SchleFaZ: Die schlechtesten Filme aller Zeiten [Tele5][Kalkofe]

Begonnen von horschtl, 10 August 2015, 16:43:33

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Moonshade

Ich hinke noch etwas hinterher und habe gerade erst "Libero" abgearbeitet, der faszinierender als alles andere war, weil man eben kaum glauben kann, was damals tatsächlich scheinbar ohne Sinn und Verstand zusammen geschnippelt wurde.

Die Dialoge (der an Loriot gemahnende Versuch von Leipniz und Franz im Balkangrill eine lustige Geschichte zu erzählen), die Betonung, der Hauch von Plot, unterbrochen von minutenlangen Spielszenen und Urlaubsvideos, die Kinderstory und die Fans vor dem Gartentor - da war vieles drin, was interessant/kontrovers/abgedroschen für einen modernen Starfußballer umgesetzt hätte werden können - aber nichts davon wird irgendwas, alles versandet, verschwindet...total bizarr und kurios...nichts wird zuende geführt.

Leipnitz, Löwitsch, was war da los, hatten die mal ein Wochenende Zeit? Absolute Bombe - vor allem Rüttens und Kalkis Aufarbeitung nach den Werbepausen - sensationell.

Quatermain dann, nachdem ich meine Fassung wieder habe...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Stefan M

Zitat von: Moonshade am  8 August 2016, 10:33:07
(der an Loriot gemahnende Versuch von Leipniz und Franz im Balkangrill eine lustige Geschichte zu erzählen)
Das war allerdings in der Tat sagenhaft. Stimmt, jetzt, wo du es sagst, hatte das wirklich den Loriot-Touch.  :LOL:
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Moonshade

So, jetzt auch Martermain oder wie die Schmerzen heißen gesehen und für 40.000 Dollar sieht die Kacke ja sogar richtig...mies aus.
Mein Gott, irgendwo in einem Freizeitpark und einem Touri-Eingeborenendorf amWochenende gedreht, mit Darstellern, die nix können und Synchronsprechern, die noch schlechter (und asthmatischer?) sind. Eine Pornotonspur, ein vollkommen unmotiviert vor sich hinstarrender Held und minutenlange Landschaftsaufnahmen, das alles ist so unglaublich billig und langweilig, da braucht man wirklich viel Geduld. Super aber die Sequenz im Eingeborenendorf!

Die Moderation rettet dieses Schwachmatengetue aber wieder, die Verrißpausen haben die Langeweile wirklich wieder alles rausgerissen.  :dodo:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Snake Plissken

Das Eingeborenendorf hatte mir aber besser gefallen, als die "Action" auf dem Zug, der mit ganzen 2 Waggons durch die grünbewachsene afrikanische äh "Landschaft" fährt.
Die Stammesfrauen hatten wenigstens alle diese kleidsamen Plastikketten aus bunten und neonfarbenen Perlen :LOL:

Snake

Moonshade

Fährt?
Für mich total wahnwitzig die Szene, allein mit der Verfolgungsjagd parallel - ich schau die Filme manchmal auf 1,5facher Geschwindigkeit und sogar da wirkte der Zug wie auf Schritt-Tempo - diese Museumsbahn aus Detmold... :LOL:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Stefan M

Ich hatte auch nicht den Eindruck, der Zug wäre wesentlich schneller als die Motordraisine gewesen...
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Moonshade

Bei dem wieder mal ultrabillig und total depperten "Sharktopus 2" hatte ich jede Menge Spaß, vor allem auch an der lustigen Opferzählung in den Diskussionspausen, inclusive dem Kurzschluss in Rüttens Geschmacks-Chip.
Die Grütze hat es den beiden auch einfach gemacht.

Wesentlich schwieriger läuft das allerdings bei "Dämonen aus dem All", der zwar billig und ein wenig schundig ist ist (und charmant mit Stock Footage), aber leider oftmals so leer läuft, dass die Trinkbegründung schon sehr geklöppelt daher kommt.

Da freut man sich doch jetzt schon auf "Daniel, den Zauberer" mit (wenn ich das richtig verstanden hab) Küblböck in der Sendung...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Stefan M

Für mich waren die letzten beiden Folgen jetzt nicht so ganz der Bringer. "Sharktopus 2" hat mich endlos angeödet, zumal kein Unterschied zwischen Corman- und Asylum-Schmiede erkennbar war. Das war im Prinzip der gleiche Rotz wie die anderen Monsterfilmproduktionen. Auch bei Kalkofes und Rüttens Kommentaren machte es diesmal nicht Klick. Mir schien, daß sie selbst nicht so recht wußten, wie sie dem Film beikommen sollten, weshalb sie sich dann schlicht hauptsächlich auf die Opferzählung und "Ätschbätsch, mein Petercuda hat mehr Leute gefressen als deiner"-Wettkampfsprüche beschränkt haben. (Für mich müßten die Opfer beim Flugzeugabsturz übrigens zählen.  :icon_mrgreen:)

"Dämonen aus dem All" fehlte es für eine Italo-Produktion etwas an Pfiff (womit "Musik, Musik - Da wackelt die Penne" erschreckenderweise immer noch das Unterhaltsamste ist, was die aktuelle Staffel hervorgebracht hat). Da hatte ich mir etwas mehr versprochen. Sobald die lächerlichen Alien-Yetis aufgetaucht sind, ging es auch mit dem Unterhaltungswert bergab. Insgesamt auch in den Zwischenmoderationen jetzt kein Glanzstück, aber immer noch recht amüsant.

Auf "Daniel, der Zauberer" freue ich mich auch schon. Alte Wunden aufzureißen ist zwar jetzt nicht die feine englische Art vom SchleFaZ-Team (ich brauchte lange, um den Film zu verarbeiten - der schäbige Look, die schauspielerischen Leistungen, der permanente Einschub bekloppter Kunstelemente; für das alles hätte man Ulli Lommel die Regie-Lizenz entziehen müssen), aber ich bin mir sicher, daß man daraus einen richtigen Knaller machen kann.

Daß Küblböck sogar Gast der Sendung sein soll, ist bislang an mir vorbeigegangen. Ich hatte das so verstanden, daß er bei Facebook lediglich angekündigt hat, den ebenfalls sehen zu wollen. Wenn er dabei wäre, würde das aber mein Bild von ihm festigen, daß aus ihm eigentlich ein sympathischer Kerl geworden ist. In der Vergangenheit hat er sich ja schon erfrischend selbstironisch zu dem Film geäußert.
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Moonshade

Vielleicht rufen sie ihn einfach mal an in einer Atempause...würde schon genügen...  :icon_mrgreen:

"Dämonen" kommt mir als Filmwahl aber auch etwas zahm vor, da gibt es noch "Schlechteres" aus Italy...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Moonshade

Jupp, jetzt hab ich "Dämonen" durch und es war schon arg mechanisch. Der Film war übermäßig erklärbärversabbelt und unspektakulär und sogar bei den Einblendungen (und den Begründungen zum Trinken) fiel nicht viel ein.

Insgesamt die schwächste Folge der Staffel und auch der uninteressanteste Film.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Snake Plissken

Mir hatte Sharktopus 2 gerade wegen des Trinkspiels gefallen und ich hab tatsächlich mehrmals lachen müssen. Und sogar die Animationen fand ich nicht mehr sooo übel wie in vergleichbaren Filmen mit CGI-Viechern.
Dämonen war leider ein wenig öde mittendrin, aber insgesamt doch ganz ok.
Heute wird's mit Magic Küblböck natürlich echt hart....

Snake

Stefan M

Es ist ja nicht so, daß ich "Daniel, der Zauberer" nicht vor rund 10 Jahren schon einmal gesehen hatte und daher nicht wußte, was auf mich zukommen würde. Für mich war das zum damaligen Zeitpunkt in der Tat der schlechteste Film, den ich je gesehen hatte, und das noch nicht mal, weil Daniel Küblböck mitspielte, der für mich damals schon so sympathisch und überflüssig wie Fußfäule war, sondern es war dieser unfaßbar billige Videokameralook, der wirklich jedes Flair, hier überhaupt einen richtigen "Film" zu sehen, zerstörte - und das munter verquirlt mit diffusesten Kunstelementen, die noch nicht mal eine vernünftige durchgängige Handlung zuließen und jede Figur unverständlich verschwurbelten, so daß man ihr Verhalten zu keiner Zeit nachvollziehen kann. Das Gefühl zu haben, Ulli Lommel wolle mich, den Zuschauer, für dumm verkaufen und eine Aussage vortäuschen, die es in Wirklichkeit gar nicht gibt - das hat mich unglaublich angekotzt. Und wenn die Aussage lauten sollte, Daniel sei der neue Messias, der andere Leute vor Selbstmorden und Unfällen bewahrt, dann setzt er gegenüber Franz Beckenbauer in "Libero" noch eine unhaltbar-unsägliche Ebene drauf und man darf Lommel getrost für durchgeknallt halten.

Seitdem sind etliche schlechte Filme dazugekommen. Insofern war es mal ganz interessant zu vergleichen, ob ich an dem Prädikat "Schlechtester Film aller Zeiten" festhalten kann oder ob andere Machwerke ihm nicht den Rang abgelaufen haben. Bei Konkurrenz wie "Voyeur.com", "Das komabrutale Duell", "Blood Lake" oder "Piratenmassaker" fällt das mittlerweile deutlich schwerer, aber er bleibt nach wie vor ein ganz heißer Kandidat. Im Prinzip völlig unerträglich und trotz nicht mal 80 Minuten Lauflänge fühlt sich das Trauerspiel wie drei Stunden an, bei dem Küblböck bei weitem nicht das Schlimmste ist (er kann auch nicht weniger schauspielern als seine Kollegen, die sich teilweise gar aus den Familien der Filmemacher rekrutieren - Lommel selbst ist in der Hinsicht jedenfalls auch absolut talentfrei).

Kalkofe und Rütten haben aus diesem hirnschmelzenden Wahnsinn noch das Beste gemacht; Rütten als Intellektueller in zwei der drei Werbepausen war mal was anderes und recht spaßig. Allerdings sind Totalverrisse - das habe ich bei den Reviews bei badmovies.de gelernt - auch ein sehr dankbares Ziel. Da konnte man fast gar nichts falsch machen. Das galt auch für die Inserts, die sich eigentlich nur aus Synonymen der Frage "Was soll der Scheiß?" zusammensetzten, weil die Unzulänglichkeiten so unzählig waren, daß es sich gar nicht lohnte, auf jede einzugehen. Meine persönlichen Favoriten aber die Vorsprech-Sequenz mit Kakerlake und das Gespräch am Frühstückstisch, bei denen alles so unbeschreiblich falsch ist, daß man es nicht fassen kann.

Mit Sicherheit der mieseste Film (wobei man in vielerlei Hinsicht darüber streiten kann, ob das überhaupt ein richtiger "Film" ist) im Rahmen der SchleFaZ-Reihe (in allen vier Staffeln!), aber eines der Highlights in punkto Moderation.
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Snake Plissken

Gestern hab ich ihn mir auch angetan...
Mein Gott, war das anstregend :icon_smile:  Ich bin nichtmal mehr so der Küblböck-Hasser, dazu ist er dann doch einfach zu uninteressant, aber der gesamte Look, die schwachsinnigen Dialoge und sogenannten Handlungen.... der durchgeknallte Lommel, der sich seinerzeit tatsächlich eingebildet haben soll, sowas wie Kunst zu machen und nach den ersten Reaktionen auf den Film wortlos wieder nach Amerika abgedampft ist.
Diverse Szenen, die überhaupt keinen Sinn ergaben und auch als "Meta-Ebene" nicht von purem Blödsinn freizusprechen sind.
Das war wirklich der erste Film, den ich dann auch größtenteils im Schnellvorlauf gesehen habe.
Ich hätte mir allenfalls mehr Unterbrechungen mit Rütten und Kalkofe gewünscht, aber denen ist ja auch nicht gar soviel eingefallen.

Der anstrengendste Film, den ich je gesehen habe!
Snake

Stefan M

Mit "Metropolis 2000" stand endlich mal wieder ein Film auf der Liste, der auch unabhängig von den Moderationen und Textinserts in punkto unfreiwilliger Komik nicht zu verachten war. Hübsche Kostüme, lustige futuristische Bauten und Waffen (Pfeile, die beim Einschlag in den Körper explodieren), viel Action mit doofen Stunts, das schreckliche Blag aus "Das Haus an der Friedhofsmauer", George Eastman... Das war schon gute Unterhaltung von Enzo Castellari mit einem Hauch "Sindbad - Herr der sieben Meere"-Wahnsinn, an dem der Regisseur ja auch nicht ganz unbeteiligt war. Übrigens immer wieder eine Freude, die professionelle Synchronisation zu hören, mit der jede noch so üble Gurke früher ausgestattet wurde: Eastman mit der Stimme von Manfred Lehmann, Fred Williamson mit der Stimme von Helmut Krauss, Giancarlo Prete mit der Stimme von Frank Glaubrecht und und und. Dazu ein gut aufgelegtes Moderationsduo.  :respekt:
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Snake Plissken

Ich kann mich dir nur ganz und gar anschließen, besonders was die Synchro angeht. Früher wurde da trotzdem noch mit tollen Sprechern gearbeitet, die ja heute leider nach und nach aussterben oder alle austauschbar klingen.
Endlich wieder ein SchleFaZ, der Spaß gemacht hat.
Und nächste Woche mit "Invasion aus dem Inneren der Erde" erwarte ich mir auch wieder ein Sahnestückchen :dodo:

Snake

Stefan M

Zitat von: Snake Plissken am  5 September 2016, 18:29:13
Und nächste Woche mit "Invasion aus dem Inneren der Erde" erwarte ich mir auch wieder ein Sahnestückchen :dodo:
Na, wenn das kein Sahnestückchen war, dann weiß ich auch nicht.  :icon_mrgreen:

An der Sendung stimmte wirklich alles: ein gnadenlos unterhaltsamer Schundfilm, der entweder infantile und mies getrickste Infra-Superman-vs.-Gummimonster-Kämpfe noch und nöcher (in den letzten 20 Minuten hauen die sich alle ja ununterbrochen nur noch auf die Fresse) oder in den seltenen Ruhephasen Schwachsinnsdialoge vom Feinsten liefert; sehr zahlreiche und witzige Inserts; Moderatoren, die bei diesem Film offenbar so richtig Bock hatten, jede noch so kleine Nichtigkeit auseinanderzunehmen - und als Tüpfelchen auf dem I hat man dann auch noch die ungekürzte Version ausgestrahlt, mit einzelnen Szenen im Original mit Untertiteln, und wie ernst die Untertitel zu nehmen waren, kann man sich sicherlich denken. Bei "Klopapier ist alle" habe ich hier am Boden gelegen.  :LOL:

Wird schwer sein, das in dieser Staffel noch zu übertrumpfen, aber "Ator" gibt ja auf alle Fälle auch noch so einiges her.
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Eric

Zitat von: Stefan M am 10 September 2016, 11:05:25
Zitat von: Snake Plissken am  5 September 2016, 18:29:13
Und nächste Woche mit "Invasion aus dem Inneren der Erde" erwarte ich mir auch wieder ein Sahnestückchen :dodo:
Na, wenn das kein Sahnestückchen war, dann weiß ich auch nicht.  :icon_mrgreen:

An der Sendung stimmte wirklich alles: ein gnadenlos unterhaltsamer Schundfilm, der entweder infantile und mies getrickste Infra-Superman-vs.-Gummimonster-Kämpfe noch und nöcher (in den letzten 20 Minuten hauen die sich alle ja ununterbrochen nur noch auf die Fresse) oder in den seltenen Ruhephasen Schwachsinnsdialoge vom Feinsten liefert; sehr zahlreiche und witzige Inserts; Moderatoren, die bei diesem Film offenbar so richtig Bock hatten, jede noch so kleine Nichtigkeit auseinanderzunehmen - und als Tüpfelchen auf dem I hat man dann auch noch die ungekürzte Version ausgestrahlt, mit einzelnen Szenen im Original mit Untertiteln, und wie ernst die Untertitel zu nehmen waren, kann man sich sicherlich denken. Bei "Klopapier ist alle" habe ich hier am Boden gelegen.  :LOL:

Wird schwer sein, das in dieser Staffel noch zu übertrumpfen, aber "Ator" gibt ja auf alle Fälle auch noch so einiges her.

Dem schliesse ich mich zu 100% an!
Was ein spassiger Fernsehabend gestern!  :dodo:
Und im Gegensatz zu dem ein oder anderen SCHLEFAZ Streifen hatte ich bei INVASION... unglaublich viel Spass und freute mich wie ein kleines Kind über die strunzdoofen Dialoge, die herrlichen Gummimonster und Logiklücken so gross, dass ein Güterzug QUER durchfahren könnte.

Bei den neu eingefügten Szenen mit UTs musste ich die ganze Zeit an KUNG POW denken, dessen richtige Dialoge ja auch umgeschrieben wurden.

Herrlich, einfach nur herrlich war das gestern Abend.  :love:   :dodo:   :laugh:
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Moonshade

Menno...zwei Wochen Urlaub und ich muss den ganzen Spass nacharbeiten...naja, fällt ja wohl leicht...  :tv:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Stefan M

Zitat von: Moonshade am 12 September 2016, 15:04:24
Menno...zwei Wochen Urlaub und ich muss den ganzen Spass nacharbeiten...naja, fällt ja wohl leicht...  :tv:
Abgesehen von "Daniel, der Zauberer" schon.  :icon_twisted:
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Moonshade

Zitat von: Stefan M am 12 September 2016, 15:41:05
Zitat von: Moonshade am 12 September 2016, 15:04:24
Menno...zwei Wochen Urlaub und ich muss den ganzen Spass nacharbeiten...naja, fällt ja wohl leicht...  :tv:
Abgesehen von "Daniel, der Zauberer" schon.  :icon_twisted:

Den hab ich schon, praktisch gleich am nächsten Tag - schöner Amateurfilm, beim UT haben wir Besseres gedreht.
Hab den Horror später vorgespult (alle Lieder) - so wurd ein Kurzfilm draus.
Bei den Untertiteln ist ihnen da aber nichts besonderes mehr eingefallen, die waren fad.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Moonshade

Also sowohl "Metropolis 2000" als auch "Invasion aus dem Inneren der Erde" waren absolute Atombomben, sowohl filmisch als auch von der Präsentation her.
Die frisch untertitelten OV-Passagen bei "Invasion" haben den Kokolores noch mal zusätzlich durchgelüftet und ich bin praktisch bei jeder Szene quer durchs Zimmer gerollt. "Metropolis" war ebenfalls wunderbar, die Autoren einfallsreich und die Tonspur wahrhaftig apokalyptisch (und das Lachen des Jungen, ja das auch...).

Jetzt freu ich mich noch auf Ingrid Steeger, da hatte ich zwischendurch mal reingeschaltet, das wird bestimmt auch ne haarige Angelegenheit... :icon_mrgreen:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Stefan M

Zitat von: Moonshade am 21 September 2016, 09:58:10
Also sowohl "Metropolis 2000" als auch "Invasion aus dem Inneren der Erde" waren absolute Atombomben, sowohl filmisch als auch von der Präsentation her.
Die frisch untertitelten OV-Passagen bei "Invasion" haben den Kokolores noch mal zusätzlich durchgelüftet und ich bin praktisch bei jeder Szene quer durchs Zimmer gerollt. "Metropolis" war ebenfalls wunderbar, die Autoren einfallsreich und die Tonspur wahrhaftig apokalyptisch (und das Lachen des Jungen, ja das auch...).
Sag' ich doch. Da konnte man nichts falsch machen.  :icon_mrgreen: "Invasion aus dem Innern der Erde" gab mir insgesamt noch deutlich mehr. Das dürfte so ziemlich das Unterhaltsamste gewesen sein, was SchleFaZ bisher in allen Staffeln zu bieten hatte - noch vor "Roboter der Sterne".

ZitatJetzt freu ich mich noch auf Ingrid Steeger, da hatte ich zwischendurch mal reingeschaltet, das wird bestimmt auch ne haarige Angelegenheit... :icon_mrgreen:
"Ich - Ein Groupie" ist da natürlich schon wieder ein ganz anderes Kaliber, das eher weniger auf der Unterhaltungsebene funktioniert, obwohl es in der Hinsicht auch einige Knaller gibt (die Bahnkontrolle), sondern eher dieses muffige 70er-Jahre-Schmuddel-Feeling deutscher "Schulmädchenreporte" vermittelt, in das ich hin und wieder gern mal eintauche, weil es einfach eine faszinierende Zeit war.  :icon_mrgreen:

Abgesehen von seinen gravierenden Handlungslücken, die aber zum Teil wohl auch auf die ursprüngliche radikale Kürzung des Films zurückzuführen sind, ist er zum Ende hin qualitativ gar nicht mal sooo schlecht. Vor allem die letzten Minuten haben durchaus so ihre Momente fernab jeglichen Trashs - die dann aber natürlich trotzdem von Kalkofe und Rütten abschließend parodiert werden.
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

nemina

Bei Sharknado muss ich sagen, dass ich mir gar nicht sicher bin, ob ich ihn wirklich schlecht finde... oder so schlecht, dass er wider richtig gut ist :D
"Are you gonna bark all day little doggie? Or are you gonna bite?"

mr. pink

Die "Invasion"-Folge kann man nicht zufällig noch irgendwo nachholen?
Hab da leider nichts mehr gefunden..  :icon_sad:
I expect that you think that I should be haunted
But it never really bothers me

Moonshade

Nee, ist nur sieben Tage bei Tele5 abrufbar nach Ausstrahlung, aber vielleicht kann ihn dir ja jemand zur Verfügung stellen - durch die Schlefaz-Untertitelung und die "neuen Passagen" :icon_mrgreen: ist das ja dann ein echtes Unikat.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

mr. pink

Mhm, blöd. Hab ich wohl verbummelt.

Ich hoffe dann mal auf eine Wiederholung  :andy:

I expect that you think that I should be haunted
But it never really bothers me

Stefan M

"Ator - Der Unbesiegbare" war auch wieder ein Genuß. Ich glaube, den würde ich vom Unterhaltungswert her noch vor "Throne of Fire" packen. Man kann regelrecht spüren, daß die Macher zu Drehbeginn noch keine Ahnung hatten, wie das Skript aussehen würde, so daß sie dann behelfsmäßig erst einmal minutenlang Teil 1 rekapitulieren und dann noch diesen haarsträubend dämlichen Subplot mit dem Schlangengott einbauten, der nun wirklich so gar nichts mit dem nicht minder kläglichen Rest zu tun hat. Höhepunkt natürlich die finale Flugeinlage, die so detailliert präsentiert wird, daß man glaubt, d'Amato wäre wohl wahnsinnig stolz auf diese Szene.

Nun folgt ja nur noch "Der Koloß von Konga" und dann war's das mit Staffel 4.

Für die Adventstage (ab 2.12.) wurden nun folgende vier Filme angekündigt:

- "Sharknado 4" (ich dachte zwar, die wollten den nicht mehr mit in die Reihe aufnehmen, aber nun ja, soll's halt so sein)
- "Jack Frost" (keine Ahnung, ob der mit Keaton oder mit dem Killer-Schneemann)
- "Wenn die tollen Tanten kommen"
- "Santa Claus"
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Moonshade

Ator ist heute dran, mit Dio und Trinkspiel...das wird ein Fest! :icon_mrgreen:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Snake Plissken

Von Ator hab ich mir das erste Drittel angetan und mich bei Rütten und Kalkofe schon weggeschmissen vor lachen, vor allem Kalkofe als "Adipos-ator - Der Unwiegbare" hats mir angetan :LOL:

Snake

Moonshade

Die Frisurensprüche waren echt super, aber alle geilen Untertitel wurden getoppt von

a) Ator mag keinen Fisch!
b) Der Dreifach UT zum Treppenabstieg
c) Der Dreifach UT zur Fallenverkündung an den Asiaten im Heimatdorf samt SOFORTIGER Alarmierung des Helden.

Bombe!

Allerdings hat ich seit der Letztsichtung auf dem Usertreffen vergessen, WIE schlecht und zäh dieser Film inszeniert ist und wie billig und tuntig die pösen Puben ausfallen.

Was den Advent angeht, auf Sharknado 4 hätte ich problemlos verzichten können, die sind einfach nur noch bemüht und unlustig. Aber der Rest ist okay, wobei...welcher Santa Claus soll das werden. "Santa Claus - Der Film"?
Santa Claus gegen die Marsianer wär lustiger...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020