Der offizielle Fußball-Thread 2010/11

Erstellt von Dr. STRG+C+V n0NAMe, 4 Juli 2010, 21:24:23

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Deer Hunter

Zitat von: Klugscheisser nach 25 Mai 2011, 21:23:37
Und auf ein Kracher-Spiel freuen.  :pidu: :dodo:


Das wars dann aber leider nicht. Bochum war erschreckend ängstlich nach dem Führungstreffer und hat quasi um den Ausgleichstreffer gebettelt. Danach auch kein Aufbäumen o.ä. Glückwunsch an Gladbach, das war ein beeindruckendes Comeback! :respekt:
"Das nächste Lied heißt eigentlich 'Ich bin so wie ich bin' aber weil Bela "auch" ein bisschen mitsingt, heißt es 'FICKEN'!"

zartcore
Ah, tweed. Fabric of the eunuch.

Nibi

Das nenne ich mal ein richtig gutes Fußballspiel. Barcelona ist einfach eine Fußballmaschine :respekt:
-It's blood
-Son of a bitch

Moonshade

Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Bretzelburger

Ich fand das Spiel unfair, denn mir kam es die ganze Zeit so vor, als stände der Schwergewichtsweltmeister gegen einen 6jährigen Jungen im Ring. Ich kann mich nicht erinnern - zumal in einem Endspiel - das eine Mannschaft nach einem 2:1 Rückstand nicht einen eigenen Angriff gestartet hat, denn es ist doch letztlich egal, wie hoch man verliert. Barcelonas Tore kamen immer mit Ansagen und spiegeln die tatsächliche Überlegenheit keineswegs wider. Allerdings muss man ManU eine Sache zugestehen - 100% Chancenauswertung, wenn auch ein bisschen mit Schiedsrichterhilfe.

MäcFly

Um Barcelona derzeit zu schlagen, müsste man wohl über 90 Minuten so spielen wie ManU die ersten 5 Minuten (was aber konditionell unmöglich ist), oder man mauert sich Mourinho-artig ein und wartet vorne auf den "Lucky Punch". Zum Glück war heute letzteres nicht der Fall und es wurde ein sehr unterhaltsames CL-Finale mit dem einzig logischen Sieger. Wenn man bedenkt, dass mit Puyol auch noch einer der Schlüsselspieler gefehlt hat, kann einem vor Barcas Überlegenheit wirklich Angst und Bange werden.
"Man muss immer darauf achten, dass man ein gewisses Niveau nicht unterschreitet - sonst ist es schnell aus."

"Wenn man Mubarak heißt oder Kosslick, dann kann man alles machen." (Uwe Boll)

Dr. STRG+C+V n0NAMe

Unbeschreiblich! Genialer Fußball! Wahnsinnig geiles Spiel heute, wobei ich/man gesehen habe/hat, dass das System Barca aktuell einfach den besten Fußball der Welt spielt! Ich bin momentan überglücklich und freu mich jetzt ein paar Tage. :barca:
Aktueller Rang: Sergeant of the Master Sergeants Most Important Person of Extreme Sergeants to the Max
---
Carpenter Brut - Le Perv
---
Carpenter Brut - Obituary
---
Pertubator - Miami Disco

rierami

Jo kann ich nur unterschreiben. Die beste Mannschaft der Welt, die einen Fußball spielt, der nicht von dieser Welt ist mit einem göttlichen Messi hat sich mehr als nur verdient den höchten Titel Europas (gleich bedeutend mit der Welt) zurück erobert!  :pidu:

ManU in allen Belangen unterlegen, teilweise vorgeführt und das ist eigentlich die zweit beste Mannschaft Europas  :icon_confused:

:barca:
This signature is currently not available

Bretzelburger

Man verzeihe mir, wenn ich die allgemeine Begeisterung über Barcelona ein wenig drücke, auch wenn es für mich keinen Zweifel an deren Leistung gibt. Es mag auch sein, dass "nAOMi" tatsächlich ähnlich emotional involviert ist wie auch die Einwohner Barcelonas, aber in der "Süddeutschen" stand letztens ein wahrer Satz zum Relegationsspiel Bochum-Glattpack. Diese Art Dauerbegeisterung und ständiges Anfeuern werden die Fußballer von Bayern München in der Allianz-Arena nicht erleben, denn dort denkt man zwischendurch auch mal an seine Lachshäppchen.

Das hat nichts damit zu tun, dass man sich nicht auch an einem nahezu perfekten, überlegen geführten Spiel seiner Mannschaft erfreuen kann, aber wenn so etwas regelmäßig vorkommt, tritt einfach ein Gewöhnungseffekt ein - es hebt sozusagen die Erwartungshaltung. Sicherlich ist auch für Barcelona-Anhänger die CL immer noch ein Festtag, gerade weil die heimatliche Liga zumindest für Barcelona (und mit Abstrichen Real) jeden Überraschungswert verloren hat, aber auch unter den Barca-Trikots tragenden Zuschauern des Spiels, dass ich mir Open-Air ansah, war der Jubel über das wirklich überraschende Tor Rooneys deutlich größer, als bei den Barca-Toren selbst. Die kamen sozusagen mit Ansagen. Wenn man Fußball als rein ästhetische, quasi künstlerische Angelegenheit betrachtet, dann kann man sich sicherlich noch ein paar Tage an diesem Spiel delektieren, aber für mich ist Fußball auch Emotion, Kampf und ein Willensakt, der Unmögliches hervor bringen kann, weshalb ich noch heute Spiele der deutschen Nationalmannschaft in Erinnerung habe, in der diese 70 Minuten einfach schlecht spielte, bevor sie ein Spiel noch ganz zum Schluss drehte. Man hatte fast ein schlechtes Gewissen danach, auch die Presse war kritisch und sprach von Ungerechtigkeit, aber emotional war es der Hammer. Auch für die Verlierer oder unbeteiligten Zuschauer. Mich hatte letztlich nur erstaunt, wie wenig die ManU-Spieler den Ball kontrollieren konnten - das hängt natürlich mit Barcas Taktik zusammen, aber das selbst eine Mannschaft wie ManU so verunsichert wird - das war für mich die eigentliche Überraschung.

Emotional war das gestern für mich eher wie der Besuch eines sehr gut ausgestatteten Museums. Die persönlichen Anhänger der Künstler freuten sich ganz doll, die Künstler selbst waren mit ihrem Werk sehr zufrieden, die Künstler, deren Bilder dort mangels Qualität nicht hängen durften, sahen ehrfürchtig ein, dass sie morgen lieber einem Handwerk nachgehen, und der neutrale Betrachter machte sich einen netten Abend bei Häppchen und leckerem Getränk - wie würde ich als Filmkritiker schreiben : "Schöne Kameraführung, sehr guter Schnitt, tolle Bilder, klasse Regie - die Schauspieler machten ihre Sache bestens, aber die Story war leider vorhersehbar und erinnerte stark an den letzten Film von 2009"



Dionysos

Zitat von: Bretzelburger nach 29 Mai 2011, 10:48:10
"Schöne Kameraführung, sehr guter Schnitt, tolle Bilder, klasse Regie - die Schauspieler machten ihre Sache bestens, aber die Story war leider vorhersehbar und erinnerte stark an den letzten Film von 2009"

Der Filmvergleich passt da ganz gut. Man hatte als neutraler Beobachter abgesehen von den ersten 10 Minuten oder unmittelbar nach dem Rooneytreffer durchaus noch auf ein paar Spannungsmomente gehofft, aber dafür war das Spiel letztenendes doch eine zu einseitige Angegenheit - wenn auch eine wunderschön anzusehende (der Treffer von Villa aus dem Stand  :icon_eek: ). Diese Art von Emotionalität, die du beschreibst, kann eben nur dann zustande kommen, wenn dem strahlenden Helden ein halbwegs gleichwertiger Antagonist entgegengestellt wird. Man wird sehen, wie lange es dauert bis andere Vereine dem System Barca etwas adäquates entgegensetzen können, das wohl gemerkt nichts mit Catenaccio á la Mourinho zu tun hat.
God doesn't make the world this way. We do. - Watchmen

Sometimes, I guess there just aren't enough rocks. - Forrest Gump

It doesn't take much to see that the problems of three little people don't amount to a hill of beans in this crazy world. Someday you'll understand that. - Casablanca

Nerf

Zitat von: Bretzelburger nach 29 Mai 2011, 10:48:10
Wenn man Fußball als rein ästhetische, quasi künstlerische Angelegenheit betrachtet, dann kann man sich sicherlich noch ein paar Tage an diesem Spiel delektieren, aber für mich ist Fußball auch Emotion, Kampf und ein Willensakt, der Unmögliches hervor bringen kann, weshalb ich noch heute Spiele der deutschen Nationalmannschaft in Erinnerung habe, in der diese 70 Minuten einfach schlecht spielte, bevor sie ein Spiel noch ganz zum Schluss drehte. Man hatte fast ein schlechtes Gewissen danach, auch die Presse war kritisch und sprach von Ungerechtigkeit, aber emotional war es der Hammer.


Das würde ich so voll unterschreiben - aber die Frage ist natürlich, welche Erwartungen man an das Dasein als Fußballfan knüpft.
Der von dir beschriebene Fan verschenkt sein Herz z.B. an den lokalen Klub, fiebert mit ihm durch Saisons in niederen Ligen oder wird durch emotionale Wechselbäder geschickt, wenn mal wieder am letzten Spieltag der Abstieg abgewendet wird. Der Antipode dazu ist halt jemand, der sich aus der riesigen Palette an Vereinen den auspickt, der möglichst wenig Aufregung und möglichst viel Routine verspricht - etwa die Bayern oder Barca. Man nimmt gute Leistungen und Titel mit einem wissenden Wohlwollen hin und sonnt sich etwas im Glanz der Stars mit. Ist nervenschonender und garantiert im Grunde jedes Jahr die übliche Dosis an Erfolgen. Aber ein Fan dieser Klubs wird, wenn sein Verein im Schongang den umpfzigsten Meistertitel eingefahren hat, nie und nimmer auch nur annähernd eine Euphorie verspüren wie einer, dessen Verein in der 90. Minute das entscheidende Tor zum Nichtabstieg erkämpft und ergrätscht hat.
You've been chosen as an extra in the movie adaptation
Of the sequel to your life.

Dr. STRG+C+V n0NAMe

Ich übersetze das mal: "NÖRGEL NÖRGEL NÖRGEL". Barcelona ist nunmal seit dem Antritt von Guardiola die beste Mannschaft der Welt und bis auf Inter, die den Schiedsrichter als Unterstützer hatten, hat es bisher kein Verein wirklich geschafft, der Taktik von Barca etwas entgegen zu setzen. Statt sich etwas auszudenken, werden entweder wilde Verschwörungstheorien wie von Mourinho aufgestellt oder es wird krampfhaft etwas schlechtes gesucht, so wie Brezel das hier gerne macht. Und was die Barca-"Fans" angeht, die bei einem Man United Tor jubeln, da habe ich doch arge Zweifel, dass die noch alle Tassen im Schrank haben! Darüber hinaus finde ich es interessant, wie scheinbar die Fans, die für Mannschaften im Mittelfeld bzw. Abstiegsbereich oder niederklassige Mannschaften halten, als die besseren Fans hingestellt werden. Die gehen sicher nicht mehr oder weniger mit als ich bei Spielen von Barcelona. Und wie ich schonmal gesagt habe, sollten die Vereine sich eben mal eine vernünftige Taktik zulegen. Dann klappt es vielleicht auch mal auf dem Platz.

Gruß

n0NAMe
Aktueller Rang: Sergeant of the Master Sergeants Most Important Person of Extreme Sergeants to the Max
---
Carpenter Brut - Le Perv
---
Carpenter Brut - Obituary
---
Pertubator - Miami Disco

Roughale

Also ich hatte mit nur ein bischen der letzten Classicos angesehen und musst erneut feststellen, dass der unumstritten effektive Stil den die Spanier spielen, mir einfach nur langweilig vorkommt - ich mag das nicht als Standard für den Fussball sehen, wenn alle so den Ball hin und her schieben, dann kann ich bald keinen Fussball mehr geniessen... Ich habe das Finale gestern nicht sehen können, aber habe das kaum bereut...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Nerf

Zitat von: Dr. STRG+C+V n0NAMe nach 29 Mai 2011, 14:53:43
Ich übersetze das mal: "NÖRGEL NÖRGEL NÖRGEL".


Was beweist, dass du unsere Postings vielleicht gelesen, aber sicher nicht verstanden hast. Ist ja auch schwierig, wenn man sich reflexhaft in die Schmollecke verkriecht, nur weil nicht jeder Superbarca huldigt. :andy:
You've been chosen as an extra in the movie adaptation
Of the sequel to your life.

Dr. STRG+C+V n0NAMe

Zitat von: Nerf nach 29 Mai 2011, 16:51:38
Zitat von: Dr. STRG+C+V n0NAMe nach 29 Mai 2011, 14:53:43
Ich übersetze das mal: "NÖRGEL NÖRGEL NÖRGEL".


Was beweist, dass du unsere Postings vielleicht gelesen, aber sicher nicht verstanden hast. Ist ja auch schwierig, wenn man sich reflexhaft in die Schmollecke verkriecht, nur weil nicht jeder Superbarca huldigt. :andy:


Dann erklär mir doch bitte nochmal so, dass ich es auch verstehe, was ich nicht verstanden habe.
Aktueller Rang: Sergeant of the Master Sergeants Most Important Person of Extreme Sergeants to the Max
---
Carpenter Brut - Le Perv
---
Carpenter Brut - Obituary
---
Pertubator - Miami Disco

wusselpompf

29 Mai 2011, 19:23:17 #914 Letzte Bearbeitung: 29 Mai 2011, 19:30:02 von wusselpompf
Zitat von: Dr. STRG+C+V n0NAMe nach 29 Mai 2011, 14:53:43
Ich übersetze das mal: "NÖRGEL NÖRGEL NÖRGEL".


Nö, zumindest für mich würde eher "I couldn't care less" passen. Spanischer und englischer Hochglanzfußball interessiert mich einfach nicht die Bohne.


ZitatBarcelona ist nunmal seit dem Antritt von Guardiola die beste Mannschaft der Welt

Das stimmt sicherlich, aber ist überhaupt nicht das, worum es deinen Vorpostern ging. (denke ich ;) )

ZitatDarüber hinaus finde ich es interessant, wie scheinbar die Fans, die für Mannschaften im Mittelfeld bzw. Abstiegsbereich oder niederklassige Mannschaften halten, als die besseren Fans hingestellt werden. Die gehen sicher nicht mehr oder weniger mit als ich bei Spielen von Barcelona.

Der eine geht eben mit und der andere geht vielleicht eher erst hin und geht dann im Stadion mit, auch wenns nur gegen Sandhausen oder Bayern II ist. ;)
Wer nicht wenigstens ein parmal pro Saison ins Stadion geht, ist für mich nicht wirklich Fan einer Mannschaft, vielleicht Sympathisant oder Fußballästhet aber nicht Fan.

ZitatUnd wie ich schonmal gesagt habe, sollten die Vereine sich eben mal eine vernünftige Taktik zulegen. Dann klappt es vielleicht auch mal auf dem Platz.

Du meinst also ernsthaft, dass Barca da steht wo sie stehen, weil sie ne gute Taktik haben und nicht wegen astronomischen Investitionen und 430 Mio Schulden??

Von mir aus kann Barca aber gerne weitermachen wie bisher und alle Wettbewerbe hundertfach gewinnen, mir entlockt das alles Trotzdem nur ein müdes Gähnen - es sei ihnen aber natürlich gegönnt, solange solche Modelle nicht Schule machen ist mir das alles herzlich egal. :)

edit:
Um das andere Ende der Skala mal nicht aus den Augen zu verlieren. Folgende deutsche Traditionsvereine haben aktuell Probleme mit Lizenz/Insolvenz/Verschuldung:
RW Oberhausen
1860 München
Babelsberg 03
TuS Koblenz
SSV Ulm
VfL Osnabrück
Dynamo Dresden
Carl Zeiss Jena
...
kein Anspruch auf Vollständigkeit
Galactic President Superstar McAwesomeville

"You're not married, you haven't got a girlfriend and you never watched Star Trek? Good Lord" - Patrick Stewart "Extras"

