Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)

Erstellt von Dexter, 28 Oktober 2014, 21:34:44

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Riddick

Zitat von: DisposableMiffy nach 28 April 2018, 10:37:07
Die Trailer täuschen, weil man nicht wie so oft schon alles Sehenswerte vorab präsentiert, und sie den Film visuell nicht besonders attraktiv erscheinen lassen. Aber rein aufs visuelle Spektakel bezogen wischt Infinity War mit so ziemlich allem, was es in der jüngeren Blockbuster-Historie zu sehen gab, den Boden auf.


Nichts für Ungut, aber das wurde schon von fast jedem Marvel-Film behauptet...und wenn ich mir den Film dann tatsächlich doch ansehe, kriege ich wieder nur die gleiche 08/15-Murks geboten. Nee, seit "First Avenger" falle ich da nicht mehr drauf rein.
"Schnell rennt das kriminelle Element,wenn es Dieter Krause kennt." - Tom Gerhardt (Hausmeister Krause)

Glod

Heilige Superhelden-Melange, Batman.  :eek:

Ich komme gerade aus dem Kino und noch immer nicht ganz klar darauf, was ich gerade gesehen habe.

Der Saal war ziemlich voll. Während der Film lief, wurde gelacht und hier und da eine ordentlich deftige Aktion mit einem Woah! goutiert. Als der Abspann begann, saß das gesamte Publikum wie erstarrt da. Bis zum Auftauchen des Filmtitels, vor dem die Namen aller wichtigen Darsteller einzeln gezeigt wurden, regte sich keiner und niemand sagte ein einziges Wort. Dafür schwebten 3 Buchstaben riesig im Raum: W! T! F!

Falls noch je Zweifel daran bestanden, dass IW der Film ist, auf den Feige & Co. seit 10 Jahren hinarbeiten - er ist es. Das DCU wurde gerade in Stücke geschossen, mit der Dampfwalze überrollt und beerdigt. Danach haben die Russo-Brüder die Reste nochmals exhumiert, um drauf zu pissen.

Ich will gar nicht allzu sehr auf Inhalte eingehen. Sicher kann man da bei näherem Nachdenken irgendwelchen Blödsinn ausmachen, aber ich will gerade nicht nachdenken, weil der Film bei mir immer noch wie ein Tritt in die Magengrube nachwirkt. Nur so viel sei gesagt:

1. Der Film verläuft vollkommen anders, als es die Trailer suggerieren. Hier wurde das Publikum sehr geschickt auf die falsche Fährte gesetzt.
2. Ich kann mich nicht entsinnen, jemals einen beeindruckenderen Gegner als Thanos gesehen zu haben. Innerhalb von 5 Minuten etabliert er sich als größte Bedrohung, der die Avengers je gegenüberstanden. Im weiteren Verauf wächst er sich dann zu jemandem aus, neben dem so Leute wie Vader, der Imperator oder Sauron wie poblige Schulhofschläger wirken. Dazu hat er auch noch eine recht nachvollziehbare Motivation und er nimmt einen emotional mit. Als CGI-Figur. Unfuckingfassbar. :eek: (Steppenwolf, I am looking at you).
3. Die Action und besonders die Effekte sind nicht von dieser Welt. IW wischt hier mit absolut allem gnadenlos den Boden auf. Daneben wirkt gerade Justice League, als wäre es von einem komplett unfähigen Stümper am heimischen PC zusammengerendert worden.
4. Die gewaltige Figuren-Riege wird hervorragend gehandhabt. Natürlich kann von gerechter Screentimeverteilung keine Rede sein, aber die Russo-Brüder haben hier einen exzellenten Job abgeliefert und sich nicht auf eher belanglose Nebenfiguren konzentriert. Da war keiner, von dem ich mir mehr Screentime gewünscht hätte...ok einer, aber der war aus Storygründen verhindert und wurde gut vertreten.
5. H.O.L.Y. F.U.CK.
6. Den schau ich mir auf jeden Fall ein zweites Mal im Kino an.

Erster Eindruck 1 Stunde nach Vorstellungsende: 15/10
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

vodkamartini

29 April 2018, 10:08:51 #62 Letzte Bearbeitung: 29 April 2018, 10:11:49 von vodkamartini
Ich mochte den Film auch, aber der CGI Thanos spielt nicht mal in einer Liga mit Darth Vader. An diesen Bad Guy wird sich schon in ein zwei Jahren kein Mensch mehr erinnern, Vader kennen sogar Leute, die noch nie einen Star Wars Film gesehen haben (und der tauchte erstmals 1977 auf).
Die Story ist im Prinzip nur eine Schnitzeljagd und nicht der Rede wert. Der Film lebt von ganz anderen Dingen, zuvorderst von der Interaktion der zahllosen Superhelden, und genau das haben die Macher hervorragend gemeistert. Man spürt und sieht den Masterplan von Feige und Co. in jeder Sekunde, das ist fraglos überaus beeindruckend.
Wieso die Action nicht von dieser Welt sein soll, erschließt sich mir nun gar nicht. Natürlich ist das kompetent gemacht, kann ich bei einem 350 Millionen Budget nun auch wirklich erwarten, aber Wow-Effekte oder gar Bahnbrechendes konnte ich da beim besten Willen nirgends entdecken.

Der Film wird ein Megablockbuster was v.a. dem geschickt geschürten Hype geschuldet ist sowie dem suberben Entertainment-Ruf, den Marvel sich erarbeitet hat und völlig zu recht genießt. Imo overperformen die Marvelfilme gerade - v.a. der im Prinzip nur leicht überdurchschnittliche Black Panther wäre da zu nennen - , es sei Marvel und Disney gegönnt, aber Meisterwerke der Filmgeschichte sehe ich da eher nicht.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

Glod

Na ja, Vader ist ja auch schon ein kleines bisschen länger da als Thanos. Das der demzufolge einen höheren Bekanntheitsgrad hat, ist logisch. Ich persönlich denke auch nicht, dass Thanos zu einer derartigen Ikone werden wird. Aber vom reinen Badass-Faktor her steht er imo weit vorn. Ich meine, innerhalb von 5 Minuten kloppt er den Hulk zu Klump und tötet Loki, während sein Handlanger Thor relativ einfach in Schach hält. Und von da an geht es für die Avengers nur noch bergab. Zu sehen, wie er wirklich jeden kleinen Sieg der Stark-Truppe nahezu umgehend pulverisiert und durch die Infinity-Steine diese geradezu absurde Machtfülle anhäuft, fand ich schon sehr beeindruckend, zumal er auch sehr oft selbst Hand anlegt. Normalerweise kam bislang bei allen Marvelfilmen der Moment, bei dem man wusste, dass der Böse jetzt auf den Sack kriegt. Aber hier war ziemlich schnell klar, dass dieser Moment nicht kommen würde. Stattdessen "Run for your life", zumal die Russo-Brüder sehr schnell klargemacht haben, dass Verluste jederzeit zu erwarten sind und auch vor Publikumslieblingen nicht Halt gemacht wird. .

Ich habe jetzt allerdings schon etwas nachgelesen und im Endeffekt hängt die Relevanz von IW voll und ganz von Avengers 4 ab. Feige hat klar einen Masterplan, aber die Drehbuchschreiber zu Teil 4 werden ordentlich schwitzen müssen, um da nicht nur einen großen Stinkefinger zu präsentieren.
Defacto haben sie nämlich viel zu viele Helden abgeräumt, für die schon Nachfolgeprojekte angekündigt sind. Und laut den Comics ist es ja so, dass die ganzen "Toten" lediglich in den Seelenstein transportiert wurden. Und so Figuren wie Spiderman putzt man nicht schon nach so wenigen Auftritten von der Platte. Die werden also zu großen Teilen alle wiederkommen und erst am Ende von Teil 4 wird die Verlustrechnung Bestand haben. Ich hoffe, dass sie das gut hinkriegen

Was die Action angeht, so hat mich einfach fasziniert, wie  kompetent die ganzen Fähigkeiten miteinander verwoben wurden. Da gehen Faustkämpfe nahtlos in Zaubereien und Schießereien über, die dann plötzlich von gigantischen Machtdemonstrationen abgelöst werden, ohne dass das jemals gewollt aussieht. Das kann Marvel zwar schon seit längerem, aber in diesem Maßstab ist es für mich eben doch was, was ich so noch nie gesehen habe.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

DisposableMiffy

Zitat von: Riddick nach 28 April 2018, 20:46:02Nichts für Ungut, aber das wurde schon von fast jedem Marvel-Film behauptet...und wenn ich mir den Film dann tatsächlich doch ansehe, kriege ich wieder nur die gleiche 08/15-Murks geboten. Nee, seit "First Avenger" falle ich da nicht mehr drauf rein.


Du willst es eh scheiße finden, von daher kannst Du es natürlich gleich lassen, den Film zu sehen.  ;)
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

DisposableMiffy

Zitat von: Glod nach 29 April 2018, 11:43:32Ich habe jetzt allerdings schon etwas nachgelesen und im Endeffekt hängt die Relevanz von IW voll und ganz von Avengers 4 ab. Feige hat klar einen Masterplan, aber die Drehbuchschreiber zu Teil 4 werden ordentlich schwitzen müssen, um da nicht nur einen großen Stinkefinger zu präsentieren.
Defacto haben sie nämlich viel zu viele Helden abgeräumt, für die schon Nachfolgeprojekte angekündigt sind. Und laut den Comics ist es ja so, dass die ganzen "Toten" lediglich in den Seelenstein transportiert wurden. Und so Figuren wie Spiderman putzt man nicht schon nach so wenigen Auftritten von der Platte. Die werden also zu großen Teilen alle wiederkommen und erst am Ende von Teil 4 wird die Verlustrechnung Bestand haben. Ich hoffe, dass sie das gut hinkriegen


IMO wäre es besser gewesen, sie hätten Spider-Man und Black Panther nicht gekillt bzw ihr Schicksal einfach offen gelassen. Das hätte dem ganzen mehr Gewicht verliehen, so ist einfach klar, dass die verbleibenden Helden und Captain Marvel einen Weg finden werden, die zu Staub Zerfallenen zurück zu bringen. Ob die dann auch alle das Ende des nächsten Films erleben, ist wieder ne andere Frage. Ich glaube aber nicht, dass diejenigen, die vor Thanos Fingerschnipp getötet wurden, wieder kommen werden.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

DisposableMiffy

Zitat von: vodkamartini nach 29 April 2018, 10:08:51Die Story ist im Prinzip nur eine Schnitzeljagd und nicht der Rede wert. Der Film lebt von ganz anderen Dingen, zuvorderst von der Interaktion der zahllosen Superhelden, und genau das haben die Macher hervorragend gemeistert. Man spürt und sieht den Masterplan von Feige und Co. in jeder Sekunde, das ist fraglos überaus beeindruckend.


Das war im Vorfeld meine größte Befürchtung, dass sie das nicht vernünftig hin bekommen, zumal der Film nur unwesentlich länger ist als seine Vorgänger. Natürlich verteilt sich die Screentime nicht annähernd gleichmäßig, aber kaum einer kommt wirklich zu kurz. Ironischerweise fiel den Drehbuchautoren gerade zu der Figur, deren drei Filme sie geschrieben haben (Captain America), nichts Interessantes ein. Den einzig richtigen Murks leisten sie sich aber mit dem Wiedersehen von Banner und Black Widow. Da muss mehr kommen als nur ein kurzes Hallo. Komplett verbockt.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

Glod

Zitat von: DisposableMiffy nach 29 April 2018, 12:15:04
IMO wäre es besser gewesen, sie hätten Spider-Man und Black Panther nicht gekillt bzw ihr Schicksal einfach offen gelassen.


Jo. Das hat zwar in dem Moment unheimlich krass gewirkt, war dann aber im Nachhinein klar as solcher erkennbarer Overkill. Selbiges gilt auch für die GOG, wobei ich mich hier zumindest frage, ob sie Gamorra tot lassen, oder ob z.B. Thanos sie selbst zurück holt.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

Glod

Ich find's ja im Übrigen auch krass, dass Marvel zugunsten der Geheimhaltung und Irreführung extra Szenen für den Trailer hat anfertigen lassen. Das sind auch keine Szenen, die dann im Schneideraum blieben. Das sind wirklich Fakeszenen (also zumindest eine, die mir auf die Schnelle einfällt).

Ich meine hier die Stelle, als diverse Avengers inklusive Hulk in Wakanda auf den Gegner zustürmen
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

StS

Zitat von: Glod nach 30 April 2018, 09:48:31
Ich find's ja im Übrigen auch krass, dass Marvel zugunsten der Geheimhaltung und Irreführung extra Szenen für den Trailer hat anfertigen lassen. Das sind auch keine Szenen, die dann im Schneideraum blieben. Das sind wirklich Fakeszenen (also zumindest eine, die mir auf die Schnelle einfällt).


Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Gibt´s da konkrete Infos zu?
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Glod

Siehe meinen Spoiler. ;) Ich muss das noch etwas konkretisieren. Ich kann mich jetzt nicht mal direkt daran erinnern, ob diese Szene so im Film war. Was aber ganz sicher ist, ist, dass diese Trailer-Szene ein Element enthält, was so aus storytechnischen Gründen gar nicht sein kann. Dieses Element der Szene ist also ein bewusst eingefügter Fake.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

vodkamartini

Was Marvel diametral von DC unterscheidet ist, dass sie einen Masterplan haben, den sie konsequent, durchdacht und stringent durchziehen. Da wird nichts dem Zufall überlassen.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

Glod

Jo. Wenn ich da lesen muss, dass WB Justice League nicht nach hinten verschieben wollte, damit die Vorstände noch ihre Boni kassieren konnten,

https://www.cinemablend.com/news/1732110/why-warner-bros-may-not-have-delayed-justice-league-despite-reshoots-and-other-issues

dann weiß man, wo bei denen die Prioritäten liegen. Ich mochte MoS, BvS und WW sehr. Das bei JL mittendrin der Regisseur wechselte - ok, sowas passiert und Synder's Gründe sind nachvollziehbar. Aber wenn ich mir ansehe, was die Russo-Brüder samt Feige & Co. mit IW gestemmt haben und auf der anderen Seite ist ein Film, der nicht mal ansatzweise mit dem ersten Avengers mithalten kann UND obendrein noch Moustache-Gate vorzuweisen hat, dann ist für mich zumindest klar ersichtlich, dass WB hier nur ein paar schnelle Scheine abräumen möchte und ansonsten gar nicht gewillt ist, inhaltlich und qualitativ zum DCU aufzuschließen. Ich schau mir das jetzt noch einen Film (Aquaman) mit an, aber wenn das auch wieder so eine Bauchlandung ist, dann bin ich mit dem DCU durch.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

McClane

Zitat von: Glod nach 29 April 2018, 17:19:16
Zitat von: DisposableMiffy nach 29 April 2018, 12:15:04
IMO wäre es besser gewesen, sie hätten Spider-Man und Black Panther nicht gekillt bzw ihr Schicksal einfach offen gelassen.


Jo. Das hat zwar in dem Moment unheimlich krass gewirkt, war dann aber im Nachhinein klar as solcher erkennbarer Overkill. Selbiges gilt auch für die GOG, wobei ich mich hier zumindest frage, ob sie Gamorra tot lassen, oder ob z.B. Thanos sie selbst zurück holt.


Kann mir gut vorstellen, dass das endgültig bleibt, ähnlich Loki und Heimdall. Gab ja im zweiten Guardians schon möglichen Ersatz (siehe die Truppe um Sly). Denke aber, dass die Staub-Aktion nicht endgültig sein wird. Bei Spider-Man wird bei Sony ja mit nem Folgefilm geplant und obwohl Marvel ja bisher keine Fortsetzungen mit "Verstorbenen" angekündigt hat, kann ich mir kaum vorstellen, dass z.B. kein weiterer "Doctor Strange" kommt. Auch bei "Black Panther" wäre es sehr unwahrscheinlich, wobei es ja die Option gäbe, dass jemand anderes in den Anzug schlüpft.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

vodkamartini

Mal sehen, was sie daraus machen.

Die weiteren Solofime sehe ich nicht so als Problem, denn die könnten ja vor Infinity War spielen.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

Glod

Wäre möglich, aber wenn sie davor spielen, wäre diesen Filmen jedweder Spannungswert genommen, da man ja weiß, dass die betreffenden Figuren ohnehin in IW wieder auftreten. Bei Captain Marvel mache ich da eine Ausnahme, weil die ja noch eingeführt werden muss.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

Hitfield

2 Mai 2018, 21:35:57 #76 Letzte Bearbeitung: 2 Mai 2018, 22:10:53 von Hitfield
Erstsichtung in 3D

Vorweg: ich habe seit exakt 25 Jahren keinen Superhelden-Comic mehr gelesen (von Phantomias mal abgesehen) - bin aus diesem Metier also seit einem Vierteljahrhundert komplett raus, was die Printvorlagen angeht.


Puh, was für ein vollgestopftes Werk. Da brummt einem echt der Schädel. Ein guter Film, dennoch kann ich mich den ganzen Lobeshymnen und der IMDB-Bestnote nicht ganz anschließen.

Wer übrigens Marvel und das Superhelden-Gekloppe schablonenhaft, generisch oder redundant findet, wird sich hier bestätigt fühlen. Letztendlich wie die Vorgänger-Filme, nur auf Speed und Wachstumshormonen. Gleichzeitig aber natürlich um Klassen besser als bei DC - davon kann die Justice League nur träumen. Beide übrigens mit einigen Ähnlichkeiten (überlebensgroßer Superbösewicht löscht ganze Völker und zig Helden/Heldinnen aus - auch auf anderen Planeten - und kommt zur Erde, um ein paar mächtige Steine/Mutterboxen zu erobern, die ihn noch mächtiger machen; Showdown auf der Erde in einem abgelegenen Gebiet; Steppenwolf ist eine riesige CGI-Kreatur usw.).

Technisch ist das alles 1A und ohne Makel, aber nun auch nicht wirklich bahnbrechend. Interessanter vielmehr, dass Trailer und Teaser nicht wirklich verraten haben, was kommt.

Um es etwas abzukürzen: was mich deutlich mehr angesprochen hat als die endlosen, riesigen Kampfszenen, waren die Interaktionen und Sticheleien der Superhelden untereinander. Tony Stark trifft mit Doctor Strange auf jemanden, der im Prinzip noch arroganter ist als er selbst und der eigentlich die Hauptrolle spielt/das Sagen hat auf Seite der Guten. Das hätte ich so nicht erwartet. Auch das Aufeinandertreffen der Guardians mit Iron Man, Spiderman usw. sorgte wie viele andere Szenen (Hulk und Iron Man; Thor und Star-Lord/Rocket Raccoon etc.) für die besten Momente. Herrlich, wenn Peter Parker als Kampfstrategie einen "alten Film" als Vorbild vorschlägt ("Alien").

Meine Kritikpunkte: die Bösen sind eigentlich zu stark. Schon alleine Thanos' Handlanger (Cull? oder wie auch immer er hieß) ist im Prinzip mächtiger als mehrere Avengers zusammen, geschweigedenn das Handlanger-Duo. Thanos ist auch ohne Infinity-Steine massiger, mächtiger und kräftiger als Hulk. Kann ihn bei einem Faustkampf einfach K.O. schlagen.

Und dann stellt sich die Frage, was die ganze Kämpferei überhaupt soll, wenn Thanos wegen des Realitäts- und Zeit-Steins einfach eine alternative Realität vorgaukeln bzw. bei einem verlorenen Kampf einfach die Zeit zurückdrehen kann.

Die Verluste sind stark übertrieben: Loki, Heimdall, Gamora, Winter Soldier, Scarlet Witch, Vision, Spiderman, Doctor Strange, Nick Fury, Black Panther, Falcon, Mantis, Drax, Groot, Star-Lord - alle tot. Allerdings gehe ich davon aus, dass in der Fortsetzung mit dem Zeitstein einiges davon rückgängig gemacht wird und sich am Ende nur 2-3 für ihre Freunde opfern müssen (vermutlich Doctor Strange und Captain America/Iron Man).


Der Superschurke ist etwas anders als üblich - letztendlich ein Umweltschützer mit dem Hang zum Völkermord.

Die FSK-Freigabe fand ich übrigens unpassend: Holocaust-artiger Völker-/Massenmord, die Foltereien (Nebula), die Alien-"Hunde". Da wäre eigentlich eine FSK 16 fällig gewesen.

Schmerzlich vermisst habe ich bei der Schlacht aller Schlachten übrigens den Silver Surfer. Der wäre ein Muss gewesen. Immerhin gut, dass die Abwesenheit von Hawkeye und Ant-Man kurz erwähnt/erklärt wird, sonst bliebe da ein Fragezeichen.

Ein Fragezeichen bleibt auch beim Ende nach dem Abspann. Man muss wirklich bis ganz zum Schluß bleiben. Kurz vor seinem Tod setzt Nick Fury noch eine Nachricht ab - wenn ich das richtig deute, hat er die X-Men gerufen. Da stellt sich aber die Frage, warum Fury das nicht schon viel früher gemacht hat und was das bringen soll. So mächtig sind die X-Men nicht. Die Fähigkeiten von Beast, Mystique, Nightcrawler, Cyclops, Storm oder Quicksilver sind ein Witz verglichen mit Hulk, Thor oder Doctor Strange. Die X-Men sind eher eine Zirkustruppe verglichen mit den Avengers. Lediglich der Silver Surfer aus den "Fantastic Four" hätte u. U. noch was reißen können.

Wie dem auch sei. Die Highlights waren eher die Szenen, wenn die Superhelden ihre alten oder neue Kumpel kennengelernt haben. Oder auch der wunderbare Abschnitt mit Thor und Peter Dinklage.

Das 3D ist gut, verleiht gerade den vielen Weltraumszenen Tiefe, lohnt den Aufpreis aber trotzdem nicht. Kann man sich sparen. 7,6 / 10.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Glod

Fury hat nicht die X-Men sondern Captain Marvel angepiept. Die wird 2019 noch vor IW2 in einem Solofilm eingeführt und auf der Asskicker-Skala mächtig weit oben rangieren. Warum sie bei den aktuellen Ereignissen nicht dabei war, wird hoffentlich in dem Solofilm ansprechend geklärt.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

Hitfield

Zitat von: Hitfield nach  2 Mai 2018, 21:35:57
Ein Fragezeichen bleibt auch beim Ende nach dem Abspann. Man muss wirklich bis ganz zum Schluß bleiben. Kurz vor seinem Tod setzt Nick Fury noch eine Nachricht ab - wenn ich das richtig deute, hat er die X-Men gerufen.


Wie ich gerade auf diversen Seiten gesehen habe, ruft Nick Fury wohl Captain Marvel und nicht die X-Men. Captain Marvel kenne ich gar nicht, noch nicht mal dem Namen nach oder von Comic-Covern her. Keine Ahnung, was die für Kräfte hat.

Ich gehe aber eher davon aus, dass sich Thanos letztendlich selber besiegen wird, weil er zwar alles erreicht hat und auf seiner Veranda sitzt, aber Sehnsucht nach Gamora bekommt. Gamora war nach dem Angriff auf das Asgard-Raumschiff die erste Tote, und wenn er mit dem Zeitstein wieder an diese Stelle zurückspult, sind alle toten Superhelden erstmal wieder da...
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Hitfield

4 Mai 2018, 04:43:55 #79 Letzte Bearbeitung: 4 Mai 2018, 04:45:31 von Hitfield
Zitat von: StS nach 30 April 2018, 10:34:11
Zitat von: Glod nach 30 April 2018, 09:48:31
Ich find's ja im Übrigen auch krass, dass Marvel zugunsten der Geheimhaltung und Irreführung extra Szenen für den Trailer hat anfertigen lassen. Das sind auch keine Szenen, die dann im Schneideraum blieben. Das sind wirklich Fakeszenen (also zumindest eine, die mir auf die Schnelle einfällt).


Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Gibt´s da konkrete Infos zu?


Das kam im Film so nicht vor (bei 2:00):

http://youtu.be/6ZfuNTqbHE8
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

StS

Zitat von: Hitfield nach  4 Mai 2018, 04:43:55
Zitat von: StS nach 30 April 2018, 10:34:11
Zitat von: Glod nach 30 April 2018, 09:48:31
Ich find's ja im Übrigen auch krass, dass Marvel zugunsten der Geheimhaltung und Irreführung extra Szenen für den Trailer hat anfertigen lassen. Das sind auch keine Szenen, die dann im Schneideraum blieben. Das sind wirklich Fakeszenen (also zumindest eine, die mir auf die Schnelle einfällt).


Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Gibt´s da konkrete Infos zu?


Das kam im Film so nicht vor (bei 2:00):


Ja, schon verstanden. Ich meinte eher, ob es offizielle Infos darüber gibt, ob das bewusste Irreführung von Marvel war - oder nicht doch aus einer alternativen Schnittfassung stammt, die Szene (denn dazu gibt es ja hunderte Beispiele in der Trailer-/Filmgeschichte).
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Glod

Nee, das kann in dem Fall nicht sein, weil das vorn und hinten mit der Story nicht zusammenpasst. Alternative Schnittfassung wäre hier gleichbedeutend mit alternativer Geschichte.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

ironfox1

Zitat von: StS nach  4 Mai 2018, 08:53:55
Zitat von: Hitfield nach  4 Mai 2018, 04:43:55
Zitat von: StS nach 30 April 2018, 10:34:11
Zitat von: Glod nach 30 April 2018, 09:48:31
Ich find's ja im Übrigen auch krass, dass Marvel zugunsten der Geheimhaltung und Irreführung extra Szenen für den Trailer hat anfertigen lassen. Das sind auch keine Szenen, die dann im Schneideraum blieben. Das sind wirklich Fakeszenen (also zumindest eine, die mir auf die Schnelle einfällt).


Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Gibt´s da konkrete Infos zu?


Das kam im Film so nicht vor (bei 2:00):


Ja, schon verstanden. Ich meinte eher, ob es offizielle Infos darüber gibt, ob das bewusste Irreführung von Marvel war - oder nicht doch aus einer alternativen Schnittfassung stammt, die Szene (denn dazu gibt es ja hunderte Beispiele in der Trailer-/Filmgeschichte).


Da sogar die Schauspieler Fakescripte bekommen haben kann man eigentlich davon ausgehen, dass das Marvel so geplant hatte.
https://geektyrant.com/news/the-cast-of-avengers-infinity-war-were-given-fake-scripts-to-protect-its-secrets


Glod

Schon krass. Hat sich imo aber voll gelohnt.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

StS

Okay, hier nun die offizielle Bestätigung der Trailer-Sache:

"We use all the material that we have at our disposal to create a trailer. We look at the trailer as a very different experience than the movie, and I think audiences are so predictive now that you have to be very smart about how you craft a trailer because an audience can watch a trailer and basically tell you what's gonna happen in the film. We consume too much content. So, you know, at our disposal are lots of different shots that aren't in the movie that we can manipulate through CG to tell a story that we want to tell specifically for the purpose of the trailer and not for the film." Anthony Russo added that the "shot that you're referencing was never in the movie in the version that you saw. It was never even created for the movie in that version. It was literally created in that version for the trailer."
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Hitfield

Das fällt eigentlich in jene Kategorie, die man umgangssprachlich "irreführende Werbung" nennt, aber ich kann das in diesem Fall nur begrüßen. Mir geht der Trend schon seit vielen Jahren auf die Nerven, dass die diversen Trailer fast die komplette Geschichte in stark verkürzter Form erzählen, weshalb ich mir Trailer kaum noch ansehe - gab bestimmt mal einen Thread dazu. Es gab ja sogar schon Trailer, die bestimmte Wendungen gespoilert haben.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Eric

Gestern nun auch nachgeholt und ich kann mich den begeisterten Kritiken eigentlich nur anschliessen!
Was hier abgefeuert wird ist wirklich eine Granate!
Und der Trailer lockt einen wirklich auf eine falsche Fährte!  :respekt:

Aber bei dem Auftritt von Peter Dinklage musste ich einfach extrem zynisch Grinsen! Besser hätte man seinen Charakter in INFINITY WAR wohl wirklich nicht einbauen können!  :laugh:

Freue mich daher doch sehr auf den 2. Teil.
Daher: 9/10
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

shellat

@Eric

Schön das noch jemand zynisch Grinsen musste, lach!

Was Teil II angeht, ich schätze der dürfte "soooooo" überraschend von der Storyline nicht werden, bedenkt man das die Geschichte ja schon in diversen Zeichentrickfilm- und Comicvarianten beschrieben worden ist. Das einzige was mich da "scharf" macht wäre die technische Umsetzung, in einem Jahr kann sich ja viel im CGI verändern! :D
"Elucidarium: Dino-Idiotica"

http://elucidarium.bplaced.net/

Glod

Na ja, so viel dürfte sich da nicht ändern. Die werden da jetzt schon eifrigst am Rendern sein. Wenn man sich mal den Abspann von IW anschaut - da waren wirklich alle CGI-Studios, die auch nur halbwegs einen Namen haben vertreten. Kein Wunder, dass für JL nur noch ein paar Hobby-3D-Künstler mit Home-PC und Blender übrig blieben.  :LOL:
Ich denke, die werden mit den gleichen Assets und Pipelines weiter machen. IW ist ja auch gerade das Nonplusultra, was CGI betrifft. Da werden die für Teil 4 nicht noch mal extra die R&D-Abteilungen unter Strom legen.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

shellat

Stimmt auch irgendwie, lach!

Ich ging von erhöhter Render-Power und Rechnerleistung aus, bei dem der  typischen Fortschritt im Bereich der Grafikkarten und Co. vielleicht doch hätte sich positiv bemerkbar machen können. Naja, wir werden sehen! :D
"Elucidarium: Dino-Idiotica"

http://elucidarium.bplaced.net/