Terminator: Dark Fate (Teil 6 von Tim Miller)

Erstellt von Mr. Blonde, 14 September 2017, 01:29:07

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

vodkamartini

Bin ich auch gespannt, werde ihn mir aber so oder so ansehen. Terminator ist für mich immer Pflicht und so lange ARnold noch mitmischt, gebe ich der Reihe immer wieder eine Chance.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

DisposableMiffy

Ich bin dezent überrascht, dass der hier nirgends in 3D läuft.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

elpadro

3D wurde irgendwann gecancelt - Ironie an der Geschichte: Teil 2 lief wohl am 17.10.2019 wieder in verschiedenen Kinos in der restaurierten 3D-Version.
 :lol:
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

tenderman

24 Oktober 2019, 16:18:43 #123 Letzte Bearbeitung: 24 Oktober 2019, 16:20:49 von tenderman
Recht ausführliche, negative Kritik (mit viel Spoiler) im RollingStone: https://www.rollingstone.de/reviews/kritik-arnold-schwarzenegger-terminator-dark-fate/
Hier wird insbesondere das Fehlen bzw. der Tod von John Connor als Prämisse als absolutes NoGo gewertet - allein weil Edward Furlang quasi nicht mehr verfügbar war.
Weitere Kritikpunkt sind die unglaubwürdigen CGI-Action-Sequenzen, welche es nicht mit den handmade Effekten/Stunts von T2 aufnehmen können. Das war zu erwarten.
"Aspirin gab´s nicht, da hab ich dir Zigaretten mitgebracht" (Homer Simpson)

vodkamartini

Na ja, es gibt auch viel positive Kritken und bei rotten tomatoes hat er ungefähr den Wert von Joker. Selber ein Bild machen und das Geschreibsel ignorieren. Schlimmer sind allerdings die deutschen youtube Reviewer, das ist teilweise richtig peinlich.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

creamsoda

Zitat von: Hitfield nach 13 Oktober 2019, 01:38:24Habe in den letzten Wochen immer wieder neue Schnipsel auf diversen Kanälen wie Twitter gesehen. Die haben in der Nachproduktion wirklich mächtig nachgelegt, was die Effekte angeht. Das sieht inzwischen teilweise richtig klasse aus.
Hast du da einen Bildvergleich?
Subjektiv stimme ich dir zu. Ich bin ziemlich okay mit dem gezeigten was CGI angeht!

Mich stört nur das was Arnold in der einen Szene sagt in der er negiert......

@ blonde: JETZT ist die Gelegeneheit deinen hässlichen Joker-Avatar gegen etwas nettes mit Punkten und Schmetterlingen zu tauschen.

DisposableMiffy

Hat mich gut unterhalten, aber über die Story darf man echt nicht länger nachdenken, sonst wird es unschön. Die Vergleiche mit The Force Awakens passen insofern, dass Dark Fate nur bereits Bekanntes wieder zusammenrührt. Leider stand aber nicht Hollywoods Franchise-Reanimator Nr. 1, am Herd, sondern Deadpool-Hilfsknecht Tim Miller.

Unschön ist leider auch, was einem hier zum Teil an CGI-Murks vorgesetzt wird. Ich bin nun wirklich keiner dieser Früher-war-alles-besser-mümümü-Lappen, aber die Rechenknechtflammen sehen mitunter derart bescheiden aus, dass ich mir tatsächlich die Zeit zurück wünsche, in der für solche Szenen noch tatsächlich gesprengt und gezündelt wurde.

Highlight: Mackenzie Davis als Kyle Reese und die erste große Actionszene
Lowlight: Der Humor. Der Terminator macht in Gardinen. Deppen, elende.

Nach Alita war ich zuversichtlich, dass Cameron es immer noch drauf hat, aber wenn er tatsächlich meint, dass diese Story als würdige Fortsetzung zu T2 durchgeht, hat er nicht mehr alle Latten am Zaun.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

mali

Zitat von: DisposableMiffy nach 25 Oktober 2019, 03:52:38Nach Alita war ich zuversichtlich, dass Cameron es immer noch drauf hat, aber wenn er tatsächlich meint, dass diese Story als würdige Fortsetzung zu T2 durchgeht, hat er nicht mehr alle Latten am Zaun.

Er arbeitet halt gerade intensiv an der Story zu Avatar 11-13 - da ist nicht mehr viel Luft in der Birne :)

elpadro

26 Oktober 2019, 05:50:02 #128 Letzte Bearbeitung: 28 Oktober 2019, 18:51:01 von elpadro
Fand ihn auch unterhaltsam, mir fehlte aber komplett das Terminator-Flair.

