Suits (Gabriel Macht, Gina Torres, Rick Hoffman)

Erstellt von Maddox, 30 August 2012, 01:58:19

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

SAL

17 August 2017, 15:46:44 #30 Letzte Bearbeitung: 17 August 2017, 15:48:18 von SAL
Also ich bin schon bei Staffel 07, und kann sagen das die Serie sich wieder fängt.
Nichtmehr so viel Beziehungs-Weiberdrama, endlich wieder die beidne "jungs" zusammen in Aktion.

Was die Serie ausmacht, was die Macher immer mal wieder vergessen (S06!),
die Serie funktioniert NUR WEGEN den 3 Männern (Harvey, Louis, Mike), deren Zusammenspiel,
die Fälle lösen und reichen Wichsern die Kohle abknöpfen mit coolen Filmzitaten, DAS hat die Serie so berühmt gemacht.

Immernoch eine großartige Serie.

Zitat von: Glod nach 17 August 2017, 13:34:22Dazu die wunderschönen Aufnahmen von New York - passt.


:icon_lol:
Die Serie wird zu 99% in Canada gedreht (wie alle Serien)

Glod

Will heißen, die "Manhattan"-Shots zeigen nicht Manhattan? Sorry, ich kenne mich da nicht so genau aus. Ich finde die Shots allerdings sehr schick.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

SAL

Meine Antwort gilt für alle US TV Serien, die fast alle in Canada gedreht wurden/werden, weil es billiger ist. :icon_lol:

Die shots von NY sind wirklich auch von NY, die werden vorher gefilmt, oder wenn man eben eine spezielle location braucht dann schickt man das 2nd/3rd Team schnell hin.
Aber all die drehorte stehen ja schon Monate vorher fest...
(Diese shots werden dann auch in anderen Serien verwendet, das Filmmaterial wird verkauft/lizensiert etc.)

Die Szenen in den Büros sind im Studio, dahinter sind nur "Vorhänge" mit der entsprechenden Skyline, gibt zwei Vorhänge Tag/Nacht, so "trickst" jede Serie.

Aber keine Sorge, freu dich auf die Serie, die schwankt zwar stark nach den ersten 4 seasons, aber immernoch eine der besten Anwalt/Cool guys serien überhaupt.
Gerade die Gastauftritte (Varys aus GoT, mit Haaren lol), hübsche Frauen  :icon_redface: , tolle Stories, es ist einfach sehr unterhaltsam.

Glod

Bei Varys musste ich auch erst 2 Mal hinschauen. War der in GoT auch so klein (der Schauspieler schon, aber mir kam der Charakter im Verhältnis zu anderen irgendwie größer vor...lag aber vielleicht auch an Tyrion  :LOL: ).
Muss auch noch mal die Synchro loben. Netflix bietet leider nur englischen Ton aber keine Untertitel an. Habe aber nicht das Gefühl etwas zu verpassen. Die Stimmen sind alle top und die Sprecher hängen sich echt rein. :respekt:
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

SAL

Zitat von: Glod nach 21 August 2017, 14:15:22
Muss auch noch mal die Synchro loben. Netflix bietet leider nur englischen Ton aber keine Untertitel an. Habe aber nicht das Gefühl etwas zu verpassen. Die Stimmen sind alle top und die Sprecher hängen sich echt rein. :respekt:


Ja die deutsche Synchro ist gut, und das sage ich als "O-Ton Nazi".
Aber es geht dennoch vieles an Wortwitzen etc. verloren was man eben nicht 1:1 übersetzen kann.
Zumal ich auch die Originalstimmen angenehmer finde, denn da Synchronsprecher inzwischen auch nur noch Mindestlohnsklaverei ist, gibt man sich keine Mühe mehr,
wenn man wie ich viele Serien gleichzeitig guckt, dann merkt das viele deutsche Stimmen für viele Serien missbraucht werden.
Ich gucke 7 Serien gleichzeitig, 30 Darsteller und 6 dt. Stimmen für alle. *HASS* :icon_evil:

Zum Beispiel Nebencharaktere in Serien haben in der dt. Synchro immer die 3 gleichen Stimmen, das nervt dermaßen.
Blindspot auf Deutsch geht überhaupt nicht, da könnte ich ausrasten...
Falsche Stimmen, ekelhaft nicht auseinanderhaltbare Stimmen (die Weiber bei Blindspot), einfach nur schnell runtergespulte Synchro.
Allein schon die Tatsache das der toughe FBI Chef bei Blindspot die Stimme von Deadpool hat geht überhaupt nicht.

Aber gut zurück zu Suits...


Glod

Sind jetzt inzwischen bei der Mitte von Staffel 5. Meiner Frau gefällt's anscheinend noch ziemlich gut, aber ich bin der Meinung, dass das Ende von Staffel 3 ideal gewesen wäre, um die Serie zu beenden. Was mich im Moment noch bei der Stange hält, sind die tollen Darsteller und der gute Look, aber so rein storytechnisch ist das alles schon lange nur noch übelster Dünnschiss.
Am meisten regt mich der Werdegang von Louis auf. Der wurde beginnend mit Staffel 2 zum absoluten Volltrottel degradiert, bis er dann in den Staffeln 3 und 4 mit seiner Katherine nur noch für die Trolololol-Momente zuständig war.
Anwaltliches Arbeiten bedeutet nach wie vor, dass man sich irgendwas aus dem Hut zieht. Zur Not rennt man zu Gianopolous oder dem anderen Investor, der Mike rausgeschmissen hat (weil NY und Wallstreet und so sind das nämlich die Einzigen mit Kohle, die greifbar wären) und macht 'nen krassen Deal. Rachel macht inzwischen auch nur noch Rehaugen und Donna ist eine derart künstliche Fantasiefigur, dass nicht mal Sarah Rafferty dagegen anspielen kann. Bei diesen ganzen Upper-10-Percent-Problemen macht sich bei mir nur noch das große Gähnen breit.
Die eigentliche Prämisse ist schon lange Schnee von gestern. Das eigentlich Überragende an Mike kommt nie wirklich zur Geltung und wird nur hie und da als Taschenspieler-Trick (Verhandlung bei dem Versicherungsfall) benutzt. Stattdessen rennt der Typ, der haargenau weiß, dass er in jeder Sekunde, in der er in der Kanzlei ist, das Gesetz bricht, rum wie Graf Koks und lässt den Macker raushängen. Btw. Kudos an die Continuity-Guys, die es hinbekommen haben, Mike in S0501 eine neue Frisur zu verpassen, obwohl diese Folge exakt einen Tag nach S0416 spielt. Aber das ist dann auch schon egal.
Bis Ende Staffel 3 war das alles klasse. Inzwischen sehne ich nur noch das Ende von Staffel 5 herbei und hoffe, dass Netflix nicht aufstockt, zumal ja mit S06 die richtige Katastrophe erst noch kommen soll.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

Glod

Und noch eine abschließende Meinung zum Ende von Staffel 5: ACHTUNG SPOILER!!!


Beginnend mit Episode 12 oder 13 habe ich hier zum gefühlt ersten Mal richtige anwaltliche Arbeit gesehen. Da konnte die Serie auch wieder mit hervorragenden Dialogen und sehr cleveren und auch nachvollziehbaren Schachzügen von beiden Seiten glänzen (anstelle von "X hat einen wichtigeren Zettel als Y").
Blöderweise will uns die Serie hier 4 faktische Kriminelle als große Helden und die energische Bundesanwältin als Antagonistin verkaufen. Und so werden wir abseits der gelungenen Szenen im Gericht immer wieder von hochdramatischen Wortwechseln heimgesucht, die alle auf "Mimimi...das ist so unfair" hinauslaufen. Mike und Harvey überbieten sich in Sachen Aufopferung, Louis dreht wieder am Rad und Donna und Rachel...ach Gottchen. Einzig Jessica bewahrt hier einen halbwegs nachvollziehbaren kühlen Kopf.
Und weil die Sachlage eben so klar ist, greifen unsere "Helden" dann zu Methoden, bei denen man sich ernsthaft fragen muss, ob diese uns das Quartett sympathischer machen sollen (tun sie nicht). Am Ende der großen Verhandlung steht dann mal wieder das Fazit, dass das amerikanische Rechtssystem einen Scheißdreck taugt, weil es nur darum geht, 12 Amateuren das bessere Märchen zu erzählen (nachvollziehbar, warum Harvey nie vor Gericht will).

Fazit:  :00000109: :unknown: :algo:
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

Moonshade

Zur Info: "Suits" wird - nachdem ja praktisch der gesamte Cast durch ist - nach der 9.Staffel nicht mehr fortgesetzt.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"