Autor Thema: Sinn und Unsinn von UHD/4K  (Gelesen 11125 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 11.142
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Sinn und Unsinn von UHD/4K
« am: 7 Januar 2014, 21:55:19 »
Da diese Diskussionen eigentlich immer aufkommen, wenn sich etwas neues ankündigt, möchte ich von Euch wissen, was Ihr von UHD/4K haltet. Sinnvoll oder Unsinnig? Ist das für Euch überhaupt von Belang? Sind 2K nicht auf ordentlich gemasterten Blu-rays schon mehr als genug?

Ansonsten wird ja noch gemunkelt: UHD-Disc? 4K-Blu-ray? Kommt da wirklich was neues, obwohl die DVD nach wie vor nicht verdrängt wurde?

Für Blu-ray-Screenings kann es im Kino ja gar nicht hochauflösend genug sein. Für mich privat sehe ich da keinen wirklichen Grund, irgendetwas anzuschaffen. Ich muss nicht in Charles Bronsons Gesichtsporen reingucken können (am Besten noch in 3D reinsteigen). Zumal es auch so verdammt viele 2K Blu-rays gibt, die noch nichtmal würdevoll umgesetzt worden sind.

Positiver Nebenaspekt sind dann natürlich tolle Abtastungen in 4K, von denen dann auch die normalen Blu-rays profitieren. Hier sei mal der tolle Transfer von "Taxi Driver" erwähnt.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline Eric

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.448
  • Huuuuiiiii eine Salami zum Auspeitschen bitte!!
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #1 am: 7 Januar 2014, 23:47:58 »
Naja, es ist so wie bei allen neuen Medien. Sei es jetzt VHS zu DVD oder DVD zu Blu-ray und dann eben Blu-ray zum nächsten Medium.

Im Vorfeld wurde doch bisher IMMER gesagt "brauche ich nicht, das Jetzige passt schon!"

So sehe ich das aktuell auch mit 4K, ..., aktuell brauche ich es nicht, da mir zur Zeit mein Full HD 60" TV mit Blu-ray (noch) vollkommen ausreicht.

Aber wenn ich mir zum Beispiel den nagelneuen SAMSUNG TV anschaue ( dieser riesengrosse, der gewölbt ist), dann Frage ich mich schon was eventuell nach der Blu-ray kommt und wie sich das dann auswirkt.

Vor 10 Jahren konnte ich von nem 60" TV nur träumen.
Vor 15 Jahren konnte ich mir gar nicht vorstellen filme aus anderen Ländern über das Web bestellen zu können.
Vor 20 Jahren konnte ich gar nicht glauben, dass es mal sowas wie Blu-rays geben wird, mit verschiedenen Sprachen und audiokommentaren auf EINEM Medium!!

Und ich 10 Jahren werde ich wohl sagen "Hätte nicht gedacht, dass das aktuelle Medium soooooo ein Quantensprung im Vergleich zur Blu-ray ist!!"

Daher, ..., schau mer mal, dann seh mer scho.


Lg

Eric

P.s. Mir wäre es schon sehr lieb, wenn endlich diese "DVD-Vergötterer" mal aufhören würden zu meckern, dass dieser oder jener DC mal wieder nur auf BR statt auch auf DVD erscheint.
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Mein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol beschränkt sich im Wesentlichen darauf nix zu verschütten!

Offline cyborg_2029

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.726
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #2 am: 8 Januar 2014, 02:43:41 »
Die Sache ist ja: Ab welcher Diagonale bringt das wirklich was? Wer hat Platz für nen 80" in der Bude? Ich finde auch dass jetzt stellenweise schon das Filmfeeling verloren geht, da alles so überschärft ist. Mag bei manchen Filmen ganz gut aussehen, aber es ist auch nicht Sinn der Sache, dass dann alles wieder mittels Filter künstlich auf alt getrimmt wird.

Lebensweisheiten 101: "Wenn Du einmal damit anfängst, dann kniest Du nur noch."