Stattdessen viel zu sehr Superheldenfilm.
Als Ingenieur mache ich jetzt einiges daran fest, dass schlicht die Physik nicht stimmt. Dass man die Schnellkraft durch Robotik erhöhen kann, wodurch man bspw. schneller und weiter springen kann, das ist möglich.
Bei den paar Superheldenfilmen, die ich kenne, ebenso wie hier, scheint ein Superheld für sich aber auch gleich die Erdanziehungskraft ebenfalls immens erhöhen zu können ... so wird er vom Boden magisch viel stärker angezogen, als andere(s), wodurch sich die Flugkurve völlig unnatürlich darstellt.
Das wirkt einfach so unrealistisch und zeigt dann in all diesen Szenen überdeutlich, dass da Kollege Computer am Werk war. Das war in T1 und T2 viel besser gemacht.

Ansonsten wiederholen sich einige Tricks des neuen Terminators einfach viel zu oft (z.B. Abspalten vom Roboterskelett, Neuzusammensetzen aus dem Flüssigzustand) und der Showdown will einfach nicht enden.

Was den Humor angeht:
Hab ihn in der OV gesehen und hatte tatsächlich die Gardinenübersetzung von "Draperies" nicht auf dem Schirm, daher war mir das gar nicht so aufgefallen - im Nachhinein ist das schon etwas zuviel des Guten. Ansonsten ging es in meinen Augen weitgehend, Arnie bringt zumindest nicht dauernd irgendwelche anderen Sprüche.

Zwiespältig fand ich das mit der absichtlich doch weggelegten Sonnenbrille. Klar, soll sicherlich primär zeigen, dass er jetzt viel menschlicher ist, hat aber doch gleichzeitig etwas (bei manchen) vor den Kopf stoßendes wie bei Casino Royale der blöde Spruch mit dem Vodka-Martini ("sehe ich so aus, als würde mich das interessieren?").
Ein bewusster Bruch mit dem vielleicht aus Producer-oder-wem-auch-immer-Sicht Abgenutzten, aus Liebhabersicht aber vielleicht Liebgewonnenen.
Hätte man einfach weglassen können, die Szene. In Teil 1 hatte er die Brille nicht aufgesetzt, weil er cool sein wollte, sondern, um mit dem verletzten Auge nicht aufzufallen
.


Auf der Habenseite:
Schauspieler passen, den Bösewichtterminator fand ich richtig klasse. Linda Hamilton ging auch.
Dass da gleich 3 Hauptfiguren weiblich sind, ok, geschenkt, ist 100%ig der Genderwelle der letzten Jahre geschuldet. Die Terminatrix fand ich in Teil 3 schon extrem aufgesetzt, das hier ist natürlich Overkill, aufgrund der Story aber erklärbar, also ok.

Kamera auch ok bis auf einige Wackelei ausgerechnet in reinen Dialogszenen, was ich echt nicht nachvollziehen kann. Man kann die Kamera auch auf lediglich einem Stativ immer minimal bewegen, um einen Bühnenstückeffekt zu vermeiden, aber das mit der Hand- oder Schulterkamera zappelig umzusetzen nervt schon beim typischen Tatort immens.

Bleiben momentan 6/10.
Edit: nach einigem Sackenlassen gefallen auf 3/10.
Erklärung siehe unten.
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

Mr. Blonde

26 Oktober 2019, 06:13:39 #129 Letzte Bearbeitung: 26 Oktober 2019, 06:21:28 von Mr. Blonde
Zitat von: elpadro nach 26 Oktober 2019, 05:50:02Dass da gleich 3 Hauptfiguren weiblich sind, ok, geschenkt, ist 100%ig dem Genderbrainwash der letzten Jahre geschuldet.

Gleich drei Frauen also? Wie hast du das nur überlebt?

Hier soll es um Filme gehen, nicht um Politik. Deine immer öfter eingestreuten politischen Ansichten sind überflüssig.


              Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

vodkamartini

26 Oktober 2019, 11:43:08 #130 Letzte Bearbeitung: 26 Oktober 2019, 11:52:18 von vodkamartini
Ich sehe das enstpannter, natürlich ist die Genderisierung ein Zeigeistding und fällt im Mainstreamkino schon auf (der neue Bond spielt wohl auch mit diesen Motiven und Star Wars hatte ja ebenfalls diese Richtung eingeschlagen, sowohl bei Rogue One wie auch der dritten Trilogie). Sie ist aber gut in die Handlung integriert und wirkt nie aufgesetzt, hat mich gar nicht gestört. Eher schon, dass Dani ein eher langweiliger Charakter und auch nicht sonderlich gut von Reyes gespielt ist. Dafür reißen Hamilton und McKenzie einiges raus, sie hängen sich voll rein und beide Figuren funktionieren prächtig.

Mir hat der Film Spaß gemacht, aber ich mag auch den Terminator-Kosmos. Habe nie erwartet, dass T1 und 2 erreicht werden würden, das sind zwei der besten Filme aller Zeiten und im Actiongenre bis dato zumindest für mich nie getoppt worden. Da liegt die Messlatte schon im Orbit. So gesehen macht Fate einen Schritt in die richtige Richtung und lässt die beiden letzten, eher unausgegorenen Teile hinter sich. Es fühlt sich endlich wieder wie ein Terminatorfilm an, was Salvation überhaupt nicht geschafft hat und Genysis nur in Sequenzen.

Wer aber findet, dass die Geschichte mit Teil 2 auserzählt war - und die Meinung kann man durchaus haben - , der wird acuh an Teil 6 wenig Freude haben und sollte ihn meiden.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

DisposableMiffy

Zitat von: vodkamartini nach 26 Oktober 2019, 11:43:08Ich sehe das enstpannter, natürlich ist die Genderisierung ein Zeigeistding und fällt im Mainstreamkino schon auf

Ich sehe da auch kein Problem. Da findet jetzt eine längst überfällige Normalisierung der Verhältnisse statt und in zehn Jahren wird (hoffentlich) niemand mehr einen Gedanken daran verschwenden, ob nun Männlein oder Weiblein die Hauptrolle spielen.

Zitat von: vodkamartini nach 26 Oktober 2019, 11:43:08Mir hat der Film Spaß gemacht, aber ich mag auch den Terminator-Kosmos. Habe nie erwartet, dass T1 und 2 erreicht werden würden, das sind zwei der besten Filme aller Zeiten und im Actiongenre bis dato zumindest für mich nie getoppt worden. Da liegt die Messlatte schon im Orbit. So gesehen macht Fate einen Schritt in die richtige Richtung und lässt die beiden letzten, eher unausgegorenen Teile hinter sich. Es fühlt sich endlich wieder wie ein Terminatorfilm an, was Salvation überhaupt nicht geschafft hat und Genysis nur in Sequenzen.

Ich bin auch großer Fan der Reihe, trotz der durchwachsenen Güte nach T2. Deshalb frustiert es mich auch so, wenn man gute Ansätze mit aus meiner Sicht dummen Entscheidungen torpediert. Gerade Genisys hat richtig gute Ideen (dass Skynet den Anführer des Widerstands korrumpiert ist der beste Einfall, den die Reihe nach 1991 hatte), macht sie aber durch die schwache Umsetzung größtenteils zunichte.

Bei Dark Fate sehe ich es anders herum. Der Cast gibt alles, wird aber vom einfallslosen Drehbuch (was mich eigentlich nicht mal ärgert, ich bin auch Fan von Abrams Star Wars Remake, aber nach den großen Tönen, die Cameron gespuckt hat, hab ich einfach mehr erwartet als dass nur der Resetknopf gedrückt und die bekannte Geschichte lediglich mit neuen Gesichtern erneut erzählt wird) und den mitunter miesen Effekten ausgebremst, die im IMAX vermutlich deutlicher aufgefallen sind als in normalen Kinos.

Letztlich sehe ich beide Filme etwa gleich auf und vor Rise und Salvation (der ja auch das reinste Trauerspiel an verschenktem Potential ist).

Zitat von: vodkamartini nach 26 Oktober 2019, 11:43:08Wer aber findet, dass die Geschichte mit Teil 2 auserzählt war - und die Meinung kann man durchaus haben - , der wird acuh an Teil 6 wenig Freude haben und sollte ihn meiden.

