Gelöschte Filmeinträge

Erstellt von nofx-total, 26 September 2011, 20:58:38

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

nofx-total

Hi,

nur mal eine kurze Frage zum besseren Verständnis:

Theateraufführungen sind ja wohl nicht als Eintrag erwünscht lt. FAQ, wahrscheinlich um die Flut diverser
Aufführungen klassischer Beiträge in verschiedenen Versionen einzudämmen.

Mir will allerdings nicht einleuchten, dass solche Sachen nach Jahren jetzt entsorgt wurden wie die
Serien "Maxe Baumann" oder "Ferienheim Bergkristall" (Beides DDR-Lustspielserien).
Spielen ja beide auf ner Bühne, ok, waren jedoch extra fürs Fernsehen produziert und sind für mich ganz
normale Komödien. Dass sowas rausfliegt, ich weiß nicht.

Doch bei den FAQ steht ja auch ein * für Ausnahmen  ;)

Gruß
Steffen




"Ich schaue Filme kritisch, mit scharfem Auge und vor allem aufmerksam, plus ich habe Geschmack. Das ist die Formel." (Mr. Vincent Vega)

"Und wie das mit Formeln so ist, die kommen meistens relativ emotionsarm daher..." (Moonshade)

Karm

Die Folgen wurden im Kulturhaus Zinnowitz vor Publikum aufgeführt und fürs Fernsehen aufgezeichnet.

Mag sein, dass man hier eine Ausnahmeregelung anwenden könnte, wenn die Community das befürwortet. Das sollte aber gründlich beredet werden.
Seit 1954 werden Aufführungen des Ohnsorg-Theaters im deutschen Fernsehen gesendet. Dennoch gibt es auch von diesen Stücken keine OFDb-Einträge.
Sollte die Entscheidung für die Berechtigung der DDR-Schwänke ausfallen, ist es ein eher geringes Problem, die Titel wieder der Datenbank hinzuzufügen. :icon_smile:

pm.diebelshausen

Ich kenne die betreffenden Fälle zwar nicht, aber ich kenne Ohnesorg oder hier in Köln entsprechend die Ausstrahlungen von Aufführungen des Millowitsch-Theaters. Vielleicht muss dabei im Einzelfall bedacht werden, wie "filmisch" die Inszenierung ist. Mit anderen Worten: fotografierten da Kameras ein Bühnengeschehen, das auch ohne sie genauso (nämlich für das Publikum im Parkett) inszeniert worden ist/wäre, oder sind Beleuchtung, Schauspielerpositionen, Dialoge, Musik usw. hinsichtlich der Anforderungen und Ansprüche des "Kamerablicks" gestaltet worden? Letzteres spräche meines Erachtens für einen filmischen Charakter und damit auch für einen OFDb-Eintrag. Ist allerdings kein leicht abzuwägendes Kriterium...
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

nofx-total

Hallo ihr beiden,

erst mal Danke für eure Meinungen, und dafür, dass nicht gleich ein striktes NEIN kam :respekt:

@pm
Puh, du machst ja gleich eine Wissenschaft draus ;)
Hier habe ich mal einen kleinen Eindruck, wenns hilft

Rolf Herricht - Überraschung für Max 1979 & Ferien ohne Ende 1976



"Ich schaue Filme kritisch, mit scharfem Auge und vor allem aufmerksam, plus ich habe Geschmack. Das ist die Formel." (Mr. Vincent Vega)

"Und wie das mit Formeln so ist, die kommen meistens relativ emotionsarm daher..." (Moonshade)

Karm

In dem Zusammenhang fällt mir gerade noch "Peter Steiners Theaterstadl" und "Zum Stanglwirt" ein. Das würde auch ganz gut dazu passen und steht auch nicht in der OFDb.  :D

Jared Kimberlain

Ich finde, dass pm es schon auf den Punkt gebracht hat und man zumindest für die geschilderten Fälle somit auch  beim "Nein" bleiben sollte.
Das sind nun mal reine Bühnenstücke, die mehr oder weniger "zufällig" auch aufgenommen wurden.
Und damit haben Sie in meinen Augen nicht wirklich etwas in der ofdb verloren (Filmdatenbank!). Allein die Beispiele von Karm haben mich eher bestürzt. "Zum Stanglwirt" ?   :LOL:
Dann doch bitte nicht.

Gruß,
J.K.
"Ich bin was ich bin."

nofx-total

29 September 2011, 18:25:13 #6 Letzte Bearbeitung: 30 September 2011, 20:56:44 von nofx-total
Zitat von: Jared Kimberlain nach 29 September 2011, 16:20:44
Das sind nun mal reine Bühnenstücke, die mehr oder weniger "zufällig" auch aufgenommen wurden.
Gruß,
J.K.


Nun, dass ist in diesem Fall jedenfalls völlig falsch. Diese Stücke wurden nicht "zufällig" aufgenommen, sondern extra fürs Fernsehen produziert. Der Auftritt fand - wie karm schon sagte - in Zinnowitz statt, für jeden Teil genau einmal und nicht mehr. Dass dann noch Publikum dabei war, ist für mich nebensächlich. Ich will damit nur sagen, dass der filmische Charakter durchaus erkennbar ist, für mich ist das jedenfalls kein Theater. Was ist z. Bsp. mit einigen US-Sitcoms? Einige wurden auch im Original vor Publikum eingespielt und nur ins Deutsche durch künstliche Lacher (wie grauslich) ersetzt. Da würde auch keiner von "Theater" sprechen.

