Australien verbietet 220 Spiele innerhalb von 4 Monaten

Erstellt von .sixer., 2 Juli 2015, 11:51:47

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

.sixer.

Australien - Innerhalb von 4 Monaten 220 Spiele verboten

Die australische Regierung hat alleine in den vergangenen vier Monaten 220 Spiele verboten. Grund ist offenbar die Teilnahme an einem neuen Alterseinstufungsprogramm, durch das 150.000 Download-Spiele einer nachträglichen Prüfung unterzogen wurden.


Während viele Spieler aus Deutschland das hiesige Jugendschutzsystem vor allem im Bezug auf gewalthaltige Videospiele für übertrieben und seit langem überholt halten, sieht es in anderen Ländern offenbar in Sachen Indizierungen noch düsterer aus. Das lässt jedenfalls eine Reportage von ABC Australia vermuten.

Dem Bericht zufolge wurden in »Down Under« alleine in den vergangenen vier Monaten sage und schreibe 220 Spiele verboten. Die Zahl basiert auf öffentlich einsehbaren Daten des australischen Generalstaatsanwalts. Damit hat Australien mehr als viermal so vielen Spielen die Freigabe für einen Verkauf verweigert wie in den Jahren von 1994 bis 2014 kombiniert.

Grund für den plötzlichen Verbotsanstieg ist wohl die Teilnahme Australiens an einem neuen Alterseinstufungssystem mit dem Titel »International Age Rating Coalition«, mit dem man vor allen Dingen der Flut an Digital-Veröffentlichungen Herr werden möchte. Durch ein erstes darauf basierendes Pilotprojekt kam es zu einer Neueinstufung von 150.000 bereits veröffentlichten Spielen.

Wie genau das neue System funktioniert, ist zwar unklar. Allerdings stamm ein Großteil der nun indizierten Spiele wohl aus der Mobile-Games-Sparte.

Quelle
"How do you know I'm mad?" said Alice
"you must be," said the cat, "or you wouldn't have come here."

Wir ham kein Strom,
wir ham kein Geld,
wir sind der geilste Club der Welt.

ironfox1

2 Juli 2015, 20:24:47 #1 Letzte Bearbeitung: 2 Juli 2015, 20:37:48 von ironfox1
Unter den 220 gibt es auch sicherlich einige, die man wohl kaum als Videospiele bezeichnen kann. Ist jetzt nur mal ein Beispiel.
http://www.classification.gov.au/Pages/View.aspx?sid=GzlkuawlImutdmLXsk%2bm4Q%253d%253d&ncdctx=w1dIh%2bh3SrY15%252f8AyMmfAdC29b4DQ5BhbXHzD4266w3K588698kELYYSbGNMhcHQ
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.cloniximpression.zsanett

Ist eine Videobotschaft an eine Frau namens Zsanett. Sie hat/hatte wohl einen Freund, weshalb er sich nicht getraut hat sie anzusprechen. Wenn sie keinen Freund mehr hat soll sie am Sonnabend um 17 Uhr am ...Brunnen erscheinen. Dazu gibt es ein Minigame.   :viney: