halt die Zeit überdauert. Die exakten Umstände zu erwähnen wäre allerdings ein Megaspoiler, deshalb lass ich es.
vielen Dank für die Antwort.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: elpadro nach 28 Oktober 2019, 17:35:21
Eure Kritik an der Formulierung "Genderbrainwash" kann ich verstehen - da "Genderwahnsinn" ebenfalls eine Wertung enthält, wäre "Genderisierungswelle" dann vielleicht genehmigt. Habe es oben abgeändert.


Zitat von: McClane nach 28 Oktober 2019, 09:33:56In deinem ersten Post bezog sich der (in deinen Augen neutrale?) Begriff Genderbrainwash auf die achso skandalöse Tatsache, dass es doch glatt drei weibliche Hauptfiguren gibt.

Den Film habe ich noch nicht gesehen, aber wenn der voll mit antimännlicher Symbolik ist, dann dürften Tim Miller, James Cameron, ihre drei männlichen Drehbuchautoren (plus weitere, ausschließlich männliche Storylieferanten) und ihr Kameramann Ken Seng wohl unter Selbsthass leiden.

Ich kenne deren Motivation dafür nicht, also ob Selbsthass, ob indoktriniert, oder weil man selbst die Überzeugung hat und diesen Zug mit Vollgas weiter beschleunigt, oder ob es um Publicity geht oder was auch immer, keine Ahnung, würde mich aber brennend interessieren.

Denn, eins ist auf jeden Fall schon mal zu sehen:
Das hat nichts mehr mit Emanzipation zu tun, da geht es auch nicht um eine veränderte quantitative Geschlechterverteilung der Rollen, das ist eine Männerverachtung bis in die kleinste Szene hinein, mit einer Durchdringungstiefe, die wahrscheinlich ihresgleichen sucht. Vielleicht haben sich die Macher geradezu einen Spaß daraus gemacht, das immer weiter zu treiben und wollten eine versteckte Parodie machen.
Vielleicht interpretiere ich auch viel zu viel hinein oder habe Details falsch in Erinnerung - dann gerne korrigieren.

Männer sind mehrheitlich totale Weicheier, die mit Glück noch selbstständig geradeaus gehen können:
- Dem erwachsenen Bruder wird gar nicht erst zugetraut, selbst mit seinem Vorgesetzten zu sprechen, das übernimmt gleich die Schwester
- Dass der erwachsene Bruder sein Pausenbrot nicht vergisst, dafür muss seine Schwester Sorge tragen. Als wäre er ein 6-Jähriger
- Er dreht sich nach einer hübschen Frau um und wird prompt von seiner Schwester wieder eingefangen - andernfalls wäre er, weil er nur auf die oberflächlichen Reize schaut, gleich dem Tode geweiht gewesen (die Frau war der Terminator)
- In der Apotheke sind es Kundinnen, die erwägen, beim vermeintlichen Überfall die Waffe zu greifen, während die Männer kauernd zuschauen
- Der Apotheker wird nichtmal auf seinem Fachgebiet um Hilfe gebeten, er darf nach einigem Zaudern lediglich beim Aufheben helfen
- Arnie ist asexueller Gardinenfachmann


Sexualität ist böse und vor allem auch garnicht mehr unbedingt nötig:
- Arnie wird von seiner Partnerin geduldet, benutzt als Haushaltshilfe und gleichzeitig zu einem zivilisierten Wesen erzogen - allerdings deutlichst betont - streng ohne Sex. Die Partnerin hat keinen anderen Lebenspartner, verzichtet also vollkommen auf diesen Lebensaspekt. Da sie bereits einen Sohn hat, hat sie den schmutzigen Akt also bereits hinter sich
- Weder der Bruder soll sich den menschlichen Instinkten hingeben, noch hat die Schwester damit was am Hut.
Als vermutet wird, sie solle wegen eines noch ungeborenen Kindes getötet werden, ist sie völlig empört - schließlich ist sie Jungfrau und hat anscheinend auch nicht vor, irgendwann mal was daran zu ändern
- im Gegensatz zu den ersten beiden Teilen ist es dann auch kein durch sexualität der Protagonistin entstandenes Lebewesen, sondern ein Waisenkind, dessen sich die spätere Heldin annimmt. Hat etwas von der jungfräulichen Empfängnis
- ob man die Kaiserschnittszene am Ende als "ich als Frau trage solange aus, wie ich es möchte, da lasse ich mir keinen 9-Monatsstandard diktieren" überinterpretiert, da muss ich nochmal länger drüber nachdenken. Aber im Gesamtkontext vermute ich da schon einen Zusammenhang


Männern vergibt man nicht. Niemals:
- Arnie kann machen, was er will, er kann eine Art Reue entwickeln, er kann sich offensichtlich über Jahre hinweg ändern, kann einer Familie eine praktische Hilfe sein, kann Milliarden Leben retten, und zwar andauernd, in dem er Sarah immer und immer wieder Tips gibt, wo sie den nächsten Terminator abfangen kann.
Und dennoch sagt sie: "Sobald der neue Terminator erledigt ist, bringe ich Dich um"
Neben der radikalen Denkweise "ein schlechter Mann/Mensch wird immer schlecht bleiben" ist das rein inhaltlich auch irgendwie ziemlich idiotisch, da dann zwangsläufig diese hilfreichen Tips ausbleiben.


Eigenaussage des Filmteams, es werde der Faden von T1 und T2 weitergesponnen und T6 sei die erste "echte" Fortsetzung:
DAS ist der absolute Schlag ins Gesicht.
T1 und T2 gibt es garnicht mehr, gab's sogar noch nie. In den ersten Minuten wird John erschossen, und die Neue aus der Zukunft kennt nichtmal den Namen Skynet. Nichts. Nada, nothing. Gab's ab jetzt nie. Obendrein ist die hier nun beschriebene Zukunft völlig belanglos.

Das finde ich schon echt irgendwie ziemlich hardcore.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: ironfox1 nach 28 Oktober 2019, 19:10:20
Zitat von: StS nach 28 Oktober 2019, 17:14:53Hinsichtlich der Zahlen - gerade im Vergleich mit "GeniSHIT": Die sollen die Reihe nun doch endlich mal sterben lassen... und/oder sie in ein paar Jahren mit einem ordentlich durchdachten Reboot (ohne "Altlasten" á la Arnie und so... dafür mit einer anderen Storyline) wiederbeleben.
Vielleicht hilft der Copyright Streit dabei, wie es bei Freitag der 13. geschehen ist. Dass der Drehbuchautor seine Rechte zurückbekommen hat ist aus Nutzersicht das Beste, was der Filmverwurstungsbranche passieren konnte.
https://www.hollywoodreporter.com/thr-esq/real-life-terminator-major-studios-face-sweeping-loss-iconic-80s-film-franchise-rights-1244737 (https://www.hollywoodreporter.com/thr-esq/real-life-terminator-major-studios-face-sweeping-loss-iconic-80s-film-franchise-rights-1244737)
https://bloody-disgusting.com/movie/3587112/friday-13th-rights-war-just-beginning-many-80s-film-franchise-rights-peril/ (https://bloody-disgusting.com/movie/3587112/friday-13th-rights-war-just-beginning-many-80s-film-franchise-rights-peril/)
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 29 Oktober 2019, 03:19:42
Zitat von: DisposableMiffy nach 28 Oktober 2019, 15:09:39war ich nämlich noch ein zweites Mal im Kino, um mir den Film im teuersten Format zur Prime Time erneut anzusehen.

So habe ich es bei Genisys auch gemacht, hat leider nichts gebracht :D
Hast du etwas spezielles bei der zweiten Sichtung beobachtet was sich vielleicht ändert? Manche Filme muss man erneut sehen, damit sie besser oder schlechter werden.


Zitat von: elpadro nach 28 Oktober 2019, 17:35:21DAS ist der absolute Schlag ins Gesicht.

T1 und T2 gibt es garnicht mehr, gab's sogar noch nie. In den ersten Minuten wird John erschossen, und die Neue aus der Zukunft kennt nichtmal den Namen Skynet. Nichts. Nada, nothing. Gab's ab jetzt nie. Obendrein ist die hier nun beschriebene Zukunft völlig belanglos
DAS stimmt irgendwo. Es fällt mir schwer dir nach dieser Gender.Debatte zuzustimmen, weil ich da (auch) anderer Meinung bin, aber der Punkt ist so neu und gut formuliert.


ironfox1 f (https://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php?action=profile;u=5033)alls du so gut wärst du mir den Inhalt der beiden Links in kürze zusammen fassen würdest, wäre ich dir oder einem anderen sehr verbunden!
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: elpadro nach 29 Oktober 2019, 04:43:36
Zitat von: creamsoda nach 29 Oktober 2019, 03:19:42ironfox1 f (https://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php?action=profile;u=5033)alls du so gut wärst du mir den Inhalt der beiden Links in kürze zusammen fassen würdest, wäre ich dir oder einem anderen sehr verbunden!


Nach 35 Jahren kann man in den USA bereits abgetretene Verwertungsrrechte wieder zurückfordern, was schon einige Drehbuchautoren gemacht haben und somit Einfluß auf etwaige Neuverfilmungen, Sequels oder Reboots haben.

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18527731.html (http://www.filmstarts.de/nachrichten/18527731.html)
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 29 Oktober 2019, 12:32:28
Zitat von: creamsoda nach 29 Oktober 2019, 03:19:42
Zitat von: DisposableMiffy nach 28 Oktober 2019, 15:09:39war ich nämlich noch ein zweites Mal im Kino, um mir den Film im teuersten Format zur Prime Time erneut anzusehen.

So habe ich es bei Genisys auch gemacht, hat leider nichts gebracht :D
Hast du etwas spezielles bei der zweiten Sichtung beobachtet was sich vielleicht ändert? Manche Filme muss man erneut sehen, damit sie besser oder schlechter werden.
Nein, habe ich nicht. Aber Terminator ist auch eine der wenigen Filmreihen, bei der sich meine Meinung zu den einzelnen Teilen nie wirklich geändert hat, was bei anderen Reihen durchaus häufiger vorkommt.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: endoskelett nach 29 Oktober 2019, 13:57:55
Terminator ist ein Muss im Kino!
Sicher, man bedient sich hier ordentlich aus vergangenen Konstellationen (aus T2 z.B.) und das CGI Gewitter ist Geschmackssache, hat mich aber insgesamt prächtig unterhalten, Terminator Feeling war konstant vorhanden...
Der Frauenüberschuss hat mich nicht gestört, im Gegenteil: Linda spielt ihren Part souverän, Mackenzie Davis ist für mich der Hauptgewinn in dem Film  :love: , Arnold's Synchrovertretung ist gut zu genießen und über seine Rolle konnte ich sowohl ausreichend schmunzeln (gute Jokes mMn) als auch über seine Entwicklung, sagen wir mal, "hinwegsehen"...
Was bleibt: hier wird im Grunde nichts neu erfunden - eine wiederholte Flucht vor einem neuen Modell von Terminator aber gut die Actionsequenzen fand ich sehr rund gemacht, ja richtig cool teilweise...eins ist klar, man darf Meisterwerke wie einen T1 oder T2 hier nicht vergleichen, ist eine ganz andere Liga (und Zeit), aber nun ist gut! Würde so 7,5/10 verteilen.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Benny88 nach 2 November 2019, 12:59:10
Ich finde es lustig: Kann mich noch daran erinnern, wie sich James Cameron über Finchers "Alien 3" aufgeregt hat, weil dieser in der Eröffnungsszene die von Cameron etablierten Figuren Newt und Hicks aus Teil 2 gleich umgebracht hat. Und was macht Miller in "Dark Fate" gleich in der Eröffnungsszene? John Connor killen - aber das ist hier dann wohl ok eine der wichtigsten und beliebtesten Figuren der ganzen Reihe sofort abzumurksen :jonglier:

Ich als großer Fan von T1 und T2 mochte "Dark Fate" überhaupt nicht. Die erste Hälfte ist eigentlich nur ein zahnloses Remake von T2 mit den üblichen bekannten Mustern der Reihe (insofern finde ich den Vergleich zu "Force Awakens" auch gar nicht so weit hergeholt..)

Als dann mal etwas Story eingestreut wird, musste ich schon innerlich lachen und gedanklich den Kopf schütteln: Wow, Skynet heisst jetzt halt Legion!! Ansonsten alles gleich im Terminator-Universum! Hammer! Wie lange die Drehbuchautoren wohl an dieser kreativen Idee getüfftelt haben?!

Es ist zwar schön Linda Hamilton als Sarah Connor wieder auf der Leinwand zu sehen, aber viel zu tun bekommt sie auch nicht (jaja, die schlimme Trauer um John, die Flucht in den Alkohol.. gähn). Auch Schwarzenegger setzt hier keine Akzente. Alleine seine Präsenz hilft immerhin über ein paar augenrollende Momente hinweg ("Ich mache in Gardinen"). Gabriel Luna als Terminator wirkt auch nicht im geringsten furchteinflößend und bleibt nur ein Abklatsch von Robert Patrick. Die Idee mit dem Terminator, der seine menschliche Haut von seinem Maschinenskelett löst und sich die Bedrohung dadurch sozusagen verdoppelt, bleibt ein pures Gimmick (zumal die Effekte wenig überzeugend wirken - das sieht auch heute noch beim T-1000 um Meilen besser aus). Natalia Reyes' Dani ist so ziemlich die langweiligste Figur der ganzen Reihe. Am besten schlägt sich aus dem Cast überraschenderweise tatsächlich Mackenzie Davis, über deren Grace ich gerne noch mehr erfahren hätte.

Leider ist der Film auch im Bereich Action absolut unterdurchschnittlich - hier ist nichts innovativ oder mitreißend: Alleine die Highway-Sequenz wirkt, als ob ein Dilettant halt einfach noch einmal die Szene aus T2 nachgedreht hätte. Spätestens beim Finale langweilt der Film nur noch ungemein mit seinem miesen CGI-Overkill.

Und auch optisch ist "Dark Fate" in meinen Augen ein unglaublich hässlicher Film. Wenn man sich an die visionären beiden ersten Teile zurückerinnert, sticht einem hier nur umso mehr der glanzlose 08/15-Look ins Auge.

Eine seelenlose Auftragsarbeit; der dritte schlechte Terminator-Film in Folge und nach "Salvation" der schlechteste. Es reicht jetzt mit dem Franchise - 4/10
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 4 November 2019, 11:55:02
Die internationalen Zahlen sind genauso enttäuschend wie die hiesigen, von daher ist es wohl wirklich Zeit, die Reihe in den Winterschlaf zu schicken und frühestens in zehn Jahren den unvermeidlichen, dann aber bitte kompletten Neustart zu wagen.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: StS nach 4 November 2019, 16:43:27
Der Film wird wohl über $100 Millionen Verlust machen:

The red ink could end up at $130 million if the pic doesn't hold internationally;
conversely, the losses could be closer to $110 million if it does have strong legs offshore, sources add.

(HollywoodReporter.com (https://www.hollywoodreporter.com/news/terminator-dark-fate-puts-franchise-ice-faces-120m-loss-1251926))
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: RoboLuster nach 6 November 2019, 20:27:21
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 7 November 2019, 21:01:46
Wie kann ein T800 Gardienen verkaufen, wenn er nur rot/schwarz sieht?
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: ironfox1 nach 8 November 2019, 21:42:00
Sieht nach einem Sargnagel für das Franchise aus, aber ich befürchte fast die machen trotzdem weiter.

US Einnahmen nach einer Woche
Terminator Genisys: $49,88 Mio in 3758 Kinos
Dark Fate: $37,65 Mio in 4086 Kinos
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 9 November 2019, 08:08:05
Es wäre gut, wenn sie weiter machten, da bislang nie weiter gemacht wurde außer bei T1 (alles nach T2 existiert ja nicht mehr).
Ich bin offen mehr zu sehen und ggf auch eine Verbesserung, vielleicht kann sich da noch etwas neues entfalten, wenn man das alte mal abgearbeitet hätte.
Ich glaube nicht daran, zu deutlich war Arnies Variante des Spruchs :(
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 9 November 2019, 18:57:07
Ich habe T:DF noch nicht gesichtet, aber den Trailern und dem Regisseur nach sollte das zumindest ein unterhaltsamer, solide gemachter SF-Action-Film werden - also locker 6/10 aufwärts. 

Bin etwas geschockt vom desaströsen weltweiten Einspiel. "Terminator" ist Teil der Popkultur, wird seit Jahrzehnten ständig zitiert usw., aber das Interesse an neuen Kinofilmen scheint inzwischen fast gegen Null zu tendieren. Das muss auch generationsbedingt sein (Millennials und jünger können mit "Terminator" nichts mehr anfangen außer als Meme oder Punchline, die Generation um die 40 aufwärts, die Teil 1 und 2 in den späten 80ern bis frühen 90ern noch auf RTL, im Kino und auf VHS erstmals gesichtet hat, geht mittlerweile kaum mehr ins Kino oder was auch immer).

Zumindest kann man T:DF nicht mangelnde PR vorwerfen. Weiß ja nicht, wie sehr ihr das verfolgt, aber eine so aufwendige PR-Kampagne weltweit hat es in diesem Jahr noch nicht gegeben außer bei "Avengers: Endgame". Die Clips, Teaser, Trailer usw. waren überall präsent, im Social Media-Bereich war man sehr gut vertreten und hat sich sogar ganz neue Möglichkeiten der Interaktion und Kundenbindung einfallen lassen, und das Team um Schwarzenegger & Co. hat einen globalen Pressemarathon mit Interviews, Fernsehauftritten, Presseartikeln etc. absolviert. So stark war Arnie seit Teil 2 nicht mehr eingespannt. Selbst Cameron hat die Renderarbeiten Dreharbeiten zu den "Avatar"-Sequels wohl mehrfach unterbrochen.

Wundert mich allerdings, wie viele Medien den Aufmacher hatten, dass - sinngemäß - "Arnie nach 28 Jahren in seiner Paraderolle wieder zurück ist" und ähnliches. Ich meine, haben die die Vorgänger überhaupt gesehen? (Die ich übrigens alle okay bis sehr unterhaltsam fand - immerhin besser als nix aus meiner Sicht.) In Teil 3 spielte er auch die Hauptrolle und der Film knüpfte damals ebenfalls direkt an Teil 2 an, inklusive John Connor. In "Genisys" vor gerade mal vier Jahren spielte Arnie auch wieder die Hauptrolle - und wurde mit Sarah und John Connor vereint (ich hatte damals ja geschrieben, wie fehlbesetzt ich Emilia Clarke fand). Jedenfalls tun viele in der Presse so, als hätte Arnie in den letzten 28 Jahren nur noch am Rande mit "Terminator" zu tun gehabt. Das hat mich in den vergangenen Wochen doch sehr gewundert.

Last but not least: Schade, dass der Film gefloppt ist. Ich hätte jetzt nach dieser Rückkehr von Hamilton doch gerne gesehen, was man im nächsten und übernächsten Film aus der neuen Zeitlinie macht...
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: vodkamartini nach 10 November 2019, 00:35:54
ZitatDas muss auch generationsbedingt sein (Millennials und jünger können mit "Terminator" nichts mehr anfangen außer als Meme oder Punchline, die Generation um die 40 aufwärts, die Teil 1 und 2 in den späten 80ern bis frühen 90ern noch auf RTL, im Kino und auf VHS erstmals gesichtet hat, geht mittlerweile kaum mehr ins Kino oder was auch immer).
Ich denke auch, dass da viel dran ist. Bei Rambo 5 konnte man ja Ähnliches beobachten. Jeder kennt die alten Helden und ihre Franchises, jeder mag sie im Prinzip auch, aber ins Kino geht man bei neuen Ablegern dafür nicht bzw. nicht mehr. Dann sollte man es einfach auch gut sein lassen.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 10 November 2019, 06:45:51
Hitfield, du hast den Film nicht gesehen, was bringt du substantielles vor, was dich in irgend einer Art entschuldigen könnte?