Bretzelburger

Niebe nAOMi,

ich erklär es dir gerne, da die Aussage auch zuerst von mir kam. Selbstverständlich habe ich Vorurteile gegenüber Fans von Barcelona, Bayern, Real, ManU usw.,usw., wenn sie nicht zufällig in deren Vororten geboren sind. Es sind Vorurteile, die sich schon hunderte Male bestätigt haben, auch hinsichtlich deren innerer Haltung ("ich bin eben auf der Seite der Gewinner"), aber - und damit meine ich, ein ganz großes ABER - ich will nicht behaupten, dass das für dich gilt. Das sind deshalb auch keineswegs die schlechteren Fans, vielleicht sogar die größeren Kenner, die sämtliche taktischen Finessen nachvollziehen können, aber es sind und bleiben "Erfolgsfans", die (auch wieder nicht zu 100%) den Verein ganz schnell im Stich lassen, wenn es längere Zeit nicht läuft. Ganz anders empfinde ich deine Haltung gegenüber dem HSV, auch wenn du immer wieder behauptest, der ginge dir am Ar... vorbei, dann aber doch ständig etwas dazu postest. Dort merkt man dir an, wie sehr du dich ärgerst (ich denke nur an die Laberdia-Ära) und das gehört einfach zum Fanzine dazu (abgesehen davon, dass die seit Jahrzehnten nichts gewonnen haben).

Und nun zur "Nörgel...."-Behauptung. Das war kein Nörgeln von mir, denn an der Leistung Barcas gibt es nichts auszusetzen und bekanntlich loben sämtliche Journalisten des Erdballs Barca in den "MESSIas"-Himmel, zu recht. Aber mir - und zwar mir ganz persönlich - hat einfach etwas gefehlt, was jedes Relegationsspiel der letzten Woche hatte, obwohl ich da auch keiner Mannschaft speziell verbunden war. Ich will auch gar nicht behaupten, dass das Barcas Schuld war, denn ich war vor allem von ManU enttäuscht, die keinerlei Power entwickelt haben, außer in den ersten Minuten. Aber Barcas Stil hat nun mal die Funktion, den Gegner nicht an den Ball kommen zu lassen, weshalb sie ja auch immer (bis auf eine letzte Ausnahme ziemlich am Ende) den Eckball kurz ausgeführt haben, denn dieser bietet Überraschungen in beide Richtungen (also auch einen schnellen Konter) und so etwas lässt Barca gar nicht erst zu - Kontrolle ist alles. Zu betonen, wie sympathisch es ist, dass sie die meisten Spieler selbst groß gezogen haben - wie Messi - ist für mich auch typisch für deren "anständige" Außendarstellung, denn das funktioniert nur deshalb, weil sie eben doch die dicke Kohle haben. Es gibt unzählige kleine Vereine, die kurz mit selbst groß gezogenen Spielern erfolgreich waren, die ihnen dann aber abgekauft wurden. Die hätten sicherlich auch gerne mit ihren eigenen Spielern weiter gemacht und ein eigenes System entwickelt.

Aber das ist nicht der eigentliche Grund für meine Anmerkungen, sondern nur, das mir im Sport einfach etwas fehlt, wenn es kein Drama gibt. Ich nehme mal als Beispiel aus einer anderen Sportart "Boris Becker", zudem es sicherlich viele kritische Dinge anzumerken gibt, aber was habe ich mit dem damals gelitten und mich gefreut - oder früher "John McEnroe" - dessen verlorenes Endspiel gegen Borg in Wimbledon werde ich nie vergessen - dagegen hat mich Roger Federer nie weiter interessiert, obwohl der auch als der Beste aller Zeiten gilt.

Gruß Bretzel

Bretzelburger

Kleiner Nachtrag - Überschrift "Jenseits von Fußball" (Kommentar aus der Süddeutschen) - daraus ein paar Zitate:

"Zumal es sich allemal anzweifeln lässt, ob es eigentlich noch Fußball ist, was der FC Barcelona in diesen Tagen aufführt"

"Mit dem Fußball, wie wir ihn einmal kannten, und wie Manchester United ihn bestimmt am Samstag auch gerne gespielt hätte, hat das indes nur noch wenig zu tun. Kann sich beispielsweise jemand an eine Flanke erinnern? Hat irgendwer die Einwürfe mitgezählt? Gab es Eckbälle? Nun, Manchester hatte keinen einzigen. Und Barcelona hat bei seinen sechsen fünf Mal die Ausführung verweigert und stattdessen flach ins Mittelfeld zurück gespielt. Ballbesitz geht vor."

"Es stimmt zwar, das Flanken, Einwürfe und Eckbälle sich nur selten im kollektiven Gedächtnis einbrennen. Aber wie sehr man sie vermissen kann, merkt man erst, wenn sie plötzlich nicht mehr da sind."

"Was der FC Barcelona betreibt, ist eine neue, eine andere Sportart. Wenn sie dauerhaft interessant bleiben soll, dann muss sich dringend eine Mannschaft finden , die diese Sport auch kennt"

Das unterstützt meine Empfindungen, aber nAOMi kam leider gestern schon nicht mehr aus ihrem Schmollwinkel heraus....


Duke Skywalker

Zitat von: Nerf nach 29 Mai 2011, 14:10:30
Zitat von: Bretzelburger nach 29 Mai 2011, 10:48:10
Wenn man Fußball als rein ästhetische, quasi künstlerische Angelegenheit betrachtet, dann kann man sich sicherlich noch ein paar Tage an diesem Spiel delektieren, aber für mich ist Fußball auch Emotion, Kampf und ein Willensakt, der Unmögliches hervor bringen kann, weshalb ich noch heute Spiele der deutschen Nationalmannschaft in Erinnerung habe, in der diese 70 Minuten einfach schlecht spielte, bevor sie ein Spiel noch ganz zum Schluss drehte. Man hatte fast ein schlechtes Gewissen danach, auch die Presse war kritisch und sprach von Ungerechtigkeit, aber emotional war es der Hammer.


der möglichst wenig Aufregung und möglichst viel Routine verspricht - etwa die Bayern.


Wenig Aufregung und viel Routine? Die letzten 15 Jahre beim deutschen Rekordmeister verpasst? Von Flasche leer, über Manu Trauma, 2000 (Leverkusen), 2001, Van Gaal Ära. Wirklich langweilig war es nie.  ;)
Bro Code #24: When wearing a baseball cap, a Bro may position the brim at either 12 or 6 o'clock.
All other angles are reserved for rappers and the handicapped.

Snake_Plissken

Zitat von: Bretzelburger nach 30 Mai 2011, 11:57:18
Kleiner Nachtrag - Überschrift "Jenseits von Fußball" (Kommentar aus der Süddeutschen) - daraus ein paar Zitate:

"Zumal es sich allemal anzweifeln lässt, ob es eigentlich noch Fußball ist, was der FC Barcelona in diesen Tagen aufführt"

"Mit dem Fußball, wie wir ihn einmal kannten, und wie Manchester United ihn bestimmt am Samstag auch gerne gespielt hätte, hat das indes nur noch wenig zu tun. Kann sich beispielsweise jemand an eine Flanke erinnern? Hat irgendwer die Einwürfe mitgezählt? Gab es Eckbälle? Nun, Manchester hatte keinen einzigen. Und Barcelona hat bei seinen sechsen fünf Mal die Ausführung verweigert und stattdessen flach ins Mittelfeld zurück gespielt. Ballbesitz geht vor."

"Es stimmt zwar, das Flanken, Einwürfe und Eckbälle sich nur selten im kollektiven Gedächtnis einbrennen. Aber wie sehr man sie vermissen kann, merkt man erst, wenn sie plötzlich nicht mehr da sind."

"Was der FC Barcelona betreibt, ist eine neue, eine andere Sportart. Wenn sie dauerhaft interessant bleiben soll, dann muss sich dringend eine Mannschaft finden , die diese Sport auch kennt"

Das unterstützt meine Empfindungen, aber nAOMi kam leider gestern schon nicht mehr aus ihrem Schmollwinkel heraus....




Ja, das waren noch Zeiten, als der Fußball so richtig schön "englisch" war... Wie wird es mir fehlen, das Gedresche der Kugel nach vorn und das Hoffen auf einen langen Lulatsch, der den Ball unter Kontrolle bekam. Hach, mir fehlen die Zeiten, als schnelles Kurzpaßspiel und flotte Kombinationen noch nicht zelebriert wurden, sondern Fußball noch so richtig gearbeitet wurde und Treter zu Stars wurden (und aufgrund ihrer spielerischen Genialität mittlerweile in Actionfilmen mitspielen).

Ach ja, die gute alte Zeit, da hat das Fußballschauen noch viel mehr Spaß gemacht!

Greetings Snake_
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Bretzelburger

Zitat von: Snake_Plissken nach 30 Mai 2011, 12:24:08
Ach ja, die gute alte Zeit, da hat das Fußballschauen noch viel mehr Spaß gemacht!


Du scheinst ja wirklich noch den alten Zeiten nachzuhängen. Mir reicht schon aktueller Fußball mit gewissen dramatischen Komponenten. Den alten "Kick and rush" a la Peter Briegel brauche ich nicht zurück, aber Jedem das seine. Du siehst dir bestimmt noch gerne die alten Aufnahmen an.

Gruss Bretzel

MäcFly

Zitat von: Bretzelburger nach 29 Mai 2011, 21:30:52
Aber das ist nicht der eigentliche Grund für meine Anmerkungen, sondern nur, das mir im Sport einfach etwas fehlt, wenn es kein Drama gibt. Ich nehme mal als Beispiel aus einer anderen Sportart "Boris Becker", zudem es sicherlich viele kritische Dinge anzumerken gibt, aber was habe ich mit dem damals gelitten und mich gefreut - oder früher "John McEnroe" - dessen verlorenes Endspiel gegen Borg in Wimbledon werde ich nie vergessen - dagegen hat mich Roger Federer nie weiter interessiert, obwohl der auch als der Beste aller Zeiten gilt.
Gruß Bretzel


Da muss ich den Fußball-Thread jetzt mal zweckentfremden, weil ich das so nicht stehen lassen will. Dass es im Tennis-Sport aktuell an "Drama" mangelt, stimmt meiner Meinung nach einfach nicht. Ich konnte die großen Duelle von früher, wie Borg vs McEnroe oder Becker vs Edberg/Lendl/McEnroe nicht mitverfolgen, aber ich glaube nicht, dass es bei Federer vs. Nadal die letzten Jahre weniger dramatisch zuging. Hast du z.B. das Wimbledon-Finale 2008 gesehen, dass Nadal im fünften mit 9:7 gewann? Bis zu dem Spiel galt ja das von dir erwähnte Finale zwischen Borg und McEnroe als das beste Wimby-Endspiel aller Zeiten. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass mich jemals wieder ein Tennis-Match so vom Hocker hauen wird. Alleine vom Tie-Break des 4. Satzes bekomme ich immer wieder Gänsehaut:
Federer vs. Nadal - Wimbledon 2008 4th Set Tiebreak

Um die Brücke zum Fußball wiederherzustellen: Hier im Thread gab es ja schon mehrere Anmerkungen der Sorte ,,guter alter Kick and Rush" etc. Das ist wie beim Tennis, wo vielerorts der ,,guten alten Serve & Volley-Zeit" hinterhergetrauert wird, obwohl ich es eindeutig attraktiver finde, wenn der Ball häufiger als 2-3mal über das Netz fliegt.
Ich persönlich sehe auch lieber ein einseitiges, aber spielerisch überragendes CL-Endspiel wie vom Samstag, als ein offenes Spiel, in dem zwei Teams Catenaccio zelebrieren und das Tor dann durch einen Spielertyp wie Pippo Inzaghi entschieden wird.


Zitat von: Roughale
Also ich hatte mit nur ein bischen der letzten Classicos angesehen und musst erneut feststellen, dass der unumstritten effektive Stil den die Spanier spielen mir einfach nur langweilig vorkommt - ich mag das nicht als Standard für den Fussball sehen, wenn alle so den Ball hin und her schieben, dann kann ich bald keinen Fussball mehr geniessen



Mit Verlaub, aber das ist Quatsch. Der Stil Barcas ist vieles, aber effektiv ist anders. Ich hatte vor dem Spiel eher die Vermutung, dass sich Barca mal wieder zu Tode kombiniert, dabei das Toreschießen vergisst und dann ManU eiskalt zuschlägt. ,,Effektiv" ist das, was die deutsche Nationalmannschaft in den Achtzigern oder Italien 2006 zelebriert hat. Wenn dir das lieber ist, ist das legitim. Aber als neutraler Beobachter des internationalen Fußballs (ich habe mitnichten eine Barca-Brille auf), der einfach nur das Spiel liebt, gibt es für mich eigentlich nichts schöneres, als das was Messi und Co. derzeit spielen.
"Man muss immer darauf achten, dass man ein gewisses Niveau nicht unterschreitet - sonst ist es schnell aus."

"Wenn man Mubarak heißt oder Kosslick, dann kann man alles machen." (Uwe Boll)

MMeXX

Zitat von: Bretzelburger nach 30 Mai 2011, 11:57:18
"Zumal es sich allemal anzweifeln lässt, ob es eigentlich noch Fußball ist, was der FC Barcelona in diesen Tagen aufführt"

"Mit dem Fußball, wie wir ihn einmal kannten, und wie Manchester United ihn bestimmt am Samstag auch gerne gespielt hätte, hat das indes nur noch wenig zu tun. Kann sich beispielsweise jemand an eine Flanke erinnern? Hat irgendwer die Einwürfe mitgezählt? Gab es Eckbälle? Nun, Manchester hatte keinen einzigen. Und Barcelona hat bei seinen sechsen fünf Mal die Ausführung verweigert und stattdessen flach ins Mittelfeld zurück gespielt. Ballbesitz geht vor."

"Es stimmt zwar, das Flanken, Einwürfe und Eckbälle sich nur selten im kollektiven Gedächtnis einbrennen. Aber wie sehr man sie vermissen kann, merkt man erst, wenn sie plötzlich nicht mehr da sind."

"Was der FC Barcelona betreibt, ist eine neue, eine andere Sportart. Wenn sie dauerhaft interessant bleiben soll, dann muss sich dringend eine Mannschaft finden , die diese Sport auch kennt"


Ich glaube der letzte Teilsatz passt am besten: Am Samstag haben die beiden besten Mannschaften Europas gegeneinander gespielt! Und der SZ-Autor hat anscheinend missverstanden, dass sich Barca eben deutlich besser vorbereitet hat. Wozu soll Barca Flanken schlagen, wenn die meisten Spieler der Offensive weit von 1,80m entfernt sind. Das Kopfballtor von Messi "damals" war eher eine Ausnahme. Wenn ich kleine, technisch versierte Spieler habe, spiele ich nun mal nicht hoch in den Strafraum. Klar gab's auch Einwürfe, woraus ging denn das 1:1 hervor? Und auch im zweiten Abschnitt wirkte Abidal ab und an etwas unsicher, da hätte ManU gnadenloser sein müssen, wenn sie eine Chance haben wollen.

Ich finde die Zitate dse Autors ziemlich haltlos. "Ausführung verweigert." Also bitte!? Die Mannschaft hat halt eine Taktik und zu dieser zählt: Schwächen (kleinere Spieler = eher nicht kopfballgefährlich) minimieren/bzw. umgehen und in Stärken umwandeln. Naja, auch Barcas Zeit wird irgendwann vorbeigehen (hoffentlich nicht so schnell :love:). Und dann werden sie wieder sagen: Was war das für ein langweiliges CL-Finale, in dem keine Mannschaft etwas gewagt hat, sondern nur gemauert und auf einen Fehler gelauert wurde...


Zitat von: wusselpompf nach 29 Mai 2011, 19:23:17
Wer nicht wenigstens ein parmal pro Saison ins Stadion geht, ist für mich nicht wirklich Fan einer Mannschaft, vielleicht Sympathisant oder Fußballästhet aber nicht Fan.

Du kannst mir ja gerne die Fahrten nach Barcelona bezahlen, dann gehe ich da auch öfter ins Stadion! ;)

Snake_Plissken

30 Mai 2011, 14:01:06 #922 Letzte Bearbeitung: 30 Mai 2011, 14:17:34 von Snake_Plissken
Zitat von: Bretzelburger nach 30 Mai 2011, 13:38:32
Zitat von: Snake_Plissken nach 30 Mai 2011, 12:24:08
Ach ja, die gute alte Zeit, da hat das Fußballschauen noch viel mehr Spaß gemacht!


Du scheinst ja wirklich noch den alten Zeiten nachzuhängen. Mir reicht schon aktueller Fußball mit gewissen dramatischen Komponenten. Den alten "Kick and rush" a la Peter Briegel brauche ich nicht zurück, aber Jedem das seine. Du siehst dir bestimmt noch gerne die alten Aufnahmen an.

