Was, jetzt klaut man gar den anderen Autoren die Personeneinträge?

Erstellt von Phantastik, 4 April 2019, 22:24:37

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Phantastik

Also, der ist nicht vor mir, habe da den Anschein nach mehr Zuordnungen erledigt.

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=person&id=64465

Phantastik

PierrotLeFou

4 April 2019, 23:13:10 #1 Letzte Bearbeitung: 4 April 2019, 23:22:50 von PierrotLeFou
Hauptautor klingt in der Tat etwas irreführend, weil man ja davon ausgeht, dass die Orts-, Zeit-, Namensangaben vom Einträger stammen (wobei die ja auch bislang schon von anderen ungenannt über das KF ergänzt worden sind). :happy3: Als Hauptautor gilt aber scheinbar die Anzahl der Zuordnungen in Prozent...


Mir fällt nach diesem System etwa der "Chris Marker"-Eintrag zu, der eigentlich vom filmimperator stammt, weil ich damals das Profil an die vertrauenswürdige Literatur angepasst und die entsprechenden fehlenden Filmeinträge erstellt habe... Dafür ist jetzt aber etwa der Jiri-Menzel-Eintrag an Schorsch gegangen...

Von "klauen" würde ich aber definitiv nicht sprechen: man taucht ja mit seiner jeweiligen Prozentzahl auf, insofern ist das schon gerecht... :happy2:


Bleibt nur die Frage offen, was passieren würde, wenn jemand einem erst einmal alle Zuordnungen löscht und sie dann wieder selber einpflegt. Da sollte es vielleicht eine Sperre geben, um Missbrauch vorzubeugen... :happy3:

edit: (So frage ich mich durchaus, wie ich auf unter 8 Prozent bei Fernando Rey komme... da hätte ich damals ja angeblich bloß 12 Filme zugeordnet; das dürften erheblich mehr gewesen sein...)


Ich denke mal, dass das (den Einträgern, aber auch allen anderen Usern) einen Anreiz liefern soll, auch alte Einträge aktuell zu halten und ggf. anzupassen... In diesem Zusammenhang würde ich gerne noch einmal betonen, dass es höchst suboptimal ist, auf der bisherigen OFDb zu überprüfen, welche Soundtrack-Zuordnungen bei Person XY fehlen... Diese Konzentration auf Regie/Cast beim Filmeintrag rächt sich hier wieder... Ist natürlich schon seit Ewigkeiten ein bekannter Aspekt, aber an dieser Stelle sei er nochmals hervorgehoben... ;)


"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)


mali

Es ist ein ganz neues Feature, das zu einem Paket gehört, von dem jetzt testweise ein Teil freigeschaltet wurde.

Bitte noch keine PANIK schieben :)

Phantastik


Insidiousxx

5 April 2019, 00:46:02 #5 Letzte Bearbeitung: 5 April 2019, 00:49:11 von Insidiousxx
Genauso wie mali sagt ist es. Bitte noch keine Panik schieben :)

Es ist eine Idee, eine gewünschte Bearbeitungs-Historie bereits auch in die 1.0 zu integrieren.
Damit sich zukünftig erkennen lässt wer alles an einem Eintrag mitgewirkt hat.

Kritik ist daher erwünscht.

Und hier ist bereits jetzt aufgenommen worden, das der "Ersteller" ein fixer Wert bleiben sollte. Während sich die anderen Werte durch Mehrarbeit verändern können.

Ebenso die "Sperre" denke ich ist hilfreich.

Das Punktesystem nach dem die Gewichtung stattfindet hab ich mir jetzt leider nicht gemerkt. Da muss ich Euch leider auf Morgen vertrösten.

pm.diebelshausen

Zitat von: PierrotLeFou nach  4 April 2019, 23:13:10Ich denke mal, dass das (den Einträgern, aber auch allen anderen Usern) einen Anreiz liefern soll, auch alte Einträge aktuell zu halten und ggf. anzupassen...

 :respect:

Spricht übrigens für die Community, dass das Feature auch ohne Ankündigung bereits nach ca. 3 Stunden kommentiert wird. Nochmal  :respect:

Und @Phantastik: keine Sorge, nichts soll geklaut oder vernebelt werden, ganz im Gegenteil ist mehr Transparenz der Beitragsleistungen verschiedener User die Absicht und die Kritik bezüglich des Ersteinträgers ist berechtigt und bereits angekommen. Ich denke, das ist mal ein kleiner Fortschritt in die richtige Richtung.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Phantastik

Hier habe ich gleich ein krasses Beispiel:

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=person&id=20298

Sinnvoll denke ich:
Den Einträger des Personeneintrages oben anzuführen. Dann die, welche die Zuordnungen erledigt haben, unten. Somit wäre dann der Einträger des Personeneintrages doppelt augeführt (oben und unten).

Phantastik

Tito

Ohne Prozentangabe wäre auch sinnvoll. Sonst fangen hier noch welche an Zuordnungen zu löschen und wieder einzupflegen, damit sie die 100 % erreichen. Das verzerrt ja auch das Bild über den Arbeitsaufwand.

May The Fleas Be With You
Wir sind Polizeibeamte, für Gewalttätigkeiten wurden wir nicht ausgebildet.

Insidiousxx

5 April 2019, 16:38:21 #9 Letzte Bearbeitung: 5 April 2019, 16:53:01 von Insidiousxx
Ok, das ist auch ein Argument.

Eine Änderung hat Dr. Kosh schon mal umgesetzt und der "Ersteller" ist wieder fix.

Alles weitere würde ich erst mal offen lassen über's Wochenende.

PierrotLeFou

Ich halte die jetzige Version für eine ziemlich gute Lösung... ein, zwei Punkte würde ich aber gerne einmal ansprechen:


- Die Zählung erschließt sich mir so gar nicht...

Lew Landers... 99 Filme waren zugeordnet, Moonshade hatte rund 20% Anteil am Eintrag...

Ich ordne einen einzigen (!) Serieneintrag zu und Moonshade liegt plötzlich bei 10%... Solcherlei Ungereimtheiten sind mir bereits einige Male aufgefallen...


- Und falls das ganze mit der OFDb 2.0 zusammenhängt: Wäre toll, wenn man dort eine Möglichkeit hätte, relativ übersichtlich sehen zu können, ob nicht zugeordnete Drehbuch/Kamera/Schnitt/Soundtrack/etc.-Tätigkeiten bzw. die entsprechenden Filme auf der OFDb bereits vorliegen... regelmäßig alle paar Jahre mal rund 100 IMDb-Nummern einzeln zu kopieren und zu suchen, um eventuell mittlerweile noch den einen oder anderen Treffer verlinken zu können, wäre/ist einfach kaum praktikabel... (Und bei jedem Filmeintrag zu prüfen, ob ein zuzuordnender Komponist/Cutter/Kameramann/Autor/etc. über ein Personenprofil verfügt, wäre/ist ebenfalls umständlich...)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

mali

Zitat von: PierrotLeFou nach  6 April 2019, 01:51:16- Die Zählung erschließt sich mir so gar nicht...

Lew Landers... 99 Filme waren zugeordnet, Moonshade hatte rund 20% Anteil am Eintrag...

Ich ordne einen einzigen (!) Serieneintrag zu und Moonshade liegt plötzlich bei 10%... Solcherlei Ungereimtheiten sind mir bereits einige Male aufgefallen...

Weiß noch keiner außer in Bremen. Auch im internen Bereich wurde nachgefragt. Wie gesagt: Noch ganz frisch und "Test".

Insidiousxx

Die Wertung basiert aktuell auf einem Punkteschema, dass sich nach Rückmeldungen als im Moment noch nicht so optimal herausstellt. Also für verschiedene Einträge/Änderungen erhält man nicht jeweils "1nen Punkt", sondern Punkte in unterschiedlicher Mengenanzahl. Das ist ansich in dieser Testphase aber kein Problem. Die Auswertung wie sie sich jetzt darstellt wird zwar anhand der Einträge/Änderungen berechnet (ich nenn sie einfach mal Basisdaten), aber die eigentlichen Änderungen sind natürlich festgehalten und durch eine nachträgliche Korrektur des Punktesystems hat dann im Anschluß alles wieder seine Richtigkeit.

