Spider-Man: Homecoming (Marvel/Sony) 2017

Erstellt von Dexter, 10 Februar 2015, 09:06:10

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Riddick

Zitat von: StS nach  9 Dezember 2016, 21:02:36
Dass Iron Man mitmischt, passt eigentlich echt wunderbar zum ganzen "Ach, nö - nicht der schon wieder!"-Feeling, das bereits die Ankündigung eines neuen Spider-Man-Films bei mir von Anfang an ausgelöst hat...


Dito. Das Gehampel von Downey Jr. nervt mich inzwischen auch nur noch. Echt schade, denn gut schauspielern kann er zweifellos, verschwendet sein Talent aber immer für diesen Marvel-Mumpitz.
"Schnell rennt das kriminelle Element,wenn es Dieter Krause kennt." - Tom Gerhardt (Hausmeister Krause)

vodkamartini

Fairerweise muss man aber sagen, dass ihn erst dieser "Marvel-Mumpitz" aus der Versenkung geholt und ihm einen nicht für möglich gehaltenen Karriere-Herbst verschafft hat.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

StS

Zitat von: vodkamartini nach 11 Dezember 2016, 08:37:05
Fairerweise muss man aber sagen, dass ihn erst dieser "Marvel-Mumpitz" aus der Versenkung geholt und ihm einen nicht für möglich gehaltenen Karriere-Herbst verschafft hat.


Wahrscheinlich erinnern ihn die Marvel-Leute auch immer genau daran, wenn sie ihm mitteilen, dass sie ihn in einen weiteren ihrer Filme mit reingeschrieben haben...  :icon_lol:
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

vodkamartini

www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

Glod

Zitat von: Riddick nach 10 Dezember 2016, 20:33:31
Echt schade, denn gut schauspielern kann er zweifellos, verschwendet sein Talent aber immer für diesen Marvel-Mumpitz.


Im Gegensatz zu den wahnsinnig tiefgründigen Rollen, die er sonst so gespielt hat...
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

Der Maulwurf

Zitat von: Glod nach 12 Dezember 2016, 10:36:50
Zitat von: Riddick nach 10 Dezember 2016, 20:33:31
Echt schade, denn gut schauspielern kann er zweifellos, verschwendet sein Talent aber immer für diesen Marvel-Mumpitz.


Im Gegensatz zu den wahnsinnig tiefgründigen Rollen, die er sonst so gespielt hat...


Och, "der Richter," "Charlie Bartlett", "Die Wonderboys"... "Good Night and Good Luck", um nur mal 4 zu nennen. Also wenn die Film und seine dazugehörigen Rollen darin nicht tiefgründig sind weiss ich auch nicht. :00000109:

Ich find Ihn trotzdem als Iron Man immer noch am besten, gerade weil er es sehr differenziert und leichtfüssig spielt und schafft das einem ein arrogantes Arschloch symphatisch ist.

Mr. Blonde

Nicht zu vergessen seine bissige Charakterisierung von Wayne Gale. Niemand hätte es besser gemacht.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

proximo

Zitat von: Der Maulwurf nach 12 Dezember 2016, 13:01:05
Zitat von: Glod nach 12 Dezember 2016, 10:36:50
Zitat von: Riddick nach 10 Dezember 2016, 20:33:31
Echt schade, denn gut schauspielern kann er zweifellos, verschwendet sein Talent aber immer für diesen Marvel-Mumpitz.


Im Gegensatz zu den wahnsinnig tiefgründigen Rollen, die er sonst so gespielt hat...


Och, "der Richter," "Charlie Bartlett", "Die Wonderboys"... "Good Night and Good Luck", um nur mal 4 zu nennen. Also wenn die Film und seine dazugehörigen Rollen darin nicht tiefgründig sind weiss ich auch nicht. :00000109:

Ich find Ihn trotzdem als Iron Man immer noch am besten, gerade weil er es sehr differenziert und leichtfüssig spielt und schafft das einem ein arrogantes Arschloch symphatisch ist.


Am besten gefiel er mir in "Chaplin"
When you watch a Jackie Chan Movie, you want to BE Jackie Chan!

RoboLuster

Er bekam mit Marvel, endlich den Ruhm, den er schon lange verdient hat.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Riddick

Zitat von: RoboLuster nach 13 Dezember 2016, 16:34:46
Er bekam mit Marvel, endlich den Ruhm, den er schon lange verdient hat.


