Alternative Schnittfassungen und keine Darstellung in der OFDb

Erstellt von pm.diebelshausen, 3 November 2011, 11:39:12

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

pm.diebelshausen

3 November 2011, 11:39:12 Letzte Bearbeitung: 3 November 2011, 11:40:52 von pm.diebelshausen
Ein bisserl unbefriedigend ist das schon: von vielen Filmen gibt es alternative Fassungen, meist nur zwei, oft auch mehr, die dann nicht unter das "gekürzt"-Symbol fallen. Damit sind sie oft relativ unsichtbar in der OFDb bis man sich durch zig Veröffentlichungen klickt vergleicht und schlussfolgert. Das betrifft häufig den Horrorsektor und asiatische Filme, aber darüber hinaus auch andere. Ich glaube gar nicht mal sooooo selten.

Indirekt erkennbar sind sie durch die Laufzeiten und ggf. durch Hinweise im Bemerkungsfeld oder im Label. Das liegt dann am Detail- und Einfallsreichtum des eintragenden oder nachtragenden Users (bei den US-Unrated/R-Rated-Alternativen funktioniert das zugegeben recht gut - in anderen Bereichen aber nicht).

Und dann gibt es die Möglichkeit, dass eine kürzere internationale Fassung auch noch geschnitten ist oder etwas eingefügt wurde, was sie zur besonderen Langfassung macht. Alles zusammen ziemlich unübersoichtlich.

Ich weiß ja, dass grundsätzlich keine neuen Symbole hinzugefügt werden sollen. Und das Thema berührt auch andere wie das der "besonderen Langfassung" und des Fragments. Und so blöde das ist: eine gute Idee habe ich auch nicht. Aber ich wollte doch mal schauen, ob wir uns nicht (nochmal?) darüber austauschen können, welche alternative Verfahrensweise da effektiver wäre.

Vielleicht sehen das manche auch so, andere nicht, vielleicht hat wer eine praktische Idee?
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Mayoko

3 November 2011, 11:50:10 #1 Letzte Bearbeitung: 3 November 2011, 12:13:02 von Mayoko
Idee:
Könnte man nicht doch ein kleines "i" (i wie Info) Symbol einführen, das nach Mouse Over in einem Fenster (ähnlich der Freigabeinfo) den Inhalt des B-Felds anzeigt?

Oder wird es dann wieder zu unübersichtlich?

EDIT: Hmm, das "i"-Symbol dürfte natürlich auch nicht bei jeder Fassung davor stehen. Vielleicht kann man das Symbol ja nur dann einblenden, wenn eine gewisse Anzahl an Buchstaben im B-Feld erreicht wurde?? Geht sowas überhaupt?


Don´t worry, be happy!

Karm

Hatten wir alles vor Jahren schon durchgekaut, einschließlich verschiedener selbst gebastelter Symbol-Vorschläge und alles wurde wegen Symbol-Schwemme und dadurch entstehene Unübersichtlichkeitsgefahr abgelehnt. War, so glaube ich mich zu erinnern, eine mehrheitliche Admin-/Co-Admin-Entscheidung.

Kayfabe

Ist mir auch aufgefallen, als ich angefangen habe die OFDb zu nutzen.
Wäre es nicht möglich beim Film selbst alternative Schnittfassungen zu hinterlegen, sodass man beim Eintragen einer Fassung eine Auswahl dieser hinterlegten Schnittfassungen treffen kann (bei mehreren Schnittfassungen innerhalb einer Fassung auch eine Mehrfachauswahl). Hätte den Vorteil, dass man die Eigenschaften gekürzt/ungekürzt/Langfassung und alternative Schnittfassung unabhängig voneinander behandeln kann. Auf der Filmseite (oder einer Unterseite wie detaillierte Cast/Crew) könnte man dann eine Übersicht der Schnittfassungen aufführen (mit evtl. Zusatzinfos was die Unterschiede angeht) und hier nochmals ausgeben lassen, welche Fassung diese enthält.
Wäre sicher noch ausbaubar (vor allem wenn mehrere Schnittfassungen enthalten sind, reicht die Eingabemaske ja immer nur für eine von diesen...) und bedürfte dann wohl immer der händischen Arbeit von jemandem, der Filme bearbeiten kann, sorgt aber dafür, dass nicht jeder sich irgendwelche Bezeichungen für die verschiedenen Schnittfassungen ausdenkt und das ganze einheitlicher wird.
"Mit nichts als Phantasie erschufen wir unsere Welt aus dem Nichts."

Intergalactic Ape-Man

Könnte es nicht schon was bringen, einen Infotext zu alternativen Fassungen nicht unter, sondern über der Fassungsliste anzubringen? So geht der Link nicht im zugegeben bei einigen Filmen inzwischen unübersichtlichen Gewimmel unter.

Jared Kimberlain

8 November 2011, 09:43:05 #5 Letzte Bearbeitung: 8 November 2011, 09:58:17 von Jared Kimberlain
Wenn ich mich mal mit einbringen darf, ich sehe den Handlungsbedarf ähnlich wie diebelshausen.
Natürlich verstehe ich die Vorsicht vor einer Schwemme von Symbolen.
Wie wäre es, wenn man die Laufzeitangabe um ein festes Feld erweitert, wo eine Auswahl von Kennzeichnungen möglich wäre (z.B. Internationale Schnittfassung, Zusammenschnitt, Director's Cut oder halt alternative Fassung).
Als weitere könnte man dann weiter in den Bemerkungen haben. Hätte auch den Vorteil, dass die "Einträger" gleich mit begrenzt sind.
Das könnte man dann auch in die Fassungsbezeichnung zum Label packen, wäre dann auch einheitlicher.
Wenn man dann noch eine Suchkunktionergänzung an den Film dranhängt, könnte man gezielt nach diesen Fassungen suchen und sie sich anzeigen lassen.
Ist nur eine Idee, ich persönlich fände in diesem Fall wirklich, man sollte über ein Symbol nachdenken - noch einmal  ;)

Gruß,
J.K.
"Ich bin was ich bin."

pm.diebelshausen

1 Juni 2012, 08:42:09 #6 Letzte Bearbeitung: 1 Juni 2012, 16:46:58 von pm.diebelshausen
*ächz* *zerr*

Ich persönlich finde einen Hinweis in der Labelzeile inzwischen am praktischsten - aber da ist nicht Verlass drauf, weil es keinen Hinweis auf diese sinnvolle Möglichkeit gibt (es sei denn, man fügt ihn in den entsprechenden Hinweisen/How-tos - nicht Regeln! :O) - ein) und oft genug die Labelzeile auch einfach zu kurz ist. Zur Orientierung zwischen den Fassungen ist das aber super: z.B. hier, wo wir ja eine Weile dran geknabbert haben: http://www.ofdb.de/film/11118,Ronja-R%C3%A4ubertochter

Die platzsparende Mouse-Over-Idee finde ich passabel, sähe aber vielleicht auch nicht so wirklich gut aus, da beim Mouse-Over ja auch schon die Covervorschau kommt. Aber Apes Vorschlag, für solche Fassungsunterschiede Infos anders zu platzieren, finde ich ganz gut. Dafür sollte eine eigene Kategorie "Alternative Schnittfassungen" geschaffen werden (derzeit gibt es nur die Möglichkeit als "Zusätzliche Informationen") und das Ganze aus der Sektion "Weitere Infos" in die Abteilung "Fassungen" verschoben werden. Finde ich.

Der Sachverhalt ist nämlich sehr wichtig für die Filme, für die Fassungseinträge, für die Orientierung und für die Tatsache, dass alternative Schnittfassungen in der OFDb (zu recht) gleichwertig nebeneinander stehen und nicht das Kürzungssymbol irgendwie verteilt wird.

Der Vorschlag wäre also kein Symbol (und das auch zu recht: noch ein Symbol macht es nicht besser), sondern eine kleine Umstrukturierung.


Zitat von: Karm nach  3 November 2011, 15:34:41
Hatten wir alles vor Jahren schon durchgekaut

Ihr habt zweifellos auch heutzutage genug zu kauen :O) - nach Jahren sieht das Thema vielleicht doch nochmal anders aus? Zum Beispiel auch mit Blick auf die innerhalb der Jahre stetig anwachsende Zahl von Veröffentlichungen und dementsprechend Fassungseinträgen. Es geht ja, wie gesagt, vor allem um schnelle Orientierung in der Datenbank und schnellen Vergleich der Veröffentlichungen hinsichtlich der jeweils enthaltenen Schnittfassung - am besten eben schon auf der Filmübersichtsseite.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

mali

Ich verweise mal auf diesen Thread. Da würde das eigentlich schon sehr detailliert "ausgearbeitet" und besprochen und es gab eigentlich von allen Seiten letztendlich "Zuspruch". Nur die Umsetzung hat es eben nicht gegeben. Ob Z-Feld oder I-Feld oder beides wäre kein Unterschied in der Technik.

http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,144646.0.html

Allein die "Angst" vor der Ergänzungsflut bleibt wohl, wurde ja damals auch im Thread thematisiert, als wir noch dachten OFDb 2.0 würde kommen/umgesetzt werden.

pm.diebelshausen

Wobei "Z für Zensur" und "Info zu Fassungen" noch ein Unterschied ist. Z.B. die ganze Kiste Stummfilm hat ja nichts (oder nur sehr indirekt) mit Zensur oder Kürzung zu tun (was auch immer mit einer Wertung verbunden ist, sondern mit Beschreibung der Verfügbarkeit. Und nationale vs. internationale Schnittfassungen ebenso wenig.

Die Ergänzungsflut sollte nach der Häkchenaktion und den Freigabe-Bildchen inzwischen eigentlich nicht mehr besonder schocken, oder?
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

mali

Zitat von: pm.diebelshausen nach  3 Juni 2012, 15:30:43
Wobei "Z für Zensur" und "Info zu Fassungen" noch ein Unterschied ist.


Ja, aber die Technik ist die selbe und würde gleichermaßen gut funktionieren und informieren. Ob nun ein Z auftaucht, weil man das Z-Feld ausfüllt oder ob ein I auftaucht, weil man das I-Feld ausfüllt (oder beides) ist "egal".

pm.diebelshausen

3 Juni 2012, 16:36:42 #10 Letzte Bearbeitung: 3 Juni 2012, 16:42:11 von pm.diebelshausen
Stimmt, ok.

Ich muss mir jetzt nochmal überlegen, ob die damalige Idee das trifft, was ich für die Fassungs-Info nötig und sinnvoll finde, nämlich schnelle Orientierung bezüglich veröffentlichter Alternativfassungen ohne Überlastung des Layouts.

Im Kern geht es mir ja um eine elegante Kennzeichung verschiedener Alternativfassungen unabhängig von der Labelzeile für mehr Übersichtlichkeit im Vergleich der Veröffentlichungen, eben z.B. beim Ronja-Beispiel oder anderen, noch viel zahlreicheren Alternativen.

Nur spontan: bei Fällen, in denen sowohl unterschiedliche Alternativfassungen (z.B. mit "F" oder "I") gekennzeichnet, existieren, als auch noch durch "Z" zu kennzeichnende Zensuren oder mit der Schere gekennzeichnete Kürzungen (z.B. einer Internationalen Schnittfassung), dann wird es eng im Layout. Oder soll das Ganze dann doch auf ein allgemein übergeordnetes Symbol reduziert sein? Und was erscheint dann als Mouse-over?
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

wusselpompf

Zitat von: mali nach  3 Juni 2012, 14:44:10
als wir noch dachten OFDb 2.0 würde kommen/umgesetzt werden.


Hast du da zusätzliche Informationen oder spricht da der Frust?
Galactic President Superstar McAwesomeville

"You're not married, you haven't got a girlfriend and you never watched Star Trek? Good Lord" - Patrick Stewart "Extras"

mali

Zitat von: wusselpompf nach  4 Juni 2012, 08:22:17
Zitat von: mali nach  3 Juni 2012, 14:44:10
als wir noch dachten OFDb 2.0 würde kommen/umgesetzt werden.


Hast du da zusätzliche Informationen oder spricht da der Frust?


Nein kein Frust, aber ein wenig Wut über seit Monaten nicht beantwortete Nachfragen/Statusfragen an verschiedenen Stellen. Für mich ist das mit das "schlimmste", wenn Postings/Emails ignoriert werden. Das gehört sich einfach nicht.

Ansonsten eben einfach die Anerkennung der Realität: Seit fast 2 1/4 Jahr ist in der Sache nichts begonnen worden. Im Web ist das ein halbes Äon.

pm.diebelshausen

Zitat von: mali nach  6 Juni 2012, 17:37:41
Nein kein Frust, aber ein wenig Wut über seit Monaten nicht beantwortete Nachfragen/Statusfragen an verschiedenen Stellen. Für mich ist das mit das "schlimmste", wenn Postings/Emails ignoriert werden. Das gehört sich einfach nicht.


Ich hatte den Eindruck und ich hatte gedacht und ich hatte gehofft, dass die Kommunikation inzwischen besser läuft? Wir hatten ja ziemlich deutlich machen können, dass wir uns da dringend Verbesserungen wünsch(t)en. Und die Brücke zwischen Forum und Firma ist daraufhin ja eigentlich mithilfe Karms geschlagen worden.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

pm.diebelshausen

Zitat von: pm.diebelshausen nach  3 Juni 2012, 16:36:42Ich muss mir jetzt nochmal überlegen, ob die damalige Idee das trifft, was ich für die Fassungs-Info nötig und sinnvoll finde, nämlich schnelle Orientierung bezüglich veröffentlichter Alternativfassungen ohne Überlastung des Layouts.


Habe ich gemacht.

Was gleich kommt, sind bloß meine Gedanken derzeit dazu. Und alles mal jenseits von aktueller Umsetzbarkeit gedacht. Fände aber schön, wenn noch mehr User mal was dazu sagen würde, denn deren Bedürfnisse und Verhalten beim Umgang mit den Seiten ist schließlich ein ganz wichtiges Kriterium! Und dazu kann nur jeder einzelne sein eigenes Erleben äußern und nicht immer nur die selben fünf üblichen Verdächtige des Forums.  ;)

In der damaligen Diskussion habe ich ja schwerpunktmäßig argumentiert, dass die Leute ruhig die Einträge lesen sollen, wenn sie Infos wollen - und damit eher gegen eine neue/weitere Kennzeichnung. Sehe ich inzwischen etwas anders. Und zwar ungefähr als Mittelding: eine Kennzeichnung mancher Fassungseigenschaften kann schon sinnvoll sein, wenn sie auf der Filmseite bereits erlaubt, eine Auswahl bezüglich derjenigen Fassungseinträge zu treffen die ich dann genauer lese. So gehe ich, habe ich gemerkt, sowieso schon mit dem Hinweis des Kürzungssymbols um: ich picke oft eine gekürzte raus, und hoffe, dass im Eintrag was zur Art der Kürzung steht.

Was nun aber alternative Schnittfassungen betrifft, habe ich Zweifel, dass mit einem Symbol das erreicht wird, was mein Anliege hier ist. "Alternative Fassung" an sich sat ja noch gar nicht. Erhellend wird das erst, wenn ganz bestimmte Begriffe benutzt werden wie z.B. "Internationale Schnittfassung" oder "TV-Fassung" usw. Dafür jeweils eigene Symbole zu kreieren, wäre Quatsch, denke ich. Also wenn, dann ein einheitliches Symbol oder ein einheitlicher Buchstabe, der dann bei Mouse-over den spezifischeren Hinweis gibt. Allerdings finde ich dabei etwas schade, dass das nicht wirklich Übersichtlichkeit schafft, da diese Eigenschaften der Fassungen dann nicht gleichzeitig im Blick sind, wenn ich auf die Filmübersichtsseite gucke. Da stünden dann z.B. mehrere Ronja-Fassungen jeweils mit einem (z.B.) "AF" für "alternative Fassung" gekennzeichnet und ich könnte nicht direkt sehen, worin sie sich unterscheiden, sondern muss über jedes Symbol und mir merken, was dann angezeigt wird - da ist nicht wirklich viel gewonnen, finde ich. Bzw. da funtkioniert ja schon der Hinweis in der Labelzeile, so wie er jetzt in den Ronja-Einträgen steht, deutlich besser.

Eine Alternative wäre, dass man sich doch vielleicht überlegt, welche bestimmten Arten von Alternativfassungen es gibt - falls man sinnvoll mit wenigen auskäme, könnten doch jeweils eigene Symbole/Buchstaben (z.B. "KF" Kinofassung, "IF" Internationale Fasung" etc.) funktionieren, wenn man auch sie bei Mouse-over um den kompletten Begriff ergänzt.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Angelus Mortis

Zitat von: pm.diebelshausen nach 17 Juni 2012, 13:44:54
In der damaligen Diskussion habe ich ja schwerpunktmäßig argumentiert, dass die Leute ruhig die Einträge lesen sollen, wenn sie Infos wollen - und damit eher gegen eine neue/weitere Kennzeichnung. Sehe ich inzwischen etwas anders. Und zwar ungefähr als Mittelding: eine Kennzeichnung mancher Fassungseigenschaften kann schon sinnvoll sein, wenn sie auf der Filmseite bereits erlaubt, eine Auswahl bezüglich derjenigen Fassungseinträge zu treffen die ich dann genauer lese. So gehe ich, habe ich gemerkt, sowieso schon mit dem Hinweis des Kürzungssymbols um: ich picke oft eine gekürzte raus, und hoffe, dass im Eintrag was zur Art der Kürzung steht.


Das trifft so ziemlich mein Verhalten: Kennzeichnung alternativer Schnittfassungen schön und gut, das, was ich darüberhinaus dann aber wissen will - also, inwiefern sich Fassung A von Fassung B unterscheidet -, steht so oder so nur im Eintrag selbst (bestenfalls). Allerdings ist es schon schön, wenn man da eine Vorauswahl treffen kann, deshalb ...

Zitat von: pm.diebelshausen nach 17 Juni 2012, 13:44:54
Eine Alternative wäre, dass man sich doch vielleicht überlegt, welche bestimmten Arten von Alternativfassungen es gibt - falls man sinnvoll mit wenigen auskäme, könnten doch jeweils eigene Symbole/Buchstaben (z.B. "KF" Kinofassung, "IF" Internationale Fasung" etc.) funktionieren, wenn man auch sie bei Mouse-over um den kompletten Begriff ergänzt.


... finde ich diesen Vorschlag ziemlich gut.

Mayoko

Zitat von: pm.diebelshausen nach 17 Juni 2012, 13:44:54
Eine Alternative wäre, dass man sich doch vielleicht überlegt, welche bestimmten Arten von Alternativfassungen es gibt - falls man sinnvoll mit wenigen auskäme, könnten doch jeweils eigene Symbole/Buchstaben (z.B. "KF" Kinofassung, "IF" Internationale Fasung" etc.) funktionieren, wenn man auch sie bei Mouse-over um den kompletten Begriff ergänzt.

Der Vorschlag gefällt mir. Ich hatte mir das etwas weiter oben ja ähnlich gewünscht. Und ob da jetzt ein "I" Symbol oder ein entsprechendes "KF", "IF" Symbol in der Filmübersicht steht, soll mir eigentlich egal sein. Ist auf jeden Fall ein sehr guter Vorschlag, pm.  :respekt:

Don´t worry, be happy!

mali

Wird so aus verschiedenen gründen (und Befürchtungen) nicht wirklich sinnvoll funktionieren - und ist auch gar nicht nötig. Da wir es ja mit Technik, Computern und Datenbanken zu tun haben ist es leicht und sinnvoll eben diesen Komponenten die "Arbeit" zu überlassen. Nämlich einfach indem man per Datenbankabfrage den Inhalt des I-Feldes als Inhalt des Mouseovers in das I-Symbol übergibt (Ebenso beim Z-Feld). Und da I und Z erst auftauchen, wenn Inhalt vorhanden ist, hat man automatisch beides -> Info ohne in die Fassung klicken zu müssen als auch Info in der Fassung.

Mayoko

Zitat von: mali nach 18 Juni 2012, 12:50:47
Wird so aus verschiedenen gründen (und Befürchtungen) nicht wirklich sinnvoll funktionieren - und ist auch gar nicht nötig. Da wir es ja mit Technik, Computern und Datenbanken zu tun haben ist es leicht und sinnvoll eben diesen Komponenten die "Arbeit" zu überlassen. Nämlich einfach indem man per Datenbankabfrage den Inhalt des I-Feldes als Inhalt des Mouseovers in das I-Symbol übergibt (Ebenso beim Z-Feld). Und da I und Z erst auftauchen, wenn Inhalt vorhanden ist, hat man automatisch beides -> Info ohne in die Fassung klicken zu müssen als auch Info in der Fassung.

So ähnlich war auch mein erster Gedanken.  :D

Don´t worry, be happy!

pm.diebelshausen

Ah, langsam - nach Jahren  :icon_mrgreen: - verstehe ich. Jetzt klingt es ganz vernünftig. Danke für die nochmalige Erklärung!
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

matthay1980

19 Juni 2012, 06:48:42 #20 Letzte Bearbeitung: 19 Juni 2012, 10:09:14 von matthay1980
Guten Morgen.

Ich finde die Idee ganz gut mit der Mouse-over Funktion,
sofern die Info's die man angezeigt bekommt auch brauchbar sind.
Weil manchmal sind die Informationen im BF sehr umfangreich
und nicht unbedingt informativ wenn es darum geht die richtige
Schnittfassung zu finden.

