Autor Thema: Secret Weird Cinema (Köln)  (Gelesen 97 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TRAXX

  • Mitglied
  • Beiträge: 18
Secret Weird Cinema (Köln)
« am: 4 September 2018, 22:17:08 »
Secret Weird Cinema Double Feature #01
Start der "secret weird cinema" Reihe mit einem zunftigen Trash-Doppel...

8. September 2018 - Beginn: 23:30 Uhr

Lichtspiele Kalk
Kalk-Mülheimer-Straße 130-132
51103 Köln

Eintritt 5,00 €







JÄGER DES TÖDLICHEN JADE
OT: RAW FORCE I USA 1982 I Regie: Edward D. Murphy I DF I 86 Min. (uncut) HD-Projektion

"Auf der Geheiminsel Warrior Island haust eine kannibalistische Mönchssekte(!), die ein Mädchenhändlerring regelmäßig mit Frischfleisch versorgt, im Austausch gegen wertvollen Jade. Als eine sich aus Karate-Sportlern(!) zusammensetzende Gruppe Kreuzfahrttouristen sich entschließt, dem mysteriösen Eiland einen Besuch abzustatten, werden zwei von ihnen während eines Puff-Besuchs(!) von Cooper, Chef der Menschenhändler, belauscht, der sie mittels eines Angriffs auf das Schiff davon abzuhalten versucht. Doch die Überlebenden können sich auf die Insel retten – wo sie es u.a. mit Kung-Fu-Zombies(!!!) zu tun bekommen..." Buxtebrawler, Ofdb

"Ein Gewaltfilm, der brutale und ekelerregende Tötungsarten, voyeuristische Sexeinlagen und Kannibalismus vorführt." Filmdienst




DREI ENGEL AUF DER TODESINSEL
OT: THE LOST EMPIRE I USA 1983 I Regie: Jim Wynorski I DF I 83 Min. (uncut) HD-Projektion

"Super-Bullette Angel (Melanie Vincz) verliert ihren Bruder, ebenfalls im Polizeidienst, als dieser versucht, einen Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft zu verhindern. Angel dürstet es nach Vergeltung und versucht herauszufinden, wer für das Verbrechen verantwortlich ist. Die Spur führt schnell zum geheimnisvollen Dr. Sin Do (Angus Scrimm), der auf einer Insel haust und dort regelmäßig Kampfsport-Turniere veranstaltet. Schnell zeigt sich, dass der kriminelle Doktor auf magische Steine aus ist, um damit – logisch! – die Welt zu beherrschen..
DREI ENGEL AUF DER TODESINSEL wird seiner Intention voll und ganz gerecht und ist haargenau die kalkulierte Spaßbombe geworden, die er auch sein wollte. Die pubertäre Polizistinnen-Posse ist eine wilde Mische aus DREI ENGEL FÜR CHARLIE, DIRTY HARRY, DER MANN MIT DER TODESKRALLE und JAMES BOND abgeschmeckt mit Mega-Möpsen, SM-Ninjas und einer kleinen Portion Fantasy-Firlefanz. Die deutsche Sprachfassung mogelt dem Ganzen dann abschließend noch ein gutes Dutzend dummer Sprüche unter ('Eine alte indianische Weisheit sagt: Trau niemals einem Vogel ohne Federn.' - 'Ich kenne auch eine: Wer vögelt, kann auch fliegen.'), fertig ist die Gute-Laune-Laube! Ab auf die Insel!" Djangodzilla, Dirty Pictures

Offline TRAXX

  • Mitglied
  • Beiträge: 18
Re: Secret Weird Cinema (Köln)
« Antwort #1 am: 10 Oktober 2018, 01:17:49 »
Secret weird cinema Double Feature #02

Zwei hochprozentige Destillate des 80er-Jahre Action-Kinos! Ein Midnight Movies Double Feature der absoluten Extra-Sonderklasse!

13. Oktober 2018 - Beginn: 23:00 Uhr

Lichtspiele Kalk
Kalk-Mülheimer-Straße 130-132
51103 Köln

Eintritt 5,00 €





PHANTOM-KOMMANDO
OT: COMMANDO I USA 1985 I Regie: Mark L. Lester I OV I 92 Min. (Director's Cut ) I HD-Projektion

Arius, Ex-Diktator eines lateinamerikanischen Landes, hat Matrix’ Tochter Jenny entführen lassen. Der Ex-Offizier soll als Gegenleistung für Jennys Leben den demokratisch gewählten Präsidenten des Landes ausschalten und Arius auf diese Weise zurück an die Macht bringen. Ein Ein-Mann-Befreiungsfeldzug sondergleichen nimmt seinen Lauf.

PHANTOM-KOMMANDO ist die zelluloid-gewordene Essenz des testosteron-durchtränkten Actionfilms der 80er-Jahre! Das waren die Actionfilme, bei denen kein Hirn, sondern Muskeln und Feuerkraft gefragt waren. Keine Nerds, die sich irgendwo reinhacken, sondern body gebuildete Kampfmaschinen, die ihre Gegner umnieten mit allem, was ihnen die Waffenindustrie oder der Klein-Gärtner-Verein zur Verfügung stellt. Unglaublich das solch ein lupenreiner B-Actioner 1985 das Licht eines Projektors auf seiner Träger-Textur spüren durfte. Ein paar Jahre später und ohne den baumstammtragenden Österreicher wäre solch ein menschenverachtender Metzel-Spass, dem man neuerdings sogar einen zart homoerotischen Subtext unterstellt, garantiert im Videotheken-Nirvana verschwunden. Aber wir geben euch natürlich die volle Packung! Im ungeschnittenen Director's Cut und in englischer Original-Version mit feinstem Ösi-Akzent von Arni himself!

"Trotz einer Portion Selbstironie ein äußerst fragwürdiger Actionfilm, in dem zahllose Menschen unbekümmert abgeschlachtet werden." Lexikon des internationalen Films



BLOODSPORT
USA 1988 I Regie: Newt Arnold I DF I 92 Min. (uncut) I HD-Projektion

Frank Dux (Jean-Claude Van Damme), der als Kind bei dem japanischen Sensei Tanaka (Roy Chiao) in die Lehre gegangen ist und heute alle Kampfstile nahezu perfekt beherrscht, reist nach Hongkong, um dort zu Ehren seines Meisters an einem geheimen Wettbewerb im Vollkontakt teilzunehmen. In dem sich ohnehin schon sehr gefährlichen Vollkontakt-Wettbewerb entwickelt sich ein bedrohlicher Konflikt zwischen ihm und dem Titelverteidiger Chong Li (Bolo Yeung)...

Hier haben wir es mit DEM Prototyp des Tournament-Kampfsportfilms zu tun. BLOODSPORT, dem in den späten 80ern noch ein Kino-Auftritt gegönnt wurde, war der Auslöser für gefühlt 1000 Epigonen seiner Art, die in den 90ern, mal recht, mal schlecht (vornehmlich: letzteres!), die Videothekenregale verstopften. Der Film vereint alle Elemente seines Sub-Genres: Es gibt ausgiebige, schmerzdurchzogene Trainingssequenzen, ein Prise Humor, ein bisschen Love-Story und natürlich jede Menge wohl choreografiertes Fratzen-Geballer.