Ich bin allerdings nicht verbohrt, um auf OFDb-Wiederaufnahme zu bestehen (das Recht hab ich eh nicht).
Dann soll es eben so sein, wie es ist.

Grüße
"Ich schaue Filme kritisch, mit scharfem Auge und vor allem aufmerksam, plus ich habe Geschmack. Das ist die Formel." (Mr. Vincent Vega)

"Und wie das mit Formeln so ist, die kommen meistens relativ emotionsarm daher..." (Moonshade)

magdebürger

Ich würde dazu neigen, nofx-total zuzustimmen. Das sind Fernsehproduktionen, die vor und mit Publikum aufgezeichnet wurden und kein klassisches abgefilmtes Theater. Zugegeben, da macht man eine Menge Fässer auf, da lugen Peter Steiner und der Komödienstadl hervor und Herr Diebelshausen hat Recht damit, dass Kriterien her müssen. Aber würde es nicht reichen, zu sagen: Das Stück wurde nur einmal zum Zwecke einer Aufzeichnung gespielt? Denn sonst fallen, streng genommen, leider auch "Ein Herz und eine Seele" raus, die live vor Publikum aufgezeichnet wurden, so wie eigentlich alle Fernsehspiele oder Sitcoms, bei denen es ähnlich gehandhabt wurde. Also alleweil eine Überlegung ist es wert.

nofx-total

@magdebürger

Danke, dass du es ähnlich siehst wie ich. Ekel Alfred ist ein hervorragendes Beispiel, hätte ich auch drauf kommen können.
Ich bin jetzt wirklich gespannt auf eine nachvollziehbare Begründung, was der Unterschied ist zwischen Serien wie "Ein Herz und eine Seele" und den gelöschten Einträgen.
"Ich schaue Filme kritisch, mit scharfem Auge und vor allem aufmerksam, plus ich habe Geschmack. Das ist die Formel." (Mr. Vincent Vega)

"Und wie das mit Formeln so ist, die kommen meistens relativ emotionsarm daher..." (Moonshade)

Karm

Zitat von: nofx-total nach 29 September 2011, 18:25:13
Diese Stücke wurden nicht "zufällig" aufgenommen, sondern extra fürs Fernsehen produziert. Der Auftritt fand - wie karm schon sagte - in Zinnowitz statt, für jeden Teil genau einmal und nicht mehr. Dass dann noch Publikum dabei war, ist für mich nebensächlich.


Wir bewegen uns hier tatsächlich in einer Grauzone und ich tendiere inzwischen auch eher dazu, die Titel als Fernsehfilme einzuordnen. Letztendlich sind viele TV-Produktionen auch innerhalb irgendwelcher Pappwände und vor Landschaftspostern in kleinen Studios produziert worden. Da gibt es wirklich  keinen großen Unterschied. :icon_smile:


pm.diebelshausen

Zitat von: magdebürger nach 29 September 2011, 20:38:00
Das Stück wurde nur einmal zum Zwecke einer Aufzeichnung gespielt


Wenn Du das erweiterst zu Das Stück wurde in dieser Form nur einmal zum Zwecke einer Aufzeichnung gespielt ist das, scheint mir, eine brauchbare Abgrenzung.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

magdebürger

Zitat von: pm.diebelshausen nach  1 Oktober 2011, 16:05:45
Zitat von: magdebürger nach 29 September 2011, 20:38:00
Das Stück wurde nur einmal zum Zwecke einer Aufzeichnung gespielt


Wenn Du das erweiterst zu Das Stück wurde in dieser Form nur einmal zum Zwecke einer Aufzeichnung gespielt ist das, scheint mir, eine brauchbare Abgrenzung.


Gerne, klingt so nach einem sehr guten Kriterium.

reggie

Wurde aber der Stangelwirt nicht auch extra fürs TV gemacht, nachdem der erfolg vom Theaterstadl sich einstellte???

Bei Herz und eine Seele war man ja nicht nur in einem Raum wo sich alles getroffen hat, wie bei einigen Sitcoms oder speziel dem Theater, da war man auch draussen (zb. Alfred im Taucheranzug in der Telefonzelle ect.) . Da ist schon ein unterschied.

Hier scheinen die ja nur in einem Raum auf ner Bühne gewesen zu sein , also ein Theaterstück!


magdebürger

Zitat von: reggie nach  2 Oktober 2011, 14:50:22


Bei Herz und eine Seele war man ja nicht nur in einem Raum wo sich alles getroffen hat, wie bei einigen Sitcoms oder speziel dem Theater, da war man auch draussen (zb. Alfred im Taucheranzug in der Telefonzelle ect.) . Da ist schon ein unterschied.
Hier scheinen die ja nur in einem Raum auf ner Bühne gewesen zu sein , also ein Theaterstück!


Schau "ein Herz und eine Seele" mal genau. Auch die "Außenszenen" in der Telefonzelle wurden drinnen vor Publikum gedreht.