Das ist halt der wunde Punkt der Reihe. Um weiter zu machen, braucht es eine Prämisse, die sich mit dem Ende von T2 nicht wirklich unter einen Hut bringen lässt. Aber das stört mich eigentlich nicht, und ich erwarte auch keine Filme auf Klassiker-Niveau, es wäre nur schön, wenn wenigstens Filme ohne haarsträubende Entscheidungen oder gravierende handwerkliche Mängel dabei herum kämen.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

vodkamartini

Man hat ja offenbar in größerem Rahmen gedacht und bisher nur die Ausgangslage festgelegt. Da der Film gleichzeitig als Fanservice dienen muss (um den Unmut der letzten beiden Teile wett zu machen) und auch als abgeschlossener Film funktionieren soll, hat man zu viele Baustellen bzw. Kompromosse eingehen müssen. Ich hätte durchaus Lust auf eine Erweiterung des T-Universums bzw. eine andere Ausrichtung, aber dafür muss Fate sehr gut laufen, was nicht leicht wird. Nach Camerons Ankündigungen hatte ich auch etwas mehr erwartet, aber Ton und Setting haben mir gefallen, ebenso wie der Cast. natürlich muss da noch mehr kommen, um eine neue Reihe erfolgreich zu starten.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

DisposableMiffy

Zitat von: vodkamartini nach 26 Oktober 2019, 16:49:27Ich hätte durchaus Lust auf eine Erweiterung des T-Universums bzw. eine andere Ausrichtung, aber dafür muss Fate sehr gut laufen, was nicht leicht wird.

Dass der Stoff an sich genügend Möglichkeiten bietet, um etwas Spannendes zu erzählen, sehe ich auch so. Ich bin gespannt wie DF laufen wird, fürchte aber dass er kaum genug einbringen wird, um weitere Filme zu rechtfertigen.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

RoboLuster

https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

D-Tox

Kann mir jemand mitteilen um welche Rolle es sich bei Schwarzeneggers T-Modell handelt. In Teil 2 hat er sich selbst terminiert. Da es sich um eine nahtlose Fortsetzung handelt, frage ich mich, wo der gealterte T-800 her kommt. Sicherlich eine einfach zu klärende Frage, aber ich komme nicht dahinter. Den "Dark Fate" habe ich noch vor mir, aber die Antwort darauf interessiert mich brennend.
Welcome to my nightmare!

elpadro

Zitat von: Mr. Blonde nach 26 Oktober 2019, 06:13:39
Zitat von: elpadro nach 26 Oktober 2019, 05:50:02Dass da gleich 3 Hauptfiguren weiblich sind, ok, geschenkt, ist 100%ig dem Genderbrainwash der letzten Jahre geschuldet.

Gleich drei Frauen also? Wie hast du das nur überlebt?

Hier soll es um Filme gehen, nicht um Politik. Deine immer öfter eingestreuten politischen Ansichten sind überflüssig.

Also sich zu einer gesellschaftspolitischen Message eines Filmes zu äußern und zu positionieren, das
sollte wohl in einem Filmforum bei Besprechung des jeweiligen Filmes selbstverständlich möglich sein.

Du müsstest Dich eher bei den Filmemachern beschweren, wenn sie so offensichtlich ihre polarisierenden Ansichten in ihren Filmen unterbringen.

Würde der Film umgekehrt das Bild von der Frau als Naivchen am Herd propagieren, hätte ich das ebenfalls kommentiert - und Du wohl garantiert auch.

Hast Du den Film denn überhaupt schon gesehen?
Der ist übervoll von antimännlicher Symbolik, das kann man hier bei Gelegenheit hoffentlich mal ein Wenig analysieren, ohne dass sich jemand darüber aufregt.
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

creamsoda

Zitat von: D-Tox nach 27 Oktober 2019, 12:59:44Kann mir jemand mitteilen um welche Rolle es sich bei Schwarzeneggers T-Modell handelt. In Teil 2 hat er sich selbst terminiert. Da es sich um eine nahtlose Fortsetzung handelt, frage ich mich, wo der gealterte T-800 her kommt. Sicherlich eine einfach zu klärende Frage, aber ich komme nicht dahinter. Den "Dark Fate" habe ich noch vor mir, aber die Antwort darauf interessiert mich brennend.
Das am Anfang ist irgendein T800 Model 101, welches relativ zeitnah nach Ende von T2 zuschlug. Nach beendigung des Auftrags hatte er kein Ziel mehr und veränderte sich und wurde zu Carl. Es gab noch nie einen erfolgreichen Terminator und da kann man sich das vorstellen bis auf halt das was in T2 nur in Dir. Cut zu sehen war mit dem Chip...
Frage beantwortet?