Ich hatte auch schon mal ein ähnliches Problem bei der Suche nach
einer Schnittfassung von dem Film "Zombie" (1978).
Den Film gibt es in drei Schnittfassungen + den Astro Cut was die
Suche sehr unübersichtlich gemacht hat.

Wie wäre es mit einer Mouse-over Funktion mit "für diesen Zweck" angepassten Inhalt,
also um welche Schnittfassung es sich handelt mit der dazugehörigen Laufzeit?
z.B.: Argento-Cut (Euro-Version) | 120:04 Min. (117:25 Min. o. A.)

Gruß matthay1980

Angelus Mortis

19 Juni 2012, 12:22:50 #21 Letzte Bearbeitung: 19 Juni 2012, 12:27:47 von Angelus Mortis
Zitat von: matthay1980 nach 19 Juni 2012, 06:48:42
Wie wäre es mit einer Mouse-over Funktion mit "für diesen Zweck" angepassten Inhalt,
also um welche Schnittfassung es sich handelt mit der dazugehörigen Laufzeit?
z.B.: Argento-Cut (Euro-Version) | 120:04 Min. (117:25 Min. o. A.)


An sich eine gute Idee, finde ich. Ich bin mir allerdings noch nicht sicher, inwieweit das das Eintragen - relativ! - unnötig verkomplizieren und damit zu einem Wust aus seltsamen Einträgen führen würde. Hatte gerade schon einen längeren Post zum Thema Übersichtlichkeit/Unübersichtlichkeit mit all den Nachteilen, die dabei rumkommen könnten, getippt und dann gemerkt, dass deine Forderung im Grunde nicht allzu viel mehr beinhaltet, als das, was oben schon diskutiert wurde, nur mit dem Unterschied, dass die Angaben bei deiner Idee etwas detaillierter wären. ;)

Insofern: Ich finde die Idee gut, bin mir aber unschlüssig, ob das zu etwas anderem als mehr Chaos in der Datenbank führen würde. :icon_confused:

EDIT:
Wobei, könnte man das dann nicht auch an die Datenbank koppeln? Dazu müsste man ja im Grunde "nur" (Anführungszeichen, weil ich absolut KEINE Ahnung habe, mit welchem technischen Aufwand das verbunden ist :icon_mrgreen: ) verschiedene Laufzeiten, die es zu einem Film gibt, mit verschiedenen Fassungen verknüpfen. Wenn dann die Laufzeit in einem Fassungseintrag angegeben wird, könnte doch theoretisch automatisch das Mouse-over-Dings auf der Übersichtsseite erscheinen, oder?

pm.diebelshausen

19 Juni 2012, 12:39:12 #22 Letzte Bearbeitung: 19 Juni 2012, 12:42:24 von pm.diebelshausen
Also, wenn ich mal zusammenfasse, wie ich das derzeit verstehe:
Der Vorschlag hier ist, in der Eintragsmaske ein neues Freitext-Feld für Fassungs-Eigenschaften zu machen. Dazu wählt man aus einer (noch zu bestimmendes, kurzen) Liste verschiedener Fassungsbezeichnungen wie "Kinofassung", "Internationale Fassung" etc. aus, wodurch auf der Filmseite vor der jeweiligen Fassung eine entsprechende Kurzkennzeichnung erscheint. Bei Mouse-over über diese Kennzeichnung erscheint dort bereits der Inhalt des Fassungs-Eigenschaften-Feldes.

Soweit richtig?

Chaos und Übersichtlichkeit müssen dabei etwas durch die Rahmenbedingungen geregelt werden, sonst schreiben geschwätzige User wie ich da Romane und es werden alle möglichen Begrifflichkeiten verwendet. Deshalb: begrenzte Auswahl von alternativen Fassungsbeichnungen - da muss man dann halt schauen, was am besten trifft - und begrenzter Platz für das Freitext-Feld - damit da nur kurz und knapp was reinpasst.

Wenn man so eine Auswahl der Fassungsbezeichnung macht, kann man sich allerdings ein Freitext-Feld auch schenken! Dann wird beim Eintragen nur die Art der Fassung angeklickt, ähnlich wie bei "gekürzt/ungekürzt", bloß mit ein paar Auswahlmöglichkeiten mehr, nur das erscheint dann beim Mouse-over über dem generierten Kennzeichnungssymbol und alles Weitere wird wie gehabt im B-Feld erläutert.

