The Killer (1989, R: John Woo, D: Chow Yun-Fat, Danny Lee)

Erstellt von MMeXX, 17 Oktober 2014, 14:46:18

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

MMeXX

17 Oktober 2014, 14:46:18 Letzte Bearbeitung: 17 März 2015, 14:14:04 von MMeXX


Zwei Männer.



Viele Waffen.



Unzählige Tote. Und...



...entstellende Schnurrbärte.

Das sind die Hauptzutaten in John Woos Film The Killer.

Endlich konnte ich eine weitere filmische Lücke schließen. Bisher kannte ich aus Woos HK-Phase nur City Wolf/A Better Tomorrow und Hard-Boiled. Nun als zeitlich mittig gelegen noch The Killer. Holla, die Waldfee, auch hier lässt man wieder nichts anbrennen (außer die Wunde am Arm). Trotz der entfesselten Action, die nicht nur bärenstark choreografiert, sondern auch geschickt inszeniert ist, wird auch die durchaus konventionelle Geschichte drumherum mit einigen Kniffen erzählt.


"Hallo, Knie! Gestatten, Kugel!"

Also, worum geht es denn neben den unglaublichen Schusswechseln? Ausgangspunkt ist Ah Jong, gespielt von Chow Yun-Fat. Er ist der Pro aller Pros der Auftragsmörder. Seine Aufträge erhält er von seinem besten Freund, der nach einer Handverletzung nicht mehr so oft ganz vorne dabei ist. Als allerdings bei einem der Aufträge die Sängerin "Jenny" mit Blindheit zu kämpfen hat, will Ah Jong raus aus dem Geschäft. Ein letzter Auftrag und dann nichts wie weg - und Jenny mit dem Geld 'ne OP spendieren und vielleicht gemeinsam leben...?


Bester Freund.

Der vermeintlich letzte Auftrag ist ein hohes Tier mit Verbindungen zu den Drogenbaronen in Südamerika. Allerdings sieht er so komisch aus, dass Ah Jong erstmal 'n Dosenbier wegknallen muss.


Onkel. Auf Foto, Schwarz-Weiß, 14x9cm. - Bier in der Hand.

Bei dem Anschlag auf "Onkel" bekommt es Ah Jong allerdings mit Li (Danny Lee) zu tun. Einem intuitiv agierenden Polizisten, der kurz zuvor den bösen Buben "Mad Dog" in einer überfüllten Bahn kaltgemacht hat.


Dem "Verrückten Hund" in der Neonnacht Hongkongs auf den Fersen. Während der sich schon in der Bahn verkrümelt, muss Polizist Li per pedes andackeln.

Fortan rückt Li unserem charismatischen Killer nicht mehr von der Pelle. Das führt zu einer etwas anderen "teatime" bei Jenny.


Teatime!

Undsoweiterundsofort... Viele kennen den Film wahrscheinlich, aber bis zum Ende will ich ihn hier nicht ausbuchstabieren. Was mich bei der ersten Sichtung beeindruckt hat, war die Tatsache der Kurzweiligkeit des Films. Als ich dachte "So, jetzt dürften bald die ersten 30 Minuten rum sein" war schon über 'ne Dreiviertelstunde durch. Erheblichen Anteil daran dürften wohl die erwähnte einfallsreiche Choreografie und Inszenierung der Actionszenen haben. nicht nur was hier alles umgelegt wird und wie, sondern auch aus welchen Perspektiven/Kamerafahrten der Zuschauer dies vermittelt bekommt, ist atemberaubend und intensiv. Die Story hat man wahrscheinlich auch deshalb so simpel gehalten, weil die Dialogszenen ein kurzes Luftholen ermöglichen. Sehr schön anzusehen fand ich Lis Verfolgungsjagd Mad Dogs durch das nächtliche Hongkong (Neonlicht für den Gewinn) und das finale Inferno in der Kirche. Die Charakterisierungen der beiden Protagonisten mag ein wenig blass bleiben, wird aber neben den Dialogen teilweise auch gut über die Bilder vermittelt, beispielsweise nach der Schießerei in Ah Jongs Wohnung, wenn Li in dem Sessel sitzt und wieder die Kamerafahrt durch die getönten Scheiben beginnt und sich das Antlitz ändert. Da steckt eben Substanz hinter den Bildern. Ein bisschen geplättet bin ich von der Sichtung immer noch. Und frage mich vor allem, wie das Ding wohl im Kino gewirkt haben muss/wirkt. 9/10

Die erste Action-Szene des Films:
Opening scene from The Killer (Dip huet seung hung by John Woo) [1989]

Mr. Blonde

Ach, was war das für eine coole Zeit, als ich die John Woo-Filme entdeckt hatte. Da wurde gleich alles bestellt und abgearbeitet und was waren "The Killer", "Hard Boiled" etc. für Erlebnisse beim ersten Mal.

"The Killer" ist einer der wenigen gelungenen Killerfilme (neben "Leon - Der Profi"), der das Ganze mit Geschick, Gefühl und Melancholie anreichert und dadurch wie aus einem Guss wirkt. Da behindern sich Gefühle und Action nicht gegenseitig. Klar, hin und wieder ist es ein wenig schwülstig, aber der Film hatte alles, was allen anderen Actionfilmen der 80er irgendwie gefehlt hat hat, weil er sich dem Machokram widersetzt hat. Darüber hinaus sind halt alle Woo-typischen Zutaten vertreten. Die Action sucht seinesgleichen, ist abwechslungsreich und sieht unfassbar gut aus. Mir tut jeder Leid, der mit Woo-Filmen nichts anfangen kann.

Die dt. Synchro war damals wirklich grauenvoll. Die ems-Synchro ist deutlich besser, allerdings war mir David Nathan (u.a. Johnny Depp) als Sprecher irgendwie immer eine Spur fehlbesetzt. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich Yun-Fat durch "Replacement Killers" und "Corruptor" kennengelernt hatte und Udo Schenk (u. a. Kevin Bacon, Gary Oldman) einfach eine markigere Performance abgegeben hat.

Dass der Dir gefallen wird, war ja klar, da der ganze Look alleine schon genau Dein Ding sein müsste. ;) Jetzt fehlt noch "Bullet in the Head" bei Dir. Also los!  :icon_mrgreen:

Entstellende Schnurrbärte ftw! In "Phantom Commando" llaerdings wäre er damit nach zwei Sekunden tot gewesen.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Venom138

18 Oktober 2014, 14:54:15 #2 Letzte Bearbeitung: 18 Oktober 2014, 14:59:10 von Venom138
Einer meiner absoluten Lieblingsfilme, ein All-Time-Action-Klassiker! Schlechte Synchro hin oder her, alles andere als O-Ton ist eh ein Sakrileg. Mir tun nicht nur die Leid, die mit JW nix anfangen können, sondern auch diejenigen, die den Film noch nie gesehen oder - noch schlimmer - noch nie davon gehört haben.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen/tun, bleibt es trotzdem eine Dummheit. (Anatole France)

Stefan M

Ich habe ihn kürzlich das erste Mal gesehen - mein erster Woo aus der Hongkong-Ära. Hat mir gut gefallen, gerade weil diese höchst ungewöhnliche und manchmal geradezu schräg anmutende Mischung aus Actionbombardement und zentnerschwerer Melancholie eine faszinierende Sogwirkung erzeugt. Leider muß ich sagen, daß bei mir - mit meinen doch sehr westlich geprägten Sehgewohnheiten in Sachen Film - beim Asia-Kino nie der letzte Funken Begeisterung überschwappt. Da macht "The Killer" keine Ausnahme.
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Newendyke

Mei, The Killer...


Mein erster Woo, den ich mir damals aus der Videothek unter dem Namen Blast Killer geliehen habe und dann noch ungeschnitten! Ich war damals so was von begeistert; die Gewalt, die Choreografie, die beiden charismatischen Darsteller, das alles hat mich sofort umgehauen.
Danach habe ich jahrelang warten müssen bis ich endlich seine anderen Werke aus der Zeit ungeschnitten zu Gesicht bekommen konnte.

Eigentlich wäre es Zeit für einen Bloodshed Hero-Woo-Besprechungsthread.


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

Akayuki

Für mich gehört The Killer zu meinen All-Time-Favourite Titeln.