Mr. Blonde

28 Oktober 2019, 04:09:58 #138 Letzte Bearbeitung: 28 Oktober 2019, 07:54:36 von Mr. Blonde
Zitat von: elpadro nach 27 Oktober 2019, 19:42:04Also sich zu einer gesellschaftspolitischen Message eines Filmes zu äußern und zu positionieren, das
sollte wohl in einem Filmforum bei Besprechung des jeweiligen Filmes selbstverständlich möglich sein.

Okay, wenn du es lieber so möchtest:

Du weißt genau, dass du durch deine Ansichten und Äußerungen von vor einem Jahr schon angezählt bist und falls du es vergessen hast, sag ich es dir nochmal. Spiel nicht das Unschuldslamm. Das Niveau ist entscheidend, dann kann man mal seine politischen Ansichten in einen Beitrag einflechten. Bei dir ist das mittlerweile bei gefühlt jedem dritten Kommentar der Fall und das auf dem Niveau: "Alles gehirngewaschene SJW PC Schafe!!!" Und erspar mir den Unsinn von "Symbolik" oder "Analyse", wenn du Begriffe wie "Genderbrainwash" verwendest, dann ist die Marschrichtung klar. Mit einer Analyse hat das dann nichts zu tun. Du stellst dich über andere, die für dich auf eine Form von Propaganda reinfallen. Man kennt diese Anschauungen zu Genüge, genauso wie das schnelle Bemühen der Opfer-Rhetorik. Wir brauchen auch keine Analysen, welche Bevölkerungsgruppe in welchem Ausmaß welchen Menschen gegen den Kopf tritt, siehe Joker-Thread. Für diesen völlig überflüssigen Kommentar warst du eigentlich schon so gut wie gebannt, sei froh, dass wir da gute Laune hatten.

Die Forenleitung stellt sich ganz klar gegen deine politischen Ansichten, die du hier schon oft genug vom Stapel gelassen hast. Wir wollen das nicht. Jetzt begriffen? Nüchterne Analyse? Gerne. Deine politische Ausrichtung jedoch lässt du vor der Tür oder gleich ganz woanders ab. Das ist die letzte Ermahnung.

Denn, wir erinnern uns:

Zitat von: Eric nach 10 September 2018, 00:04:24So, Klartext jetzt!

1. sind wir ein FILMforum (Jajaja, auch Serien, Games, Musik, ...) und keine politische Diskussionsrunde.
2. BLEIBEN wir ein FILMforum (Jajaja, auch Serien, Games, Musik, ...) und werden KEINE politische Diskussionsrunde.
3. wird PER SOFORT jeder hier OHNE vorherige Verwarnung gebannt, der solches Gedankengut, und ICH mache da keine Ausnahme ob "rechte Sau" oder "linke Zecke", hier auch nur VERSUCHT zu verbreiten oder irgendetwas zu "rechtfertigen".

4. eure Meinung dazu geht mir am Arsch vorbei, vertretet sie dann einfach auf euren rechten oder linken Lügenpresse-Seiten, aber nicht hier. Punkt und aus, Thread dicht! Denn KEINER will hier mit euch Flachpfeifen (egal aus welchem Lager) diskutieren! Warum?? Siehe Punkt 1.

Zurück zum Thema.


              Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

McClane

Kann mich Blonde eigentlich nur in vollem Umfang anschließen.

Zitat von: elpadro nach 27 Oktober 2019, 19:42:04Hast Du den Film denn überhaupt schon gesehen?
Der ist übervoll von antimännlicher Symbolik, das kann man hier bei Gelegenheit hoffentlich mal ein Wenig analysieren, ohne dass sich jemand darüber aufregt.

In deinem ersten Post bezog sich der (in deinen Augen neutrale?) Begriff Genderbrainwash auf die achso skandalöse Tatsache, dass es doch glatt drei weibliche Hauptfiguren gibt.

Den Film habe ich noch nicht gesehen, aber wenn der voll mit antimännlicher Symbolik ist, dann dürften Tim Miller, James Cameron, ihre drei männlichen Drehbuchautoren (plus weitere, ausschließlich männliche Storylieferanten) und ihr Kameramann Ken Seng wohl unter Selbsthass leiden.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

vodkamartini

Mal wieder on topic. Die Besucherzahlen des ersten D-Wochenendes sind desaströs, lediglich um die 130 000 Besucher wollten den Film sehen. Das ist fast nur noch die Hälfte von Genysis, und der lief hier schon schlecht. Wundern kann einen das nicht, denn der Vorgänger ist nicht sonderlich beliebt gewesen und zuem auch noch relativ lange her. Die die hard Terminator Fans dürften alle um die 40 sein und wir wissen ja, welchen Anteil am Kinopublikum diese Altersgruppe hierzualnde inzwischen hat. 
Ich persönlich finde es schade, denn nun sinken die Chancen auf eine Fortführung. Dark Fate bietet imo ein paar interessante Ansätze für neue Aspekte, aber natürlich wurden die nur angerissen. Man wollte wohl erst mal auf Nummer sich gehen, was sich nun rächen könnte.

Allerdings ist der Film erst in 4-5 Ländern angelaufen und in F und GB sieht es besser aus. Interessant wird es erst ab Donnerstag, wenn der Film global breit startet und natürlich auch was aus China kommt.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

DisposableMiffy

Zitat von: vodkamartini nach 28 Oktober 2019, 12:30:42Mal wieder on topic. Die Besucherzahlen des ersten D-Wochenendes sind desaströs, lediglich um die 130 000 Besucher wollten den Film sehen. Das ist fast nur noch die Hälfte von Genysis, und der lief hier schon schlecht.

Sehr schade, aber nicht sehr überraschend. An mir liegt es nicht. Da ich immer gerne antimännliche Propaganda unterstütze, war ich nämlich noch ein zweites Mal im Kino, um mir den Film im teuersten Format zur Prime Time erneut anzusehen.

Unterhält auch in Runde 2 durchweg und Hamilton ist, auch dies wenig überraschend, im Original noch mal ne ganze Ecke cooler.

T2 > T1 > Dark Fate/Genisys > Rise of the Machines > Salvation
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

DisposableMiffy

Zitat von: D-Tox nach 27 Oktober 2019, 12:59:44Kann mir jemand mitteilen um welche Rolle es sich bei Schwarzeneggers T-Modell handelt. In Teil 2 hat er sich selbst terminiert. Da es sich um eine nahtlose Fortsetzung handelt, frage ich mich, wo der gealterte T-800 her kommt.

Die Erklärung ist, dass Skynet in T2 nicht nur den T-1000 sondern auch nen T-800 in die Zeit zurück geschickt hat, von dem niemand etwas wusste. Und der hat halt die Zeit überdauert. Die exakten Umstände zu erwähnen wäre allerdings ein Megaspoiler, deshalb lass ich es.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

StS

28 Oktober 2019, 17:14:53 #143 Letzte Bearbeitung: 28 Oktober 2019, 17:18:29 von StS
Hinsichtlich der Zahlen - gerade im Vergleich mit "GeniSHIT": Die sollen die Reihe nun doch endlich mal sterben lassen... und/oder sie in ein paar Jahren mit einem ordentlich durchdachten Reboot (ohne "Altlasten" á la Arnie und so... dafür mit einer anderen Storyline) wiederbeleben.
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

D-Tox

Zitat von: DisposableMiffy nach 28 Oktober 2019, 15:22:41
Zitat von: D-Tox nach 27 Oktober 2019, 12:59:44Kann mir jemand mitteilen um welche Rolle es sich bei Schwarzeneggers T-Modell handelt. In Teil 2 hat er sich selbst terminiert. Da es sich um eine nahtlose Fortsetzung handelt, frage ich mich, wo der gealterte T-800 her kommt.

Die Erklärung ist, dass Skynet in T2 nicht nur den T-1000 sondern auch nen T-800 in die Zeit zurück geschickt hat, von dem niemand etwas wusste. Und der hat halt die Zeit überdauert. Die exakten Umstände zu erwähnen wäre allerdings ein Megaspoiler, deshalb lass ich es.
vielen Dank für die Antwort.
Welcome to my nightmare!

elpadro

Eure Kritik an der Formulierung "Genderbrainwash" kann ich verstehen - da "Genderwahnsinn" ebenfalls eine Wertung enthält, wäre "Genderisierungswelle" dann vielleicht genehmigt. Habe es oben abgeändert.


Zitat von: McClane nach 28 Oktober 2019, 09:33:56In deinem ersten Post bezog sich der (in deinen Augen neutrale?) Begriff Genderbrainwash auf die achso skandalöse Tatsache, dass es doch glatt drei weibliche Hauptfiguren gibt.