Offline Eric

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.448
  • Huuuuiiiii eine Salami zum Auspeitschen bitte!!
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #3 am: 8 Januar 2014, 06:30:10 »
Ich finde auch dass jetzt stellenweise schon das Filmfeeling verloren geht, da alles so überschärft ist.

Hallo cyborg,
Warum denn?? Im wahren Leben ist doch auch alles extrem scharf (gute Augen vorausgesetzt  ;) ) wenn ich sehr nahe an etwas gehe. Da sehe ich auch jedes Häärchen auf einem Blumenstiel.
Warum soll das dann dann bei Filmen schlecht sein?

Lg

Eric
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Mein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol beschränkt sich im Wesentlichen darauf nix zu verschütten!

Offline Jared Kimberlain

  • Mitglied
  • Beiträge: 628
  • "Der Winter naht..."
    • Meine Sammlung
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #4 am: 8 Januar 2014, 09:20:49 »
Eric trifft es genau.
Warten wir mal ab, was so in den nächsten Jahren zum Standard wird. Allein die ganzen Quantensprünge der letzten 15 Jahre haben mich da auch entspannt.
Die BD ist heute super. Aber mit dem richtigen Fernseher ist vielleicht auch der nächste Schritt noch besser.

Ich kann allerdings die "DVD Vergötterer" schon verstehen. Solange man unterschiedliche Medien bedient, sollte man das dann auch komplett machen. Aber an dem Verfahren wird sich nichts ändern. Eher die nächste Frechheit, dass bestimmte Filmfassungen nur im 3D Modus erscheinen obwohl die Fassung selber nicht mal 3D ist.
Und so geht es dann lustig weiter.  :king:

Gruß,
J.K.
"Ich bin was ich bin."

Offline ratz

  • Last 8
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.291
  • Fischexperte von der Humboldt-Universität
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #5 am: 8 Januar 2014, 12:36:21 »

Ich finde es gerade nicht, aber irgendwo im Netz wird sehr kompetent erläutert, daß man von 4K tatsächlich erst ab einer bestimmten Leinwandgröße bzw. Sitzabstand profitiert. Allein um von aktuellen 2K-Blu-rays wirklich zu profitieren, muß man z.B. sehr dicht an einem sehr großen Bildschirm sitzen. Und das tun ja die Wenigsten, im Gegenteil, je größer der Screen, desto weiter weg sitzen die meisten Leute.
Erstens. Zweitens: Der Sprung von 2K auf 4K ist - bei den heutzutage üblichen Bildschirmgrößen zwischen 40 und 60 Zoll - bei Weitem nicht so beeindruckend wie damals von DVD auf Blu-ray. Und ich schätze mal, nur ein Bruchteil der Filmfreunde will das Zuhause von riesigen Bildschirmen dominiert sehen und/oder tausende Euro in Hardware stecken oder einen Film zum x-ten Mal kaufen.
Drittens wird die Industrie immer wieder etwas finden, um die Leute Geld ausgeben zu lassen. Kann man mitmachen, muß man aber nicht.

Auch interessant: Kann man 4K-Inhalte übers Internet streamen oder im TV versenden? Vor allem Streaming wird immer wichtiger, was nützt einem alles Equipment, wenn die On-Demand-Angebote es nicht aureizen können?

Da eine gut gemachte (!) Blu-ray von heute auch auf üblichen Heimkino-Leinwänden super aussieht, sehe ich keinerlei Grund, in meiner Restlebenszeit aufzurüsten (es sei denn, die Industrie zwingt mich).

cu, r.

Online Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 11.142
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #6 am: 8 Januar 2014, 13:15:27 »
Ich finde auch dass jetzt stellenweise schon das Filmfeeling verloren geht, da alles so überschärft ist.

Hallo cyborg,
Warum denn?? Im wahren Leben ist doch auch alles extrem scharf (gute Augen vorausgesetzt  ;) ) wenn ich sehr nahe an etwas gehe. Da sehe ich auch jedes Häärchen auf einem Blumenstiel.
Warum soll das dann dann bei Filmen schlecht sein?

Weil im wahren Leben Autos nicht explodieren, wenn man draufschießt? Weil ich Filme gucke und nicht aus dem Fenster! :D

Den Gedankengang von cyborg kann ich schon verstehen. Wenn Filme wieder mehr wie Filme aussehen würden, statt wie Soaps oder Dokus, würde ein wenig mehr Flair zurückkommen. Aber das hat ja weniger mit der Blu-ray oder der Auflösung zu tun, sondern mehr mit Stilmitteln wie 48p, fehlender Tiefenschärfe etc. Im Kino hat die viel größere Auflösung als VHS/DVD ja über die Jahrzehnte auch keinen gestört.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline cyborg_2029

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.726
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #7 am: 8 Januar 2014, 20:56:01 »
Richtig.
Ich denke auch dass es einfach nur eine Masche der Industrie ist.  Man sagt den Leuten dass es noch schärfer ist, die glauben dass sie es sehen und kaufen einen UHD-60" und schauen RTL II. Lieber sollte an wirklich wichtigen Sachen gearbeitet werden, wie z.B. einem größeren Farbspektrum (was es ja beim Laser-TV gibt, nur scheint sich niemand für diese Technik zu interessieren).

Schade ist außerdem, dass bei DVD und auch Blu-ray selten das volle Potential ausgeschöpft wurde/wird. Wieso machen Label Langfassungen von 3D-Filmen nur in 2D auf die Blu's? Wieso gibt es oftmals nur Dolby 5.1 oder DTS 5.1 statt DTS-HD 7.1 Ton? Dazu die ganzen Wachsfressenfilter. Was bringt es mir einen Film in 4k oder 8k auf einer 5 Meter-Leinwand zu sehen, wenn die Soundkulisse frontlastig und ohne Druck daherkommt?

Man muss auch sehen, dass viele Dinge irgendwann nicht mehr erfassbar sind. Man kauft sich schlieslich auch kein neues Auto, weil es 0,1 Sekunden schneller auf 100 beschleunigt.
« Letzte Änderung: 8 Januar 2014, 21:18:52 von cyborg_2029 »

Lebensweisheiten 101: "Wenn Du einmal damit anfängst, dann kniest Du nur noch."

Offline quaker

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.543
    • DVD Profiler
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #8 am: 8 Januar 2014, 21:30:43 »
Ich hab erst letztens den 65 Zoller von Sony gekauft, nicht weil ich unbedingt 4k wollte, aber ich hab es gerne ,, mitgenommen" weil ich eh einen 3D Fernseher wollte. Ich seh das locker, ich komme gern noch ne ganze Weile mit BDs klar und wenn 4k Material kommt, bin ich gerüstet. Bis dahin wird das jetzige Material upgescalt

Offline RoboLuster

  • Muay Thai Warrior
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.107
  • Tilki
    • facebook
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #9 am: 8 Januar 2014, 22:49:39 »
wirklich wichtigen Sachen gearbeitet werden, wie z.B. einem größeren Farbspektrum (was es ja beim Laser-TV gibt, nur scheint sich niemand für diese Technik zu interessieren).

Ich bin verliebt!

LG HECTO 100 ZOLL Laser TV



Ansonsten seh ich das wie cyborg_2029, neue Technik schön und gut, aber die sollen erstmal jede Blu-Ray anständig hinbekommen.

(die Deppen. manchmal glaub ich aber auch, die machen das extra, bringen erst ne scheißfassung von irgendwas, und dann rücken sie später mal, die viel bessere scheißfassung davon raus, usw).
« Letzte Änderung: 8 Januar 2014, 22:55:56 von RoboLuster »
Ist das da Sperma auf ihrem Feilchen?
Äh nein, ich bin auf einen Türknauf gefallen, das ist Türknaufsperma....
  "Shoot first, think never!" - Ash

Offline cyborg_2029

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.726
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #10 am: 8 Januar 2014, 23:39:49 »
Leider nicht 3D-fähig. Ansonsten schon echt geil.

Lebensweisheiten 101: "Wenn Du einmal damit anfängst, dann kniest Du nur noch."

Offline RoboLuster

  • Muay Thai Warrior
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.107
  • Tilki
    • facebook
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #11 am: 8 Januar 2014, 23:46:03 »
Als Zweitfernseher dann.  ;)


edit:  Ist wohl auch im Angebot gerade. www.beamer-discount.de/hecto-100-zoll-laser-fernseher
« Letzte Änderung: 8 Januar 2014, 23:49:26 von RoboLuster »
Ist das da Sperma auf ihrem Feilchen?
Äh nein, ich bin auf einen Türknauf gefallen, das ist Türknaufsperma....
  "Shoot first, think never!" - Ash

Offline Eric

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.448
  • Huuuuiiiii eine Salami zum Auspeitschen bitte!!
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #12 am: 9 Januar 2014, 00:01:25 »
Leider nicht 3D-fähig. Ansonsten schon echt geil.

Mehr als geil!! Und für den Preis echt ne Überlegung wert!

Warte aber wohl doch auf die nächste Generation, die dann hoffentlich auch 3D fähig sein wird.

Aber, ..., scheisse, das Teil rockt schon!!
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Mein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol beschränkt sich im Wesentlichen darauf nix zu verschütten!

Offline RoboLuster

  • Muay Thai Warrior
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.107
  • Tilki
    • facebook
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #13 am: 9 Januar 2014, 00:07:46 »
Warte aber wohl doch auf die nächste Generation, die dann hoffentlich auch 3D fähig sein wird.

Jahaa, wo der Laser direkt ins Auge strahlt.  :crazy:    Oder am besten gleich ins Gehirn! Wer braucht schon Augen.


Ich lasse mir nächste Woche in den Schädel bohren und den Gehirnsonden-TV Prototyp von "darf ich nicht verraten" einbauen. (Markttauglichkeit auf 2032 geschätzt)

Und schärfer als die Realität? Denkt ihr wirklich, eure Augen können die wahre schärfe der Realität verarbeiten? GeistVision ist die Anwort! Sehen, wie die Realität, wirklich ist. Abgegebene Augen gewähren einen Sonderrabatt. Wir nehmen ihre alten, und geben ihnen die Schärfe, die sie wirklich verdienen!  (Markttauglichkeit auf 2092 geschätzt)
« Letzte Änderung: 9 Januar 2014, 00:22:20 von RoboLuster »
Ist das da Sperma auf ihrem Feilchen?
Äh nein, ich bin auf einen Türknauf gefallen, das ist Türknaufsperma....
  "Shoot first, think never!" - Ash

Offline Eric

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.448
  • Huuuuiiiii eine Salami zum Auspeitschen bitte!!
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #14 am: 9 Januar 2014, 08:16:58 »
Warte aber wohl doch auf die nächste Generation, die dann hoffentlich auch 3D fähig sein wird.

Jahaa, wo der Laser direkt ins Auge strahlt.  :crazy:    Oder am besten gleich ins Gehirn! Wer braucht schon Augen.


Ich lasse mir nächste Woche in den Schädel bohren und den Gehirnsonden-TV Prototyp von "darf ich nicht verraten" einbauen. (Markttauglichkeit auf 2032 geschätzt)

Und schärfer als die Realität? Denkt ihr wirklich, eure Augen können die wahre schärfe der Realität verarbeiten? GeistVision ist die Anwort! Sehen, wie die Realität, wirklich ist. Abgegebene Augen gewähren einen Sonderrabatt. Wir nehmen ihre alten, und geben ihnen die Schärfe, die sie wirklich verdienen!  (Markttauglichkeit auf 2092 geschätzt)

Tach robo,
Warum sollte es denn mit dieser Technik nicht möglich sein 3D Bilder darzustellen??
Oder geht das damit nicht?  :00000109:
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Mein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol beschränkt sich im Wesentlichen darauf nix zu verschütten!

Offline blade2603

  • Mitglied
  • Beiträge: 3.792
"Jedes Publikum kriegt die Vorstellung, die es verdient." -Mario Barth
◾ Originalzitat von: Curt Goetz

(aus den Känguru Büchern)

Offline RoboLuster

  • Muay Thai Warrior
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.107
  • Tilki
    • facebook
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #16 am: 9 Januar 2014, 16:05:20 »
Warte aber wohl doch auf die nächste Generation, die dann hoffentlich auch 3D fähig sein wird.

