Invasion (Apple TV+)

Begonnen von StS, 23 September 2021, 20:43:52

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

StS


We are not alone. Extraterrestrial beings have made their way to Earth from across the universe. Civilization could collapse. And survival is up to you. Feel what it's like to live through an alien invasion starting October 22 on Apple TV+

Invasion follows a global cast - including Sam Neill, Golshifteh Farahani, Shamier Anderson, Billy Barrett, and Shioli Kutsuna - as they try to navigate a terrifying new reality infested by lethal aliens.


Schaut gut aus.
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Hitfield

Ja, das schaut wirklich gut aus - was man bei Apple TV+ Produktionen m. E. nicht immer sagen konnte.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

AfterBusiness

Find bei google nicht viel... ist das ne Mini-Serie oder ist die für mehrere Staffeln ausgelegt, wo dann wieder die Gefahr ist, das nach 2 Staffeln Schluss ist.....  :bang:  :frech3:

Private Joker

25 Oktober 2021, 17:47:02 #3 Letzte Bearbeitung: 27 Oktober 2021, 01:58:58 von Private Joker
Zitat von: AfterBusiness am  2 Oktober 2021, 12:11:11Find bei google nicht viel.

Liegt vielleicht auch daran, dass es (nur in Deutschland ?) einen Titelwechsel gab, das läuft hier als "Infiltration".

Lass ich mal so stehen - inwieweit das Sinn ergibt, hängt ja auch von den weiteren Folgen ab. Die erste fand ich unter Anerkennung appletypischer technischer Kompetenz dann schon mal rechtschaffend zäh. Wenn das wie vorher berichtet "in Echtzeit" stattfindet, hat der olle Einstein wohl doch recht und Zeit ist sehr relativ, im Vergleich zum pulsierenden Takt von Echtzeitopa "24" hat das die Dynamik einer schlecht geölten Kuckucksuhr.

Wobei ich mich schon frage, warum ich mühsam drei Handlungsstränge aufbaue, mit Ehekrise, Ruhestandskrise, Lesbenbeziehungkrise, und dann mindestens einen, eher eineinhalb dieser Stränge buchstäblich mitsamt dem gezeigten Personal schon wieder beerdige. Was da übrigbleibt, diese Vorstadt-Luxusehe mitsamt Tesla, X-BMW, perfektem Nachwuchs und blonder Zweitfrau ist dabei nun genau der Part, von dem ich am wenigsten "mehr" sehen wollte.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich mich mal wieder frage, warum Aliens, die gerade x Lichtjahre durchs All geflogen sind, ihre "Invasion" mit Nasenbluten bei Kindern vorbereiten müssen. Aber das Problem hatte Akte X ja auch schon - trotzdem: Das muss sich schon deutlich steigern, bevor ich da 10 Folgen durchhalte.

Edit: Und jetzt noch Folge zwei durchgestanden. Gute Güte, das ist ja wirklich Alien-Invasion in Zeitlupe - neue Taktik, die Erdbewohner zu Tode langeweilen und dann den leeren Planeten übernehmen ?
Zu allem Übel liefert die Episode auch noch das nach, was mir zum Glück noch gefehlt hat, ein paar pubertierende Jugendliche. Zum Ausgleich waren Mr. und Ms. Vorstadt nur selten im Bild, aber das reichte schon dicke, die sind beide echt unerträglich (ich vermute mal, beabsichtigt war das nur bei "ihm", aber die Freiheit nehme ich mir).  Und warum zum Teufel startet der Tesla bei "ihm" nicht, bei ihr mit dem Handyschlüssel (war da nicht ein Ausfall) aber doch ?
Letztlich auch egal, für mich war's das....
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

StS

"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

AfterBusiness

Kann irgendwie die ganze negativen Meinungen nicht verstehen.... gerade das "langsame" erzeugt doch eine enorme Spannung, da man nicht weiss, um was für eine Art von Invasoren es sich hier handelt. Hab gestern bis Mitte Folge 3 geschaut. Alles wirklich hochwertig, tolle Schauspieler.... was will man mehr.
Kommt mir echt so vor, als hocken hier nur Independence Day Freaks, die bereits in Folge 2 kämpfe sehen wollen. Raumschiff vs. Düsenjet....  :lol:  :bang:

Private Joker

Ich weiß ja nicht genau, wen Du mit die "ganzen negativen Stimmen" meinst, mich oder zB die Mehrzahl der RT-Kritiker (frei mit etwas Hilfe von GC übersetzt: "versucht sich als slow-burner, lässt jedoch seine Spannung mit bleiernem Tempo vollständig verpuffen, so dass die Zuschauer ungeduldig warten, bis die außerirdische Apokalypse endlich eintrifft".)