Das ist richtig. Es ist aber nur schade, dass er gerade mit den Rollen, für die er Ruhm verdient hätte, keine Aufmerksamkeit bekommen hat. In "Der Richter" oder auch "Natural Born Killers" hat er meiner Meinung nach 1000mal besser gespielt als in allen Marvel-Filmen zusammen.
"Schnell rennt das kriminelle Element,wenn es Dieter Krause kennt." - Tom Gerhardt (Hausmeister Krause)

RoboLuster

So hab ichs gemeint... auch wenn ich finde, dass er bei Marvel ja genau so spielen muss, für mich ist er die perfekte Besetzung für Tony Stark. Er könnte der Rolle noch mehr tiefe geben, aber ich glaube, das wird gar nicht verlangt.


War es damals mit Johnny Depp nicht auch so gewesen? Nach Fluch der Karibik großer Ruhm, der ihm mit seinen vorherigen, großartigen Schauspielleistungen, verwehrt blieb.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Riddick

Zitat von: RoboLuster nach 13 Dezember 2016, 21:14:45
War es damals mit Johnny Depp nicht auch so gewesen? Nach Fluch der Karibik großer Ruhm, der ihm mit seinen vorherigen, großartigen Schauspielleistungen, verwehrt blieb.


Ja, leider.
"Schnell rennt das kriminelle Element,wenn es Dieter Krause kennt." - Tom Gerhardt (Hausmeister Krause)

MaistaMaista


proximo

Ein ganz ganz furchtbarer Trailer. Und SPOILER!!!
When you watch a Jackie Chan Movie, you want to BE Jackie Chan!

Dr. Schnabel

Zitat von: proximo nach 29 März 2017, 12:18:53
Ein ganz ganz furchtbarer Trailer. Und SPOILER!!!


Genau so ist es. Gäbe es einen Superlativ des Adjektivs "überflüssig", ich würde ihn für diesen Film benutzen. Lieb- und seelenlose Geldmacherei.
... alias: Der Zerquetscher

Hitfield

Tom Holland als deutlich jugendlicherer Peter Parker ist nicht schlecht, erinnert mich glaube ich ein wenig an die "Die Spinne"-Comics, die ich früher in meiner kurzen Superheldencomics-Phase sehr gerne gelesen haben. Müsste der Condor Verlag in Deutschland gewesen sein.

Davon abgesehen ein richtig übler Trailer. Schon den zweiten "Spider-Man" mit Garfield fand ich sehr durchschnittlich (5/10), aber das hier sieht noch nicht mal mehr nach "Dienst nach Vorschrift" aus.

Hoffentlich nehmen sie sich wenigstens die Zeit, die ganze Vorgeschichte mit Onkel Ben & Co. ausführlich zu erzählen - wurde ja noch nie filmisch aufgegriffen. :icon_mrgreen::icon_mrgreen:
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

B-lade

Cool, bei dem Trailer braucht man den Film gar nicht mehr zu schauen, ich glaube das beste vom Film wurde jetzt schon gezeigt

Mr. Blonde

Habe mir den Trailer erspart, weil Desinteresse und Spoiler..., aber im Prinzip meckern doch nur wir Filmfans über solche Spoiler. Der normale Zuschauer findet es doch total geil, auf jeden Fall genau zu wissen, was ihn erwartet. Das braucht er. Sollte es mal nicht eindeutig sein, was ein Film sein will und wird, regnet es 1 Stern Rezensionen bei Amazon.  :algo:

Der Film wird doch eh' ein Hit, ganz egal, wie viel vorher offenbart wird. Das ist eigentlich sehr traurig und genau deswegen sollte man einfach nicht mehr darüber nachdenken.  :viney:


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

vodkamartini

14 Juli 2017, 08:50:56 #48 Letzte Bearbeitung: 14 Juli 2017, 08:52:52 von vodkamartini
Aus einer spontanen Laune heraus doch gesichtet. Nette Sommerunterhaltung für ein vornehmliches jüngeres Publikum. Holland ist das Plus des Films und ist natürlicher als seine beiden Vorgänger (zu nerdig de erste, zu grüblerisch der zweite). Die Action ist ein wenig unspektakulär, dafür bleibt man endlich einmal von der obligatorischen CGI-SChluss-Offensive verschont, die v.a. bei DC beinahe unerträglich ist. Nach dem zweiten Reboot binnen 15 Jahren ist der Grundplot natürlich sattsam bekannt, aber wenigstens verzichtet man auf einen dritten Aufguss der Spinnen- und Kräfte-Probier-Sequenzen. Auch dass Onkel Ben endlich mal fehlt, macht sich vorteilhaft bemerkbar, da das ständige bedeutungschwere Verantwortungs-Gedöns nun nicht mehr den leichten Grundton unterminiert. Keaton ist toll wie immer, aber wie immer bekommt der Bad Guy zu wenig Raum und wird nicht konsequent genutzt. Downey Jrs. Kurzauftritte haben etwas Pausenclown-haftes, aber nachdem man bei Marvel alles mit Gewalt mit allem verknüpfen muss, bleibt ihm keine Wahl.

Natürlich kann man sagen, dass sich hier langsam aber sicher erkennbar business as usual einschleicht, aber diesen Vorwurf konnte man mindestens den letzten 5 Marvel-Produktionen auch schon machen. Es bleibt ein handwerklich wertig gemachter, gut gespielter Sommer-Blockbuster von der Marvel-Stange. Recht belanglos, aber launig. 6-7/10
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

StS

Zitat von: vodkamartini nach 14 Juli 2017, 08:50:56
Auch dass Onkel Ben endlich mal fehlt, macht sich vorteilhaft bemerkbar, da das ständige bedeutungschwere Verantwortungs-Gedöns nun nicht mehr den leichten Grundton unterminiert.


Hier die Deteled Scene mit Onkel Ben ... war wohl zu politisch für den Film:

! No longer available

;)
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Hitfield

@StS
Wollte ich auch gerade posten - ist einfach herrlich.  :icon_smile:
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Peter2013

...und der soll Marisa Tomei gevögelt haben? Unglaubwürdig! :icon_mrgreen:

EvilErnie

Mäßig guter Film....zum Glück in 2D Kino gesichtet. Wurde zwar nicht langweilig, aber zog sich schon hin ab und zu. Und ja, er ist eher fürs junge Volk. Die einzige Überraschung im Film gabs zum Schluss hin, als Keaton die Haustür aufmacht und Parker empfängt..
Einer der schwächeren Filme ausm Hause Marvel. 5,5-6/10 Punkte
,,Der Director's Cut erweist sich nicht nur als die filmisch bessere Version, sondern auch als die einzig logische." (Blade Runner)

Behandel´ne Königin wie `ne Hure und `ne Hure wie `ne Königin, dann kann nichts schiefgehen! (Alien 3 SE)

Ich hab ne Sprengkapsel im Kopf! Du musst mich töten sonst sterb ich! (Ethan Hunt)

SAL

So endlich hab ich den auch geguckt.
Hier mal jetzt mein Bautzner Mittelscharf dazu:

Groß geworden bin ich mit Toby, aber den fand ich immer schon zu weinerlich #heulsuse.
Dann kam der andere Typ, der war eigentlich ganz ok, aber auch zu nachdenklich, voller Selbstzweifel, somit leider nicht tragbar.
Und jetzt kommt der ADHD Hampelmann fürdie OCD Generation.

Als Schauspieler hat er zwar gepasst, das muss ich zugeben, aber meine Fresse, ich habe noch nie einen Film gesehen der SO DERMAßEN auf eine bestimmte Zielgruppe, die Millenial- Generation abgestimmt wurde wie der Film.

Man hätte den Film auch "Spiderman: Zielgruppengerecht" nennen können.
Da ware naber auch ALLE Klischees (fetter, nerviger, social awkward bester Freund) und Stereotypen dabei.
Und Spidey scheint dauerhaft auf Zappelmodus unter Medikamenteneinfluss zu stehen.
Dann natürlich alle modernen youtube-klischees, selfiefilmspielereien (Anfang), genau wie es eben die Zielgruppe macht.
Das war schon mehr als penetrant.
Cool, Hip, Trendy, lit af wie man so im teeniejargon sagt.
Ich bin auf einigen Teenieseiten unterwegs, und ja leider hat es eben funktioniert, genau wie damals bei dem grottigen Harley Quinn and the suicide Squad Müll.
alle teenies sprechen drüber, fühlen sich angesprochen aufgrund des Zielgruppenmarketings, und die Milliarden werden fliessen.

