Umfrage zum Stand der Gemeinschaftsforum-Dinge

Begonnen von pm.diebelshausen, 2 November 2012, 16:46:30

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Mr. Blonde

7 November 2012, 04:03:10 #120 Letzte Bearbeitung: 7 November 2012, 04:19:16 von Mr. Blonde
Zitat von: .sixer. am  7 November 2012, 02:16:23
Jetzt schleim net rum!

;)

Das ist die Pure Vorfreude auf die Dinge, die da kommen. ;)

Zitat von: Captain_Chaos.ONE am  7 November 2012, 03:30:55
Ich denke schon, dass das ein Hauptgrund ist, warum sich hier irgendwann nicht mehr viele neue User niedergelassen haben. So sehr ich bspw. pm.diebelshausen fuer seine Beitraege (naja, nicht alle...) hier und seine Reviews in der OFDb schaetze, aber diese Arroganz, die auch hier in diesem Thread schon an einigen Stellen wieder aufgeblitzt ist, sich ueber alle Maßen den Doofkoeppen und Trollen gegenueber erhaben zu fuehlen, die vielleicht nur in 2 oder 3 Saetzen seinen Senf zum Thema abgeben wollen, sind aus meiner Erfahrung Gift fuer jede Community. Anstatt solche User an die Hand zu nehmen und sie dahin zu bewegen, ihre Meinung vielleicht ein Stueck weit mehr auszuformulieren oder gar zu hinterfragen, wird einfach nur "TROLL!!!!!einself" gerufen und drauflos gebasht. Naja... Wer lieber unter sich bleiben will und jeden gleich anpupt darf dann halt nicht rumjomern, wenn keiner mehr mitspielen will.

Aus meiner Sicht haben wir Doomie (wer darin Dummie lesen will, kann dies tun. Für mich nur ein Kosename), der ja gemeint ist, mehr als genug Chancen gegeben, sich konkreter und "sinnvoller" auszudrücken. Es kamen lange Zeit konkrete Fragen auf seine Postings, eben weil wir verstehen wollten, was dahintersteckt. Imo ist er aber auf seiner Bahn geblieben und hat eben nicht reflektiert, ob er seine Kommentare vielleicht "besser" ausformulieren könnte. Er hat es aus meiner Sicht genossen und gleichzeitig völlig ignoriert, dass er Kontroversen hervorgerufen hat. Hinterfragt hat er im Grunde nie etwas, sondern seine Postings nur weiter fleissig mit  :LOL: und  :rofl: angereichert, egal, wie sehr sich manche daran gestört haben. Im Grunde muss man ja auch niemandem gefallen, dafür ist hier sicherlich keiner angemeldet, aber wenn man merkt, dass man negativ auffällt, dann sollte man darüber nachdenken, ob es nicht dafür Gründe gibt. Jemand wie Doomie hat dies nicht getan - in meinen Augen. Ein positiveres Beispiel ist da Grusler, der auch genug einstecken musste, aber der durchgehalten hat und dessen Beiträge sich "qualitativ" (nur aus meiner Sicht der Dinge, das definiert ja jeder für sich) gesteigert haben. Da habe ich eher das Gefühl, dass sich da jemand Gedanken gemacht hat und das obwohl er so oft die Hucke vollbekommen hat.

Und mal ganz ehrlich: diebels ist imo der letzte, der einfach nur draufhaut, ohne nicht ein ellenlanges Feedback zu geben. Irgendwann war bei allen Beteiligten in der Akte Doomie nur die Luft raus, das Verständnis erschöpft und die Nerven lagen blank.


              Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

lastboyscout

Seit ueber zehn Jahren dabei und es macht mir noch immer Spass.
Leider ist es mir schlichtweg unmoeglich, dieselbe Aktivitaet wie vor fuenf oder sechs Jahren an den Tag zu legen.
In 2006 zog ich um in die Staaten, bin arbeitsmaessig sechs Tage die Woche eingespannt, vier Abende gehts ins Fitness-Studio,
ich hab ne fuenfzehn Monate alte Tochter und verheiratet bin ich auch.
Filme kuck ich nach wie vor, aber ich kaufe kaum noch welche, die Prioritaeten haben sich einfach geaendert.
Das Forum macht wir nach wie vor Spass, ich geniesse meine Zeit hier drin, ich verbringe meine Zeit lieber hier drin als in den etlichen IMDB-Foren, hier drin fuehle ich mich zuhause.
I`m a tragic hero in this game called life,
my chances go to zero, but I always will survive.
( Funker Vogt - Tragic Hero )

What is your pleasure, sir? This is mine:
http://www.dvdprofiler.com/mycollection.asp?alias=lastboyscout

MMeXX

Zitat von: Captain_Chaos.ONE am  7 November 2012, 03:30:55
Zum Thema Loesungsansaetze wuerde ich, aehnlich wie Lunita, vorschlagen das Forum fuer Mobiluser benutzerfreundlicher zu machen. Tapatalk ist da das Zauberwort. Desweiteren haben wir z.B. zuletzt dem Wunsch unserer User nachgegeben und ein Beitrags-Bewertungs-System integriert, also quasi einen Like-Button fuer Beitraege.
Dazu als kurze, wertfreie Info: Die Tapatalk-Sache wurde im Team besprochen. Allerdings konnte kaum einer einen großen Vorteil gegenüber der Browsernutzung feststellen, zumal die App auch nicht kostenlos ist!?

Du (und Lunita) könnt aber natürlich gerne das Thema (mit überzeugenden Argumenten) erneut ansprechen. Vielleicht finden sich ja im öffentlichen Bereich mehr Anhänger!?

Mayoko

Also ich finde auch, dass wir das Forum in mehr Teilbereiche unterteilen müssten. Z.B. wie angesprochen eine Klassiker-Ecke, Fassungs-Ecke oder (Genre-bezogene)-Ecke fände ich schon sinnvoll. Ich glaube dann würden sich auch mehr User "trauen" mal einen neuen Thread aufzumachen...

Don´t worry, be happy!

StS

"Genre-bezogene Ecken" - ich weiß nicht. Jetzt haben wir ja bereits 2 Kategorien - und noch mehr könnten eher dazu führen, dass in manche Bereiche nicht reingeschaut wird. Im "Allgemeinen Filmforum" hat man aktuell eine gute Mischung aus Drama, Thriller, Comedy (etc) - ein reiner Comedy-Bereich wäre für mich persönlich z.B. nahezu völlig uninteressant, da das schlichtweg nicht mein Genre ist. So aber bekomm ich trotzdem die Infos, da ich ja im "Allgemeinen Forum" unterwegs bin. Darüber hinaus würde das auch mal wieder die "wo gehört welcher Film hin?"-Frage häufiger hervorbringen - gerade bei Genre-Mixes (etwa: "ist "Tucker and Dale vs. Evil" nun unter Horror oder Komödie einzusortieren?")...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Bretzelburger

Eine detailliertere Unterteilung des Forums halte ich auch für besser, da bisher seltener angesprochene Filme sehr schnell in der Versenkung verschwinden. Früher war es mal üblich im Autorenthread auf eigene Reviews hinzuweisen - das galt aber bald nicht als angemessen, da man schnell in den Verdacht geriet, sich in den Vordergrund zu spielen. Das da auch Eigennutz dabei war, will ich gar nicht leugnen, aber der wichtigere Grund lag darin, auf eher unbekannte Filme aufmerksam zu machen.

Das liegt mindestens schon 3 Jahre zurück und zeigt, das hier früher mit deutlich härteren Bandagen gefochten wurde. Im Grunde ist das ein allgemeines Phänomen, das die Platzhirsche in den Foren gerne zeigen, wo's lang geht. Wer da als Neuling nicht genau den Ton trifft (möglichst bescheiden und zurückhaltend), bekommt sofort eine rüber, mal zu recht (weil wirklich unangemessen), häufiger zu unrecht. Ich selbst habe fast ein halbes Jahr gewartet, bis ich hier das erste mal etwas geschrieben habe, auch weil gerade die alten Hasen sich im gegenseitigen "Goiil Alter" und Smileys Palaver hier ausgelebt haben, nach dem Motto - wir sind hier zu Hause und können uns benehmen wie wir wollen, ihr nicht. Wie sollte man da mitreden?

Wenn hier - wie oben geschehen - darüber gesprochen wurde, das letztens Einige sehr schnell zu SU wurden, dann hat er recht. Nicht das das jetzt inflationär so laufen soll und ich verstehe, das sich ältere User übergangen fühlen, aber im Vergleich zu früher, ist das hier sehr sympathisch geworden und hat auch nicht mehr diesen "Wir sind was besseres"-Stellenwert. Aus heutiger Sicht klingt das fast skurril, angesichts der Tatsache, das seit 3 Jahren keine User-Treffen mehr stattfinden, aber bei Hankey, McMurphy und mir genügte es keineswegs, daran teilgenommen zu haben und/oder schon tausende Beiträge abgeliefert zu haben (Hankey). Erst nach der zweiten Teilnahme am jährlichen Großtreffen durften wir auf dieser Ebene mitmachen. Manche sehr aktive User kamen nie in diesen Rang, weil sie in ihrer Meinung und Lebensauffassung einem großen Teil der Führungsschicht nicht genehm waren - mit Trollen oder Unsinn schreiben, hatte das nichts zu tun, das waren inhaltliche Gründe (das galt lange Zeit auch für meine Person).

Wir werden es nie allen recht machen können und es wird sich immer Jemand auf den Schlips getreten fühlen, zu recht oder zu unrecht, aber daran kann der inzwischen festgestellte Rückgang nicht liegen. Im Vergleich zu der Zeit vor 5-6 Jahren, als die Zahlen ständig nach oben gingen, herrscht hier ein sehr angenehmes, konstruktives Klima. Jeder kann mal einen schlechten Tag haben oder ist genervt, aber dieser "Von oben herab"-Gestus, wie er hier vor 7 Jahren, als ich mich hier anmeldete, an der Tagesordnung war, ist lange vorbei. Deshalb will ich nicht wieder auf irgendwelche Reviews im Autoren-Thread hinweisen, der leider inzwischen sehr eingeschlafen ist, aber wenn man die Gelegenheit hätte, mit ein paar Worte auf einen tollen, auf DVD/Blue-Ray erhältlichen Film hinzuweisen, der nur wenig beachtet wird, und ein solcher Thread nicht nach 3 Tagen kaum noch auffindbar wäre, dann fände ich das toll (verdammt viel Konjunktiv, ich hoffe, das bleibt nicht so).

MäcFly

7 November 2012, 12:29:15 #126 Letzte Bearbeitung: 7 November 2012, 12:31:46 von MäcFly
Ich bin erst gestern durch sixers PM auf diesen Thread aufmerksam geworden und fühle mich als User, der seit 2001 dabei ist, dann auch noch verpflichtet, ein paar Sätze loszuwerden.

Die meiner Meinung nach größte Ursache für die Stagnation der Userzahlen haben hier schon einige angesprochen: Die Konkurrenz für das GF ist einfach viel größer geworden. Nicht nur durch soziale Netzwerke und Blogs, sondern auch durch andere Foren, die sich an ein spezielles Klientel richten: Ob Badmovies, Dirty Pictures (Trash), Liquid Love (Action), Filmtiefen.de (Arthouse) oder Filmplattformen wie Moviepilot für den Mainstream – Filmfans finden entsprechend ihrer Interessen mittlerweile viel mehr Alternativen. Ich weiß zumindest von einigen Usern (z.B. Vince, McClane, Intergalactic Ape Man), dass sie auch in anderen Foren sehr aktiv sind.

Dass im GF mittlerweile weniger los ist, muss ja nicht unbedingt schlecht sein: Entscheidend finde ich immer noch die Qualität und nicht die Quantität der Postings; warum soll ich mich durch knappe 30 Seiten eines Horror-Remakes quälen, wenn dort zur Hälfte nur Einzeiler a la ,,wird nie so gut wie's Original" stehen?

Sehr schade finde ich das nahezu komplette Einschlafen des Review-Autoren-Forums, da dort in einigen Threads (v.a. Mr. VV, Bretzel, HappyHarry, McKenzie, Vince) auch Sachen jenseits des phantastischen Films besprochen wurden, auf die ich nie im Leben gestoßen wäre und die meine Interessen ungemein erweitert haben. Obwohl ich mich kaum aktiv an diesen Diskussionen beteiligt habe, waren das für mich die Glanzzeiten des Forums, weil dadurch auch eine enge Verknüpfung mit der OFDb stattgefunden hat. Mittlerweile haben viele dort Aktive eigene Blogs und sind möglicherweise deshalb ,,ausgewandert". Vielleicht lag es auch ein bisschen daran, dass der ein oder andere alteingesessene User aus der Horror-Ecke ein wenig die Nase über ,,hochtrabende" Filmdiskussionen gerümpft hat – ich habe jetzt kein konkretes Beispiel, aber ich meine mich zu erinnern, dass es in dieser Richtung durchaus Bedenken gab, das GF könne sich zu sehr von seinen Wurzeln entfernen.

Verbesserungsvorschläge? Sehr schön würde ich ein Unterforum finden, in denen sich User eine Art Filmtagebuch anlegen können. Wird ja in anderen Filmforen zuhauf erfolgreich praktiziert. Ein, zwei oder mehr Sätze zum gesehenen Film und es würde womöglich wieder die ein oder andere fruchtbare Diskussion entstehen.

Was mich angeht: Ich poste mittlerweile weniger in Film-Threads, weil sich meine Interessen in letzter Zeit eher wieder in den sportlichen Bereich verlagern (es gibt ja zum Glück noch den Fußball-Thread  ;)), was aber auch nicht von Dauer sein muss. Andererseits habe natürlich auch ich nicht mehr so viel Zeit wie früher. Beendetes Studium, dreimal die Woche im Sportverein, Real Life – die Zeiten mit 2-3 Filmen am Abend nach den Vorlesungen sind halt irgendwann vorbei...

Ansonsten schau ich trotzdem wenigstens einmal täglich im GF vorbei, was sich in Zukunft wohl auch nicht ändern wird. Und es freut mich zu lesen, dass sich in Richtung OFDb und GF etwas zu tut. Ich bin gespannt!
"Man muss immer darauf achten, dass man ein gewisses Niveau nicht unterschreitet - sonst ist es schnell aus."

"Wenn man Mubarak heißt oder Kosslick, dann kann man alles machen." (Uwe Boll)

Mr. Blonde

7 November 2012, 14:52:05 #127 Letzte Bearbeitung: 7 November 2012, 14:57:23 von Mr. Blonde
Zitat von: StS am  7 November 2012, 10:38:42
"Genre-bezogene Ecken" - ich weiß nicht. Jetzt haben wir ja bereits 2 Kategorien - und noch mehr könnten eher dazu führen, dass in manche Bereiche nicht reingeschaut wird. Im "Allgemeinen Filmforum" hat man aktuell eine gute Mischung aus Drama, Thriller, Comedy (etc) - ein reiner Comedy-Bereich wäre für mich persönlich z.B. nahezu völlig uninteressant, da das schlichtweg nicht mein Genre ist. So aber bekomm ich trotzdem die Infos, da ich ja im "Allgemeinen Forum" unterwegs bin. Darüber hinaus würde das auch mal wieder die "wo gehört welcher Film hin?"-Frage häufiger hervorbringen - gerade bei Genre-Mixes (etwa: "ist "Tucker and Dale vs. Evil" nun unter Horror oder Komödie einzusortieren?")...

Wir haben "bereits" zwei Kategorien klingt ja, als wenn Dir bereits die beiden zu viel wären. Und wenn in manche Bereiche von manchen Benutzern nicht reingeschaut wird, was ist daran so schlimm? Wen es interessiert, der liest, trägt dazu bei und wer nicht, der tummtelt sich halt in anderen Bereichen. Das ist doch völlig normal und funktioniert in nahezu jedem anderen Filmforum doch auch. Die aktuelle Handhabe ist doch genau so untransparent: gehört Midnight Paris mit den fantastischen Elementen eher ins allgemeine oder ins phantastische Forum? Also so, wie es jetzt ist, ist es auch nicht perfekt.

Wir haben doch sogar mehr als zwei Kategorien, vergiss mal den Asiabereich und die TV-Filme/Serienecke nicht.  :icon_smile:


              Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Captain_Chaos.ONE

Zitat von: MMeXX am  7 November 2012, 10:05:01
Zitat von: Captain_Chaos.ONE am  7 November 2012, 03:30:55
Zum Thema Loesungsansaetze wuerde ich, aehnlich wie Lunita, vorschlagen das Forum fuer Mobiluser benutzerfreundlicher zu machen. Tapatalk ist da das Zauberwort. Desweiteren haben wir z.B. zuletzt dem Wunsch unserer User nachgegeben und ein Beitrags-Bewertungs-System integriert, also quasi einen Like-Button fuer Beitraege.
Dazu als kurze, wertfreie Info: Die Tapatalk-Sache wurde im Team besprochen. Allerdings konnte kaum einer einen großen Vorteil gegenüber der Browsernutzung feststellen, zumal die App auch nicht kostenlos ist!?

Du (und Lunita) könnt aber natürlich gerne das Thema (mit überzeugenden Argumenten) erneut ansprechen. Vielleicht finden sich ja im öffentlichen Bereich mehr Anhänger!?

Naja, der groeßte Vorteil ist wohl die vereinfachte Navigation, schnellere Ladezeiten und ein geringeres Datenvolumen. Da ich selbst kein Smartphoneuser bin kann ich da nur das wiedergeben, was mir gegenueber immer als Vorteil vorgetragen wurde. Wie sich das durch aktuelle Modelle (mehr CPU-Leistung, groeßere Displays) evtl. relativiert hat, vermag ich auch nicht einzuschaetzen.  ;)


Noch mal zum Thema diebelshausen. Ich moechte meine Aussage da gern ein wenig relativieren. Ich wollte ihn hier in keinster Weise als Alleinschuldigen an den Pranger stellen, aber da er mir hier gerad wieder aufgefallen ist, hab ich ihn als Beispiel dafuer genommen. Da ich laengere Zeit inaktiv war und auch auch sonst nicht jeden Thread verfolge sei mir das verziehen. Aendert ja nichts an der Tatsache, dass ich seine Beitraege/Reviews neben denen von Moonshade und Bretzel am haeufigsten lese. Und ja, ganz ohne streitbare User is es in jedem Forum langweilig.

Fastmachine

Zunächst muss ich mal sagen, dass ich positiv überrascht bin von dem Echo hier. Endlich haben nicht nur die üblichen Verdächtigen in einem solchen Thread gepostet. Bei genauen Hinschauen fällt auf, dass es die Rundnachricht von .sixer. war, die diesem Thread wirklich zum Erfolg verhalf. Das zeigt mir mehr als alles andere, dass eine meiner ürsprünglichen Beobachtungen bzw. Schlussfolgerungen zutrifft: Es bedarf nicht allein aktiver User, sondern auch eines aktiven Betreibers, um die Angelegenheiten hier voranzubringen. Viele Dinge können gar nicht von Userseite aus angegangen und gelöst werden. Das betrifft das GF ebenso wie die OFDb.

Sehr gut finde ich, dass nun endlich das Problem Startseite angegangen werden soll. Ebenso, dass über ein bessere Verknüpfung OFDb/GF nachgedacht wird, obwohl es aus den genannten Gründen (leider) Grenzen gibt. Die Aufteilung des Forums sehe ich nicht unbedingt als großes Problem. Sicher ist die Hauptunterteilung "Allgemeiner Film" - "Phantastischer Film" der Herkunft des Ganzen hier verpflichtet, aber insgesamt funktioniert sie. Das Autoren-Forum ist dagegen tot und das aus guten Gründen. Intern, weil es quer zur Aufteilung des GFs steht und extern, weil für solche Diskussionen Blogs praktikabler sind. Die vorgeschlagenen "Filmtagebücher", wie es sie drüben bei den "filmforen" gibt, dürften hier aus ähnlichen Gründen nicht ganz unproblematisch sein. Im Prinzip stehen deren Einträge ja in Konkurrenz zu den Kurzkommentaren des OFDb und den Beiträgen in den filmbezogenen Threads.

Wenn ich zudem unten von Kosh die Nachricht lese, dass sich bald die Personalsituation der OFDb entscheidend bessert, dann habe ich große Hoffnungen für das Jahr 2013.

Wie hier allgemein rauszuhören war, kann es kaum darum gehen, "das Niveau zu senken" oder jedem Schnickschnack hinterherzulaufen. Auch ist es ja nicht so, dass alles "schlechtgeredet" werden soll, wenn hier an manchen Zuständen Kritik geäußert wird. Grundsätzlich gibt ja eine Zufriedenheit mit dem GF an sich. Nur kann man es heute eben anders - auch besser - machen als vor zehn Jahren. Wie ja viele geschrieben haben: die Zahl der Alternativen zum GF, will sagen die Konkurrenz, ist sehr viel größer geworden.

Wer damals vor über zehn Jahren die ganzen Diskussionen Newsgroups vs. Internetforen noch mitbekommen hat weiß, dass man Wandlungen des Umfeldes auf die Dauer nicht einfach ignorieren kann. Gerade bei einem Projekt wie OFDb/GF, die sich ja an eine allgemeine filminteressierte Öffentlichkeit wenden und eben nicht nur an eine kleine Gruppe.   
Ich mag keine Filme; die verblöden nur. (Alfons d. Ä.)

pm.diebelshausen

Zitat von: Captain_Chaos.ONE am  7 November 2012, 16:13:56
Noch mal zum Thema diebelshausen. Ich moechte meine Aussage da gern ein wenig relativieren. Ich wollte ihn hier in keinster Weise als Alleinschuldigen an den Pranger stellen, aber da er mir hier gerad wieder aufgefallen ist, hab ich ihn als Beispiel dafuer genommen. Da ich laengere Zeit inaktiv war und auch auch sonst nicht jeden Thread verfolge sei mir das verziehen. Aendert ja nichts an der Tatsache, dass ich seine Beitraege/Reviews neben denen von Moonshade und Bretzel am haeufigsten lese. Und ja, ganz ohne streitbare User is es in jedem Forum langweilig.

Da du mich direkt angesprochen hast, wenn auch nicht direkt  ;): kein Thema, ich kann Kritik auch annehmen und weiß auch, dass ich manchmal giftig reagiere. Ist ja auch ein bisschen was dran, was du mir da aufs Brot schmierst. Aber ergänzen möchte ich: ich habe mich immer, auch wenn ich mal zunächst schnell geschossen habe, gern auf eine Diskussion eingelassen - kommt dann eben auch drauf an, wie der jeweilige User seinerseist reagiert. magic666 ist ein schönes Beispiel, denn der wurde nichtmal angegangen, sonder MMeXX fraget ganz sachlich und berechtigt nach, ob er noch weitere Daten nachreichen könne und daraufhin giftete magic dann los und ihm wurde dann seinerseits wieder von anderen Usern (ich glaub nichtmal ich, das erledigten da mal andere  ;)) zurückgesemmelt. Wenn User, und da meine ich nicht nur ihn, so relativ dünnhäutig sind, dass sie da gleich ihr beleidigtes Brötchen schmieren und irgendwo anders hin im Netz mitnehmen, dann finde ich das ok. Mit so einer Haltung würde man nix Dolles für dieses Forum hier beitragen.

Doomie: na, gerade da gehörte ich ja nu zu denen, die immer wieder aber irgendwann immer weniger mit langem Atem bereit waren, ihm zu erklären und seine einfach sachlich falschen Aussagen, die er hier in einem Filmforum in die Öffentlichkeit setzte, zu beleuchten. Ihm war das immer egal und er argumentierte, das sei eben seine Meinung. Es ist waren aber meist keine Meinungsfragen sondern Missverständnisse, Halbwissen und Nichtwissen seinerseits. Seine Beratungsresistenz führte dazu, dass es viele User/Admins/Mods mehr und mehr nervte und dann wurde er weg. Da war ich damals nichtmal dafür (und war auch noch kein Stammuser), aber im Nachhinein sehe ich, das das ein Irrtum meinerseits war.

Ich gebe mir echt Mühe, auch Neue an die Hand zu nehmen, wenn ich merke, dass da Bedarf ist. Und damit gebe ich nur weiter, wie mit mir umgegangen wurde, als ich hier neu war. Aber wenn ich das Gefühl habe, dass die Bereitschaft beim Anderen gar nicht da ist, dann lass ich es bestenfalls oder überlasse es anderen oder ich bin so frei und mache klar, dass es so nicht geht.

Aber um mich soll's ja eigentlich hier nicht gehen. Vielleicht bei Bedarf gerne noch ne PN an mich.  ;)

Ach so: und so viele Reviews schreibe ich doch gar nicht.  :D Trotzdem danke.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Newendyke

7 November 2012, 18:28:23 #131 Letzte Bearbeitung: 7 November 2012, 18:36:56 von Newendyke
Bin auch erst durch die PN auf diese Umfrage gestoßen, da ich dieses Unterforum meist gar nicht lese.

Von meinem kleinen Planeten aus habe ich natürlich auch die abnehmende Forenaktivität im GF bemerkt, aber wie schon x-mal aufgezählt, geht es ja im WWW überall so. Das liegt natürlich auch an der Vielzahl an ähnlichen Seiten und Informationsquellen, die noch in der Pre-Facebook-Zeit als Geheimtipps unter den Filmfreunden galten und nun leicht zu googlen oder zu erfahren (z. B. bei FB) sind.
Desweiteren sind es natürlich immer persönliche Gründe und Interessensverschiebungen im RL, die eine ständige Präsenz in einem Forum über die Jahre hinweg schmälern können. Gehöre ja selbst schon zum alten GF-Eisen (seit 2002 bin ich dabei) und hab über die Jahre viele kommen und gehen sehen. Bei manchen war's scho schad, dass man keine Beiträge mehr von ihnen lesen durfte. Ich denke, hier kann man auch das GF-Usertreffen als Paralelle ziehen: vor Jahren gab es wohl eine eingeschworene Gemeinschaft, die aber mit den Jahren (dem Alter, dem Heiraten, dem Familie gründen, dem in die USofA immigrieren... sucht euch was aus) kleiner geworden ist.
Mei, des is halt der Lauf der Dinge. Einzig würde ich es sehr sehr schade finde, wenn das GF irgendwann ganz versiegt, da ich auch einer der täglichen GF-Nutzer, -Leser und -Schreiber bin und eigentlich auch kein anderes Filmforum neben diesem nutze (ja ja, wie war das in der Bibel mit dem 2. Gebot?!). Ich versuche auch mit einfachen Mitteln (wie man sieht bin ich weder Admin noch Mod) neue Anstöße zu neuen Unterforen zu geben, was mir auch mit dem Konsolen-PC-Games-Unterforum mal gelungen ist.
Klar, GF ist Filmhoheitsgebiet, aber der Name implizierte für mich immer mehr, daher finde ich es einfach logisch noch weitere Themengebiete hier zu verknüpfen (und davon gibts ja auch reichlich: Literatur, Musik, Quiz, verschiedene Filmgenre, Technik etc. pp.).
Yo, Lunita, hast meine Zustimmung, bin auch meist via Smartphone online und würde eine mobile Seite auch begrüßen, aber leider ist der Aufwand hierfür nicht gerade gering...

Und ja, Umgangston und Rechtschreibung hier auf höherem Internetniveau zu halten ist notwendig! Mein Gott, kann doch nicht so schwer sein mal hier n Komma, mal da nen Großbuchstaben zu schreiben. Persönlich schreibe ich sogar SMSen oder andere Kurznachrichten IMMER nach unserer Rechtschreibung, weil ich es anmaßend für den Leser finde, sich erst mit der Optik des Textes beschäftigen zu müssen, damit man die Quintessenz des Inhalts versteht. Daher begrüße ich es auch weiterhin, wenn solche faulen Pfeifen ein Mal auf die Regeln hingewiesen werden und beim weiteren Regelbruch gleich der Ausgang gezeigt wird. Das hemmt auch Trollpotenzial, weil genau solche Pfosten gerne ihre UGGA-UGGA-Kommentare ablassen, die sich dann ungefähr so lesen:

Alda, bi sn honk, da ski fall is best straifn äva. halt dei frässä, kraik rokt ends!


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

McClane

Anfang Juni gab es ähnliche Diskussionen bezüglich ofdb und GF in vodkas Autorenthread. Zwecks Zeitersparnis hier schon mal mein Senf von damals  :icon_mrgreen:

"Viele andere Filmseiten und -foren wurden in den letzten Jahren geschlossen, sind weitaus weniger aktiv besucht oder haben eine Umstrukturierung vorgenommen. Mittlerweile ist es ja auch so, dass viel mehr Leute ihre eigenen Blogs führen und Inhalte lieber dort veröffentlichen, die Software ist ja immer leichter zu handhaben. Oft diskutieren dann untereinander verlinkte Blogger gern miteinander und besuchen Filmseiten und -foren weniger.

Oft liegt der Besuch einer bestimmten Seite auch nicht nur an der inhaltlichen Ausrichtung, den Benutzer-Features etc., sondern an den Usern: Man "kennt" das Gegenüber in gewissem Maße, kann die Meinung des Schreibers schneller und einfacher als bei einem unbekannten User einschätzen oder in Relation zur eigenen Meinung bringen.

Was Fastmachine angesprochen hat, halte ich für sehr wichtig: Als allgemeine Filmdatenbank geht die Ausrichtung der ofdb in die Breite, weniger in die Tiefe. Wer also gern über sein Leib-und-Magen-Genre diskutieren will, dem bieten sich mittlerweile Unmengen spezialisierter Communities. Im GF gibt es dann auch in erster Linie zu neuen Filmen Einzelthreads (und auch da gibt es Plattformen, die sich rein dem aktuellen Kino verschrieben haben), während bestimmte Richtungen (B-Action, Stummfilm etc.) ihre eigenen Threads haben, die von bestimmten Usern frequentiert werden.

Ich finde es ebenfalls schade, dass die Diskussionskultur etwas zurückgegangen ist, so stark verebbt wie teilweise hingestellt ist sie aber auch nicht (man denke an die "Iron Sky"-Diskussion). Wobei große Userzahlen und viele Beiträge nicht immer eine gute Diskussion bedeuten müssen. In einem Forum, in dem ich eher mitlese als teilnehme, werden die Threads stark frequentiert, viele Postings sind aber quasi inhaltlos (auf das Posten eines Trailers kommen 50 "Wow, geiler Trailer"-Antworten) und/oder sind einfach reine Frotzeleien/Anspielungen zwischen bestimmten Usern, die für Dritte kaum oder schwer zu verstehen sind.

Natürlich geht die ofdb auch einen Zwischenweg, der nicht überall populär ist. Für eine "Jeder darf alles posten"-Lösung (siehe imdb) sind wir zu stark reglementiert, gleichzeitig gibt es aber auch keine Redaktion, die nur Texte online stellt, die gewissen selbst gestellten Ansprüchen genügen. Noch dazu machen wir nicht bei dem modischen Kram für die Generation Facebook nicht mit, bei dem man alles direkt liken, teilen und kommentieren kann, sondern man muss ins Forum gehen, schauen ob der Autor an der Diskussion im Thread teilnimmt etc.

Andrerseits kenne ich GF und ofdb seit den Beginnertagen und es ist de facto so, dass viele aktive User in derselben Altersklasse sind und das Real Life mittlerweile deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt als zu Schul- oder Studienzeiten."

Folgendes kann ich nur unterschreiben:

Zitat von: MäcFly am  7 November 2012, 12:29:15
Die meiner Meinung nach größte Ursache für die Stagnation der Userzahlen haben hier schon einige angesprochen: Die Konkurrenz für das GF ist einfach viel größer geworden. Nicht nur durch soziale Netzwerke und Blogs, sondern auch durch andere Foren, die sich an ein spezielles Klientel richten: Ob Badmovies, Dirty Pictures (Trash), Liquid Love (Action), Filmtiefen.de (Arthouse) oder Filmplattformen wie Moviepilot für den Mainstream – Filmfans finden entsprechend ihrer Interessen mittlerweile viel mehr Alternativen. Ich weiß zumindest von einigen Usern (z.B. Vince, McClane, Intergalactic Ape Man), dass sie auch in anderen Foren sehr aktiv sind.

Dass im GF mittlerweile weniger los ist, muss ja nicht unbedingt schlecht sein: Entscheidend finde ich immer noch die Qualität und nicht die Quantität der Postings; warum soll ich mich durch knappe 30 Seiten eines Horror-Remakes quälen, wenn dort zur Hälfte nur Einzeiler a la ,,wird nie so gut wie's Original" stehen?

Da liegt das "Problem" bzw. es beschreibt den Status Quo. An sich sind die meisten hier ja mit der allgemeinen Ausrichtung des Forums, gerade was Qualitätskontrolle und Rechtschreibung angeht, zufrieden, wenn ich das richtig sehe. Natürlich schreckt das viele User ab, die ohne Punkt und Komma, ohne Groß- und Kleinschreibung schnell ihre Meinung in den Äther pusten wollen - und die bei der Form gesparte Zeit wird dann meist nicht in weiteres Durchdenken gesteckt. Was dem GF fehlt, deshalb also "Problem" ist eine Beteiligung von den Usern. In den letzten Jahren hat sich das Netz jedoch verbreitert, während früher einzelne Filmforen (oft mit breiter Ausrichtung) die User bündelten, gibt es nun jede Menge Spezial-Communitys, jede Menge andere Optionen (Facebook, andere Social Networks, Moviepilot usw. usw.). Es gibt immer noch sehr fruchtbare Diskussionen hier. Ich denke an den Austausch von vodka und Pierrot im "Skyfall"-Thread bezüglich der Schnittästhetik von "Quantum of Solace", der nicht in Konsens endete, aber Meinungen fundiert darlegte ohne auf Stammtischparolen Marke "Ey, da erkennt man nix, voll doof, die haben ja alle keine Ahnung und können nix" zurückzugreifen.

Bleibt die Frage nach der Problemlösung. Ich hab leider keine parat, da ich dies als ein allgemeines Problem sehe. Ich beteilige mich möglichst regelmäßig an Diskussionen, setze mich gerne konstruktiv mit anderen Usern auseinander (z.B. den Austausch oder das Streitgespräch mit vodkamartini, Moonshade und diversen anderen, die ich jetzt nicht alle namentlich nenne, schätze ich sehr), aber da hilft dann auch nur der Dialog. Ein "Guter Film. 7/10"-Posting ist einfach da, es bietet wenig Ansätze zur Diskussion.

Es gibt bestimmte Einzelthreads, in denen ich noch für meinen Geschmack interessante Tipps entdecke (B-Actionthread, Polizeifilmthread), aber sonst bin ich einfach "zu gut informiert", was meine Lieblingsfilmsparten angeht. Wenn ein User (in anderen Foren) einen Thread "Suche gute Actionfilme" aufmacht, dann bringt mir das meist wenig, da ich nun mal 99% der genannten Klamotten bereits kenne und man sich durch die Nennungen der kanonisierten Klassiker ("Stirb langsam", "Lethal Weapon", "Rambo" usw.) durchackern muss, um zu dem 1% zu kommen. Da bieten Spezialforen nun mal einen besseren Ansatz - da kann man das GF noch so unterteilen, es ist einfach der Fluch eines breit aufgestellten Forums.

Zum Thema Generationswechsel: Da ist leider kein Gerücht, das erlebe ich durchaus mit. Gerade an den Unis und Ausbildungseinrichtungen in meinem Umfeld, die sich theoretisch und praktisch mit Medien beschäftigen, ist der Nachwuchs immer mehr auf Youtube, Twitter und Apps umgeschwenkt. Abendunterhaltung heißt dort immer öfter keinen Film schauen, vielleicht Serien, häufig aber auch nur Youtube-Junk und virale Videos. Und wenn dann Filme geguckt werden, dann das, was gerade aktuell ist und zu haben ist, mit immer weniger Sinn für Genre, Filmgeschichte oder sonstigen Kontext. Eine Entwicklung, die sich vermutlich auch bezüglich des Forennachwuchses niederschlägt.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Captain_Chaos.ONE

Zitat von: Newendyke am  7 November 2012, 18:28:23
Yo, Lunita, hast meine Zustimmung, bin auch meist via Smartphone online und würde eine mobile Seite auch begrüßen, aber leider ist der Aufwand hierfür nicht gerade gering...

Im Falle von Tapatalk muss lediglich das Add-On ins Forum eingebunden werden. Aehnlich wie bei einem Update der Forensoftware oder sonstigen Features wie erweiterten Statistiken, Bewertungssystemen, Chats oder sonstigen Spielreien. Sowas ist i.d.R. mit einem ueberschaubaren Arbeitsaufwand verbunden. Fuer den Betreiber ist das auch kostenlos. Nur der User muss halt die App fuer sein Smartphone kaufen, wenn er es nutzen moechte. Hab da bisher auch keine negativen Erfahrungen gemacht oder von großen Problemen gehoert.

SchmalzimOhr

7 November 2012, 21:52:37 #134 Letzte Bearbeitung: 7 November 2012, 23:42:58 von SchmalzimOhr
Recht kurzer Post von einem Mitleser der gerade auf der Arbeit sitzt :)

Von mir aus kanns hier ruhig so bleiben wie es ist.

Lieber weniger aber inhaltsvolle Posts als bei jedem neuen einloggen 100.000 neue Posts die nur aus *Larl* oder *Rofl* bestehen.
Diee/das OFDB/GF ist seit Jahren fuer mich Anlaufstelle No1 was Filme und Serien betrifft. (Geh doch wech IMDB)
Ich schaezte uebrigens die Aufteilung so wie sie ist,uebersichtlich und ich weiss gleich wo ich schauen muss.

In diesem Sinne,die Arbeit ruft.

mfg Schmalz

I am at war.I have been all my life and i would kill a million little girls to win.

Jerry Garcia

@schmalzimohr. Auf der Arbeit sitzen würd ich auch gerne, leider muss ich sie auch erledigen. So'n Scheiß. :king:

Auf den Thread wurde ich auch erst durch die PM aufmerksam, weißt man auch so deuten könnte, dass ich dem Forum anscheinend nicht genug Bedeutung zumesse, sonst hätte ich es ja nicht übersehen.
Ins Forum gelockt wurde ich eigentlich von Ong Bockel (der sich seitdem rar macht, weil er wohl befürchtet von den Usern hier abgestraft zu werden, weil er sie mit dem Bücherfritzen langweilt), der mich während einer kurzen gemeinsamen Blog-Zeit fragte, ob ich mich hier rumtreiben würde. Wusste gar nicht, was das GF ist. Hätte auch ein Forum für römisch-katholische Pudelbesitzer mit allgemeinem Interesse an ihren Hundefriseuren sein können. Naja, dass es wohl um Filme gehen würde, konnte ich mir dann doch grad noch so mit Mühe und Not denken. Hatte mich dann angemeldet und so nach und nach mit meinem Zeitmanagement hinsichtlich Foren, Schofield-Blog und dem Zwang Einnahmen für das tägliche Leben zu generieren sowie familiären Verpflichtungen völlig verzettelt, was zu einem vorübergehenden Stopp aller Internetaktivitäten führte. Hab mich dann geeinigt und bin jetzt nur noch hier und auf dem Blog beschäftigt.

Gehöre ja auch nicht zu den Vielschreibern, versuche hin und wieder mal einen unbekannteren Titel (sehr) kurz vorzustellen (bei den aktuelleren ist eh meist StS entschieden schneller als meine ältere Wenigkeit) und das war es auch schon. Finde es durchaus genehm, dass zumindest einigermaßen auf eine verständliche Ausdrucks - und Schreibweise geachtet wird, dass man mit den Leuten auch auskommen kann, wenn man nicht unbedingt einer Meinung ist, wie sich bei Snake Plissken gezeigt hat und von oberlehrerhaft und arrogant würde ich nun auch bei keinem sprechen. Da kenn ich andere Kandidaten in anderen Foren, die sich selbst für Gottes Geschenk an die Menschheit halten, ihre Postings grundsätzlich für der Weisheit letzter Schluss und dabei oft beweisen, dass sie eigentlich die einzigen sind, die sich so perfekt einschätzen. Solche Kanaillen hab ich hier zumindest noch nicht gesehen.

Also alles soweit okay, gelle Diebel.

pm.diebelshausen

Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

schridde

Hallo,

habe ebenfalls 2 Nachrichten bekommen und kann inhaltlich aber wenig beitragen, da ich fast ausschließlich im Korrekturforum unterwegs bin, wenn ich nach 3 Monaten wieder mal einen meiner Myriaden ungesehenen Filme gesehen habe...  :icon_redface:

Im Korrekturforum empfand ich eine insgesamt angemessene Mischung aus "Anerkennung der Qualität meiner Einträge" und "bischen Korinthenkackerisch".
Etwas störend fand ich etwas fordernde Nachfragen zu technischen Punkten, die vielleicht nicht so leicht sind:
Jeder kann mal bei Filmende vor Abspann auf die Uhr schauen, aber einen screenshot zur Messung des Formats unter Berücksichtigung der individuellen Player-Konfiguration kriegt nicht jeder hin, und evtl. will auch nicht jeder die Software installieren, die die DVD-RCs anzeigt... Dort etwas mehr Geduld für im übrigen gute Einträge würde ich mir wünschen.

Ansonsten viel erfolg mit der Feedback-Runde.

Tapatalk habe ich in einem anderen Nichtfilmforum durchaus zu schätzen gelernt; leider schert sich das wohl nicht um interne Bereiche wie in dem anderen Forum erforderlich, daher wurde die Unterstützung durch Betreiber in dem anderen Forum abgeschaltet...

Gruß schridde

Hellhammer

8 November 2012, 00:45:07 #138 Letzte Bearbeitung: 8 November 2012, 00:46:39 von Hellhammer
Zitat von: MMeXX am  6 November 2012, 17:31:20
Dass es in der OFDb viele Einträge aus der Anfangszeit gibt, die heute eher "merkwürdig" aussehen, ist ebenfalls richtig. Aber damals gab es eben auch andere Voraussetzungen/Anforderungen bei Einträgen, daher sind sie quasi unter Artenschutz.

Allerdings dürfte es für einen Neuling schwierig sein zu verstehen warum Einträge, die in keinster Weise dem aktuellen Niveau der Datenbank entsprechen bestehen bleiben dürfen, während manch anderer neuer Eintrag, der nicht ganz perfekt, aber inhaltlich 3 mal so gut ist gelöscht wird. Auch vom Informationsgehalt her sind einige alte Einträge eher peinlich, aber gut ich habe darüber nicht zu entscheiden. Ich finde es wie gesagt für Neulinge verwirrend und andere Mitglieder wundern sich.

Zitat von: MMeXX am  6 November 2012, 17:31:20
Was genau meinst du denn in Sachen Stil und Aufbau? Sind es beispielsweise nicht genug verschiedene Farben/Themes oder die Aufteilung der Foren?

Nun ich kann man Kritikpunkte nur grob fassen, ansonsten müsste ich euch ja einen konkret ausgearbeiteten Lösungsvorschlag vorlegen.
Aber einmal finde ich, dass das generelle Design des Forums veraltet ist: das fängt bei dem Banner oben links an, geht weiter über die Buttons und den "Rahmen" usw. -meines Erachtens müsste da ein Webbdesigner/Grafiker ran. So eine optische Veränderung lässt ein Forum gleich jünger und frischer wirken und gibt sowohl alten als auch neuen Usern Impulse.
Die Aufteilung könnte man sicher auch verbessern-da gibt es eigentlich fast immer etwas zu verbessern, auch wenn dies mit evtl. mit viel Arbeit verbunden ist.


Zitat von: MMeXX am  6 November 2012, 17:31:20
Es ist zugegebenermaßen immer ein etwas schmaler Grat zwischen "tottrampeln" und behutsam züchten. Ich habe mir mal deine beiden genannten Beispiele angeschaut. Bei dem von dir angesprochenen Film habe ich Komödie als Genre ergänzt. Offenbar wurde deine Ergänzung damals entweder überlesen bzw. es wurden nur die danach eingebrachten Anmerkungen umgesetzt. Ich konnte zumindest nicht herauslesen, dass es mit Verweis auf den Titel abgelehnt worden ist. Das ist sicher nicht optimal gelaufen, aber du hättest ggf. auch noch den entsprechenden Admin noch anschreiben können, weswegen nichts umgesetzt worden ist.
Bei der Fassungsgeschichte kann ich nur mutmaßen. Offensichtlich war dein Eintrag an sich in Ordnung. Allerdings wurde später der Eintrag zu der fehlerhaften Fassung so umgebaut, dass darin auch die Infos zur korrekten Austausch-Auflage aufgenommen wurden und dein Eintrag damit gewissermaßen überflüssig wurde. Geschätzt müsstest du so im Oktober 2009 eine entsprechende Löschmail erhalten haben. Falls du die noch hast, kannst du ja mal schauen, ob dort noch etwas entsprechendes vermerkt war.

Nun vieles was du schreibst ist richtig. Zum Admin anschreiben: Ich habe auch nicht unendlich Zeit; wenn ich mir schon die Zeit nehme und nach den vorgegebenen Richtlinien ins Korrekturforum poste, muss ich erwarten können dort auch ernst genommen zu werden ohne noch zusätzlich einen Admin anzuschreiben, der dann "überwacht" dass dies ordentlich von statten geht. Ich denke so was ist normal auch die Aufgabe von Moderatoren.
Wenn der Eintag mittlerweile geändert wurde ist das ja erfreulich (im Sinne der Richtigkeit), aber es ist doch traurig wie lapidar dies zuerst abgelehnt (wenn ich mich richtig entsinne war auch ein Moderator anwesend) wurde mit der fadenscheinigen Begründung der Titel weise auf einen Gruselfilm, also müsse es ein Gruselfilm sein (die Betreffenden hatten den Film todsicher noch nie gesehen). Ich will hier jetzt auch den Fall nicht aufbauschen oder aus einer Mücke einen Elefanten machen, aber dies und anderes sind natürlich Dinge, die die Bereitschaft sich einzubringen deutlich reduzieren.


Zitat von: MMeXX am  6 November 2012, 17:31:20
Auch hier gilt natürlich, dass es an den Usern selbst liegt, ordentliche Fassungseinträge zu erstellen, wenn sie die entsprechenden Sachen besitzen. Und wenn eben keiner die Fassung besitzt bzw. keiner, der die Fassung hat, diese einträgt, dann gibt es eben (leider) keinen Eintrag.

Das ist mir schon klar; ich wollte nur grundlegend auf den Mangel hinweisen-ich weiß nicht in wie fern der hier schon mal thematisiert wurde.
Bei den Inhaltsangaben war es doch auch so, dass es dort nach Bekanntwerden, dass es große Lücken gab zu einer Verbesserung kam. Ich selbst habe daraufhin gleich ein paar verfasst. Bei den ausländischen Fassungen würde ich evtl auch ab und an mal was eintragen, aber teilweise ist mir auch das Risiko einer Löschung zu groß.
Gerade bei Fassungseinträgen habe ich in den letzten Jahren viel frustrierendes erlebt. Sicher war in der Anfangszeit mancher eigene Eintrag auch nicht ganz in Ordnung, aber es war auch offensichtlich, dass hier mehr gegen- als miteinander gearbeitet wurde und es Manchen mehr um den eigenen Punktezähler ging als um die Sache selbst.


Zitat von: MMeXX am  6 November 2012, 17:31:20
Es gibt auf jeden Fall entsprechende Pläne, die User-Stufen zu überarbeiten und ein freieres Modell zu ermöglichen, was die Berechtigungen betrifft. Ansonsten hast du natürlich immer über das Korrekturforum die Möglichkeit, deine Reviews überarbeiten zu lassen.

Es wäre natürlich schön, wenn es etwas "freier" würde und man wenigstens ab "erweitert" eigene Reviews beliebig bearbeiten könnte. Über das Korrekturforum eigene Beiträge bearbeiten zu lassen ist weder vom temporären Standpunkt aus ökonomisch (weshalb man es wohl leider oft lässt), noch ist es einleuchtend, dass man ab einer gewissen Stufe nicht das Recht haben sollte Zeilen an denen man die Urheberschaft hält eigenständig zu ändern. Aber man wird sehen, auch hier habe ich nichts zu entscheiden, ich kann lediglich meine Meinung und meine Vorschläge einbringen.

MMeXX

Zitat von: Hellhammer am  8 November 2012, 00:45:07
Zitat von: MMeXX am  6 November 2012, 17:31:20
Dass es in der OFDb viele Einträge aus der Anfangszeit gibt, die heute eher "merkwürdig" aussehen, ist ebenfalls richtig. Aber damals gab es eben auch andere Voraussetzungen/Anforderungen bei Einträgen, daher sind sie quasi unter Artenschutz.

Allerdings dürfte es für einen Neuling schwierig sein zu verstehen warum Einträge, die in keinster Weise dem aktuellen Niveau der Datenbank entsprechen bestehen bleiben dürfen, während manch anderer neuer Eintrag, der nicht ganz perfekt, aber inhaltlich 3 mal so gut ist gelöscht wird. Auch vom Informationsgehalt her sind einige alte Einträge eher peinlich, aber gut ich habe darüber nicht zu entscheiden. Ich finde es wie gesagt für Neulinge verwirrend und andere Mitglieder wundern sich.
In der Regel sollten bei Löschungen in der Lösch-Mail entsprechende Begründungen zu finden sein. Wobei ich dein Argument durchaus nachvollziehen kann! Man müsste da vielleicht überlegen, wie man da eine Lösung finden könnte (Alle "alten" Einträge einfach löschen? Eine kurze Zeile à la "Dieser Eintrag ist weniger umfangreich, da er aus der Anfangszeit der OFDb stammt." o.ä. vielleicht?).


Zitat von: Hellhammer am  8 November 2012, 00:45:07
Zitat von: MMeXX am  6 November 2012, 17:31:20
Was genau meinst du denn in Sachen Stil und Aufbau? Sind es beispielsweise nicht genug verschiedene Farben/Themes oder die Aufteilung der Foren?

Nun ich kann man Kritikpunkte nur grob fassen, ansonsten müsste ich euch ja einen konkret ausgearbeiteten Lösungsvorschlag vorlegen.
Aber einmal finde ich, dass das generelle Design des Forums veraltet ist: das fängt bei dem Banner oben links an, geht weiter über die Buttons und den "Rahmen" usw. -meines Erachtens müsste da ein Webbdesigner/Grafiker ran. So eine optische Veränderung lässt ein Forum gleich jünger und frischer wirken und gibt sowohl alten als auch neuen Usern Impulse.
Die Aufteilung könnte man sicher auch verbessern-da gibt es eigentlich fast immer etwas zu verbessern, auch wenn dies mit evtl. mit viel Arbeit verbunden ist.
Damit lässt sich sicher schon mehr anfangen. Mir persönlich ist das Design - weitestgehend - egal, solange ich alles ordentlich lesen kann. :icon_smile: Gegen ansprechenderes Design habe ich aber auch nichts.


Zitat von: Hellhammer am  8 November 2012, 00:45:07
Zitat von: MMeXX am  6 November 2012, 17:31:20
Es ist zugegebenermaßen immer ein etwas schmaler Grat zwischen "tottrampeln" und behutsam züchten. Ich habe mir mal deine beiden genannten Beispiele angeschaut. Bei dem von dir angesprochenen Film habe ich Komödie als Genre ergänzt. Offenbar wurde deine Ergänzung damals entweder überlesen bzw. es wurden nur die danach eingebrachten Anmerkungen umgesetzt. Ich konnte zumindest nicht herauslesen, dass es mit Verweis auf den Titel abgelehnt worden ist. Das ist sicher nicht optimal gelaufen, aber du hättest ggf. auch noch den entsprechenden Admin noch anschreiben können, weswegen nichts umgesetzt worden ist.
Bei der Fassungsgeschichte kann ich nur mutmaßen. Offensichtlich war dein Eintrag an sich in Ordnung. Allerdings wurde später der Eintrag zu der fehlerhaften Fassung so umgebaut, dass darin auch die Infos zur korrekten Austausch-Auflage aufgenommen wurden und dein Eintrag damit gewissermaßen überflüssig wurde. Geschätzt müsstest du so im Oktober 2009 eine entsprechende Löschmail erhalten haben. Falls du die noch hast, kannst du ja mal schauen, ob dort noch etwas entsprechendes vermerkt war.

Nun vieles was du schreibst ist richtig. Zum Admin anschreiben: Ich habe auch nicht unendlich Zeit; wenn ich mir schon die Zeit nehme und nach den vorgegebenen Richtlinien ins Korrekturforum poste, muss ich erwarten können dort auch ernst genommen zu werden ohne noch zusätzlich einen Admin anzuschreiben, der dann "überwacht" dass dies ordentlich von statten geht. Ich denke so was ist normal auch die Aufgabe von Moderatoren.
Wenn der Eintag mittlerweile geändert wurde ist das ja erfreulich (im Sinne der Richtigkeit), aber es ist doch traurig wie lapidar dies zuerst abgelehnt (wenn ich mich richtig entsinne war auch ein Moderator anwesend) wurde mit der fadenscheinigen Begründung der Titel weise auf einen Gruselfilm, also müsse es ein Gruselfilm sein (die Betreffenden hatten den Film todsicher noch nie gesehen). Ich will hier jetzt auch den Fall nicht aufbauschen oder aus einer Mücke einen Elefanten machen, aber dies und anderes sind natürlich Dinge, die die Bereitschaft sich einzubringen deutlich reduzieren.
Zu dem Anschreiben: Es kann ja immer mal passieren, dass etwas übersehen/vergessen/überlesen wird. In solch einem seltenen Fall, wäre das dann eben fast die einzige Möglichkeit. Die andere wäre, nochmal einen Thread zu eröffnen und so nachzufragen. Klar benötigt dies dann nochmal extra Zeit.
Zu der Begründung für das Nicht-Ändern: Ein User hatte nur angemerkt, dass er Grusel für durchaus passend halte, weil auch Gespenster vorkommen. Ob er den Film nun wirklich gesehen hat, weiß ich allerdigns auch nicht. Ich habe mir eben noch die Inhaltsangabe HIER durchgelesen, der Gespenster-Aspekt scheint zumindest nicht völlig falsch zu sein.


Zitat von: Hellhammer am  8 November 2012, 00:45:07
Zitat von: MMeXX am  6 November 2012, 17:31:20
Auch hier gilt natürlich, dass es an den Usern selbst liegt, ordentliche Fassungseinträge zu erstellen, wenn sie die entsprechenden Sachen besitzen. Und wenn eben keiner die Fassung besitzt bzw. keiner, der die Fassung hat, diese einträgt, dann gibt es eben (leider) keinen Eintrag.

Das ist mir schon klar; ich wollte nur grundlegend auf den Mangel hinweisen-ich weiß nicht in wie fern der hier schon mal thematisiert wurde.
Bei den Inhaltsangaben war es doch auch so, dass es dort nach Bekanntwerden, dass es große Lücken gab zu einer Verbesserung kam. Ich selbst habe daraufhin gleich ein paar verfasst. Bei den ausländischen Fassungen würde ich evtl auch ab und an mal was eintragen, aber teilweise ist mir auch das Risiko einer Löschung zu groß.
Gerade bei Fassungseinträgen habe ich in den letzten Jahren viel frustrierendes erlebt. Sicher war in der Anfangszeit mancher eigene Eintrag auch nicht ganz in Ordnung, aber es war auch offensichtlich, dass hier mehr gegen- als miteinander gearbeitet wurde und es Manchen mehr um den eigenen Punktezähler ging als um die Sache selbst.
Hm, also mir ist ehrlich gesagt nicht bekannt, dass so etwas schonmal thematisiert wurde, insofern also eine angebrachte Anmerkung deinerseits. Dexter hatte ja als einen möglichen Grund bereits die Regionalcodierung angesprochen. Eventuell kannst du das Thema (wenn es sich zeitlich machen lässt ;)) im Allgemeine OFDb-Themen-Teil nochmal ansprechen. Ob es hilft, weiß ich natürlich auch nicht.


Zitat von: Hellhammer am  8 November 2012, 00:45:07
Zitat von: MMeXX am  6 November 2012, 17:31:20
Es gibt auf jeden Fall entsprechende Pläne, die User-Stufen zu überarbeiten und ein freieres Modell zu ermöglichen, was die Berechtigungen betrifft. Ansonsten hast du natürlich immer über das Korrekturforum die Möglichkeit, deine Reviews überarbeiten zu lassen.

Es wäre natürlich schön, wenn es etwas "freier" würde und man wenigstens ab "erweitert" eigene Reviews beliebig bearbeiten könnte. Über das Korrekturforum eigene Beiträge bearbeiten zu lassen ist weder vom temporären Standpunkt aus ökonomisch (weshalb man es wohl leider oft lässt), noch ist es einleuchtend, dass man ab einer gewissen Stufe nicht das Recht haben sollte Zeilen an denen man die Urheberschaft hält eigenständig zu ändern. Aber man wird sehen, auch hier habe ich nichts zu entscheiden, ich kann lediglich meine Meinung und meine Vorschläge einbringen.
Der Plan ist eher, dass die jetzigen Stufen wegfallen und die Berechtigungen jeweils für die einzelnen Bereiche (Reviews, Fassungen, Personen etc.) vergeben sollten werden. Müsste/Wollte ich auch nochmal an anderer Stelle ansprechen.

Schön übrigens, dass du dich nochmal gemeldet hast. :respekt: Bei den "Wenig-Schreibern" ist es ja meist so, dass nur ein Posting kommt und danach nichts mehr.


EDIT: Na, ob die 200 Stimmen bei der Umfrage noch geknackt werden? :icon_razz:

Mr Orange

So, Mittagspause.

Erstmal Danke für die PN, wäre sonst gar nicht auf dieses Thema aufmerksam geworden.

Als überwiegend Mitglied der Mitleser-Fraktion, kann ich für mich nur sagen; es hat nichts mit FB oder anderen spezielleren Filmforen zu tun, oder das es hier langweiliger würde.
Ich arbeite 40 + X Überstunden die Woche und im RL spiele ich noch 3x die Woche Fussball, gehe mit Freunden weg, lese gerne... was man eben so macht. Da bleibt einfach wenig Zeit.

Kurze Übersicht Nutzung des GF:
-   Durch Lesen der Beiträge habe ich mir mit Zeit eine Handvoll User rausgesucht, deren Reviews ich mir gerne mal durchlese, wenn ich einen Film gesehen habe bzw. deren Beurteilung mitentscheidend ist, ob ich mir einen Film überhaupt erst antue, da ihre Sehgewohnheiten oft mit meinen übereinstimmen.
-   Ich finde Infos, die mich von Fehlkäufen abhält (bspw. JAWS mit der neuen Synchro)
-   Die ,,Suche-Film"-Funktion. Es ist einfach schwierig bei google für ,,Also es ist schon ein paar Jahre her, ich weiß noch in der Mitte des Films fliegt ein Schweinekopf in einen Brunnen und ich glaub einer der Schauspieler war mal in einem Harrison Ford Film dabei..." ein Ergebnis zu bekommen ;)
-   Eindrücke /Erscheinen von neuen Filmen. Auf manche Filme bin ich nur gestoßen, weil es hier so viele Positive Berichte darüber gab (bspw. cabin in the woods, hobo).

Anregungen:
Ein Kumpel von mir hat ein Spiel für die X-Box, bei dem man verschiedenste Aufgaben zum Thema ,,Film" lösen muss. Bspw. Zitate vervollständigen, Filme nach Erscheinungsjahr sortieren, Filme anhand des Plakats erkennen (ohne Titel natürlich) etc.
Ich habe hier zwar auch schon ein Quiz bzgl. Filmbilder raten gefunden, allerdings habe ich da die letzten 20 Seiten durchgesehen und wäre nicht auf  eine einzige Lösung gekommen.
Da ich wie o. g. wahrscheinlich nicht so ein Filmkenner bin wie einige Alteingesessene, wäre evtl. eine ,,Version für Softies" möglich :D? Nur falls da noch Interesse von anderen Usern besteht versteht sich.

Ich guck mir am WE mal das Rollo-Quiz an, evtl läuft es da besser.

PS: Der Ton ist hier wirklich angenehm. Bin noch in einem Fussball-Forum und da gehören Beleidigungen uns Wutausbrüche mancher User zur Tagesordnung.
"Du, du, du...du bist ein Huhn!!!"

MMeXX

Zitat von: Knecht Blutbrecht am  6 November 2012, 22:01:32
Tzehehe, ohne die PMs hätte ich das gar nicht mitbekommen. Sowas auch. Alt und blind isser geworden...
...und seine Meinung hat er auch völlig vergessen!? :00000109:

Graf Zahl

Zitat von: MMeXX am  8 November 2012, 14:23:12
Zitat von: Knecht Blutbrecht am  6 November 2012, 22:01:32
Tzehehe, ohne die PMs hätte ich das gar nicht mitbekommen. Sowas auch. Alt und blind isser geworden...
...und seine Meinung hat er auch völlig vergessen!? :00000109:

Ich bin extremer Opportunist. Ich warte bis sich ein überlegenes Lager gebildet hat, das meine Meinung vertritt und bashe dann die Andersartigen bis zum Suizid. Sollte es sich andersherum entwickeln, beginne ich mich mit der Realität abzufinden und weine still vor mich hin. Was ändern? Wieso? Hier isses noch wie vor 100 Jahren und dieser Stillstand hat keinem geschadet. Alle haben sich meistens lieb, N00bs werden bis auf die Masochisten weggeekelt, jeder ist ein Profi und weiss immer alles und vor allem besser und die ofdb is auch noch mit angebunden. Was will man mehr? :00000109: Ok, ich hätte gerne mehr Zeit und Kopf fürs Forum wie früher, aber die Zeiten scheinen (erstmal) vorbei...

Lunita

Zitat von: Private Joker am  6 November 2012, 19:33:08Für den Rest gäbe es dann ein Unterforum "Rund um den Film", vielleicht auch mit so kongenialen Themen wie "Klatsch und Tratsch" (eventuell lassen sich dann auch mal ein paar mehr weibliche User hier sehen). 

*patsch* ;-)

PS: Komm, schlag noch ein Koch- oder Strickforum für Frauen vor! ;-P

RoboLuster

Ihr könnt doch alle gar nicht mehr stricken.^^  smoking
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

Lunita

Zitat von: mister-sinister am  7 November 2012, 00:42:13Mittlerweile habe ich aber aufgrund des ganzen nervigen Werbegespammes auf den OFDB-Seiten keinen Bock mehr was einzutragen, mich zu beteiligen oder weiterführende Seiten von der Startseite aus (Forum) anzuklicken wenn es nicht unbedingt sein muss.

Adblocker installieren?

pm.diebelshausen

Zitat von: MMeXX am  8 November 2012, 11:29:16
EDIT: Na, ob die 200 Stimmen bei der Umfrage noch geknackt werden? :icon_razz:


Dong! Dong! Dong! 200!  :respekt:

Sehr klasse, dass inzwischen so viele User sich wirklich Gedanken zum Thema machen, Vermutungen anstellen, ihre Wahrnehmung mitteilen und Vorschläge/Wünsche/Ideen bringen. Damit lässt sich doch was anfangen!
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Lunita

Zitat von: RoboLuster am  8 November 2012, 22:55:08
Ihr könnt doch alle gar nicht mehr stricken.^^  smoking

Äh... stimmt. ;-)

Nochmal mein Senf zu den versammelten Beiträgen (sorry, dass ich mir nicht gemerkt habe, von wem da so kam):

Tapatalk / mobile Version:
Ich hatte Tapatalk im internen Bereich auch schon vorgeschlagen. Es scheint einfach zu installieren sein. Ich habe es auf dem Handy, seitdem es kürzlich mal kostenlos war. Da der Admin meines Vertrauens die Erweiterung in meinem eigenen Forum (phpbb-basiert) schon installiert hat, könnte ich auch Hilfestellung weiterleiten.
Die Alternative ist eine schöne mobile HTML-Version, bei der über eine Client-Abfrage geschaut wird, ob jemand per mobilem Browser reinkommt (siehe spiegel.de, zeit.de), aber das kostet richtig viel Arbeit und dafür wird sich  vermutlich niemand finden. Was ich total nachvollziehen kann.

Die Gründe, warum die Leute weniger online sind, kann ich genau so unterschreiben: Job, Familie, neue/andere Hobbies.

Und ich kann auch unterschreiben: Lieber 20 qualifizierte neue Beiträge als 150 x Blödsinn / Füllmaterial!

Also: Weiter so, alles toll, Rechtschreibung ist wichtig, Höflichkeit auch, und ich hab Euch alle lieb!



pm.diebelshausen

Zitat von: Knecht Blutbrecht am  8 November 2012, 21:23:29
Alle haben sich meistens lieb

Zitat von: Lunita am  8 November 2012, 23:10:25ich hab Euch alle lieb!

@.sixer.: kannst schonmal überlegen, in welches Board die neue Kuschelecke für die beiden am besten passt.  :respekt:
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Mayoko

Zitat von: RoboLuster am  8 November 2012, 22:55:08
Ihr könnt doch alle gar nicht mehr stricken.^^  smoking

Na und, den Scheiß zieht doch eh keiner mehr an.^^ Dafür kann ich aber Kochen! (Lunita sicherlich auch) Ist doch eh wichtiger... :icon_razz:

Don´t worry, be happy!

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020