Ich habe ja nicht nur die Langsamkeit kritisiert. Da ist ja auch noch der Versuch, das aus der Sicht von "Normalos" zu erzählen, die man dann blitzschnell wieder verschwinden lässt wie die Sam-Neill-Figur, oder die einem (mir) weitgehend an allen wichtigen und unwichtigen Körperteilen vorbeigehen wie die Vorstädter oder die Teens im Bus.

Und was die Düsenjäger angeht: Das ist mal ganz nett anzusehen, aber ganz sicher auch nicht der Alleswirdgut der Alien-Invasions-Filme. Eine reale Invasion von Wesen, die in der Lage sind, die kosmischen Entfernungen zu überbrücken, mag man sich kaum vorstellen; wenn doch, dann würden da im Zweifelsfalle in Sekundenschnelle die  wichtigen Einrichtungen der Erde lahmgelegt (EMP?), und dann hätten sich auch die Düsenjäger erledigt. Nur so wie hier geschildert wird, mit Nasenbluten und komischen Phänomenen, wird es GANZ sicher auch nicht ablaufen.
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

AfterBusiness

Also.... nachdem ich sie jetzt durch habe, bin ich überrascht das es nicht mehr positive Stimmen gibt.... ich fand die Staffel sowas von geil.... alleine die Szene im Haus (glaube Folge 7)... Spannung pur. Geht kaum besser..... auch das Ende lässt darauf schliessen das noch vieles Verborgen ist und jetzt erst zum Vorschein kommt. Mag es, das es nicht gleich alla Indipendence Day los geht....  :respect:  :bier:

Hitfield

21 März 2022, 23:30:53 #8 Letzte Bearbeitung: 21 März 2022, 23:44:04 von Hitfield
Ich musste nach ein paar Minuten bei Folge 2 abbrechen. Unerträglich in vielerlei Hinsicht: Um die Laufzeit in die Länge zu ziehen drei parallele Handlungsstränge; es passiert so gut wie nichts oder nur in Ultra-Zeitlupe; wenn mal etwas passiert, ist es entweder uninteressant (Problem-Ehe, alternder Kleinstadt-Cop) oder dämlich (Nasenbluten oder biblische Phänomene wie mit dem Heuschreckenschwarm als Vorboten der Alien-Invasion); alle Charaktere sind komplett uninteressant und (außer Sam Neill) blass besetzt - zudem subtil wie mit einem Vorschlaghammer auf Multi-Diversität getrimmt (muslimischer Ehemann, indische (?) Ehefrau, schwarze Nachwuchs-Polizistin, lesbische asiatische Astronautin ...) usw. Gegen letzteres ist nichts auszusetzen, wie in vielen anderen Threads angemerkt, die in den sozialen Medien Shitstorms ausgelöst haben. Es wirkt hier nur extrem aufgesetzt und reißbrettartig. Exakt die beiden einzigen halbwegs erträglichen Charaktere bzw. Schauspieler:in sterben in der Pilotfolge.

Das alles ist glänzend geleckt gefilmt, wie so viele dieser Mainstream-Streaming-Serien (oder eher "Mainstreaming-Serien"?). Technisch glatt von den Tricks bis zur Kamera und brav nach der internationalen Normvorlage 08/15 inszeniert. Das alles hat keinen eigenen Stil, kein Alleinstellungsmerkmal.

Selbst wenn ich das mit anderen kurzlebigen Fernsehserien aus dem Bereich Science Fiction vergleiche, die in den letzten 10-30 Jahren irgendwie stark angefangen und einen als Zuschauer teils sehr gefesselt, aber letztendlich enttäuscht zurückgelassen haben, oder die nur aus einer eher trashigen Sicht unterhaltsam waren, schneidet "Infiltration" bei mir sehr schlecht ab. Da waren selbst "Earth 2", "Surface", "Terra Nova" oder "Primeval" deutlich besser/erträglicher/unterhaltsamer.

2 von 10. Werde ich mir natürlich nicht weiter ansehen und es ist mir wurscht, ob es angeblich ab Folge xy besser wird. Circa 8,5 Stunden dauert die erste Staffel, ist für mich Zeitverschwendung.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Hitfield

Zitat von: Hitfield am 21 März 2022, 23:30:53Das alles ist glänzend geleckt gefilmt, wie so viele dieser Mainstream-Streaming-Serien (oder eher "Mainstreaming-Serien"?). Technisch glatt von den Tricks bis zur Kamera und brav nach der internationalen Normvorlage 08/15 inszeniert. Das alles hat keinen eigenen Stil, kein Alleinstellungsmerkmal.

Heilige Sch.... Eben durch Zufall entdeckt, dass Apple 200 Mio. US$ (!) für die erste Staffel bezahlt hat:
https://www.hollywoodreporter.com/movies/movie-news/stowaway-star-shamier-anderson-goes-to-extreme-lengths-for-netflix-role-4171139/
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020