Den Film habe ich noch nicht gesehen, aber wenn der voll mit antimännlicher Symbolik ist, dann dürften Tim Miller, James Cameron, ihre drei männlichen Drehbuchautoren (plus weitere, ausschließlich männliche Storylieferanten) und ihr Kameramann Ken Seng wohl unter Selbsthass leiden.

Ich kenne deren Motivation dafür nicht, also ob Selbsthass, ob indoktriniert, oder weil man selbst die Überzeugung hat und diesen Zug mit Vollgas weiter beschleunigt, oder ob es um Publicity geht oder was auch immer, keine Ahnung, würde mich aber brennend interessieren.

Denn, eins ist auf jeden Fall schon mal zu sehen:
Das hat nichts mehr mit Emanzipation zu tun, da geht es auch nicht um eine veränderte quantitative Geschlechterverteilung der Rollen, das ist eine Männerverachtung bis in die kleinste Szene hinein, mit einer Durchdringungstiefe, die wahrscheinlich ihresgleichen sucht. Vielleicht haben sich die Macher geradezu einen Spaß daraus gemacht, das immer weiter zu treiben und wollten eine versteckte Parodie machen.
Vielleicht interpretiere ich auch viel zu viel hinein oder habe Details falsch in Erinnerung - dann gerne korrigieren.

Männer sind mehrheitlich totale Weicheier, die mit Glück noch selbstständig geradeaus gehen können:
- Dem erwachsenen Bruder wird gar nicht erst zugetraut, selbst mit seinem Vorgesetzten zu sprechen, das übernimmt gleich die Schwester
- Dass der erwachsene Bruder sein Pausenbrot nicht vergisst, dafür muss seine Schwester Sorge tragen. Als wäre er ein 6-Jähriger
- Er dreht sich nach einer hübschen Frau um und wird prompt von seiner Schwester wieder eingefangen - andernfalls wäre er, weil er nur auf die oberflächlichen Reize schaut, gleich dem Tode geweiht gewesen (die Frau war der Terminator)
- In der Apotheke sind es Kundinnen, die erwägen, beim vermeintlichen Überfall die Waffe zu greifen, während die Männer kauernd zuschauen
- Der Apotheker wird nichtmal auf seinem Fachgebiet um Hilfe gebeten, er darf nach einigem Zaudern lediglich beim Aufheben helfen
- Arnie ist asexueller Gardinenfachmann


Sexualität ist böse und vor allem auch garnicht mehr unbedingt nötig:
- Arnie wird von seiner Partnerin geduldet, benutzt als Haushaltshilfe und gleichzeitig zu einem zivilisierten Wesen erzogen - allerdings deutlichst betont - streng ohne Sex. Die Partnerin hat keinen anderen Lebenspartner, verzichtet also vollkommen auf diesen Lebensaspekt. Da sie bereits einen Sohn hat, hat sie den schmutzigen Akt also bereits hinter sich
- Weder der Bruder soll sich den menschlichen Instinkten hingeben, noch hat die Schwester damit was am Hut.
Als vermutet wird, sie solle wegen eines noch ungeborenen Kindes getötet werden, ist sie völlig empört - schließlich ist sie Jungfrau und hat anscheinend auch nicht vor, irgendwann mal was daran zu ändern
- im Gegensatz zu den ersten beiden Teilen ist es dann auch kein durch sexualität der Protagonistin entstandenes Lebewesen, sondern ein Waisenkind, dessen sich die spätere Heldin annimmt. Hat etwas von der jungfräulichen Empfängnis
- ob man die Kaiserschnittszene am Ende als "ich als Frau trage solange aus, wie ich es möchte, da lasse ich mir keinen 9-Monatsstandard diktieren" überinterpretiert, da muss ich nochmal länger drüber nachdenken. Aber im Gesamtkontext vermute ich da schon einen Zusammenhang


Männern vergibt man nicht. Niemals:
- Arnie kann machen, was er will, er kann eine Art Reue entwickeln, er kann sich offensichtlich über Jahre hinweg ändern, kann einer Familie eine praktische Hilfe sein, kann Milliarden Leben retten, und zwar andauernd, in dem er Sarah immer und immer wieder Tips gibt, wo sie den nächsten Terminator abfangen kann.
Und dennoch sagt sie: "Sobald der neue Terminator erledigt ist, bringe ich Dich um"
Neben der radikalen Denkweise "ein schlechter Mann/Mensch wird immer schlecht bleiben" ist das rein inhaltlich auch irgendwie ziemlich idiotisch, da dann zwangsläufig diese hilfreichen Tips ausbleiben.


