Eintragen von Personen - Drehbuch / Lit. Vorlagen

Erstellt von PierrotLeFou, 12 September 2014, 14:59:53

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

PierrotLeFou

Ich habe mal eine Frage bzw. Anregung:

Autoren lit. Vorlagen werden ja - wie auf der IMDb auch - als Drehbuchautoren eingetragen.

Könnte man dafür nicht eine eigene Sparte (etwa "Vorlage" oder "Verfasser/in von Vorlagen" etc.) einrichten? :00000109:


Weshalb ich das für vorteilhaft erachte:

1.) Der Grund wäre vor allem der, dass man - sofern diese neue Sparte ähnlich funktioniert wie die bisherige Spundtrack-Sparte - die Vorlagentitel gesondert eintragen könnte, sodass man mit einem Klick auf genau diese alle Verfilmungen angezeigt bekäme, die betroffen wären. Unter den Verlinkungen können die oft genug gar nicht alle aufgeführt werden, wenn sie etwa Teil einer Serie sind oder (nicht nur) als Episodenfilm mehrere Vorlagen verarbeiten. Dass wäre praktisch und übersichtlich und vermutlich eine große Hilfe für alle, die sich für Literaturverfilmungen ganz besonders interessieren.
Wichtig wäre nur zweierlei: man müsste sich darauf verständigen, die Originaltitel einzutragen (weil Übersetzungen ja meist mehrere abweichende Titel anbieten würden) und das entsprechende Feld müsste auch leer bleiben dürfen.
Bislang sind ja relativ (!) wenig Autoren eingetragen... die könnte man dann nach und nach entsprechend überarbeiten (und bräuchte als gewöhnlicher User nicht einmal ins KF gehen), das wäre also alles nicht so problematisch. Wenn diese Idee auf Zustimmung stoßen sollte, wäre es nur schön, das nicht mehrere Monate/Jahre aufzuschieben, damit sich nicht die Anzahl der zu überarbeitenden Autoren übermäßig erhöht. :D

2.) Das wäre mir als Grund im Prinzip egal, wäre aber noch ein netter Nebeneffekt: In der Drehbuch-Rangliste würden nicht mehr Shakespeare & Co. auftauchen, was immer etwas seltsam aussieht. ;)



Die Probleme:

Mir ist natürlich bewusst, dass man dann klären müsste, wie man mit wortgetreuen Theaterstück-Verfilmungen umgeht (ob die beispielsweise unter "Vorlage" und "Drehbuch" auftauchen könnten/sollten/müssten) und ob bei Filmen, deren Drehbuch auf älteren Drehbüchern basiert, diese älteren Drehbücher ggf. unter beiden Sparten auftauchen sollen?


Ich denke, die Probleme dürften sich schnell klären lassen. Ich sehe da vor allem den Vorteil, dass ich zB. "Masters of Horror" anklicken könnte und dort auf alle Vorlagentitel klicken könnte um zu sehen, wann und wo von wem die noch verfilmt worden sind. ;)


Blöde Idee? Gute Idee? Lohnt sich der Aufwand (den ich nicht einschätzen kann, was die technische Seite betrifft... das Überarbeiten bisheriger Personeneinträge würde zumindest mir nichts ausmachen, obwohl ich bereits etliche Schriftsteller eingetragen habe...)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

ratz


Palaber-Rhabarber

Blöde Idee, finde ich.

Nein, blöde Ideen gibt es nicht.  :icon_smile:
Auch wenn ich vielleicht nicht alles zu hundert Prozent verstanden habe, die Verfilmungen finde ich doch über den Autoreneintrag, also das Profil. Eine x mal verfilmte Poe-Geschichte kann also nur bei Poe auftreten. Beim Soundtrack ist das ein bischen anders. Coverversionen eines Liedes kann ich nicht über ein Profil auslesen, weswegen eine Liedertabelle ganz nützlich ist. Wäre außerdem schade, wenn nicht mehr ersichtlich ist, ob ein Film auf einem Roman, einer Kurzgeschichte, einem Kinderbuch etc. basiert.

PierrotLeFou

26 April 2015, 20:19:23 #3 Letzte Bearbeitung: 26 April 2015, 20:24:02 von PierrotLeFou
Naja, eine Poe-Verfilmung taucht schon bei Poe auf, aber bei über 300 Titel ist es schon etwas mühsam, zu gucken, welche Geschichte nun wann und wie oft verfilmt worden ist... Letztes Jahr sind 12 Poe-Verfilmungen aufgetaucht... früher oder später wird man also bei 400, 500 Poe-Verfilmungen angelangt sein... und dazukommen wird immer wieder etwas... das macht es schon ziemlich unübersichtlich.
Verlinken kann man Verfilmungen nicht, wenn sie Teil einer TV-(Mini-)Serie sind, wenn sie Teil eines Episodenfilms sind oder wenn sie bereits in einer anderen Verlinkung untergekommen sind... Svankmajer hat etwa zwei sehr ähnliche Erzählungen von Poe und de L'Isle-Adam in einen einzigen Kurzfilm gepackt, der dann nur in einer Verlinkung berücksichtigt werden konnte...

Und wie gesagt: Vorlagenautoren haben ja nochmals viel weniger mit einem Film zu tun, als Drehbuchautoren, weil mit einem Roman und einem Drehbuch doch in ganz unterschiedlichem Ausmaß frei umgegangen wird... insofern wäre auch bei den Ranglisten das Resultat von Vorteil.

Den Einwand mit den Coverversionen kann ich zwar verstehen... aber was dort ermöglicht wird, geht bei Verfilmungen weder über die Verlinkung, noch über ein Personenprofil... (man könnte natürlich die Coverversionen über ein Profil ermitteln, wenn man Komponisten unter Soundtracks berücksichtigen könnte.... aber die Lösung, gezielt nach songs zu suchen, wäre dann natürlich noch immer eine prima Erleichterung - und bei Autoren würde ich das auch so sehen: geht zwar, mal mehr, mal weniger mühselig auch bei über Personenprofile, wäre aber auch einfacher möglich... zumal bei einer TV-Serie, die mindestens 12 Poe-Erzählungen verfilmt, kaum diese (min.) 12 Titel im Personenprofil zu finden wären... da steht dann bloß 12 Folgen, Jahresangaben oder Angaben von Staffel X & Folge Y...)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Palaber-Rhabarber

Ein Roman ist kein Drehbuch, das ist schon klar. Die Rubrik Drehbuchautor sehe ich als übergeordneten Begriff nach dem Vorbild der IMDB. Solange die jetzigen Informationsmöglichkeiten nicht eingeschränkt werden, begrüße ich jedes neue Feature. Beim Soundtrack ist es (leider) so, dass die Titel identisch sein müssen. Für Langtitel gibt es meist auch eine Kurztitelvariante. Covers mit umgeschriebenen Texten und neuen Titeln werden nicht erfasst. Zusatzinformationen sind nicht praktikabel, weil sie als Teil des Titels gezählt werden. Und die Möglichkeit, dass zwei identische Titel, die nichts miteinander zu tun haben, in der selben Liste auftauchen, weil nur die Titel erfasst werden, gibt es auch. Kurzer Sinn: Eine Umsetzung so einer Liste für Filmvorlagen (auch wenn diese "Probleme" dort sicherlich nur bedingt auftreten) sollte nicht unbedingt nach dem jetzigen Maßstab erfolgen, eher wäre eine Generalüberholung angebracht. Auch wenn das auch weiterhin nicht der Schwerpunkt der OFDb sein dürfte. Deswegen sind mir vollständige Angaben auf der Filmseite wichtiger als rudimentäre "Spaß"features.
Und wo sollen nach jetzigem Muster Vorlagen erfasst werden, wenn nicht in der Drehbuchecke? Gar nicht bzw. nur auf der Personenseite?

PierrotLeFou

Zitat von: Palaber-Rhabarber nach 27 April 2015, 05:07:06
Ein Roman ist kein Drehbuch, das ist schon klar. Die Rubrik Drehbuchautor sehe ich als übergeordneten Begriff nach dem Vorbild der IMDB. Solange die jetzigen Informationsmöglichkeiten nicht eingeschränkt werden, begrüße ich jedes neue Feature. Beim Soundtrack ist es (leider) so, dass die Titel identisch sein müssen. Für Langtitel gibt es meist auch eine Kurztitelvariante. Covers mit umgeschriebenen Texten und neuen Titeln werden nicht erfasst. Zusatzinformationen sind nicht praktikabel, weil sie als Teil des Titels gezählt werden. Und die Möglichkeit, dass zwei identische Titel, die nichts miteinander zu tun haben, in der selben Liste auftauchen, weil nur die Titel erfasst werden, gibt es auch. Kurzer Sinn: Eine Umsetzung so einer Liste für Filmvorlagen (auch wenn diese "Probleme" dort sicherlich nur bedingt auftreten) sollte nicht unbedingt nach dem jetzigen Maßstab erfolgen, eher wäre eine Generalüberholung angebracht.

Das sehe ich ein... an diese Probleme hatte ich bislang gar nicht gedacht. ;) 
Zitat
Auch wenn das auch weiterhin nicht der Schwerpunkt der OFDb sein dürfte. Deswegen sind mir vollständige Angaben auf der Filmseite wichtiger als rudimentäre "Spaß"features.
Und wo sollen nach jetzigem Muster Vorlagen erfasst werden, wenn nicht in der Drehbuchecke? Gar nicht bzw. nur auf der Personenseite?

Ich denke, man kann ja eigentlich auch zufrieden sein mit dem Zustand, so wie er jetzt ist... ich dachte erst, so eine Zusatztätigkeit wie "lit. Vorlage", die man neben "Drehbuchautor", "Komponist", "Cutter" usw. anbieten könnte, hätte eigentlich nur Vorteile, zumal noch nicht so viele Autoren auf der OFDb existieren und man das bisherige relativ zeitnah von "Drehbuchautor" nach "lit. Vorlage" verschieben könnte... :D
Aber da es ja tatsächlich die von dir genannten Probleme gibt, hält sich der positive Effekt dann letztlich doch sehr in Grenzen... :icon_neutral: (einzige Lösung, die mir spontan einfiele: zusätzlich zum Originaltitel einer Vorlage auch das Jahr angeben.)

Aber so richtig viel Zuspruch hat die Idee ja ohnehin nicht gefunden... insofern kann man diese Angelegenheit auch erst einmal auf sich beruhen lassen... :D
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)