Gruss Bretzel


Wenn ich ehrlich sein soll, war das durchaus ironisch gemeint. Auch wenn mein Interesse an Barcelona niemals mit der Liebe zu "meinem" BVB mithalten kann, sympathisiere ich stark mit Barca, weil sie eben einen modernen Fußball spielen, der schön anzusehen ist. Ähnliches gilt in meinem Fall auch für die spanische Nationalmannschaft, die ebenfalls bei den letzten beiden Turnieren einen tollen Fußball gespielt hat (und zum Teil auch davor, da allerdings nicht von Erfolg gekrönt).

Und auch in der "guten alten Zeit" gab es tollen Kombinationsfußball. Aber den Kick&Rush und das Getrete brauche ich nicht. Das hat auch nichts mit Drama zu tun. Es sei denn, dir fehlen solche Szene, wie die von Ewald Lienen mit seinem offenen Oberschenkel.

Ich kann nicht verstehen, dass du einigen Usern den Spaß an einer Mannschaft, wie Barca madig machen möchtest.

Greetings Snake_
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

wusselpompf

Zitat
Du kannst mir ja gerne die Fahrten nach Barcelona bezahlen, dann gehe ich da auch öfter ins Stadion! ;)


Wenn du mir im Gegenzug die Fahrten nach Rostock bezahlst, damit ich öfter zu Heimspielen kann, können wir drüber reden. ;)
Galactic President Superstar McAwesomeville

"You're not married, you haven't got a girlfriend and you never watched Star Trek? Good Lord" - Patrick Stewart "Extras"

Bretzelburger

Zitat von: Snake_Plissken nach 30 Mai 2011, 14:01:06
Ich kann nicht verstehen, dass du einigen Usern den Spaß an einer Mannschaft, wie Barca madig machen möchtest.
Greetings Snake_


Um das mal zu relativieren - das hatte ich nie vor. Ich habe das in meinem ersten Posting dazu ausführlich erklärt, aber dann kam die weinende nAOMi und hat was von Nörgeln erzählt. Merkwürdigerweise verfiel die Diskussion dann in Extreme, obwohl es tatsächlich nur um Nuancen geht - ganz persönliche Empfindungen. Ich will auch nicht behaupten, dass der Kommentator der Süddeutschen, der uns hier im Forum nicht kennt und Niemandem etwas zuleide tun wollte, mit allem recht hat, aber ich habe dadurch gemerkt, dass ich nicht allein bin mit meinen Gedanken. Die Barca-Anhänger haben doch die Mehrheit hinter sich.

Zitat von: Snake_Plissken nach 30 Mai 2011, 14:01:06
Wenn ich ehrlich sein soll, war das durchaus ironisch gemeint.

Wenn ich ehrlich sein soll - von mir auch. Mir geht deine übertriebene Ironie manchmal einfach auf den Geist, weil du dich damit keiner wirklichen Meinung stellst. Das hast du dann im zweiten Posting nachgeholt, weshalb das für mich erledigt ist.

Zitat von: MäcFly nach 30 Mai 2011, 13:50:49
Da muss ich den Fußball-Thread jetzt mal zweckentfremden, weil ich das so nicht stehen lassen will. Dass es im Tennis-Sport aktuell an "Drama" mangelt, stimmt meiner Meinung nach einfach nicht. Ich konnte die großen Duelle von früher, wie Borg vs McEnroe oder Becker vs Edberg/Lendl/McEnroe nicht mitverfolgen, aber ich glaube nicht, dass es bei Federer vs. Nadal die letzten Jahre weniger dramatisch zuging.


Zugegeben - ich habe die letzten Jahre kaum noch Tennis gesehen, nur noch in der Zeitung darüber gelesen. Ich meinte auch eher die Phase, bevor Nadal auf kam, dem ich auch jeden Sieg gegönnt habe, damit wieder Spannung in die Sache kommt.

Snake_Plissken

ZitatUm das mal zu relativieren - das hatte ich nie vor.


Ich glaube schon.

ZitatMir geht deine übertriebene Ironie manchmal einfach auf den Geist, weil du dich damit keiner wirklichen Meinung stellst.


Auch sehr interessant. Ich war in den letzten Monaten eher selten aktiv im Forum. Ich hab mehr gelesen. Auch durch dich ausgelöste Diskussionen, bei denen du sicher nie vorhattest, Leute zu provozieren. So war das Lesen auch sehr unterhaltsam. Was mich jetzt zur Frage bringt: wann hattest du Gelegenheit, dich an meiner übertriebenen Ironie zu stoßen?

Greetings Snake_
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Bretzelburger

Zitat von: Snake_Plissken nach 30 Mai 2011, 15:43:26
ZitatMir geht deine übertriebene Ironie manchmal einfach auf den Geist, weil du dich damit keiner wirklichen Meinung stellst.

Auch sehr interessant. Ich war in den letzten Monaten eher selten aktiv im Forum. Ich hab mehr gelesen. Auch durch dich ausgelöste Diskussionen, bei denen du sicher nie vorhattest, Leute zu provozieren. So war das Lesen auch sehr unterhaltsam. Was mich jetzt zur Frage bringt: wann hattest du Gelegenheit, dich an meiner übertriebenen Ironie zu stoßen?

Greetings Snake_

Das war keine statistisch untermauerte Aussage, sondern emotional empfunden. Ich hatte dich zumindest so in Erinnerung. Um das Ganze noch etwas zu differenzieren - ich habe grundsätzlich nichts gegen Ironie, aber dein Beitrag war nur ein weiterer Schlag ins Extrem - und damit aus meiner Sicht unangemessen, denn weder ging es darum, Barca madig zu machen, noch die guten alten Zeiten wieder haben zu wollen. Sobald man an etwas Heiligem kratzt, wird einem sofort das gegensätzliche Extrem unterstellt - es gibt in der Historie eine Menge unangenehmer Beispiele für ein solches Denken - was ich dir sicherlich nicht unterstelle, weshalb ich es aber nicht mag.

Snake_Plissken

Zitat von: Bretzelburger nach 30 Mai 2011, 23:00:32
Zitat von: Snake_Plissken nach 30 Mai 2011, 15:43:26
ZitatMir geht deine übertriebene Ironie manchmal einfach auf den Geist, weil du dich damit keiner wirklichen Meinung stellst.

Auch sehr interessant. Ich war in den letzten Monaten eher selten aktiv im Forum. Ich hab mehr gelesen. Auch durch dich ausgelöste Diskussionen, bei denen du sicher nie vorhattest, Leute zu provozieren. So war das Lesen auch sehr unterhaltsam. Was mich jetzt zur Frage bringt: wann hattest du Gelegenheit, dich an meiner übertriebenen Ironie zu stoßen?

Greetings Snake_

Das war keine statistisch untermauerte Aussage, sondern emotional empfunden. Ich hatte dich zumindest so in Erinnerung. Um das Ganze noch etwas zu differenzieren - ich habe grundsätzlich nichts gegen Ironie, aber dein Beitrag war nur ein weiterer Schlag ins Extrem - und damit aus meiner Sicht unangemessen, denn weder ging es darum, Barca madig zu machen, noch die guten alten Zeiten wieder haben zu wollen. Sobald man an etwas Heiligem kratzt, wird einem sofort das gegensätzliche Extrem unterstellt - es gibt in der Historie eine Menge unangenehmer Beispiele für ein solches Denken - was ich dir sicherlich nicht unterstelle, weshalb ich es aber nicht mag.


Na ja, ich will keine Grundsatzdiskussion anfangen. So wichtig ist mir das auch nicht (wie gesagt, ich bin eher BVB-Fan). Aber solche Sätze:
Zitat"Was der FC Barcelona betreibt, ist eine neue, eine andere Sportart. Wenn sie dauerhaft interessant bleiben soll, dann muss sich dringend eine Mannschaft finden , die diese Sport auch kennt"

klingen etwas nach hilflosem Neid. Wenn ich das richtig verstanden habe, hast du den zitiert, er ist also nicht von dir. Aber wenn ich sowas lese, dann muß ich lachen. Das klingt so, als würde es von einem Fan der unterlegenen Mannschaft stammen, der sich trotzig hinstellt und (vereinfacht ausgedrückt): "Das ist voll unfair, wie die anderen gespielt haben! Da kann ja keiner mithalten!"

Nachvollziehen kann ich das durchaus, würde sowas aber nie äußern. Da erinner ich mich an ein Spiel des BVB (letzte Saison) gegen Bayern. Sie haben ganz gut mitgehalten (sogar geführt) und da wurden Robben und Ribery eingewechselt und die haben Dortmund dann abgeschossen. Da lief natürlich in meinem Kopf ein ähnlicher Film ab wie: "Na toll, da haben die Bayern solche Spieler AUF DER BANK, können die einwechseln und dann hat man keine Chance!" bis hin zum platten "Na toll, Geld schießt doch Tore!". Solche Gedanken hätte ich wie gesagt, nie laut geäußert! Und: die aktuelle Saison hat gezeigt, dass man sehr wohl auch gegen diesen FC Bayern eine Chance hat. Und genau so wird auch mal eine Mannschaft kommen, die Barca vom internationalen Thron stößt. Dass Barcelona trotzdem einen tollen und meiner Meinung nach auch schön anzusehenden Fußball spielt, steht für mich dennoch außer Frage!

Das war jetzt völlig ironiefrei!

Greetings Snake_
I made a movie in Bulgaria. I'm ready for everything!
-The incomparable Mr. Bruce Campbell-

Jedem Sturm sein Wasserglas
-Nagel-

Deer Hunter

Wer nun geglaubt hat, dass es im Fußball nur in Belgien völlig verrückt zugeht, sollte einen Blick in die 3. bzw. 5. Liga von Deutschland werfen:

Planungschaos für Tennis Borussia

Dazu sollte man wissen, dass am letzten Spieltag erst der Relegationsplatz gesichert werden konnte - und das obwohl TeBe auswärts gegen Rathenow verloren hatte. Im Parallelspiel des direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz Reinickendörfer Füchse stand es bis zu 89. Min. 1:1 (gegen Un.Berlin II), was den Füchsen gereicht hätte, ehe ein Freistoßtor der kultigen Ostkiezkicker die Tür für den Erzfeind aus Charlottenburg aufstieß.
Wenn das mal nicht der Beginn einer...naja, wohl eher nicht. :icon_mrgreen:

Selbst der NOFV scheint überfragt zu sein, was sein Regelwerk zu diesem Szenario aussagt. Wer jetzt nicht anfängt, die unterklassigen Ligen lieben zu lernen, dem ist nicht mehr geholfen. :wallbash: :doof:
"Das nächste Lied heißt eigentlich 'Ich bin so wie ich bin' aber weil Bela "auch" ein bisschen mitsingt, heißt es 'FICKEN'!"

zartcore
Ah, tweed. Fabric of the eunuch.

blade2603

"Jedes Publikum kriegt die Vorstellung, die es verdient." -Mario Barth
◾ Originalzitat von: Curt Goetz

(aus den Känguru Büchern)