Jahaa, wo der Laser direkt ins Auge strahlt.  :crazy:    Oder am besten gleich ins Gehirn! Wer braucht schon Augen.


Ich lasse mir nächste Woche in den Schädel bohren und den Gehirnsonden-TV Prototyp von "darf ich nicht verraten" einbauen. (Markttauglichkeit auf 2032 geschätzt)

Und schärfer als die Realität? Denkt ihr wirklich, eure Augen können die wahre schärfe der Realität verarbeiten? GeistVision ist die Anwort! Sehen, wie die Realität, wirklich ist. Abgegebene Augen gewähren einen Sonderrabatt. Wir nehmen ihre alten, und geben ihnen die Schärfe, die sie wirklich verdienen!  (Markttauglichkeit auf 2092 geschätzt)

Tach robo,
Warum sollte es denn mit dieser Technik nicht möglich sein 3D Bilder darzustellen??
Oder geht das damit nicht?  :00000109:

Hallo, Spaß! Hab ich doch nur mal so geschrieben. ;)
Ist das da Sperma auf ihrem Feilchen?
Äh nein, ich bin auf einen Türknauf gefallen, das ist Türknaufsperma....
  "Shoot first, think never!" - Ash

Offline Newendyke

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 5.205
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #17 am: 10 Januar 2014, 10:09:01 »
Warte aber wohl doch auf die nächste Generation, die dann hoffentlich auch 3D fähig sein wird.

Jahaa, wo der Laser direkt ins Auge strahlt.  :crazy:    Oder am besten gleich ins Gehirn! Wer braucht schon Augen.


Ich lasse mir nächste Woche in den Schädel bohren und den Gehirnsonden-TV Prototyp von "darf ich nicht verraten" einbauen. (Markttauglichkeit auf 2032 geschätzt)

Und schärfer als die Realität? Denkt ihr wirklich, eure Augen können die wahre schärfe der Realität verarbeiten? GeistVision ist die Anwort! Sehen, wie die Realität, wirklich ist. Abgegebene Augen gewähren einen Sonderrabatt. Wir nehmen ihre alten, und geben ihnen die Schärfe, die sie wirklich verdienen!  (Markttauglichkeit auf 2092 geschätzt)

Tach robo,
Warum sollte es denn mit dieser Technik nicht möglich sein 3D Bilder darzustellen??
Oder geht das damit nicht?  :00000109:

Hallo, Spaß! Hab ich doch nur mal so geschrieben. ;)

Das musst du m Eric schon genau mitteilen, sonst fährt der gleich zu seinem Nachbarn, dem Herrn Giger, und lässt sich so ein biomechanisches Dingens einbauen!


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

Offline Wolfhard-Eitelwolf

  • X
  • Mitglied
  • Beiträge: 5.963
    • http://mitglied.lycos.de/foltergarten/movnav.html
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #18 am: 10 Januar 2014, 15:09:06 »
Fakt ist, dass derzeit 4k keinen Sinn macht mangels verfügbarer Medien (jetzt mal die paar Trailer und USB Sticks mit Promomaterial außen vor). Hab noch kein Upscaling in Action gesehen, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ne upgescalte Blu Ray 3000+ Euro wert sein soll. Vom Upscalen diverser DVDs (älterer Filme) will ich gar nicht reden, die dürften eher scheußlich aussehen.

Wenn gegen Ende 2014 eventuell mal ein Blu Ray Format für 4k den Markt betrifft, denk ich sicher auch über nen neuen (maximal 60 Zöller, mehr geht nicht) TV nach. Bis dahin sinken nicht nur die noch monströsen Preise, auch werden technisch ausgereiftere Geräte am Markt sein (hoffentlich auch 4K OLED). Bis dahin halte ich veraltetes LED 4K als Geldgrab der übelsten Sorte - da schlicht nicht nutzbar.

Offline Dexter

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 5.267
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #19 am: 18 Januar 2014, 13:59:54 »
Fakt ist, dass derzeit 4k keinen Sinn macht mangels verfügbarer Medien ....

Nicht nur Medien.
Viele Filme wurden und werden immernoch Digital gedreht, viele davon mit Arri Alexa Kameras, die schaffen aber kein 4k, desweiteren werden von fast allen Filmen nur 2k Master erstellt.
Selbst die Hobbit Filme wurden zwar in 5k mit Red Epic Kameras gedreht, das fertige Master war aber in 2k.
Auch CGI Aufnahmen wurden und werden, AFAIK, üblich in 2k gerendert.

Mal schauen wie sich das alles weiterentwickelt, 4k bräuchte ich im moment nicht, IMO ist das derzeit nur Marketing um neuen Geräte an den Mann zu bringen, da 3D ja schon wieder out ist.
Man sollte auch mal überlegen, dass gute Bildqualität nicht nur von der Auflösung abhängig ist.

Offline pm.diebelshausen

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.311
  • (siehe unten)
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #20 am: 18 Januar 2014, 14:20:38 »
Man sollte auch mal überlegen, dass gute Bildqualität nicht nur von der Auflösung abhängig ist.

Und Gott gebe uns mehr 4K-Drehbücher! Die Technik für die Wiedergabe ist seit einhundertzwanzig Jahren da und macht für mich Superbildqualität zweitrangig.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Offline Maxim

  • OFDB18+
  • Mitglied
  • Beiträge: 110
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #21 am: 6 September 2014, 11:07:46 »
Es wird langsam etwas konkreter, was die zukünftigen 4K Medien angeht:

Neue Player werden auf jeden Fall erforderlich sein, weil ein neuer Codec verwendet werden wird. (H.265/HEVC statt H.264)

Ob die derzeitigen 50GB Discs ausreichend sind, ist wohl noch nicht ausführlich genug getestet. Im Zweifelsfall soll es aber 66GB bzw. 100GB Discs geben. Das Ziel ist nach wie vor, dass ein Film auf einer Disc sein wird.

Neben der erhöhten Auflösung (3840 x 2160 Pixel) sollen HDR (High-dynamic-range imaging) und HFR (Unterstützung für 60 Bilder pro Sekunde) kommen. Der Farbraum und die Farbtiefe sollen auch verbessert werden.

Änderungen am Kopierschutz soll es ebenfalls geben.

Um Weihnachten 2015 (nicht 2014!) sollen die ersten Blu-ray 4K Player im Laden stehen.

(Siehe AreaDVD bzw. c|net. Bei dem c|net Artikel kommt mehr heraus, dass die Geschichte mit den Disc-Kapazitäten bis jetzt noch nicht vollständig geklärt ist)

Offline Tito

  • OFDB18+
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.192
  • ..aber wenn du niest, heißt das "Lebewohl Chicago"
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #22 am: 3 Oktober 2014, 19:59:14 »
Solange es Unternehmen gibt, die immer mehr verdienen wollen, solange wird es neue Medien geben, über deren Sinn und Unsinn man streiten kann.

Zunächst sehe ich den Wechsel von BD zu einem neuen Medium oder halt 4K ganz anders, als den von VHS zu DVD. Letzteres war wirklich ein "futuristischer" Sprung nach vorne und hat ganz neue Möglichkeiten eröffnet... das Digitalisierungszeitalter hatte begonnen. Bereits die Einführung der Blu-ray bzw. damals mit ihrem Konkurrenten HD-DVD beleuchte ich von einem ganz anderen Standpunkt aus.

