Was soll ich lesen? Wer hat nen Tipp?

Erstellt von Grimnok, 3 August 2012, 12:04:30

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Grimnok

Hoi Leute,

ich bin zur Zeit relativ gut im Bücher weglesen und mein Wunschzettel ist nun leer.

Gelesen habe ich in den letzten Wochen die Millenium Trilogie, 1984, Animal Farm, Lord of the Flies, Tokio bestetze Stadt und noch so einiges mehr.
Grade bin ich an den Satannischen Versen von Salman Rushdie, aber danach ist Ebbe in meiner Liste.

Daher bin ich auf der Suche nach 1-3 guten Buchtipps, mit folgenden Einschränkungen:

Kein "klassisches" Fantasy mit Drachen und Orks und was weiß ich, eigentlich auch keine Ritter oder son Zeug, gar nicht meins.
Taschenbuch
Kann ruhig etwas sein, dass man allgemein als Anspruchsvoll bezeichnet. Nichts total abgefahrenes verkunstliches Buch, aber auch kein King.
Gerne etwas das mit der Apokalypse bzw einem Untergang und vorallem der menschlichen Psyche spielt.

Von Palahniuk hab ich alles durch, American Psycho ist mein Lieblingsbuch. Sowas geht auch gut, die Millenium Bücher waren da etwas anders, aber auch sehr gut zu lesen und spannend.

Tipps?
"Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety."

- Benjamin Franklin

https://www.youtube.com/watch?v=aFDkcaY3ZKo
http://www.howdoeshomeopathywork.com/

droog

Zitat von: Grimnok nach  3 August 2012, 12:04:30
Gerne etwas das mit der Apokalypse bzw einem Untergang und vorallem der menschlichen Psyche spielt.


Da drängt sich natürlich 'the Road'/ 'die Straße' von Corman McCarthy als Tipp auch, falls du das nicht schon kennst. 'No Country for Old Men' von dem ist auch gut.

Sehr gut gefallen hat mir ansonsten zuletzt auch 'Winters Knochen'/ 'Winters Bone' (Autor fällt mir grad nicht ein).
PEHDTSCKJMBA

Grimnok

No Country und The Road habe ich die Verfilmungen da, normalerweise bevorzuge ich die Reihenfolge Buch->Film.

Wintersbone schau ich mal, ansonsten hab ich den neusten Palahniuk noch nicht, und mir Robocalypse, inspiriert durch den Lesethread, bestellt.
"Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety."

- Benjamin Franklin

https://www.youtube.com/watch?v=aFDkcaY3ZKo
http://www.howdoeshomeopathywork.com/

Intergalactic Ape-Man

Hol dir die Budgetausgabe von Ralf Husmanns "Nicht mein Tag" für 5,99 als Taschenbuch. Ich hatte es ausprobiert, weil Autor von Stromberg etc. natürlich eine Hausnummer ist. Habs nicht bereut. Schön unterhaltsam zwischen spießig und schräg, aber nicht zu tiefschürfend. Ideales Ferienbuch, das man nicht so schnell beiseite legt. Und irgendwie hatte ich das Gefühl, Husmann konnte hier auch Dinge verarbeiten, die er im Fernsehen nicht anbringen kann. Also schon so die bankangestellten Version von Palahniuk auch.


pm.diebelshausen

Wenn Du schon mit Orwell und Huxley bei den düsteren Utopien warst, dann probier doch mal Huxleys Positiv-Utopie "Eiland". Als Gegenentwurf sehr lesenswert und für mein Empfinden seinem Autor auch mehr entsprechend. Ist natürlich keine Apokalypse, bereichert aber Dein Gesamtbild der Zukunftsszenarien vielleicht trotzdem.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Graf Zahl

Schau mal nach 1974, 1977 und 1980 von David Peace.

Gnoipy

"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein." Albert Einstein
"Studios are like flies - they'll both eat honey or shit with equal enthusiasm" Saul Zaentz

droog

6 August 2012, 00:52:40 #7 Letzte Bearbeitung: 6 August 2012, 00:55:30 von droog
Zitat von: Grimnok nach  4 August 2012, 00:48:40
normalerweise bevorzuge ich die Reihenfolge Buch->Film.


Kann ich gut verstehen, bei the Road solltest du aber eine Ausnahme machen. Wirklich sehr gutes Buch und atmosphärisch noch dichter als der Film. Und wenn es dir doch nicht gefällt, dann halten dich die großzügig gesetzten ca. 250 Seiten immerhin nicht lange auf ;-)

Ansonsten kann ich noch die Traveler-Trilogie von John Twelve Hawks empfehlen:
http://www.amazon.de/Traveler-Bösen-John-Twelve-Hawks/dp/3442478189/
PEHDTSCKJMBA

JasonXtreme

Zitat von: Knecht Blutbrecht nach  5 August 2012, 22:24:29
Schau mal nach 1974, 1977 und 1980 von David Peace.


Häng noch 1983 dran, dann is die Reihe komplett - und ich kann nur beipflichten. Bei seinen anderen Büchern konnt ich mit seiner Schreibe nichts anfangen, hier war sie grandios, abartig und neu zugleich.
"Hör mal, du kannst mein Ding nicht Prinzessin Sofia nennen. Wenn du meinem Ding schon einen Namen geben willst, dann muss es schon was supermaskulines sein. Sowas wie Spike oder Butch oder Krull, The Warrior King, aber NICHT Prinzessin Sofia."

Indy

12 August 2012, 21:07:14 #9 Letzte Bearbeitung: 12 August 2012, 21:09:08 von Indy
Also, auf der Apokalypse-Schiene kann ich dir die 7-bändige Tomorrow-Reihe nebst Spin-Off, den 3-bändigen "Ellie Chronicles", von John Marsden ans Herz legen. Eigentlich sind's Jugendbücher, aber wenn man mal damit angefangen hat, kommt man nicht mehr davon los. Leider wurden nur die ersten drei Bände ins Deutsche übersetzt. Wenn dir also das Englische keine Probleme bereitet, dann solltest du direkt damit starten. Damit solltest du reichlich Lesestoff haben. Das erste Buch wurde übrigens 2010 verflimt. Zum Film kann ich leider nichts sagen, den hab ich noch nicht gesehen.


"Have no fear, Vlad is here!"

"Not A Problem!"

"Here was a generation...grown up to find all gods dead, all wars fought, all faith in man shaken."

mali

Zitat von: Grimnok nach  3 August 2012, 12:04:30
Gerne etwas das mit der Apokalypse bzw einem Untergang und vorallem der menschlichen Psyche spielt.


Thread dazu:
Endzeit / Postapocalypse (und Dystopien)
http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,155623.0.html

Webseite:
http://dystopischeliteratur.org/


Vielleicht ja der eine oder andere Tipp dabei :)

Lunita

Also so gar nicht apokalyptisch, dafür aber tauglich für Sozialstudien ist "Die fliegenden Zauberer" von Larry Niven und David Gerrold. Es ist heiter, schnell wegzulesen, dabei aber nicht intellektuell flach, weil es auf geschickte Weise die Entstehung von Arbeitsteilung, Geld, Emanzipation und Säkularisierung thematisiert. Ich habe es gerade nach vielen Jahren mal wieder gelesen und war so begeistert wie beim ersten Mal.

Ansonsten empfehle ich generell Stanislaw Lem als intelligenten und philosophischen SciFi-Autoren.

pm.diebelshausen

Und Du könntest wohl bei Philip K. Dick fündig werden. Der ist nicht literarisch überkünstelt, in seinen Menschen- und Sozialthematiken aber reicher als King. Schau Dich da mal um - vielleicht "Nach der Bombe".
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Grimnok

Dick kenn ich einiges schon.
Robocalypse hab ich nun durch, das war ok, etwas flach (ok, King fands gut^^), aber das kam mir nach dem Rushdie-Wälzer ganz recht. Jetzt liegt erstmal "Lautlos" im Briefkasten.
"Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety."

- Benjamin Franklin

https://www.youtube.com/watch?v=aFDkcaY3ZKo
http://www.howdoeshomeopathywork.com/

Reiswaffel

Das Buch "The Beach" ist super, den Film dazu mit Leonardo DiCaprio finde ich nicht so gut, aber das Buch ist klasse!

