Schlagzeilen der Stars

Erstellt von Mr. Blonde, 17 Februar 2014, 07:03:24

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Mr. Blonde



cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Newendyke

Ist zwar harter Tobak, aber bei dem Lebensstil nicht wirklich überraschend...


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

Mr. Blonde



cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Mr. Blonde

ZitatJamie Foxx hat nach eigenen Angaben einen jungen Mann aus einem brennenden Auto befreit. Der Vater des Unfallfahrers bedankte sich tränenreich bei dem Schauspieler.


http://www.spiegel.de/panorama/leute/jamie-foxx-rettet-mann-aus-brennendem-auto-a-1072946.html


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

RoboLuster

https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Mr. Blonde



cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

McClane

Krebsverdacht bei Val Kilmer, auch wenn er es abstreitet. Da er Christian Scientist ist, glaubt er nicht an Medizin, sondern an Heilung durch Gebete.
http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-3286389/Val-Kilmer-insists-NOT-battling-throat-cancer-claims-admitted-intensive-care-barely-speak.html

Angesichts solcher Fotos genieße ich Kilmers Dementi allerdings mit Vorsicht:

"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Mr. Blonde

Der hat ja mächtig abgebaut...  :icon_sad:


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Mr. Blonde



cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Hitfield

Aus "Matrix" Co-Regisseur Larry Wachowski wurde bekanntlich Lana Wachowski. Andy Wachowski hat jetzt nachgezogen und ist ab sofort Lilly Wachowski:

http://www.theguardian.com/film/2016/mar/09/matrix-director-lilly-wachowski-comes-out-as-a-transgender-woman
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Private Joker

Aus der Abteilung "sic transit..."

Erinnert sich noch jemand an Jake Llyod ? Der hat ein paar ordentliche Kinderrollen gespielt, ging uns allen dann als Jung-Darth in EP 1 auf die Nerven und verschwand dann wie in ein Erdloch gefallen aus dem Filmbusiness.

Mittlerweile 27 Jahre alt, sitzt er seit einigen Monaten wegen einer wilden Verfolgungsjagd (Pod-Race ?) mit der Polizei im Knast und wurde gerade wegen Verdacht auf Schizophrenie in die Geschlossene verlegt.

http://www.vip.de/cms/star-wars-darsteller-und-kinderstar-jake-lloyd-in-psychiatrie-eingeliefert-2828801.html
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

ironfox1



RoboLuster

Actor Elijah Wood is speaking out against child molestation in Hollywood. Corey Feldman is also standing up, speaking about his experiences being molested when he was a child actor.

http://youtu.be/qTTmIeD5XBA
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Private Joker

"Prinzessin Leia" Carrie Fisher hat im Flugzeug einen Herinfarkt der heftigeren Sorte erlitten und musste wiederbelebt werden

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/prinzessin-leia-carrie-fisher-nach-herzanfall-auf-intensivstation-14590360.html

Möge die Macht mit ihr sein.

"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

Eric

Richard Hammond bei Bergrennen verunfallt
Der ehemalige Star der Autosendung «Top Gear» ist beim Bergrennen Hemberg verunfallt und mit der Rega ins Spital gebracht worden.

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Richard-Hammond-bei-Bergrennen-verunfallt-14658774
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Hitfield

22 Juni 2017, 03:57:10 #135 Letzte Bearbeitung: 22 Juni 2017, 03:59:31 von Hitfield
1. Daniel Day-Lewis hat sich mit 60 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Ein neuer Film kommt noch ins Kino - "Phantom Thread" von Paul Thomas Anderson über einen Schneider für die Oberschicht im England der 1950er Jahre. Kinostart in Europa ist im Februar 2018.
http://www.spiegel.de/kultur/kino/daniel-day-lewis-oscar-preistraeger-will-nicht-mehr-schauspielern-a-1153204.html


2. George Clooney hat seine vor vier Jahren gegründete Tequila-Marke für 1 Milliarde US$ an den Spirituosenkonzern Diageo (Johnnie Walker, Smirnoff) verkauft. :pidu:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/george-clooney-verkauft-seine-tequila-marke-fuer-eine-milliarde-dollar-a-1153447.html
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Private Joker

"Chuck Norris ist schon lange gestorben, aber der Sensenman hat Angst, es ihm zu sagen"

Über DEN CN-Fact wird Norris selbst wohl nicht mehr lachen können:

http://www.focus.de/kultur/vermischtes/chuck-norris-chuck-norris-waere-fast-gestorben_id_7511609.html
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

Hitfield

25 August 2017, 11:54:25 #137 Letzte Bearbeitung: 25 August 2017, 15:38:10 von Hitfield
Nachdem James Cameron gestern "Wonder Woman" kritisiert hat, wird er zur Zeit von allen Seiten und auch vielen Kollegen in der Luft zerrissen - selbst seine Ex Linda Hamilton hat heftig zurückgekeilt und ihn als einen Alptraum bezeichnet. (um fair zu sein, hat er Hamilton indirekt als "wenig attraktiv" bezeichnet  :icon_lol: )

Warum sind alle seit einiger Zeit so empfindlich geworden? Da reicht es, wenn Cameron seine persönliche Meinung zu einem Film und der Hauptfigur äußert und es hagelt auf breiter Front Berufsverbot-Forderungen. Es dürfte für Cameron in Zukunft jedenfalls nicht einfacher werden, seine Filme produziert zu bekommen...
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

McClane

Zitat von: Hitfield nach 25 August 2017, 11:54:25
(um fair zu sein, hat er Hamilton indirekt als "wenig unattraktiv" bezeichnet  :icon_lol: )


Meinst du nicht eher "wenig attraktiv"?
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Hitfield

Zitat von: McClane nach 25 August 2017, 14:42:37
Zitat von: Hitfield nach 25 August 2017, 11:54:25
(um fair zu sein, hat er Hamilton indirekt als "wenig unattraktiv" bezeichnet  :icon_lol: )


Meinst du nicht eher "wenig attraktiv"?


Habe es geändert. Hier übrigens einer der Hauptartikel:
http://www.hollywoodreporter.com/heat-vision/james-cameron-calls-wonder-woman-a-step-backwards-1032433

Ist schon absurd was heute auf Twitter los ist. So ziemlich jeder Schauspieler, Journalist und Promi bis hin zu Lena Dunham (!) hat sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, um auf Cameron einzudreschen - fast wie eine öffentliche Steinigung.

Vor ein paar Tagen hatte es ja schon Joss Whedon ("Buffy", "Firefly", "The Avengers") erwischt, nachdem sich seine Ex in einem Artikel auf TheWrap über seine Affären ausgeheult hat.

Sehr merkwürdige Atmosphäre zur Zeit...
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Mr. Blonde

25 August 2017, 21:03:21 #140 Letzte Bearbeitung: 25 August 2017, 21:14:38 von Mr. Blonde
Twitter halt. Das Verhalten ist da immer gleich, wenn es um solche Dinge geht. Da ist es egal, ob das Stars sind, oder nicht. 140 Zeichen müssen bissig, konkret, witzig, direkt, nachdenklich, intelligent und sonstwas auf einmal sein, da denken viele nicht weiter nach und entscheiden sich nur für den direkten, provokativen Weg. Wenn man mal bedenkt, dass der aktuelle US-Präsident sein halbes Leben im Internet verbringt, wundert einen gar nichts mehr. Und die Leute bei Twitter sind im schlimmsten Fall nur einen Grad weniger schlimm, als die Youtube Community.

Und wenn Social Networking & Feminismus zusammen kommen, wird es erst recht schlimm. Und er hat doch recht: Sarah Connor war nicht großartig, weil sie ganz hübsch aussah, sondern aus tausend anderen Gründen. Sein Satz wird ja so ausgelegt, dass Sarah Connor nicht attraktiv war. Das meinte er nicht. Er meinte, die Figur war nicht toll, weil sie attraktiv war, sondern durch den Charakter. Sie war kein (reines) Schönheitsideal, kein Hollywood Abziehbild.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik


Hitfield

Zitat von: ironfox1 nach  9 Oktober 2017, 17:38:52
Andy Signore (Erschaffer der Honest Trailers) und Harvey Weinstein haben ihren Job wegen Vorwürfe der sexuellen Belästigung verloren.


Inzwischen geht es schon um Vergewaltigungsanschuldigungen. Betroffen u. a. Gwyneth Paltrow, Angelina Jolie, Asia Argento, Ashley Judd, Rosanna Arquette, Judith Godrèche ("Der Mann in der eisernen Maske", "Stoker"), Katherine Kendall ("Southland Tales", "Swingers") und Rose McGowan ("Scream", "Planet Terror").

https://www.nytimes.com/2017/10/10/us/gwyneth-paltrow-angelina-jolie-harvey-weinstein.html
https://www.nytimes.com/2017/10/10/us/harvey-weinstein-accusations.html
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Hitfield

Zitat von: Hitfield nach 11 Oktober 2017, 12:22:42
Zitat von: ironfox1 nach  9 Oktober 2017, 17:38:52
Andy Signore (Erschaffer der Honest Trailers) und Harvey Weinstein haben ihren Job wegen Vorwürfe der sexuellen Belästigung verloren.


Inzwischen geht es schon um Vergewaltigungsanschuldigungen. Betroffen u. a. Gwyneth Paltrow, Angelina Jolie, Asia Argento, Ashley Judd, Rosanna Arquette, Judith Godrèche ("Der Mann in der eisernen Maske", "Stoker"), Katherine Kendall ("Southland Tales", "Swingers") und Rose McGowan ("Scream", "Planet Terror").

https://www.nytimes.com/2017/10/10/us/gwyneth-paltrow-angelina-jolie-harvey-weinstein.html
https://www.nytimes.com/2017/10/10/us/harvey-weinstein-accusations.html

Heather Graham, Cara Delevingne, Léa Seydoux (" Inglourious Basterds", "Robin Hood", "Mission: Impossible - Phantom Protokoll"), Mira Sorvino ("Mimic", "Quiz Show", "Falling Skies") und Kate Beckinsale (!) sind ebenfalls betroffen. Asia Argento zählt zu den drei Frauen, die sogar vergewaltigt worden sein sollen.
http://www.bbc.com/news/entertainment-arts-41580010
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

RoboLuster

13 Oktober 2017, 04:01:21 #144 Letzte Bearbeitung: 13 Oktober 2017, 04:10:27 von RoboLuster
Das ist schön. Jeder weiß es iwi, aber jetzt kommt mal ein ganzer Batzen raus. Bin gespannt was da noch passiert.


Harvey Weinstein dürfte jetzt jedenfalls keine Filme mehr produzieren... ich finde, ich sollte in Zukunft auf jedem seiner Filme, hier im Forum rumhacken, weil, wenn Mel Gibson hier runtergemacht wird, wegen dem bischen Schickimicki was er von sich gegeben hat, dann müssten hier jetzt die selben Leute wie irre auf Harvey Weinstein einschlagen.  :icon_twisted:
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Hitfield

Was besonders krass ist: bislang haben sich vor allem Schauspielerinnen gemeldet, die später trotzdem eine erfolgreiche Karriere in der Filmindustrie hatten - darunter viele, die sogar zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen der letzten zwanzig Jahre zählen wie Gwyneth Paltrow, Angelina Jolie oder Kate Beckinsale plus aktuell Cara Delevingne, die inzwischen omnipräsent ist.

Was ist aber mit den Nachwuchs-Schauspielerinnen, die die Übergriffe nicht so gut verarbeitet, ihre Karriere geschmissen oder nie den Durchbruch geschafft haben? Das könnten leicht hunderte oder tausende Fälle sein, wo sich schon jetzt 20-30 bekanntere Namen geoutet haben.

Ich las diese Woche von einer Nachwuchs-Schauspielerin, der das mit Harvey Weinstein in den 80er Jahren passiert ist, als sie parallel zur Schauspielerei in New York City noch als Kellnerin arbeitete. Die hat daraufhin geschmissen und ist inzwischen Professorin für Psychologie (!) in - soweit ich mich erinnere - Chicago. Kann den Artikel gerade nicht in den Bookmarks finden.

Jedenfalls deutet das darauf hin, dass die Dunkelziffer locker im vierstelligen Bereich liegen könnte, wenn Weinstein das systematisch seit >30 Jahren gemacht hat. Ich gehe mittlerweile davon aus, dass dieser Skandal weitreichende Auswirkungen auf gesamt Hollywood und die Produktion von Filmen im Allgemeinen haben wird. Wahrscheinlich wird es in Zukunft einen eigenen Interessenverband/eine Art spezielle Schauspielerinnen-Gewerkschaft geben, die bei jeder Produktion beteiligt sein muss.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Private Joker

Kevin Spacey outet sich als (vorzugsweise) schwul; auch und mal wieder, um Belästigungsvorwürfen durch Schauspieler Anthony Rapp ("ST-Discovery", wo er - wer es nicht weiß, ahnt es schon - einen Schwulen spielt) zuvorzukommen / entgegenzutreten.

http://www.spiegel.de/panorama/leute/kevin-spacey-bekennt-sich-zu-homosexualitaet-a-1175546.html

Nun denn. Hollywoodler, die weder sexuell belästigt wurden noch selbst belästigt (oder schlimmeres) haben, muss man offenbar langsam mit der Lupe suchen. Vielleicht sollten die wenigen sich zusammentun und Minderheitenschutz beantragen.
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

Hitfield

Das eigene Coming Out strategisch einzusetzen, um von der sexuellen Belästigung eines Minderjährigen abzulenken, ist ziemlich grenzwertig.

Die Weinstein-Liste wird indes immer länger, auch was die Vergewaltigungsvorwürfe angeht. Einfach unfassbar, wer alles dabei ist wie z. B. Annabella Sciorra (Die Hand an der Wiege, Cadillac Man, Romeo Is Bleeding, Internal Affairs, Cop Land) oder Daryl Hannah (Blade Runner, Splash, Kill Bill).

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/boulevard_nt/article170146443/Annabella-Sciorra-wirft-Weinstein-Vergewaltigung-vor.html
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Hitfield

Immer mehr Leute haben sich wegen Kevin Spacey gemeldet, darunter der Dokumentarfilmer Tony Montana, der mit seiner Troy Duffy-Doku "Overnight" bekannt wurde:
http://www.spiegel.de/panorama/leute/kevin-spacey-nach-vorwuerfen-in-therapie-a-1176099.html

Spacey's Bruder hat sich inzwischen zu Wort gemeldet, dass er als Kind von seinem Nazi-Vater mißbraucht wurde:
http://www.independent.co.uk/arts-entertainment/films/news/kevin-spacey-brother-father-sexual-abuse-actor-randall-fowler-thomas-geoffrey-fowler-a8029776.html

Ebenfalls in den Schlagzeilen ist Brett Ratner (Regisseur "Rush Hour", "X-Men") wegen sexueller Belästigung und Vergewaltigungsvorwürfen. Vergewaltigung wird ihm u. a. von Natasha Henstridge (!) vorgeworfen:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/brett-ratner-sechs-frauen-werfen-regisseur-sexuelle-belaestigung-vor-a-1175959.html

Sieht so aus als ob Hollywood bald ein Fachkräftemangel bevorsteht...
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

PierrotLeFou

2 November 2017, 17:56:05 #149 Letzte Bearbeitung: 2 November 2017, 18:02:12 von PierrotLeFou
Ich bin mir ehrlich gesagt nicht so ganz sicher, was ich von alledem halten will... :icon_neutral:

Der Fall Weinstein: Selbst für Uneingeweihte wie mich keine große Überraschung. Und wenn es da Fälle von Vergewaltigung oder Nötigung gegeben hat (was ich für denkbar halte), dann wäre es schön, wenn es da entsprechende Gerichtsverfahren geben würde. Bis dahin sollte eigentlich diesbezüglich die Unschuldsvermutung greifen. :exclaim: Was nun die sexuellen Belästigungen betrifft... Mag unschön sein, lässt sich aber nicht völlig vermeiden und das ist auch gut so. Hängt ja auch ein wenig davon ab, wer sich wovon belästigt fühlt. Wäre ich wesentlich empfindlicher, hätte ich mich auch schon so einige Male belästigt fühlen können... ein paar Äußerungen meinerseits in geselliger Runde mögen u.U. auch irgendwen belästigt haben... Dass man sich als Opfer von Machtmissbrauch nicht traut, gleich an die Öffentlichkeit zu gehen, kann ich sehr gut nachvollziehen. Anderserseits muss man sich natürlich fragen, weshalb man - wenn man das jeweilige Ereignis für so schlimm erachtet - ewig lange schweigt und Wiederholungen mit weiteren Opfern billigend in Kauf nimmt... (Insbesondere dann, wenn das eigene Dulden & Schweigen eng mit der eigenen Karriere verknüpft ist...)
Angesichts der Äußerungen Weinsteins, der sich "seinen Dämonen" stellen will, scheint es zumindest so zu sein, dass da die Eigenwahrnehmung einmal überdacht wird. Dürfte in dem Fall vermutlich auch angebracht sein...

Der Fall Spacey:
Zitat von: http://www.spiegel.de/panorama/kevin-spacey-weitere-maenner-erheben-belaestigungsvorwuerfe-gegen-schauspieler-a-1175907.htmlIhm selbst habe Spacey zweimal "unerfreuliche" Avancen gemacht, die "an Belästigung grenzten", schrieb Cavazos.
"Unerfreuliche Avancen" kann man sich nun allabendlich in jedem Club anschauen. Liegt nunmal in der Natur der Sache, dass diejenigen, die Avancen machen, in vielen Regelfällen erst anschließend wissen können, ob diese als erfreulich oder unerfreulich wahrgenommen worden sind. Wenn nicht irgendwelche Übergriffe, ja nicht einmal Belästigungen, sondern bloß "an Belästigung grenzende" Handlungen mit dieser Unerfreulichkeit einhergingen, dann ist das nicht verwerflich, sondern allenfalls peinlich für beide Seiten. Vielleicht hat sich Cavazos auch bloß zu zaghaft ausgedrückt...
Die anderen Berichte, die im Artikel erwähnt werden, werden ja etwas konkreter. Gut, wenn mir jemand in einer Bar (womöglich nach ein, zwei Bier) seinen Penis zeigt oder in meinen Schritt greift, dann kann ich natürlich die Polizei rufen (und mir womöglich anhören, dass das nicht einmal unbedingt strafbar war). Wenn diese Person das nicht wiederholt bei mir tut, würde es mir völlig reichen, laut & deutlich Klartext zu sprechen.
Wenn die Person ein Promi ist, halte ich es auch für nachvollziehbar, dass man seinem Unmut öffentlich Ausdruck verleiht. Dass sich dann aber mehrere Personen gleich haufenweise darauf stürzen, dass dieser Promi ihnen auch schon einmal seinen Penis gezeigt oder "unerfreuliche Avancen" gemacht habe, weil er deswegen ganz aktuell öffentlich im Gespräch ist, halte ich für eine eher unglückliche Lösung...


Machtmissbrauch (im Zusammenhang mit dem Beruf oder dem Alter) und Gewaltandrohung/-wendung sollten generell schnellstmöglichst zur Anzeige gebracht werden (wobei ich Verständnis habe, dass das nicht immer so einfach klappt). Ungebührliches Verhalten und dreiste Avancen sollte man jedoch eher fernab des großen Trubels besprechen... Für eine fraglos wichtige Debatte über echten oder vermeintlichen Sexismus, über die Definition von Gewalt und Zwang oder über die Grenze zwischen Nötigung, Belästigung und erfolglosen Avancen muss man nicht erst abwarten, dass irgendein Star wieder Anlass gibt, um die Debatte dann an dieser Person anzubringen...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)