Remastered oder Original?

Erstellt von Madball, 24 April 2015, 13:39:40

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Madball

Hallo Liebe Leute,
ich bin zur Zeit daran meine CD-Sammlung etwas mit älteren Alben zu ergänzen und stelle fest das es fast zu jeder Scheibe eine Neuere, Remasterte oder sonstwas Fassung gibt.
Jetzt stellt sich mir die Frage ob das immer so gut ist?
Bei dem Stg. Pepper Album der Beatles zum Beispiel hab ich einige Hinweise gefunden das ich mir hier überlege die ursprüngliche Fassung zu kaufen.

In erster Linie geht es mir jetzt um das Pearl Jam Vs. Album und die Exile on Main Street Scheibe von den Stones. Hat da jemand zufällig nen Rat oder Tip für mich?

Oder weiß jemand eine gute Seite wo man sich über die Unterschiede Informieren kann? Bin da im Netz bisher nicht wirklich auf eine gute Seite gestoßen!

Danke schon mal
Madball

Roughale

Das ist ein ganz schwieriges Thema, weil das sehr vom persönlichen Hörempfinden abhängig ist, da sollte man schon selbst vorher reinhören, auch wenn das manchmal nicht so einfach ist, weil man bestimmt nicht dieselbe Hardware zum Anhören vorfindet...

Ich habe bei solchen Sachen ganz gute Erfahrungen im Forum des Rolling Stone Magazins gemacht, allerdings muss man, wie in allen Foren etwas filtern, welche Leute aus eigener Sicht als aussagekräftig anzusehen sind, von einem LP Freak wirst du wohl eher nichts Brauchbares zu lesen bekommen ;)

PJ VS gibt es als Remaster? Interesting!

Die 2010er Version von Exile on Main Street der Stones fand ich persönlich sehr gelungen, aber wie gesagt, hör da mal rein. Gerade von den Stones gibt es viel Versionen (die nun auch als Audio BD) und mindestens doppelt soviel Meinungen...

Und was die Beatles angeht, da habe ich mir damals die Mono Box gegönnt und bin hellauf begeistert vom Sound und von der akribischen Art, wie die die alten Verpackungen (inkl. Innentüten mit Vinypflegetips!) rekonstruiert haben...

Remasters werden aber oft auch für neumodische Dynamikberaubte Loudness Overkills misbraucht, die sollte man meiden...

Ich hoffe, ich konnte ein bischen helfen, ach ja, eine Sache noch: Vorsicht bei Vorspielservicen im Internet, da steckt nicht immer das dahinter, was angegeben wird, auch bei amazon kann gerne bei Erscheinen eines neuen Remasters eine ältere Audioversion zum Anhören bereitgestellt sein und ausserdem sind die Soundschnippsel oft zur unkenntlichkeit reduziert worden...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Mr. Blonde

24 April 2015, 19:25:23 #2 Letzte Bearbeitung: 24 April 2015, 19:31:52 von Mr. Blonde
Kann da Roughale in großen Punkten rechtgeben. Du musst es schlicht für dich selbst rausfinden. Mich würde interessieren, womit du die CDs abspielst. Also welche Anlage und Lautsprecher hast du? Bei vielen remastered Versionen (z. B. bei der "Queen Platinum Collection") wird Heute mehr darauf geachtet, dass sie aus kleinen Kompaktanlagen (haben ja Heute eigentlich die meisten) toll klingen, aber wenn es um Dynamik und Auflösung geht, was dann eher gehobene Lautsprecher und Anlagen zeigen, wird oft geschwächelt. Besonders der Loudness-Mist macht da eine Menge kaputt. Das Negativ-Beispiel bis Heute ist für mich immer noch "Californication" von den RHCP, da wurde so kaputtgemastered, dass selbst auf weniger fein aufgelösten Lautsprechern das Clipping unüberhörbar ist.

Als CD-Sammler würde ich dir immer zuerst zu älteren, nicht neu bearbeiteten Scheiben raten. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass man dort weit weniger enttäuscht wird, auch, wenn es einige gute Remasters gibt (bei den Dire Straits z. B.). Oftmals werden Instrumente verschoben bzw. in den /Hintergrund/Vordergrund geholt, eine beabsichtigt-strikte Stereo-Seperation "aufgeweicht", Dynamik an aktuelle Hörgewohnheiten und Anlagen angepasst usw.  Wenn dich eine alte Auflage nicht überzeugt, kannst du ja immer noch eine remaster-Variante ausprobieren. Eine gute gebrauchte CD ist auch selten viel teurer, als eine Remastered-Auflage. Gibt natürlich Ausnahmen.

Aber im Endeffekt ist das alles subjektiv und wie sich das letztendlich auf deiner Anlage zu Hause für dich anhört, kannst nur du für dich rausfinden.

Die "Exile on Main Street" hatte ich remastered hier und die klang sehr frisch und spritzig. Ich kannte die Erstauflage allerdings nicht, kann daher keine Vergleiche ziehen. Hören hat aber Spaß gemacht. Gibt allerdings auch einige Puristen, die die Scheibe im Direktvergleich verteufeln.

Eine gute Anlaufstelle für CDs, wenn es um Detailverlust und Qualität geht, ist:

http://dr.loudness-war.info/

Die Seite zeigt hervorragend auf, welche CDs durch Neubearbeitung gelitten oder sich verbessert haben. Es hilft allerdings, sich vorher etwas zu belesen. Als Einsteiger sieht man da sonst nicht durch.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Darkling Nocturnal

Habe auch so einige Remastered-Platten (beispielsweise habe ich zwei Priest- und zwei Maiden-Scheiben durch die Remastered-Versionen ersetzt - da ging es mir aber auch um ein einheitliches Bild :D )

Mittlerweile bin ich aber dazu übergegangen, nur noch digital zu hören (oftmals MP3). Auch da gibt es das Problem, dass gerade unterwegs so manche Musik einfach für den MP3-Player zu leise ist. Das ist der einzige Punkt, wo ich eine lautere Version bevorzuge (ansonsten reicht die Anlage daheim locker aus).

Und genau für diesen Punkt gibt es das wunderbare Programm MP3Gain. Da kann man aus den Files schon einiges rausholen (98 db sind ein sehr guter Wert - vernünftige Lautstärke für unterwegs und guter Klang).

Madball

Zitat von: Roughale nach 24 April 2015, 19:06:17
Ich habe bei solchen Sachen ganz gute Erfahrungen im Forum des Rolling Stone Magazins gemacht, allerdings muss man, wie in allen Foren etwas filtern, welche Leute aus eigener Sicht als aussagekräftig anzusehen sind, von einem LP Freak wirst du wohl eher nichts Brauchbares zu lesen bekommen ;)


Das ist schon mal ein guter Tipp, da werde ich mal rein schauen!

Zitat von: Roughale nach 24 April 2015, 19:06:17
Vorsicht bei Vorspielservicen im Internet, da steckt nicht immer das dahinter, was angegeben wird, auch bei amazon kann gerne bei Erscheinen eines neuen Remasters eine ältere Audioversion zum Anhören bereitgestellt sein und ausserdem sind die Soundschnippsel oft zur unkenntlichkeit reduziert worden...


Jup, das ist mir klar  :respekt:

Das es ein schwieriges Thema ist, ist mir auch klar. Ich bin mir selbst nicht sicher ob ich die ganze Sache so Ernst nehmen sollte da ich eigentlich kein sonderlicher Klangfetischist bin. Es muss halt passen  ;) Aber wer die Wahl hat...

Zitat von: Mr. Blonde nach 24 April 2015, 19:25:23
Mich würde interessieren, womit du die CDs abspielst. Also welche Anlage und Lautsprecher hast du?


Marantz PM7000 Verstärker, Marantz CD6000 und Infinity SM120; Ist alles schon etwas älter und ich hab keine Ahnung ob man das jetzt High End nennt aber ich bin zufrieden.

Grundsätzlich höre ich auch im Auto und über Laptop (mit Klinke an der Teufel Musicstation). Ich digitalisiere meine Musik auch, da mach ich gerade 320kBits und komme auch gut damit zurecht.

Manchmal könnte ich mich wirklich über diese ganzen Sachen furchtbar ärgern. Das ich keine DVD oder Blu Ray kaufe ohne mich davor eingehend zu informieren habe ich mich ja gewohnt aber das das jetzt mit CD´s auch los geht  :kotz:


Naja ich werde mich noch etwas belesen und auch mal bei dem dr.loudness vorbeischauen.
Habt ihr noch ne gute Adresse für gebrauchte CD´s? Teilweise geht das bei Amazon ja ganz gut allerdings nerven mich da irgendwie die 3€ Versandkosten wenn ich ne Cd für nen Euro bestelle.

Mr. Blonde

Gebrauchte CDs hole ich bei seit Jahren bei Medimops. Die haben auch im Amazon Marketplace ihren Shop, allerdings mit den 3 Euro Versandkosten je Artikel. Ist ja leider so vorgeschrieben und kann von den Händlern so auch nicht geändert werden. Auf der Homepage von MM sind die Preise für die CDs, die sie auch im Marketplace anbieten, minimal höher. Die 3 Euro Versandkostenpauschale sind für die also bei Amazon schon Teil des Gewinns.

Qualitativ kann ich gar nicht meckern. Hüllen waren immer neuwertig. Wenn, dann nur minimale Gebrauchspuren auf den CDs und noch nie unzufrieden gewesen. Habe dort sicher an die 50 gebrauchte CDs bestellt.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Madball

Jetzt muss ich mich doch nochmal für den Dr.Loudness Tipp bedanken.  :respekt: Sehr geil!

Was meintest du denn mit nicht durchsehen? Rot ist schlecht und Grün ist gut, oder nicht  :00000109: ;)

Mr. Blonde

Zitat von: Madball nach  7 Mai 2015, 15:08:36
Jetzt muss ich mich doch nochmal für den Dr.Loudness Tipp bedanken.  :respekt: Sehr geil!

Was meintest du denn mit nicht durchsehen? Rot ist schlecht und Grün ist gut, oder nicht  :00000109: ;)


Jepp, ging mir eher um die weiteren technischen Details. Aber gut, dass es Dir hilft.

Gestern mal wieder die ersten drei Oasis CDs gehört und die sind auch so ein Negativbeispiel. Übersteuerter Sound und Clipping an allen Ecken und Enden. Es macht keinen Spaß, da laut zu hören. Ich begreife nicht, wie da nie nachgebessert werden konnte. Hab eben mal in die Tabelle geschaut und die CDs haben durch die Bank weg schlechte Bewertungen. Kein Wunder.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Grusler

Also ich habe ne Stereo-Kopie des White Vinyl-Albums auf CD und muss sagen keine offizielle Version hört sich besser an. Man könnte meinen man hat es mit eine QotSA-Album von heute zu tun...

Bei Sgt. Pepper und Magical Mystery Tour bin ich bei den Originalen 80er CDs geblieben, das ist besser als der scheiss Remasterte Kram, wo vieles fehlt und "verschluckt" wird. Hörgeschack hin oder her, bei psychedelischen Alben sollte es die Original-Vision sein, sonst wird es falsch (nur mM!)... :icon_cool:

Sgt. Pepper is a lonley man....
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.