Umfrage zum Stand der Gemeinschaftsforum-Dinge

Begonnen von pm.diebelshausen, 2 November 2012, 16:46:30

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Arkangel

9 November 2012, 16:16:50 #150 Letzte Bearbeitung: 9 November 2012, 16:31:06 von Arkangel
Ich gehöre zu der gewünschten Gruppe von Leuten, die eher im Stillen an diesem Forum teilnehmen. Obwohl ich seit dem 9 Juli 2002 hier angemeldet bin und davor schon ein lesender Nutzer gewesen bin, halte ich mich aus den meisten Diskussionen hier raus. Dies liegt jedoch NICHT an diesem Forum, sondern an der allgemeinen Nutzung des öffentlichen Internets von Menschen. Die Anonymität in der die Leute meinen sich an keine Benimmregeln halten zu müssen ist etwas, dass mir völlig wiederspricht. Daher lese ich lieber mit, als mich in den meisten Diskussionen einzuschalten, da ich mich nicht dem Niveau anpassen möchte.

Und damit komme ich von allgemeinem zum speziellen, diesem Forum. Ich bin seit etlichen Jahren Filmfan und vor allem auch Sammler und früher hat man hier Menschen angetroffen, die dieses "Hobby" geteilt haben. Das war eine Art Gemeinschaft, die noch aus Zeiten kam, als man von Börse zu Börse gelaufen ist, um ein bestimmen Film zu bekommen. Wo es die Möglichkeiten jeden Film im Ausland zu bestellen noch nicht gab. Leute die zu schätzen wussten, dass man sich hier in einem Forum austauschen konnte.

Wenn ich mir heute die Diskussionen hier anschauen, dann steht vielleicht in jedem 10-15 Post etwas Interessantes drin.
Was hilft es einer Diskussion über einen Film, wenn man der Allgemeinheit mitteilt, dass man den/die Schauspieler/in nicht mag? Wenn man seine Meinung zu einem Film äußert, ist es so schwer diese vielleicht auch durch Argumente zu untermauern? Sorry, aber ein Forum lebt nicht davon, dass einer schreibt "Hab ich gesehen, war scheiße!".
Meinungsaustausch gut und gerne, dann aber auf einer Ebene, auf der eine Diskussion auch Sinn macht.


pm.diebelshausen

9 November 2012, 16:32:18 #151 Letzte Bearbeitung: 9 November 2012, 17:29:39 von pm.diebelshausen
Das ist nun sehr interessant, weil ja einige User oben beschrieben haben, dass sie gerade positiv bemerken, wie solche argumentlosen Postings zu Filmen im GF eher deutlich seltener geworden seien. Und ich selber habe auch eher dieses Gefühl. Zumal hier ganz deutlich nicht (mehr?) nur bestimmte Gore-Genres abgedeckt werden, sondern in allen möglichen Filmsparten diskutiert wird. Aber möglich, dass da sowohl meine Filmorientierung und die Deine da eine Rolle spielen, weil Threads, die nicht im eigenen Interessenhorizont liegen, locker weggeclickt werden und man dann nicht mitbekommt, wie und was da diskutiert wird?
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Arkangel

Ja das ist sehr gut möglich, dass dies der Auslöser dafür ist.

Ich muss auch zugeben, dass ich nach meinem Post vorhin vermehrt darauf geachtet habe, wie oft unbegründete und inhaltslose Postings in den neueren Threads vorkommen. Und da muss ich Dir, bzw. den Vorredner zustimmen, dass dies wirklich nicht mehr so stark verbreitet ist.

Zudem will ich versuchen, diesen Aufruf seine Meinung zum Ausdruck zu bringen, auch zu nutzen und mich in Zukunft etwas mehr in dieser Gemeinschaft einzubringen. Weil meckern kann bekanntlich jeder, aber dann sollte man es auch besser machen  ;)

Gruß
Arkangel

Lunita

Zitat von: Mayoko am  9 November 2012, 09:28:17
Zitat von: RoboLuster am  8 November 2012, 22:55:08
Ihr könnt doch alle gar nicht mehr stricken.^^  smoking

Na und, den Scheiß zieht doch eh keiner mehr an.^^ Dafür kann ich aber Kochen! (Lunita sicherlich auch) Ist doch eh wichtiger... :icon_razz:

Na und wie! Manchmal sogar vor Wut! ;-)

Intergalactic Ape-Man

Kurzer Ideenwind:

a) Würde es helfen, zu diskutieren, welche Filme, Art von Filmen oder Themen generell gern diskutiert würden, aus unerfindlichen gründen aber nicht diskutiert werden?

b) Ist es grundsätzlich erwünscht, Threads zu Filmen mit ein paar grundsätzlichen Informationen (Inhaltsangabe, Angaben zu Schauspielern/Regie usw., Links zu Datenbankseiten, zusätzliche Informationen/eigene Meinung) zu eröffnen, ohne ein konkretes Anliegen vorzubringen? Diese grundsätzliche Präsenz eines Threads bringt ggf. auch eine Diskussion in Gang, bietet aber auch die Möglichkeit, seine eigene Meinung zu dem Film in ein paar Worten darzulegen. In Foren mit detaillierterer Unterteilung ist dies ja gängige Praxis - dort natürlich auch, um Filme einer Sparte zu sammeln.