Der Unterschied ist schließlich erst mit dem entsprechenden Equipment zu sehen, eine BD auf einem normalen Röhrenfernseher sah genau so aus wie die DVD. Auf einem HDready oder FullHD Flachbildschirm natürlich nicht mehr. Aber auch hier muss man gestehen, dass viele Labels bei ihren DVDs einfach nur grottig gemastered (z. B. Warner) haben. Sehe ich mir beispielsweise die alte Batman-DVD mit irgendeiner neueren, sind da auch Welten dazwischen. Die Industire arbeitet aber mit voller Absicht daran, höher auflösende Techniken zu entwickeln, die dann mit dem gesamten dazugehörenden Klimbim einen Nutzen erlangen. Ob das nun wirklich ein Fortschritt für den Verbraucher oder die Menschheit ist, soll mal dahingestellt bleiben. Würde man nicht auf Teufel komm raus höher auflösendere Fernseher entwickeln, heute 4K in zwei Jahren 8K usw., bräuchte man auch nicht ein höher auflösenderes Medium. Der Industrie geht es nur darum mehr zu verkaufen, natürlich wird dann die Werbetrommel gerührt, wie viel besser doch alles Neues ist. Da fällt mir doch gleich die Markteinführung der Mini-Disc ein, die bereits nach kürzester Zeit kläglich gescheitert ist. Man erschafft sich einen Markt und nachdem die ganzen Maßnahmen nicht wirklich so gefruchtet haben, dass sich die Leute stets neue Home-Entertainment-Endgeräte kaufen (die Rede ist von Baumaßnahmen, die die Lebensdauer der Geräte doch stark reduzieren), muss man ihnen halt einen Köder hinwerfen, warum sie den noch funktionierenden Krempel durch neuen ersetzen sollten. Das gilt natürlich in allen Bereichen einer Konsumgesellschaft, vom Automobil bis hin zur Kaffeemaschine.

Dennoch sehe ich einen Vorteil von 4K und allen Ks, die da noch folgen mögen: Großleinwände und Mega-Großbilschirme. Dort kann die Aufösung natürlich nie gut genug sein bzw. sie muss für die Größe angepasst werden. Wenn die normalen BD-Produktionen auch noch ein bisschen davon profitieren können, dass das Bild besser wird, vor allem bei älteren Filmen, ist das auch was Feines. Für mich persönlich ist es aber nichts, was der Otto-Normal-Verbraucher mit seinem Wohnzimmer-Fernseher braucht. Ich jedenfalls nicht. Ist bei mir wie mit 3D, nett für den einen oder anderen Kinobesucher, ich brauche es zu Hause aber nicht und im Kino schaue ich es auch nicht, eigentlich nervt mich der Effekt sogar.

Aber wie gesagt, treu unter dem Vorwand "technologischer Fortschritt" und "absoulut unverzichtbar" wird man stets versuchen auch total Unnötiges auf den Markt werfen zu können. Vielleicht wird ja das ein oder andere, wie die Mini-Disc, wenigstens liegen bleiben.

May The Fleas Be With You
Wir sind Polizeibeamte, für Gewalttätigkeiten wurden wir nicht ausgebildet.

Offline Maxim

  • OFDB18+
  • Mitglied
  • Beiträge: 110
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #23 am: 3 Oktober 2014, 21:12:20 »
Das geht jetzt zwar noch weiter in die Zukunft, aber was mich wirklich sehr interessieren würde, ist was die Filmindustrie mal nach einer breiteren Etablierung von 4K Discs unternimmt um ihre älteren Filme an den Mann zu bringen. Denn von Erstkäufern natürlich abgesehen, haben etliche Filmfans in den letzten Jahrzehnten Titel mehrfach gekauft, bzw. dafür bezahlt. Seit der Einführung von Videos zahlen Leute immer wieder für die gleichen Filme. Und zumindest bis jetzt, konnte das immer durch einen (mehr oder weniger großen) Qualitätssprung gerechtfertigt werden.

Aber was passiert, wenn die gleichen Menschen mal beachtliche 4K-Sammlungen in ihren Regalen stehen haben?

Soweit ich weiß (und korrigiert mich bitte unbedingt, wenn ich falsch liege!), dann bringt 4K doch das bisher meistverwendete Filmmaterial (=35mm) an seine Grenzen, was die Bildqualität angeht. Soll heißen: Wenn einigermaßen gut gemastered wurde, dann entspricht 4K ungefähr der Qualität des analogen Ausgangsmaterials.

Und wenn das der Fall ist, dann stellt sich für mich die Frage, wie man jemanden noch davon überzeugen will, beim nächsten Technologiesprung wieder zuzuschlagen...