Laufzeiten oder sonst was mit ins Mouse-over zu nehmen, halte ich für unübersichtlich und nicht wirklich nötig: wenn man sich für einen Film interessiert, kann man recht schnell draufhaben, welche Alternativfassungen es generell gibt und worin sie sich unterscheiden (dafür sind jetzt schon zusätzliche Info-Einträge auf der Filmseite zu nutzen), und in den allermeisten Fällen sind das nur zwei, vielleicht drei. Unübersichtlich wird es ja nur dadurch, dass man derzeit nicht direkt sehen kann, wie diese Fassungen auf die Veröffentlichungen verteilt sind.

Gäbe es denn bei den Symbolen Überschneidungsprobleme, also dass Langfassung, Schnitt-Schere, Zensur-Z und "IF"/"KF" etc. gleichzeitig erscheinen können müssten, oder schließen die sich tatsächlich definitiv gegenseitig aus?
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Mayoko

Zitat von: Angelus Mortis nach 19 Juni 2012, 12:22:50
(Anführungszeichen, weil ich absolut KEINE Ahnung habe, mit welchem technischen Aufwand das verbunden ist :icon_mrgreen: )

Das ist auch so eine Frage. Ich weiß nämlich nicht, ob solche Funktionen erst mit einer komplett umgestellten OFDb (der berühmten OFDb 2.0) möglich wären.
Das können sicherlich nur die Betreiber abschätzen.

Don´t worry, be happy!

Karm

Zitat von: Mayoko nach 19 Juni 2012, 13:09:16
Das können sicherlich nur die Betreiber abschätzen.


Die Bremer schätzen das ganz anders ab.  :icon_smile:
Wir werten die Vorschläge zu diesem Thema als Bemühungen der verschiedenen User, zur Verbesserung der OFDb beizutragen. Für diese Versuche sind wir dankbar. Das möchte ich hier ganz deutlich und ehrlich vermerken. Die OFDb wäre heute nicht das, was sie ist, ohne die vielen guten Vorschläge.  :respekt:
Zum Thema: Das gab es ja vor Jahren schon ein paarmal in verschiedener Form, von verschiedenen Leuten (auch von mir  :icon_mrgreen:) in verschiedenen Abständen. Weitere Symbole wurden bisher immer abgelehnt, weil das zu Lasten der Übersichtlichkeit geht. Auch die aktuellen Vorschläge können wir nicht als Mehrwert erkennen. Zumindest keinen, der den Aufwand lohnt. Es gibt prozentual zur Gesamtzahl relativ wenige Filme, bei denen mehrere unterschiedliche Schnittfassungen eingetragen sind. Letztendlich wird doch in jeden Fassungseintrag reingeschaut, wo dann im Bemerkungsfeld alles genau erläutert werden kann. Welchen Vorteil soll da ein Mouse-Over-Effect haben? So anstrengend ist es ja auch nicht, den Fassungseintrag zu öffnen. Dabei interessieren ja zudem auch noch andere Eigenschaften/Inhalte/Formate, die nicht durch Mouse-Over abgedeckt werden.

Soweit unsere Meinung, die aber nicht die Diskussion abwürgen soll.  :D

pm.diebelshausen

19 Juni 2012, 18:27:02 #25 Letzte Bearbeitung: 19 Juni 2012, 18:44:23 von pm.diebelshausen
Danke für die Rückmeldung, Karm!

Genau: sind nur Gedankenspiele und Experimente! Ich verbinde damit keinen Anspruch auf universelle Verbesserung geschweige denn Erwartung der Umsetzung! Vieles nehmen unterscheidliche Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Gewohnheiten ja auch unterschiedlich wahr. Für die einen übersichtlicher oder besser, für die anderen nicht. Und ich weiß ja nicht mal, ob ich es selber besser fände.

Ich habe es deshalb und vor allem spaßeshalber mal rudimentär anschaulich gemacht, was die Übersichtlichkeit betrifft, und zwar einfach mal wieder mit dem Ronja-Beispiel.


Derzeit sieht das so aus:





Gemäß obigem Vorschlag könnte die selbe Seite (nur die dt. Fassungen bearbeitet) dann z.B. ungefähr so aussehen:






Und mit Mouse-over dann ungefähr so:





Bin mir auch nicht ganz sicher, was da übersichtlicher aussieht.

