Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)

Erstellt von Siemens, 13 April 2018, 08:58:33

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Siemens

13 April 2018, 08:58:33 Letzte Bearbeitung: 4 Juni 2018, 16:35:19 von Siemens
https://ssl.ofdb.de/usercenter/view.php?page=info&uid=118385

Könnte bitte eine Kompetenzperson (Co-Admin) einmal diesen User anschreiben und ihm mitteilen daß seine Einträge die OFDB-Qualitätsstandards nicht erfüllen? Da er Amerikaner ist hat er die deutschen FAQs sicher nicht gelesen. Er möge doch bitte zumindest Laufzeiten angeben.

Film Schlumpf

Mal ne saublöde Frage...sollte auf einer deutschen Seite nicht auch alles in deutscher Sprache stehen? Ich kann z.B. nicht so gut englisch und bin schon öfters im BF auf Fassungseinträge gestoßen die ich nicht verstanden habe!?!  :doof:
Nichts ist für die Ewigkeit!

mali

Der Gute trägt doch fast nur VHS ein. Zudem noch ausländische. Selbst die meisten VHS-Einträge von deutschen Usern mit deutschen Videorecordern und deutschen Fassungen haben keine gemessenen Laufzeiten. Also wo exakt ist das Problem mit diesen "exotischen" VHS-Einträgen?


mali

Zitat von: Film Schlumpf nach 13 April 2018, 10:52:23
Mal ne saublöde Frage...sollte auf einer deutschen Seite nicht auch alles in deutscher Sprache stehen? Ich kann z.B. nicht so gut englisch und bin schon öfters im BF auf Fassungseinträge gestoßen die ich nicht verstanden habe!?!  :doof:


Ja. Nee. Is klar.

Film Schlumpf

Nichts ist für die Ewigkeit!

Siemens

Ich denke es wäre schon fast reaktionär, in einer globalisierten Welt englischsprachige Beiträge prinzipiell auszuschließen. Wenn er Reviews auf englisch einstellen würde wär das was anderes aber hier geht es ja nur um Fassungsangaben. Man kann schon davon ausgehen daß der OFDb-Durchschnittsnutzer in der Lage ist dies zu akzeptieren bzw. verstehen.

mali

Zitat von: Siemens nach 13 April 2018, 11:29:23
Ich denke es wäre schon fast reaktionär, in einer globalisierten Welt englischsprachige Beiträge prinzipiell auszuschließen. Wenn er Reviews auf englisch einstellen würde wär das was anderes aber hier geht es ja nur um Fassungsangaben. Man kann schon davon ausgehen daß der OFDb-Durchschnittsnutzer in der Lage ist dies zu akzeptieren bzw. verstehen.


Genau  :icon_razz: :respekt:

Tellerrand und so.

Moonshade

Meistens sind es ja nur einzelne Sätze im Bemerkungsfeld und falls die jemand wirklich nicht verstehen sollte, gibt es immer noch "Google Translate".
Wo kriegen wir denn sonst kanadische VHS-Einträge her...?  :zwangsjacke:

Würd das nicht extremst verfolgen, das schreckt den nur ab...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Siemens

Eine freundliche Bitte um Laufzeitangaben - wie im Eingangsposting - wird ihn sicherlich nicht sofort in die Flucht schlagen.

Zitat von: mali nach 13 April 2018, 11:22:31
Der Gute trägt doch fast nur VHS ein. Zudem noch ausländische. Selbst die meisten VHS-Einträge von deutschen Usern mit deutschen Videorecordern und deutschen Fassungen haben keine gemessenen Laufzeiten. Also wo exakt ist das Problem mit diesen "exotischen" VHS-Einträgen?


Gar keins, bis auf die OFDb Qualitätsstandards. Ich weiß daß es in der OFDb eine Unzahl an Laufzeitverweigerern gibt, aber ich kann hier nicht die Welt retten  :icon_sad:

Max Blank

Zitat von: Siemens nach 13 April 2018, 11:29:23
Ich denke es wäre schon fast reaktionär, in einer globalisierten Welt englischsprachige Beiträge prinzipiell auszuschließen. Wenn er Reviews auf englisch einstellen würde wär das was anderes aber hier geht es ja nur um Fassungsangaben. Man kann schon davon ausgehen daß der OFDb-Durchschnittsnutzer in der Lage ist dies zu akzeptieren bzw. verstehen.

:respekt: :respekt: :respekt: Nuff said..

mali

Zitat von: Siemens nach 13 April 2018, 12:20:48Gar keins, bis auf die OFDb Qualitätsstandards. Ich weiß daß es in der OFDb eine Unzahl an Laufzeitverweigerern gibt, aber ich kann hier nicht die Welt retten  :icon_sad:


Wenn es haufenweise DVDs wären würde ich zustimmen, aber bei VHS hat man noch nie wirklich heftig auf Laufzeiten gepocht. Zumal viele oder auch die meisten VHS-Player entweder nichtmal Laufzeit wirklich anzeigen und/oder dabei sogar (trotz Timecode) unterschiedlich "messen". Ich würde die Einträge einfach als "Oh - diese Fassung gibt es also in Kanada auch..." betrachten :-) Er gibt ja sogar vorhandene Trailer etc. mit an.

Edit:
Ist aber nur meine "Privat"-Ansicht. Keine Admin-Entscheidung oder sowas. Nur zum verdeutlichen.

Siemens

Die Kernfrage ist ja ob die Einträge als "selber geprüft" akzeptiert werden. Dafür ist die Laufzeit afaik nicht zwingend erforderlich aber dringend empfohlen, egal welches Medium. Von einer Löschungs-Aktion würde ich hier in jedem Fall absehen, aber ein freundlicher Hinweis/Aufforderung kann doch nicht schaden. Mal sehen was krakrax dazu sagt.

-----

1.) Vollkommen wertlose und überflüssige Einträge.

2.) Die deutsche Sprache ist bislang Bedingung bei Einträgen. Sollten Bestrebungen stattfinden, dies zu ändern, werde ich meine Zustimmung dazu nicht geben.

mali

Zitat von: krakrax nach 13 April 2018, 19:14:49
1.) Vollkommen wertlose und überflüssige Einträge.

2.) Die deutsche Sprache ist bislang Bedingung bei Einträgen.


Beides völliger Blödsinn.

Kayfabe

Sollte doch sogar eine englischsprachige OFDb-Version geben: was daraus wohl geworden ist? ;)
"Mit nichts als Phantasie erschufen wir unsere Welt aus dem Nichts."

spannick

englische ofdb kommt bei Version 3.0
ゴリラパンチ!!!

PierrotLeFou

Zitat von: mali nach 13 April 2018, 21:45:26
Zitat von: krakrax nach 13 April 2018, 19:14:49
1.) Vollkommen wertlose und überflüssige Einträge.

2.) Die deutsche Sprache ist bislang Bedingung bei Einträgen.


Beides völliger Blödsinn.


Naja, im FAQ steht zumindest

Zitat von: http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,128383.0.htmlEbenso ist es in diesem Zusammenhang nicht erwünscht, dafür ungeprüft Angaben aus anderen Fassungs-Einträgen zu kopieren oder ungeprüft vom Cover abzutippen (inbesondere nicht Laufzeiten). Die Angaben nicht einfach nur von z.B. www.amazon.com kopieren sondern bitte in deutscher Sprache vornehmen. Bei Fassungseinträgen bitte möglichst genaue Laufzeiten (im Format 103:46 Min. (98:23 Min. o. A.)).

Klingt so, als würde die deutsche Sprache vorausgesetzt werden.


Andererseits wird ja auch nicht eine OT zum DT, wenn es keinen echten DT gibt, sondern der en. Titel... insofern wird englisch ja scheinbar schon als erste Fremdsprache anerkannt und man könnte sich fragen, ob man Einträge von US-Nutzern nicht lieber auf englisch zulässt, bevor man womöglich gar keine bekommt... :D


(Kurz mein Senf zu den einzelnen Fassungen: die freundliche Bitte, möglichst auch Bestellnummern anzugeben und eine gemessene Laufzeit - oder zumindest eine "ca."-Laufzeit mit Quellenangabe (zB: Coverangabe), was bei ansonsten vollständigen Einträgen ja ausreicht -, dürfte sicherlich nicht schaden, sofern sie eben auch freundlich ist...)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

mali

Zitat von: Kayfabe nach 13 April 2018, 22:15:27
Sollte doch sogar eine englischsprachige OFDb-Version geben: was daraus wohl geworden ist? ;)


Kommt gleich nach der Suchfunktion und der 2.0 :-)

mali

Zitat von: PierrotLeFou nach 13 April 2018, 22:56:55
Andererseits wird ja auch nicht eine OT zum DT, wenn es keinen echten DT gibt, sondern der en. Titel... insofern wird englisch ja scheinbar schon als erste Fremdsprache anerkannt und man könnte sich fragen, ob man Einträge von US-Nutzern nicht lieber auf englisch zulässt, bevor man womöglich gar keine bekommt... :D


So und nicht anders.