Graf Zahl

Was soll da jetzt eigentlich genau mit bewirkt werden? Modernisierung? Web2.0? Will doch hier kaum einer.
Filmunterteilung ändern? War doch erst Thema und wurde erst totgequatscht und dann fallengelassen wegen Punkt 1.
Mehr Zuspruch? Noch mehr Noobs damit das Begrüßungskommitee nicht vor Langweile beginnt Popel zu sortieren?
Wohin will man denn? GF bleiben? Anderes GF werden? Rumgeschwallert wird doch mittlerweile genug hier. Ansonsten: siehe Punkt 1.
Bis auf die Änderung(en) der Forensoftware hat sich hier kaum was getan in den letzten 308634 Jahren und trotzdem sind noch fast alle da.
Wer was anderes will hat genug Auswahl im WWW. Da braucht man sich hier nicht groß verändern. Entweder GF oder nicht GF.

MMeXX

10 November 2012, 11:33:33 #156 Letzte Bearbeitung: 10 November 2012, 11:35:37 von MMeXX
Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 10 November 2012, 05:16:18
b) Ist es grundsätzlich erwünscht, Threads zu Filmen mit ein paar grundsätzlichen Informationen (Inhaltsangabe, Angaben zu Schauspielern/Regie usw., Links zu Datenbankseiten, zusätzliche Informationen/eigene Meinung) zu eröffnen, ohne ein konkretes Anliegen vorzubringen?
Von mir ein klares JA! (Siehe GoodFellas, Im Glaskäfig, Gefährliche Brandung, etc.)

Es wurde ja auch schon ein paar mal hier angemerkt, dass der Fokus eher auf "neuen" Sachen liegt und dies offensichtlich einige abhält, selbst einen Thread zu einem "älteren" Film zu starten. Diesem Trend/Verhalten kann (oder sogar muss?) meiner Meinung nach ordentlich entgegengewirkt werden. :icon_razz:


Zitat von: Arkangel am  9 November 2012, 17:19:46
Zudem will ich versuchen, diesen Aufruf seine Meinung zum Ausdruck zu bringen, auch zu nutzen und mich in Zukunft etwas mehr in dieser Gemeinschaft einzubringen. Weil meckern kann bekanntlich jeder, aber dann sollte man es auch besser machen  ;)
Top! :respekt:

Moonshade

Zitat von: Knecht Blutbrecht am 10 November 2012, 11:08:19
Was soll da jetzt eigentlich genau mit bewirkt werden? Modernisierung? Web2.0? Will doch hier kaum einer.
Filmunterteilung ändern? War doch erst Thema und wurde erst totgequatscht und dann fallengelassen wegen Punkt 1.
Mehr Zuspruch? Noch mehr Noobs damit das Begrüßungskommitee nicht vor Langweile beginnt Popel zu sortieren?
Wohin will man denn? GF bleiben? Anderes GF werden? Rumgeschwallert wird doch mittlerweile genug hier. Ansonsten: siehe Punkt 1.
Bis auf die Änderung(en) der Forensoftware hat sich hier kaum was getan in den letzten 308634 Jahren und trotzdem sind noch fast alle da.
Wer was anderes will hat genug Auswahl im WWW. Da braucht man sich hier nicht groß verändern. Entweder GF oder nicht GF.

Auch wenn ich jetzt nicht glaube, daß hier der monstöse Erneuerungsaufwand betrieben werden wird, daß ein bißchen der generelle Userwinterschlaf aufgeflufft wurde, finde ich schön - und mglw. haben wir ja einfach diese kreative Starre angetickt, nach der sich diverse einfach nicht trauen, mal etwas Neues zu versuchen, weil sie von früher wissen, daß man dafür überfahren werden kann.
Generell wird das GF so bleiben, aber ein wenig was machen kann man ruhig - allein die Startseite wär schön und wenn sich die User vielleicht etwas freier fühlen.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

KT

10 November 2012, 14:32:05 #158 Letzte Bearbeitung: 10 November 2012, 14:33:56 von KT
Jetzt hab ich festgestellt, dass ich in 2 Tagen tatsächlich schon 10 Jahre lang hier registriert bin, wobei das aber AFAIR sogar schon mein zweites, "neues" Konto ist. Wie die Zeit vergeht.

Ich lese hier nicht mal mehr mit, geschweige denn schreiben.

Warum damals?

- Ein paar Nutzer der OFDB/des GF waren damals noch bei Blood-is-Red aktiv, spontan fallen mir z.B. Anime Black-Wolf und quaker ein.

- Wir (OGDB) haben uns eigentlich auch als das Spiele-Gegenstück zu OFDB verstanden, das "verpflichtet" :)

- Das Medium DVD war damals neu (und der Internethandel insgesamt gerade am wachsen) und das erste Mal, dass sich "einfache Sterbliche" ohne größeren Aufwand, z.B. irgendwelche Hong-Kong-Klassiker einfach mal so irgendwo bestellen konnten. Vor 10 Jahren war ich noch 10 Jahre jünger (ja, tatsächlich :D ). Da hat ich Filme noch gerne gekauft/gesucht/mich drüber informiert.

Warum heute nicht mehr?

- Kein Interesse an Filmen im Sinne von besitzen oder gar sammeln, vor allem kein Interesse an Fassungen bzw. deren Unterschieden. Filme guck ich meistens einmal - im Kino, besprochen wird dann im Freundes- und Bekanntenkreis, die Meinung von Unbekannten irgendwo im Internet interessiert einfach nicht mehr. Das kann anders sein, wenn man auf irgendwelche Zombie-Gore-Splatter-Geschichten steht und ausser im Internet keine Gesprächspartner dazu findet, keine Frage. Aber mit zunehmendem Alter wird man eher mainstream-ig, als umgekehrt, und von Gore war ich sowieso nie richtig Fan von.

- Seit die OFDB aus Werbung mit ein bisschen eigentlicher Information eingestreut besteht, keine Lust, irgendwas einzutragen, zu verbessern oder sie gar zu benutzen. Grad eben die Startseite aufgemacht - oben Banner, im Hintergrund Banner, rechts Banner, und ein fettes Flash über dem kompletten Inhalt, wtf.

- Dieses Forum hat kein Alleinstellungsmerkmal - es funktioniert für mich nur als Ergänzung zur OFDB. Wenn man die OFDB nicht mehr benutzt, braucht man hier nicht mitlesen. Schnittberichte und Zensurrelevantes sind mittlerweile komplett auf SB zuhause. Reine Information über Neues bekommt man heute über andere Kanäle - Facebook und Co.. Wenn ich tatsächlich einfach nur einen längeren Thread zu einem film-nahen Thema lesen möchte, suche ich heute eher auf Cinefacts. Und nachdem ich hier auch keine Sau mehr kenne, fällt auch der letzte Grund weg.

- Und Diskussionen über Filme/Serien an sich finden hier eher nicht statt bzw. setzen früh aus, so zumindest mein wiederholter Eindruck. Spasseshalber mal einige Serientitel in die Suche eingegeben, die ich in letzter Zeit cool fand. Entweder gar kein Thread da, oder ein magerer Thread, wo der Author sinngemäß fragt "gefällt denn diese coole Serie ausser mir keinem oder warum noch kein Thread dazu?". Grundsätzlich ist es aber so, dass man mittlerweile mit einem Verbund aus Google und Wikipedia an soviele Informationen kommt, dass Foren irrelevant werden.
There is no knowledge that is not power.

Graf Zahl

Yeah, blood-is-red und splatter-gore-visionen  :dodo: das waren noch Zeiten :pidu:

pm.diebelshausen

10 November 2012, 15:44:58 #160 Letzte Bearbeitung: 11 November 2012, 03:44:33 von pm.diebelshausen
Dass das GF als Alleinstellungsmerkmal ausschließlich den Bezug zur OFDb hat, sehe ich auch so. Und deshalb gehört für mich auch zusammen, dass sich sowohl die OFDb als auch das GF erneuern müssen. Und ein wie auch immer geartetes Näher-Zusammenrücken (durch Titel, durch Verlinkungen, durch vielleicht fällt uns ja noch mehr ein) der beiden fände ich hervorragend.

Moonie kann ich zustimmen, wobei ich aber auch gerne mal fragen möchte, worin das GF denn besteht, wenn es heißt, das GF wird hauptsächlich das GF bleiben. Wahrscheinlich haben wir alle, die wir nun aus unterschiedlichen User-Generationen stammen und dazu unterschiedliche Lebensalter haben, sehr unterschiedliche Auffassungen.

Knecht ist mir viel zu abgeklärt rückwärtsgewandt mit (nicht wörtlich) "da tat sich nie was, da wird sich nix tun, da braucht sich auch nix tun". Vor allem mag es ja sein, dass das GF-Team manche hier wieder aufgeflammte Ideen bereits abgelehnt hat, aber es ist doch gut, zu wissen, dass es das über die Interessen der User hinweg tat - vor allem wenn man bedenkt, dass eine Mehrheit der hier aktiven, die also durch ihr regelmäßiges Schreiben im Forum dem GF schwerpunktmäßig ein Gesicht geben, bei Beginn der Umfrage Kritik äußerte. Entweder-oder macht es sich für meinen Geschmack zu einfach. Die Frage, wo soll es denn eigentlich hingehen mit dem GF, die Du aufwirfst, finde ich hingegen gut. Denn weder muss das GF der supersanierte Erfolgsneubau der dt. Online-Filmlandschaft werden, noch kann es das sein, was es vor zehn Jahren einmal war. Ich glaube, wenn man nichts tut, wird das hier über kurz oder lang ein unattraktives Seniorenheim, in dem wir uns nur noch über Hörfilmfassungen austauschen. ;o)
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Bretzelburger

Zitat von: KT am 10 November 2012, 14:32:05
Aber mit zunehmendem Alter wird man eher mainstream-ig, als umgekehrt...

Deine Meinung in Ehren und mir gefällt es, dass hier User schreiben, warum sie nicht mehr da sind, aber diesen Punkt kann ich nicht nachvollziehen. Hier ist natürlich der falsche Ort für eine Diskussion, aber ich habe eben genau die entgegengesetzte Erfahrung gemacht. Mit steigendem Alter wird man unabhängiger, auch selbstbewusster in seiner Meinung und begreift auch die oft hohlen, immer gleichen Mechanismen hinter dem Mainstream. Das heißt nicht, das ich diese Filme nicht auch sehr gerne sehe, aber die Vielfalt wird größer, auch die Aversionen, die ich als Jugendlicher oder junger Erwachsener noch hatte, gerade weil ich mich dem Gruppendenken meiner Umgebung noch nicht entziehen konnte, habe ich längst verloren. Hier in der OFDB habe ich erfahren, dass sich Qualität in allen Bereichen befindet. "Mainstream" und das sagt der Name ja schon aus, ist eben nur eine Richtung, so als wenn ich eine Stadt nur auf ihren Hauptstraßen kennenlerne.

KT

10 November 2012, 16:34:31 #162 Letzte Bearbeitung: 10 November 2012, 16:37:20 von KT
Zitat von: Bretzelburger am 10 November 2012, 15:47:59
Zitat von: KT am 10 November 2012, 14:32:05
Aber mit zunehmendem Alter wird man eher mainstream-ig, als umgekehrt...

Deine Meinung in Ehren und mir gefällt es, dass hier User schreiben, warum sie nicht mehr da sind, aber diesen Punkt kann ich nicht nachvollziehen. Hier ist natürlich der falsche Ort für eine Diskussion, aber ich habe eben genau die entgegengesetzte Erfahrung gemacht. Mit steigendem Alter wird man unabhängiger, auch selbstbewusster in seiner Meinung und begreift auch die oft hohlen, immer gleichen Mechanismen hinter dem Mainstream. Das heißt nicht, das ich diese Filme nicht auch sehr gerne sehe, aber die Vielfalt wird größer, auch die Aversionen, die ich als Jugendlicher oder junger Erwachsener noch hatte, gerade weil ich mich dem Gruppendenken meiner Umgebung noch nicht entziehen konnte, habe ich längst verloren.

Ich finde, das bewegt sich grad noch on-topic. ;)

Ja, es war etwas falsch ausgedrückt. Vielmehr meinte ich, dass man mit zunehmenden Alter sich eher mit Leuten umgibt, die mehr mit einem gemeinsam haben und somit das Gefühl hat, dass man nicht alleine auf XYZ steht. Das hat nichts mit eingeschränkter Vielfalt zu tun, da bin ich komplett mit dir einverstanden. Mit "mainstream" meine ich nicht RTL2, sondern eher das, was Bekannte/Kollegen/Freunde gucken. Und die kann man sich ja aussuchen bzw. sucht sich grad deshalb so aus. Gleichzeitig ist es in meinem Umfeld definitiv so, dass keiner mehr, der damals irgendwie Interesse für den neuesten "Red Collection"-Scheißdreck hatte, heute noch Interesse dafür hat. Im besten Fall ist es ein kleiner Teil der vielen Hobbies, der eher aus Nostalgie auf Sparflamme mitläuft, wenn überhaupt. Ebenfalls spielt das Erwachsenwerden eine Rolle und sehr viele Filme sind halt für Erwachsene gemacht. Ein komplexer politischer Thriller, wo u.U. nicht mal ein Schuss fällt begeistert heute, während man als Teenie noch gesagt hätte - uh, kein Gore, keine Toten etc. Und das in für mich definitiv eher "Mainstream" als "Nische".
There is no knowledge that is not power.

Eric

10 November 2012, 17:58:54 #163 Letzte Bearbeitung: 10 November 2012, 18:01:02 von Eric
Zitat von: Knecht Blutbrecht am 10 November 2012, 11:08:19
Was soll da jetzt eigentlich genau mit bewirkt werden? Modernisierung? Web2.0? Will doch hier kaum einer.
Filmunterteilung ändern? War doch erst Thema und wurde erst totgequatscht und dann fallengelassen wegen Punkt 1.
Mehr Zuspruch? Noch mehr Noobs damit das Begrüßungskommitee nicht vor Langweile beginnt Popel zu sortieren?
Wohin will man denn? GF bleiben? Anderes GF werden? Rumgeschwallert wird doch mittlerweile genug hier. Ansonsten: siehe Punkt 1.
Bis auf die Änderung(en) der Forensoftware hat sich hier kaum was getan in den letzten 308634 Jahren und trotzdem sind noch fast alle da.
Wer was anderes will hat genug Auswahl im WWW. Da braucht man sich hier nicht groß verändern. Entweder GF oder nicht GF.

... Und ausser Gemecker kam gerade von dir hier bisher echt NULL, aber auch ABSOLUT NULL Input was man verändern könnte.
Sorry, aber das wir etwas moderner werden müssen, da brauche ich nur die Umfrage und die bisherigen Postings durchlesen, aber warum kommt gerade von dir absolut NICHTS???
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Intergalactic Ape-Man

Zitat von: MMeXX am 10 November 2012, 11:33:33
Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 10 November 2012, 05:16:18
b) Ist es grundsätzlich erwünscht, Threads zu Filmen mit ein paar grundsätzlichen Informationen (Inhaltsangabe, Angaben zu Schauspielern/Regie usw., Links zu Datenbankseiten, zusätzliche Informationen/eigene Meinung) zu eröffnen, ohne ein konkretes Anliegen vorzubringen?
Von mir ein klares JA! (Siehe GoodFellas, Im Glaskäfig, Gefährliche Brandung, etc.)

Es wurde ja auch schon ein paar mal hier angemerkt, dass der Fokus eher auf "neuen" Sachen liegt und dies offensichtlich einige abhält, selbst einen Thread zu einem "älteren" Film zu starten. Diesem Trend/Verhalten kann (oder sogar muss?) meiner Meinung nach ordentlich entgegengewirkt werden. :icon_razz:

Die Gefahr ist halt, daß es ganz viele Threads gibt, wo dann keiner antwortet. Das ist halt auch das beschriebene Special Interest Dilemma. Das geht mir sogar manchmal im DP so.  :icon_lol:

pm.diebelshausen

Und was genau ist so schlecht daran, wenn es viele Threads gibt? Macht es das Ganze unübersichtlicher als es schon ist? Es gibt doch sowieso hauptsächlich Threads, in denen schon lange niemand mehr schreibt. Ich stelle die Frage, wirklich, nicht rhetorisch. Zuviel Serverlast, z.B. bei Nutzung der Suchfunktion?
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Graf Zahl

Zitat von: Eric am 10 November 2012, 17:58:54
Zitat von: Knecht Blutbrecht am 10 November 2012, 11:08:19
Was soll da jetzt eigentlich genau mit bewirkt werden? Modernisierung? Web2.0? Will doch hier kaum einer.
Filmunterteilung ändern? War doch erst Thema und wurde erst totgequatscht und dann fallengelassen wegen Punkt 1.
Mehr Zuspruch? Noch mehr Noobs damit das Begrüßungskommitee nicht vor Langweile beginnt Popel zu sortieren?
Wohin will man denn? GF bleiben? Anderes GF werden? Rumgeschwallert wird doch mittlerweile genug hier. Ansonsten: siehe Punkt 1.
Bis auf die Änderung(en) der Forensoftware hat sich hier kaum was getan in den letzten 308634 Jahren und trotzdem sind noch fast alle da.
Wer was anderes will hat genug Auswahl im WWW. Da braucht man sich hier nicht groß verändern. Entweder GF oder nicht GF.

... Und ausser Gemecker kam gerade von dir hier bisher echt NULL, aber auch ABSOLUT NULL Input was man verändern könnte.
Sorry, aber das wir etwas moderner werden müssen, da brauche ich nur die Umfrage und die bisherigen Postings durchlesen, aber warum kommt gerade von dir absolut NICHTS???

Gemecker? Wo? :zwangsjacke: Ok, ich halt mich raus. Hab derzeit nichts Konstruktives beizutragen.

Jerry Garcia

Auch aus Gemecker kann man zumindest herauslesen, was demjenigen nicht gefällt. Es gibt einige Punkte hier, die jetzt die letzte Zeit genannt wurden, die nicht leicht unter einen Hut zu bringen sind. Jemand will weniger Threads, aber der Input soll doch erhöht werden. Wenn sich alles auf die neuesten Errungenschaften der Blockbustervertreter stürzt, fallen viele Sachen unter den Tisch, die vielleicht interessant wären, kleinere Filme, B-Stoff oder älteres Zeug wird kaum beachtet (hier frag ich mich, warum die Leute, die das etwas ältere Material kennen, nicht damals nen Thread aufgemacht haben?). Liegt sicher an den verschiedenen Interessen der Leute, aber um jetzt selbst den 25. Post zu einem vermeintlichen Spitzenfilm und meine Erwartungshaltung dazu noch zu bringen, find ich eher sinnfrei, da die meisten Argumente schon zuvor genannt wurden. Da würd ich lieber mal nen unbekannten Film bringen, aber das beißt sich dann ja mit dem Interesse oder dem Wunsch nach weniger Threads. Da bleib ich bei meinem Bereich und hab meine Ruhe.
Dass man mit dem Alter reifer wird, kann ich nur bedingt bestätigen. Ich sammel jetzt immer noch allen Mist und werde sicher bis Jahresende meine 10.000 gekauften Titel zusammen haben. Es gibt auch immer Leute, mit denen ich mich zum Thema proivat austauschen kann bzw. ich erzieh mir einfach nen jüngeren Kumpel zu meinem "Lehrling" heran. Und die Foren bzw. das Forum brongt auch User heraus, deren Meinung ich teile, wenn es um dieselben Filme geht. Nach und nach kann man sich nach deren Tipps richten und wenn das dann immewr noch passt, wird die Sache soweit vertieft, dass man sogar zu nem Blog eingeladen wird. Ist also niocht so, dass man hier nur Dampfplauderer findet. Es stellt sich höchstens heraus, dass etliche eine andere Meinung haben als man selbst. Na und? Gut, dass Geschmäcker verschieden sind. Sonst müsste ich viellecht bald nur noch Found Footage schauen, was mir so gar nicht passt.
Was einem hier nicht gefällt kann man ja dann meiden (oder Verbesserungsvorschläge machen), aber ich kann mich jetzt nicht groß beschweren. Wie schon erwähnt.
Jetzt hab ichs mir wahrscheinlich mit allen verdorben und machs wie Knecht Blutbrecht und halt mich raus. Wünsche aber weiterhin viel Spaß. Ach ja, Facebook und sonstigen derartigen sozialen Unfug meide ich. Besuche sonst nur den einen oder anderen Blog als Leser, einmal selbst als Aktiver und da geht Blog vor Forum und ich bringe meine Beiträge erst mit Verzögerung hier ein. Buchreview von "Benjamins Parasit" erst in einigen Tagen, aber es kommt.

Intergalactic Ape-Man

Zitat von: pm.diebelshausen am 10 November 2012, 22:20:29
Und was genau ist so schlecht daran, wenn es viele Threads gibt? Macht es das Ganze unübersichtlicher als es schon ist? Es gibt doch sowieso hauptsächlich Threads, in denen schon lange niemand mehr schreibt. Ich stelle die Frage, wirklich, nicht rhetorisch. Zuviel Serverlast, z.B. bei Nutzung der Suchfunktion?

Nein, das meine ich nicht. Es ist einfach frustrierend, man gewinnt das Gefühl, es interessiere sich eh keiner dafür und dann lässt man es irgendwann eventuell wieder, weil man zwar im Namen des Herren unterwegs ist, es aber vor Jahren schon aufgegeben hat zu predigen.

Wieviele Menschen interessieren sich z.B. für grottenschlechte italienische K(T)arzan-Exploiter aus den 70ern, die es nie zu einem deutschen Release gebracht haben? Genau. Und deshalb ist es schon schwer, für mein Karzan-Review überhaupt deutschsprachige Leser zu finden. Eine beschissene US-DVD gibt es zu Karzan in dem Fall ja sogar. In anderen Fällen vielleicht nicht mal das.

Wieviel Sinn ergibt es aber am Ende, zu sowas z.B. dann noch einen Thread zu eröffnen? Den klicken dann vielleicht 100 Leute an, weil sie den Namen Karzan verwunderlich finden. Und keine Ahnung, was sie dann machen, aber das wars letztlich, was man als Urheber eines solchen Threads dann mitbekommt, von der Außenwelt.

An so einer Stelle wäre man für ein "Like" oder "+1" schon fast dankbar. Wobei, es gibt ja tatsächlich so ein Honorierungssystem für Foren, wo man für ein Posting ein "Danke" klicken kann. Vielleicht ist sowas dann auch mit Zukunft behaftet?

Würdest du denn zu deinen Exoten (ich erinnere mich an obskure arabische Video-CDs oder sowas in deiner Sammlung?) denn etwa Threads eröffnen?

Eric

So gesehen könnte man ja ein eigenes Unterforum für solche speziellen Filme einrichten.
Ob das jetzt ungarische Autorendilme oder der türkische Tarzan ist wäre dann ja egal.
Aber durch ein eigenes Unterforum würden solche Filme nicht schon innerhalb von drei Tagen wieder in der Versenkung verschwinden.
Das wäre dann auch ein Hort, wo sich solche Leute wie ihr wirklich richtig austauschen könnt.
Ich selber bin jetzt kein Fan solcher Filme, lese aber gerne darüber.
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Intergalactic Ape-Man

@ Eric: Du meinst sowas wie eine "Film-Fundgrube"? Klingt gar nicht so schlecht. Wenn da ein paar Leute regelmässig was posten, hätte das ja auch seine Berechtigung.

Akayuki

Zitat von: Eric am 11 November 2012, 09:22:00
So gesehen könnte man ja ein eigenes Unterforum für solche speziellen Filme einrichten
Ob das jetzt ungarische Autorendilme oder der türkische Tarzan ist wäre dann ja egal.
Aber durch ein eigenes Unterforum würden solche Filme nicht schon innerhalb von drei Tagen wieder in der Versenkung verschwinden.
Das wäre dann auch ein Hort, wo sich solche Leute wie ihr wirklich richtig austauschen könnt.
Ich selber bin jetzt kein Fan solcher Filme, lese aber gerne darüber.

Das trifft so ziemlich des Pudels Kern.  :respekt:
Wir könnten doch einfach mal Themenbereiche sammeln, die eine eigene "Special-Interest Ecke" verdient hätten, oder?
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


pm.diebelshausen

11 November 2012, 12:51:37 #172 Letzte Bearbeitung: 11 November 2012, 12:55:11 von pm.diebelshausen
Wenn man sich und seinen Spaß an der Sache zu sehr über die Resonanz anderer definiert, dann kann das sehr frustrierend werden. Hilfreicher ist da der Standpunkt, dass man einfach was in die Welt setzt, einen Thread oder ein How-to oder eine Review oder eine Inhaltsangabe oder was auch immer. Und dann ist es in der Welt und hat mit einem selber (in dieser Hinsicht) nichts mehr zu tun. Ist bloß ein Angebot an die Anderen, wiederum ihrerseits etwas damit zu machen, zu lesen, zu antworten, zu kritisieren, zu benutzen, abzulehnen, wegzuklicken, was auch immer - nur löschen ist dann etwas doof.

Klar ist es in einem Forum toll, wenn Resonanz und gegenseitiger Austausch stattfinden. Kernthema dieses Threads. Andereseits ist vieles einfach nicht wahrnehmbar - wenn ich einen Vortrag halte, kann es auch schwierig sein, überhaupt zu bemerken, wie er gerade ankommt. Kann sein, dass man sich total neben dem Publikum liegend fühlt, und am Ende kommen merh als höflicher Applaus und viele zu einem und sagen, dass das hochinteressant war und stellen Fragen. Hier im Thread hat sich ja auch gezeigt, was einige denken, die es aber sonst kaum aktiv äußern, was völlig legitim ist. Wenn Ape nun was zu Karzan schreibt, dann finden sich wahrscheinlich wenige, die den Thread füllen - da sind dann aber auch welche, die es trotzdem wahrnehmen, lesen, im Kopf haben, vielleicht mal über eine VÖ stolpern oder welche, die sich daraufhin im Forum anmelden, weil sie selber nach einer Karzan-Selbsthilfegruppe suchen  ;) oder kürzlich eine gegründet haben oder einfach nur finden, dass ein Forum, in dem ein Affe über Karzan schreibt unbedingt cool sein muss.