Pro: Habe aber erstmal das Gefühl, die Symbole hätten den Vorteil, dass man, wenn man sich gerade nicht für die enthaltene Info interessiert, sie leichter übersehen oder sozusagen in der Wahrnehmung ausblenden kann. Die Angaben in den Labelzeilen drängen sich weit mehr auf, auch Usern, die da gar nicht drauf achten wollen. Das wäre schon ein Pluspunkt für die Symbole hinsichtlich Übersichtlichkeit, finde ich. Das in den Labelzeilen wie es jetzt ist, sieht doch eigentlich schrecklich aus.

Neutral: Das Mouse-over ist nicht allzu notwendig, hilft aber vor allem, klar zu kriegen, wofür die Symbole stehen - vergleichbar mit den FSK-Mouse-over in den Fassungen - und darüber hinaus minimale Zusatzangaben geben könnten.

Negativ dabei: Ich habe das Scherensymbol weggelassen, obwohl es eigentlich z.B. bei der Universum-DVD auch noch neben dem "TV"-Zeichen stehen müsste - das gibt Symbolgedränge. Am ehesten würde das wohl links vom "TV" passend aussehen. Ebenso bei der schwedischen Blu-ray: da müsste "KF" und "TV" nebeneinander stehen, weil beide Fassungen auf dem Medium enthalten sind. Ich habe hier aber sowieso nur die dt. Fassungen bearbeitet.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

matthay1980

Hi.
Mich würde mal interessieren wie groß eigentlich der Arbeitsaufwand ist,
um die komplette OFDb mit allen Einträgen auf ein neues Konzept umzustellen,
egal ob jetzt mit einer Mouse-over Funktion oder mit den Symbolen???

pm.diebelshausen

19 Juni 2012, 19:07:28 #27 Letzte Bearbeitung: 19 Juni 2012, 19:13:06 von pm.diebelshausen
Das kann man so direkt nicht beantworten. Zumal man unterscheiden muss zwischen dem rein technischen Aufwand (Layoutdesign, Programmierarbeit) und der Fleißarbeit (Einträge bearbeiten). Man könnte in diesem Fall wohl nichts automatisiert anpassen, weil entsprechend abrufbare Daten derzeit nicht in den Einträgen vorhanden sind. Die Umsetzung der Symbole würde also im Laufe der Zeit stattfinden, mehr noch als bei anderen Umstellungen wie den internationalen Freigaben derzeit oder der Extras-Häkchen-Aktion zuletzt. Für alle neuen Einträge wäre es natürlich relevant und einige prominente Fälle würden sicher ziemlich schnell aufgearbeitet. Wenn es sich um gar nicht so viele betroffene Fälle handelt, dann ist das sicherlich überschaubarer als die Extras-Häkchen.

Kannst ja mal nachvollziehen, wie das im Falle Häkchen gelaufen ist: http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,146721.0.html

Wichtig ist nur immer: es muss ja nicht von jetzt auf gleich alles umgestellt sein. Das darf ja ruhig lange dauern und sich nach und nach zusammenkleckern. Die Häkchen haben von Beginn der Umsetzung bis zum finalen Sekt-Plopp ca. ein 3/4 Jahr gebraucht.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

matthay1980

19 Juni 2012, 19:41:01 #28 Letzte Bearbeitung: 19 Juni 2012, 20:32:21 von matthay1980
Wow. Bin jetzt nur mal drüber geflogen aber:  :respekt:

Ich glaube dieses Projekt könnte etwas aufwändiger werden
aber die Idee finde ich gut, gerade weil ich selber schon
öfters auf Fassungssuche war.  :icon_mrgreen:

Wenn ich mir die drei Beispiele anschaue würde ich sagen
das man mit den Symbolen einen direkteren Überblick bekommt.

mali

Zitat von: matthay1980 nach 19 Juni 2012, 18:58:46
Mich würde mal interessieren wie groß eigentlich der Arbeitsaufwand ist,


2 - 3 Stunden. Letztendlich würde man nur die vorhandenen Fassungs-Templates um 2 Feldern erweitern, dafür 2 neue Tabellen in die Datenbank einfügen und eine Abfrage erstellen a la "Inhalt = Symbol anzeigen".

Zitatum die komplette OFDb mit allen Einträgen auf ein neues Konzept umzustellen,


a) ist das kein neues Konzept und b) würde man nicht alle Einträge umstellen.