DER DRITTE MANN: (fast) Alle Deutschen Fassungen geschnitten

Erstellt von spannick, 5 Januar 2009, 17:44:46

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

spannick

ゴリラパンチ!!!

mali

Fragt sich jetzt wer garantiert und verifiziert, dass alle bisherigen VÖs/Aufführungen davon betroffen sind.

Bei sowas kriege ich immer die Krätze, wenn Einträge ohne Laufzeit gemacht werden :-/

spannick

da dies schon getan wurde, damit die Synchro passt - auf jeden Fall die alte DVD, Kino und VHS-Versionen. TJA - und bei den TV-versionen... da müsste eigentlich jeder Einträger nachsehen, ob die Szene OmU enthalten ist (bei ÖR-Sendern sehr unwarscheinlich, da dort meistens nur die alten Deutschen Schnittfassungen gesendet werden) - viel Spass ^^

btw, die alte DVD hat Framecuts von ca. 2 min, daher noch um einiges kürzer als die anderen üblichen Deutschen Versionen.

http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=6416


und diese hier ist eine schlechte NTSC-PAL Interlaced-Wandlung, daher genau die gleiche Laufzeit wie die US-DVD:

http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=187370

ゴリラパンチ!!!

mali

Guck ich mir nachher mal an, wenn kein anderer mir zuvor kommt.

Jetzt gehe ich erstmal Saturn plündern  :icon_mrgreen:

MMeXX

Gab's da nicht noch mehr Probleme beim Synchronisieren? Ich könnte zu morgen 'nen Artikel dazu raussuchen, falls Interesse besteht. Da waren diverse Übersetzungen und meines Glaubens nach auch Schnitte aufgeführt.

mali

Zitat von: MMeXX (Fischkutter) nach  5 Januar 2009, 18:24:44
Gab's da nicht noch mehr Probleme beim Synchronisieren? Ich könnte zu morgen 'nen Artikel dazu raussuchen, falls Interesse besteht. Da waren diverse Übersetzungen und meines Glaubens nach auch Schnitte aufgeführt.


Wenn Du das raussuchen magst, dann nur her damit :)

MMeXX

Hab den Artikel jetzt hier. Allerdings ist der etwas länger, sprich ich muss den nochmal in Ruhe durchgehen und werde das Entsprechende dann hier posten. Allerdings wohl frühestens morgen Abend...

mali

Zitat von: MMeXX (Fischkutter) nach  6 Januar 2009, 21:42:22
Hab den Artikel jetzt hier. Allerdings ist der etwas länger, sprich ich muss den nochmal in Ruhe durchgehen und werde das Entsprechende dann hier posten. Allerdings wohl frühestens morgen Abend...


Hat gar keine Eile, lass Dir soviel Zeit wie Du brauchst und Bock hast :)

MMeXX

8 Januar 2009, 21:00:51 #8 Letzte Bearbeitung: 11 Januar 2009, 09:35:36 von MMeXX (Fischkutter)
So, ich poste mal nur Auszüge, wer alles lesen will, soll selbst nach dem Heft suchen. :icon_mrgreen: Falls Fragen auftreten, einfach stellen!

Vorbemerkung:
Im Text sind die Dialogstellen jeweils in einer Zwei-Spalten-Tabelle gegenübergestellt (linke Spalte Originaltext, rechte Spalte die deutsche Version), ich hab das hier abgewandelt:
"-" steht für O-Text, ">" steht für die deutsche Version. Die fett hervorgehobenen Dialogstellen sind in der deutschen Version gekürzt worden.

Zitat Anfang:
7. Das Übersetzen von Textstellen innerhalb eines Filmes
[...]
7.4 Dialogbeispiele aus dem Film "Der dritte Mann"

Zum Abschluß folgen noch einige ausgewählte Textstellen aus dem englischen Meisterwerk "Der dritte Mann" (1949), anhand welcher ein direkter Vergleich der englischen bzw. deutschen Version möglich ist. Die deutsche Kopie lief schon etliche Male im Fernsehen, so daß ich auf ein Videoband der ARD-Ausstrahlung zurückgreifen konnte. Die englische Kauf-Cassette ist zu einem Preis von etwa 10 Pfund erhältlich.
[...]
Von viel größerem Interesse ist es da schon, sich auf die oben genannten Passagen zu konzentrieren, bei denen wirkliche Besonderheiten aufgrund der unterschiedlichen Sprachen vorkommen.
So etwa, wenn Holly Martins auf den Portier (Paul Hörbiger) trifft, im Treppenhaus der Stiftgasse 15:

- Da werden Sie kein Glück haben, mein lieber Herr! Sie kommen um zehn minuten zu spät. Da ist niemand mehr hier. Sie läuten umsonst.
> identische Übersetzung
[Die nachfolgenden Szenen wurden gekürzt]
- Speak English?
- English? Äh, na ja, little, little. Sie kommen um zehn Minuten zu spät. Ten minutes too late. Already gone.
- Who?
- His friends and the, na, coffin.

- Coffin?
> Wieso denn?
- Mr. Lime's. An accident. Knocked over by a car. Here, in front of the house. Have seen it myself. Killed at once, immediately. Already in hell...or in heaven. Sorry for the gravediggers, hard work, in this frost.
> Mr. Lime ist tot. Unfall. Überfahren vom Auto. Hier, direkt vorm Haus. Hab's selber gesehen. War sofort tot. Er ist schon im Himmel...oder in der Hölle. Wenn Sie sich beeilen, kommen Sie noch zur Beerdigung zurecht.

Der Synchronautor entschied sich in diesem Falle dazu, nur einen Teil des Gespräches wiederzugeben. Die Sätze, in denen konkret das Sprachproblem zum Thema gemacht wird, fehlen in der deutschen Fassung ganz. Statt aber krampfhaft "irgendwelche" Nichtigkeiten über die Lippen der Protagonisten zu legen, erscheint dieses Kürzen durchaus als angebracht; es handelt sich ja lediglich um wenige Sekunden, die für den Handlungsablauf zudem unwichtig sind, da hier nur etwas angesprochen wird, das es in der Synchronkopie sowieso nicht gibt: die unterschiedliche Sprache.
Da der Portier bloß schlecht Englisch spricht, kommt er über einen "Telegrammstil" nicht hinaus. Auch die Synchrontexte sind in dieser Art, fallen aber nicht negativ auf: Der Hausmeister hat Arbeit zu verrichten, erzählt dem Fremden deshalb nur in wenigen Worten vom Unfall Limes, was seinen abgehackten Stil rechtfertigt.
Auffälliger ist hingegen schon der letzte Satz, der inhaltlich nicht derselbe ist; Ziel ist jedoch in beiden Fällen, ein "Link" zur nächsten Szene, der Beerdigung, herzustellen. Und diese Funktion erfüllen beide Sätze.
In der folgenden Passage muß Baron Kurtz ein wenig "den Dolmetscher spielen", als holly Martins den Portier befragt:

- a) Did you know Mr. Lime well?
> a) Sie kannten Mr. Lime gut?
- b) Mr. Lime? Yes.
> b) Mr. Lime? Ja.
- a) You remember me, upstairs...
> a) Sie wissen doch noch, ich habe mit Ihnen...
- b) Yes.
> b) Ja, ja, ich weiß, ich weiß.
- a) Who used to visit Mr. Lime?
> a) Wer verkehrte mit Mr. Lime?
- b) Visit... Was will er wissen?
> b) Verkehrte? Wer ist der Mann?
- c) Er will wissen, wer hier verkehrt hat.
> c) Ein Freund von Mr. Lime.
- b) Ah so. Na es kommen so viele Leute her. Sie waren da, der Popescu. Ich kann net alle kennen.
> b) Ah so. Es kommen so viele Leute her. Sie waren da, der Popescu. Ich kann net alle Leute kennen.
[Nachfolgende Szene gekürzt]
- a) What's he say.
- c) He says he doesn't know everybody.


Da Hörbiger bei siener Rückfrage diese durch eine typische geste unterstreicht, war es notwendig, den Satz auch im Deutschen durch eine Frage zu ersetzen. Die Skepsis im gesicht des Portiers verleitete die Synchronautoren zu einer ebenfalls skeptischen Frage: "Wer ist dieser Mann?" Die Antwort "Ach so" paßt zu beiden Versionen. Der letzte Wortwechsel ist zu streichen gewesen, da er ebenfalls nur wieder das "alte Problem" betraf und außerdem am Schluß der Szene stand. Es fällt daher nicht auf, wenn die Szene einige Sekunden früher endet.
[...]
Der Schriftsteller läßt bei seinen Nachforschungen nicht locker und wendet sich erneut an den Portier, der aber nur über einen mäßigen Wortschatz verfügt. Das Stammeln veranlaßt Holly Martin dazu, nachzufragen, was er denn erzähle, was Anna für ihn auf englisch übersetzt. Diese kurzen Sätze hat man in der deutschen Version ebenfalls getilgt. Interessant dabei ist, daß der Übergang nahtlos erfolgt: "Gleich da unten ist es passiert, vor der Tür direkt". Ein Glücksfall, der die Zwischensätze gänzlich eliminierbar werden ließ.

- a) Sehen Sie Gleich da unten, da ist es passiert. Äh, passiert...in English...
> a) Sehen Sie, gleich da unten ist es passiert.
- b) What's he saying?
- c) He says it happened right down there.
- a) Happened. Yes, happened
right down there.
> a) Vor der Tür direkt.
- b) You saw it?
> b) Haben Sie's gesehen?
- a) Well, not saw. Heard, heard. I heard the brakes. And I got to the window and saw them carry his body to the other side of the... Joseph, Joseph, Emperor Joseph statue.
> a) Gesehen nicht. Nur gehört, gehört. Starkes Bremsen. Ich ras zum Fenster und sah noch, wie sie ihn hinübertrugen auf die andere... zum Joseph, zum Kaiser-Joseph-Denkmal.

Ebenfalls erwähnenswert erscheint, daß man den abgebrochenen Satz des hausmeisters zu Ende gedacht hat: "to the other side of the (street)" hätte dieser gelautet, und im Deutschen muß es demnach heißen: "auf die andere (Straßenseite)".
[...]
Die vermieterin folgt nach und echauffiert sich. Holly muß wieder Anna fragen, was die alte Frau denn von sich gebe. Diese Szene war verzichtbar und wurde daher geschnitten. Als Nebenbemerkung sei erwähnt, daß man die Schere (aus Versehen?) einen Satz zu früh ansetzte: "damit sie's auch wissen" fehlt bei uns ebenso wie die nachfoglenden Worte:

- a) Fräulein Schmidt, erklären Sie doch den Leuten. Sagen Sie's nur den Leuten, damit sie's auch wissen.
> a) Fräulein Schmidt, erklären Sie doch den Leuten. Sagen Sie's nur den Leuten.
- b) What is she saying?
- c) Only complaining about the way they behave in her house.


Zitat Ende


Quelle:
Maier, Wolfgang. Spielfilmsynchronisation. In: Forum Anglicum 23. Hrsg. Prof. Dr. Otto Hietsch. Peter Lang GmbH Europäischer Verlag der Wissenschaften. Frankfurt am Main 1997. S. 121-145 (Kap. 7).

Syncroniza

Interessanter Text!
Wäre das woanders, z.B. im Zensurforum, nicht sogar passender? (Wär irgendwie schade um den Auszug, wenn's gelöscht wird.)

Und sollen da jetzt alle Fassungen, die wegen der deutschen Synchro Federn lassen mussten, als geschnitten markiert werden?
(Wenn ja - ein bisschen was kann ich auch dazu beitragen. Folgt dann in den nächsten Tagen.)

Die vier Stellen, bei denen laut Text Dialog und somit auch Bildmaterial fehlt, sind übrigens bei Minute 3, 14, 20 und 28 (falls noch jemand anders die Stellen sucht). Die Position variiert freilich leicht je nach Fassung und v.a. zwischen Kinofassung/Neusynchro.
@MMeXX: Bei der dritten Stelle - da müsste nach der Zeile "- a) Happened. Yes, happened right down there." noch die Übersetzung "> a) Vor der Tür direkt." kommen, oder? (Wird auch im Text so angedeutet.)

MMeXX

Zitat von: Syncroniza nach 11 Januar 2009, 05:13:37
@MMeXX: Bei der dritten Stelle - da müsste nach der Zeile "- a) Happened. Yes, happened right down there." noch die Übersetzung "> a) Vor der Tür direkt." kommen, oder? (Wird auch im Text so angedeutet.)


Du meinst das hier, oder? Hab's oben editiert, stimmt natürlich. Danke.
Zitat von: MMeXX (Fischkutter) nach  8 Januar 2009, 21:00:51
- a) Sehen Sie Gleich da unten, da ist es passiert. Äh, passiert...in English...
> a) Sehen Sie, gleich da unten ist es passiert.
- b) What's he saying?
- c) He says it happened right down there.
- a) Happened. Yes, happened
right down there.
- b) You saw it?
> b) Haben Sie's gesehen?
- a) Well, not saw. Heard, heard. I heard the brakes. And I got to the window and saw them carry his body to the other side of the... Joseph, Joseph, Emperor Joseph statue.
> a) Gesehen nicht. Nur gehört, gehört. Starkes Bremsen. Ich ras zum Fenster und sah noch, wie sie ihn hinübertrugen auf die andere... zum Joseph, zum Kaiser-Joseph-Denkmal.


Zitat von: Syncroniza nach 11 Januar 2009, 05:13:37
Interessanter Text!

Jo, in dem Heft ist unter anderem auch was zu Casablanca, Stirb Langsam und ein paar anderen Filmen drin.

mali

Es wäre super, wen hier noch der ein oder andere Fachkundige sein Wissen beisteuern mag, dann können die Fassungen mit größerer Sorgfalt bearbeitet werden :-)

Syncroniza

Da schwirren ja einige (deutsche) Fassungen herum.. Mal zum Überblick:

  • Da ist einmal die originale Kinofassung - von "Deutsche London Film". Mit dem alten Vorspann mit der Zither und ursprünglicher Kinosynchro.
    Deutsche Synchronisation: Mars-Film GmbH
    Buch und Regie: Georg Rothkegel

  • Atlas Film soll dann später schon mal eine Wiederaufführung gestartet haben - mit neuem Vorspann, aber noch originaler Synchro.

  • Dann eben die Neusynchro von Atlas Film - auch mit dem neuen 'künstlichen' Vorspann.
    Deutsche Bearbeitung: Berliner Synchron GmbH
    (Im Fernsehen lief dann wohl zuerst die originale Synchro. Später gab's dann aber nur noch die Neusynchro. (?))

  • Premiere bzw. Kirch hat dann 1998 anscheinend eine Restaurierung versucht - allerdings mit unzureichendem Ausgangsmaterial. Als Verleihmarke soll dort die österreichische "Sascha Film" zu sehen sein. Der Ton größtenteils von der originalen Synchro, in kleinen Teilen aber auch noch die Neusynchro.

  • Jetzt (2008) die neue Restaurierung für die ARD. Wieder die Kinofassung von "Deutsche London Film" inkl. Originalsynchro. Mit restauriertem Bild - größerer Bildausschnitt, weniger Framecuts, weniger Verschmutzungen.
    Restaurierung: Thomas Booch / In Zusammenarbeit mit Degeto und digiSite
    Angeblich soll die jetzt auf mehreren Sendern gelaufene Fassung aber auch nur eine Vorabversion sein. Die eigentliche Restaurierungsversion soll aufwendiger und in HD sein.


Allen erwähnten deutschen Fassungen ist gemein, dass mindestens vier Stellen gekürzt sind - siehe Text von MMeXX. Soviel kann man wohl schon sagen.
'Ungekürzt' wären dann wohl nur die neuen "Arthaus Premium"- und "Arthaus Classics Box"-DVDs, da hier ein englisches Bildmaster verwendet wurde (inkl. NTSC-PAL-Wandlung). Als Synchro nur die neuere von Atlas Film. Die Stellen ohne Synchronisation eben in OmU. Seh ich das richtig? (ich hab die DVDs nicht)
Bei den TV-Ausstrahlungen wär zwar grundsätzlich möglich, dass da auch mal die Szenen in OmU drin sind - aber sehr unwahrscheinlich. (Vielleicht präsentiert arte ja mal eine neue Fassung. :icon_smile:)

Als gekürzt markiert wurden ja schon die erste Kinofassung und die Ausstrahlung der Restaurierung im HR letztes Jahr. Ich hab mich jetzt mal gekümmert um Ausstrahlungen auf 3sat (Restaurierung), HR (Neusynchro) und die DVD der SZ-Cinemathek (Neusynchro). Halt alle um die entsprechenden Szenen gekürzt.

Der Rest könnte dann folgendermaßen geändert werden:
(Ich stell das jetzt nicht gleich ins KF - möglicherweise gibt's ja noch zusätzliche Infos/Stimmen.)

Die alte Kinowelt-DVD entspricht mit Sicherheit der SZ-DVD und ist damit gekürzt:
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=6416

Die TV-Fassungen mit Laufzeit beinhalten wahrscheinlich die Neusynchro und sind wohl genauso gekürzt (beim HR am 17.5.05 wurde sehr früh abgeblendet - vielleicht deswegen dort ein paar Sekunden kürzer):
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=108161
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=126567

Die Ausstrahlungen sind vmtl. entsprechend:
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=20452
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=17396
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=116701
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=176619

Die Premiere-Version (siehe oben - Kirch 1998) soll inhaltsgleich zur Neusynchro sein - somit gekürzt!
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=195976

Die Video-Fassungen beinhalten vmtl. auch eher die Neusynchro - wären damit mit ziemlicher Sicherheit gekürzt:
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=11132
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2503&vid=74794

Die etwas unsicheren Fälle dann halt nur auf "könnte gekürzt sein". Einsprüche soweit?

@mali: Hast du vielleicht noch die Premiere-Fassung? Dann ließe sich das da noch zweifelsfrei feststellen. Ich hab die Infos halt auch nur in Foren gelesen.

Übrigens soll laut BBFC die originale Kinofassung dort 107:41 Min. (24fps halt) gegangen sein. Evtl. gab's da noch Exit Music oder sowas.

Wen's interessiert - hier noch ein Bildvergleich:



Von links nach rechts - die Restaurierung, die am 4.1.09 auf 3sat lief; dann zum Vergleich die SZ-DVD; und noch von der Neusynchro-Ausstrahlung vom HR von 2005. (Die alte Fernsehfassung war sichtbar ein alter Transfer, auf nem alten Band gelagert - inkl. Farbflimmern. Von Szene zu Szene mit schwankender Qualität.)

Syncroniza

Ich hab jetzt auch eine Premiere-Fassung auftreiben können. Das verwendete Bildmaster dort entspricht genau dem Master für die alten Kinowelt- und SZ-DVDs. Es wurde dort nur der alte Vorspann von "Deutsche London Film" drangemacht (mit zusätzlichen "Sascha Film"-Logo). D.h. genauso wie bei der SZ-DVD: viele Framecuts, eine 9-sekündige Szene fehlt ebenso. Als Synchro hat diese Fassung eben die alte Kinosynchro (anscheinend von einer Hörspielversion übernommen). Bei Minute 79 sind jedoch über zwei Minuten von der Neusynchro.
Fazit: Genauso gekürzt.

Achja:
ZitatVielleicht präsentiert arte ja mal eine neue Fassung.

Das ist wohl schon geschehen. Angeblich hat arte irgendwann mal eine komplette Fassung von "Der dritte Mann" ausgestrahlt - mit ein paar Szenen in OmU.

Im Übrigen ist die Originaltonspur auf der alten Kinowelt-/SZ-DVD ein wenig kurios. Hie und da asynchron, teilweise wohl einfach nur schlampig, teilweise vielleicht auch um 'mehr' Originalton auf 'begrenztem' Platz (bei den gekürzten Dialogstellen) unterzubringen.
Ich hab auch noch eine weitere Stelle gefunden, wo evtl. noch was an Dialog gekürzt wurde. Weiß nicht, ob das noch jemanden interessiert.

Zitat von: MMeXX (Fischkutter) nach  8 Januar 2009, 21:00:51
- Da werden Sie kein Glück haben, mein lieber Herr! Sie kommen um zehn minuten zu spät. Da ist niemand mehr hier. Sie läuten umsonst.
> identische Übersetzung
[Die nachfolgenden Szenen wurden gekürzt]
- Speak English?
- English? Äh, na ja, little, little. Sie kommen um zehn Minuten zu spät. Ten minutes too late. Already gone.
- Who?
- His friends and the, na, coffin.

- Coffin?
> Wieso denn?
- Mr. Lime's. An accident. Knocked over by a car. Here, in front of the house. Have seen it myself. Killed at once, immediately. Already in hell...or in heaven. Sorry for the gravediggers, hard work, in this frost.
> Mr. Lime ist tot. Unfall. Überfahren vom Auto. Hier, direkt vorm Haus. Hab's selber gesehen. War sofort tot. Er ist schon im Himmel...oder in der Hölle. Wenn Sie sich beeilen, kommen Sie noch zur Beerdigung zurecht.

Bei dieser Passage ist es auf der SZ-DVD z.B. so, dass bei der Originaltonspur durchaus die 'gekürzte' Stelle zu hören ist. Dafür fehlt dann dort der nachfolgende Dialog (der halt auf der deutschen Tonspur enthalten ist).
Die Untertitel dort sind auch toll: Normalerweise werden damit nur die Teile deutsch untertitelt, die im Original auf englisch gesprochen sind - bei deutschen Teilen keine UTs. An einer Stelle aber, bei der die Vermieterin (Bleibtreu) beim Originalton auf deutsch redet, da kommen dazu englisch übersetzte Untertitel - also bei der deutschen Untertitelspur.

Nunja - hat keiner mehr Anmerkungen? Dann werd ich die obig angeführten Änderungen demnächst mal ins KF schieben..

Muck47

Da mir dieser Thread u.a. auch bei der Recherche behilflich war, melde ich mich hier auch nochmal kurz.
Schnittbericht zur alten DVD:

:arrow: http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=3404372

Syncroniza

Ja - schon interessant.
Es hat also nicht nur die fünf Szenen wegen der Synchro erwischt (das war zu erwarten), sondern auch noch ein paar andere kurze Einstellungen. Und ne Menge Vorlagenfehler halt (das hab ich bei meinen Vergleichen auch schon erfahren müssen...).
Man darf gespannt sein, ob da nochmal ne ultimative deutsche Fassung erscheint. Bislang haben alle Fassungen ja einen kleinen Makel. Die neueren DVDs mit schlechterem NTSC-PAL-Transfer und die restaurierte TV-Fassung, bei der noch ein paar Szenen fehlen (die aber kaum auffallen und die Sprachverwirrungs-Szenen sind eh schlecht integrierbar).

doomsdaymachine

Moin!

Es gibt übrigens noch eine Version von "Zweitausendeins", aber da auf der Disc was mit Kinowelt steht und hinten auf der Hülle was von 104 Minuten Länge, handelt es sich dabei wohl um die ungeschnittene Version von Kinowelt. Sollte man die trotzdem eintragen? Habe keinen Plan, wie das hier so gehandhabt wird.
Die haben noch mehr Filme rausgebracht, eine Reihe namens "Zweitausendeins Edition", viele schöne Sachen dabei.

Gruß,
Doomsdaymachine

Syncroniza

Zitat von: doomsdaymachine nach 28 Dezember 2010, 18:53:22
Es gibt übrigens noch eine Version von "Zweitausendeins", aber da auf der Disc was mit Kinowelt steht und hinten auf der Hülle was von 104 Minuten Länge, handelt es sich dabei wohl um die ungeschnittene Version von Kinowelt. Sollte man die trotzdem eintragen?

Die Coverangaben sind ja nicht viel wert. Wobei ein Fassungseintrag eh unabhängig davon was hier nun drinsteckt gerechtfertigt ist.
Wenn du also die DVD vorliegen hast: Eintragen! :icon_smile:

pm.diebelshausen

Zitat von: doomsdaymachine nach 28 Dezember 2010, 18:53:22
Sollte man die trotzdem eintragen? Habe keinen Plan, wie das hier so gehandhabt wird.
Die haben noch mehr Filme rausgebracht, eine Reihe namens "Zweitausendeins Edition", viele schöne Sachen dabei.


Klar eintragen! Vgl. z.B. hier: http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=10798&vid=294382
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.