Mit eben diesen alten Woo Klassikern fing damals auch meine Sammelleidenschaft für DVDs an. Aber nicht nur aus Nostalgiegründen zählen die Heroic Bloodshed Titel (auch Ringo Lam, etc.) nach wie vor zu meinen Lieblingsfilmen. Die grandiosen Stilelemente haben das Actiongenre nachhaltig geprägt und lassen sich ja bekanntlich in unzähligen erfolgreichen Hollywood Blockbustern wie z.B. Matrix wiederfinden.

Für mich gehört John Woo also definitiv zu den Pionieren des Actionskinos wie wir es heute kennen. Bullet in the Head und Hard Boiled sollte man an dieser Stelle auch nochmals erwähnen.  :dodo:

@Newendyke: Ein eigener Bloodshed Thread wäre echt nicht schlecht.  :respekt:
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Hedning

Im Angesicht der Bloodshed-Klassiker von Woo fällt nahezu das gesamte US-Actionkino in sich zusammen. Diese Mischung aus ebenso virtuos-verschwenderisch wie blutrünstig inszenierten Schießereien und tragischem Freundschafts-Pathos ist für mich genau das Richtige. The Killer ist unter diesen Filmen mein Favorit, sprich einer meiner Lieblingsfilme. Wo bleiben eigentlich sämtliche Woo-Meisterwerke auf Blu-Ray Disc?

tagchen

@Max

Du hast The Killer erst jetzt zum ersten mal gesehen ? Schande über dich - PFUI !

Aber jetzt ja dafür.  :icon_smile:

Was mich ein bisschen wundert ist ob da 3L eigentlich ein HD Master dafür hat ?

EMS hatte einige recht brauchbare (soweit ich mich erinnere) DVDs diverser HK Titel rausgebracht. Mir fallen spontan ein:

Prison on Fire 1+2
Cover Hard
The Killer
Hard Boiled
Swordsman 1-3
Chinese Ghost Story 1-3

Auf diesen stand oben als Schriftzug High Definition Remastered. Chinese Ghost Story 1-3 kamen auch als (mittelprächtige) BDs dann raus. Leider ging EMS wohl da dann pleite. Wundere mich ob da irgendwelche HD Master vorlagen und ob 3L die inzwischen hat ? Wäre jedenfalls ganz nett da einiges als BD zu sehen. Auch wenn ich erwarten würde das diese Vorlagen nicht unbedingt mit neu extra für BD erstellten HD Mastern mithalten könnten.

tagchen

Zitat von: Hedning nach 30 Oktober 2014, 19:19:32
Im Angesicht der Bloodshed-Klassiker von Woo fällt nahezu das gesamte US-Actionkino in sich zusammen. Diese Mischung aus ebenso virtuos-verschwenderisch wie blutrünstig inszenierten Schießereien und tragischem Freundschafts-Pathos ist für mich genau das Richtige. The Killer ist unter diesen Filmen mein Favorit, sprich einer meiner Lieblingsfilme. Wo bleiben eigentlich sämtliche Woo-Meisterwerke auf Blu-Ray Disc?


Genau das dachte ich mir eben auch. Wobei die US BD von The Killer wohl nicht so toll ist.

MMeXX

Zitat von: Mr. Blonde nach 17 Oktober 2014, 20:30:23Jetzt fehlt noch "Bullet in the Head" bei Dir. Also los!  :icon_mrgreen:
Der wird demnächst (Tage/Wochen) auch fällig sein, liegt schon griffbereit.

Zitat von: tagchen nach 30 Oktober 2014, 19:38:27Du hast The Killer erst jetzt zum ersten mal gesehen ? Schande über dich - PFUI !

Aber jetzt ja dafür.  :icon_smile:
Es gibt so viele Filme, die ich noch nicht gesehen habe. Und noch viel mehr, von denen ich noch nie gehört habe. Aber dann und wann schaue ich eben auch mal einen. ;) Dieser war vor allem auch dran, weil ich weiterhin an zwei Listen knabbere.

tagchen

Zitat von: MMeXX nach 30 Oktober 2014, 19:42:24
..zwei Listen..


Du arbeitest das dann nach Listen ab ? :-) Interessanter Ansatz.

Eben kurz reingeklickt - Dillinger kommt ja als deutsche DVD raus. Der war gar nicht mal schlecht wenn ich mich richtig erinnere. Allerdings ist das sehr lange her das ich da die US DVD gesehen habe.

Hitfield

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie John Woo Anfang der 90er in Deutschland plötzlich immer öfter als "Geheimtipp" für Actionfans erwähnt wurde. Das war alles wohl gemerkt vor dem kommerziellen Internet, wie wir es heute kennen, vor der IMDb, sogar noch vor den ersten Webkatalogen von Yahoo. Es war fast unmöglich, an weitere Informationen, geschweigedenn die Filme ranzukommen. MovieStar hatte dann einen Artikel über Woo, die Cinema hat anläßlich seiner ersten US-Produktion "Hard Target" irgendwann nachgezogen und ich meine mich auch daran zu erinnern, dass die Cinema sogar ein Special zum "Hongkong-Actionfilm" gebracht hat. Bertler + Lieber (vielleicht auch Frank Trebbin) haben die Woo-Filme dann in "Hölle auf Erden" vorgestellt. Und in der MovieStar gab es einige Mailorder-Shops (!) - kann man sich heute kaum noch vorstellen -, die Import-VHS für 100 DM angeboten haben. Diese Videokassette habe ich heute noch in meiner Sammlung.

Ich habe den Film laut meiner Listen das letzte Mal im Oktober 1995 auf VHS gesehen und fand ihn damals sehr gut (8,5 / 10, wobei man auch auf 9 aufrunden könnte). Vor einer weiteren Sichtung habe ich aber etwas Bedenken. Viele Sachen gerade aus dieser Zeit haben sich nicht gut gehalten bzw. wenn ich sie heute sehe, kann ich nicht mehr verstehen, was ich daran so toll gefunden habe.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Newendyke

Zitat von: Akayuki nach 30 Oktober 2014, 18:49:39
@Newendyke: Ein eigener Bloodshed Thread wäre echt nicht schlecht.  :respekt:


Zitat von: Hitfield nach 30 Oktober 2014, 23:02:46
Vor einer weiteren Sichtung habe ich aber etwas Bedenken. Viele Sachen gerade aus dieser Zeit haben sich nicht gut gehalten bzw. wenn ich sie heute sehe, kann ich nicht mehr verstehen, was ich daran so toll gefunden habe.


Bin grad am Überlegen, es gab, glaube ich, mal einen thread, der solche späteren Sichtungen ganz ohne Nostalgiebrille aufgegriffen hat und da wurde Hard Boiled als Beispiel herangezogen. Dieser war seinerzeit klar der Über-Mega-Action-Bombast-SloMo-Knaller, ist aber lt. dem Autor (ich muss den thread mal suchen) so schlecht gealtert, dass eine "Zweitsichtung" nach vielen Jahren etliche gute Erinnerungen wie eine Seifenblase hat platzen lassen; "pathosgeschwängertes Actionkino, deren Action heutzutage ausgewalzt und langatmig wirken", waren so ungefähr die Worte.
Und genau hier habe ich ähnliche Bedenken wie Hitfield: The Killer, Bullet in the Head, A Better Tomorrow 1&2 und Hard Boiled sind sich sehr ähnlich und könnten daher eine ganz andere Wirkung auf meine heutigen Sehgewohnheiten haben, als noch vor 10 Jahren, da habe ich diese Filme regelrecht zitiert und gefeiert. Nennt mich einen alten Sack, aber vielleicht ist mir das heute auch zu viel Action, zu viel Freundschaftsgeschwafel, zu viel SloMo-Ballett. Werde wohl beim nächsten Strohwitwerwochenende einen oder mehrere Woo-HK-Meisterwerke ansehen, mal schauen, ob sich meine Bedenken dann in Luft auflösen.


"Ich will jetzt nichts mehr hören, von wegen keinen Job, kein Auto, keine Freundin, keine Zukunft und keinen Schwanz." (der Meister - Gran Torino)

Mr. Blonde

Zitat von: Hitfield nach 30 Oktober 2014, 23:02:46
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie John Woo Anfang der 90er in Deutschland plötzlich immer öfter als "Geheimtipp" für Actionfans erwähnt wurde. Das war alles wohl gemerkt vor dem kommerziellen Internet, wie wir es heute kennen, vor der IMDb, sogar noch vor den ersten Webkatalogen von Yahoo. Es war fast unmöglich, an weitere Informationen, geschweigedenn die Filme ranzukommen. MovieStar hatte dann einen Artikel über Woo, die Cinema hat anläßlich seiner ersten US-Produktion "Hard Target" irgendwann nachgezogen und ich meine mich auch daran zu erinnern, dass die Cinema sogar ein Special zum "Hongkong-Actionfilm" gebracht hat. Bertler + Lieber (vielleicht auch Frank Trebbin) haben die Woo-Filme dann in "Hölle auf Erden" vorgestellt. Und in der MovieStar gab es einige Mailorder-Shops (!) - kann man sich heute kaum noch vorstellen -, die Import-VHS für 100 DM angeboten haben. Diese Videokassette habe ich heute noch in meiner Sammlung.


Auch das Kinder- und Jugendmagazin "Limit" hat über Woo und Van Damme auf mehreren Seiten berichtet, damit hatte man alles flächendeckend bedient. Werde den Artikel in den entsprechenden Thread stellen. :D

OT: In den letzten Tagen ist hier in manchen Threads echt was los, richtig cool. Fast wie früher.  :dodo:


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Chowyunfat2

Wie ich THE KILLER finde, braucht man mit Blick auf meinen Nickname nicht lange raten. Wobei mein allererster Woo CITY WOLF II war (obwohl ultra geschnitten auf RTL2, egal, wusste ich damals nicht), der neben Jackie Chan hauptverantwortlich ist für meine Geisteskrankheit Leidenschaft für Hongkong Filme.

Ich muss bei der Gelegenheit mal Werbung für meinen Lieblings-Chang-Cheh-Swordplay-Klassiker machen:
INVINCIBLE FIST (1969)
Ich glaube, dieser Film (u.v.anderen) muss mächtig Eindruck auf Woo gemacht haben, zwar weniger in Bezug auf seinen obligatorischen Ehre & Freundschafts-Pathos, aber dafür diese Kontrastwirkung zwischen nihilistischer Atmosphäre einer Welt (fast) ohne gute Menschen (und dem damit verbundenen hohen Bodycount) und extrem sentimentalen Szenen inklusive dick aufgetragener Schnulzmusikuntermalung (ich sag nur Li Ching, absolute Weltklasse, wer bei ihrem Lächeln nicht willenlos hinwegschmilzt, als Lo Lieh zu ihr sagt, dass sie ihn gerettet habe, dessen Herz besteht aus einem kalten verschrumpelten, glitschigen Knoten :love: :icon_mrgreen:). Manche sagen ja, das Bloodshed Genre sei einfach die Übertragung des Swordplay Genres auf die moderne Zeit und der Film eignet sich ausgezeichet als Argument. Dazu gibt es einen für Eastern-Verhältnisse sehr ungewöhnlichen (Haupt-)Bösewicht und nicht zuletzt eine gewisse Szene, die Woo für THE KILLER fast 1:1 nachgefilmt hat, welche verrate ich aber nicht.

lastboyscout

Ohne Frage einer meiner absoluten Lieblingsfilme.
Er ist zwar definitiv nicht so eindringlich und intensiv wie zum Beispiel Bullet In The Head oder auch A Better Tomorrow, aber vom Coolness-Faktor sind der hier und Hard Boiled gleichauf und gleichzeitig so gut wie ungeschlagen.
Wie schon frueher erwaehnt, das US-Kino hat deren Standard von den 80ern bis heute nicht erreicht.

Zur damaligen Anschaffung, vor Internet und all dem anderen Zeugs:
Ich kaufte natuerlich auch ganz fleissig die Moviestar, und darin fand ich glaub ich Werbung fuer Adrena-Film, da hab ich mir dann viel Zeug gekauft.
Vieles waren dann ultrabillige VCDs mit zweisprachigen Untertiteln, scheiss drauf, Hauptsache der Film war endlich auf der Mattscheibe.
Ach ja, die gute alte Zeit . . .

I`m a tragic hero in this game called life,
my chances go to zero, but I always will survive.
( Funker Vogt - Tragic Hero )

What is your pleasure, sir? This is mine:
http://www.dvdprofiler.com/mycollection.asp?alias=lastboyscout

Mayoko

Ich hab den Film damals zum ersten mal durch meinen Bruder gesehen. In einer Art "Actionfilm-Crashkurs" hat er mir mal ein paar seiner Favoriten gezeigt.
Unter anderem war auch The Killer mit dabei und die DVD habe ich heute noch bei mir im Regal stehen.  :love:

Zum Film selbst habt ihr ja schon einiges geschrieben. Also ich finde das er neben A Better Tomorrow und Bullet in the Head zu den besten John Woo Filmen zählt.
Es gibt einige Punkte die diesen Film unverwechselbar machen:
Die Killer - Opfer Beziehung. Allgemein die Moralfragen zwischen Gut - Böse, bzw. Cop vs. Killer und natürlich die unvergleichlichen Actionszenen/Schusswechsel. Ich habe ja schon einige Actionfilme gesehen aber die Filme von Woo haben immer etwas besonderes für mich. ;)

Don´t worry, be happy!

Hedning

Ja, die sind in der Tat was ganz Besonderes. Zwar erstreckt sich das Genre Heroic Bloodshed weiter als nur über das Werk von Woo, aber die anderen mir bekannten Genrevertreter haben nicht diese erhabene, tragische Stimmung. Diese findet man z. B. noch in "Das Schwert" von Patrick Tam. Übrigens wird bei den Woo-Klassikern m. E. oft der wunderschöne "Just Heroes" alias "Hard-Boiled 2" vergessen (der etwas unter dem unsinnigen deutschen DVD-Titel zu leiden hat, da er mit Hard-Boiled nichts zu tun hat und auch nicht so actionlastig ist wie dieser).

lastboyscout

Ich wuerde dieses Subgenre auch niemals nur auf Woo beschraenken.
Mit Chow Yun-Fat faellt mir immer wieder City War von 1988 ein, den fand ich wirklich herausragend.
I`m a tragic hero in this game called life,
my chances go to zero, but I always will survive.
( Funker Vogt - Tragic Hero )

What is your pleasure, sir? This is mine:
http://www.dvdprofiler.com/mycollection.asp?alias=lastboyscout

Mayoko

Zitat von: lastboyscout nach 12 November 2014, 05:27:26
Ich wuerde dieses Subgenre auch niemals nur auf Woo beschraenken.
Mit Chow Yun-Fat faellt mir immer wieder City War von 1988 ein, den fand ich wirklich herausragend.


Hmm, den gibt´s wohl leider nicht in Deutschland...
Klarer Auftrag an OFDb Filmworks... Bitte rausbringen...  :icon_mrgreen: :icon_cool:

Don´t worry, be happy!

Hedning

"City War" ist in der Tat ein sehr guter Actioner mit einer bemerkenswerten Besetzung, neben Chow gibt es auch noch Ti Lung und Norman Chu zu sehen. Habe mir vor einiger Zeit die recht günstige HK-DVD besorgt, deren Bildqualität jedoch Verbesserungspotenzial aufweist.

Chowyun

Ich unterschreibe alles, was in diesem Thread stattfindet, denn ich bin auch  mit der Entdeckung der Tsui Hark/John Woo Produktionen aufgewachsen, glücklicherweise:-) Was mich bis heute ärgert ist das einer meiner Lieblinge " A Hero never dies" niemals eine adäquate Veröffentlichung hatte, zumindest nach meinem Kenntnisstand... Ein toller Film: https://www.youtube.com/watch?v=fh68ygye80M Und noch eine feine Szene:https://www.youtube.com/watch?v=fh68ygye80M Johnnie To ist irgendwie auch wieder eine Klasse für sich... Falls jemand eine VÖ für vernünftige Fassungen der alten To's kennen sollte wäre ich dankbar...
They don't make movies like this anymore! ... Unless they are very drunk...

Es gab Straßen zu bereisen, Herrlichkeiten zu bestaunen. Es stimmte, was der Junge gesagt hatte. Die Toten haben Straßen.

Nur die Lebenden irren umher.

EvilErnie

,,Der Director's Cut erweist sich nicht nur als die filmisch bessere Version, sondern auch als die einzig logische." (Blade Runner)

Behandel´ne Königin wie `ne Hure und `ne Hure wie `ne Königin, dann kann nichts schiefgehen! (Alien 3 SE)

Ich hab ne Sprengkapsel im Kopf! Du musst mich töten sonst sterb ich! (Ethan Hunt)

PillePlutonium

But why  :bawling:

hab gerade eben nochmal alte Trailer gesehen....ich habe wenig Hoffnung.