Ebenso mit ausländischen VHS (!). Wenn es dazu rudimentäre Einträge gibt, dann ist das besser als gar nicht(s).

-----

Und genau DAS ist völliger Blödsinn, um mich mal auf deine Argumentationsstufe zu stellen.

mali

Zitat von: krakrax nach 13 April 2018, 23:53:07
Und genau DAS ist völliger Blödsinn, um mich mal auf deine Argumentationsstufe zu stellen.


Was ist denn Dein Argument?

PierrotLeFou

Aber bevor man wegen der Sprache löscht, sollte man das schnell übersetzen.



Dann wird aus

Zitat von: https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=1450&vid=434817Bemerkungen:
Begins with trailers for Children of the Corn 2 and Best of the Best 2.


->

ZitatBemerkungen:
Beginnt mit Trailern für Children of the Corn 2 und Best of the Best 2.

:icon_mrgreen: :zwangsjacke:


Und noch ein bisschen aufgehübscht:
ZitatBeginnt mit Trailern für "Children of the Corn 2" und "Best of the Best 2".
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

PierrotLeFou

Zitat von: mali nach 14 April 2018, 00:11:33
Zitat von: krakrax nach 13 April 2018, 23:53:07
Und genau DAS ist völliger Blödsinn, um mich mal auf deine Argumentationsstufe zu stellen.


Was ist denn Dein Argument?
Sein Argument dürfte sein, dass es im FAQ ausdrücklich anders steht.



Fernab vom FAQ bin ich in dieser Frage ja eher auf deiner Seite. ;) Aber wenn man sich ans FAQ halten würde (wofür es da sein sollte), wäre ein dt. Text nun einmal das eigentlich gewünschte. :unknown: Andererseits wäre es nicht das erste Mal, dass man den FAQ-Text nicht beim Wort nehmen sollte... :icon_mrgreen:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

mali

Du lieferst meine Antworten ja schon selbst  :icon_razz: :respekt:

Dazu nur kurz als Ergänzung:
Wie die FAQs und Regeln enstanden sind habe ich ja schon oft und an mehreren Stellen erklärt. Die sind bestimmt nicht "rechtssicher" durchgestylt und widersprechen sich bekanntermaßen sogar aufgrund vieler Köche und Altlasten auch hier und da (weswegen ich ja auch so vehement gegen eine weitere "Aufblähung" der Dinger bin), aber wie der Passus "in Deutscher Sprache" an diese Stelle gelangte war ganz banal nur, weil der vorherige Satz an dieser Stelle in dem alten Text lautete: "Kopiert keine Angaben von amazon.com". Daraus wurde dann eben das jetzige.

An keiner Stelle denke ich mal, wird jedoch explizit verboten, das nicht auch Bemerkungen in englischer Sprache verfasst werden können. Man kann doch kaum ernsthaft von Usern aus aller Welt erwarten, dass die erstmal Deutsch lernen. Und letztendlich geht es ja auch "nur" um das Bemerkungsfeld.

PierrotLeFou

(Ich glaube, in der Vorweihnachtszeit werde ich mich mal ein paar Tage hinsetzen und alle FAQ-Texte nochmals am Stück lesen und dann in einem Test-thread eine Neuformulierung erstellen, die Widersprüche tilgt, in den wichtigen Grundsatzfragen kurz und bündig die wichtigsten Hinweise gibt und dann ganz übersichtlich per Links detailreich auf Einzelfragen eingeht... und dann kann man schauen, ob da etwas überzeugendes bei rauskommt oder nicht.
Die bloße Entstehungsgeschichte lässt das FAQ ja nicht weniger mangelbehaftet werden...)


Ich bin übrigens relativ sicher, dass es irgendwo hier im Forum schon einmal eine Diskussion wegen englischer Text auf der OFDb gab... :D
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

mali

14 April 2018, 02:19:44 #25 Letzte Bearbeitung: 14 April 2018, 10:07:52 von mali
Zitat von: PierrotLeFou nach 14 April 2018, 01:43:22
(Ich glaube, in der Vorweihnachtszeit werde ich mich mal ein paar Tage hinsetzen und alle FAQ-Texte nochmals am Stück lesen und dann in einem Test-thread eine Neuformulierung erstellen, die Widersprüche tilgt, in den wichtigen Grundsatzfragen kurz und bündig die wichtigsten Hinweise gibt und dann ganz übersichtlich per Links detailreich auf Einzelfragen eingeht... und dann kann man schauen, ob da etwas überzeugendes bei rauskommt oder nicht.
Die bloße Entstehungsgeschichte lässt das FAQ ja nicht weniger mangelbehaftet werden...)


Wenn Du mich fragst: Vollkommen verlorene Zeit. Das lohnt in keinster Weise den Aufwand für die paar User die noch hier tätig sind und erst recht nicht für die noch wenigeren davon, die die FAQs etc. lesen. Es sind ja meistens Oldies die hier überhaupt darüber diskutieren. Newbies praktisch nie.

ZitatIch bin übrigens relativ sicher, dass es irgendwo hier im Forum schon einmal eine Diskussion wegen englischer Text auf der OFDb gab... :D


Mindestens.

TakaTukaLand

Ich gebe auch mal meinen Senf dazu:

Die DVD-Einträge des Users sollten wegen fehlender Laufzeiten mit freundlicher Bitte um Ergänzung kritisiert werden. DVDs und BDs sind aktuelle Medien und werden uns noch viele Jahre begleiten, sodass da auch gewisse Ansprüche gestellt werden können.
Was Einträge eines aussterbenden Mediums wie VHS angeht, so sehe ich jeden Eintrag als wertvolle Bereicherung an. Eine Entscheidung gegen unvollständige Video-Einträge bedeutet nur, dass es Einträge bestimmter Video-Fassungen wohl niemals in der ofdb geben wird. Solche Lücken finde ich ignorant und überflüssig, denn sie können ja jederzeit ergänzt, verbessert oder gegen einen vollständigeren Eintrag ausgetauscht werden - wenn denn noch jemand eine Fassung über die Jahre erhalten hat.

Einige englische Wörter oder hin und wieder mal ein kurzer Satz (und über mehr reden wir hier nicht) im BF finde ich absolut nicht störend. Im Zweifelsfall übernehme ich die Übersetzung für einen Teil der Einträge, wenn andere auch mitmachen (Pierrot hat ja schon angefangen ;) ), bevor hier deswegen gelöscht wird.

Gegen Englisch als Zweitsprache in der OFDb hätte ich generell auch nichts.

Solange die Richtlinien der FAQ, an denen sich alle orientieren sollten, in sich widersprüchlich, ungenau und vielseitig interpretationsfähig sind, sollten sie nicht wie eine Gesetzesgrundlage behandelt werden. Daran hängt auch das Prinzip einer offenen Datenbank, an der viele Menschen mitwirken (sollen).
Für mich war es immer das Besondere und Angenehme an der ofdb, dass es ein gewisses Maß an Eigenverantwortlichkeit und damit einhergehend an Freiheit gibt, dass begründete, weil Sinn ergebende Ausnahmen (im Zweifel nach Absprache) möglich sind, dass immer an der Sache geschaut wird, anstatt nur auf ein unvollständiges Regelwerk zu verweisen.
Wenn breite Beteiligung gewünscht ist (und davon lebt die ofdb ja), muss die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Einträger_innen nunmal berücksichtigt werden. Das ist in meinem Empfinden mit krakrax' Vorgehen als Co-Admin, bei dem er auch schon mal seine eigene Meinung als einzig wahre und geltende Norm durchsetzt oder normierte Ansprüche an bestimme Formatierungen und frei gestaltbare Textfelder stellt, deutlich verloren gegangen (dafür hat er andere positive Dinge eingebracht).
Damit meine ich nicht, dass es keinerlei Standards geben sollte, die sind wichtig. Aber es sollten eben allgemeine Prinzipien sein und keine dogmatischen oder totalitären Normen, die dem Sinn einer Fassungsdatenbank (nämlich möglichst alle existierenden Fassungen abzubilden) selbst im Weg stehen. Bei aktuellen Medien kann man da sicher höhere Qualitätsstandards ansetzten, bei aussterbenden Medien sollte überlegt werden, ob die Nichtexistenz der Unvollständigkeit eines Eintrags wirklich vorzuziehen ist.