Nullnummerthreads für so ein Forum sind für mich ganz andere, z.B. die hier schon gebashten Aufzählthreads, Egogemotze, neues aus Absurdistan oder neue Threads zu bereits existierenden Themen. Wenn es um Film geht und sonst nichts Bestehendes im Forum passt - warum denn dann nicht? Da musste ich auch ein bisserl lernen, z.B. aus dem Trailer-Thread, auf den ich erst allergisch reagiert habe - vor allem aber, weil er so planlos daherkam. In ihm ist jetzt auch nix los, ist aber nicht schlimm, das schrottet das GF keineswegs.

Eine Neuordnung der Boards und Unterforen finde ich generell eine gute Idee, um frischen Wind hier reinzubringen. Ich will aber auch sagen, dass ich dieses Forum im Vergleich zu anderen, die ich mal wahrgenommen habe, sehr aufgeräumt und gut strukturiert finde. Das auch mal gesagt als Lob an die Mods hier. Dennoch geht da was, nicht unbedingt besser oder schlechter, aber mal anders. Ich räume in meinem Zimmer auch alle paar Jahre mal was um. Man verändert sich ja und warum soll sich dann nicht der Raum, in dem man sich aufhält auch verändern?
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Madball

Moin!
Ich bin seit 2006 hier angemeldet und lese eigentlich (mal mehr, mal weniger je nach zeitlichen Möglichkeiten) doch regelmäßig mit. Ich versuche schon ein mal pro Tag kurz vorbei zu schauen um wichtige Themen nicht zu verpassen ;)

Zur Umfrage: Eigentlich kann ich das gar nicht wirklich beurteilen. Ich bin nur in diesem Forum angemeldet insofern kann ich es nicht beurteilen wieviel wo anders los ist. Klar bin ich manchmal auf CF oder Schnittberichte unterwegs, verfolge dort aber keine Threads.

Die Sache mit dem Niveau: Ich bin sehr froh des es hier kein übermäßiges Gespame gibt und der Ton im allgemeinen doch sehr nett ist. Allerdings hat das meiner bescheidenen Meinung nach auch den Nachteil, wenn jemand nicht auf gewünschten Niveau schreibt, hat er hier nicht viel Freude.
Ich bin nicht sehr schreibgewandt und so ein Post wie dieser dauert ewig. Ich schreibe meistens so, wie ich es sagen würde und das ist öfters mal nicht ganz so gut  ;). Deshalb schreibe ich nicht sehr viel.

So das erstmal. Ich gehe jetzt mal Arbeiten, wenn mir noch was einfällt werde ich mich später nochmal zu Wort melden!

Grüße Sebbi

Eric

Hallo Madball,
naja, seinen eigenen Schreibstil wollen wir hier ja echt niemndem verbieten!!
Und ob man seine Postings jetzt mit brlümeranten Worten ausschmückt oder nciht bleibt hier auch jedem selber überlassen.  ;)

Uns geht es eher um den allgemeinen Ton im Forum hier.
Und da sollte man halt darauf achten. Auch sollte man seine Meinungen immer etwas begründen. Postings ala "Film gesehen, fand ihn ganz ok" bringen halt keinen weiter und spamen echt nur alles voll.  ;)

Daher, schreib einfach so wie du denkst (Mache ich auch mehr als oft)
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Lunita

Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 11 November 2012, 06:47:41Wieviele Menschen interessieren sich z.B. für grottenschlechte italienische K(T)arzan-Exploiter aus den 70ern, die es nie zu einem deutschen Release gebracht haben?
(...)
Wieviel Sinn ergibt es aber am Ende, zu sowas z.B. dann noch einen Thread zu eröffnen? Den klicken dann vielleicht 100 Leute an, weil sie den Namen Karzan verwunderlich finden. Und keine Ahnung, was sie dann machen, aber das wars letztlich, was man als Urheber eines solchen Threads dann mitbekommt, von der Außenwelt.

An so einer Stelle wäre man für ein "Like" oder "+1" schon fast dankbar. Wobei, es gibt ja tatsächlich so ein Honorierungssystem für Foren, wo man für ein Posting ein "Danke" klicken kann. Vielleicht ist sowas dann auch mit Zukunft behaftet?

Ja, das habe ich auch schon öfter vermisst. Sonst hat man oft nur zwei Optionen:
1. Nicht kommentieren => Schreiber fühlt sich ignoriert, wie ich auch aus Deinem Posting lese.
2. "Finde ich auch" schreiben => Leser fühlen sich gespammt.


ZitatWürdest du denn zu deinen Exoten (ich erinnere mich an obskure arabische Video-CDs oder sowas in deiner Sammlung?) denn etwa Threads eröffnen?

Ich fänd's gut. Selbst wenn ich persönlich die meisten davon nicht lesen würde: Sie haben ihre Berechtigung, und auch wenn nur wenige sie lesen, sind die wenigen doch happy, dass sie etwas dazu gefunden haben. Zum neuen Batman findest Du überall etwas, zu obskuren Exoten eben nicht.

pm.diebelshausen

Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 11 November 2012, 06:47:41
Wobei, es gibt ja tatsächlich so ein Honorierungssystem für Foren, wo man für ein Posting ein "Danke" klicken kann. Vielleicht ist sowas dann auch mit Zukunft behaftet?

Würdest du denn zu deinen Exoten (ich erinnere mich an obskure arabische Video-CDs oder sowas in deiner Sammlung?) denn etwa Threads eröffnen?

Den letzten Satz las ich erst jetzt bei Lunita, sorry. Mit den arabischen Threads kann ich zwar nicht dienen, aber mit etwas ähnlich "Erfolgreichem" wie es Karzan wohl wäre: http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,139969.msg891642.html#msg891642

Ich eröffne ohnehin kaum Filmthreads, die meisten "meiner" Threads (schätze ich) haben andere Themen und sollen die Community am Laufen halten, das ist schon lange so. Ansonsten beteilige ich mich bei anderen. Zu den arabischen oder anderen Filmen an Randgebieten starte ich darüber hinaus eher nichts, weil ich dann kaum was zu sagen habe (oder sehr gerne etwas gesagt bekommen will, wie im 16mm.Thread). Ebenso wie ich eine Review nur schreibe, wenn ich gerade mal das Gefühl habe, wirklich etwas mitteilen zu können und wollen. Aber es stimmt auch, dass es nicht so gut kommt, wenn man das Forum mit solch abseitigen Threads füllt, owbohl man bemerkt, dass es scheinbar keinen interessiert. Muss man für sich einen Mittelweg finden. Ich denke aber andererseits auch, dass, eben wenn man wirklich filmisch interessante Dinge zu sagen hat, manche Leser auch angesprochen werden, nicht vielleicht mit Karzan konkret, aber vielleicht mir dem Kontext, in dem er steht. Vielleicht ist es dann eine Frage der Präsentation und wieviel Mühe man sich damit gibt? Diese ganzen Eröffnungsthreads zu Filmen, die dann demnächst kommen, mit ein, zwei Bildern, Regie, Drehbuch und Hauptdarstellern, kurzem Expose und ungefähr anvisiertem Erscheinungstermin - also da lese ich persönlich kaum mit und da würde ich auch kaum ein like drücken.

Zu den GF-Gummipunkten: die sind, soweit ich weiß, mit Absicht nicht aktiv. Kann ja verstehen, dass sie einem gut tun, wenn man wissen will, wie sehr man mit einem Posting gemocht wird. (Kann man da eigentlich auch Punkte abziehen, wenn es kacke war?) - aber wo soll das hin führen? Dass andere dann auch so erfolgreich posten und schreiben wollen wie andere? Weiß nicht... Vielleicht wären da Profilthreads zu jedem User eher was, wo man gästebuchartig ins Poesiealbum tippen kann ohne dass da dann Paralleldiskussionen stattfinden. Was war denn das mit den GF-Höhlen oder so? Da war doch mal was? Ginge das in so eine Richtung?
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Intergalactic Ape-Man

@diebel: Zu 16mm habe ich interessiert einige Blogposts gelesen, bin selber aber unbewandert. Da sind wieder die zwei Welten.

Was die "Gummipunkte" angeht, nun, es kostet mich einfach knappe Zeit, wenn ich mich um Beiträge für Foren kümmere. In der Regel blogge ich halt und ich würde sicher auch nicht meinen ganzen Text in ein Forum knallen, sehr wohl aber sowas wie eine Kurzversion. Mehr liest da vermutlich eh keiner. Eine Statistik wäre für mich deswegen wichtig, weil ich die Themen dann besser aussuchen könnte. Ob es deswegen Neid und Mißgunst gibt? Ausprobieren.

Mr. Blonde

Mir fiel gerade auf, dass wir ja mittlerweile keine reine Filmcommunity mehr sind, sondern Film, TV, Sport und Games hier täglich diskutiert werden. Falls das Forum irgendwann optisch überarbeitet wird, wäre es doch nett, diese Elemente im Logo und in (vielleicht sogar frei auswählbaren) Styles wiederzufinden. Das würde den Wiedererkennungswert vom GF deutlich nach oben schrauben und jeder Schritt weg vom aktuell eher biederen und wenig markanten Look weg, würde zumindest ich begrüßen.

Klar, einigen ist das egal, der Inhalt zählt ja. Man weiß ja, was man am GF hat und da stimme ich auch zu. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass sich hier auch neue User wohl fühlen sollen, die in erster Linie kein  Design sehen, das mit den angebotenen Themenschwerpunkten Hand in Hand geht. Eine eigene, visuelle Handschrift würde ich mir als Entwicklung in den nächsten Jahren wünschen.


              Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Mayoko

Zitat von: Mr. Blonde am 14 November 2012, 00:25:35
Klar, einigen ist das egal, der Inhalt zählt ja. Man weiß ja, was man am GF hat und da stimme ich auch zu. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass sich hier auch neue User wohl fühlen sollen, die in erster Linie kein  Design sehen, das mit den angebotenen Themenschwerpunkten Hand in Hand geht. Eine eigene, visuelle Handschrift würde ich mir als Entwicklung in den nächsten Jahren wünschen.

Das sehe ich auch so. Zwar habe ich mich damals (vor über 1 Jahr) auch direkt hier wohl gefühlt, allerdings heißt das ja noch lange nicht, das es dann allen Neu-Usern genauso geht. Eine optische Runderneuerung wäre also schon mehr als empfehlenswert.

(Mir persönlich wären jetzt aber erst mal die Unterteilungen in Unterforen wichtiger um die Attraktivität des GF zu steigern.)

Don´t worry, be happy!

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020