Zitate über Romantik

Begonnen von Filmifreaki, 8 Juli 2006, 13:43:09

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Filmifreaki

Hallo,

Ich muss ne Hausarbeit über die Romantik schreiben(die Literaturepoche natürlich, bin ja kein Weichei ;))
und da wollte ich mal fragen ob jemand ne Seite kennt, wo man sich zeitgenössische Zitate
über diese Epoche zu güte führen kann.
Sowohl von Personen, die eine Abneigung gegen sie hatten, als auch von Fürsprechern.

Danke im Vorraus



donbatikan

8 Juli 2006, 13:45:07 #1 Letzte Bearbeitung: 8 Juli 2006, 13:52:14 von donbatikan
Hier wirst du garantiert fündig ---> http://www.aphorismen.de/display_aphorismen.php?xanarioID=723c0742895b6483af69bdb48eb6cdff

Da gibts sehr viele Sprüche und Zitate über alle möglichen Themen.
Ich hoffe ich konnte helfen. ;)

Filmifreaki

Oh klasse
Ich danke dir  :respekt:
Die Seite hat ein paar wirklich brauchbare Sprüche.

Gregor Samsa

Hallo.
Die Romantik ist eine sehr schöne und interssante Epoche, sowohl in Literatur als auch in Musik, darauf könnte man auch eingehen.
Ich habe mich schon ausführlich damit beschäftigt und sofern die Zeit nicht übermäßig drängt, kann ich dir auch empfehlen, selbst einige Werke zu lesen.
Zu den bedeutendsten gehören Bettina und Achim von Arnim, E.T.A. Hoffmann oder auch Goethe, welcher zeitgleich lebte.
Ich denke, es wäre eine abendfüllende Angelegenheit, jegliche relevante Zitate zu geben, aber ich denke, es wäre auch schon ein deutlicher Fürspruch, wenn du eventuell ein oder zwei Gedichte der besagten Personen zitierst oder gegebenenfalls interpretierst.
Ich kann aber nicht beurteilen, wie hoch bei euch die Anforderungen sind bzw. welche Klasse oder Schule du besuchst.

Herr Samsa

Filmifreaki

Hallo,

Naja, die Maßstäbe sind standard denke ich mal.
4 Seiten sollen geschrieben werden
Aber wenn ich Gedichte zitiere, heisst es vielleicht hinterher:
"Das haben sie ja nur gemacht um Platz zu schinden oder so ähnliches."
Anyway, ich find die Romantik auch klasse.
"Der Sandmann" habe ich schon gelesen und an "Die Elixiere des Teufels"bin
ich im Moment dran.

Gregor Samsa

Hallo.
Na das ist doch schon mal was. Wenn einen das Thema, über das man referieren soll gefällt, dann ist das überhaupt kein Problem. Ich denke, 4 Seiten wirst du dann sicher hinbekommen.
Wenn du noch einige geschichtliche Hintergründe und Entwicklungen innerhalb der Romantik mit einbeziehst und das Nachleben bzw. den Bezug zur heutigen Realität aufbaust, dann wird das sicherlich ein gutes Referat.

Herr Samsa

Filmifreaki

Hallo,

Genau das hatte ich auch vor.
Grade die Auswirkungen der Romantik auf Edgar Allen Poe und andere.

Starmageddon

passt hier zwar nicht ganz so rein, aber ich wollte nicht extra einen thread auf machen.

kann mir jemand bitte den letzten satz aus romeo is bleeding sagen...
den das er immer noch hofft das seine frau durch die tür kommt.

schon mal danke!

Edgley

Der Schluss von Romeo is Bleeding lautet:
"She could come walkin' through that door any day. Cos even after all of this ... I bet she still loves me."