Offline Wolfhard-Eitelwolf

  • X
  • Mitglied
  • Beiträge: 5.963
    • http://mitglied.lycos.de/foltergarten/movnav.html
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #24 am: 12 Oktober 2014, 13:19:48 »
Eigentlich eine einfache Rechnung: Bei DVD reichte der 66cm-Röhren-TV, bei Blu Ray mussten es für sinnvoll genutztes Full HD 50+ Zoll sein. 4K sprengt schlicht die räumlichen Möglichkeiten der meisten Wohnzimmer, da ein merkliches Profitieren von der höheren Auflösung wohl erst ab 60, eher 70 Zoll möglich ist. Damit also eher was für Projektionen und Public Viewings.

Was mich aber mal interessieren würde: Konnte jemand mal direkt auf 4k hochgerechnetes Material am heimeischen TV mit Full HD vergleichen und sagen, ob man überhaupt eine Verbesserung hierbei erkennt?

Offline Dexter

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 5.267
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #25 am: 12 Oktober 2014, 13:50:02 »
Hat denn hier überhaupt schon jemand einen UHD TV?

Offline Dexter

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 5.267
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #26 am: 6 Januar 2015, 13:23:40 »
Panasonic zeigt ersten 4k/Ultra HD Blu-ray Disc-Player
Zitat
Panasonic präsentiert auf der CES den ersten Prototypen eines 4k/Ultra HD Blu-ray Disc-Players. Die genauen Spezifikationen werden derzeit noch von der Blu-ray Disc Association erarbeitet, aber die Rahmendaten, die Panasonic für seinen 4k Blu-ray Disc-Player nennt, geben schon einen Hinweis darauf, dass 4k Blu-ray noch weitaus mehr als einfach nur Filme in UHD-Auflösung (3840 x 2160 Pixel / max. 60p) ermöglichen dürfte:

-  10-bit Farbauflösung mit 1024 Farbabstufungen statt 256 bei der Blu-ray Disc mit 8 Bit-Farbauflösung
-  High Dynamic Range: Größere Bilddynamik durch eine maximale Helligkeit von 1.000-10.000 nit statt bisheriger 100 nit
-  BT.2020 Wide Color Farbraum: Entspricht dem für 4k/8k-Broadcasting angestrebten größeren ITU-R BT.2020-Farbraum im Vergleich zum BT.709-Standard für Blu-ray Discs
-  HEVC (H.265) mit maximal 100Mbps: Effizientere Kompression im Vergleich zu H.264 bei der Blu-ray Disc mit maximal 40 Mbps, um Video mit 4K/60p/10bit, High Dynamic Range, BT.2020 zu komprimieren

Panasonic arbeitet neben der Blu-ray Disc Association auch in der neugegründeten UHD Alliance, um die Entwicklung von 4k-Inhalten voranzutreiben. Informationen zur Markteinführung wurden nicht genannt. Laut den Informationen von der IFA 2014 wird von der Blu-ray Disc Association eine Veröffentlichung erster 4k Blu-ray Disc-Player und Filme für Ende 2015 angestrebt.
http://www.areadvd.de/news/ces-panasonic-zeigt-ersten-4k-blu-ray-disc-player/

Offline Dexter

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 5.267
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #27 am: 4 September 2015, 07:40:51 »

Offline Maxim

  • OFDB18+
  • Mitglied
  • Beiträge: 110
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #28 am: 15 Februar 2016, 12:54:35 »
Seit letzter Woche stehen in Amerika die ersten Ultra HD Blu-rays in den Läden.


Offline Mills

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 3.183
  • Moviestar
Re: Sinn und Unsinn von UHD/4K
« Antwort #29 am: 15 Februar 2016, 13:32:06 »
Seit letzter Woche stehen in Amerika die ersten Ultra HD Blu-rays in den Läden.


Nicht schlecht. Ich bin auf jeden Fall sehr neugierig.
A: Welchen Bond-Film magst du am liebsten?
B: Den mit Daniel Crack, also genauer gesagt Casino Neural.


Meine Sammlung