Wanna

Kennst du denn "Der Gott der kleinen Dinge"? Oder "Was vom Tage übrig blieb"? Ooooder "Alles was wir geben mussten"? Das sind alles schöne Bücher, vielleicht ist ja eins dabei,w as dir gefällt. Dürfte so in etwa in die Sparte passen...
Als unser Hund nachts zu bellen anfing, ging meine Mutter hinaus und stillte ihn. Die Nachbarn hätten sich sonst aufgeregt.

malcienne

Hey ich hab auch noch eins...respektive 3 !! ;) Die Millenium triologie von Stieg Larsson!! Echt packender Politthriller aus Schweden. Dort war er ein Bestseller !! :respekt:
Das Leben verdient es genossen zu werden...

Inspektor Yuen

Die letzten Antworten dauerten hier nen Monat, ich hoffe bei meinem Thema dauert es nicht so lange..  :icon_mrgreen:
Ich bin auf der Suche nach einem gutem Serienkiller-Roman, es sollte nach Möglichkeit aus der Sicht des Killers geschrieben sein und als Ebook erhältlich sein..

Könnt ihr da was empfehlen?
"Wenn ich jetzt sterben würde, was würdest du machen?" -"Ich würd dich nicht sterben lassen!"

Moonshade

Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"


Inspektor Yuen

Danke euch beiden für eure schnellen Antworten.
Ich bin echt ein riesiger Dexter-Fan, speziell von der ersten Staffel, daher weiß ich nicht ob mich da viel neues erwartet.
American Psycho habe ich auch schon hinter mir, werde mir mal Moonshades Tip genauer anschauen.
Wenn ich noch Vorschläge habt, immer her damit.  :icon_razz:
"Wenn ich jetzt sterben würde, was würdest du machen?" -"Ich würd dich nicht sterben lassen!"

Crumby Crumb & the Cunty Bunch

Die Dexter-Romane sind öde. Gehen zwar ab dem zweiten Band eigene Wege, allerdings nicht annähernd so gute wie die Serie.
'Are you talkin' to me? You talkin' to me?' - Raging Bull, Pacino. Love that movie!

McClane

Zitat von: Inspektor Yuen nach 21 Januar 2014, 02:59:08
Die letzten Antworten dauerten hier nen Monat, ich hoffe bei meinem Thema dauert es nicht so lange..  :icon_mrgreen:
Ich bin auf der Suche nach einem gutem Serienkiller-Roman, es sollte nach Möglichkeit aus der Sicht des Killers geschrieben sein und als Ebook erhältlich sein..

Könnt ihr da was empfehlen?


Wenn es etwas abgedrehter sein darf, könnten dir Tim Dorseys Bücher um Serge Storms gefallen: http://en.wikipedia.org/wiki/Serge_Storms

Ich kenne "The Stingray Shuffle" und fand das witzig, man muss aber schon akzeptieren, dass die Bücher (gewollt) abstrus und absurd sind. Werden zwar in der dritten Person erzählt, aber (wenn ich mich richtig erinnere) folgt man in erster Linie Serge.

Den ersten "Dexter"-Roman habe ich gelesen, ist der ersten Staffel sehr ähnlich, aber wesentlich kürzer und meines Erachtens auch nicht ganz so spannend. Über die Folgeromane hab ich wenig Gutes gehört, was Crumb ja nur bestätigt.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

CarliSun

Ich fand die "Serienkiller"-Reihe von Dan Wells sehr unterhaltsam. Der Schreibstil ist einfach und spannend. Wenn man auch für fiktive Elemente offen ist, ist es eine perfekte Wahl. Das beinhaltet die Bücher:
1. Ich bin kein Serienkiller - Bd. 1
2. Mr. Monster - Bd. 2
3. Ich will dich nicht töten - Bd. 3
4. Du bist noch nicht tot - Bd. 4 [erscheint allerdings erst am 13. Oktober 2014 im Handel]

Ich hoffe ich konnte helfen, auch wenn die Anfrage schon ein wenig her ist.  :crazy:

XOXO CarliSun
Narrator: "Remember this... even the most impossible parts of this story really happened."

John Keating: "No matter what anybody tells you, words and ideas can change the world."