Siemens

Der Anspruch der Ofdb ist es aber eben nicht, alle existierenden Fassungen abzubilden, sondern ausschließlich gründlich geprüfte Fassungen abzubilden. Oder?

Retro

Ich finde einen bloßen "Existenznachweis" auch schon sehr wichtig, bzw interessant- wobei auch hier zumindest ein paar Punkte gegeben sein müssen.
(Cover z.B.)
Kommt mir ein Medium in die Finger, welches ich mangels Abspielgerät nicht prüfen kann, hier aber nicht eingetragen ist,
wäre es doch trotzdem interessant- auch wenn ich z.B. keine genaue Laufzeitangaben machen könnte. Oder?
Das bezieht sich aber natürlich nur auf "alte", oder sagen wir mal "nicht mehr aktuelle" Medien wie VHS, Laserdisc, Schmalfilm usw.

Bei DVD aufwärts bin ich aber zu 100% bei dir!

pm.diebelshausen

14 April 2018, 17:31:34 #29 Letzte Bearbeitung: 14 April 2018, 17:34:37 von pm.diebelshausen
TakaTuka stimme ich völlig zu. Dein Beitrag bringt mal ausgewogene Argumente und spiegelt das für mein Verständnis richtige Maß an Berücksichtigung von Kontext und Spielraum. Im Kern liegt das Problem der in diesem Thread vorgelegten pro/contra-Haltungen nämlich an einem grundlegenderen Unterschied, der nicht nur hier relevant wurde, sondern auch schon in anderen Diskussionen (z.B. zu Regeländerungen/-erweiterungen): die einen basieren ihre Ansicht auf einem (auch administrativ) auslegbaren Spielraum in der OFDb, den ich eben auch vertrete, wohingegen das anderen als Willkür erscheint und sie lieber ein festgezurrtes, möglichst eindeutiges Regelwerk einhalten und ggf. erstellen wollen. Die OFDb-FAQs, -Hinweise,-HowTos etc. sind aber (das versucht auch mali immer wieder rüberzubringen) kein solches Regelwerk, das dann eindeutig und verselbstständigt funktioniert, so es der User denn auch mal liest. Und schon gar nicht ist es belastbar wie eine Verfassung. Die OFDb ist ein Privatunternehmen, das im Rahmen des gesetzlich Möglichen seine eigenen Regeln aufstellen kann - und in vielerlei Hinsicht eben auch eine Menge Spielraum lässt. Ohne das macht dieses Ding, das abgesehen von den wenigen und zu wenigen bezahlten Mitarbeitern für jeden User eine Plattform für sein Hobby und seiner Freude und seinem Spaß ist, keinen Sinn.

Konkret in diesem Fall: mali hat das Zitierte "bitte in deutscher Sprache" bereits im Kontext des vorangehenden Satzes zu Amazon.com erläutert. Daraus kann man keinen grundsätzlichen Deutsch-Zwang ableiten. Ebensowenig aus der einzigen anderen Stelle auf ofdb.de, nämlich: "Ferner sollten die Angaben in deutsch sein und nicht einfach von z.B. www.amazon.com in englischer Sprache kopiert sein" (https://ssl.ofdb.de/view.php?page=faq#a14). Übrigens müsste hier "Deutsch" statt "deutsch" stehen, aber egal: "sollte" formuliert hier kein Ausschlusskriterium und keine Bedingung für das Erstellen von Fassungseinträgen und auch sonst ist nirgendwo die Nutzung einer anderen Sprache als Ausschlusskriterium oder möglicher Löschungsgrund angegeben.

Bevor jetzt die Idee kommt, dann müsse man irgendwo hinschreiben, andere Sprachen als das Deutsche seien gleichermaßen willkommen, verweise ich nochmal auf Takas Augenmaß: hinsichtlich der VHS-Einträge besteht kein Handlungsnotstand, weder muss das Englische ausgeschlossen, noch insbesondere gefördert werden. Es muss auch keiner an den englischen Wörtern verzweifeln, einfach drüber hinwegsehen oder bei Bedarf im Wörterbuch googeln oder im Netz nachschlagen bzw. die für dieses Anliegen durchaus praktikablen Onlineübersetzer bemühen, so man ohne die in diesen Einträgen gemachten Infos nicht leben kann. Sich dadurch benachteiligt fühlen ist Privatsache, geht mir mit lateinischen Zitaten in musikhistorischer Fachliteratur auch so, ist aber spätestens heutzutage anachronistisch: Bringschuld hat das Englische nicht.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.