Wenn man 1x im Monat ins Kino geht und die Wahl zwischen Joker, der in aller Munde ist und Terminator hat,  sowie zig anderen Filmen, könnt ihr sehen wie sich die Leute entschieden haben.

Gegen eine so negative, aufgeladene Propaganda hilft auch die Werbung (hast du sicher einen Adblocker gegen peronalisierte Werbung?) nicht.

Ob der Film am Ende gefloppt ist wird sich noch zeigen. An den Kinokassen ist er es, aber das wird nicht der alleinige Grund sein, weswegen kein Nachfolger kommen würde bzw. wieder etwas später.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: ironfox1 nach 10 November 2019, 10:52:48
3 Kurzfilme, ein Deadpool Film, wobei ich mittlerweile davon ausgehe, dass Ryan Reynolds da das Sagen hatte und Tim Miller nur der Kleiderständer hinter der Kamera war, und ein gefloppter Terminator Film! Die Karriere, wenn man es denn so nennen kann, von Tim Miller dürfte sich damit erledigt haben. Da ist es besonders hilfreich sich über das Publikum auszulassen, hat ja schon Paul Feig einen ordentlichen Karriereschub gebracht. :frech:     
"Buhuuhuh, wir haben so viel Herz und Seele da rein gesteckt und der Zuschauer dankt es einem nicht, dass wir die Marke wie eine Zitrone auspressen, Buhuhuhuuh." Mir  kommen gleich die Tränen. :frech3:
Die Aussage, dass Terminator 1 & 2 nur aufgrund der Nostalgie, weil wir damit aufgewachsen sind, Kult ist, ist auch so ein richtiger Schlag ins Gesicht von Cameron. :happy: 
https://www.theterminatorfans.com/terminator-dark-fate-director-tim-miller-addresses-critics-fan-bitterness/ (https://www.theterminatorfans.com/terminator-dark-fate-director-tim-miller-addresses-critics-fan-bitterness/) 
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Hitfield nach 10 November 2019, 13:30:39
ZitatDa ist es besonders hilfreich sich über das Publikum auszulassen, hat ja schon Paul Feig einen ordentlichen Karriereschub gebracht. :frech:     
"Buhuuhuh, wir haben so viel Herz und Seele da rein gesteckt und der Zuschauer dankt es einem nicht, dass wir die Marke wie eine Zitrone auspressen, Buhuhuhuuh." Mir  kommen gleich die Tränen. :frech3:
Die Aussage, dass Terminator 1 & 2 nur aufgrund der Nostalgie, weil wir damit aufgewachsen sind, Kult ist, ist auch so ein richtiger Schlag ins Gesicht von Cameron. :happy: 
https://www.theterminatorfans.com/terminator-dark-fate-director-tim-miller-addresses-critics-fan-bitterness/ (https://www.theterminatorfans.com/terminator-dark-fate-director-tim-miller-addresses-critics-fan-bitterness/)

Ganz unrecht hat Miller ja nicht. So etwas wie T2 lässt sich nicht mal eben so wiederholen bzw. übertreffen, weil einfach zu viele Faktoren reinspielen: wir waren damals alle jünger und hatten noch nicht so viele Filme gesehen (als Jugendlicher war man sowieso leichter zu beeindrucken), große Zerstörungsorgien im Kino gab es praktisch gar nicht (seit zig Jahren dagegen mindestens einmal im Monat), die Effekte waren selbst für alle, die "Abyss" gesehen hatten, eine totale Überraschung und zudem unteilbar mit der Handlung der Fortsetzung verknüpft. Und dann lieferte Cameron auch noch hintergründig einen Kommentar auf die Umbrüche der späten 80er/frühen 90er Jahre - was mir aber erst Jahrzehnte später aufgefallen ist:

ZitatNebenbei bemerkt: was mir bei der letzten Sichtung von "T2" im letzten Jahr neben alle anderen bekannten Faktoren (super weitererzählte Story, die Effekte, Action usw.) zum ersten Mal richtig aufgefallen ist, ist wie genial der Film die damalige globale Atmosphäre und den Zeitgeist getroffen hat. Das überhitzte Los Angeles zu Beginn des letzten Jahrzehnts des 20. Jahrhunderts, der Großstadtmoloch, das noch nicht ganz zu fassende Ende des Kalten Krieges mit dieser Ungewissheit, was die Zukunft bringen wird; die Menschheit genau vor dem endgültigen Übergang ins Computerzeitalter und der globalen Vernetzung, was sich damals erst angedeutet und langsam Einzug in verschiedene Lebensbereiche gefunden hat.

Jüngere Zuschauer oder Leute, die den Film erst kürzlich zum ersten Mal gesehen haben, können das wahrscheinlich nicht mehr nachvollziehen oder verstehen, aber für einen SF-Actionfilm der Blockbuster-Kategorie steckt da ganz schön viel Subtext drinnen, der überhaupt nicht auffällt. Das lässt sich halt auch nicht mehr replizieren was die Sequels angeht.


https://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,210420.msg1217799.html#msg1217799

Habe leider erst in zwei Wochen Zeit, T:DF im Kino zu sichten. Hoffentlich läuft er dann noch...
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 11 November 2019, 12:49:25
Ich glaube einer der Gründe wieso Terminator nicht mehr bei Jüngeren zieht, dürfte die der Reihe inhärente Technophobie sein. Damit ließ sich 1984 und 1991 punkten, während man in der global vernetzten Welt von heute damit das U30-Publikum bestenfalls noch zum Gähnen anregt.

Was ich auch nicht verstehe, ist, wieso man nach Genisys erneut darauf verzichtet hat, zugkräftige Darsteller zu engangieren. Hamilton und Schwarzenegger sind Namen von (vor)gestern, die außer ein paar Ü40-Hanseln, die noch nicht mit der heimischen Couch verwachsen sind, niemanden mehr ins Kino locken.


Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: vodkamartini nach 11 November 2019, 15:23:01
Bei T4 hat Bale aber auch nicht gezogen und bei T5 hat GoT-Queen Clarke nicht gezogen. So einfach ist es nicht.

Die Erfolge der ersten drei Filme sind ganz eng mit Schwarzenegger verbunden - das wird immer gern vergessen bzw, vernachlässigt -, der mit Teil 1 zur Actionikone wurde, bei Teil 2 ein Superstar war und bei Teil 3 diesen Nimbus noch sehr erfolgreich verwaltete.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: elpadro nach 11 November 2019, 20:01:52
Hier (https://www.boxofficepro.com/terminator-dark-fate-tim-miller-interview/) ist übrigens das ganze Interview zu lesen.
Nicht sehr sympathisch - und hat teils keine Ahnung, wovon er da redet (z.B. in T2 gebe es keine Toten, sein T6 sei ja viel düsterer, gebe kaum Humor ...).

Nebenbei ganz interessant:
Im Interview erzählt Miller u.a., entgegen anderslautenden Berichten (auch von Cameron), der Film sei bis zum Ende als PG-13 gefilmt worden (und ergo nachträglich lediglich an zwei, drei Stellen mit etwas CGI-Blut ergänzt worden).
Im Nachhinein fällt das schon auf, dass da eigentlich nicht vieles sichtbar passiert.
Als ich ins Kino kam, hatte ich die Anfangsszene, die den Anknüpfungspunkt an T2 darstellen sollte, haarscharf verpasst, weil man mir eine falsche Vorschaudauer angegeben hatte.
Bei Youtube kann man die Szene aber finden - FETTE SPOILERWARNUNG: Alleine schon die Benennung des Videos verrät  den "Gag" der Szene.
https://youtu.be/qH5pMS-u38Y (https://youtu.be/qH5pMS-u38Y)

Diese Schlüsselszene ist tatsächlich vollkommen blutfrei und teils total beschissen geschnitten, weil der eigentliche Treffer gar nicht gezeigt wird.
Das wird der elementaren Wichtigkeit der Szene für den Film als vermeintliche Fortsetzung kein bisschen gerecht, das ist einfach nur enttäuschend, um nicht sogar zu sagen, ein weiterer Schlag ins Gesicht der Fans.
John einfach weggepustet, Treffer außerhalb des Bildausschnittes, man sieht nur noch kurz die Beine beim Umfallen ins Bild ragen..
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Newendyke nach 12 November 2019, 14:46:05
Cameron selbst hatte ja bestätigt, dass es zwischen ihm und Miller ganz schön gekracht haben muss, spätestens als es um die finale Schnittfassung ging. Solche Infos sind aber auch ein zweischneidiges Schwert, da ich mir schon gut vorstellen kann, grad weil JC als Kontrollfreak schlecht hin gilt, dass er sein zurückgewonnenes Baby ungern komplett jemand anderen anvertrauen lassen konnte... auch, wenn er sich gegen die Regie entschieden hat, um in Pandora weiterzuhampeln.

Und leider kann ich mich euch allen nur anschließen, der Film hat so seine Momente, ist auch als Ganzes gelungen, aber dann in vielerlei Hinsicht nur ein remake von T2 geworden. Ich habe speziell Hamilton schon sehr abgefeiert und ihre Rückkehr genossen, auch MacKenzie hat ihren Part überzeugend gespielt, aber der Rest... ich weiß nicht, will nicht austauschbar sagen, aber schon beliebig. Das Finale hätte meinetwegen auch etwas gestrafft werden können, der ganze Teil am Damm und im Wasser hat sich irgendwie nach Lückenfüller angefühlt. Dafür war dann der Kampf in der Anlage des Damms richtig gut.

Ich hab bekommen, was ich erwartet habe, mehr leider auch nicht. Die Reihe, ja, sollte sich wohl so langsam von der alten Riege lösen und sich komplett neu erfinden. Was aber nicht so einfach sein könnte, 1. siehe oben, solange JC die Rechte hat und das kreative Sagen hat wird kein Regisseur ein rundum gutes Werk abliefern können (siehe auch das Produktionsdebakel von Salvation, der anfangs eine unglaublich interessante Story hatte, die im Laufe dann x-Mal umgeworfen wurde) und 2. ist Terminator mit so vielen ikonischen Momenten verbunden, dass man wohl mit etwas Neuem nur verlieren kann.

Werde mir dann wohl weiterhin vorzugsweise T2 zum wohl 100. Mal ansehen und mich wiederholt freuen und wundern, wie fantastisch dieser Film gealtert ist.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 12 November 2019, 16:59:40
Zitat von: vodkamartini nach 11 November 2019, 15:23:01Bei T4 hat Bale aber auch nicht gezogen und bei T5 hat GoT-Queen Clarke nicht gezogen. So einfach ist es nicht.

Bale ist ein fantastischer Schauspieler, Filmstarqualitäten hat er dagegen kaum, von Clarke ganz zu Schweigen.

Zitat von: vodkamartini nach 11 November 2019, 15:23:01Die Erfolge der ersten drei Filme sind ganz eng mit Schwarzenegger verbunden - das wird immer gern vergessen bzw, vernachlässigt...

Und weil er eben diesen Status nicht mehr hat, bräuchte es entsprechenden Ersatz. Wobei sich ernsthaft die Frage stellt, wer aus der heutigen Action-Riege dafür überhaupt die nötige Kombination aus Physis und Ausstrahlung hat.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 12 November 2019, 17:36:19
Zitat von: elpadro nach 11 November 2019, 20:01:52Diese Schlüsselszene ist tatsächlich vollkommen blutfrei und teils total beschissen geschnitten, weil der eigentliche Treffer gar nicht gezeigt wird.
Das wird der elementaren Wichtigkeit der Szene für den Film als vermeintliche Fortsetzung kein bisschen gerecht, das ist einfach nur enttäuschend, um nicht sogar zu sagen, ein weiterer Schlag ins Gesicht der Fans.
John einfach weggepustet, Treffer außerhalb des Bildausschnittes, man sieht nur noch kurz die Beine beim Umfallen ins Bild ragen..

Diese ganze Idee war für mich am Ende der ausschlaggebende Punkt, den Kinobesuch kurzzeitig abzublasen. Wurde dahingehend gespoilert. Neuausrichtung, schön und gut, aber eine liebgewonnene Figur so zu entsorgen , während man immer Mittel und Wege findet, Arnie noch irgendwie durchzuschleifen, finde ich einfach respektlos. Zumal das Marketing vorab, mehrfach Furlongs Beteiligung kommuniziert hatte, der letztendlich überhaupt nicht mitspielt.

Warum die Filmemacher auch so dumm sind, nicht einfach "The Rock" als bösen Terminator zu verpflichten, der dann gegen Arnie, Sarah und John gekämpft hätte... Der Erfolg wäre sicher gewesen und unabhängig davon, ob man Johnson mag oder nicht, es hätte funktioniert. Aber nein, man investiert lieber 185 Mio. Dollar in irgendeine gewagte Sache, die sich letztendlich nicht gelohnt hat.

Gönne es sowohl Cameron als auch Miller. Cameron, weil er sich nicht selbst drum gekümmert hat und Miller, weil der kein passender Ersatz ist. Schade für Hamilton und Arnie, aber gut, die haben ihren Lohn und das kurze Rampenlicht erhalten.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: RoboLuster nach 12 November 2019, 17:38:02
Zitat von: DisposableMiffy nach 12 November 2019, 16:59:40
Zitat von: vodkamartini nach 11 November 2019, 15:23:01Bei T4 hat Bale aber auch nicht gezogen und bei T5 hat GoT-Queen Clarke nicht gezogen. So einfach ist es nicht.

Bale ist ein fantastischer Schauspieler, Filmstarqualitäten hat er dagegen kaum,

Hatte er zu dem Zeitpunkt aber.

Zitat von: DisposableMiffy nach 12 November 2019, 16:59:40
Zitat von: vodkamartini nach 11 November 2019, 15:23:01Die Erfolge der ersten drei Filme sind ganz eng mit Schwarzenegger verbunden - das wird immer gern vergessen bzw, vernachlässigt...

Und weil er eben diesen Status nicht mehr hat, bräuchte es entsprechenden Ersatz. Wobei sich ernsthaft die Frage stellt, wer aus der heutigen Action-Riege dafür überhaupt die nötige Kombination aus Physis und Ausstrahlung hat.

The Rock  :lol:


Irgendwie scheinen hier, und überall, die Leute zu vergessen, dass Terminator ein echt geiler Film ist. Und der 2. Teil war auch noch gut, zwar auch schon so unnötig wie alle anderen Fortsetzungen, aber trotzdem gut. Das ganze Drumherum Wischiwaschi Gerede um Gründe zu finden was damals besser gezogen hat als heute ist belanglos, die 1. beiden Filme waren einfach besser. Und zwar in allem.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: RoboLuster nach 12 November 2019, 17:43:46
Zitat von: Mr. Blonde nach 12 November 2019, 17:36:19Warum die Filmemacher auch so dumm sind, nicht einfach "The Rock" als bösen Terminator zu verpflichten

LOOOOL! Ernsthaft? Hatten wir schon wieder den "gleichen" Gedanken?  :lol:

(naja, es wäre aber auch vielleicht einfach nur sau komisch, das ist auch mein Gedanke)
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: Mr. Blonde nach 12 November 2019, 17:49:35
Ist halt einfach naheliegend. ^^

Arnie hat in "Welcome to the Jungle" damals quasi das Zepter in seinem Cameo an Johnson übergeben und trotzdem hat man daraus nie was gemacht, obwohl die Idee mit Johnson ja wirklich seit Teil 3 sicher schon aufgekommen ist. Find's schade. Vor allem hätte man Johnson dann gleich als neuen Darsteller in weiteren Filmen und für andere Modelle etablieren können.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: creamsoda nach 13 November 2019, 08:05:02
Mr Blonde schrieb: eine liebgewonnene Figur so zu entsorgen , während man immer Mittel und Wege findet, Arnie noch irgendwie durchzuschleifen, finde ich einfach respektlos.


Ich wurde auch gespoilert was das angeht. Aus heutiger Sicht bin ich relativ froh, denn im Kino hätte ich es nicht ertragen können. Rausgehen? Zustände kriegen?

Eigentlich wird T2 negiert, weil Conner es doch nicht schafft. Das zu überwinden funktioniert eigentlich nicht. Nur mit dem Gedanken, dass man sich aktuell in einer Legion-Zukunft mit Dr.-Oktopus-Terminatoren und Rev-Blackflubber-9 etwas verrannt hat. Die Figur von Furlong war zu gut gespielt als das man sie auslöschen könnte.
Ich erkenne diese Zukunft nicht an und bleibe in der Parallelwelt in der sie noch existier!
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: DisposableMiffy nach 13 November 2019, 11:16:36
Zitat von: Mr. Blonde nach 12 November 2019, 17:49:35Ist halt einfach naheliegend. ^^

Arnie hat in "Welcome to the Jungle" damals quasi das Zepter in seinem Cameo an Johnson übergeben und trotzdem hat man daraus nie was gemacht, obwohl die Idee mit Johnson ja wirklich seit Teil 3 sicher schon aufgekommen ist. Find's schade. Vor allem hätte man Johnson dann gleich als neuen Darsteller in weiteren Filmen und für andere Modelle etablieren können.

Ich mag den Typen, aber als Terminator, egal ob gut oder böse, kann ich ihn mir so gar nicht vorstellen.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: RoboLuster nach 13 November 2019, 16:30:35
Scarlett Johansson als antagonistischer T-800 wäre cool.
Titel: Re: Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)
Beitrag von: McClane nach 14 November 2019, 10:00:15
Zur Frage des Flops der letzten Terminator-Filme: Vielleicht haben die Leute es ja auch über, dass mit jedem neuen Film (eigentlich schon beginnend bei T2) die vorigen Filme über den Haufen geworfen werden.

Spoiler zur gesamten Reihe:
In T2 fällt der Judgment Day aus, in T3 findet er dann doch wieder statt. Im von mir noch nicht gesehenen T5 stellt sich John Connor als Replicant heraus usw. usf.

Da ist eine Bindung irgendwie schwer. Ich hab T6 unter anderem noch nicht gesehen, weil ich T5 noch nicht kenne (obwohl der ja von diesem wohl auch wieder negiert wird).

Und manchmal ist es ja so, dass Ärger und Übermüdung eine Franchise zeitverzögert trifft. "Transformers 4" war schon weitgehend unbeliebt, hat aber noch ordentlich Kasse gemacht, während die Leute bei Teil 5 dann erst fernblieben.

Zitat von: Newendyke nach 12 November 2019, 14:46:05solange JC die Rechte hat und das kreative Sagen hat wird kein Regisseur ein rundum gutes Werk abliefern können (siehe auch das Produktionsdebakel von Salvation, der anfangs eine unglaublich interessante Story hatte, die im Laufe dann x-Mal umgeworfen wurde)

Wobei ich das Produktionsdebakel von "Salvation" ganz klar Christian Bale anlasten würde. Der sollte ja eigentlich erst Worthingtons Rolle spielen, bestand dann aber auf dem John-Conner-Part, der ja im ursprünglichen Script kaum vorkommen sollte (eventuell sogar nur als Stimme über Funk). Und das merkt man dem Film auch an, denn Bale hat eigentlich nichts Substantielles zu tun, aber jede Menge Screentime, damit man seine Verpflichtung irgendwie rechtfertigen kann.