Watch Dogs 2 & Watch Dogs: Legion

Begonnen von Mr. Blonde, 20 Juli 2020, 11:46:03

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mr. Blonde

20 Juli 2020, 11:46:03 Letzte Bearbeitung: 20 Juli 2020, 11:49:31 von Mr. Blonde
Der Thread ist mal für die beiden Sequels zu Ubisofts "Watch Dogs" gedacht. Teil 3, was in London spielen soll, steht ja schon in den Startlöchern.

Aktuell spiele ich gerade den zweiten Teil, den es kürzlich umsonst auf Uplay gab. Geld, so dachte ich mir, hätte ich für dieses Hipster-Feuerwerk nicht ausgegeben. Und wie das eben mal so ist mit Vorurteilen: oft sind sie doch kompletter Unfug. Hab mit dem Teil gerade mehr Spaß, als es mit der bierernsten Rachestory um Aiden Pearce im ersten Teil der Fall war. Klar, die Deadsec-Jugend ist schon irgendwie nervig mit ihrer überdrehten Coolness sowie den erzwungenen Popkulturwitzchen und trotzdem mag ich die Trottel irgendwie. Hatte mir die Truppe deutlich schlimmer vorgestellt. San Francisco taugt als Schauplatz auch deutlich mehr als Chicago. Das ist so herrlich bunt, abwechslungsreich und lebendig. Perfekt, um mal wieder abzuschalten. Chicago war da doch deutlich trostloser und einfach dröger. Auch die Hauptfigur ist hier das komplette Gegenstück. Statt unterkühltem, depressiven Racheengel ist Marcus hier halt ein junger Mann, den nichts so richtig aus der Ruhe bringen kann und der kein Trauma mit sich rumschleppt. Im Grunde ist "Watch Dogs 2" völlig auf Spaß ausgelegt. Darin punktet der Titel. Das Missionsdesign ist deutlich kreativer als im Vorgänger, dazu sind die neuen Spielzeuge wie RC-Car und Quadrocopter sehr sinnvolle und spaßige Neuerungen. Damit kann man wunderbar die Areale auskundschaften, bevor man zuschlägt. Ja, oder man schlägt überhaupt nicht zu, denn storytechnisch macht es kaum Sinn, die Hauptfigur zum Mörder zu machen. Nahezu jede Mission lässt sich mittels der Gadgets und ohne Gewalt erledigen. Ein Ansatz, den ich mag. Trotzdem ist das teilweise sehr friemelig, mir fehlt da auch die Geduld, um alles minutiös durchzuplanen. Also kommt es manchmal eben doch zu Schießereien. Da setze ich dann eben den Elektroschocker ein und alles ist gut. Keine Toten, Storytelling bleibt dadurch harmonisch. Schön. Zwischendurch Kartrennen, Bankkunden am EC-Automaten veräppeln (Je nach Sympathie Geld auszahlen oder spenden) und einfach die vielen kleinen Details einsaugen. Doch, doch, "Watch Dogs 2" gefällt mir richtig gut. Mittlerweile habe ich fast 20 Stunden auf der Uhr.

Über Jahre habe ich auf die quietschbunt-jugendliche Neuausrichtung des zweiten Teils geschimpft, das Ding unzählige Male in den Händen gehalten und einfach nicht gekauft, weil mir das zu bescheuert aussah. Nun habe ich es umsonst bekommen und frage mich, warum ich dem Titel nicht einfach vorher eine Chance gegeben habe. Besser spät als nie. Aber "Watch Dogs: Legion" sieht mir wirklich zu dumm aus, absolut bescheuert. Das kann doch nichts werden. Ganz sicher nicht...


              Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020