Eigenaussage des Filmteams, es werde der Faden von T1 und T2 weitergesponnen und T6 sei die erste "echte" Fortsetzung:
DAS ist der absolute Schlag ins Gesicht.
T1 und T2 gibt es garnicht mehr, gab's sogar noch nie. In den ersten Minuten wird John erschossen, und die Neue aus der Zukunft kennt nichtmal den Namen Skynet. Nichts. Nada, nothing. Gab's ab jetzt nie. Obendrein ist die hier nun beschriebene Zukunft völlig belanglos.

Das finde ich schon echt irgendwie ziemlich hardcore.
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

ironfox1

28 Oktober 2019, 19:10:20 #146 Letzte Bearbeitung: 28 Oktober 2019, 19:16:40 von ironfox1
Zitat von: StS nach 28 Oktober 2019, 17:14:53Hinsichtlich der Zahlen - gerade im Vergleich mit "GeniSHIT": Die sollen die Reihe nun doch endlich mal sterben lassen... und/oder sie in ein paar Jahren mit einem ordentlich durchdachten Reboot (ohne "Altlasten" á la Arnie und so... dafür mit einer anderen Storyline) wiederbeleben.
Vielleicht hilft der Copyright Streit dabei, wie es bei Freitag der 13. geschehen ist. Dass der Drehbuchautor seine Rechte zurückbekommen hat ist aus Nutzersicht das Beste, was der Filmverwurstungsbranche passieren konnte.
https://www.hollywoodreporter.com/thr-esq/real-life-terminator-major-studios-face-sweeping-loss-iconic-80s-film-franchise-rights-1244737
https://bloody-disgusting.com/movie/3587112/friday-13th-rights-war-just-beginning-many-80s-film-franchise-rights-peril/


creamsoda

Zitat von: DisposableMiffy nach 28 Oktober 2019, 15:09:39war ich nämlich noch ein zweites Mal im Kino, um mir den Film im teuersten Format zur Prime Time erneut anzusehen.

So habe ich es bei Genisys auch gemacht, hat leider nichts gebracht :D
Hast du etwas spezielles bei der zweiten Sichtung beobachtet was sich vielleicht ändert? Manche Filme muss man erneut sehen, damit sie besser oder schlechter werden.


Zitat von: elpadro nach 28 Oktober 2019, 17:35:21DAS ist der absolute Schlag ins Gesicht.

T1 und T2 gibt es garnicht mehr, gab's sogar noch nie. In den ersten Minuten wird John erschossen, und die Neue aus der Zukunft kennt nichtmal den Namen Skynet. Nichts. Nada, nothing. Gab's ab jetzt nie. Obendrein ist die hier nun beschriebene Zukunft völlig belanglos
DAS stimmt irgendwo. Es fällt mir schwer dir nach dieser Gender.Debatte zuzustimmen, weil ich da (auch) anderer Meinung bin, aber der Punkt ist so neu und gut formuliert.


ironfox1 falls du so gut wärst du mir den Inhalt der beiden Links in kürze zusammen fassen würdest, wäre ich dir oder einem anderen sehr verbunden!

elpadro

Zitat von: creamsoda nach 29 Oktober 2019, 03:19:42ironfox1 falls du so gut wärst du mir den Inhalt der beiden Links in kürze zusammen fassen würdest, wäre ich dir oder einem anderen sehr verbunden!


Nach 35 Jahren kann man in den USA bereits abgetretene Verwertungsrrechte wieder zurückfordern, was schon einige Drehbuchautoren gemacht haben und somit Einfluß auf etwaige Neuverfilmungen, Sequels oder Reboots haben.

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18527731.html
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

DisposableMiffy

Zitat von: creamsoda nach 29 Oktober 2019, 03:19:42
Zitat von: DisposableMiffy nach 28 Oktober 2019, 15:09:39war ich nämlich noch ein zweites Mal im Kino, um mir den Film im teuersten Format zur Prime Time erneut anzusehen.

So habe ich es bei Genisys auch gemacht, hat leider nichts gebracht :D
Hast du etwas spezielles bei der zweiten Sichtung beobachtet was sich vielleicht ändert? Manche Filme muss man erneut sehen, damit sie besser oder schlechter werden.
Nein, habe ich nicht. Aber Terminator ist auch eine der wenigen Filmreihen, bei der sich meine Meinung zu den einzelnen Teilen nie wirklich geändert hat, was bei anderen Reihen durchaus häufiger vorkommt.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.