Also das Bewertungssystem die Berechnung ist jederzeit veränderbar ohne das dabei die eigentlichen Basisdaten verloren gehen.

Es ist im Moment ein reduziertes Konstrukt basierend auf dem der 2.0. Es ist daher schon ganz gut das wir dies jetzt schon Testen und Auswerten.


Phantastik

Soweit ich festgestellt habe, das Anlegen eines Personeneintrages: 3 Punkte. Erledigen einer Zuordnung: 1 Punkt.

Beispiel: Personeneintrag + eine Zuordnung: 4 Punkte. Vier weitere Zuordnungen von jemand anderer: 4 Punkte. Für die fünf Zuordnungen somit 50:50.

Phantastik

mali

Haut trotzdem nicht hin. Ich habe auch Beispiele von damaligen eigenen Einträgen durchgesehen. Diese habe ich seinerzeit vollständig angelegt (vollständig, weil Schauspieler tot oder "inaktiv" also nix oder nur sehr wenig weiteres/anderes dazukam) - trotzdem "gehört" mir nur noch ein Anteil von wenigen Prozent an dem Gebilde.

Wie gesagt: Noch wissen wir leider nicht wie das berechnet wird und auch intern wurde das nachgefragt.

Phantastik

Im Regelfalle ist die Filmographie bei OFDb unvollständig, wenn man eine neue Person anlegt. Das heisst, es sind Castaustausch fällig bzw. neue Filmeinträge nötig.
Das ist etwas, was eigentlich bei einem neuen Personeneintrag die meiste Arbeit ausmachen würde. Wenn im Laufe der Zeit dies andere User erledigen und dazu sich noch um die nötigen Personenzuordnungen kümmern, so ist es klar, dass dann einige Personeneinträge an andere User "gehen".

Dann gibt es auch Beispiele, wenn ein User einen Filmproduzenten anlegt, dann beispielsweise nur die vier Zuordnungen als Regisseur erledigt. "Verliert" dann diesen Personeneintrag, wenn dann jemand anderer etwa die 100 Zuordnungen als Produzenten erledigt.

Phantastik

Insidiousxx

Weiß zwar das ist nicht immer ganz im Foren-Tempo, aber einiges muss leider auch mal auch bis zum nächsten Werktag warten :)

So der Dr. sagt die Punkteverteilung ist aktuell wie folgt:
3 Punkte für das Eintragen und 1nen Punkt für eine Zuordnung

Insidiousxx

Das ist aber nicht in Stein gemeißelt. Wenn wir die Punkteverteilung gern anders möchten können wir ihm das natürlich vorschlagen, ob es dann am Ende auch umsetzbar ist muss er dann schauen.


PierrotLeFou

Das kann so nicht ganz stimmen... habe zuletzt bei einigen Filmeinträgen einen einzigen neuen Haken gesetzt und einem "Mitarbeiter" ist daraufhin der Anteil von 40 auf 10 Prozent (ich glaube 10,8%) gerutscht... (hatte ich bei insgesamt zwei Profilen, sowie einmal der schon erwähnten Rutsch von 20 auf 10 Prozent...) Und es war eine Filmografie mit zig dutzend Zuordnungen, da hätte sich prozentual eigentlich kaum etwas verändern sollen... Bei vielen anderen Profilen/Zuordnungen waren die anschließenden Prozent-Umverteilungen wesentlich nachvollziehbarer... :happy2:

Und trage ich einen Film zu einem "meiner" Personenprofile ein und verlinke ihn, verändert sich der Prozentsatz um nen knappen Prozentpunkt... trage ich später noch drei ein und verlinke sie dann, ändert sich rein gar nichts...

Ist natürlich nichts allzu wichtiges, aber irgendwie ist das schon sehr nebulös... :happy3:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Insidiousxx

Bei der Punkteverteilung kann ich im Moment nur weitergeben wie es mir mitgeteilt wurde. Ändert sich aber Mittwoch frühestens.

Jede Rückmeldung hilft bei der Optimierung. Also so unwichtig finde ich den Punkt nicht.

Man kann sich ja echt viel ausdenken, im besten Gewissen das man was Gutes damit tut, aber nur der Praxistest zeigt ob das dann auch wirklich so ist.