Rezension unter Name oder Externer Link?

Erstellt von Criticomblog, 19 Februar 2012, 17:05:44

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Criticomblog

Ich brauche mal einen Rat von den Experten.

Wenn ich Rezensionen von US-Rezensenten (mit Angabe des Namens des US-Rezensenten) in deutscher Übersetzung posten will (US-Rezensionen haben einen ganz anderen Duktus -- die könnte ich nicht einfach abschreiben oder kopieren, wäre auch nicht nett, obwohl in den Medien viele so arbeiten), benutze ich dann meinen Usernamen (und bleibe auf der OFDb-Seite, worunter dann die Rezension mit einem einleitenden Einzeiler, von wem die US-Rezension stammt, zu finden ist) oder muß ich unter allen Umständen "Extern" verwenden? (Ich selbst klicke auf OFDb lieber und öfter auf die Rezensionen, die auf OFDb bleiben und nicht zu einer neuen Seite leiten.)

Danke im Voraus

pm.diebelshausen

Verstehe ich noch nicht. Du willst englischsprachige Rezensionen übersetzen und diesen übersetzten Text dann entweder verlinken oder unter Deinem eigenen Usernamen reinstellen?
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Criticomblog

Nehmen wir an, es gäbe 100 verschiedene US-Rezensenten. Hier wäre es ja zu arbeitsaufwändig, für jeden US-Rezensenten einen separaten OFDb-Nutzer anzulegen. (Das wären gewissermaßen 100 "falsche Namen", wäre zwar witzig, aber auch irreführend.)

Einfacher ist es, es bei einem User zu belassen und den US-Autor namentlich zu erwähnen.

Also reinstellen unter meinem User, und die (meiner Ansicht nach zwingende) Angabe des Namens des US-Rezensenten erfolgt dann als einleitender One-Liner a la "Fritz Lang auf metropolis-online.com über Battle Los Angeles".

Besser kann ich es nicht formulieren. (Aber ich denke, ich habe es mir gerade selbst klargemacht, weil ich vorher nicht das Beispiel mit den 100 verschiedenen US-Rezensenten parat hatte.) Und bei externen Links weiß man nie, ob es die in einem Jahr noch gibt.

mali

Zitat von: Criticomblog nach 19 Februar 2012, 18:35:18
Nehmen wir an, es gäbe 100 verschiedene US-Rezensenten. Hier wäre es ja zu arbeitsaufwändig, für jeden US-Rezensenten einen separaten OFDb-Nutzer anzulegen. (Das wären gewissermaßen 100 "falsche Namen", wäre zwar witzig, aber auch irreführend.)


Abgesehen davon, dass das überhaupt keine Option ist, weil damit quasi vorgetäuscht wäre, diese Autoren hätten hier Accounst und/oder diese Rezensionen selbst eingestellt, wäre bei der anderen Variante zu klären, ob ...

ZitatEinfacher ist es, es bei einem User zu belassen und den US-Autor namentlich zu erwähnen.

Also reinstellen unter meinem User, und die (meiner Ansicht nach zwingende) Angabe des Namens des US-Rezensenten erfolgt dann als einleitender One-Liner a la "Fritz Lang auf metropolis-online.com über Battle Los Angeles".


... Du den überhaupt die Genehmigung dieser Autoren hast deren Werke zu kopieren, zu übersetzen und irgendwo einzustellen!?

pm.diebelshausen

Ja, genau. Und außerdem ist es ja nicht Sinn der Sache, Texte anderer Leute in der OFDb zu veröffentlichen (egal ob als Fremdeigentum gekennzeichnet oder nicht): der Sinn der Reviews ist, dass die OFDb-User ihre Meinung zu einem Film kundtun. Wenn man die Meinung eines Anderen kundtun will, hat man eben die Funktion der externen Verlinkung zur Verfügung. Alles andere macht doch keinen Sinn. Ob der Link (nicht der nette, der andere) in einem Jahr noch besteht ist das Schicksal des Internets und nicht weiter schlimm wenn nicht.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Criticomblog

Das soll jetzt ein Witz sein oder?

Was ist denn mit Internetseiten wie EuropeNews, die Leitartikel übersetzen? Ist da auch nur ein Fall -- ein einziger -- einer Urheberrechtsverletzung bekannt?

RoboLuster

Die fragen vielleicht vorher nach? Ich kenne das auch nur so, wie es mali schon geschrieben hat. Das gilt auch bei anderen Dingen, bei Spielemods zB. ist es auch nicht gewünscht, einfach ohne Erlaubnis zu übersetzen.

Zitat von: Criticomblog nach 19 Februar 2012, 20:22:14
Das soll jetzt ein Witz sein oder?


Grundsätzlich werden hier keine Witze gemacht.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

pm.diebelshausen

19 Februar 2012, 21:52:50 #7 Letzte Bearbeitung: 19 Februar 2012, 21:55:32 von pm.diebelshausen
Zitat von: Criticomblog nach 19 Februar 2012, 20:22:14Was ist denn mit Internetseiten wie EuropeNews, die Leitartikel übersetzen? Ist da auch nur ein Fall -- ein einziger -- einer Urheberrechtsverletzung bekannt?


Außerdem hat so eine Seite wie EuropeNews durchaus ein anderes Anliegen (Presseschau) als eine Filmdatenbank. Ich glaube nicht, dass die OFDb mit ihrem Review-Feature darüber informieren will, was alle möglichen Filmrezensenten so meinen, indem sie deren Artikel weiter verbreitet, sondern es ihren Usern ermöglichen will, eigene Meinungen zu publizieren (habe ich oben schonmal gesagt).

Aber Du kannst natürlich gerne sowohl zu englischsprachigen Reviews wie auch zu existierenden genehmigten dt. Übersetzungen extern verlinken. Wo hast Du denn bisher Deine Übersetzungen veröffentlicht?


Zitat von: RoboLuster nach 19 Februar 2012, 20:48:17Grundsätzlich werden hier keine Witze gemacht.


Das ist wahr. Ist mir auch schon aufgefallen.  :icon_confused:
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.