Werk ohne Autor

Begonnen von samsa87, 5 Januar 2021, 16:43:40

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

samsa87

Ich wollte einfach mal ein paar fachkundige Meinungen zu dem Henckel-Donnersmarck Film einholen :)

Vermutlich hat der ein oder andere mitbekommen, dass "Werk ohne Autor" neulich in der guten alten ARD lief. Aus purer Faulheit habe ich mir den deutschen Oscarbeitrag von 2019 mal angeschaut. Hat mir nicht gefallen. Ich habe nicht mal den Darstellern ihre Rollen abgenommen. Den Soundtrack - immerhin von Max Richter - fand ich auch nicht so dolle. Und für ein Biopic über einen eigentlich ganz spannenden Künstler war das Ganze dann noch sehr konservativ gemacht.

Falls sich sonst noch jemand hier diesen Film angetan hat, würde mich eure Meinung interessieren!

Eric

Komischerweise habe ich mir von dem Film irgendwie mehr versprochen, da er sich in der Beschreibung eigentlich gut angehört hat.

Im Endeffekt fand ich die ganze Geschichte irgendwie zu sehr konstruiert.

Begeistert hat mich komischerweise aber eher die ganzen Hintergründe über die verschiedenen Maler / Künstler und deren Werke.
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

samsa87

Stimmt!
Irgendwie konstruiert. Es lief insgesamt einfach alles recht problemlos ineinander über: Studium fertig -> Fassadenmaler -> doch lieber in den Westen -> wird direkt an der Kunstakademie aufgenommen -> wird entdeckt -> Ehefrau kann plötzlich doch Kinder bekommen.

Mills

Kann ich so gar nicht unterschreiben.
Ich bin bei deutschen Sachen ja immer schnell raus, um nicht zu sagen dagegen.
Werk ohne Autor hat mich aber witklich positiv überrascht. Fand die ganze Story richtig gut und auch sehr spannend. Dazu dann noch die extrem geil lange Spieldauer. Herrlich und 9/10.

Übrigens das gleiche bei "Ballon" von Bully. Da hat es zu 8/10 gereicht.
A: Welchen Bond-Film magst du am liebsten?
B: Den mit Daniel Crack, also genauer gesagt Casino Neural.


Meine Sammlung

Eric

Zitat von: Mills am  6 Januar 2021, 15:55:26Kann ich so gar nicht unterschreiben.
Ich bin bei deutschen Sachen ja immer schnell raus, um nicht zu sagen dagegen.
Werk ohne Autor hat mich aber witklich positiv überrascht. Fand die ganze Story richtig gut und auch sehr spannend. Dazu dann noch die extrem geil lange Spieldauer. Herrlich und 9/10.

Übrigens das gleiche bei "Ballon" von Bully. Da hat es zu 8/10 gereicht.

"Richtig schlecht" fand ich ihn ja auch gar nicht. Habe mir halt doch nur etwas mehr vorgestellt. Mit ner guten 5/10 kommt er daher bei mir weg.
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Moonshade

Hab ich vorsichtshalber auf Platte - muss ich nun wohl doch noch schauen...mal sehen, wann ich mal drei Stunden hab...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

samsa87

Okay, bei aller Kritik muss ich dem Film auch zu gute halten: Ich habe ihn komplett geschaut! Und die drei Stunden haben sich gar nicht besonders lang angefühlt.

Irgendwas muss der Film also doch richtig machen ;)

Ich hatte bei der Künstler-Thematik nur einfach ein bisschen mehr Kreativität bei der Inszenierung erwartet. Für mich wirkte es zu einem großen Teil einfach zu sehr wie ein 0815 ARD-Event-Mehrteiler oder sowas...

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020