Es gab einige gute Szenen, einige gute witzchen, aber meistens hatte ich diesen Gesichtsausdruck:  :icon_rolleyes: :icon_rolleyes: :icon_rolleyes: :icon_rolleyes:
Michael Keaton spielt grandios, und ja die eine Szene (Tür) war wirklich gut.

6/10 Selfies

Glod

24 Juli 2017, 09:32:00 #54 Letzte Bearbeitung: 24 Juli 2017, 16:41:42 von Glod
Ich verstehe nicht ganz, warum sich darüber beschwert wird, dass ein Teenager wie ein Teenager dargestellt wird - noch dazu wie einer, der aufgrund gewisser Umstände eben vor Kraft, Energie und Tatendrang platzt. Der fette Freund? Geschenkt. Irgendeinen Freund musste er ja haben und da war es im Endeffekt völlig wurscht, wie der dargestellt wird. Immerhin nervt er nicht.
Das ganze Highschool-Szenario war imo überaus passend umgesetzt. Es waren auch ein paar schöne Anpassungen dabei, wie z.B. dass Flash in Parker nicht ein schwaches Opfer sieht (und ergo irgendwann auf die Fresse kriegt) sondern ihn beneidet).
Sehr schön auch, dass der ganze Origin-Krempel dieses Mal nahezu unerwähnt blieb und das Ganze trotzdem durch seine Erdung wie eine Origin-Story rüberkam. Man sieht, wie Parker noch mit seinen Fähigkeiten hadert (im Sinne von "noch nicht richtig im Griff hat"). Er verfehlt Sprünge und Schwünge und hat Probleme mit großen Höhen. Auch wird er noch sehr oft von Attacken erwischt, die einem späteren Parker nur noch einen blöden Spruch entlocken würden.
Das Ganze kommt in einem wunderbar lockeren und dem Szenario angemessenen Ton herüber. Kein unnötiges Drama, kein Pathos, kein Weltuntergangsszenario. Der Bösewicht mag einschüchternd erscheinen, ist im Endeffekt aber nur ein kleiner Fisch ,dem Stark das FBI auf den Hals hetzt, anstatt ihn selbst einzutüten.

Wie von Marvel gewohnt, ist die Action erstklassig umgesetzt, auch wenn sie - dem Szenario angemessen - 2 bis 3 Gänge runter geschaltet wird. Der Anzug ist eine sehr nette Idee, die hoffentlich in künftigen Filmen ausgebaut wird.

Wenn ich an dem Film überhaupt eine gröbere Kritik habe, dann wäre das Robert Downey Jr. der hier sichtlich im Autopilot-Vertragserfüllungsmodus ist. So gelangweilt habe ich ihn in einem Marvel-Film bislang noch nicht gesehen. Das wird zwar etwas dadurch aufgefangen, dass er den Stark mittlerweile aus dem Ärmel schüttelt, aber auch bei einer kleinen Rolle kann man sich schon etwas mehr Mühe geben (wie z.B. Jon Favreau).

Alles in allem ein äußerst gelungener Einstand für Spidey in das MCU. Ich freue mich auch, dass wir (bis jetzt) hier keinen von Schuldkomplexen geplagten Peter haben sondern einen Jungspund mit einer "Superkräfte! Fuck yeah, bitches!"-Attitüde haben. Auf der Basis können Feige & Co. wunderbar aufbauen, bis sie irgendwann beim "Amazing Spiderman" ankommen, von dem der hier noch ein ganzes Stück weit entfernt ist.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

EvilErnie

Der fette Nerd-Freund...ich sag mal LÖL! Spielt mit Star Wars Lego rum aber kann sich später von der Schule aus in abgesicherte Netze hacken  :LOL: :rofl:
,,Der Director's Cut erweist sich nicht nur als die filmisch bessere Version, sondern auch als die einzig logische." (Blade Runner)

Behandel´ne Königin wie `ne Hure und `ne Hure wie `ne Königin, dann kann nichts schiefgehen! (Alien 3 SE)

Ich hab ne Sprengkapsel im Kopf! Du musst mich töten sonst sterb ich! (Ethan Hunt)

Mills

Zitat von: EvilErnie nach 24 Juli 2017, 18:13:48
Der fette Nerd-Freund...ich sag mal LÖL! Spielt mit Star Wars Lego rum aber kann sich später von der Schule aus in abgesicherte Netze hacken  :LOL: :rofl:

Wie die Hälfte meiner Freunde bis heute.  :icon_mrgreen:

Glod, du bekommst von mir mal wieder viel Zustimmung!
A: Welchen Bond-Film magst du am liebsten?
B: Den mit Daniel Crack, also genauer gesagt Casino Neural.


Meine Sammlung

SAL

Zitat von: Glod nach 24 Juli 2017, 09:32:00
Ich verstehe nicht ganz, warum sich darüber beschwert wird, dass ein Teenager wie ein Teenager dargestellt wird - noch dazu wie einer, der aufgrund gewisser Umstände eben vor Kraft, Energie und Tatendrang platzt. Der fette Freund? Geschenkt. Irgendeinen Freund musste er ja haben und da war es im Endeffekt völlig wurscht, wie der dargestellt wird. Immerhin nervt er nicht.


Also als Ich ein Teenager war, da bin ich vor was ganz anderem geplatzt...
:icon_mrgreen:

Ich bin mit dem Spiderman im TV groß geworden, da war der glaub ich Student, Spidey und seine aussergew. Freunde,
comics habe ich damals versucht zu lesen, hatte eines vom Spiderman, uralt, aber *gott sei dank* war das nur ne kurze Phase,
und dann kam die Mädchenphase, und die hält bis heute...
Lesen war noch nie meine Welt...

Du verstehst das etwas falsch, oder fühlst Du dich angesprochen?
Handwerklich udn technisch war der Film gut gemacht, aber eben nach dem "playbook", alles auf Nummer sicher, kein Risiko,
schön jedes Klischee erfüllen und auf der seichten schnarch-schiene fahren um so viel Geld wie möglich zu scheffeln.
Klar als Geschäftsmann kann ich das nachvollziehen, aber als Filmfan der den Stoff zum 61462869 mal vorgesetzt bekommt nervt das gewaltig.
Man hat sich bei dem Film einfach keine Mühe gegeben und einfach auf "standartverfilmung, an die heutige zeit angepasst" gemacht.
Es wäre viel mehr möglich gewesen.
Das ist nur was ich kritisiere.

Der Film hat mich unterhalten, er war kurzweilig, Keaton war großartig, Zappelpfillip war auch gut besetzt,
aber es ist eben wieder nur so eine öde standartisierte Verfilmung.

McClane

War nie der große Fan der Raimi-Filme, bisher hat mir der erste "Amazing Spider-Man" von Webb am besten gefallen.

Aber immerhin ganz nett, wie sich die Ansätze im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterscheiden. Der hier ist noch vorlauter als Garfield und verzichtet dankenswerterweise auf den bekannten Origin-Story-Kram und ist als Teenagergeschichte glaubhafter als die Vorgänger, mir aber manchmal etwas zu komödiantisch - naja, immerhin verweist man kurz auf Ferris Bueller, wodurch man den Teen-Comedy-Ansatz noch mal unterstreicht. Die Lehrfilme mit Captain America sind ein schöner Running Gag, ebenso die Post-Credit-Sequenz, die sich über Post-Credit-Sequenzen lustig macht. Keaton als Down-to-Earth-Bösewicht ist ne schöne Sache, die Action hätte für meine Belange (wie bei vielen vorigen Spider-Männern) gerne eine Nummer körperlicher und kleiner skaliert sein dürfen, wenn es hier um den Retter aus der Nachbarschaft geht. Angenehm, dass man passend zu Spideys Lehrjahren den Helden auch öfter mal scheitern sieht. Ansonsten kann ich das meiste, was vodka und Glod geschrieben haben, unterschreiben, fand Downey Jr. auch etwas schwach, was aber teilweise an der deutschen Synchro gelegen haben könnte. Vergnüglich, aber reißt keine Bäume aus (6,5/10).
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

EvilErnie

Zitat von: McClane nach 25 Juli 2017, 09:29:57
Die Lehrfilme mit Captain America sind ein schöner Running Gag, ebenso die Post-Credit-Sequenz, die sich über Post-Credit-Sequenzen lustig macht.


Du meinst wohl Post-Post-Credit-Szene  :icon_razz:
,,Der Director's Cut erweist sich nicht nur als die filmisch bessere Version, sondern auch als die einzig logische." (Blade Runner)

Behandel´ne Königin wie `ne Hure und `ne Hure wie `ne Königin, dann kann nichts schiefgehen! (Alien 3 SE)

Ich hab ne Sprengkapsel im Kopf! Du musst mich töten sonst sterb ich! (Ethan Hunt)