Empfehlungen im Bereich Crime Fiction gesucht

Erstellt von McClane, 30 September 2011, 10:22:07

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

McClane

Bin auf der Suche nach neuem Lesefutter, der Threadtitel grenzt das Gebiet ja schon ein, das ich als Crime Fiction bezeichnen würde. Ich bin großer Fan von James Ellroy, von ihm hab ich alles gelesen, bin gerade dabei mich durch Raymond Chandler durchzuarbeiten (schon fast geschafft) und hätte gerne weitere Empfehlungen auf dem Feld.

Hatte neulich mal "Survivor" von Sean Slater in der Hand. Taugt das was?

Dann gäbe es noch populäre Reihen wie Robicheaux (James Lee Burke), Alex Cross (James Patterson), Easy Rawlins (Walter Mosley), Lincoln Rhyme (Jeffrey Deaver) und Burke (Andrew Vachss). Kenne die Verfilmungen, habe Deavers "The Stone Monkey" und Vachss' "Sacrifice" gelesen, aber kann mir immer noch kein klares Bild machen ob es sich lohnt mit einer der Reihen anzufangen.

Natürlich bin ich auch für ganz andere Tipps offen.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Moonshade

Alex Cross hab ich ganz gern gelesen, wenn Patterson auch als roboterhafter Vielschreiber immer die gleichen Schemen drauf hat.
Sehr interessant, weil nicht so reißerisch wäre noch Jonathan Kellermans "Alex Delaware"-Reihe um einen Polizeipsychologen, der mit den Beamten zusammenarbeitet.
Kein Übermensch und bisweilen sehr interessante Fälle.

Lincoln Rhyme soll (nach Aussage meiner Mutter, die sich sowas mit Vorliebe einpfeift und 5 oder 6 von 9 Romanen oder so gelesen hat) irgendwann auf der Stelle treten, weil die Grundsituation eben so "statisch" bleibt.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Munny

Wenn du Ellroy und Chandler magst, schreit das geradezu danach, Dashiell Hammett zu lesen, vor allem Rote Ernte.
Phillip Kerrs Romane mit Bernhard Gunther (Der erste heißt Feuer in Berlin) passen auch sehr gut dazu.

McClane

Vielen Dank euch beiden schon mal. Hammet sagt mir natürlich was, hab bisher aber nur "The Maltese Falcon" gelesen.

Nach Moons Beitrag hatte ich mehrere Deja Vus. Hatte zum einen festgestellt, dass ich über die Alex Delaware Romane schon in Fred Pfeils "White Guys" gelesen hatte (werden da zusammen mit u.a. Alex Cross und Dave Robicheaux besprochen), ich aber beim Erstellen des Beitrags nicht mehr auf den Namen der Reihe kam. Und bei der Romanübersicht in Wikipedia sah ich dann, dass ich bereits einen Delaware-Roman kenne, "Dr. Death". Hab den aber vor 7 oder 8 Jahren gelesen und dabei gar nicht bemerkt, dass der in dem Kontext einer Romanreihe steht, lag halt gerade in der Stadtbibliothek aus.

Werd mich dann aber wohl mal an "Red Harvest" sowie die Auftaktromane von Cross und Delaware machen.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

pm.diebelshausen

1 Oktober 2011, 16:25:12 #4 Letzte Bearbeitung: 1 Oktober 2011, 16:30:02 von pm.diebelshausen
Habe vor zig Jahren mal eine Doku über Cornell Woolrich (1903 - 1968) gesehen und war ganz begeistert von diesem Autor und seiner Geschichte. Gelesen habe ich damals auch einiges, hat eine eigenständige Düsterkeit. Und wurde mitunter gerne verfilmt, am prominentesten wohl Hitchcocks "Fenster zum Hof", aber auch Truffaut und Fassbinder.  Vielleicht gehst Du dem auch mal nach, aber genauere Tipps kann ich leider nicht (mehr) geben.

Hier kannst Du mal in ein kurzes Hörspiel mit kleiner Einführung zu Woolrich reinhören: http://www.otr.com/blog/?p=624
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Jerry Garcia

Kurz und knapp:

Ken Bruen

Richard Stark aka Donald Westlake

Adrian McKinty

Don Winslow

McClane

Dann auch noch mal danke an diebel und Jerry.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)