Starmageddon


Filmifreaki

Hallo,

bin jetzt grad an romantischer Kunst dran.
Kennt  da jemand ne Seite mit Bildern aber auch Informantionen ?
Also was möglicherweise zu den Bildern geführt hat und was die Maler
dazu bewegt hat-

Gregor Samsa

Hallo.
Ein allgemeiner Beweggrund in Kunst wie auch in der Literatur war eine Flucht aus der Realität in eine unwirkliche und idyllische Welt, in der in denen man sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurückziehen konnte.
Auslöser für diesen Denkansatz war in erster Linie die gescheiterte Revolution in Deutschland, nach welcher man einsah, dass eine Veränderung der Gesamtsituation nur möglich war, wenn man sie in sich selbst vollzog und nicht in oder mit der Gesellschaft.
Daher spricht man auch heute noch von "romantischen Vorstellungen", wenn jemand eine kaum umzusetzende Idee hat. ;)
Alles geklärt?

Herr Samsa

Hedning

Das theoretische Initialwerk der deutschsprachigen Romantik ist von Wilhelm Wackenroder und trägt den schönen Titel "Herzensergießungen eines kunstliebenden Klosterbruders". Als programmatische Erzählung kann man Joseph von Eichendorffs "Aus dem Leben eines Taugenichts" ansehen, und seine Gedichte wie z. B. "Sehnsucht" und "Abschied vom Walde" sind für die Einschätzung der Romantik unabdingbar.

Goethe hat mit der Romantik nur am Rande zu tun, und Bettine von Arnim - naja, die Feministinnen brauchen ja auch ihre Galionsfigur. Immerhin war sie auf dem 5-Mark-Schein zu sehen :)

Novalis: Die Lehrlinge zu Sais, Heinrich von Ofterdingen + Gedichte
Ludwig Tieck: Der blonde Eckbert u. a. Erzählungen
Achim von Arnim: Die Kronenwächter
E. T. A. Hoffmann: Nachtstücke, die Elixiere des Teufels
Mörike: Mozart auf der Reise nach Prag + Gedichte

Für die dunkle Seite der Romantik noch sehr interessant: Bonaventura, "Nachtwachen"

Herr Samsa, welche gescheiterte Revolution meinst du? Zum Zeitpunkt der 1848er Revolution war zumindest von literarischer Romantik nicht mehr viel übrig. Und das mit der Realitätsflucht würde ich ein wenig mit Vorsicht genießen, ich denke, dass auch die Romantiker durchaus den Anspruch hatten, auf die gegenwärtigen Verhältnisse Einfluss auszuüben.

Filmifreaki

Hallo,

UIIIIIHHH
Vielen Dank Leute :respekt:

Gregor Samsa

Selbstverständlich hatten sie Anspruch darauf. Und sie taten dies gerade dadurch, dass sie sich von dem Willen, durch oder mit der Regierung u. der Kirche etwas zu ändern, lösten, sondern die Veränderung in sich selbst trugen und dies war ein wesentlicher Gegenstand vieler Werke.

Bittesehr, Filmfreaki.

magdebürger

Zitat von: Gregor Samsa am  9 Juli 2006, 15:35:12
Hallo.
Ein allgemeiner Beweggrund in Kunst wie auch in der Literatur war eine Flucht aus der Realität in eine unwirkliche und idyllische Welt, in der in denen man sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurückziehen konnte.
Auslöser für diesen Denkansatz war in erster Linie die gescheiterte Revolution in Deutschland, nach welcher man einsah, dass eine Veränderung der Gesamtsituation nur möglich war, wenn man sie in sich selbst vollzog und nicht in oder mit der Gesellschaft.
Daher spricht man auch heute noch von "romantischen Vorstellungen", wenn jemand eine kaum umzusetzende Idee hat. ;)
Alles geklärt?

Herr Samsa

Sorry, aber das ist nicht so ganz richtig. Das mag für die Spätromantiker gelten, aber nicht für Novalis etc.. Wir müssen hier gewiss keinen literaturwissenschaftlichen Diskurs starten, aber ein paar Kleinigkeiten wollen schon beachtet sein. Vor der 48er Revolution war die Romantik als Epoche doch schon vorbei. Und diese "Flucht aus der Realität" ist nur ein Mißverständnis von, mit Verlaub, Unkundigen. Im Gegenteil, die Gegenpostion zur Klassik hatte damals einiges an revolutionärem Potential. Aber statt zu agitieren bedienten sich die Romantiker Stilmitteln wie der "romantischen Ironie". Da hat Hedning völlig recht.

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020