Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?

Erstellt von phant, 21 Oktober 2017, 20:29:35

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

chowyunfat2

Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 17:46:48
Zitat von: Chowyunfat2 nach 22 Oktober 2017, 08:38:43
Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 04:42:44ist jetzt halt nur die Frage, was für eine Reinigungslösung sollte man nehmen oder doch lieber nur trocken reinigen, hat niemand da Empfehlungen  :00000109:
In verschiedenen Foren wurde für Magnetbänder "Wasserstoffperoxid 3%" aka "Hydrogen Peroxide 3%" empfohlen. Ich selbst hab's noch nie ausprobiert, wird aber demnächst passieren.


Mutig  ;), ist bei verschimmelten Bändern wohl das Mittel der Wahl, das hab ich auch gelesen  :andy:, problematisch sehe ich die Trockenzeit auf dem Band  :thinking: ... wenn man den schnellen Vor-/Rücklauf betätigt und ein getränktes Wattepad dranhält, wird das mit Lösung benetzte Band aufgewickelt, ich denke nicht, das in der kurzen Zeit, wo das Band frei läuft, die Lösung komplett wieder verdunstet, bedeutet, daß ein feuchtes Band aufgewickelt wird, das könnte verkleben  :shock:
Ist verschimmelt, hab also nichts zu verlieren. Ich will die Watte ja nicht darin eintunken, sondern nur dezent anfeuchten, ich bin optmistisch, andere Möglichkeiten hab ich nie finden können per Google Suche, und ich hatte lange gesucht. Hab Experten gefragt, die auf VHS Rettung spezialsiert sind und sie sagten alle, schmeiß wech das teil, hat keinen Zweck. Aber so schnell gebe ich nicht auf. Finde ich so immer noch weniger abenteuerlich, als die Kassette in den Backofen zu stecken, was auch oft vorgeschlagen wird bei Schimmel.

phant

In den Backofen stecken  :shock: ... das ist jetzt aber wirklich 1. April  :icon_eek:, selbst wenn der Schimmel dadurch eintrocknet, er ist dann ja immer noch auf dem Band  :00000109:, außerdem ist er wahrscheinlich schon trocken, das Band ist mal feucht geworden, dann kam Schimmel, dann ist es wieder getrocknet, der Schimmel bleibt , wird aber nicht mehr schlimmer, natürlich muß er entfernt werden, das ist klar, viel schlimmer kann's auch nicht werden  :icon_cool:, Du kannst versuchen am Anfang des freilaufenden Bandes, also da, wo es gerade aus der Kassette rauskommt, die Lösung dranhalten, bevor es wieder in der Kassette verschwindet, also am Ende des Freilaufs, ein ungetränktes, trockenes Tuch etc. dranhalten ...  :thinking:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Hank Quinlan 1958

22 Oktober 2017, 19:47:03 #32 Letzte Bearbeitung: 22 Oktober 2017, 19:50:12 von Hank Quinlan 1958
So wertvoll kann eine Kassette gar nicht sein, daß man mit purem Alkohol drangeht - ganz zu schweigen davon, daß das gereinigte Band noch ein bißchen feucht ist, wenn es aufgewickelt wird. Schnelldurchlauf ist bei sowas eh kontraproduktiv. Man müßte sofort zurückspulen mit einem trockenen Tuch/Wattebausch, um die Feuchtigkeit wegzubekommen.

Ganz ehrlich: wenn der Inhalt dieses Bandes digitalisiert werden soll, weil die Aufnahme ein Unikat darstellt, dann würde der Aufwand vielleicht Sinn machen - aber bei kommerziell veröffentlichten Medien (selbst sauseltenes von Heeres usw.), da würde ich mich lieber nach einem anderen Exemplar umsehen. Denn die gibt es immer noch - auch wenn schwer ranzukommen ist, aber sie gibt es.

Hank


phant

Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 19:47:03
So wertvoll kann eine Kassette gar nicht sein, daß man mit purem Alkohol drangeht - ganz zu schweigen davon, daß das gereinigte Band noch ein bißchen feucht ist, wenn es aufgewickelt wird. Schnelldurchlauf ist bei sowas eh kontraproduktiv. Man müßte sofort zurückspulen mit einem trockenen Tuch/Wattebausch, um die Feuchtigkeit wegzubekommen.

Ganz ehrlich: wenn der Inhalt dieses Bandes digitalisiert werden soll, weil die Aufnahme ein Unikat darstellt, dann würde der Aufwand vielleicht Sinn machen - aber bei kommerziell veröffentlichten Medien (selbst sauseltenes von Heeres usw.), da würde ich mich lieber nach einem anderen Exemplar umsehen. Denn die gibt es immer noch - auch wenn schwer ranzukommen ist, aber sie gibt es.

Hank


Naja, man riskiert ja nichts, ob nun wegwerfen oder erst versuchen zu restaurieren und dann evtl. wegwerfen, ist halt nur die Zeit, die man investiert, und für 2-3 Euro Reinigungsutensilien, also kein Einsatz, das Erfolgserlebnis einen verdreckten Datenträger zu reinigen und den dann wieder schauen/hören zu können, ist ja auch nicht zu verachten  :love:

Wie haben sich denn die Preise für VHS so entwickelt, bin kein VHS-Sammler, so einen müßten wir mal fragen, vor 10 Jahren etwa war noch 500,-- Euro für ein Band durchaus drin, wie hat sich das preismäßig entwickelt  :00000109:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Hank Quinlan 1958

Du bekommst aber mit dieser Spulmethode nicht alles weg, müßtest alles mehrmals machen - am Besten ist aber, es von Hand Meter für Meter gründlich abzuwischen. Und das dauert... :icon_twisted:

Du bist kein VHS-Sammler? Wieso willst du dann Kassetten reinigen? :00000109:

Preise für VHS:
Sieh dir ebay-Auktionen an. Jetziger Stand: Kassetten ab 1990 zu 99% nicht interessant - einzelne Titel ausgenommen; Kaufkassetten a la Metro (1995) vollkommen uninteressant. 80er-Kassetten einigermaßen interessant, kommt aber auf Ausgabe und Film an (Zustand natürlich auch).

In der Regel muß es schon ein einigermaßen interessanter Titel sein, der über die 5,-€-Grenze gesteigert werden kann, Kandidaten über 10,- € müssen schon Glasbox- oder Pappbox-Titel sein. Grundsätzlich: alle Titel, die über 20,- € gesteigert werden, sind schon gesuchte Teile; da ist es sogar egal, ob es sie bereits auf DVD/BD gibt (liegt an der Ausgabe). Die werden auch selten mehr als 1-3mal im Jahr angeboten.

500,- € habe ich lange nicht mehr gesehen - das sind aber zumeist Großboxen von sehr gesuchten Titeln, die in die Nähe solcher Summen kommen. Die werden aber auch z.T. 1mal in 5-10 Jahren angeboten.

Und ich betone: Auktionen, keine Festpreise von Händlern. Diese sind sehr häufig viel zu hoch, denn Seltenheitswert bedeutet noch lange nicht Geldwert.

phant

22 Oktober 2017, 22:01:02 #35 Letzte Bearbeitung: 22 Oktober 2017, 22:23:49 von phant
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 21:20:23
Du bekommst aber mit dieser Spulmethode nicht alles weg, müßtest alles mehrmals machen - am Besten ist aber, es von Hand Meter für Meter gründlich abzuwischen. Und das dauert... :icon_twisted:

Du bist kein VHS-Sammler? Wieso willst du dann Kassetten reinigen? :00000109:



... woher willst Du wissen, daß man mit dieser Spulmethode (also mit Reinigungslösung befeuchteter Wattebausch, Tuch etc. an das Band im Spulmodus halten) nicht alles wegbekommt  :00000109: Hast Du es schon ausprobiert  :00000109: Für Dich war es doch bis zu diesem Thread vollkommen neu, daß man Bänder überhaupt reinigt ...  ;)

Was hat denn das Sammeln von VHS mit den Reinigen von VHS zu tun  :00000109: Vielleicht möchte ich einen Film, den es nicht auf DVD/Blu-ray gibt, einfach mal schauen und möchte meinem VCR kein schmutziges Band zumuten (bei 4stelligen Preisen für manche VCRs doch verständlich, oder  ;)) bzw. möchte das Tape in der bestmöglichen Qualität schauen und das bedeutet nunmal, daß es sauber ist  :love: Wenn Du eine CD oder Schallplatte auflegst, schaust Du doch auch vorher, wie sieht der Datenträger aus und reinigst diesen evtl. dann vorher, also hoffe ich mal  ;) ...

Ich würde sogar sagen, daß oftmals die Sammler von irgendwelchen Medien und die Leute, die Medien optimal abspielen wollen, zwei verschiedene Gattungen sind  :D

Ich war schon bei VHS-Sammlern, die hatten wirklich eine tolle Sammlung, die schauten mit einem VCR der ersten Generation an einer 4:3 Röhre, das ganze war dann, halt Dich fest, mit einem 75 Ohm Koaxial verbunden  :suicide: ... Das beste war, der Sitzplatz vor dem "Hightech-TV" war schräg versetzt an einer Möbelwand vorbei  :D, ich erlaubte mir dann zu fragen, warum der Sessel nicht gerade vor dem TV stehen würde  :00000109:, ich bekam dann als Antwort, "...stimmt eigentlich, könnte ich mal umstellen..."  :viney: ...

Ich kannte auch mal einen Sammler von CMV-Großboxen (zu der Zeit war davon auch nicht nicht alles auf DVD erhältlich, Blu-ray gab's noch nicht  :icon_razz:), dem hatte ich mal eine Großbox für € 500,-- abgetreten  :icon_sad:, der gab offen zu, daß er noch keine einzige davon gesehen hätte  :icon_lol: ...

Es gibt auch Schallplattensammler, wenn man die mal fragt, hast Du einen Tip für die Reinigung für mich, schauen die einen sprachlos an, haben über 10.000 Platten und hören auf einer Schneider Kompaktanlage und benutzen bestenfalls ein Tuch für die Reinigung  :icon_eek: ...

Was man im Leben schon alles gesehen hat  :zwangsjacke: ...
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Hank Quinlan 1958

Klar hatte ich verschimmelte Kassetten gehabt. Totale Ausfälle, die ich durch Spulen hoffte zu retten - aber sowas geht einfach nicht mehr. Ich sage nicht umsonst, man soll solche Kassetten nicht mehr verwenden .

Bei leichten Schimmelfällen - z.B. an den Stellen, wo das Band durch die Klappe geführt wird - habe ich auch drübergewischt. Man sieht selbst die leichten Eingriffe tatsächlich auf dem Bildschirm (Läufer, verstärkte Dropouts). Auf dem Bandmaterial übrigens auch. Es ist praktisch immer eine Verschlechterung festzustellen, nur daß sie nach Sekunden endlich endet.

Die alten Warnungen, man solle nicht auf die Bandoberfläche greifen, haben durchaus ihre Berechtigung.

Aber von einer Maschine zur Bandreinigung hatte ich dennoch noch nie gehört. Ich mache alles von Hand... ;)


Du kaufst dir noch VHS, wenn es von dem Titel keine DVD/BD gibt? Endlich mal einer, der den letzten Vorteil von VHS noch zu schätzen weiß. Aber man muß als VHS-Sammler immer zwei Arten von Geräten haben: den Guten für die besten Tapes, den Nichtsoguten für die Grenzfälle, die ein paar Macken haben. Solltest du doch wissen, oder etwa nicht? ;)

LPs und CDs sind wesentlich leichter zu reinigen, obwohl man bei den LPs deutlich vorsichtiger sein muß. Das äußere Gehäuse einer gebrauchten Kassette wird von mir übrigens auch grundsätzlich gesäubert, genau wie die Hülle. Aber das Bandmaterial praktisch nie. Zum Glück ist das auch nicht notwendig; ich schätze, ich mußte das bei 2-4 Fällen von 1000 machen. Allerdings kaufe ich auch keine verschimmelte Ware.

phant

Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 22:35:13
Klar hatte ich verschimmelte Kassetten gehabt. Totale Ausfälle, die ich durch Spulen hoffte zu retten - aber sowas geht einfach nicht mehr. Ich sage nicht umsonst, man soll solche Kassetten nicht mehr verwenden .

Bei leichten Schimmelfällen - z.B. an den Stellen, wo das Band durch die Klappe geführt wird - habe ich auch drübergewischt. Man sieht selbst die leichten Eingriffe tatsächlich auf dem Bildschirm (Läufer, verstärkte Dropouts). Auf dem Bandmaterial übrigens auch. Es ist praktisch immer eine Verschlechterung festzustellen, nur daß sie nach Sekunden endlich endet.

Die alten Warnungen, man solle nicht auf die Bandoberfläche greifen, haben durchaus ihre Berechtigung.

Aber von einer Maschine zur Bandreinigung hatte ich dennoch noch nie gehört. Ich mache alles von Hand... ;)


Du kaufst dir noch VHS, wenn es von dem Titel keine DVD/BD gibt? Endlich mal einer, der den letzten Vorteil von VHS noch zu schätzen weiß. Aber man muß als VHS-Sammler immer zwei Arten von Geräten haben: den Guten für die besten Tapes, den Nichtsoguten für die Grenzfälle, die ein paar Macken haben. Solltest du doch wissen, oder etwa nicht? ;)

LPs und CDs sind wesentlich leichter zu reinigen, obwohl man bei den LPs deutlich vorsichtiger sein muß. Das äußere Gehäuse einer gebrauchten Kassette wird von mir übrigens auch grundsätzlich gesäubert, genau wie die Hülle. Aber das Bandmaterial praktisch nie. Zum Glück ist das auch nicht notwendig; ich schätze, ich mußte das bei 2-4 Fällen von 1000 machen. Allerdings kaufe ich auch keine verschimmelte Ware.


Wie schon jetzt mehrmals gesagt, es geht hier nicht nur um verschimmelte Bänder, es geht um schmutzige Bänder  :wallbash:, es ist, auch schon mehrmals gesagt, eine Frage des Wertes des Bandes, ob ich nicht auch noch ein verschimmeltes Band versuche zu retten, bei privaten Aufnahmen oder Bändern im 3stelligen Bereich bleibt es jedem selbst überlassen, ob er es nicht versucht, er riskiert ja nichts, wegwerfen kann er dann ja immer noch :exclaim:

Ob ich ein grenzwertiges Band vor mir habe, weiß ich ja erst, wenn ich es geschaut habe, wie schon festgestellt, sieht man es ihm ja nicht von außen an, es gibt Bänder, die sehen äußerlich vom Cover und Kassette schlecht aus, laufen ordentlich, und es gibt Bänder, die sehen äußerlich neuwertig aus, setzen die Köpfe aber zu. Ich müßte ja dann vorher sicherheitshalber auf einem billigen VCR das Band sozusagen "vorschauen", um es dann auf einem Top-VCR, eingebunden in einer hochwertigen HiFi-Kette, in bestmöglicher Qualität zu schauen, und dann kann es immer noch sein, daß sich irgendeine "Schmiere" doch noch löst und mir meinen Top-VCR "versaut"  :00000109:

Jetzt auf einmal doch Erfahrungen mit dem Reinigen von Bändern  ;) ...  Womit hast Du denn "drübergewischt"  :question:

Eine professionelle Reinigungsmaschine ist die von RTI-Tapechek, die benutzen auch Firmen, die die professionelle Reinigung von VHS-Bändern anbieten, ist aber für uns denke mal uninteressant, kostet um die 2.500,-- Euro gebraucht  :icon_sad: ...
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Hank Quinlan 1958

Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 22:01:02Ich würde sogar sagen, daß oftmals die Sammler von irgendwelchen Medien und die Leute, die Medien optimal abspielen wollen, zwei verschiedene Gattungen sind  :D

Ich war schon bei VHS-Sammlern, die hatten wirklich eine tolle Sammlung, die schauten mit einem VCR der ersten Generation an einer 4:3 Röhre, das ganze war dann, halt Dich fest, mit einem 75 Ohm Koaxial verbunden  :suicide: ... Das beste war, der Sitzplatz vor dem "Hightech-TV" war schräg versetzt an einer Möbelwand vorbei  :D, ich erlaubte mir dann zu fragen, warum der Sessel nicht gerade vor dem TV stehen würde  :00000109:, ich bekam dann als Antwort, "...stimmt eigentlich, könnte ich mal umstellen..."  :viney: ...

Ich kannte auch mal einen Sammler von CMV-Großboxen (zu der Zeit war davon auch nicht nicht alles auf DVD erhältlich, Blu-ray gab's noch nicht  :icon_razz:), dem hatte ich mal eine Großbox für € 500,-- abgetreten  :icon_sad:, der gab offen zu, daß er noch keine einzige davon gesehen hätte  :icon_lol: ...

Es gibt auch Schallplattensammler, wenn man die mal fragt, hast Du einen Tip für die Reinigung für mich, schauen die einen sprachlos an, haben über 10.000 Platten und hören auf einer Schneider Kompaktanlage und benutzen bestenfalls ein Tuch für die Reinigung  :icon_eek: ...

Was man im Leben schon alles gesehen hat  :zwangsjacke: ...
Den Abschnitt kannte ich noch nicht... :unknown:

Alte Videorekorder sind schöne Sammlerstücke, aber ich würde sie nur dann verwenden, wenn ich weiß, daß ihre Mechanik noch einwandfrei funktioniert. Ich habe zwei ältere Geräte, die nur sporadisch laufen; ich bevorzuge die moderneren, die das Band nicht jedes Mal zurückwickeln, wenn man ein Band spulen will - häufig gehen sie schonender mit dem Band um. Außerdem habe ich noch genug Scartkabel. :king:

Aber in den 1990er Jahren gab es für mich nur eine Art von Gerät: das Beste. Ich hatte zwei 7-Kopf-VCRs gehabt, die auch mechanisch klasse waren. Sind inzwischen weg, denn ich hatte sie lange in der Mache. Auch heute verwende ich keine NoName-Geräte, aber Topklasse sind sie nicht mehr. Daß ich die Kassetten schonend abspielen kann, das ist für mich das Wichtigste.

Hank Quinlan 1958

Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 23:09:52
Jetzt auf einmal doch Erfahrungen mit dem Reinigen von Bändern  ;) ...  Womit hast Du denn "drübergewischt"  :question:

Eine professionelle Reinigungsmaschine ist die von RTI-Tapechek, die benutzen auch Firmen, die die professionelle Reinigung von VHS-Bändern anbieten, ist aber für uns denke mal uninteressant, kostet um die 2.500,-- Euro gebraucht  :icon_sad: ...
Nettes Gerät, ganz zweifellos. Ist die Kohle bestimmt auch wert, mit der ganzen Mechanik usw.

Bei Schimmel habe ich was unternommen, bei Staub oder Dreck eher weniger. Da würde ich eher zu einem trockenen Tempo greifen, aber das ist mir bisher noch nicht passiert. Warum? So staubige oder verschmutzte Kassetten hatte ich noch nie gehabt. Denn außer durch eine offene Klappe und die kleinen Schlitze im Gehäuse dringt in der Regel kaum was ins Gehäuse hinein. Äußerlich zählt nicht - wie gesagt, das säubere ich gründlich.

phant

22 Oktober 2017, 23:36:38 #40 Letzte Bearbeitung: 22 Oktober 2017, 23:47:57 von phant
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 23:33:15


Bei Schimmel habe ich was unternommen, bei Staub oder Dreck eher weniger. Da würde ich eher zu einem trockenen Tempo greifen, aber das ist mir bisher noch nicht passiert. Warum? So staubige oder verschmutzte Kassetten hatte ich noch nie gehabt. Denn außer durch eine offene Klappe und die kleinen Schlitze im Gehäuse dringt in der Regel kaum was ins Gehäuse hinein. Äußerlich zählt nicht - wie gesagt, das säubere ich gründlich.


Doch, sagte ich ja bereits, Bänder können extrem schmutzig sein, die alten, wertvollen Bänder aus Ende 70iger, Anfang 80iger, waren ja in meistens in unzähligen VCRs, bis sie ihre Heimat bei Dir gefunden haben, jeder Bandabrieb und Schmutz aus diesen unzähligen Recordern hat sein "Autogramm" auf diesen Bändern hinterlassen  :icon_sad:, wie gesagt, halt mal ein Wattestäbchen im geöffneten VCR an das Band, wird dann so gelblich braun, tunke es in eine Lösung, es wird schwarz  :shock:
Bitte keine Tempos oder Zewas auf das arme Band, in diesen Papieren sind immer Holzanteile, deshalb erkennen Optiker auch immer Brillenträger, die mit Tempo putzen, das schmirgelt, am besten sind Optik-Tücher wie in dem ersten Link von Chowyunfat2, wo das "Glöckner von Notre Dame - Video" gereinigt wurde. Auch nie mit der Hand wischen, immer am spulenden Band was dran halten ...



Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 23:19:03

Aber in den 1990er Jahren gab es für mich nur eine Art von Gerät: das Beste. Ich hatte zwei 7-Kopf-VCRs gehabt, die auch mechanisch klasse waren. Sind inzwischen weg, denn ich hatte sie lange in der Mache. Auch heute verwende ich keine NoName-Geräte, aber Topklasse sind sie nicht mehr. Daß ich die Kassetten schonend abspielen kann, das ist für mich das Wichtigste.


... ich benutze in meiner HiFi-Kette nur S-VHS-Recorder, die liefern auch für VHS (Kaufkassetten gab's ja nicht auf S-VHS) das beste Bild, allerdings ist Bandschonung nicht unbedingt die Sache von S-VHS-Recodern  :icon_razz:, die Köpfe sind härter, die Bandspannung und Umspulgeschwindigkeit nicht ohne für das arme Band  :bawling:, aber nach einmaligen Schauen gebe ich meine Filme sowieso wieder ab, ansonsten würde es hier noch voller, als es sowieso schon ist  :shock:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 22:35:13
Du kaufst dir noch VHS, wenn es von dem Titel keine DVD/BD gibt? Endlich mal einer, der den letzten Vorteil von VHS noch zu schätzen weiß.

Damit ist er nicht alleine...  :icon_mrgreen:
So ziemlich alle meine VHS im Regal gibt es entweder gar nicht, oder nur in anderer Schnittfassung (Director's Cut usw- keine Zensuren) auf DVD oder Blu.
Die handvoll meiner VHS die man auf DVD kriegt, sind mir in der Regel einfach zu teuer um sie upzudaten (Limited Editions, Uncut nur als teure Ösi-DVD usw).

Einzige Ausnahme, die ich sowohl auf VHS als auch auf DVD habe seit es sie gibt, sind meine Lucky Luke Trickfilm-Tapes. :icon_cool:
Die sind mir einfach zu schade um sie zu entsorgen oder billigst rauszuhauen. Ist wohl auch ein bisschen Nostalgie.  ;)

phant

Hat denn jemand mal Schätzwerte, wieviel Filme gab's auf VHS, wieviel sind davon auf DVD/Blu-ray erschienen, gibt's auch Filme, die zwar auf Blu-ray aber nicht auf DVD rausgekommen sind :question:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 23:56:52
gibt's auch Filme, die zwar auf Blu-ray aber nicht auf DVD rausgekommen sind :question:

Würde mich wundern. Genaues Wissen habe ich da nicht- aber bekannt wäre mir da nichts.

Hank Quinlan 1958

Zitat von: Retro nach 22 Oktober 2017, 23:52:35
Damit ist er nicht alleine...  :icon_mrgreen:
Gewiß nicht. Ich sammle alte Ausgaben aus den 1980er Jahren - z.T. ist es mir sogar egal, ob ich den Film schon als DVD/BD habe, die alte Erstausgabe auf Video hat immer Platz in meinem Regal. Allerdings kommt nur noch sporadisch etwas dazu.

Und wenn da Filme sind, die es noch nicht auf DVD/BD gibt - umso besser, ein Grund mehr, die Kassetten zu behalten.
Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 23:36:38Bitte keine Tempos oder Zewas auf das arme Band, in diesen Papieren sind immer Holzanteile, deshalb erkennen Optiker auch immer Brillenträger, die mit Tempo putzen, das schmirgelt, am besten sind Optik-Tücher wie in dem ersten Link von Chowyunfat2, wo das "Glöckner von Notre Dame - Video" gereinigt wurde. Auch nie mit der Hand wischen, immer am spulenden Band was dran halten ...
Für diese Art von Staub und Schmutz (also kleine Partikel u.ä.)traue ich mich nicht, eine Reinigung vorzunehmen; habe ich ja auch kein Equipment für. Aber wenn ich doch mal den Profil-Cleaner kaufe, dann kann ich das alles nachholen. :respekt:

Hank Quinlan 1958

Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 23:56:52
Hat denn jemand mal Schätzwerte, wieviel Filme gab's auf VHS, wieviel sind davon auf DVD/Blu-ray erschienen, gibt's auch Filme, die zwar auf Blu-ray aber nicht auf DVD rausgekommen sind :question:
Ich kenne keine solche Liste. Es gab mal im Video-Forum (Kompendium?) Listen über Labels mit ihrem Programm, aber die sind leider nicht mehr da.

Grundsätzlich würde ich sagen, daß es insgesamt eine feine Ansammlung ist, was es alles auf Video/DVD/BD gab/gibt, und die Schnittmengen sind inzwischen auch nicht gerade klein. Aber es gibt alle Variationen:

- nur Video
- nur DVD
- nur BD
- Video & DVD
- Video & BD
- DVD & BD
- alle drei
- keins von den dreien

Aber welcher Anteil das vorherrscht oder welche konkrete Zahlen vorliegen, kann ich auch nicht sagen. Doch bei den Massen an unterschiedlichsten Filmen ist sowas auch gar nicht möglich.

phant

Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 23 Oktober 2017, 00:13:01
Gewiß nicht. Ich sammle alte Ausgaben aus den 1980er Jahren - z.T. ist es mir sogar egal, ob ich den Film schon als DVD/BD habe, die alte Erstausgabe auf Video hat immer Platz in meinem Regal. Allerdings kommt nur noch sporadisch etwas dazu.

Und wenn da Filme sind, die es noch nicht auf DVD/BD gibt - umso besser, ein Grund mehr, die Kassetten zu behalten.



Das ist sehr löblich  :respekt:, wieviel Videos denkst Du hast Du, schaust Du auch alle Videos :question:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Hank Quinlan 1958

Meine Sammlung umfaßt z.Z. um 1800 Stück.

Regelmäßig kann sie nicht mehr schauen, dafür sind es 1. zuviele und 2. ist meine Zeit begrenzt. Allerdings greife ich in letzter Zeit wieder verstärkt zu VHS, weil ich ein paar nette Filme wieder sehen will. Sowas wie Duffy, der Fuchs von Tanger - wo ich gleich mal einen Eintrag ergänzen konnte oder Alexander der Große mit Richard Burton.

Ich bin aber eh nicht der Typ, der alle halbe Jahre seine Lieblinge sehen muß - dementsprechend kann ein Band auch mal zehn Jahre nicht laufen.

phant

1.800 ist ordentlich  :respekt:, bei mir wird jede Veröffentlichung nur 1 x geschaut, dann gebe ich sie wieder ab, es quillt schon so alles über  :icon_sad:, allerdings schaue ich auch alles, was ich mal hier habe  :icon_razz:, danach überprüfe ich dann, ob ich hier was ergänzen kann, leider meistens der Fall  :bawling:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 23 Oktober 2017, 00:13:01
Ich sammle alte Ausgaben aus den 1980er Jahren - z.T. ist es mir sogar egal, ob ich den Film schon als DVD/BD habe, die alte Erstausgabe auf Video hat immer Platz in meinem Regal.

Das unterscheidet uns dann doch deutlich.  ;)
Sobald ich einen Film auf DVD oder Blu in besserer Qualität als VHS kriege, fliegt die VHS aus der Sammlung.
Ausser natürlich, es handelt sich um eine andere Schnittfassung.
Oft kommen ja, gerade in letzter Zeit, nur Director's Cut-Fassungen auf DVD raus, die Kinofassung bleibt dann eben als VHS im Regal.

Extremstes Beispiel ist da wohl "Overkill - Durch die Hölle zur Ewigkeit".
Auf VHS gab es die sogenannte "Internationale Kinofassung", welche inhaltlich umgeschnitten wurde und Handlungsgekürzt auf 95 Minuten Laufzeit kommt.
Ausserdem gab es eine billiges Kaufhaus-Tape im Pappschuber, auf dem man obige Fassung nochmals (wieder nur Handlung) gekürzt hat, diese läuft gerade mal 70 Minuten.
Später erschien der Film in einer Sci/Fi-Box unter dem Titel "Apocalypse - Das Ende der Welt" auf DVD. Die Handlung wurde in die richtige Reihenfolge gebracht, und auf 114 Minuten verlängert.
Erst 2016 kam dann die wirklich ungekürzte Originalfassung auf Blu und DVD raus- Laufzeit: 156 Minuten.

Anders gesagt: Ich habe somit vier verschiedene Fassungen des Films- und das beste ist: Jede, auch die kürzeste, ist komplett verständlich, und gut anzusehen.  :icon_mrgreen:

phant

23 Oktober 2017, 13:36:14 #50 Letzte Bearbeitung: 23 Oktober 2017, 20:40:26 von phant
Vorallem, es wird nicht immer besser, je mehr Schnittfassungen kommen  :icon_razz:, beim "Blade Runner" hab ich die original VHS, dann den Dir. Cut auf VHS, vor ein paar Tagen hab ich auf Arte HD eine Version geschaut  :icon_sad:, dann hatte ich mal den Dir. Cut auf DVD ..., also die erste Fassung gefiel mir am besten  :icon_eek:, weiß garnicht, ob diese erste Fassung, so wie sie in den 80igern bei uns im Fernsehen lief, auch auf DVD/Blu-ray erhältlich ist  :unknown:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

phant

Hier mal das Phantenreinigungsgerät  :winken: Ich hab's mal auf den Balkon gestellt, da hier die Photos einigermaßen gut werden, normalerweise reinige ich nicht vor den Augen der Nachbarn VHS-Bänder  ;) ... Auf Bild 3 sieht man den Reinigungsstift, der hat eine Zahlenmarkierung und man kann ihn immer weiter drehen (insgesamt 10 mal), wenn eine Stelle "verbraucht" ist und keinen Schmutz mehr aufnehmen kann, dreht man weiter.

"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Interessant. Sowas habe ich noch nie zuvor gesehen.  :icon_eek:

phant

23 Oktober 2017, 20:38:39 #53 Letzte Bearbeitung: 23 Oktober 2017, 21:03:29 von phant
Zitat von: Retro nach 23 Oktober 2017, 19:25:48
Interessant. Sowas habe ich noch nie zuvor gesehen.  :icon_eek:


... was meinst Du, was der phant alles hat  :dodo: ...

Der phant hat auch eine Schallplattenwaschmaschine  :engel: ...
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Hank Quinlan 1958

Zitat von: phant nach 23 Oktober 2017, 13:36:14weiß garnicht, ob diese erste Fassung, so wie sie in den 80igern bei uns im Fernsehen lief, auch auf DVD/Blu-ray erhältlich ist  :unknown:
Schau nach: https://ssl.ofdb.de/film/281,Der-Blade-Runner

Gibt es beides.
Zitat von: Retro nach 23 Oktober 2017, 11:12:11Das unterscheidet uns dann doch deutlich.  ;)
Ist halt so. Ich mag die alten Bänder, ihre Schwere, ihre Verarbeitung - und den Look auf dem Screen kann ich gut ab. Inzwischen läuft VHS bei mir sowieso außer Konkurrenz. Ich update von DVD auf BD, aber nicht von VHS auf DVD/BD. Mir macht es Spaß, so manchen alten Klassiker als VHS zu besitzen - obwohl die DVD/BD danebensteht. Und bei manchen Filmen habe ich nur die VHS, obwohl es Updates gibt. Kommt aber immer auf den einzelnen Film an.

phant

Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 24 Oktober 2017, 00:15:23
Zitat von: phant nach 23 Oktober 2017, 13:36:14weiß garnicht, ob diese erste Fassung, so wie sie in den 80igern bei uns im Fernsehen lief, auch auf DVD/Blu-ray erhältlich ist  :unknown:
Schau nach: https://ssl.ofdb.de/film/281,Der-Blade-Runner


Schau Dir mal diese ellenlange Liste an Einträgen an  :andy:, der phant liegt danieder  :suicide:, bis ich die durchgesehen hab  :rtfm:, hab ich mir den Film nochmal in der ersten Version auf VHS angeschaut  ;)


Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 24 Oktober 2017, 00:15:23
Ist halt so. Ich mag die alten Bänder, ihre Schwere, ihre Verarbeitung - und den Look auf dem Screen kann ich gut ab. Inzwischen läuft VHS bei mir sowieso außer Konkurrenz. Ich update von DVD auf BD, aber nicht von VHS auf DVD/BD. Mir macht es Spaß, so manchen alten Klassiker als VHS zu besitzen - obwohl die DVD/BD danebensteht. Und bei manchen Filmen habe ich nur die VHS, obwohl es Updates gibt. Kommt aber immer auf den einzelnen Film an.


Jepp, bei manchen Filmen braucht man die Griesel und den Mono-Sound  :tv:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

phant

Wir haben hier jemanden der schaut Super 8, einen der schaut VHS und ich schaue LDs, vielleicht sollten wir mal ein Kino aufmachen, wo im Orchestergraben eine Kapelle spielt, gezeigt wird dann "Metropolis", Nr. 1 der Stummfilm-Hitparade ...  :crazy:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Ich schaue Super 8, VHS, Video CD, LaserDisc, DVD, HD-DVD und Blu-ray.  :icon_razz:

phant

Zitat von: Retro nach 24 Oktober 2017, 01:06:08
Ich schaue Super 8, VHS, Video CD, LaserDisc, DVD, HD-DVD und Blu-ray.  :icon_razz:


... dann fehlt ja nur noch VCR, Betamax und Video 2000 ... :icon_razz: ...
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

RoboLuster

24 Oktober 2017, 01:15:09 #59 Letzte Bearbeitung: 24 Oktober 2017, 01:19:34 von RoboLuster
Zitat von: Retro nach 23 Oktober 2017, 11:12:11
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 23 Oktober 2017, 00:13:01
Ich sammle alte Ausgaben aus den 1980er Jahren - z.T. ist es mir sogar egal, ob ich den Film schon als DVD/BD habe, die alte Erstausgabe auf Video hat immer Platz in meinem Regal.

Das unterscheidet uns dann doch deutlich.  ;)
Sobald ich einen Film auf DVD oder Blu in besserer Qualität als VHS kriege, fliegt die VHS aus der Sammlung.
Ausser natürlich, es handelt sich um eine andere Schnittfassung.
Oft kommen ja, gerade in letzter Zeit, nur Director's Cut-Fassungen auf DVD raus, die Kinofassung bleibt dann eben als VHS im Regal.

Extremstes Beispiel ist da wohl "Overkill - Durch die Hölle zur Ewigkeit".
Auf VHS gab es die sogenannte "Internationale Kinofassung", welche inhaltlich umgeschnitten wurde und Handlungsgekürzt auf 95 Minuten Laufzeit kommt.
Ausserdem gab es eine billiges Kaufhaus-Tape im Pappschuber, auf dem man obige Fassung nochmals (wieder nur Handlung) gekürzt hat, diese läuft gerade mal 70 Minuten.
Später erschien der Film in einer Sci/Fi-Box unter dem Titel "Apocalypse - Das Ende der Welt" auf DVD. Die Handlung wurde in die richtige Reihenfolge gebracht, und auf 114 Minuten verlängert.
Erst 2016 kam dann die wirklich ungekürzte Originalfassung auf Blu und DVD raus- Laufzeit: 156 Minuten.

Anders gesagt: Ich habe somit vier verschiedene Fassungen des Films- und das beste ist: Jede, auch die kürzeste, ist komplett verständlich, und gut anzusehen.  :icon_mrgreen:



Auch zu beachten wäre; viele VHS-Tapes besitzen ein anderes Seitenverhältniss als andere Fassungen... vorallem die Open-Matte Fassungen sind interessant (nicht die auf 4:3 beschnittenen, sondern oben und unten mehr Bildinfo) und bieten ein ganz anderes Seherlebniss (und oft mehr nackte Tatsachen). :icon_mrgreen:


ps:  Ich hatte bis vor ein paar Jahren noch 2 Video-2000 gehabt... leider jetzt beide kaputt, hab aber noch ein paar Kassetten. Das ist noch geiler als VHS. Echt schade.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash