Magick VHS, geisterhafte Bänder.

Erstellt von Grusler, 15 April 2017, 23:06:29

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Grusler

Hallo,

Wie der Thread-Titel schon humorvoll beschreibt, geht es hier um magische VHS-Bänder. Bänder, die beim Einlegen nichts als Schnee und Störungen offenbaren und man sie daraufhin frustriert an ihren Platz zurückstellt, um dann eine Mauer des Vergessens herum zu bauen. Nach einiger Zeit nimmt man sie, aus lauter Zuversicht, wieder zur Hand und siehe da, glasklares Bild, glöckchenklarer Ton. Was ist das? Hatte das bspw. mit der Klapp-VHS von Blinde Wut.

Kennt jemand solche Erscheinungen, kann ein Band sowas?

ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

RoboLuster

15 April 2017, 23:45:50 #1 Letzte Bearbeitung: 15 April 2017, 23:48:47 von RoboLuster
Hab sowas bei meiner RoboCop VHS; im Finale gibt es eine Stelle, wo es dann plötzlich nur noch Schnee ohne Ton gibt, danach gibts auch ca 10 Minuten(!) bei keiner anderen Kassette Bild und Ton. Meine Vermutung; an dieser Stelle befindet sich eine Verschmutzung auf dem Band. Ich hatte deswegen extra eine neue Reinigungskassette gekauft, damit hats nur noch 5 Minuten oder so gedauert.^^

Kann ja sein, dass damals beim Abspielen deiner Kassette etwas auf dem Band war, oder auf dem Lesekopf vom Rekorder.


ps:  Oder du hattest damals irgendnen Stecker nicht richtig eingesteckt. :icon_razz:
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Grusler

Stecker waren alle richtig drin. :icon_cool:

Ich denke auch, dass es an Verschmutzungen liegt. Habe auch die Erfahrung gemacht, dass das erstmalige Abspielen, bei neu erworbenen, aber eben alten VHS, die länger nicht mehr gespielt wurden, zur "groben Reinigung" dient (oder dienen kann). Mein VHS hat das glücklicherweise so ansich, dass dann das zweite Abspielen ohne, nicht Material bedingte, Störungen abläuft. Manchmal, bei wohl hartnäckigeren Verschmutzungen, hilft auch, VORSICHTIG, vor- und zurückspuhlen um die Stelle, damit hatte ich mal ne schöne Stereo-Ton-Spur wieder "hinbekommen"...ja ja VHS ist nichts für Nervenlabile...immer diese Störungen :anime:...wobei der Frustfaktor bei LD Laserot noch um ein vielfaches höher ist...alles keine einfachen Disziplinen. :icon_mrgreen:
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

phant

Hallo Ihr beiden  :icon_smile:,

steckt Ihr ungereinigte Bänder in Eure armen Videorecorder und laßt dann die Videoköpfe die "Reinigung" übernehmen  :icon_eek: damit der Schmutz dann möglichst auf viele Eurer Bänder verteilt wird  :icon_rolleyes: :question: :question: :question: Ich hab mal ein Thema bezüglich Reinigung aufgemacht, hoffe auf rege Beteiligung  ;) ...
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Grusler

Super-Thread, habe mich schonmal geäußert. Übrigens, bei mir ist es so, dass die Kassetten , nach der genannten, unkonventionellen Prozedur, eine super BQ haben (bis auf echte Material-Mängel-Störungen) und das auch so bleibt... :doof:

Früher hieß es immer, alte Kassetten muss man erstmal durchlaufen lassen, damit das Bild wieder stimmt...
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

phant

Zitat von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 21:15:54
Super-Thread, habe mich schonmal geäußert. Übrigens, bei mir ist es so, dass die Kassetten , nach der genannten, unkonventionellen Prozedur, eine super BQ haben (bis auf echte Material-Mängel-Störungen) und das auch so bleibt... :doof:

Früher hieß es immer, alte Kassetten muss man erstmal durchlaufen lassen, damit das Bild wieder stimmt...


Also generell, bevor man eine VHS-Kassette abspielt, immer erstmal komplett vorspulen, danach komplett zurückspulen, am besten in einem reinen Spulgerät, damit schon mal kein Lesekopf an das Band kommt, man kann auch die Löschklappe zukleben und einen ausrangierten VCR nehmen (alte Bänder können für die Köpfe tödlich sein  :icon_eek:), dann die Kassette wieder herausnehmen und Sichtprüfung, wie das Band gewickelt ist, evtl. diesen Vorgang noch ein paar Mal wiederholen, wenn das Band sauber gewickelt ist, auf einem ausrangierten VCR den "Play-Modus" (zuerst mit Bildsuchlauf ganz zurück) dann bis zum Ende auf "Play" durchlaufen lassen und am Bandende den VCR selbstständig zurückspulen lassen. Wenn man jetzt wieder auf "Play" geht und ein Bild kommt, weiß man schon mal, daß das Band kein "Kopffresser" ist, bedeutet, man kann sich nun Gedanken über die Bandreinigung machen  ;), kommt kein Bild mehr ist entweder das Band extrem schlecht (kann man dann auch versuchen durch Band-Reinigung zu beheben) oder aber die Köpfte hat's erwischt, dann sind entweder die Köpfe nur zugeschmiert, kann man auch wieder reinigen, oder aber die Köpfe wurden irreparabel geschädigt, dann Band und VCR entsorgen :icon_sad:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Hank Quinlan 1958

Mensch, was für Bänder benutzt ihr eigentlich? Um dem Kopf zuzuschmieren, muß schon massiv Schimmel, eine Staubschicht oder eine offene Klebestelle drauf sein, die schlecht geklebt wurde. Ohne Frage gibt es einige uralte Verleihtapes, die ewig im Verleih waren und offen im Regal gelagert wurden, anstatt in einer Hülle zu sein. Aber genausogut können selbst die begrabbeltsten Kassetten laufen, wenn nichts aufs Band gekommen ist.

Hank

Grusler

Ich hatte mal eine "Neue" Kassette gekauft, auf dem Band schien aber ein weißer Rückstand zu sein (sah ähnlich aus wie Schimmel, das Band hatte allerdings ein gutes Bild). Danach waren meine Videoköpfe auch etwas "Angeschlagen", nach ein paar mal BASF :icon_lol:, ist nun (schon seit längerem) alles wieder bestens (Bild+Ton). Was könnten weiße Ablagerungen noch sein, außer Schimmel?...wegen Kälte evtl. (Der Videokauf war im Winter, per Post!)
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

Hank Quinlan 1958

Es ist ja wohl klar, daß man kalte Bänder aus der Winterkälte nicht sofort in zimmerwarme Rekorder steckt - denn es entsteht Tau auf dem Band. Man muß es schon eine gute Stunde im Zimmer liegen lassen, ehe man es ins Gerät steckt. Ich warte sogar einen ganzen Tag ab.

Und Schimmel ist für mich keine Option: sind die Spulen komplett damit belegt, sind die Bänder für mich wertlos. Ein kleine Spur oder leichte Brocken mögen noch was anderes sein, aber die will ich auch schon nicht mehr in meine Geräte packen. Das setzt sich nämlich wirklich in der Mechanik ab und überträgt es auch auf andere Bänder.

Grusler

21 Oktober 2017, 22:47:42 #9 Letzte Bearbeitung: 21 Oktober 2017, 22:50:49 von Grusler
Der Rückstand ist allerdings immer noch auf dem Band, evtl. doch Schimmel, ich spiele es, aus Sicherheitsgründen, jedenfalls nicht nochmal ab.... :icon_smile:

Hier ist das Band:
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

phant

Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 22:20:49
Mensch, was für Bänder benutzt ihr eigentlich? Um dem Kopf zuzuschmieren, muß schon massiv Schimmel, eine Staubschicht oder eine offene Klebestelle drauf sein, die schlecht geklebt wurde. Ohne Frage gibt es einige uralte Verleihtapes, die ewig im Verleih waren und offen im Regal gelagert wurden, anstatt in einer Hülle zu sein. Aber genausogut können selbst die begrabbeltsten Kassetten laufen, wenn nichts aufs Band gekommen ist.

Hank


Also ich hatte schon Bänder aus der Anfangszeit des Videosystems, die waren einwandfrei, hatten eine Bildqualität, die war wie eine schlechte DVD  :sabber:, dann hatte ich Bänder, die waren so was von abgeratzt, eben offen als Videothekenware gelagert, das mußte man die Kassette erstmal an sich von außen reinigen  :shock:, liefen aber trotzdem ordentlich durch, dann gibt es manchmal Kaufkassetten, die sehen aus wie neu, waren vielleicht gerade mal in ein bis zwei Fremd-VCRs, das hat aber scheinbar gereicht, setzen sofort die Köpfe zu  :anime:, steckt man überhaupt nicht drin, jedenfalls meine Erfahrung  :icon_confused:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Grusler

21 Oktober 2017, 23:07:05 #11 Letzte Bearbeitung: 21 Oktober 2017, 23:08:36 von Grusler
Zitat von: phant nach 21 Oktober 2017, 22:56:11
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 22:20:49
Mensch, was für Bänder benutzt ihr eigentlich? Um dem Kopf zuzuschmieren, muß schon massiv Schimmel, eine Staubschicht oder eine offene Klebestelle drauf sein, die schlecht geklebt wurde. Ohne Frage gibt es einige uralte Verleihtapes, die ewig im Verleih waren und offen im Regal gelagert wurden, anstatt in einer Hülle zu sein. Aber genausogut können selbst die begrabbeltsten Kassetten laufen, wenn nichts aufs Band gekommen ist.

Hank


Also ich hatte schon Bänder aus der Anfangszeit des Videosystems, die waren einwandfrei, hatten eine Bildqualität, die war wie eine schlechte DVD  :sabber:, dann hatte ich Bänder, die waren so was von abgeratzt, eben offen als Videothekenware gelagert, das mußte man die Kassette erstmal an sich von außen reinigen  :shock:, liefen aber trotzdem ordentlich durch, dann gibt es manchmal Kaufkassetten, die sehen aus wie neu, waren vielleicht gerade mal in ein bis zwei Fremd-VCRs, das hat aber scheinbar gereicht, setzen sofort die Köpfe zu  :anime:, steckt man überhaupt nicht drin, jedenfalls meine Erfahrung  :icon_confused:


Jo, kann ich nur bestätigen, neu Kaufkassetten können extrem "verschmiert" sein....nun ja ->BASF :gamer:, seit dem laufen die Super! :icon_mrgreen:

Bezüglich VHS-BQ: Uralte VMP-Bänder, z.B. "Black Emanuelle", oder generell die alten VPS Kassetten!, sind, sofern sie "gut" gelagert wurden, mindestens DVD gleich (immer noch und das wird sich in diesem Leben auch nicht mehr ändern :icon_twisted:), teils, von der Schärfe her, per S-VHS, besser. Selbst auf meinem Phillps HD Ready, kann ich da die Schärfe auf voll stellen!, da gibt es keine großartigen Doppelkonturen und die Schärfe (im Detail) ist manchmal wirklich Baff machend! Röhrenfernseher habe ich daher nicht nötig. Von wegen schlechtes Bild...es kommt drauf an, wie sie hergestellt wurden. Neuere Kaufkassetten sind fast immer schlechter, als solche HQ-VHS-Band-Produktionen aus den 80ern! Faszinierend!
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

phant

21 Oktober 2017, 23:10:01 #12 Letzte Bearbeitung: 22 Oktober 2017, 00:03:10 von phant
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 22:39:36
Es ist ja wohl klar, daß man kalte Bänder aus der Winterkälte nicht sofort in zimmerwarme Rekorder steckt - denn es entsteht Tau auf dem Band. Man muß es schon eine gute Stunde im Zimmer liegen lassen, ehe man es ins Gerät steckt. Ich warte sogar einen ganzen Tag ab.

Und Schimmel ist für mich keine Option: sind die Spulen komplett damit belegt, sind die Bänder für mich wertlos. Ein kleine Spur oder leichte Brocken mögen noch was anderes sein, aber die will ich auch schon nicht mehr in meine Geräte packen. Das setzt sich nämlich wirklich in der Mechanik ab und überträgt es auch auf andere Bänder.


Ja, Geräte und Medien immer "akklimatisieren" lassen, Schimmel (auch bei Comics und Büchern) ist für mich normalerweise auch keine Option, in den Müll damit  :icon_twisted:, allerdings kann so eine Einstellung in's Wanken geraten, wenn der Datenträger, der betroffen ist, einen entsprechenden Marktwert besitzt  ;) bzw. aus persönlichen Gründen  :love: für einen sehr wertvoll ist ...  :thinking: ich würde auch keine verschimmelten Bänder benutzen oder lagern, aber restaurieren, warum nicht, wo sind denn unsere VHS-Sammler  ;), wie haben sich denn da die Preise in letzter Zeit entwickelt, das höchste, was ich mal für ein Tape erzielt hatte, waren 500,-- €, ist aber schon 'ne Weile her  ;)
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

phant

Zitat von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 23:07:05

Bezüglich VHS-BQ: Uralte VMP-Bänder, z.B. "Black Emanuelle", oder generell die alten VPS Kassetten!, sind, sofern sie "gut" gelagert wurden, mindestens DVD gleich (immer noch und das wird sich in diesem Leben auch nicht mehr ändern :icon_twisted:), teils, von der Schärfe her, per S-VHS, besser. Selbst auf meinem Phillps HD Ready, kann ich da die Schärfe auf voll stellen!, da gibt es keine großartigen Doppelkonturen und die Schärfe (im Detail) ist manchmal wirklich Baff machend! Röhrenfernseher habe ich daher nicht nötig. Von wegen schlechtes Bild...es kommt drauf an, wie sie hergestellt wurden. Neuere Kaufkassetten sind fast immer schlechter, als solche HQ-VHS-Band-Produktionen aus den 80ern! Faszinierend!


Jepp, kann ich nur bestätigen, die alten Kaufkassetten aus der Anfangszeit des VHS Systems sind noch richtig schwer, die haben schwere Bänder und dickes Plastik, und ein geiles Bild  :respekt:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Die alten (meist) Verleihkassetten, welche aber auch oft verkauft wurden, sind qualitativ deutlich besser als der Kaufhaus-Ramsch der späteren Jahre.
Habe da sogar noch ein paar alte Tapes, die besseres Bild als die jeweiligen DVD's haben...  :icon_cool:

Hank Quinlan 1958

Die alten 1980er Tapes haben ja auch ne Stange Geld gekostet und waren darauf ausgelegt, 20 Jahre im Verleih zu verbringen. Ich hatte eine Verleih-Ausgabe von Das Boot gehabt, das garantiert einhundertmal abgespielt wurde: Bandmaterial mitgenommen und gezeichnet, auch abgeschliffen, aber man konnte es noch gut ansehen.

In den 1990er Jahren kamen die Bänder mit Doppelbeschichtung auf, die bessere Meßwerte erreichten, aber leider auch großen Abrieb verursachten. Star Wars VI - Special Edition Verleih-Ausgabe, zwei Wochen alt: der Film hatte immer wieder Blitze und leichte Dropouts - dann gab es im Abspann ein größeres Blitzgewitter, danach lief der Abspann durch in perfektester Qualität. Das war ein Unterschied von zum ersten Mal abspielen zu das 15. Mal abspielen.

Das wäre mit den alten Tapes nie passiert. Aber die neuen Kassetten sollten ja auch nur noch max. zwei Monate im Verleih verbringen (bis auf das letzte Band im Verleih, welches dann schon zum Kopieren nicht mehr zu gebrauchen war).

Grusler

21 Oktober 2017, 23:56:45 #16 Letzte Bearbeitung: 22 Oktober 2017, 00:01:34 von Grusler
Zitat von: phant nach 21 Oktober 2017, 23:16:20
Zitat von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 23:07:05

Bezüglich VHS-BQ: Uralte VMP-Bänder, z.B. "Black Emanuelle", oder generell die alten VPS Kassetten!, sind, sofern sie "gut" gelagert wurden, mindestens DVD gleich (immer noch und das wird sich in diesem Leben auch nicht mehr ändern :icon_twisted:), teils, von der Schärfe her, per S-VHS, besser. Selbst auf meinem Phillps HD Ready, kann ich da die Schärfe auf voll stellen!, da gibt es keine großartigen Doppelkonturen und die Schärfe (im Detail) ist manchmal wirklich Baff machend! Röhrenfernseher habe ich daher nicht nötig. Von wegen schlechtes Bild...es kommt drauf an, wie sie hergestellt wurden. Neuere Kaufkassetten sind fast immer schlechter, als solche HQ-VHS-Band-Produktionen aus den 80ern! Faszinierend!


Jepp, kann ich nur bestätigen, die alten Kaufkassetten aus der Anfangszeit des VHS Systems sind noch richtig schwer, die haben schwere Bänder und dickes Plastik, und ein geiles Bild  :respekt:


Genau, die schweren Bänder! Hatte schon seinen Grund warum die neu damals 199,- DM gekostet haben, etc.... :icon_smile:

Zitat von: Retro nach 21 Oktober 2017, 23:36:05
Die alten (meist) Verleihkassetten, welche aber auch oft verkauft wurden, sind qualitativ deutlich besser als der Kaufhaus-Ramsch der späteren Jahre.
Habe da sogar noch ein paar alte Tapes, die besseres Bild als die jeweiligen DVD's haben...  :icon_cool:



Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 23:49:22
Die alten 1980er Tapes haben ja auch ne Stange Geld gekostet und waren darauf ausgelegt, 20 Jahre im Verleih zu verbringen. Ich hatte eine Verleih-Ausgabe von Das Boot gehabt, das garantiert einhundertmal abgespielt wurde: Bandmaterial mitgenommen und gezeichnet, auch abgeschliffen, aber man konnte es noch gut ansehen.

In den 1990er Jahren kamen die Bänder mit Doppelbeschichtung auf, die bessere Meßwerte erreichten, aber leider auch großen Abrieb verursachten. Star Wars VI - Special Edition Verleih-Ausgabe, zwei Wochen alt: der Film hatte immer wieder Blitze und leichte Dropouts - dann gab es im Abspann ein größeres Blitzgewitter, danach lief der Abspann durch in perfektester Qualität. Das war ein Unterschied von zum ersten Mal abspielen zu das 15. Mal abspielen.

Das wäre mit den alten Tapes nie passiert. Aber die neuen Kassetten sollten ja auch nur noch max. zwei Monate im Verleih verbringen (bis auf das letzte Band im Verleih, welches dann schon zum Kopieren nicht mehr zu gebrauchen war).


Der Vorteil von den alten Leihkassetten ist wohl (wie bereits von Hank...geschrieben)), dass sie für den Verleih und daher für Strapazen, produziert wurden. Eigentlich unglaublich, wie diese Bänder sich halten und zum (seriösen) Einlagern von Filmhits sicher die bessere Wahl sind, als DVD-R :icon_confused: (ausgenommen RW+, die halten, sofern sie nicht tausendmal bespielt wurden, aber nicht so wie VHS).

Also die mitte-end 90er Bänder sind höchst fragwürdig, da muss man schon Glück haben, um ein gutes Bild und ne brauchbare Hi-Fi-Spur zu bekommen, besonders mittlerweile. Da macht Sammeln Spass! :icon_mrgreen:

Nachtrag: Selbst bei neuen Verleih-Bändern, kann die Tonspur im Arsch sein ("Kopierfehler"), so meine Erfahrungen mit Buena Vista-end 90er Tapes (Dead Presidents). :icon_confused:
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

Retro

Zitat von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 23:56:45
Genau, die schweren Bänder! Hatte schon seinen Grund warum die neu damals 199,- DM gekostet haben, etc.... :icon_smile:

199,-DM? Ein echtes Schnäppchen!  ;)

Aus einem meiner alten "Telematch" Hefte:



:icon_mrgreen:

Grusler

Zitat von: Retro nach 22 Oktober 2017, 00:03:22
Zitat von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 23:56:45
Genau, die schweren Bänder! Hatte schon seinen Grund warum die neu damals 199,- DM gekostet haben, etc.... :icon_smile:

199,-DM? Ein echtes Schnäppchen!  ;)

Aus einem meiner alten "Telematch" Hefte:



:icon_mrgreen:


Geil! :respekt:

"Gut angelegte Mark!"
Für John Carpenter allemal! :icon_razz:
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

phant

 :icon_eek:, man sollte auch bedenken, daß damalige 298,-- DM nicht etwa heutige 150,-- Euro sind  ;), damals waren die Gehälter viel geringer als heute, ich hab auch noch alte DM Preisschilder auf CBS Coleco Vision Spielen, 129,-- DM  :shock:, da wurde im Spielzeugfachhandel gekauft  :icon_razz:, gab da als Alternative gerade mal Quelle, Neckermann und Otto  ;), da gab's im Jahr vielleicht mal 4 Spiele, jedenfalls bei mir, allerdings waren die Dinger auch damals noch 'ne echte Herausforderung, nicht wie heute ...  :icon_razz:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Grusler

22 Oktober 2017, 02:06:35 #20 Letzte Bearbeitung: 22 Oktober 2017, 02:09:14 von Grusler


Ich glaube (als Atari "getarnt", was es angeblich war), habe ich damals in den 80ern "Donkey Kong" bei Verwandten (aus Amerika) gezockt...und Freitag der 13. Teil 6 uncut gesehen auf NTSC VHS mit dem coolen Sound von Alice Cooper! :dodo:
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

Retro

Mein Colecovision von "damals" steht immer noch in meiner Sammlung.  :love:

Grusler

22 Oktober 2017, 02:39:51 #22 Letzte Bearbeitung: 22 Oktober 2017, 02:42:12 von Grusler
Die 80er/Anfang 90er sind ein (Gewalt-)Kuriosum für Kinder! Kampfmesser, Butterfly-Messer (Balisong, mittlerweile offiziell verboten, als illegale Waffe!)), wurden tatsächlich in der Spielzeugabteilung "angeboten" (in der Glasvitrine :icon_twisted:), während man "Mortal Kombat" und "He-Man-Pappmasken" (als Gratis Geschenk zu einer Figur) ergattern konnte. (Zeitlich etwas zusammen gemischt: End- Mitt-80er bis Anfang 90er ;)) :icon_razz: Ich vermisse ES! ;)
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

phant

Ja, das Coleco war die Spitze der Retro-Konsolen  :respekt:, als das NES rauskam, war man erstaunt über die "wenigen" Button im Vergleich zum Coleco-Controller, die Restbestände an CBS Colecos wurden damals über Quelle verramscht  :icon_sad:, ich hab mir damals zu dem Coleco noch Turbo inklusive Gaspedal und Lenkrad bestellt (der Joystick diente als Schalthebel  ;)), im Laufe der Zeit hatte ich dann noch die "Boxhandschuhe", den Trackball und den Atari VCS-Adapter  :icon_cool: ...
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 02:42:11
...die "Boxhandschuhe"...

Die Dinger nannten sich "Super Action Controller" und waren nicht mal übel- sind aber für Erwachsenenhände definitiv nicht geeignet.  :icon_sad:

Grusler

Erinnert mich an die Boxhandschuhe aus "Erben des Fluchs" :icon_twisted:, die Videospiele von damals (Einfach in der Grafik, genial im "Schwierigkeitsgrad", es ging immer nur um reine Reflexe!) konnten schon für einige kurze "Kindheitserleuchtungen" sorgen. ;)
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

Retro

Zitat von: Grusler nach 22 Oktober 2017, 02:49:44
...es ging immer nur um reine Reflexe!

Nicht immer und nur... Schau dir mal "Adventure" auf dem Atari 2600, oder "Gateway to Apshai" auf dem Coleco an.  ;)

Grusler

Ja, natürlich, aber die "Nachdenk-Spiele" haben mich damals (als Kind) nie interessiert, zu kompliziert. :icon_mrgreen: Da war :icon_mrgreen: ich der falsche für, obgleich ich jetzt nicht abgeneigt wäre :icon_smile:. Action, Action, Action! war damals die Devise :icon_twisted:
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

phant

... also es gab auch bescheuerte Strategie-Spiele auf den Retro-Konsolen, einfach weil die Prozessor-Leistung halt auch nicht so dolle war  ;), es gab so ein US-Präsidenten-Wahl-Ding auf dem Coleco, das war Schmarrn  :anime:, wer das seinem Kind gekauft hatte, der hatte nichts zu lachen  :D, Adventure auf dem 2600 war sehr gut, dann gab es noch ein Adventure/Rollenspiel auf dem Mattel Intellivision, ich kann mich nur noch erinnern, daß man so eine Gebietsübersicht hatte und dann in die einzelnen Dungeons ging, beim Coleco gab's so was ähnliches, ich meine "Venture" oder so ähnlich  :unknown:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Hmmm... Wird wohl Zeit für einen "Retro-Zocker" Thread?  ;)

Auf dem Intelli meinst du vermutlich eines der "Advanced Dungeons & Dragons" Games, welche sehr ähnlich waren wie mein erwähntes "Gateway to Apshai" auf dem Coleco.
"Venture" hat zwar auch Dungeons, ist aber doch eher Actionlastig.  :icon_mrgreen: